Anzeige
|

Aktien-Crash: Chinesische Anleger flüchten ins Gold

China Panda Goldmünze

China Panda Goldmünze: Gold statt Aktien – Flucht in den sicheren Hafen?

Der Shanghai Composite ist in der vergangenen Woche um gut 15 Prozent abgestürzt. Bereits in der Vorwoche stieg die physische Goldnachfrage in China stark an.

Am 15. Juni 2015 stand der Shanghai Composite noch bei 5.176 Punkten. Bis vergangenen Freitag gab der chinesische Aktienindex um knapp 15 Prozent nach.

In der Handelswoche vom 12. Juni 2015 stieg die physische Goldentnahme an der Shanghai Gold Exchange und der Shanghai International Gold Exchange um 41 Prozent gegenüber Vorwoche. Das berichtet die Finanzseite Arabian Money.

Von den Auslieferungsmengen an den chinesischen Goldhandelsplätzen leiten Marktkenner unmittelbar die chinesische Großhandelsnachfrage ab. Seit Jahresbeginn wurden laut dem Bericht bereits 1.061 Tonnen Gold von den Börsen ausgeliefert. Das entspreche einem Anstieg von 20 Prozent gegenüber Vorjahr.

Shanghai Composite

Shanghai Composite seit Anfang April; Entwicklung seit Jahresbeginn in % (Quelle: Finanzen.net)

 

„Die Umschichtung in physisches Gold seit Monatsanfang erweckt den Eindruck, dass das `Smart Money´ vor der Herde aussteigt. Wo sonst sollen chinesische Investoren ihr Geld für den in einem Notfall parken?“, kommentiert der Autor die Entwicklung in China.

Und weiter: „Die Blase am Aktienmarkt ist das Produkt der Gelddruckerei. Investoren suchen Schutz vor dem nächsten Inflationsschub oder, um einfach durch den Kauf von Gold zu profitieren“.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gefälschte Goldmünzen sicher erkennen: Der Falschgold-Report

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=51374

Eingetragen von am 24. Jun. 2015. gespeichert unter China, Gold, Marktdaten, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

46 Kommentare für “Aktien-Crash: Chinesische Anleger flüchten ins Gold”

  1. stimmt alles nicht. Hier ist der Gegenbeweis:

    http://www.welt.de/finanzen/article142990173/Die-naive-Liebe-der-Deutschen-zum-Gold.html

    Auszug:

    „Doch trotz der nahen Inflationserfahrung hat sich die Goldliebe der Chinesen merklich abgekühlt. Das liegt nicht nur am Antikorruptionsprogramm von Xi Jinping, welches vielen die allzu schamlose Zurschaustellung von goldenem Geschmeide gründlich verleidet. Immer schon gab es eher auf schnelle Gewinne ausgerichtete Goldkäufer.

    Die aber haben nach und nach eine neue Spielwiese gefunden: den heiß gelaufenen Aktienmarkt. „Chinesische Privatanleger halten die Börse derzeit für attraktiver als Gold, die Aktien in Shanghai und Shenzhen haben riesige Kurszuwächse verzeichnet“, sagt Oliver Rui von der China Europe International Business School (CEIBS) in Shanghai.“

    Sowas aber auch, warum weiss man das nicht bei Goldreporter.de ? Werden wir etwa manipuliert ?

    0
  2. schneider joachim

    Man muss auch wissen wer den Artikel geschrieben hat Daniel Eckert (Welt)Ja Ja .

    0
  3. Vor einem solchen Hintergrund, ist es sehr sehr ratsam, zu wissen, wie sich ag au 2008 VOR dem großen Preisanstieg „verhalten“ hat.
    Anfang 2008 stand zb silber bei ca 21 dollar, ebde desselben jahres,2008, bei ca 9 dollar, bevor dann ein husarenritt auf ca 50 dollar, innerhalb von 2 1/2 jahren stattfand.

    Ich würde tippen, in bezugnahme einer Täuschung der Herde (mittlerweile offizielles fachwort, siehe Artikel oben ) dass dies jetzt wieder anstehen KÖNNTE. Wobei man aber die aktuelle gesamtlage betrachten muss,welche eine andere und viel verschärfter als 2008, ist.

    Insofern … entweder es bleibt, wie es die letzten Wochen war,mit den em, oder die nächsten zig wochen geht der preis sichtbar runter, für einige Wochen aber nur. Mehr als 4 oder 5 Monate kann man beim besten Willen nicht abschätzen in solch betrügerischen und absolut verwerflichen gesamtumständen.
    Was sagen denn hier die Experten :P

    0
    • Ich bin kein Experte, aber der Hinweis auf die Vorjahre ist sicher richtig. Die starken Anstiege von Gold und Silber haben 2005 begonnen, etwa zeitgleich mit den enormen Geldmengenausweitungen. Das wird diesmal wieder so sein. Allerdings wird es diesmal nicht bei einer Verdreifachung des Goldpreises und einer Versechsfachung des Silberpreises bleiben sondern die Sprünge werden höher ausfallen, einfach schon wegen der exorbitanten Geldmengenausweitung. Es gibt seriöse Fachleute, die einen Goldpreis von 5.000 und Silber im dreistelligen Bereich in den nächsten Jahren sehen. Ich finde das nicht so abwegig. Beide Metalle sind absolut unterbewertet. Hier ein interessanter Artikel dazu:

      http://www.goldseiten.de/artikel/249683–Die-endgueltige-Bestaetigung.html

      0
      • Es ist nicht die Ausweitung der Geldmenge, welche Gold treibt.Es ist schlicht und einfach der Vertrauensverlust in das Geld und andere Papierwerte. Zur Zeit gelten Aktien und Bonds noch als bessere Alternative zum Festgeld (Welches bei einer Bankenpleite so gut wie weg ist), aber das kann sich schnell ändern.Dann will alles und jeder zur Tür raus und in den Goldraum rein.Nur die Tür ist sehr schmal und wahrscheinlich kommen nur die stärksten unter den Anlegern dahin rein.Otto Normalverbraucher wird das sicher nicht sein, auch nicht Frieda Internetnutzer.Denn das Internet wird dann kurzfristig abgeschaltet sein, Server not available oder diese Seite ist nicht erreichbar.Man benötigt dann schon einen Privaten Server zur Börse hin, mit allen drum und dran.So einen, wie die Flash Trader haben oder die Großanleger.Aber ob man damit auch physisches Gold bekommt ? Da bräuchte man schon einen Direktdraht zu den Minen. (Der Erb-Onkel sollte schon eine Mine betreiben).

        0
        • Ja, gut, und wann bzw. warum kommt es zu einem massiven Vertrauensverlust ? Wenn die Geldmenge inflationiert (aufgeblasen) wird. Was erleben wir seit Jahren ? Was macht die EZB gerade ?
          60 Mrd. Euro pro Monat ohne dass auch nur ein Brot mehr gebacken bzw. verkonsumiert wird (ja, ich weiss, es werden absolut sichere Staatsanleihen dafür angekauft, warum eigentlich nicht mal Anleihen auf die Rückseite des Mondes, immerhin ein realer Sachwert).

          Das die EM von Mitte der 80er Jahre bis ins neue Jahrtausend nicht gestiegen sind liegt nur daran, dass alle geschlafen haben bzw. nicht den Realitäten ins Auge geschaut haben. Das wurde dann zwischen 2005 und 2011 erst einmal korrigiert nachdem man die Augen nicht mehr fest genug schließen konnte, mehr aber nicht. Die EM haben also etwas nachgeholt, was längst überfällig war. Legt man über die Jahrzehnte die Kaufkraft zu Grunde, müsste Gold heute (ohne Berücksichtigung der ganze QE) bei über 2.000 $ stehen. Der eigentliche Anstieg, und zwar saftig, steht also erst noch bevor.
          Da bin ich mir aber ziemlich sicher.

          0
          • @Christof777,ich glaube die Panik wird aus dem Immosektor und LV-Bereich kommen.Durch den Wirtschaftsabschwung und Sozialabgabensteigerung werden viele Arbeitnehmer arbeitslos und deren Kredite faul werden.Dann knallen nach und nach(durch misslungene gerichtliche Versteigerungen) die Sicherungen durch!Dann wird EM durch die Decke gehen,nur was machen wir dann?Ich werde Wald und Teiche(Forellenpuff) ,sowie eine Waldhütte kaufen.

            0
          • @Christof777
            Der Vertrauensverlust ist schon da (eigentlich war der immer schon da, auch schon in der Antike), es fehlt nur noch die Inflation, die galopierende nämlich.Die kommt, wenn das Geld in den Umlauf gerät. Nur das tut es noch nicht.Das Geld geht zu den Banken, die entschulden sich damit und bessern ihre Bilanzen auf und es geht in die Aktienpapiere der Banken und Fondverwalter und der Notenbanken selbst.Solange es da zirkuliert,kann es dem Bürger egal sein.Es ist im Prinzip so, wie wenn Sie das Geld Ihrer Frau geben und die legt es unter das Kopfkissen.Da hat aber der Aldi nichts davon und auch nicht Audi oder BMW.
            Das Geld kreist also in einem Elitären Kreis, die werden immer reicher (Papiergeldreicher ! und wissen nicht wohin damit).Sie zahlen sogar dafür,dass jemand das Geld aufbewahrt.Und sie kaufen wieder Papiere und Immobilien.Papiere kann man einfach drucken aber Immos muss man erst mal bauen und guter Baugrund ist rar.Also werden bestehende Immos in guter Lage immer teuerer obwohl sie eigentlich nicht soviel wert sind.Das Gleiche gilt für die Aktienpapiere.
            Nur irgendwann wird einem Großanleger unheimlich und der schreit: Der Kaiser ist ja nackt, um Gottes willen, wir bezahlen ja viel zu hohe Preise für die Immos und die Aktien.Und dann crasht es.Aber gewaltig, wie bei der Tulpenkrise in Holland.Dann wird alles verkauft und die Preise fallen.Der Bargeldhorter unter dem Kopfkissen profitiert davon, jedenfalls einige Zeit, denn danach kommt die Hyperinflation und dann ist das Geld tatsächlich weg.
            Es läuft immer so: Vertrauensverlust in die Regierungen, Konsumverweigerung, Preisschlachten.Die Notenbanken steuern mit einer Geldschwemme dagegen,doch die Pferde saufen nicht.Das Geld führt zu Blasen bei Immobilien und Aktien.Seltener bei den Edelmetallen (Das verhindern schon die Notenbanken).Diese Blase platzt irgendwann, es kommt zur Deflation, Rezession und Wirtschaftsdepression und danach zur Hyperinflation.
            Maynard Keynes erkannte dieses und forderte,dass der Staat mit Geld gegensteuern muss,indem er sich verschuldet.Und genau das tun die Staaten.was sie aber nicht tun, ist was Keynes weiter forderte: Kommt die Wirtschaft in Gang, muss der Staat die Schulden zurückführen.Doch der macht das Gegenteil, die Stuerkasse sprudelt,also macht er noch mehr Wahlgeschenke.Deshalb diese massive Verschuldung der Staaten,aus der es kein Entkommen mehr gibt.
            Die Blase wird platzen und die Rezession wird kommen.Keine Frage.
            Der Auslöser kann ganz nichtig sein. So wie das kleine Mädchen, welches im Märchen ruft: Der Kaiser ist ja nackt……..

            0
            • Apropos Tulpenkrise …
              wenn man nach China schaut, für wahr für wahr … der Wahnsinn.
              Das Spielergen, war immer schon da, und da wird gezockt bis der Teufel kommt.
              Die schlaue Regierung hortet derweil Gold, als gäbs kein Morgen ( wahrscheinlich eine umfassende Beschreibung der Zukunft) und tut derweil die Anlagemärkte für bescheuerte Ausländer öffnen – endlich reinstossen ins Chinaland.
              Nen, Deppen brauchts ja.

              The show must go oooon … bis jmd das Licht ausknippst.
              Und wenn Chima knippst, dann stock unser Exportmotörchen…

              och es gibt so viele Möglichkeiten wie der Vertrauensverlust einsetzen kann, das ich gar nicht wüsste wo anfangen …
              Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit steigender EM Preise um ein Vielfaches.

              0
            • Fürst der Finsternis

              @trigger

              deinen Ausführungen ist im wesentlichen nichts zuzufügen.
              Die Inflation ist doch schon längst unter uns (Immobilien+Aktien).
              Ein Aspekt wird leider immer verdrängt, weil es unangenehm ist, KRIEG oder Währungsreform.
              Wer letztendlich mit dem Rücken zur Wand steht, kann nur den Angriff nach vorn wagen.

              0
      • Christof 777 Danke für den Link –sehr interessant – Silber kaufen ist angesagt – Bauernbua @ bist schon länger am richtigen Weg

        0
        • @Willy

          Ich setze auf Silber , ob ich am richtigen Weg bin – wer weiß?
          Manche setzen nur auf Gold.
          Ich setze auf beide Metalle.
          Bei diesem Silberpreis setze ich nur mehr auf Silber.
          Diese Schönheit und dieses Industriepotential um diesen Preis – ein Investment in die Zukunft.

          0
          • @Bauernbua: ist sicher nicht das falscheste, beides zu haben.
            Silber für „Alltags“ (Einkaufen, Rechnungen, etc.),
            Gold für „besonderes“, bzw. größere Ausgaben/Anschaffungen,
            irgendwann…

            0
            • @Goldtaler
              Das ich mit Silbermünzen einmal einkaufen muss , wünsche ich mir nicht.
              Das die Unze Silber früher oder später vielleicht nach heutiger Kaufkraft bei 100 Euro steht , daran glaube ich.

              0
              • @Bauernbua: Ich wünsche mir das auch nicht, doch die Zeichen der Zeit stehen auf Crash und Krieg.
                Eine „Explosion“ der EM wäre daher nur noch eine Frage der Zeit. Ich hoffe und bete, dass es nicht dazu kommt sondern wir nur eine „neue Währungsreform“ mit entsprechenden Auswirkungen auf die EM’s erhalten.
                Wenn man allerdings gen Osten schaut, bin ich mir da nicht so sicher…
                Das Säbelrasseln der Großmächte nach dem Waffenstillstand des WW2 und der kalte Krieg hat wieder begonnen…
                (s. aktuelle Aufrüstungsmaßnahmen von Nato und Russland…)

                0
                • Aber vllt. kommts ja alles ganz anders und man bekommt das 4-5-fache an „Taler“ wieder, für das man mal Euro gegeben hat,
                  ohne daß es zu einem Krieg, Hyperinflation oder „Schuldenschnitt“ kommt…
                  (lt. Bocker)

                  0
  4. Oder platin Anfang 2008 bei 1500 dollar, 1 Monat später bei 2300 dollar , und ende 2008 bei 800 dollar.

    Man merkt 2008 war ein sehr besonderes Jahr.

    Ich frage mich ob 2015 oder 2016 zum „sehr besonderen“ jahr werden wird?

    0
  5. DIE MERKEL IST JA NACKT!

    0
  6. Nein 2015-2016 wird kein besonderes Jahr
    Gold wird fallen auf 982-1045 sollte das nicht halten dann weiter auf 924-928
    so sorry……..doch das sind Nachkauf-Kurse denn 2017 denke ich wird’s dann wieder interessant
    Schönen Abend allen noch

    0
  7. Absolutes Finaltief könnten sogar noch 680-724 sein doch das werden wir hier in Europa nicht erwischen und wird wahrscheinlich kurz vor Mitternacht passieren !!!!
    Dann werden die letzten das Handtuch werfen und dann erst nach dem Blutbad geht’s raketenartig aufwärts

    0
  8. „DIE MERKEL IST JA NACKT!“
    Igitt!
    Un das britsiche Reptil trägt blau. ich denke auch, daß Gold und Silber zunächst fallen werden, dennoch kann man ja sukzessive einsteigen, wenn es zu sehr kribbelt.

    0
  9. @K.K.

    Ja – finde ich gute Strategie.
    Nie auf einmal extrem viel kaufen.
    Silber ist jetzt auf einen Punkt wo ich wieder ca. 1000 Euro riskiere.

    0
  10. Die aktuelle Griechenland Täuschung ist ja, dass die griechen das ganze Geld von den rest-europäern was jetzt noch fliest, behalten, UMSONST, AUF KOSTEN DER DEUTSCHEN (HAUPTSÄCHLICH) und die deutsche Bevölkerung denkt, es ginge um Griechenland … neee … die Bunkern hunderte Mrd in bar … erklären sich dann in Griechenland für bankrott und….wer wird es letztenendes zahlen? Den größten betrug aller Zeiten … die deutsche Bevölkerung , da sie das größte sparkapital aller zeiten auf auf so kleinem raum (=Deutschland ) , besitzt .
    Doch dem gewöhnlichen michel fehlen die hirnzellen um das zur rechten Zeit zu peilen.

    Man man man

    Kant nannte das die selbstverschuldete Unmündigkeit …. ouuu michel du dummer dummer Horst!

    0
    • Der Michel arbeitet fleissig… +konsumiert
      +verfolgt Germanys next Topmodel, Shopping Queen etc…
      (Da bleibt nicht mehr viel Zeit..) :D

      0
      • @copa:
        *hehe* wird mal Zeit, für nen Europaweiten Senderausfall a la TV5 Frankreich !
        Allerdings nicht durch IS ! – Wo ist „StuxNet“, wenn man ihn mal braucht ? – Aber bitte erst NACH der Fussball U21 EM und Frauen WM ! :-D

        0
    • https://buergerstimme.com/Design2/2015/06/griechenland-krise-usa-verhindern-eu-ausstieg/
      Griechenland könnte mit CDS Zeitbomben die Wall Street zu Fall bringen :
      Die eigentliche Gefahr eines griechischen Zahlungsausfalls liegt in der Aktivierung der Kreditausfallversicherungen, den so genannten CDS (Credit Default Swaps) wobei es sich im Wesentlichen um Versicherungswetten gegen die Zahlungsunfähigkeit von Staaten handelt.
      Der Markt für Kreditausfallversicherungen wird auf 32 billionen Dollar geschätzt. Nur fünf Banken sind ganzen 95 Prozent dieses Marktes ausgesetzt: JP Morgan Chase, Citigroup, Bank of America, HSBC und Goldman Sachs.
      Der Markt für Kreditderivate ist nicht reguliert, also besteht für CDS-Verkäufer keinerlei Verpflichtung, diese Wetten mit echtem Geld abzusichern.
      Der Großteil dieser CDS wurde von amerikanischen Banken ausgestellt, die nicht in der Lage sein werden, für diese “Wetten” zu bezahlen.
      Die Gefahr verschärft sich, denn die Hebelwirkung dieser „Wetten“, manche sagen 40 zu eins, reicht aus – schon bei alleiniger Zahlungsunfähigkeit Griechenlands – um verheerende Schäden anzurichten und das verkoppelte globale Finanzsystem zu Fall zu bringen .
      Griechenlonds CDS san echte finanzielle Massenvernichtungswaffen , speziell für de USA .
      Des is mit a Grund – glaub i – warum de ois dran setzen , dass Griechenlond net den Staatsbankrott ausruaft und von der EU gerettet wird .

      0
      • Die absolute, weltweite Höhe von CDS Swaps sagt Nichts aus über das diesbezügliche Risiko beim Griechenland-Bankrott. Hierzu müsste der Umfang der CD-Absicherungen dieses Ereignisses genannt werden.
        So wird heutzutage Meinung gemacht.
        Zum zugrundeliegenden Artikel: Es beteht kein Widerspruch: Der Nachfragerückgang nach Gold besteht für das 1. Halbjahr 15. Der ist bekannt. Der Nachfrageanstieg betrifft den Zeitraum des Kurseinbruchs der Festlandsbörsen in China = 14 Tage. Zeigt nur: reziprokes Anlageverhalten zwischen Gold u Akltien. Man kann sein Geld hat nur 1 mal ausgeben/anlegen; hier oder da. Spektakulär ist die Goldreporternachricht in keiner Weise. Sagt Nichts über den Zustand des Goldmarkts aus.
        Trend: mittelfristig seitwärts schwächelnd und landfristig klar steigend (Nachfrageüberhang).

        0
        • @K.Carlo
          Interessant ist, dass sich der Goldpreis in Euro kaum ändert. Und das seit Monaten, trotz der Manipulation. Eine Unze Goldmünze kostet nach wie vor 1084 EUR.Zur Zei drücht man 2 mal auf den Dollarpreis. Frühmorgens vor Börsenbeginn und wie Üblich gegeg 14:00.Nützen tuts nicht viel, es kostet aber eine Menge physisches Gold.Die Tresore der Comex und Bullionbanken sind leer.Man leiht sich jetzt das Gold von den Notenbanken direkt.

          0
      • Hallo resi.Erlaube mir ihnen zu Berichten,das dank unserem Forum ein Goldzitterer sich entschlossen hat,em nicht zu verkaufen auch wenn ich damals 2011 zu viel gekauft habe aus ihnen bekannten gründen.Nun,es ist nicht so viel,was kann schon ein ehemaliger Bußfahrer sparen,obwohl wie Sie wissen,damals,ja damals gab es beim reichen michel noch 7-9% zum beispiel auf Bendesschatzbriefe!Lang iss herr,heute wird der deutsche michel abgezokkt,das die schwarte nur so kracht.Ich habe die schnautze voll!Werde versuchen,ohne em zu leben,wenn s´zu lange dauert (ich binü75),dann haben halt unsere beiden töchter was!Und ich glaube, eines tages geht em durch die Decke!Da sind wir uns doch alle einig!Denn größten fehler,die unsere töchter wahrscheinlich machen könnten,zu schnell verkaufen,anschließend sind ihre Bunten papierchien nix mehr wert.Ich habe es damals leider aus spekulatieven gründen gemacht,kamm aus dem Festgeld konto!Null Ahnung von em.Mann sollte,wie ich heute weiss,vieleicht ca,10-20% in em halten,rest baren,apropo bares?wie lange noch!Die kriegen uns alle!Die braven schäfchien gehen alle dort hin,wo die Bandieten befehlen!Unser fleis,Korektheit,alles deutsche tugenden werden mit füssen getretten!Nun ich sage immer,leben und leben lassen.Das größte Problem der massen ist die Uneinigkeit,die natürlich sofort ausgenutz wird!Habe viel geschrieben,wenig gesagt!!PS:wo ist anaconda,Old schatterhand?Es lebe em!!!

        0
    • der Michl glaubt halt, da liegen Geldhäufchen bei den Griechischen Banken, und die holen die guten Leutchen ab, was solls.
      Dass die Banken bankrott sind und das Geld über ELA von uns letzlich mit 30% ( glaube ich ) geschultert werden muss, kommt ihm da nicht in den Sinn.

      Helga Kredite?, welche Helga oder Ella?!

      0
  11. Bevor der dollar verreckt, wird er sich nochmal aufblähen, zu lasten ALLER anderen Währungen, was schlecht ist, weil dann alle anderen, mit ihren nicht-dollar-währungen weniger em ergattern können, wenns implodiert.

    0
  12. Wie kommt es eigentlich, dass die WELT zu einem anderen Schluss kommt: http://www.welt.de/finanzen/article142990173/Die-Nibelungentreue-der-Deutschen-zum-Gold.html

    0
  13. Nachdem sich die mächtigen in ösiland und Süddeutschland sowohl zeitlich als auch räumlich nah aneinander getroffen haben….in Anbetracht der weltwirtschaftlichen lage seit 2007 … dem ganzen geldgepumpe der zentralbanken … der Aktienmärkte die schon länger extremes blasenniveau erreicht haben ….den innenpolitischen zündstoff den sich eusa beide noch weiter einbrocken …
    Die tatsache das sich unter den mächtigen, die sich vor ca 2 wochen ..bzw 10 tagen getroffen haben, auch alpha-journalisten der „leitmedien“ befanden, wie immer, ….zeigt doch sehr eindeutig die strategische Ausrichtung …. ES IST DOCH IMMER WIEDER DASSELBE VORGEHEN.

    Aber das ist auch schön so, denn, es war zu erwarten, dass die Medien es (em) gerade jetzt schlechtreden.

    Wer das nicht einordnet, der glaubt doch im Grunde noch an „friede freude eierkuchen“.
    Der soziale friede wirf nur aufrechterhalten, damit maximale Ausbeutung stattfinden KANN.
    Sonst wegen nichts.
    Und auch solche Artikel von leitm3fien a la welt, sind genau dazu einzuordnen und sonst zu nichts.
    Es sind offene Feinde.

    Im grunde wünsche ich mir noch mehr solcher Artikel, denn sie zeigen, dass die „oberen kreise“ zur zeit nichts anderes im bewusstsein haben als EM.

    Selbst wenn solche artikel em schlechtreden, zeigen sie doch 2 dinge … erstens den zeitpunkt des schlechtredens (=ausredens=zum verkauf zu bewegen) und zweitens dass sie es ÜBERHAUPT bringen, ist praktisch ein OFFENES EINGESTÄNDNIS DER LÜGE SOLCHER ARTIKEL.

    Solche artikel zeigen an, mit ÄUSSERST ZUVERLÄSSIGER GENAUGKEIT, DASS ES JETZT UND vor allem DIE NÄCHSTEN WOCHEN EM KAUFPHASE IST…UND NICHTS ANDERES.

    0
  14. Und vor allem wird jetzt auch Aktienkapital versteuert. Und kontoguthaben als kapital eingeordnet und verzinst, worauf ebenfalls ab dem ersten cent steuern anfallen……dazu kommen alles in allem negativzinsen, welche sich immer mehr ausbreiten für geparktes kapital und die anziehende inflation …die reale inflation insgesamt, liegt bei 7 bis 8 prozent pro jahr …ZUR ZEIT.

    Allein das genügt um zu wissen dass der „welt-artikel“ unsinn ist und böswillig.

    0
    • ich stimme Ihnen zu: ich habe mal den Big-Mac-Index untersucht; dabei kamen tatsächlich die von Ihnen genannten 7 (8) Prozent heraus. Meine Frau sagt immer: erstens, billiger werdende Computer kann ich nicht essen und zweitens, Computer brauche ich einmal in 5 bis 6 Jahren. Das dem Innenministerium unterstehende Statistische Bundesamt ist ein reiner Schwindelverein.

      0
      • @blindfux – hast recht mit ca. 7 % ( bei Lebensmittel & Dingen des täglichen Bedarfs ) . Wenn aber Computer u. Drucker billiger wern , dann druck ma sich halt ein Brötchen & Champagner aus . hihi

        0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buch-Tipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • hasenmaier: Zwei weitere Ereignisse im Brexit-Kontext betrachtet : 1. Warum gab die Schweiz nach 25 Jahren...
  • Meckerer: „Schorsch Sorglos“ sieht das ebenso – das ist eine herbe Niederlage für die...
  • Bernstein: Reichsbürger Fälschung von ARD NDR PANORAMA enttarnt ! https://www.youtube.com/watch? v=qqie0WA7Hh4
  • materialist: Wobei die Einschätzung der WELT in diesem Fall richtig ist,das Merkelsche „kommt alle her wir...
  • Watchdog: @toto Ein Schwergewicht der dt. Mainshitpresse, die „WELT“ , fordert Merkels Rücktritt. Die...
  • Reichsbürger: Willy Freili bin i des. Weil dann hats es sich ausgefikifikit.
  • Reichsbürger: Resl, der Ziegla Karli is mit seim Goid in der Hosntaschn zum badn ganga und im Rhein versoffn.
  • Thanatos: @toto Danke für den interessanten Link. Habe aus Zeitmangel die Diskussion nur am Rande verfolgen können,...
  • toto: Die Mainstreammedien,denen hat es die Sprache verschlagen, es kommen lediglich Trotzreaktionen, wie der Brexit...
  • Resl: @Willy – genau . Da Ziegla Karli is a nimma da .
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter