Anzeige
|

33 Prozent der Deutschen wollen Gold kaufen

Gold (Roswitha S. - Fotolia.com)

Gold gehört zu den bevorzugten defensiven Anlageformen der Deutschen (Foto: Roswitha S. – Fotolia.com)

Eine TMS-Emnid-Umfrage liefert Ergebnisse zur aktuellen Anlegerstimmung und den bevorzugten Anlageklassen von Privatpersonen in Deutschland. Gold ist vorn mit dabei.

Das Marktforschungsinstitut TNS Emnid hat im Auftrag von Deutsche Börse Commodities eine repräsentative Umfrage zur Anlegerstimmung in Deutschland durchgeführt.

Die aktuelle Lage an den Finanzmärkten sehen 67 Prozent die Befragten demnach als „unsicher“ an. 33 Prozent schätzen sie als „stabil“ ein. Die Probanden wurde auch nach den jetzt bevorzugten Anlageklassen befragt. Frei verfügbares Kapital wollten die Personen wie folgt investieren (Mehrfachnennung war möglich):

  • Immobilien (51 % Zustimmung)
  • Tagesgeld- oder Festgeldkonten, Sparbücher (46 %)
  • Gold (33 %)
  • Fonds (21 %)
  • Aktien (15 %)
  • Anleihen (8 %)
TMS Emnid Umfrage Gold

Umfrage-Ergebnisse (Grafik: Deutsche Börse Commodities)

 

„Sparanlagen genießen weiterhin großes Vertrauen und sind als Anlagemöglichkeit beliebt, obwohl die realen Zinsen aufgrund des Niedrigzinsumfelds häufig negativ sind. Folglich verlieren Anleger bei dieser Anlage Geld. Die Attraktivität von Gold hingegen steigt in diesem Umfeld, das Edelmetall wird seiner Rolle als Krisenwährung gerecht“, kommentiert Michael König die Umfrageergebnisse. Er ist Geschäftsführer der Deutsche Börse Commodities GmbH, die das Goldanlage-Produkt Xetra-Gold anbietet.

Aus der Studie gehe auch hervor, dass sich 43 Prozent der Befragten vorstellen könnten, in Gold zu investieren. Die Umfrage-Daten: TNS Emnid hat vom 24. bis zum 27. Februar 2016  insgesamt 1.002 deutsche Personen im Alter ab 25 Jahren per Telefon befragt.

Das Problem der geäußerten Kaufabsicht: Wenn der große Run aufs physische Gold los geht, werden nicht genug Goldbarren und Goldmünzen für alle da sein. Warum das so ist und warum Goldbesitzer dann absolut privilegiert sein werden, erläutern wir in unserem Ratgeber „Mit Gold sicher durch den Crash“.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gefälschte Goldmünzen sicher erkennen: Der Falschgold-Report

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=57052

Eingetragen von am 8. Mrz. 2016. gespeichert unter Gold, Goldbarren, Goldmünzen, Marktdaten, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

65 Kommentare für “33 Prozent der Deutschen wollen Gold kaufen”

  1. 113 000 Millionäre leben in Österreich.
    Der “Bauernbua“ ist nicht dabei.

    Der “Versager“ muss heute noch in die Nachtschicht.

    Gute Nacht.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/4941820/113000-Millionaere-leben-in-Osterreich?_vl_backlink=/home/index.do

    7+
    • alter schussel

      bua,
      jetzt wo wir uns kennen.

      – ich weiß,
      die erpressen dich mit geld.
      – mit dem wenigen.
      (das es nicht wenig ist, weiß ich von dir-
      da konzern…ich merke mir jede scheisse)
      – dann mußt du halt dort hin.

      – hoffe du wirst nicht geschlagen und/oder
      von gleichberechtigten mannsweibern sexuell belästigt)

      – und du kannst goldreporter lesen?
      ….. und schreiben.

      – nein, dann wärest du ja BEAMTER!
      ——————–
      wenn die nacht am tiefesten ist,
      …beginnt der neue tag.

      – selber suchen- mein netz macht auch nicht mehr mit.
      —————–
      – ich habe zwei laptops/notebooks
      zur berufsausbildung und weiterbildung.
      – wenn DAS EINE NICHT GEHT…… GEHT DAS ANDERE.

      – wenn eins von den zweien ,
      drei wochen nicht genutzt wurde,
      dann brauch dieses gerät mich nicht mehr,
      …es hat min. drei stunden mit sich selber software zu aktualisieren!

      – wenn das eine nicht funktioniert habe ich reserve?
      – ohne multimedia get nix—- heut zutag!

      4+
  2. @bauernubua
    Du hast etwas vergessen:
    Bis 2025 gibt es einer aktuellen Studie zufolge bereits 140.100 Dollar-Millionäre in Österreich. … spätestens dann bist Du dabei! Aber:
    Was ist schon ein „Papiergeld-Millionär“ … da gab es schon „Trillionäre, die sich gerade ein Brot leisten konnten.

    6+
  3. Ist doch klar das die meisten ihr Geld für Gold und Wohneigentum ausgeben würden, sie können es nur nicht weil sie für Mindestlöhne, geringfügige Beschäftigungen und Zeitarbeitsfirmen arbeiten müssen.

    9+
    • Und ohne staatliche Schutzgelderpressung ( Abgaben und Steuern ) könnten sie trotzdem sehr gut davon leben UND Vermögen aufbauen

      1+
  4. Kaum hat man die Indizes und Öl gepusht, rauscht es wieder nach unten.
    Die kriegen das nicht in den Griff.Heute morgen, eine senkrechte Linie bei den Indizes (Sowas gibt es nicht in einem normalen Markt) und beim Silber und Gold heute nachmittag eine senkrechte Linie nach unten. Auch das ist Manipulation von oben her.
    Wieviel Geld wollen die noch drucken,bloß um einen Anschein aufrecht zu erhalten ? Inzwischen bricht der China Handel ein.Wohin will VW dann verkaufen ? ach,ja, die verkaufen nun an sich selbst.So stimmen dann auch die Verkaufszahlen.
    Unerträglich das dummdreiste Grinsen des Draghi obendrauf.
    Kein Wunder, dass nun auch schon die Putzfrau (Facility Managerin) Gold /Silber kauft.

    10+
  5. Für die breite Masse gibt es noch nicht einmal mehr Krümel an EM. Wer jetzt noch kein EM hat, wird auch keins mehr kaufen (können), die gehen mit ihren Fonds und Sparbüchern unter.

    7+
    • @Hillibilly – solln se halt , ignoranz gepaart mit Dummheit , ghört eben bestraft !
      Ausserdem muass jo irgendwer de Krot schlucken – hahaha
      Wenigstens kommen wir nicht soo zum Handkuss . Wenn wir hier ganz , ganz böse wären , würden wir ja hier den Leuten das Gegenteil von dem raten , was wir selber tun . Aber dann stellen wir uns auf die selbe Stufe der Banken & Politgangster . Oft hab ich mir gedacht : Für die Diskrimminierungen und Verarschungen die i schon ertragen musst , weil ich den Leuten die Augen öffnen wollt , und dafür nur Hohn und Spott erhalten hab , DENEN genau das Gegenteil zu Erzählen , was ich mach . I kann´s einfach net . Da müsst i über meinen Schatten springen . De Schaf kann man halt net zum Saufen zwingen .
      Entweder saufens selber , oder sie meassn verdursten . Soo schaut´s aus .

      8+
      • Resi,
        mach Dir keine Platte, es ist eben so.
        Zum Trost liest Du hier:

        “Nie hat es die Massen nach Wahrheit gedürstet.
        Von den Tatsachen, die ihnen mißfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie nur zu verführen vermag.
        Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr,
        wer sie aufzuklären sucht, STETS ihr Opfer.”

        Gustave Le Bon in „Psychologie der Massen“

        2+
      • Guten Tag Resi, einen Gruss vom stillen Mitleser John Doe. Stell Dir vor, mir hat jemand sogar mal die Freundschaft gekündigt, weil er der Meinung war, das ich mich mit mit dem Thema EM zu viel befassen würde, und IHM damit auf den Sack gehe, wenn ich davon erzähle…

        Sanfte Grüsse

        1+
        • @John Doe – des war woahrscheinli a Bankster od. Lebensversicherer , bzw. er war neidisch , weil er selber nix Glänzendes hatte :-)

          1+
          • Guten Tag Resi

            …er ist Programmierer, und eigentlich ein rational denkender Mensch, aber da setzt es dann aus – egal – jeder wie er kann, im Rahmen seiner Möglichkeiten ;-)

            Sanfte Grüsse

            0
  6. Wenn ich daran denke, dass laut Umfrage
    diese Gruppe ( 46% ) bereit und Willens ist,
    u.a. in Sparbücher zu „investieren“
    – Tagesgeld- oder Festgeldkonten, Sparbücher (46 %)
    so weiss ich nicht, ob es als Bestätigung für Goldbugs aufgefasst werden
    kann, dass sich immerhin noch 33% den Kauf von Gold vorstellen können.
    (Tatsächlich scheinen mir 33% eine bemerkenswerte Zahl zu sein – ich gehe
    jedoch nicht davon aus, dass sich 33% der Bundesbürger/innen Gold
    leisten können).

    Ich habe den Eindruck, dass die Umfrage, das gegenwärtige
    „Gefühl“ gegenüber fallenden Börsen widerspiegelt und ansonsten
    keine strategische Voraussicht hinter den gegebenen Antworten
    gefunden werden kann.

    Auch die Wahl, zu 51 % in Immobilien zu investieren, sieht in meinen
    Augen nicht nach einer durchgehend intelligenten Investmentauswahl aus.

    Etwas Persönliches: Ich werde ein paar Euros in einen Lotto-schein
    investieren, das ist zwar auch nicht so intelligent, der Lottoschein ist
    aber immerhin bis zum Tage der Ziehung mehr wert als irgendwelche
    Staatsanleihen ;-)

    Grüsse NOtrader

    6+
  7. Die breite Masse kauft sich halt derzeit lieber das neuste iPhone/Samsung Handy, PC, Fernseher bzw. leistet sich teuren Urlaub usw. Entdeckt die breite Masse Gold und Silber, wird es im Nu weg sein und wer dann zu spät kommt für den gibt es keines mehr oder nur mehr zu exorbitant hohen Preisen. Soviel an Gold und Silberbestände haben die EM-Händler nicht auf Lager, wie man vielleicht denkt. Die sind schneller leergefegt bei einem Run als manche aus den Pushen kommen. Das kann innerhalb von wenigen Stunden passieren.

    6+
  8. Die nächsten Wochen werden meiner Einschätzung nach sehr turbulent! Man hat die Indizes jetzt ja wieder künstlich hochgepuscht, und den Goldpreisanstieg etwas eingebremmst. Nur so richtig will irgendwie keiner mehr an neue Höchstkurse an den Aktienmärkten und ewiges Wachstum glauben, vor allem weil jeden Tag neue Hiobsbotschaften aus China reinkommen. Was wird also passieren? Die Indizes werden bald engültig in den Bärenmarkt abstürzen (und Gold entsprechend steigen) oder aber die Notenbanken machen noch irgend etwas komplett Verrücktes mit dem keiner mehr rechnet!

    3+
  9. Was bitte schön sollen die Notenbanken noch machen, ausser Zins senken und Geldmenge erhöhen, das Pulver ist verschossen. Das Einzige was jetzt noch helfen kann ist ein umfassender Krieg, so traurig wie es ist.

    5+
  10. Naja da gäbs schon noch etliche Möglichkeiten angefangen von der dramatischen Ausweitung der bestehenden Programme auch direkte Staatsfinanzierung, keine Zinsen auf Staatsanleihen, direkte Aktienkäufe, einmalige Abschreibung von Staats und Bankenschulden, Kapitalverkehrskontrollen, Helikoptergeld für alle Bürger, Gold und Bargeldverbote usw usw – alles was denkbar ist kann theoretisch auch gemacht werden um den Euro und das perverse Umverteilungssystem von fleissig nach reich noch ein paar Jahre drüber zu retten.

    3+
    • @Barapapa
      Aber all das führt zum Währungscrash.Denn letztlich beruht jede Währung auf Vertrauen des Bürgers in diese.Es ist seine gespeicherte Arbeitsleisung,Ein Kreditschein.Und wenn der Bürger seine Arbeitsleistung nicht mehr auf diesen Kreditschein,namens Geldschein, anschreiben läßt, ist es aus damit.
      Ich meine, die Notenbanken haben schon zuviel übertrieben,es gibt kein zurück mehr.All das was, die taten, wird zum Währungscrash und Reset des Währungssystems führen.
      Und immer,in jeder Krise,kehrt der Mensch zu seinen Wurzeln zurück.Und das wird wieder Gold sein,und eine andere Moralvorstellung.

      3+
  11. Hallo Leute,

    habt ihr euch schon mal die Preisentwicklung von „Platin“ angesehen?

    ich denke langsam aber sicher das wir alle gewaltig auf die Schnautze fallen denn,

    der Platinpreis simuliert eine gut laufende Wirtschaftsentwicklung

    der Gold u. Silberpreis dagegen genau das Gegenteil.

    Preisentwicklungen der Vergangenheiten – egal welches EM – sollte man vielleicht nicht unbedingt zum Vergleich in Betracht ziehen.

    Schon mal überlegt wenn Platin plötzlich alles in den Schatten stellt? möglich wäre es….

    2+
    • @f.s
      Na, wenn die wirtschaftliche Entwicklung so gut laufen würde, bräuchte weder der Draghi,noch die FED oder die Japaner und schon gar nicht die Chinesen Billionen in den Markt pumpen.
      Momentan steigen die Rohstoffpreise,aber das ist alleine dem Glauben geschuldet, dass die Chinesen, wie auch immer, ihre Wirtschaft ankurbeln und Schiffe, Autos, Flugzeuge und was sonst noch bauen und auch verkaufen.
      Und das trotz der massenhaften Zombie Firmen samt Zombie Banken und Zombie Bürohäuser.

      7+
  12. Von 1002 Befragten wollen 33% in Gold investieren – mag ja sein, das sind 330 Personen. Aber nie und nimmer wollen 33% der Bevölkerung in Gold investieren. SCHMARRN. Da ist wohl das Komma verrutscht – es muss richtig heißen: 3,3%.

    3+
  13. @toto
    ja, aber ich meine damit es könnte eine Art „fata morgana“ sein.
    Der Platinpreis wird von den Eliten scheinbar nicht so extrem gedrückt als der Preis von Gold u. Silber oder liege ich hier falsch?

    Kaum jemand interessiert sich für Platin alle Welt schaut auf Gold u. Silber!

    2+
    • @f.s. Platin ist genug vorhanden! Diesel (VW) ist nicht gerade gefragt ! Platin hat rein gar nichts mit Geldmetallen gemein !

      2+
  14. 25% der Männer wollen mit ihrer Partnerin Analsex ! Und? 8% bekommen ihn! Wollen,wollen,wollen! achen ! (ich meine das jetzt mit dem Gold!)

    2+
  15. 33% der Deutschen wollen Gold kaufen.
    Na ja, zwischen wollen und „tatsächlich tun“ ist schon noch ein Unterschied.
    Wenn sich diese 33% denn mal irgendwann dazu entschließen werden, werden sie plötzlich feststellen, dass es wohl nicht für jeden genug geben wird.

    Ich will und werde auch weiterhin EM zukaufen. Der aktuelle Preis für ne Unze, ist mir dabei relativ egal, weil die derzeitigen Preise den tatsächlichen Wert nicht widerspiegeln.
    Da Silber trotz des letzten Aufwärtstrends im Dezember noch immer geradezu spottbillig ist, habe ich heute erst wieder aufgestockt. Irgendwann muss ich mit Silber allerdings aufhören, weil das Zeug einfach zu schwer wird.

    Warte jetzt auf nen weiteren Rücksetzer beim Gold und werde mich dann wieder „dem Gelben“ widmen.

    5+
  16. Würdet ihr
    auch im Tafelgeschäft
    a. für Silber
    b. für Gold
    eine Rechnung für einen jungen Erwachsenen (ohne Anschrift?)
    erstellen lassen, damit ein später möglicherweise geforderter Nachweis zur Herkunft des Ag oder Au möglich ist, welches er für sich oder aber auch ggf. für andere ältere Familienmitglieder im Fall der Fälle handeln, verwenden etc. kann?
    Ich denke hier an etwaige künftige Herkunftsnachweise bzgl. Steuer, Em-Verbot Bargeldverbot, Veräußerungsmöglichkeit etc…

    3+
    • Eine gute Frage! Meine bisherigen Tafelgeschäfte habe ich grundsätzlich unter 15.000 Euro, also anonym und lediglich mit einer Rechnung, auf der „Barverkauf“ stand, abgewickelt.
      Da ich die Rechnungen habe, kann ich meinen Bestand somit lückenlos nachweisen.
      Im Falle eines tatsächlichen Goldverbotes wäre es wohl eher kontraproduktiv, wenn ich Rechnungen mit MEINEM Namen darauf hätte, auf denen beweiskräftig steht, dass ich x-Goldtaler gekauft und natürlich nicht abgeliefert habe.
      Was soll ich denn dann sagen, wohin die verschwunden sind? Verschenkt, verloren, gestohlen?
      Das glaubt mir sicher jeder…

      2+
      • @Dis Pater , mit den Nachweisen kann man sich ja im Extremfall auch den Kamin anzünden , man muass halt flexibel sein :-)

        4+
        • @resi
          Oder aufessen und runterschlucken. Sag noch einer, Gold kann man nicht essen. Die Quittungen jedenfalls schon.
          Anzünden ist problematisch.Es verbrennt nicht total und kann durch den Kamin geweht werden.Selbst verkohltes Papier kann man noch aufarbeiten.Geschnippseltes sowieso.Gefressenes aber kaum, es sei denn, einer wühlt in der ……rum.

          4+
      • @Dis Pater
        Natürlich verschenkt, verloren, verhökert oder versoffen.
        Das hat jeder zu glauben oder das Gegenteil zu beweisen.Denn wir sind ja nicht in der Kirche.
        Ich sehe das mit der Überweisung nicht so eng. Bis es hier zum Goldverbot kommt, wenn überhaupt ist schon Gras über die Einkäufe gewachsen.
        Ausserdem kann man immer sagen, man hätte für andere gekauft.Angehörige. Nur welche ? Die braucht man nicht zu nennen.
        Nein, ich glaube, bei einem Goldverbot käme mannur beim Rücktausch in Gefahr, da der Ankäufer ein Agent sein kann oder einen verpfeift.
        Ich bin sicher, dass so manche schweizer Bankangestellten das deutsche Zollamt informierten, wer sich da gleich auf den Weg machen wird,in dem schwarzen Audi mit Frankfurter Kennzeichen…..

        4+
    • @Kunta , i hebe alle Rechnungen auf .Es steht zwar mein Name net drauf , sondern nur “ Kunde “ , aber es is trotzdem ein Nachweis .
      Wennst beim Lebensmitteldisconter einkaufst und bar zahlst , kriegst auch a Rechnung ohne Namen . Aber es genügt , um nachzuweisen dass der Einkaufswagen DIR gehört . Hat man ja schon die unmöglichsten Dinge gehört .
      z.B. , dass die Leute die Rechnung bei der Kassa liegen lassen , ein Andrer steckt sie ein und beansprucht dann diesen Wagen . Wenn man nicht etliche Zeugen findet , welche deinen Einkauf bezeugen , kannst alles abschreiben .

      4+
  17. Eine Rechnung zu haben, könnte in gewissen Szenarien als Nachweis auch abgelehnt werden.
    Mit welchen Konsequenzen?

    3+
  18. Resi
    Das ist eine Idee. Eine Rechnung ohne Namen und eine eidesstattliche Versicherung eines Zeugen über den Kauf beim Händler xy am soundsovielten…
    Weitere Ideen?

    2+
  19. Force majeure

    Das war nur ein Witz. Weil sich alle jetzt schon schuldig fühlen es zu besitzen und mit zukünftiger Rechtfertigung rechnen.

    0
  20. Gold ist (Bar) Geld und dafür hab ich ja auch keine Rechnung, man sollte nicht so systemgläubig und unterwürfig sein. Ich kaufe Gold zur finanziellen Selbstverteidigung, Gold ist also das Mittel der letzten Instanz und da fragt keiner mehr nach Rechnungen, wenn diese zum Einsatz kommt.

    8+
  21. @Hilly – genau , De machen si schon wieda ins Hoserl :-)

    4+
    • Das Regime kann theoretisch a des Essen , Trinken und Atmen verbieten .
      A paar obtigkeitshörige Vollpfosten wern si evtl. dran halten – haha – aber die Masse tickt , wenns ums überleben geht , sicher anders . Hoff i zumindest .

      4+
  22. @resi
    Anonymität wahren, Enteignung, Besteuerrungsmöglichkeiten minimieren und die Fungibiltät und den Wert des EM erhalten für obige Szenarien…

    3+
    • @Kunta , es gibt jo auch einen grauen Markt . Da wird des Zeugs imma teurer .
      Do ham ma jo noch Hoffnungen dass der Wert von dem Klump endlich moi in die Höh gepusht wird – wia beim Gift .

      4+
  23. Noch mehr Amerikaner kaufen GOLD-ETF, in der Annahme, daß diese mit physischem Gold hinterlegt seien.
    BlackRock gesteht einen „administrativen Fehler ein“ es wurden 25 Mill. Papiergold-ETF verkauft,- leider hatte man vergessen, das erforderliche Gold nachzuweisen…

    Wie die Grafik „(Quelle: Bloomberg) „zeigt, verzeichnen die „Exchange Traded GOLD-Funds („ETF“), die angeblich (“ eben leider NICHT“, siehe „BlackRock“-ETF) mit physischem Gold hinterlegt sind, seit Anfang des Jahres den größten Zuwachs seit Einführung der ETF an den Börsen überhaupt.

    Das hohe Volumen (siehe unten rechts in der Grafik) zeigt deutlich, daß hier Schwergewichte beherzt zugreifen: ein deutliches Zeichen für den Vertrauensverlust in den Dollar und die hilflos wirkende Fed.

    4+
    • @watchdog
      was bedeutet 1 Papiergold-ETF als Gegenwert = 1 oz?
      Dann hätte BLACKROCK „vergessen“ für ca. 30Mrd. US$ Gold physisch zu kaufen (oder wie ist „vergessen, das erforderliche Gold nachzuweisen“ zu verstehen?).

      1+
      • @goldesel
        Ne, das ist nur ein Anteil.Eine Art Fond.
        Jemand kauft eine bestimmte Menge Gold und verkauft Anteilsscheine. Ähnlich wie bei Aktien. 1 VW Aktie ist nicht gleich ein Scheibenwischer vom Golf.Ganz im Gegenteil. Ähnlich ist es bei diesen ETF. Sie können diese Anteilsscheine nur am Markt verkaufen. Sie können damit nicht zum ETF gehen und die Unzen abholen. Ganz geschweige, dass Sie gar nicht wissen, wo der wohnt.Kennen Sie die Ingdiba ? Die haben auch keine Wohnung.
        Was aber, wenn der Markt zusammenbricht ? Wo gehen Sie dann hin, um die Unzen abzuholen ? Wer kontrolliert, ob die tatsächlich die Unzen im Keller haben oder auch nur als Versprechen von jemandem und der wieder von jemandem ? Bis niemand mehr weiss, wo das Gold tatsächlich ist.
        Da kann man schon mal den Überblick verlieren, als Black Rock, und nicht mehr wissen, wieviel Gold man eigentlich wo als Papierversprechen hat.

        1+
        • @toto
          Vielen Dank – aber Ihre Argumentation hat mich nicht ganz überzeugt.
          Soviel ich weiß, schwanken die Kurse eines ETF´s täglich. Das würde bedeuten, dass ein Anteil eine bestimmte Hinterlegung haben MUSS, die im Preis steigt oder fällt. Ob Physisch hinterlegt oder nicht ist dabei nicht von Belang.
          Sicherlich ist es richtig, dass eine Aktie von VW nicht gleichzusetzen mit einem VW-Golf-Scheibenwischers ist, aber bei einer ausgegebenen Anzahl von (sagen wir mal 1 Mio. VW-Aktien) gehört mir dann 1Mionstel des Scheibenwischers oder 1Mionstel der Klinke der Eingangstür des Hauptportals.
          Also – wenn ich als BLACKROCK-Unternehmen Anteilscheine an einem GOLD-ETF verkaufe, dann weiß ich, wieviel ich eigenommen und daß ich für dieses Kapital Gold physisch zu kaufen habe. Das kann doch nicht allzu schwer sein – zumal es das Geschäftsmodell zu sein scheint.
          Tue ich das nicht, ist es Betrug am Anleger.

          1+
          • @goldesel.
            Leider ist es bei der Aktie nicht so. Gehen Sie mal mit Ihrer Aktie zu VW nach Wolfsburg und sagen dem Pförtner,ich möchte meinen Anteil einsehen. Sie fliegen raus. Garantiert. Keine Firma ist verpflichtet, die eigenen Aktien zurückzukaufen.Sie brauchen einen Markt und ein Börse. Ist die zu, ist ihre Aktie unverkäuflich, auch nicht bei VW.

            1+
  24. @Warchdog
    Was machts, auch die Aktien und das Papiergeld ist durch kaum was hinterlegt und trotzdem kaufen die Leute. Durch nichts hinterlegte Papiere mit durch nichts hinterlegtes Papiergeld. Man muss nur daran glauben. Deshalb auch die Propagandamaschine mit der Wuwa ( wunderwaffe, heute Bazooka oder dicke Berta genannt).Glaube versetzt eben Berge.Man muss nur an das System glauben, dass es unverwundbar ist.

    4+
  25. alter schussel

    mein *freund der Steve St. Angelo
    hat wieder einmal etwas kluges geschrieben.

    – ich weiss das ihr selber auch auf solchen seiten lest.
    – es ist aber auch immer angenehm wenn man wenig zeit hat
    und einer aus dieser runde schon mal selectiert hat.

    Goldinvestitionen – Ein echter Grund zur Sorge für die Zentralbanken
    07:00 Uhr | Steve St. Angelo

    AUS:
    http://www.goldseiten.de/artikel/275692–Goldinvestitionen—Ein-echter-Grund-zur-Sorge-fuer-die-Zentralbanken.html?seite=1

    *wir kennen uns leider nicht.

    0

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buch-Tipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Fritz Voss: @Hoschi , die EWG ist ein Geschöpf des Schwarzen Reichs , der religiöse Orden SS baute an das Reich...
  • thomas70513: Ich denke Soros hat seine Gewinne mit der Deutschen Bank schon realisiert. Bei 15 % Kursverlust in der...
  • Hoschi: Hat nix mit dem Thema zu tun, aber wieder ein Typischer EU Bürokraten Wahn: „Das bedeutet, die Tiere...
  • Toto: Die Anleger haben den Schock verdaut ( zwar voluminöse und übelriechende Stühle abgesetzt), aber nun greifen...
  • stillhalter: @Sao Paulo Genauso machen wir das. Den Espresso habe ich gerade hinter mir, jetzt geht es in die...
  • Sao Paulo: @stillhaltenr: Genau jetzt trinken wir erst mal ein gutes Kaeffchen, dann harren wir der Dinge, die da...
  • stillhalter: Abwarten! Solos hat der Deutschen Bank den Krieg erklärt und setzt auf den Untergang. Der weiß was er...
  • Toto: Da kann man die 400 Dollar auch aus dem Fenster werfen und sich freuen, wie es flattert.Wer so was kauft,...
  • Thanatos: So soll es sein: Erst noch mal nachkaufen und dann in 2 Jahren bei 2300 Dollar! Diese Prognose tut heute...
  • Thanatos: http://www.finanzen.net/nachri cht/rohstoffe/Gold-und-Rohoel- Gold-Kursziel-von-2-300-Dol...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter