Anzeige
|

Achtung Silber-Investoren: Es braut sich etwas zusammen!

Per 7. Oktober haben die US-Banken ihre Netto-Short-Position bei Silber um mehr als ein Drittel abgebaut. Eine solche Reduzierung gab es nur einmal seit Goldreporter die Daten analysiert. Ein bullisches Szenario!

EXKLUSIV UPDATE Die aktuellen Zahlen zur Bankenbeteiligung am US-Terminmarkt zeigen einen außergewöhnlich starken Rückgang der Short-Positionen auf Silber in den Händen von US-Banken, entgegen unserer ursprünglichen Nachricht über einen starken Anstieg. Per 7. Oktober 2014 verringerten diese Institute (es sind weniger als 4) gegenüber Vormonat ihre Vorwärtsverkäufe am Futures-Markt um 38,28 Prozent auf eine Netto-Short-Position von nur noch 9.867 Kontrakte.

Punkt 1: Eine solch geringe Netto-Short-Position bei Silber wiesen die US-Banken noch nie aus, seit Goldreporter die Daten analysiert. Und das tun wir seit März 2009.

Punkt 2: Eine solche Verringerung der Netto-Short-Positionen im Vormonatsvergleich gab es zuletzt im Oktober 2011. Damals kappten die Banken ihre Netto-Short-Position um 39,7 Prozent. Das geschah seinerzeit direkt nach dem Silberpreis-Crash, bei dem der Kurs innerhalb weniger Tage um 25 Prozent oder 10 Dollar auf knapp 30 US-Dollar pro Feinunze fiel.

CFTC Banken Silber 07.10.14

Die fehlerhafte Darstellung über einen starken Anstieg der Short-Positonen in der ursprünglichen Nachricht bitten wir zu entschuldigen.

Aber was bedeuten nun die tatsächlichen die Zahlen? Die US-Banken haben sich von großen Teilen ihrer Vorwärtsverkäufe getrennt, was dem Silberpreis deutlich Luft nach oben verschaffen dürfte. Die Institute bauen ihre Short-Positionen typischer Weise bei steigenden Kursen auf, um vom späteren Kursrückgang zu profitieren. Die aktuellen Zahlen vom US-Terminmarkt sind in diesem Kontext also eindeutig „bullisch“ für Silber zu werten.

CFTC Banken Gold 10-2014

Bei Gold sehen wir in diesem Monat – wie bereits dargestellt – ebenfalls sinkende Verkäufe. Die Netto-Short-Position der US-Banken gingen hier gegenüber Vormonat um knapp 27 Prozent auf nur noch 2.634 Kontrakte zurück. Es ist die niedrigste Netto-Short-Position dieser Händlergruppe seit vergangenem Juni. Seinerzeit waren die US-Banken sogar mit 8.982 Kontrakten netto-long.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=45537

Eingetragen von am 11. Okt. 2014. gespeichert unter Banken, Gold, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

80 Kommentare für “Achtung Silber-Investoren: Es braut sich etwas zusammen!”

  1. Welches Szenario würdet ihr als EM kenner am wahrscheinlichsten finden?

    Ich weis dass dies im voraus schwer zu sagen ist, abes es läuft ja alles nach einem bestimmten System und Ziele schließlich wird nur ein Szenario eintreffen.

    Ich fang mal an und schließe mich auf Szenario 2 fest was denkt ihr?

    0
    • Das Silberlager in der Shanghaier Terminbörse ist von 1240 Tonnen (Stand März 2014) auf knapp 80 Tonnen gefallen (Stand Anfang Oktober).

      Der Bedarf und die Nachfrage ist vorhanden, deshalb befürchte ich, daß der chinesische Hof-Lieferant (JP.Morgan) den Silberpreis noch einmal nach unten pressen wird, bevor er „günstig“ einkauft und dann zu höheren Preisen an China liefert.
      Es geht nur um Profit: und zwar Quick&Dirty.

      Die starke Preis-Drückerei bei Silber ( Freitag vorletzte Woche) unter die $17,-Marke war anscheinend eine „außergewöhnliche Einladung“, zuzugreifen: in den ersten 8 Oktobertagen verkaufte die US-Mint …2.250.000 Silber-Eagle-Unzen (bisher stärkster Verkaufsmonat dieses Jahres.

      http://srsroccoreport.com/wp-content/uploads/Silver-Eagle-Sales-Jan-Sep-vs-Oct-2014-1.jpg
      Wer waren die Käufer? (auf jeden Fall: nicht „ein-anderer“).

      0
      • @Goldminer
        letztlich stellt sich nur die Frage, was überleben wird.Das Papier oder das Metall.Gepresst wird mit naked short Papieren.Ohne Substanz,basiert nur auf Glaube und Hoffnung.Alle wissen das und trotzdem lassen wir uns immer wieder verunsichern.Wenn dieses Papiersystem zusammenbricht (bisher ist es immer noch so geschehen) ist es völlig egal, ob man Silber,Gold oder Diamanten hat. Hauptsache man hat physische Sachwerte und keine Papiere.Ein Kontoauszug oder Depotauszug ist dann nämlich nur ein Fetzen Papier, Wert Null.Wie sagte der Gröfaz vor dem Überfall auf Russland: „Ein Vertrag ist für mich nur ein Fetzen Papier.“
        Und auch heute gilt das noch.Wenn ein Vertrag unerfüllbar ist oder nicht erfüllt werden will, ist er nur ein Fetzen Papier.

        0
    • @silberjunge
      Ich tippe auf:
      Szenario 3: Diesmal ist alles anders. … (ist es ja eigentlich immer)

      Eine Kursattacke ist zwar möglich, allerdings liegen die Produktionskosten plus Steuern derzeit bei 23 Dollar pro Unze. Silberminenbetreiber arbeiten schon einige Zeit mit Verlust, aber die Produktion anzuhalten ist wohl nicht so einfach, wie man hört. Die Konjunktur und Geopolitik fährt gerade gegen die Wand, ob die US-Banken als Mitverursacher alles im Griff haben, bezweifle ich. Irgendein außergewöhnliches Ereignis liegt in der Luft, darum Szenario 3.
      Gruß

      0
    • Ich denke, dass hier wiedermal einer die Hosen gestrichen voll hat! Szenario 2 ist „possible“, aber nur wichtig fuer die, welche noch in Silber investiert sind.
      Der naechste Silber-Hype braucht keine „Analysten“ – der kommt naemlich als „Black Swan“!

      0
  2. Ich glaube auch, dass Silber weiter fällt.

    0
  3. Ich vermute mal das wir in Kürze ein Zweiteilung des Silbermarktes sehen werden. Der Papiermarkt kann durchaus noch weiter runter gehen (Markt Nr.1) ab was nützt es wenn man physisch (Markt Nr.2) nicht für diesen günstigen Kurs bekommen kann. Wir werden wohl bald eine sehr große Spreizung zwischen diesen beiden Märkten sehen. Deshalb ist es wichtig jetzt noch pyhsisch zu kaufen, was nützt es, wenn man auf Markt Nr.1 günstig Silber-Papier kaufen kann, aber keine Münzen für diesen Kurs bekommt.

    0
  4. Hier ein sehr interessantes Interview mit Jim Rickards:

    https://www.youtube.com/watch?v=RVoMSJ4sry8

    0
  5. @Christian
    Ja, die Papierspekulanten mit ihren shorts und long. Die denken natürlich, dass man die short Kontrakte auch immer eingelöst bekommt.Ich freue mich schon auf den Tag, an dem einer seine Short-Optionen einlösen will und der Kontrahent pleite ist.Aber er kann ihn ja verklagen.Den Broker, die Depotbank oder den Papst.
    Für die anderen: Was nützt mir ein Gewinn im Casino, wenn das Casino pleite ist.
    Ich hatte mal so eine KFZ Versicherung.Vollkasko, wie es sich gehört. Ineas oder so ähnlich hieß die.Als ich einen Schaden ersetzt haben wollte, war die pleite.Ich habe weder den Beitrag noch den Schaden bis heute erstattet bekommen.Aber vielleicht geschieht ja noch ein Wunder.Derivate sind finanzielle Massenvernichtungswaffen sagte mal einer, der es wissen muss.
    Es ist völlig egal ob Silber steigt oder fällt, solange ich es in der Hand habe und solange es mir nicht auf den Fuß fällt.
    Übrigens fallen zur Zeit die Aktienwerte.Die hat man noch dazu nicht mal in der Hand.(deshalb können sie auch nicht auf den Fuß fallen). Und ich glaube, die werden weiter fallen

    0
  6. Wherte Anaconda,
    eben drum, und morgen guck ich dann mal in meine gläserne Kugel, oder ins Glas.
    Was für ein unglaublicher Blödsinn geht eigentlich noch ab? Wenn ich nicht so feige wäre, ich würde gerne wissen wie das alles ausgehen wird.

    0
  7. Schlecht – es freut sich auch niemand über einen Schadensfall um die Versicherung zu kassieren (also normaler Weise)! Warum aber fühlen wir uns mit dem klassischen Wertspeicher EM wohler, als ohne? Oder hat jemand je geklagt, er habe Gold versteckt?!

    0
    • @Goldmann
      Ich habe es schon mal geschrieben und will mich eigentlich nicht so dreist wiederholen.
      Aber, ich kenne verarmte Immoblienbesitzer, verarmte Aktionäre, verarmte Adelige, aber ich kenne keinen, der sagt, ich muss Harz4 beantragen, weil ich auf einen Berg Silber und Gold sitze und diesen, wie man weiss, nicht essen kann.Aber man kann es ja mal versuchen.Man gehe zur Arge und erzähle dort diese Geschichte.Armut durch Edelmetall im Keller.

      0
      • halte zwar selbst nichts von kurzen BLÖD Kommentaren- aber hier….-
        muss ich absolut, von Herzen und mit Schmunzeln zustimmen- war richtig gut-
        das kann man und muss man immer wieder wiederholen!!!!!!!!!!

        0
    • Sehr guter Beitrag. Bald übersteigt die Nachfrage das Angebot.

      0
    • @anaconda
      Das ist üblicher WSJ-Bullshit!

      Die Daten beruhen auf der „Studie “Goldinvestments 2014” und auf einer Online-Umfrage unter 2.000 Bundesbürgern über 18 Jahren im zweiten Quartal 2014 bei einer national repräsentativen Zusammensetzung“.

      Aha – alle Käufer von EM, die evtl. anonym gekauft haben, „plaudern locker am Telefon…“
      Anscheinend hat das WSJ den Auftrag bekommen, eine Fantasie-Story zum Thema „Anti-Gold-Stimmung“ zu produzieren.

      0
      • @Goldminer
        kommen die anonymen Goldkäufer dazu, sind noch mehr Tonnen im Land.
        Also, verdenken kann ich es den Deutschen nicht.Erstens neigen die ohnedies zu Übertreibungen und kaufen mehr Gold als nötig und zweitens sind die in Finanzdingen eher ängstlich,da sie schon genügend Währungsreformen erlebt haben. Also, sollen sie ruhig weiterkaufen, zusammen mit den Asiaten und Indern.
        Ich denke, so schlecht ist die Story nicht.Möglicherweise motiviert sie andere, auch zu kaufen. Wenn schon die Republik ihr Gold aus den USA abschreiben muss, so hat es wenigstens das Volk in privater Hand.Wo es letztlich auch hingehört.Das wird die USA mächtig ärgern: Die Deutschen haben fast keine Aktien aber dafür mehr Gold als die USA. Da muss sich die FED doch die Frage stellen, wie kommt man preiswert da dran ?

        0
        • @anaconda
          Nun, man könnte eine Whistleblowerin von der Weltbank (z.B. Karen Hudes) in allen dt. Medien herumreichen, die immer wieder betont, daß in einer Bank auf Hawaii ca. 160.000 Tonnen Gold (von den Inkas, vom Vatikan, Marcos Gold, von Außerirdischen,…) herumliegen, womit GOLD über Nacht auf …35,-$ abgewertet wird.

          In den USA tingelt sie täglich von einem Sender zum andern. Die neue „Gold-gedeckte Währung“ enthält in einem Plastik-Chip einen Goldkern unterschiedlicher Größe; nette Idee, oder?
          Da hätte China wieder mal viel zu teuer eingekauft…

          http://beforeitsnews.com/economics-and-politics/2014/10/karen-hudes-return-to-dark-ages-paper-currency-about-to-crash-gold-must-be-returned-to-the-people-2469910.html

          0
          • @Goldminer
            Vielleicht es ja wirklich zuviel Gold bei den Deutschen.Wer weiß.Jedenfalls hat die Karen Hudes darauf keinen Zugriff und kann es deshalb auch nicht verkaufen.Ob sie das Gold in Hawaii hat ? Hawaii ist ein Vulkanisches Gebiet, Erdbeben gefährdet und noch dazu im Pazifik und in Reichweite der Japaner.Es gibt sicherere Orte zur Goldlagerung. Wozu hat man denn Fort Knox ? Übrigens, warum sagt sie nicht, welche Bank das sein soll ? Also, genauso gut könnte Sie sagen, es läge in Valley of Death oder in den Großen Seen oder in Texas und da wacht der George W. Bush darüber.Selbst 170.000 Tonnen (alles jemals geförderte Gold) wäre zu wenig um die Staatschulden auch nur eines Industrielandes zu decken, will man nicht den Goldpreis auf unermessliche Höhen treiben.

            0
            • @anaconda
              Nachdem mehrere kritische Stimmen behauptet haben, daß der Ehemann von K. Hudes eine Top-Position in einer Rothschild-Bank einnimmt, wächst die Zahl der Kritiker. (Aha, daher weht der Goldstaub).
              Vielleicht würde eine „konzertierte Aktion“ in Europas Medienwelt helfen, die Goldbesitzer zur „freiwilligen Abgabe“ des barbarischen Reliktes zu bringen:
              „Neue EU-Kommission beschließt Goldverbot in Europa“.
              Zuwiderhandlungen werden mit Gefängnis… und einer Geldstrafe von … 10.000 Lira geahndet.

              0
  8. …..wir sehen ein großes V !!! Vollgas runter ,Spik bis ???13,14,oder15 USD und danach geht die Luzie ab!!! Wartet nur ab.

    0
  9. Laut einem Insider(ja ich lese Cheffes Kommentare) soll Silber den tödlichen Dolchstoss dem System versetzen!Nun, sollte Silber weiter fallen dazu auch Kupfer/Blei,etc. wird folglich weniger von allem gefördert,und noch weniger vom Silber!Wäre doch fein!Ein Silberverbot sozusagen.

    0
  10. An alle Schreiber dieses Forums. Ich bin seid zirka 2 1/2 Monaten stiller Mitleser eurer Kommentare.Kaufe seid April dieses Jahres EM. Bevor ich auf dieses Forum gestossen bin , habe ich mich das eine oder andere Mal , von meinem Umfeld verunsichern lassen ( Kommentar von Freunden und Verwandten –Crash –alles Panikmache )und keine EM nachgekauft.Dank eures Wissens ( verschlägt mir manchmal die Sprache ) sitze ich wieder fest im Sattel und habe EM nachgekauft und werde es weiter tun. Ich habe 2000 – 2001 300 000 Schilling in Fonds angelegt. Retten konnten wir davon zirka 40 000 Schilling. Das passiert mir ganz bestimmt nicht mehr.
    Jedenfalls möchte ich euch heute für eure Kommentare und euer Wissen danken . Bitte macht weiter so.

    0
    • dann viel spass beim kaufen, wirst noch ein paar mal nachkaufen müssen.

      0
    • 2000-2001 war der ideale Moment zum Gold kaufen ich habe es auch getan und meinem Kollegen empfohlen aber er kaufte sich lieber Solarworld -Aktien.

      0
      • @Bernd Walter
        Die Zeiten, Aktien zu kaufen und 20 Jahre abzuwarten, sind für die meisten der Aktien lange vorbei.Computerprogramme übernehmen das Kaufen und Verkaufen, Tag und Nacht,Sonn und Feiertag ohne Pause.Die überlegen nicht, die folgen nur einem bestimmten Algorithmus.Wenn ich daran denke, was Zalando und Rocket Internet, aber auch Commerzbank oder K&S manchem für Verluste gebracht haben, kann ich über Gold und Silber nur lächeln.Seien wir doch ehrlich, die Kleinanleger versäumen immer rechtzeitig auszusteigen, so auch jetzt. Die Großen sind schon raus, parken ihre Gewinne in Dollars und die Kleinen hoffen noch.

        0
        • Genau, die Kleinanleger verpennen immer das rechtzeitige Aussteigen bzw. das Aussteigen mit geringen Verlusten.,wenn man kein Profi ist sind Aktien 10X riskanter als Gold .

          0
          • @Bernd Walter
            Ja, ist genau so.Bedauerlich, sollten doch Aktien auch das Sparbuch auch des kleinen Mannes sein und könnte der Wirtschaft zu Gute kommen.So aber wird jeder nur abgeschreckt.Dabei wäre es so einfach, eine vernüftige Aufsicht, eine Mindesthaltedauer und ein Verbot, mehr als eine bestimmte Menge zu halten.Keine Leerverkäufe dazu.Es gäbe viele Möglichkeiten, die Spekulation und den Missbrauch zu verhindern.Man müßte nur wollen.

            0
    • Willy, hör Dir mal dieses Lied genau an:
      http://www.youtube.com/watch?v=MTEyH6cheQU
      Nimm Dich in acht vor jenen, die Dir gestern noch erzählten, Lach-und-Schieß-Papiere und Micky-Maus-Zertifikate (am besten aus Darwinhasserland) seien das A und O. Und denk an die Raffgier der Politiker, denk an die kriminelle Energie von ReGIERungen:
      http://www.gold-super-markt.de/blog/goldmarktbericht/goldverbot-1933-in-den-usa-und-was-man-daraus-lernen-kann/
      Du mußt lernen zu tricksen und zu lügen, und Deine Sippe muß mitmachen. In der DDR wurden Kinder im Kindergarten ausgefragt – mein Bruder auch – ob die Uhr im Fernsehen Zahlen hat. Wenn ja, was alles chic, man schaute die Aktuelle Kamera mit Marionetta Slomka, äh, Angelika Unterlauf. Wenn nicht, so schauten die Eltern die heute-Sendung, sie ließen den Klassenfeind ins Wohnzimmer. Und die Stasi bekam Bescheid. Denk daran, in Jesusfreakland hat das FBI den Gold-Abgabe-Unwilligen ihre American Eagles mit Erfolg aus dem Hintern getreten.
      Ach ja, und ich habe Maschmeyers AWD 1989 auch 30.000 DM gegeben, dazu 5% Agio, macht also zusammen 31.500 DM. Für einen geschlossenen Immobilien-Fonds in Augsburg (Fuggerstadt-Center). Der Fond platzte, und das Geld ist futsch.

      0
      • 0177translator-danke für deinen Hinweis.
        Eigentlich hätte ich selbst daran denken müssen aber solange im tägl.Leben alles wie gewohnt läuft , verdrängt man (ich )solche Gefahren.
        Ich lebe mit alten Menschen zusammen, die den 2. Weltkrieg miterlebt haben ( eine Frau 91 Jahre alt ).Sie erzählen mir oft aus dieser Zeit.
        Ein Freund von ihnen ( mit dem sie vor dem Krieg ) getanzt, gelacht und gefeiert haben , hat sich während des Krieges als Verräter Vorteile verschafft. Seinetwegen mußten einige Menschen sterben -andere wurden verhaftet und verschwanden für immer. Darunter auch ein Pfarrer. Danke nochmal , in Zukunft werde ich vorsichtiger sein.

        0
    • Sorry, hab mich vertippt. Es war im Jahre 1998 gewesen. Und dazu hätte ich noch das hier: http://www.gala.de/stars/news/veronica-ferres-carsten-maschmeyer-romantische-traumhochzeit_1153354.html
      Ich wünsche dem Paar alles nur erdenklich Gute. Mit meinem Schotter.

      0
      • @0177translator
        „Das geplatzte Fondgeld ist ja nicht futsch…“,
        nur hat es jetzt ein-anderer! Maschmeyer&Co.
        „Cest la vie“, wie die Apfelschnaps-Freunde sagen.

        0
  11. Die Shortpositionen zeigen nur die Offensichtlichkeit der Lüge, die Banken im Rohstoffsektor betreiben. Es gibt keine einzige Bank, die etwas reales, physisches verkauft hat für diese Positionen. Sie bilden sich sowas lediglich ein. Es ist nur die Steigerungsform von Hehlerei.
    Bloomberg hat bereits veröffentlicht, dass es alleine beim Silber 5 Trillionen $ in solchen Pseudoverträgen geparkt sind. Dieses Geld wird bei diesem Preis niemals etwas echtes, wahres, reales, physisches in Form von Silber kaufen können.
    Vor ein paar Jahren gabs eine Reiskrise in Thailand, weil es kein Reis mehr gab. Anhand von solchen Kontrakten wird nicht ersichtlich, dass das Produkt real gar nicht mehr existiert.
    Viel Spass eines Tages beim Papierbrot essen.
    Jetzt wird bestimmt irgend eine Stimme kommen mit der Meinung, aber das Brot ist doch gar nicht gesund.
    Dann verreckt eben an eurer Meinung, oder frisst eben diese, Hauptsache ihr musst euch nicht eingestehen in was für eine Lüge ihr lebt !

    0
    • @Silber 5000$!
      Und wenn Sie schon schimpfen, können Sie gleich auch anmerken, dass die Dollars und Euros auch durch nichts als Papier gedeckt sind.Und trotzdem müssen wir sie für unsere Arbeit als Lohn annehmen.Wir leisten ehrliche Arbeit und werden mit Falschgeld entlohnt.Warum macht man wohl so aufwändige Hologramme und Farben auf die Banknoten ? Doch nicht wegen der Fälscher ! Die Notenbanken fälschen selbst viel mehr. Nein,damit es nach mehr aussieht als es ist.Ein Hochglanzprospekt eben.Eigentlich sollte man noch einen Gold-Silberdruck verwenden,aber das traut man sich wohl doch nicht.

      0
      • @anaconda.Doch die Euros und Dollars sind gedeckt,mehr als Gold und Silber!Das Metall wird exploriert,raffiniert und verkauft!Ende!Das Papier-/Elektronik-Zahlungsmittel(weigere mich dies als Geld zu bezeichnen)wird täglich neugedeckt,mit der Lebenszeitleistung der Menschen,wie oft wird für einen 10€-Schein eine Arbeit verrichtet,wie oft wird für einen solchen Schein wertvolle Zeit verschwendet?Diese Währungen sind die beste Methode um Menschen in die Sklaverei zu bringen,paradox daran ist das je mehr vorhanden gedruckt ,also weniger innere Wertigkeit solch ein „Geld“ besitzt , der Mensch mehr dafür opfern muß!Ein Wahnsinn!Wer will mir da erklären das man Gold/Silber nicht essen kann ,das es keine Zinsen bringt und unnützer Tand sei?

        0
        • @heiko
          so kann man es auch sehen.Würden die Menschen das Geld(system) verstehen, gäbe es noch vor morgen Früh eine Revolution.(H.Ford).
          Aber der Mensch will es so haben.Denn es steckt eine Quantum Masochismus in jedem.Wir ackern geduldig, opfern uns auf und sind auch noch stolz darauf.Wie die Lämmer.Und das wird von den Jagdhunden schamlos ausgenutzt.

          0
          • @anaconda ,deshalb juckt mich auch nicht mehr der Preis,am Anfang schaute ich täglich auf die Charts,heute weiß ich der Wert bleibt derselbe!

            0
          • Würden die Menschen das Geld(system) verstehen, gäbe es noch vor morgen Früh eine Revolution.(H.Ford).- als ich vor 4Jahren erstmalig darauf aufmerksam wurde (habe einen Betriebswirt) hätte ich das von Ford sofort unterschreiben können, so aufgeregt war ich- nun….so wie ich mein Wissen klugen Leuten (auch im Urlaub, wo die Zeit vorhandnen ist) enttäuscht darbiete, muss ich feststellen…..man könnte es heute in allen Nachrichten bringen…. keine Saue würde es interessieren— vor Jahren gab es mal einen OTTO Walkes Witz: 10 von 100 verstehen nichts von Prozentrechnung….das sind über 17%…….- heute kann es sein das keiner darüber mehr lacht….weil es die meisten nicht verstehen.

            0
  12. Man liest öffentlich zu wenig von Silber…warum wohl? :)

    0
  13. Gold und Silber sind heute wohl die Windräder in Hochfranken und anderswo in Deutschland!

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/10/12/dokumentieren-wir-auch-die-scheuslichkeiten-in-deutschland/

    0
  14. also ich sehe in dem cot-report einen longabbau von 1280 und einen shortabbau von 1967 bei den commercials.ich kann ihre ausweitung der shortpositionen nicht nachvollziehen…http://www.cftc.gov/dea/futures/other_lf.htm

    0
  15. KritischerLeser

    „USA und Großbritannien simulieren am Montag den Zusammenbruch einer großen Bank“.

    Nur ein TEST, oder Vorstufe zum realen Szenario?

    http://www.t-online.de/wirtschaft/unternehmen/id_71366898/wirtschaft-usa-und-grossbritannien-simulieren-bankenkollaps.html

    „Nachtigall,- ick hör dir trapsen?“

    Oder taumelt der Kanarienvogel im Bergwerkskäfig schon kräftig von links nach rechts und schnappt nach Luft?

    0
    • @Kritischer Leser
      In Tschernobyl ist das Desaster auch bei einer Simulation passiert.Man hat den falschen Schalter erwischt.

      0
  16. Dieses Interview ist auch sehr interessant:

    https://www.youtube.com/watch?v=aZwSiHBxm0c

    0
    • KritischerLeser

      @hammerhai
      Wenn diese Prognosen eintreffen, dürfen sich die EM-Freunde auf ein großes Weihnachtsgeschenk der Chinesen freuen.

      0
  17. Die Commerials sind mit 16.240 Kontrakten Netto-Short. Wie kommen sie auf 26.600?

    http://www.wellenreiter-invest.de/cot-daten

    0
  18. Guten Tag die Herren Goldreporter.

    Ich kann mich der Analyse leider nicht anschließen. Der Bankparticipation Report sagt, dass seit August 2014 die Netto-Short Positionierung der US Banken, sowie auch der Non US Banken stark rückläufig ist. Wer es gerne selber überprüfen möchte, hier ist das Archiv des Reports zu finden:

    http://www.cftc.gov/MarketReports/BankParticipationReports/index.htm

    Auch der COT gibt ein solches Verhalten schwer her. Zu mal man aus dem COT die Banken nicht herausseperieren kann.

    0
    • Absolut richtig! Uns ist hier leider ein fataler Kalkulationsfehler unterlaufen. Asche auf des Haupt des Redakteurs. Wir haben den Artikel aktualisiert. Die Lage ist damit eindeutig bullisch für Silber zu werten!

      0
      • @goldreporter,besser so als anders herum!Bullish ist immer gut!;)

        0
      • bullisch bis wohin ? was bedeuted bullisch? 17.60 oder 17.70 oder 17.80 ? usw. könnte noch bis 100 so weiter machen ?

        0
        • Wenn den 1oz Silber Maple für 16.51 bekommt ist es uninteressant wohin der Kurs am Ende geht ,das Geld ist gut angelegt..

          0
  19. Oktober-Crash oder Monsterwelle?
    http://www.mmnews.de/index.php/boerse/23579-oktober-crash-oder-monsterwelle
    Ohne zu lesen fällt bereits auf, dass der Author nicht viel von der heiligen Dreifaltigkeit hällt.
    Nur ist der Oktober kein Monat von entweder oder. Er hat ein ganz wichtigen Aspekt übersehen.
    Die dritte Möglichkeit.
    Ich könnte euch jetzt auch erzählen, wieviele Möglichkeiten der Iran hätte, aber will ich schlafende Hunde wecken ?
    Er könnte z.B. die Ölfelder an sich reissen, auf die Türkei so grosszügig verzichtet, könnte sich Atomraketen von Russland besorgen, damit ein Gleichgewicht der Kräfte in der Region hergestellt wird, wohlgemerkt, ohne die ausgesprochene Fatwa zu verletzen, persönlich würde ich ihm aber den Angriff auf Pakistan empfehlen, da sie die einzige Macht in der Region sind, um dort für Ordnung zu sorgen.
    Und glaubt der Author jetzt immer noch das Leben auf entweder oder reduzieren zu können ?
    Das Thema Ehrfurcht vor dem Leben wäre jetzt geöffnet, obwohl sich meine Darstellung nicht zwingend in der Reihenfolge entwickeln könnte.
    Falls aber Pakistan Indien angreift, was durchaus in der Lage wäre und bereits bewiesen hatte, könnte sich China wiederum verleitet fühlen auch Indien anzugreifen und eine zweite Front zu eröffnen. Die Japaner sehen die Gelegenheit und greifen China an. Korea fühlt sich auch von China in Stich gelassen und wird dann was machen ?
    Und die USA bekommt ein unglaublichen Wirtschaftswachstum, es sei denn, Russland versenkt ein Flugzeug bestückt mit was über NY ?
    Entweder oder hört sich sowas von affig geradezu, bei der Vielfalt, die das Leben bietet, aber vor allem etwas Fantasie. 8-)
    Und warum soll das Ganze passieren ?
    Na die britische Königin wird bei einem Bombenanschlag aus dem Leben gerissen und stirbt bei diesem Atentat veranstaltet von wem ?
    Richtig !
    Pakistan !
    Und wieso ?
    Weil sie in der Geschichte eingehen möchte und damit sie sich Teamfähig zeigt mit der Lady Di, unvergesslich macht und heraussticht in der ganzen Blutlinie. Ausserdem war sie alleine Schuld daran, dass England pakistanisiert wurde und die eigene Bevölkerung Ernidrigung, Unterdrückung und Schmach von Fremden auf dem eigenen Boden erleben mussten und der ganze Stolz des Empires in Vergewaltigung mit den Füssen getreten wurde. Das Schicksal würde meinen, es wäre nur fair.
    Aber hey, ich bin nicht derjenige, der in entweder oder Kathegorien lebt.

    0
  20. Goldpreis ging heute Morgen durch die Decke – ging ab wie Nachbarslumpi!

    0
    • @bessawissa
      Bei 1340 entscheidet sich, ob das Kartell noch Kraft hat und Drückerorgien veranstalten kann oder ob das Pulver verbraucht ist.Meine Meinung: Irgendwann geht jeder Pulvervorrat zu Ende.

      0
  21. Einen interessanten link fand ich bei Cashkurs.
    http://www.cashkurs.com/kategorie/wirtschaftsfacts/beitrag/groesste-banken-der-welt-wollen-derivatepositionen-in-einem-konkursfall-zukuenftig-abschreiben/
    Könnte bei den Zockern schlecht ankommen.Weil dann Einsatz, sprich shortpositionen, weg sind.

    0
  22. es ist nicht so verkehrt, auch die Mainstreampresse bezüglich EM zu verfolgen. Da liest man zuletzt häufig wieder, dass Gold zwar keine Zinsen bringe usw. aber als sicherer Hafen durchaus nicht zu verachten sei, in Euro sei der Kurs ja auch gegenüber Aktien besser gesteigen usw., das übliche Blabla.

    Gleichzeitig aber wird Silber total kaputtgeschrieben, vom schleichenden Tod des Metalls ist die Rede. Der Kurs wird nur seit 2011 diskutiert, die exorbitanten Gewinne davor ausgeblendet. Immer wenn etwas verteufelt und zum Abschuss freigegeben ist, sollte man überlegen und im Zweifel genau das Gegenteil unternehmen. Jedenfalls lässt J.P. Morgan keine Gelegenheit aus, das weiße Metall schlecht zu reden während sie hintenrum seit 2011 schätzungsweise 7.000 Tonnen physich gekauft haben. Das ist die größte, jemals aufgetürmte Menge, die in einer Hand war. Selbst die Gebrüder Hunt hatten auf dem Höhepunkt ihrer Aktion nicht soviel davon gebunkert.

    Wenn also einer der golbal player derart massiv investiert, wird er seine Gründe haben. Diese zu wissen ist nicht nötig, zu wissen, dass dies so ist, reicht völlig aus.

    Ich könnte mir vorstellen, dass diesmal die Rally beim Silber abgeht. Dazu wird Gold jetzt wieder moderat angehoben um die Masse dahin zu lenken. Silber wird nochmal einen auf die Glocke bekommen oder zumindest nicht wieder steigen wie Gold. Wenn dann kaum noch jemand mit dem weißen Metall rechnet, wird Kasse gemacht.

    0
  23. Panik heute morgen beim Dax. der rauschte nochmals steil nach unten, wie erwartet.Dann drückten die Banken auf den Knopf und kauften.Die wählten nicht mal aus, sie kauften einfach den Dax, billiges Geld von Draghi und unseres dazu haben sie ja ! Ob es hilft ? Der sell off wird weitergehen.

    0
  24. Punkt 00:00 Uhr unserer Zeit (18:00 Uhr New York, siehe Kitco-Chart) zur Eröffnung der asiatischen Börsen, machte der Goldpreis einen Sprung von $1223,- auf $1232,-
    und anschließend auf $1237,-.
    http://www.kitco.com/charts/livegold.html

    Mittlerweile sind die Drücker wieder am Werk, laßt sie nur werkeln – die Manipulationen hören im Dezember auf.
    Warum?
    China wird im Dezember über die „echte“ Gold-Terminbörse in Shanghai den Goldpreis neu und realistisch festlegen, und damit den Untergang der Comex/Londoner LBMA Papiergold-Börsen einleiten.
    Wohl dem, der richtig positioniert ist.

    0
  25. @Goldminer
    Heute morgen bei Börsenbeginn wurde der Dax mit Millionen unserer Banken versucht über die 8800 zu heben.Der Goldpreis wurde wieder gedrückt.Ich bin jedoch fast sicher, dass es am Nachmittag wieder zum sell off kommt.
    Denn wie die Wirtschaft läuft, seht man am Ölpreis.offenbar vergisst man oder man hat es nicht, diesen mitanzuheben.
    Die Goldmann Sachs Prognosen mit 1050 $ beim Gold noch im Dezember werden immer mehr Makulatur.Schaffen die es nämlich nicht, wird diese Prognose zum Bumerang und der run ins Gold gewinnt Fahrt.

    0
    • @anaconda
      Ihre Prognose scheint sich nun zu bestätigen.
      Die Märkte (Börse) sind wegen diesem nahezu Gratis Geld, völlig verzerrt und unseriös.
      Es wird kommen wie es kommen muss. Nur wann? dass weiss eben niemand.

      0
      • @Kondor
        Die Wirtschaft läuft nicht wie erwartet.Das billige Geld ist wie Wasser, aber die Pferde saufen nicht.Der nächste Schritt wird sein, staatliche Konjunkturprogramme, sehr zur Freude der Politiker,besonders vor den Wahlen.Meist wird dieses Geld aber nur verpulvert, statt sinnvoll investiert.In Deutschland fehlen noch Fixerstuben ! In der Schweiz sicher auch, besonders für Migranten.
        Was tun ? Bleiben nur Sachwerte. Papierene (Aktien, Immobilien) oder physisch feste, wie Edelmetalle.Ich bleibe bei Letzeren, schon wegen der Tradition.Kaum eine Aktie vor 100 Jahren hat es bis heute geschafft und bei den Immobilien hat es auch ordentlich gebröckelt im Gebälk.(Steuren, Enteignungen, Reparatur und Instandhaltungs-Verordnungen… Die Liste ist lang.Was ich meine, EM sind leichter zu handhaben.

        0
    • Die 8800er hat gehalten. Die Anleger stiegen wieder ein und der sell-off wird dann wohl vertagt.

      0
      • @Bidonville
        Da nunmehr alles und Jedes manipuliert wird, kann man auch gleich beim Edelmetall bleiben.Sicher, man will uns in die Aktien treiben.Da aber die auch manipuliert werden, kann man uns damit umso leichter abzocken.Und völlig legal dazu.Ersparnisse weg, Aktien weg, Immobilien unbezahlbar und bald nicht mehr unterhaltbar…… eine schöne neue Finanzwelt.
        Kann bald nur heißen: Arbeitsverweigerung.Leistungsverweigerung.Nur gerade soviel arbeiten, wie man zum Leben braucht.Dann geht es richtig voran mit der Wirtschaft.
        Wer jetzt noch Überschüsse hat, soll die in Gold und Silber umtauschen und vergraben.

        0
        • @anaconda
          hut ab, sie haben ausdauer für den richtigen weg.
          habe selbst damals 2003-2004 die diskusionen von goldseiten u. silberinfo mitverfolgt.
          wenn einmal der groschen gefallen ist, den kann man nicht mehr umpolen !!!!
          nach dem ich Ferdinand Lipps oder Reinhard Deutsch gelesen habe und verstanden habe, muss schon viel passieren….
          meine hochachtung…

          0
          • @anaconda
            was halten sie von JOM KIPPUR welches der Nef beschreibt….
            hat geschmäckle….

            0
  26. Es gibt viele schlaue Leute die Silber bevorzugen und ihre Gründe dafür haben, „ein anderer“ bevorzugt eben Gold und hat sein Gründe dafür. Keiner von denen kann sich dafür einen Besserwisser Orden verleihen. Soll doch jeder das Lied trällern das ihm am besten gefällt. Für mich sind die vielen pro’s und contra’s weiterhin absolut spekulativ, damit kann ich nur wenig anfangen. Womit ich jedoch etwas anfangen kann sind Fakten die nicht wegmanipulierbar sind.

    Fakt ist das es in der Erdkruste ca. 17x so viel Silber wie Gold gibt, weshalb über viele Jahrhunderte hinweg für 17 Unzen Silber eine Unze Gold zu haben war, was einem Ratio von 17:1 entsprach, heute steht das Ratio bei 70:1, obwohl zum größten Teil das geförderte Silber von der Industrie vernichtet wird. Selbst wenn während einer Weltkrise die Silbernachfrage und der Silberpreis schwächelt, ist davon auszugehen das die Menschheit noch sehr lange die biologisch-elektrischen Eigenschaften von Silber benötigen wird, ausser jemand hat eine noch günstigere Silber-Alternative in seiner Glaskugel gesehen.

    Da wir ja von einer langfristigen Werterhaltung bzw. Wertrettung reden ist Silber sicher nicht schlechter als Gold zu bewerten, oder glaubt wirklich jemand daran das Gold zu 500% über den Förderkosten verkauft werden kann, aus rein ideologischen Gründen, während Silber noch nicht einmal seine Förderkosten einspielt? Irgendwo habe ich gelesen das ca. 75% des jährlich geförderten Silbers von der Industrie verbraucht wird, wenn kein anderes „Wunderheilmittel“ gefunden wird sollte der Verbrauch doch ständig ansteigen, da es immer mehr Menschen und noch mehr Konsum geben wird.

    Für eine Unterbewertung von Silber sprechen die physischen Argumente wie Förderkosten, Vorkommen und Verbrauch, bei Gold sind es eher die ideologischen Argumente, aber das ist nur meine Meinung.

    0
  27. Lieber Peter L.,
    mit Gold ist es wie mit einem Renoir: Er kostet Millionen – weil er einmalig ist. Ein Wertspeicher par excellence! Trotz niedriger Förderkosten (Leinwand, Farbe, Arbeitszeit).
    Gleiches bei Gold: Relevant sind nicht die 170.000 Tonnen, die gefördert wurden, sondern die Barren und Münzen, die frei verfügbar und nicht weggeschlossen sind ;)
    Wie sagte weiter oben @anaconda so schön:
    »Selbst 170.000 Tonnen (alles jemals geförderte Gold) wäre zu wenig um die Staatschulden auch nur eines Industrielandes zu decken, will man nicht den Goldpreis auf unermessliche Höhen treiben.«
    Wenn aber die Geldforderungen in Gefahr geraten, wohin wenden sie sich dann?

    0
    • KritischerLeser

      @ein-anderer
      Ich tippe mal auf: US-Staatsanleihen, die sind „sicher“.
      Und der US-Dollar ist so „stark“, wie schon lange nicht mehr.
      Kein Wunder, denn im Gegensatz zu Japan und EU „startet“ die US-Wirtschaft gerade durch: die eigene Militär-Industrie bekommt Großaufträge; Katar, Kuweit und Saudi-Arabien machen gerade die Scheckbücher auf.
      Eine Flugstunde eines Raptor-Kampfjets (F22) der US-Airforce kostet „nur“ 44.000,- US-Dollar (Quelle: Washington Post); daß die Piloten ihre Bomben im Wüstensand abladen, um ihre Blackwater-ISIS-Söldner nicht zu gefährden, ist Hollywood-Theater.

      Aber im Ernst: wenn „nur“ noch die US-Fed die Treasury-Bonds kauft, wohin fließt das freigewordene Kapital?

      0
      • @KritischerLeser
        Man hofft halt, dass frei gewordene Kapital in die Aktien fließt. (Auf keinen Fall in die EM, das verhindert man mit allen Mitteln). Nur, wenn die Wirtschaft nicht läuft, nutzt das nichts.Die Firmen profitieren nicht davon.Mit dem Geld wird also im Aktien-Kasino gezockt.Ein Riesen Spass für die Banken.
        Man kann eben die Wirtschaft nicht mit „Befehl von oben“ in die Gänge setzen. Das hat die Sowjetunion nicht geschafft, die DDR auch nicht und es wird auch die USA und die EU nicht schaffen.Aber immer wieder versucht man planwirtschaftliches Denken, immer wieder das Gleiche zu tun und immer wieder auf andere Ergebnisse zu hoffen.

        0
  28. https://www.youtube.com/watch?v=dw4bOl4dH4U

    Der Link hat nicht direkt etwas mit diesem Blog zu tun. Da ich das Video gerade gesehen habe und es zu der kritischen Haltung der Teilnehmer dieses Blogs passt, wollte ich darauf hin weisen.

    0
  29. willy schon wieder nachgekauft? ich sagte dir ja, musst noch ein paar mal nachkaufen, sorry das war wohl ein klarer Fall.

    0
    • @streiffi , ich habe nachgekauft und werde nachkaufen. Es gibt ein bißchen das Gefühl der Sicherheit.

      0
  30. Heiko
    12. Oktober 2014 – 18:16

    @goldreporter,besser so als anders herum!Bullish ist immer gut!;)
    Antworten
    streiffi
    12. Oktober 2014 – 18:26

    bullisch bis wohin ? was bedeuted bullisch? 17.60 oder 17.70 oder 17.80 ? usw. könnte noch bis 100 so weiter machen ?

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buch-Tipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Hoschi: Moin Moin. Die 3 Speichen Regel ist gut und funktioniert über längere Zeiträume. Gold u. Silber als Hardware...
  • Dagobert: Wenn die Erfahrung eines lehrt, dann folgendes: Nicht nur Gold und Silber werden in Krisenzeiten an Wert...
  • Beatminister: @hasenmaier Ich fürchte ein Grexit ist nur eine kleine Scherbe in einem riesen Scherbenhaufen vor dem...
  • Minenmanni: Die Schulden sind durch die Hilfen nur gestiegen oder ? der Tag der Abrechnung kommt , alle Werte weg...
  • Minenmanni: wenn die shortis es nicht schaffen Gold zu drücken mit papier könnte es bis zu 1360 und weiter laufen
  • Reichsbürger: Und noch eine russische Bauernregel: Kommt der Winter nach Russland schicken wir Euch den Sommer.
  • Minenmanni: Giechenland ist nur wichtig in der nato als Stützpunkt , und mache meinen wegen der öl und gasvorkommen...
  • Beatminister: Sehr wichtiges Argument, NoTrader. Ich höre das auch immer mit gemischten Gefühlen. Wenn man zB....
  • NOtrader: Griechenland ist aus dem medialen Blickfeld verschwunden. Die Griechen hierzulande sagen, dass in...
  • Minenmanni: die Deutsche Bank hat 5 milliarden einlagen aber 55 billionen derivate . bei anderen banken sieht es...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter