Anzeige
|

Aktienkurse in China knicken erneut ein

Der Shanghai-Composite-Index ist am heutigen Freitag um 5,5 Prozent eingebrochen. Grund ist die erneute Verunsicherung über den Zustand der chinesischen Wirtschaft. So sind die Gewinne der Industrieunternehmen den fünften Monat in Folge gesunken. Vor allem Rohstoff-Firmen haben Probleme. Außerdem wurde von den Regulierungsbehörden der Handel mit bestimmten Swap-Produkten untersagt. Das sorgte für Unruhe im Bankensektor (mehr). Bereits im vergangenen Sommer waren die Aktienmärkte in China innerhalb weniger Tage um bis zu 40 Prozent eingestürzt. Die Kurse erholten sich kurzzeitig, nachdem die chinesische Zentralbank mit massiven Stützungsmaßnahmen in die Märkte eingriff.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=54635

Eingetragen von am 27. Nov. 2015. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

70 Kommentare für “Aktienkurse in China knicken erneut ein”

  1. Wir sind seit mitte Juni 2015 im crash .. der letzte crash von 07/08 dauerte auch 1,5 jahre ..von mitte 2007 bis ende 2008 … so what

    0
  2. Die Spuren der US-Notenbank (i.A. G&S) sind unverkennbar: heute wurden 18.000 Papiergold-Future-Kontrakte mit Termin Februar 2016 im Umfang von 2 Milliarden US-Dollar in den Markt gepreßt und damit der Tiefstand vom Oktober 2009 erreicht.

    Steht es wirklich so schlimm um die US-Wirtschaft?

    0
    • @Goldminer
      Der erste Satz im Zerohedge-Artikel erklärt, warum gerade heute diese
      gewaltige Preisdrückung im Goldmarkt stattfinden mußte:

      noch nie seit der Kuba-Krise stand die Welt näher am Abgrund zum WWIII
      wegen der aktuellen Ereignisse in Syrien.

      Genau deshalb muß heute, vor dem Wochenende jeder Investor unbedingt
      davon abgehalten werden, aus Furcht in Edelmetalle zu investieren.

      Die Kabale hat die Hosen gestrichen voll,- ich kann es bis zu meinem Monitor
      riechen.

      0
    • @Goldminer
      Wie auch immer, ohne physisches Gold geht das Drücken nicht.Und so wandert das Metall weiter in die starken Hände.Es ist wie im Monopoly. Irgendwann ist alles Gold in den Händen weniger und die werden letztendlich ihre Macht auspielen. Gnade uns dann allem Gott.

      0
      • @Toto
        Wenn an der Papiergold-Comex eine physische Auslieferung der Future-Kontrakte per anfaßbarer Ware (Gold-Unzen) stattfinden sollte, würde ich Dir Recht geben.

        Mein Kenntnisstand ist aktuell der, daß die beteiligten Bullionbanken gegenseitig passende („short&long-Paare“) Kontrakte (Anzahl, Termin, etc.) einfach „glattstellen“ oder es zu keiner physischen Auslieferung der Kontrakte kommt („Cash Settlement“).
        Das können die Bullionbanken untereinander aushandeln,- die praktizieren das schon seit Jahren mit Erfolg.

        Das funktioniert aber nur, weil die US-Notenbank, die US-Börsenaufsicht, der COMEX-Betreiber (CME-Gruppe) und die Bullion-Banken alle unter einer Decke stecken, um die EM-Preise zu „kontrollieren“.

        0
        • @Goldminer
          Trotzdem kauft ein Jemand physisches Gold zu genau diesem
          Subventionierten Preis. Und weg ist das Gold.Auch das Älu kauft jemand und das Kupfer.Ein Preisdumping hat noch nie was gebracht.Denn letztendich zahlt wer dafür und das ist sicherlich nicht der, welcher zu günstigen Konditionen kauft.Es ist egal,wie Sie die Brötchen verkaufen, mit oder ohne Tricks. Der Kunde freut sich, die Konkurrenz ärgert sich und Sie zahlen die Zeche.Hier zahlen die Banken um ihr Papier atraktiver zu machen.Und der Bankkunde erhält dafür keine Zinsen und eine Inflation.
          Den Letzten beissen eben die Hunde.Hier ist es der Sparer und danach der Anleger in Papierwerte.

          0
        • @Goldminer

          Genau, das physische Gold bleibt in der Regel wo es sich gerade befindet und es findet kein Transport statt.

          0
  3. Baltic Dry Index auf Allzeittief(30 Jahre),alle Rohstoffe im Keller (ausser Gold) und in China crasht die Börse,da erzählen diese Spastlker was von florierender Wirtschaft.

    0
  4. Etwas erstaunliches könnte sich bald ergeben.

    Vorausgesetzt der dollar ist die macht-bedingung der usa, wer könnte jetzt, zur entscheidenden zeit den dollar zu fall bringen?und wer könnte dies am wahrscheinlichsten und entscheidendsten bewerkstelligen?

    Die mögliche Antwort scheint zunächst überraschen.

    Es ist Großbritannien.

    Nicht china. Nicht Russland. Etc.
    Nein. Das vereinte Königreich ist dieser kingpin!
    London ist ein größerer finanzplatz als new york.
    Das british pound ist teil des iwf währungskorbs.
    In london ist demnächst der yuan FREI handelbar.
    Merkt man was?

    Erinnert ihr euch an das cover des econmist vor gut 10 Monaten?
    Dort ist/war unten links eine britische e-gitarre zu sehn, dass das us-schlagzeug zerstört.
    Soll bedeuten dass die us-musik aufhören wird zu spielen, AUFGRUND der zerstörung durch die britische „e-gitarre“.
    Montag ist iwf meeting.

    0
    • Zu diesem Szenario passt auch, das die fed diesen montag 23.11. ein emergency Meeting abgehalten hat..unter Ausschluss der Öffentlichkeit.
      Wozu war das wohl gemacht worden? Warum wohl? Für die fed kommt der supergau früher als „erwartet“ …

      0
    • Tatsächlich!
      Etwas Erstaunliches hat sich bereits ergeben.

      Die Soll-Bruchstelle im westlichen NATO-Bündnis ist an der türkischen Grenze gerissen!

      In den vergangenen Monaten gab es immer wieder Diskussionen, daß Deutschland und Frankreich sich der Eurasischen Handelszone anschließen und beide Länder das NATO-Bündnis verlassen würden.

      „Hirngespinste“, „Blödsinn“, „geht nicht“ usw. waren die meisten Antworten.
      Jetzt aber, wo ein NATO-Land wie die Türkei sich nachweislich auf die Lauer gelegt hat, um mit offensichtlicher Rückendeckung der USA wieder einmal ein russisches Flugzeug abzuschiessen, wird dieser Schritt Frankreichs und Deutschlands ermöglicht:
      die beiden NATO-Mitgliedsländer F und D erklären jetzt ihre Bereitschaft, an Rußlands Seite Gegen den ISIS-Terror zu kämpfen, der durch ein anderes NATO-Land – die Türkei – unterstützt wird.

      Wenn der nächste Schritt der Zerfall der Eurozone ist, läuft alles nach Plan: dann wurde das ganze Theaterstück geplant und langsam aufgeführt.
      Sogar die Anschläge in Frankreich bekommen dadurch eine strategische Bedeutung.

      Die USA und Türkei werden weltweit diskreditiert, die westlichen Staaten wenden sich „angeekelt“ vom westlichen Bündnis ab und treiben friedlichen Handel auf der Seidenstraße.
      Fehlt nur noch Kleinbritannien: der Finanzplatz London sucht ebenso engere Kontakte mit China.
      Der Marsianer hat es beschrieben.

      Die bekannte Redewendung :“das ist ziemlich getürkt“ bekommt neue Nahrung.

      0
      • @Meckerer , das hat der Eichelburg schon vor ca. einem Jahr vorausgesagt .
        Jetzt weiß ich´s . DU bist der Walter K. :-)

        0
        • @resilein
          Ich bin der „Meckerer“ vom Dienst.
          Ich gebe Dir aber Recht: der Walter Eichelburg hat sowohl den Großterror in Europa als auch den Bruch des westlichen Verteidigungs-Bündnisses vorhergesagt.
          Ob wir demnächst eine Kaiserkrönung im TV bewundern können und die „alten Monarchien“ zurückkehren, bezweifle ich jedoch: vorher führt der @guguck die @resi zum Traualtar, und die fröhliche Goldgemeinde fällt über die berühmt berüchtigten, schottischen Single Malt-Reserven des @Alten Schweden her?

          0
          • Die Hochzeit findet statt am 24. Dezember und dann wird gefeiert, gesoffen und gehurt im guguck seim Erdkeller bis ins neue Jahr!

            0
            • Ist die (alte) Frau guguck auch eingeladen, oder hat sich @guckuck vor der Einladung nur Mut angetrunken?

              0
              • Klapperschlange,
                Mann darf doch jetzt 4 Weiber haben, wo soviele Moslems da sind, oder?

                0
                • @Alter Schwede
                  Die 4 haben gewiß auch ihre materiellen Ansprüche, und auch die mußt Du befrieden können, oder wie das heißt.

                  0
                • Transe,
                  ich überleg es mir nochmal.

                  0
                • @Alter Schwede
                  Denk‘ nur an das Gedränge im Bad,- frühmorgens!
                  Warum „nur“ 4? Durchschnitt in Saudi-Arabien sind 20!

                  Ich empfehle außerdem 2-3 Fässer Tai Ginseng! Ob es die auch in Schweden gibt? Weiß der Kukuck!

                  0
                • Ja Klapperschlang…und einen Karton voller Viagra.

                  0
                • @Alter Schwede
                  Das Viagra aber nicht im Internet bestellen! Die Pillen haben einen Wolframkern, wenn Du verstehst, was ich meine.
                  Sonst bist Du angeschmiert wie der Friedman und mußt am Ende Koks nehmen.

                  0
      • Nach London testet nun auch die EZB den Handel auf der neuen, eurasischen Seidenstraße den Währungstausch mit dem chinesischen Yuan (click mich an:) der Zeitpunkt ist allerdings interessant: am Montag kommender Woche entscheidet der IWF (per Abstimmung der Währungskorb-Mitglieder), ob der chinesische YUAN im Korb der „Special Drawing Rights“ (SDR) landet (bisher liegen der (völlig entwertete) US-Dollar, das Britische Pfund, der japanische Yen und der Euro im Währungskorb).

        Dieser Schritt wäre tatsächlich eine Schwächung des US-Dollar als Noch-Leidtwährung; daher darf man auf die Reaktion der Börsen (speziell des US-Dollar-Index) am Montagabend gespannt sein.
        Ein erneutes Veto der USA bei der Abstimmung ist zwar möglich, würde aber zu erheblichen Spannungen zwischen Washington und Peking führen, weil der IWF bereits offiziell „grünes Licht“ (click mich auch an:) für die Yuan-Aufnahme signalisiert hat.

        0
      • Meckerer,
        vergiss bitte nicht, dass die BRiD eine besetzte Feindnation ist und unter Besatzungsrecht steht.
        NULL Souveränität.

        Was soll eine Bunte Wehr von ein paar tausend „einsatzfähigen“ käsekuchigen Soldatchen gegen die USAmerikanischen Besatzer ausrichten?

        Unsere „Armee“ ist heute schlechtergestellt als die Reichswehr bei der Machtübernahme von GröFaZ.
        Der hatte wenigstens noch 400tausend Mann SA unter Waffen.

        Die besetzte Zone wird sich gegen den Einfluss der Besatzer so niemals durchsetzen können. Wir werden weiterhin Vasallen der Besatzer bleiben.
        Alle Entscheidungen und Aktionen (oder auch Handlungsunterlassungen) unserer „Administration“ zeigen das mehr als deutlich.
        Die Unterstützung der Destabilisierung der Ukraine, die Bewachung der Mohnfelder in Afghanistan, das Wirtschftsembargo gegen Russland, die Teilnahme an den Kriegsmanövern an den russischen Grenzen, die Hasstiraden gegen Putin usw, usf.
        Die Abspaltung der von den Alliierten besetzten Zone ist eine Illusion.
        Das wird es nicht geben.
        Eher werden wir geopfert und verbrannt im anstehenden finalen Konflikt zwischen unseren Besatzern und Russland/China.

        0
        • @Lucutus
          Im Herbst 1988 gab es bei Emnid eine Meinungsumfrage (die hätte ich gern verlinkt, leider meldet der Provider “ Server Error – 404, File or directory not found.“), wonach über 94% der Deutschen nicht glaubten, daß Rußland und die USA in den nächsten 12 Jahren (bis zur Jahrtausendwende) eine Wiedervereinigung von BRD+DDR zulassen würden.
          Daß der anschließende Zerfall der ehemaligen Sowjetunion so „reibungslos“ über die politische Bühne ging, ist aus heutiger Sicht immer noch bemerkenswert.

          1989 war die ehemalige DDR auch eine „besetzte Feindnation“; und heute?
          Wie das alte, römische Imperium sich zwangsläufig auflöste, wird sich auch – vor unseren Augen – das dekadente US-Imperium auflösen. Allerdings nicht so unspektakulär wie die Sowjetunion; die Neocons im US-Senat werden vorher noch zu vielen hinterlistigen und heimtückischen „Tiefschlägen“ greifen, bis der internationale Ringrichter den Bösewicht mehrfach anzählt und der Rest der Welt sich von den USA abwendet, wenn immer mehr Wahrheit an’s Tageslicht kommt, mit welchen perfiden Methoden der alte Kontinent Europa zerstört werden sollte.

          Offenbar können nur die Chinesen und Russen A) + B) zusammenzählen, um zum Ergebnis C) zu kommen, wobei A) für aufgezwungene Rußland-Sanktionen steht, B) für die Flüchtlings-Invasion in Europa und C) für die damit resultierende Zerstörung der Wirtschaftsmacht Europa steht.
          Die oft gestellte Frage: „wem nützt – und wem schadet es“ bringt es auf den Punkt.

          Ich glaube, unser @Alter Schwede hatte vor einigen Tagen einen interessanten Artikel zum Thema „Das westliche Imperium wankt“.

          Ein interessanter Artikel, wie ich meine.

          0
          • Ich stimme dem ja voll und ganz zu.
            Das „Imperium“ wird untergehen.
            Und seine Vasallen mit ihm.
            DAS ist die Crux.
            Die BRiD wird sich diesem Strudel nicht entziehen können.

            Ich fand den Link zu der Information, dass ein Truck mit einer Ladung von 800 kriegsfähigen Gewehren (amerikanischer Produktion übrigens) aufgebracht wurde, sehr interessant.

            Denn es sei die Frage gestattet:
            Wieviele von solchen Ladungen sind schon unterwegs gewesen und haben ihr Ziel erreicht? Und wieviele werden es noch werden?
            Diese Menge an Kriegswaffen ist ja ganz offensichtlich nicht zur Durchführung eines Anschlags notwendig.
            Damit werden ganze Armeen bewaffnet.
            Welche Armeen?
            Sehen wir auf unsere Bahnhöfe und Erstaufnahmelager.
            Dann wissen wir’s.

            Die nächste Stufe des „Plans“ ist also bereits in Angriff genommen worden.

            In diesem Zusammenhang ist es wirklich interessant, zu erfahren, dass wiederum über tausend (kampf-)einsatzfähige Soldaten der Bunten Wehr ins ferne Ausland verschifft werden.
            Die werden (sollen) hier fehlen, wenn es losgeht.

            Ich ahne echt böses für die nächste Zeit.
            Hoffentlich lassen sie uns wenigstens noch das Weihnachtsfest in Ruhe feiern.

            0
  5. Wie immer, kommt es noch viel schlimmer als erwartet. Zu allem ungemach kommt noch etwas anderes…
    umdzwar das hier https://youtu.be/bu6-x9ZmHiU
    Das war heute in den usa…die kunden „streiten“ sich um günstige Angebote…
    Was werden dieselben leute wohl tun,wenn es zur hyperinflation kommt?

    Wie gesagt…es wird viel, viel schlimmer als man sich das jetzt noch so denkt.
    2016 ff werden höllenjahre !!!
    Man täusche sich darüber nicht !!!

    0
  6. Die Schweiz und ihr Europroblem.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/4876015/Die-Geschichte-wiederholt-sich_Schweiz-hat-ein-Europroblem?_vl_backlink=/home/index.do

    Die Schweiz wird viel höhere Negativzinsen einführen.
    Wie kann ein Schweizer dann noch sparen?

    Bargeld horten und Edelmetall bunkern.

    Portugal lockert die Sparpolitik.
    Balkan – Ösiland – mit chronischem Geldmangel.
    Finnland will raus aus dem Euro.
    Spanien und Griechenland haben fertig.
    Draghiland und Little Nation Frankreich auch chronische Pleite Kandidaten.

    Die EZB kauft Staatsanleihen im Billionen Umfang.

    Wann macht’s ——— BUMMMMMM ———-?

    0
    • @Bauernbua
      Du kennst ka die Welt-Schuldenuhr, speziell die US-debtclock.
      Immer, wenn ich denke, daß die Notenbanken das SPIEL noch eine gewisse Zeit weiterspielen können, reicht ein Blick auf die galloppierenden Schulden.

      Jeder weiß, daß diese Schulden nie zurückgezahlt werden können,
      deshalb ist es keine Frage des „ob“,
      sondern des „wann“ …es „BUMMMMM“ macht.

      Wie sich das BUMMMMM ankündigt, wird man sehen: ein leichtes „Plopp“ bei der Citigroup oder Bank of America, ausgelöst durch einen größeren Kreditausfall (US-Zinserhöhung? Energie-Fracking-Firmen? Auto-Privatkredite?) könnte der Auslöser sein.
      JPM sitzt fest im Fed-Sattel, G&S im US Treasury Department; beide Groß-Banken also „Too big 2 Fail“.
      Wann macht’s ——-PLOPPP——?

      0
      • @Watchdog

        Wenn das ganze Geld im Umlauf wäre, was sich Draghi ja so wünscht, hätten wir schon sehr hohe Inflation.
        So sparen es die Alten am Sparbuch, der Staat “borgt“ es sich aus.
        Heute macht das die EZB mit dem “Ankauf“ von Staatsanleihen.

        Warum funktioniert das mit dem vielen Geld (Schulden) noch?
        Es gibt noch genügend Waren zu kaufen.
        Wir produzieren immer mehr, die Arbeitswelt wird immer härter.
        Ich spüre es am eigenen Leib.

        Wo funktioniert das nicht mehr?
        Am Wohnungsmarkt, da ist das Angebot begrenzt.
        Gestern habe ich den link geschaltet – da explodieren die Preise. Sicher auch bei euch.

        Nationalbanken warnen da vor Blasen obwohl es bei uns keine sind.
        Das viele Geld sucht einen Wirt.

        Edelmetall wird schlecht gemacht, ich schätze max. 2% ist da investiert.

        Viele “Experten“ sagen, das große Beben wird von China ausgehen, daß glaube ich auch.
        Der Pleitestaat USA ist zu abgebrüht dafür.

        0
        • @Bauernbua
          In unserer Lügenpresse lese ich auch immer wieder Berichte, wonach Rußland und China kurz vor dem Staatsbankrott stehen und daß beide Länder („Bloomberg“) ihre Goldreserven verkaufen müßten, um liquide zu bleiben: „alles gelogen“!
          Genau das Gegenteil ist der Fall: beide Länder erhöhen seit Jahren monatlich ihre Goldreserven, wie wir hier im Forum besser wissen.

          Vergleiche doch bitte einmal die „Pro-Kopfverschuldung“ in den Ländern Japan, USA, Griechenland, Deutschland, Österreich und anschließend diese Zahlen mit China und Rußland.
          http://www.boerse.de/boersenwissen/staatsverschuldung/

          Fällt Dir etwas auf?
          Prost; auf den weltbesten Marillenlikör!

          PS:
          Die USA sind sicher pleite und abgebrüht: aber was will die US-Fed dagegen unternehmen, daß immer mehr Länder ihre US-Staatsanleihen abstoßen? Wer kauft diese dann auf, wenn nicht die Federal Reserve: sie macht neue Schulden um alte Schuldscheine aufzukaufen.

          0
          • @Watchdog

            Russland ist leidensfähig, die verkaufen sicher nichts.

            China ist undurchsichtig und unberechenbar.

            Die pro Kopf Verschuldung sagt nichts aus.
            Das hängt mit Wirtschaftsleistung zusammen.

            Schau mal Spanien an – vor Jahren kaum Staatsverschuldung.
            Das Gegenteil – Japan – hohe Staatsschulden – trotzdem konsequente Staatsentwicklung.

            Prost – nach dem Nixon das Goldfenster geschlossen hat, hatte Kissinger die geniale Idee mit dem Petro Dollar.

            Öl nur gegen den Dollar.
            Das hat so manchen das Leben gekostet.

            Marillen Likör – falsch .
            Likör wird gezuckert.
            Mein Brand ist 100% ohne Zusatzstoffe.

            Gerne würde ich Dich eine Kostprobe schicken oder noch besser ein Wochenende einladen.

            2 Betten sind (fast) immer frei.

            0
            • @Bauernbua
              Ich danke Dir für Dein freundliches Angebot!
              Ich komme gerne bei passender Gelegenheit darauf zurück.

              0
  7. Bauern bursche

    Die sparer werden entscheiden wann es bumm macht….
    Es gibt Millionen von Menschen in Deutschland die seit ihrem berufsstarrt monatlich private altersvorsorge betreiben…
    Die 55+ jährigen werden kaum auf die Straße gehen … es sind immer die jüngeren….

    Aber vermutlich kommt es VÖLLIG anders !
    Die deutschen sind keine revoluzzer … in Deutschland gab es Revolutionen IMMER NUR VON OBEN.
    Sieh dir mal Schäuble an, man muss schon sehr detailliert informiert sein, was er zur zeit grade versucht…er will nämlich nicht, dass das deutsche privatkapital für die schulden, von wem auch immer, haftet…könnte geschauspielert sein, aber auch nicht.
    Erst wenn die banken Union VOLL steht, erst dann sollte man sich als deutscher .. oder Finne … oder baltiker … ösi oder Holländer ein paar sorgen machen … bis dahin is noch… bis dahin kann sich alles völlig verändern …

    0
  8. Stichwort: petro-dollar …DARUM geht es !!!

    Immer diese Pedros :‘))))

    0
  9. Es ist gut von manchen Geschäftsführer der Goldminer selbst zuhören das sie Gold mit verlust verkaufen .Aber jeder der recherchiert hat weiß schon lange das die Goldminer ein verlust geschäft betreiben vermutlich auf druck der Finanzmafia die ja die größten Anteilseigner sind .

    Half of gold output may not be ‚viable‘ as price sags, Randgold CEO says
    http://gata.org/node/15971

    „The more we continue to produce unprofitable gold, the more pressure we put on the gold price,“ said Randgold Resources Ltd. Chief Executive Officer Mark Bristow. „In the medium term, it’s a very bullish outlook for the gold industry. The question is: How long are we going to supply it with unprofitable gold?“

    0
    • @Bernstein
      Wohin die Banken/Notenbanken einige Goldminen mit ihrer korrupten und kriminellen Strategie treiben, kann man an einigen Goldminen/Explorern sehen, die aktuell brutal in die Insolvenz getrieben werden: „hier: Atna Resources, eine Goldmine (Briggs) in Kalifornien.“
      Der Minenbetreiber beantragt nach Chapter 11 des Insolvenzrechtes der Vereinigten Staaten Schutz vor seinen Gläubigern (Aktionären).
      Nun könnte man sagen: „einer weniger“, aber das geht ja munter weiter, weil die Notenbanker alles zerschlagen, was ihnen in die Quere kommt.
      (Chapter 11 ist ein Abschnitt des Insolvenzrechts der Vereinigten Staaten (englisch US bankruptcy code). In diesem Gesetzesabschnitt ist das Insolvenzverfahren für US-Unternehmen geregelt. Umgangssprachlich ist also mit Chapter 11 die Insolvenz eines Unternehmens mit Rechtssitz in den USA gemeint.)

      0
  10. Aber das weltbeste Zwetschgenwasser hat unser Willy.
    Ich bin Zeuge! Hick`s.

    0
    • Alter Schwede @
      Gell , unser Zwetschkenwasser ist wie Medizin , nur viiiiiieeel besser schmecken tut es
      .Muß unbedingt in die Kriesenvorsorge.

      0
      • Willy, ein Genuss der Extraklasse, Dein Zwetschgenwasser!
        Das gibts wohl ned nochmal.
        Da müsste man 100 Flaschen für die Krisenvorsorge haben.
        Gold wert.
        Wenn es soweit ist.

        0
  11. AFD PARTEITAG JETZT LIVE BEI PHÖNIX

    – HÄTTE ICH UNSEREM DDR FERNSEHEN GAR NICHT ZU GETRAUT

    0
    • Warum auch nicht die AfD ist eine Systempartei wie alle anderen auch der beste beweis dafür ist das die AfD eine eingetragene Firma in der ILLEGALEN BRD ist .

      Das sind ganz üble Heuchler die nur dazu dienen den Bürger wieder zurück an die Wahlurne zuholen und dazu braucht es eben solche Sprücheklopfer wie Höcke und Gauland ansonsten würde das ja nicht funktionieren .

      Lasst euch nicht verarschen das heißt geht NICHT Wählen so verlieren die Systemparteien automatisch ihre Legitimation und genau deshalb gibt es die AfD die das verhindern soll .

      0
      • @Bernstein
        So, genau so sehe und mache ich das auch!
        Eine neue Firma im Firmengeflecht. Aber es werden von Tag zu Tag mehr, die da durchblicken!!! Wem haben wir es zu verdanken? …..Ab Minute 3:30 wirds interessant, aber viele, leider noch zu wenig, haben das begriffen.
        https://www.youtube.com/watch?v=93evBMAVmNA
        Und danach (1918) kam der erste Zugriff auf das deutsche Gold! Was mit dem Gold, das bei der FED in NY eingelagert wurde, geschehen ist (von der Arbeitsleistung der Bevölkerung in DL), weiß auch keiner so genau. Wo sind die seit, ich meine 1973, erwirtschafteten Außenhandelsüberschüsse (Exportweltmeister). Alles Verar…..g , nein ich meine Veräppelung. Es gibt noch keinen Friedensvertrag vom 1.WK und somit war der 2.WK „nur“ eine Unterbrechung des Waffenstillstands! Und heute sind wir noch nicht mal in einer (souveränen) Bananerepublik.
        Schönes Wochenende

        0
  12. @Bernstein
    NICHT wählen gehen ist der falsche Weg.
    Wählen gehen und seine Stimme UNGÜLTIG machen, denn das fließt ins Wahlergebnis mit ein – im Gegensatz zu den Nichtwählern. Leider wissen das die meisten nicht.

    VG

    0
    • So’n Quatsch.
      Wählen gehen heißt:
      „Ich bin mit dem System an sich und allem, was hier so abgeht einverstanden. Weiter so!“
      Fast jede von diesen Kasper-Parteien war schon mal an der Macht.
      Alles versprochen – nichts gehalten.
      Hat sich IRGENDETWAS zum Besseren gewendet?
      Nein!
      NIEMALS!
      Es ist IMMER nur schlechter geworden – EGAL, wer an die Macht kam.
      Und so wird es immer weitergehen, EGAL wen man wählt.
      Das SYSTEM ist falsch.
      Das SYSTEM muss geändert werden.
      Und das passiert NICHT, wenn das SYSTEM immer wieder bestätigt wird.

      STELL DIR VOR ES IST WAHL UND NIEMAND GEHT HIN.

      Es wird sich zwar ZUNÄCHST nichts zum Besseren wenden,
      aber das SYSTEM wird gezwungen sein, sein wahres Gesicht zu zeigen.
      Nähmlich das Gesicht einer menschenverachtenden, faschistoiden Diktatur.

      Aber nur so wird es sichtbar.
      Und nur dann wird es ALLEN Menschen bewusst werden.
      Und nur dann könnten (vielleicht) alle aufstehen, wie ein Mann, um das zu ändern.

      Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Schlächter selber.

      0
      • So isses! Seit 1970 haben sich alle Parteien für mehr Bildungsinvestitutionen ausgesprochen . Jede Regierung hat danach gekürzt ,ich bin ein Opfer dieser Politik ! Asyl für Bildungsdesasterflüchtlinge!

        0
  13. @Lucutus, Jacob
    Genau das ist es was alle nicht verstehen. Wenn man seine Stimme UNGÜLTIG macht gibt man KEINER Partei seine Stimme, im Gegensatz dazu wenn man nicht wählen geht. Mit Nichtwählen unterstützt man indirekt dieses System, deswegen kann man es nur so ändern. Das ist ja das paradoxe daran.

    Zur Verdeutlichung
    10 Leute sind wahlberechtigt, 5 gehen wählen – 5 nicht
    3 von 5 wählen Partei A, die anderen beiden Partei B
    Ergebnis: A 60%, B 40% bei 50% Wahlbeteiligung

    Alle 10 Leute gehen wählen, die 5 Nichtwähler machen ihre Stimme ungültig
    Ergebnis: A 30%, B 20% bei 100% Wahlbeteiligung

    Nur so funktioniert es!

    VG

    0
    • @ace , man muss die ganzen Systemparteien als “ eine Partei “ sehen . Denen ist es egal , solange sie über 50% Wahlbeteiligung haben und von der Schafsmehrheit legitimiert werden . Unter 50% Beteiligung ist die Legitimation
      nicht mehr gegeben . Dies ist ein psychologischer Faktor . Die können zwar eine Koalitionsregierung machen aber sie wissen , dass die Mehrheit des Volkes nicht mehr hinter ihnen steht . Darum : NICHT WÄHLEN !!

      0
  14. @resi
    Stimm ich Dir zu, bedingt jedoch, dass viele die ihr Kreuz noch machen zu den Nichtwählern wechseln.
    Allerdings glaube ich, dass ist denen da oben völlig egal. Selbst bei 10% Wahlbeteiligung würden die sich noch legitimiert fühlen. Jetzt glauben sie ja auch 40% oder 25% stehen hinter ihrer Partei.
    Wenn wirklich alle gehen würden und es so machen wie oben beschrieben, würden die nicht mal zu fünft ne Koalition bilden können, die 50% hat.
    Das wäre psychologisch ein viel größerer Faktor.

    Gruß

    0
  15. Es ist Demokratie „IM SINNE DES GRUNDGESETZES“

    Nicht Demokratie als solche.

    Also was ist das Problem?
    Die Demokratie oder das Grundgesetz?
    Oder die, die es übergehen?

    Oder eine Kombination daraus?

    0
  16. MUSELHELDEN WEINEN NICHT-
    NEVER

    ISIS’s terrorist crying like a baby after the Kurds capture him

    Not so brave and evil now are you…Well done kurds

    http://www.liveleak.com/view?i=ad2_1448666456#cTVC14WTkMe4kCKC.99

    0
    • Vlt tat ihm das sitzen sehr weh, nachdem er für die Gruppe um ihn herum die seife aufheben musste.

      0
      • Mars.
        kurdische kurdische frauen peschmergas soldaten
        haben diesen helden möglicherweise gefangen genommen.
        die machen lieber sex unter frauen als mit muselweichei.

        https://www.youtube.com/watch?v=fNwJ5qq582M
        – es gibt bessere und richtig gute videos über die mutigen peschmergas frauen
        ——————————————————————-

        WENN DIE RUSSEN ES WOLLEN KOMMEN DIE FEINDE NICHT IN IHRE PANZER!!!
        – ab min. 22

        COMPACT 12/2015: Merkel? Verhaften!

        https://www.youtube.com/watch?v=P6vApmJ5wqY

        0
  17. Alter
    Dann müssen die mit offenen Luken rumfahren :-)

    0
  18. Wann immer im tv (etc. ) sog. „Experten“ auftauchen, handelt es sich um Manipulation = verhaltensnkonditionierung

    https://pinksliberal.wordpress.com/2015/11/29/panikmache-und-manipulation-wenn-sich-experten-irren/

    seid ihr etwa dressierbare Hündchen?

    Bank -sprecher sind auch Experten … einige sagen J E T Z T !!! 700 $ für „demnächst“ voraus.
    Ja is klar …. JIM ROGERS sagte November 2011 auch 2400 $ „voraus“ … sehr nett .

    0
    • @Mars
      Genau. Dieser Tenhagen ist immer wieder drollig. Wie Käpt’n Blaubär.
      Und genauso vertrauenswürdig.
      Und trotzdem hören sie seine Geschichten immer wieder gern.
      Seine drei Enkel-Bärchen.
      Man hätte ja sonst gar nichts zum Lachen.

      0
    • Leider hat Hatzius das Pech, daß die wesentlichen Komponenten der Taylor-Regel (Arbeitslosenzahl, reales BIP, reale Inflation, Produktionspotential) frei nach Erdogan „getürkt“ sind.
      Nimmt man die aktuellen Parameter von „Shadowstat“, müßte der Zinssatz tatsächlich „negativ“ werden – also Schweizer Verhältnisse!

      Also erneut nur G&S-Bluff: uns erwartet am 16.12. die kernige Aussage der Fed, daß man mit Rücksicht auf den Weihnachtsmann erst im Januar eine Entscheidung treffen wird.
      (Januar 2017)

      0
  19. Dann 1$ = 2€

    0
  20. ….Mario wird noch viel mehr Geld drucken…Wenn 60 Bio nicht ausreichen, dann werdens eben bald 600 Bio’s sein, dann 6000 Bio und schliesslich 60000 Bio/Monat…….und dann kracht alles in sich zusammen

    0
  21. Apropos Aktienkurse:
    Wer ein Depot eröffnet für Aktien unterschreibt (ich habe dies auch schon gemacht) in der Regel einen entsprechenden Vertrag bei der Bank. Dort ist im Kleingedruckten zu lesen, dass man der Verleihung seiner Aktien zustimmt.

    Bei den weitverzweigten Verleihungsmöglichkeiten frage ich mich langesam, ob es sich bei den Aktien nicht auch so verhält, dass sich der „letztendliche“
    Besitzer („Eigentümer“) zwar noch ermitteln lässt, aber die Aktien möglicherweise letztendlich halt doch „verschollen“ bleiben, wenn es darauf an
    kommt?

    Ist nur so ’ne Frage / Idee, die ich mal in die Runde werfen möchte.
    Wir wissen alle um die schmale Geldbasis der Banken, die das „reale“ Geld absichert, wir wissen alle, um die niedrigen hinterlegten Comex Bestände, die
    die (Netto-?!)-Positionen decken sollen, etc. Warum also sollte es sich bei
    Aktien nicht auch so verhalten.
    Zudem stellt sich mir die Frage, ob all die Aktien, die heute im Handel sind,
    nachweislich existieren.
    Fragen über Fragen. Leider fehlen mir dazu die Fakten.

    Grüsse, NOtrader

    0
    • notrader,
      – aus tagesgeldvergleich.com

      Sonderfall bei pflichtwidrigem Handeln der Bank

      Nun kann aber durchaus der Fall eintreten, dass eine Bank pflichtwidrig die bei ihr hinterlegten Aktien eines anderen Unternehmens nicht zurückgeben kann, beispielsweise, weil sie diese Papiere unter der Hand verpfändet hat oder die Wertpapierorder gar nicht ausgeführt und die Kundengelder anderweitig verbucht wurden. In diesem Fall haben Anleger nur einen Anspruch auf einen finanziellen Ausgleich von 90 Prozent der Papiere, maximal jedoch nur 20.000 Euro. Im Rahmen der Anpassung der Einlagensicherung nach EU-Recht wurde es schlicht nicht für notwendig gehalten, das Insolvenzrecht für diesen Fall ebenfalls anzupassen.

      So sicher die ordnungsgemäße Verwahrung, gleich ob Girosammel- oder Streifbandverwahrung, auf den ersten Blick schien, bei einem Depot von 200.000 Euro ist der Verlust, gelinde gesagt, herb. Diese Regelung gilt für die dem Bundesverband deutscher Banken angeschlossenen Institute.

      Auf genossenschaftlicher Grundlage stehen die Kunden der Volks- und Raiffeisenbanken deutlich besser da. Hier greift ein institutsübergreifender Schutz, ähnlich wie bei den Sparkassen. Wer Aktien einer Bank hält, welche insolvent wird, muss sich allerdings nicht sorgen, wo das Papier verwahrt wird – die Aktien werden wertlos bzw. gehen in die Insolvenzmasse, gleich, ob sie bei der Bank selbst oder einem anderen Institut im Depot liegen.

      http://www.tagesgeldvergleich.com/depot/die-bank-verwahrt-die-wertpapiere-nur
      ————————————————–
      – das war 2013,
      vermute es kann für den anleger nur schlechter geworden sein.

      0
  22. @alter Schussel,

    ich habe mir in meinem wildesten Traum folgendes Szenario ausphantasiert:
    Die Aktien der Welt gehen durch die Decke, weil alle Menschen so schnell
    als möglich ihr Geld loswerden und in Aktien tauschen wollen ;-)
    Plötzlich fangen die Anleger an, dort wo es noch möglich ist, sich ihre
    Aktien physisch, also in Papierform, bedruckt mit Nummer und Namen
    (wie es bei Namenaktien bei einem analogen Aktienregister üblich ist)
    ausliefern zu lassen, und plötzlich würde festgestellt, dass für die
    meisten Anleger gar keine Aktien mehr vohanden sind. Was für
    ein Tumult würde da entstehen :-)

    Grüsse, NOtrader

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Terrabanio: @Force, Dachhopser. Es ist nicht so,dass Gold einfach nur knapp ist. Die weltweite Elite will doch die...
  • Sao Paulo: und, man traute seinen Ohren nicht, das Volumen der Käufe würde dann ab April wieder von 80 auf 60...
  • EN: Hallo und einen guten Morgen Goldreporter, da Sie mir nicht untersagt haben die aktuellen Gold Trust Daten...
  • Goldkiste: „Typischer EZB-Kompromiss“ : Weniger aber viel länger Dauerfeuer Drahguli schaffte es gestern...
  • Goldesel: @frznj Dann ist ja alles in Butter
  • frznj: bei mir ist der Käse auf 1,99 von 1,50, kann auch mit dem Milchpreis zusammenhäng, bin da nicht ganz aufm...
  • Krösus: @Christof Du hast völlig Recht. Der Goldpreis in Euro ist heute deutlich gestiegen. Bei meinem Händler...
  • Pinocchio: @Force, Das mag stimmen das man kein oder nur bedingt Bargeld im Schließfach deponieren kann. Das steht...
  • Force Majeure: Wer Lust hat: http://moneywise411.com/why-mi llionaires-take-this-warning-s eriously-6/?ppc=592746
  • Force Majeure: Dead Money, da gibt es Banken, da darf man kein Bargeld in die Fächer legen…
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter