Anzeige
|

AngloGold Ashanti: Goldproduktion um 11 Prozent gefallen

AngloGold Ashanti betreibt in Südafrika mittlerweile Minen die über 4.000 Meter in die Tiefe reichen.

In Südafrika reichen die die Goldminen mittlerweile über 4.000 Meter in die Tiefe (Foto: AngloGold Ashanti)

Der weltweit drittgrößte Goldproduzent holte im vergangenen Jahr 15 Tonnen weniger Gold aus der Erde. Aber auch die Kosten pro geförderter Unzen lagen niedriger.

AngloGold Ashanti hat für das Gesamtjahr 2015 einen Rückgang der Goldfördermenge um 11 Prozent auf 3,947 Millionen Unzen bekanntgegeben (122,75 Tonnen). Bei dem Unternehmen handelt es sich um den größten in Südafrika ansässigen Goldproduzenten und den drittgrößten Goldförderer weltweit.

Im vergangenen Jahr hatte AngloGold noch 4,44 Millionen Unzen Gold (138 Tonnen) aus der Erde geholt. Im vergangenen November war für 2015 eine Goldproduktion im Bereich zwischen 3,8 und 4 Millionen Unzen avisiert worden.

Die Goldminen in Südafrika waren zwar im vergangenen Jahr mehrfach von sicherheitsbedingten Förderstopps betroffen, im letzten Quartal konnte der Output des Unternehmens dennoch um 2,4 Prozent gesteigert werden.

Tipp: Goldreporter-Ratgeber „Investieren in Goldminenaktien“

Die Gesamtförderkosten pro Unze („All-in sustaining Costs“) werden für 2015 mit 910 US-Dollar pro Unze beziffert. Der Wert lag fast 11 Prozent niedriger als die 1.020 Dollar, die man im Vorjahr feststellte. Die stark gefallenen Energiekosten (Öl) spielen hier eine bedeutende Rolle. Deshalb sanken die Kosten im letzten Quartal 2015 sogar auf 860 US-Dollar pro Unze.

Für 2016 erwartet man eine Goldproduktion um Umfang von 3,6 bis 3,8 Millionen Unzen und damit bis zu 8,8 Prozent weniger als 2015. Die Förderkosten erwartet man im Bereich zwischen 900 und 960 Dollar pro Unze.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Wie man Gold absolut sicher versteckt: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=56719

Eingetragen von am 23. Feb. 2016. gespeichert unter Afrika, Gold, Marktdaten, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

64 Kommentare für “AngloGold Ashanti: Goldproduktion um 11 Prozent gefallen”

  1. Gehört wahrscheinlich nicht zum Thema, aber eine Meldung, aus der Bild-online, die sicher interessiert?
    Wirtschaft Stimmung in der Wirtschaft trübt sich ein
    Di. 23.02.2016, 10:20

    Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Februar abermals überraschend deutlich eingetrübt.
    Der Ifo-Geschäftsklimaindex fiel von 107,3 Punkten im Januar auf 105,7 Punkte, wie das Ifo Institut für Wirtschaftsforschung am Dienstag in München mitteilte. Während sich die Einschätzungen der Unternehmen zur aktuellen Geschäftslage leicht verbesserten, gaben die Erwartungen für die kommenden sechs Monate deutlich nach. „
    Die Sorgen der deutschen Wirtschaft werden größer, insbesondere in der Industrie”, erklärte der scheidende Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn.

    4+
  2. @alter Schüssel
    Wer die Daten wie BDI, China, Japan und USA kennt, weis was auf uns zukommt. Die Wirtschaftskriese wird schlimmer wie die in 2007/2008 und das dann auch noch zu politisch unsicheren Zeiten. Dazu gesellen sich noch die EU Probleme und anstehenden Wahlen, DE und FR, GB Austritt usw. In der Politik geschieht nichts zufällig, wenn etwas geschieht kann man sicher sein, das es auf diese Art und Weise geplant war ( F.D. Roosevelt ). Die kommende Kriese hat letztes Jahr im Sommer angefangen mit rückläufigen Daten aus China und einem Stahlpreid der auf Niveau 1995 lag. Zum Thema Flüchtlinge, mein Beileid !!

    Grüße

    Pinocchio

    2+
    • Pinocchio ,
      danke wenn du mich anschreibst.-

      – ich vermute aber das du den“ alten simpel“ gemeint hast.

      – ein „Lump“ wie ich,

      aber halt nicht der „SELBE“.

      – ein wenig ehre habe ich auch,

      „ALTE(r) SCHÜSSEL“ ,
      als ob schussel nicht schon genug ist!

      2+
      • @alter Schussel,
        Hast Recht, entweder Tippfehler oder Autokorektur. Keine Ahnung. Kämpfe hier immer mit den Sprachen. Deutsch, Englisch und Spanisch. Bin zur Zeit
        in der Dom.-Rep. Und verfolge von hier aus alles. Mitte April geht es nach DE und dann wieder nach Taiwan.
        Grüße und eine gute Nacht

        Pinocchio

        1+
  3. Das zackt ja heute lustig mit dem Gold.

    2+
    • @Toto
      Dein Shar*a-Beitrag ist wie meiner weggelöscht worden, nun zittert auch der Goldreporter vor den Fusselbärten ;))

      2+
      • @Nugget
        Wieso, so schlimm war der doch gar nicht.Die Scharia ist ein uraltes Rechtssystem, fast alttestamentarisch. Auge umd Auge, Zahn um Zahn. Da gibt es keinen Kuschelknast oder Resozialisierungsunsinn mit Straftätern.
        Bei Verfehlungen leichter Art gibts Bußgelder, ansonsten Stockschläge, bei Verbrechen Hand oder Kopf ab.Diebstahl oder Einbruch begeht man nur einmal. Die Damen haben sich in der Öffentlichkeit ordentlich zu kleiden und ansonsten nicht rumzumachen.Für Männer gilt das gleiche.
        War doch früher in etwa auch bei uns so.Bis die Schwulen a la Wowereit, Linken a la Tritin und Ultragrünen a la Daniel Cohn Bandit, pardon Bendit, mit ihren Pädophilen das Sagen bekamen und unsere Gesellschaft, dekadent, wie sie ist, diesen Rotzlöffeln auch noch applaudierten.Die Medien gleichgeschaltet in diesem schwulen-Lesbensystem mit Vorliebe zur entarteten Kunst taten das übrige.Jawohl, entartet,das darf man ruhig wieder sagen.
        Damit macht die Scharia Schluss und die Bahnhofsklatscher haben sich selber den Ast abgesägt,auf dem sie faul,fett und und bis auf die Knochen
        hedonistisch saßen.
        Heißen wir den „Wind of change! doch mal willkommen,aber diesmal anders, als die Fettsäcke es sich vorgestellt hatten.

        6+
        • @ toto
          Ich möchte ja kein Besserwisser sein, aber heißt der nicht Trittihn anstatt Tritin?
          Seine Gage für seine politische Missetaten hat er aber reichlich bekommen!

          4+
          • @alter simpel
            der Typ heißt Jürgen Trittin und kommt aus Hannover.In der Cellerstrasse wohnte der in einer WG.

            2+
            • Hausnummer?

              2+
              • @Monika Ziehar
                Wohnte.Davor stand immer so ein Ökobulli, der qualmte mächtig, wenn der angelassen wurde, mußte die Cellerstrasse gelüftet werden und die Leute beschwerten sich.Monika Griefahn wohnt auch in Hannover, in Isernhagen Süd, einem Promiviertel.Jedesmal wenn da die Presse vorbeikam, schwang die ihren fetten Hintern auf ein Fahhrad, welches fast zusammenbrach.Dieselbe Griefahn, welche den Mercedes samt Fahrer leer nach Berlin fahren ließ,und sie selber die Lufthansa nahm.Und das nicht nur dienstlich !
                Ach, ja, dann gibt es hier noch den Wulf in Hannover und den Schröder und da könnte man aber Geschichten erzählen,ich sags Ihnen.Ich habe einen Bekannten in Hannover, der ist in der Staatskanzlei beschäftigt und ein Klatsch und Lästermaul ohnegleichen. Der kennt alle Storys, auch die,welche niemals in die Presse kommen.Hoffentlich liest er hier nicht mit.

                3+
                • toto
                  komm schon.
                  Eine Geschichte musst jetzt schon erzählen.
                  Sonst denken wir noch, der toto wär ein Aufschneider.
                  Was wir nicht glauben wollen.
                  Nur eine!

                  2+
          • @alter simpel

            ;-) oder anstelle Jürgen Trittin auch Würgihn (und) Trittihnindenhintern..

            2+
        • Da gibt es ein kleines Problemlein.
          Wir sind Christen.
          Keine Moslems.
          Also so oder so Ungläubige.
          Selbst wenn wir konvertieren, werden wir immer in unserem eigenen Land die zweite Klasse sein.
          Wollt ihr das?

          2+
          • Könntest du dein ‚wir‘ zukünftig unterlassen. Für mich sprichst du nicht und ich bin auch ein Teil von ‚wir‘ oder eben uns.

            5+
            • Wir Deutschen sind zu 80% Christen.
              Du bist in allen zukünftigen Kommentaren vom „wir“ ausgeschlossen
              Du gehörst also nicht dazu..

              5+
              • @Moni Hosenspitz ,der Silberhase hat kein „WIR“-Gefühl! Ist also nicht unser Silberhase ,ich stehe auf andere Hasen ,und die versilbere ich gerne ! Besser als einen Döner u veredeln!

                1+
              • Lediglich 60 % gehören den beiden großen Kirchen an. 34 % sind konfessionslos. Scheint also noch andere zu geben, die sich nicht unterwerfen und selbstbestimmt durchs Leben gehen.

                3+
                • Silberhase
                  Ich sprach von wir, also von uns Christen.
                  Wir leben mehrheitlich im christlichen Abendland.
                  Wenn Du kein Christ bist, warum fühlst Du Dich von mir damit angesprochen?

                  3+
                • @Silberhase

                  Die westliche Kultur ist u.a. christlich-humanistisch definiert. Immerhin Religionsunterricht gibt es in den Schulen noch. Um darüber etwas zu wissen muss man nicht in die Kirche gehen.

                  Wenn dann gerade eine aus der atheistischen gottlosen DDR kommende, im letzten Augenblick wendehalsige FDJ-Kanzlerin den Leuten nun vorwerfen will, das sie nicht in Kirche gingen, dann ist das mehr als ein starkes Stück!

                  Dann vor allem noch in welchem Kontext. Hier im Forum war ein sehr Sympathischer, der musste sich stark beherrschen nicht seine Wohnung zu verwüsten. Kann man voll verstehen.

                  Die westliche Kultur ist u.a. christlich definiert. Die derzeitigen Prozentzahlen sind nicht von Relevanz. Es kann sich sehr schnell verändern, wie die Geschichte lehrt.

                  Unsere Werte sind u.a christlich-humanistische. Als Konfirmierter aus der Kirche ausgetretener Bürger weiß man das die 10. Gebote keine schlechte Handlungsanleitung sind. Das kann man auch als Freigeist meinen. Dafür muss man nicht zu Weihnachten in die Kirche gehen.

                  3+
  4. Die Einwanderer stossen besonders in den Gebieten mit hoher Arbeitslosigkeit auf steigenden Widerstand.
    Die Personen (evtl. in grossem Freundeskreis) gewollt/ungewollt ohne Job haben ebenfals viel Zeit (+Frust)….

    Bisschen beobachtet:
    Gold bewegt sich zZ mehr volatil als Silber.
    Silber dafür stabiler. (Kann mich auch irren)
    Beide ohne längere Rücksetzer.

    Mal sehen was noch kommt :)

    3+
  5. Hallo Goldreporter

    Mit Eurer Seite stimmt seit gestern etwas nicht mehr.
    Klicke ich den letzten Kommentar an, kommt nichts.

    3+
    • Ich glaube das Problem ist behoben.

      1+
    • @Bauernbua & Goldreporter

      Hatte gestern abend genau das gleiche Problem, der entsprechende Kommentar war auch nirgends im entsprechenden Artikel zu finden, auch ein Aktualisieren der Seite half nicht weiter. Wenn aber der entsprechende Artikel über die Haupseite aufgerufen wurde (und nicht über den Kommentar) war dann der entsprechende Kommentar auf einmal vorhanden. –> Nur als allfällige Hilfe zur Fehlersuche, wenn es denn noch einmal vorkommen sollte.

      1+
      • Nachtrag

        Soeben trat das Problem wieder auf, wobei ich diesmal den Browser (Firefox 44.02) neu starten musste, damit ich die 2 letzten Kommentar überhaupt sah. Frage mich gerade ob es eher ein Browserproblem ist. Nun habe ich den Cache geleert, evtl. lag es daran?

        Bauernbua was für einen Browser brauchst Du?

        Der Fehler macht sich schon beim Absenden eines Kommentars bemerkbar, die Seite wird zwar neu geladen, aber es wird nicht zum Kommentar gesprungen, dieser ist auch, wenn man die ganze Seite durchscrollt, nirgends ersichtlich.

        4+
      • Cache leeren scheint Abhilfe zu schaffen, der letzte Kommentar verhielt sich wie sonst gewohnt ;-)

        PS: Sorry für die vielen Kommentare in kurzer Zeit, aber man bemerkt es am schnellsten wenn ein Kommentar abgeschickt wird.

        1+
  6. Dabei achten diese Konzerne doch immer auf unsere Gesundheit, sogar freiwillig, und wollen auch nicht, daß es zu Schuckbeschwerden kommt:

    Schokoriegel Milky Way, Mars, Snickers und Celebrations: Rückruf wegen Kunststoffteilchen
    http://web.de/magazine/gesundheit/mars-snickers-milky-ways-celebrations-mega-rueckruf-schokoriegeln-31370388

    Von den nanopartikeln ist hier noch nicht mal die rde sondern von teilen, die zu „SCHLUCKBESCHWERDEN(!)“ führen können.
    Dennen müßte m,an so vorden“Halshauen“, daßsieSchuckbeschwerden nciht mal mehrd enkenkönnen.
    FrechearroganteMistbande…
    „Der Hersteller Mars Chocolate ruft freiwillig Schokoladenprodukte der Marken Mars, Snickers, Celebrations und Milky Way zurück. Das gab das Unternehmen in einer Mitteilung bekannt. Anlass für den Rückruf ist der Fund einer Verbraucherin: Sie hatte in einem Produkt Kunststoffteilchen entdeckt.

    Aufgrund der Kuntstoff-Funde habe Mars Chocolate den Rückruf eingeleitet, „weil wir vermeiden wollen, dass es Schluckbeschwerden gibt“, sagte Unternehmenssprecher Roul Hamacher in Viersen.“

    1+
  7. https://de.wikipedia.org/wiki/Mars_Incorporated

    Kommnetar aus der Welt:
    hahaha:

    „Miez Katz • vor 20 Minuten
    Stand ja auch nich‘ drauf, dass man ihn auswickeln muss!“


    Schokoriegel-Hersteller weitet Rückruf aus Sieben Länder – kein Mars

    Stand: 23.02.2016 15:42 Uhr

    Der Schokoladen-Hersteller Mars hat Rückruf von Schokoriegeln ausgeweitet. Insgesamt sind nach Unternehmensangaben sieben europäische Länder betroffen. Ein Kunde hatte Plastikteilchen in einem Schokoriegel gefunden.“
    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/rueckruf-schokoriegel-103.html
    Aus wikipedia:
    „Mars Inc. hält seit 1995 ein Patent zum Einsatz von umstrittenen Nanoteilchen in der Lebensmittelverarbeitung (United States Patent 5741505, 1995). Die beschriebene Technologie ermöglicht es, mittels einer Beschichtung aus Titandioxid zu verhindern, dass Schokolade nach längerer Aufbewahrung einen grauen Überzug entwickelt. Die Beschichtungen können auch auf Keksen, Kartoffelchips und Frühstücksmüsli verwendet werden. Das Unternehmen erklärte, es setze die Technologie nicht ein.[6]

    Laut PETA gibt es – entgegen den anderslautenden Aussagen von Seiten des Konzerns – Beweise dafür, dass Mars Inc. Tierversuche an Ratten finanziert habe, anhand derer die Wirkung von Schokolade auf die Blutgefäße ermittelt werden sollte.[7]

    Im Schwarzbuch Markenfirmen werden der Schokoladenindustrie schwere Menschenrechtsverletzungen wie Ausbeutung und Kindersklaverei bei den Kakao-Zulieferern der Elfenbeinküste vorgeworfen.[8] Reportagen der ARD aus den Jahren 2010 und 2012 kamen zu dem Schluss, dass große Firmen wie Mars Inc., Kraft Foods oder Nestlé Kindersklaverei „zumindest dulden.“[9][10]“

    „Mars macht mobil, bei Arbeit, Sport und Spiel:“ so hieß der Werbesong
    Was macht die Aktie?

    6885 Elm Street
    Mclean, VA 22101-6031
    United States

    Elm Street, ouhhhh… alles klar, Herr Krüger?!

    Why Mars Inc. Remains Private — and Quiet
    https://www.richmondfed.org/publications/research/region_focus/2005/summer/cover_web_exclusive

    2+
    • KuntaKinte,
      denkst du wirklich die haben da auch sklaven mit rein gemacht????

      – und jetzt auch noch die „VEGGIES- Schokolade“.

      – die gender bevollmächtigen und die musels
      essen eh schon keine weihnachtsmänner mehr.

      – müsste heißen:
      – das essbare fleischlose, religions neutrale wesen zum winterfest

      – vegane schokolade gibt es schon.

      – die andere aber auch, oder es gab sie:

      „Übrigens: In handelsüblicher Schokolade dürfen höchstens zehn Milliliter Blut enthalten sein. In einer 100-Gramm-Tafel stecken somit höchstens zehneinhalb Gramm Blut. “ zehneinhalb Gramm= 10,5 Gramm= 10,5 %

      AUS:
      http://www.nonsens.de/entdeckt-und-erforscht/enthaelt-schokolade-rinderblut/

      – ja, wird nicht mehr so sein!

      http://derlernendeveganer.blogspot.de/2012/12/schokolade-ohne-blut-ein-leerer.html

      1+
      • Plastiksklaven!
        Immer an Soylent Green denken,,,
        Soylent Green-The Ultimate Plan of the Global Elite
        https://www.youtube.com/watch?v=1JIodF2D6Pg
        Der Omega Mann_:
        https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Omega-Mann
        https://www.youtube.com/watch?v=SVpN312hYgU

        1+
      • @KuntaKinte
        Süsses und Schokolade… :)
        Esse seit paar Monaten nichts mehr davon.
        Öfters Tee mit bisl Zucker.
        Cola etc total out bei mir!

        Gibt wohl den „grossen Nachteil“ bei mir:
        Den Zucker muss mein Körper selber herstellen. ;P

        1+
        • Copa, weshalb nicht?

          1+
        • Kunta Kinte
          Ich denke,dass wir viel zu viel Zucker im Laufe des Lebens zu uns nehmen….
          Ebenfals denke ich,dass die herkömmliche Art, vom Körper selber herstellen, ein besserer ist. Dieser Chemiezucker….
          Spätere Folgen Diabetis etc..
          Ich halte nicht mehr viel von Fabrikkeksen,Coca Cola (mit Phosphat.der Körper spült dies inklusive wichtiger Mineralstoffe aus dem Körper, Zuckerkulör Farbstoff,sehr umstritten..)
          Und ohne Schokolade werde auch überleben :D

          Das schönste finde ich >ohne künstliche Farbstoffe<
          Was ist mit Konservierungsstoffe ?
          Diese ganzen E – Bezeichnungen

          +nur meine Meinung+
          (meines Wissens,kann mich auch irren…)

          2+
          • Hast recht. Dieser miese schlimme, gesundheitsschädigende Maiszuckersirup, den die USA zur Förderung des Diabetes und der Fettlebigkeit desatröserweise „erfolgreich“ in alle mögliche raffinierten Nahrungsmittel beigeben, hat eine schlimme Krankheitswelle mit Folgekosten und Profiten für die gezielt verursachenden und gezielt han der Therapie verdinenenden konzerne, Profiteure und deren Lakaien ergeben.
            Diesen Mist wollen sie in Europa mittels Ttip, Ceta und usw. ebenfalls einführen.
            Das Zeug ist hochgradig geusndheitsschädlicher als normaler Zucker, der für sich genommen schon schädlich ist.

            3+
  8. Oh je, der DAX,das Öl und das Gold.Da wird aber Draghi heute tief in die Taschen greifen müssen oder Sonderstunden an der Druckerpresse fahren müssen.
    Macht nichts, wir bezahlen sowieso bald die Rechnung.

    4+
  9. „Totgesagte“ leben länger: im letzten Jahr noch unbeachtet und verrufen; jetzt wieder auferstanden: Gold- und Silberminen.

    Ein Blick auf den „HUI-Index“ (der ist ‚anständig‘ und es gibt ihn wirklich !; den „PFUI-Index“ gibt es noch nicht, wird aber sehr bald den S&P 500-Index ersetzen ) zeigt: + 4.68 auf 164.68 Punkte, ebenso der kleinere XAU-Index (erfaßt 29 Gold-/Silberminen) ist im Plus und zeigt fast immer alle Minenkurse im grünen Bereich an:
    http://www.kitco.com/pop_windows/stocks/xau.html

    Fallende Öl-Preise dürften auch den Minenbetreibern sinkende Förderkosten bescheren.

    4+
    • @Goldminer
      Das mit den Ölpreisen spielt nicht so die Rolle.Es sind vermehrt die Lohnkosten und die Exploration.Man darf sich nicht vorstellen,dass in den Minen nur Dieselgeneratoren laufen.Die bekommen ganz normal Strom.Ich meine, bei uns werden die Fahrkartenpreise von Bussen und Bahnen auch nicht günstiger,obwohl die auch mit Diesel fahren.Es ist ein kleines Plus,sicher,mehr aber nicht.Wie es mit den Kreditkosten aussieht weiss ich nicht,aber die Löhne steigen auch in den Entwicklungsländern und jeder Unternehmer weiß, dass die Lohnkosten 60 % von den Betriebskosten ausmachen.Gerade in den Enticklungsländern kommen noch die Abgaben dazu und sei es Schmiergelder und Schutzgelder.Sonst ist die Mine zu oder weg.Da gibt es viele gierige Hände,gerade bei Gold und Diamantenminen.
      Ich behaupte, unter 1.200 Dollar machen die Verlust, auch wenn die was anderes behaupten.

      1+
    • @Goldmoiner
      schau mal die Detour Gold Corp. – Aktie. Bin am Überlegen.

      1+
    • @Goldminer

      Welche aus der Liste würde man denn nehmen? Wie wählt man die Aktie aus, die man nimmt? Kennt man die Unternehmensdaten, mögliche Ausbeute, bisherige Gewinne? Welche tausend Pitfalls sind noch dabei?

      Schuster……

      0
  10. „Auch bei Schweizer Konsumenten ist das Edelmetall eine beliebte Geldanlage. Im vergangenen Jahr kauften Schweizerinnen und Schweizer laut World Gold Council rund 50 Tonnen Gold in Form von Barren, Münzen und Schmuck.“

    AUS:
    http://www.handelszeitung.ch/invest/die-schweizer-sind-hungrig-auf-gold-998578

    3+
  11. erinnert man sich noch an die ursprüngliche Bezeichnung für IS, den islamischen Staat? Bekannt wurde er unter der Bezeichnung ISIS. Dazu Wikipedia:

    Isis (von ägypt. Aset) ist eine Göttin der ägyptischen Mythologie. Sie war die Göttin der Geburt, der Wiedergeburt und der Magie, aber auch Totengöttin. Sie erscheint erstmals in Inschriften des Alten Reiches. Popularität und Ansehen erlangte sie, gemeinsam mit ihrem Gemahl Osiris und ihrer Zwillingsschwester Nephthys, durch den sogenannten Osiris-Mythos und den Isis-Hymnus. Isis wurde noch von den in Ägypten lebenden Griechen und Römern bis in die christliche Zeit hinein verehrt.

    2+
    • @Chris777. ,Gilgamesch, Zarathustra, Osiris ,Mitra ,Baldur, Christus(nicht Jesus),Luzifer ! Gefallen und wieder aufgestanden. Hoffentlich tut dies der deutsche Phoenix auch ! Dazu mein Leitspruch : In der Hölle des Lebens brennt nur der hohe Adel der Menschheit ,der klägliche Rest kann sich nur am Feuer wärmen !

      0
  12. Watch Soylent Green Watch Movies Online Free

    https://www.youtube.com/watch?v=abUkTD3pEgI

    1+
  13. @ Chris daher auch „Asset- Klasse“.

    1+
  14. Gibt es das?
    Japanische Burger aus Menschenfleisch?
    Ich esse kein Döner mehr, sonst bekome ich nacher noch Alzheimer oder Scrapy (Schafshirn…wir erinnern uns dunkel bzgl. BSE etc.).
    https://www.youtube.com/watch?v=ySUhpOc5x7s

    1+
  15. Der Freund vom „Fistenw(a)erter“ bei der Will?

    0
    • @Kunta ,ich schau kein TV, aber ich meine den Oliver Stock! Ich lese gerade Nassim Taleb, schwere Kost ,aber es lohnt sich !

      0
  16. Erst begrenzen, später gar abschaffen – Nimmt uns der Staat das Bargeld weg?
    Über die Bargeld-Obergrenze diskutieren Peter Fissenewert, Michael Meister, Theo Waigel, Christian Lindner und Nancy Schneider.
    21.02.2016 21:45 Uhr
    http://daserste.ndr.de/annewill/Erst-begrenzen-spaeter-gar-abschaffen-Nimmt-uns-der-Staat-das-Bargeld-weg,annewill4514.html
    Die Will…

    1+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Nemesis: der Artikel hat den informativen Gehalt eines lauten Rülpsers !
  • Nemesis: off Topic und einfach nur peinlich, mir ist die Musik von Madonna allemal lieber als dieses luftleere...
  • beppi: NOrader hab mal gelesen, der Greenspan hat sich nur in Gold auszahlen lassen…
  • Meckerer: @Waldschrat „Mache …alles per Axt und Hand.“ Frau „Waldschnepf“ ist wahrlich...
  • Watchdog: Der von der US-Fed künstlich aufgeblasene Heißluft-Ballon über der New Yorker Börse nimmt immer mehr...
  • Beatminister: @Hartmut Lau Leider kann ich Dir nicht so recht folgen. D.h., ich weiss schon wie es gemeint ist, aber...
  • Beatminister: @notrader Das sehe ich auch so, ausser, das er vieleicht doch gewählt wird. Die Leute haben die...
  • NOtrader: Zu Deiner These. Trump wird natürlich nicht US Präsident. Und selbst wenn er gewählt würde, liefe alles...
  • NOtrader: Im Unterschied zu den anderen Gaunern, war Greenspan einer der billigsten überhaupt – er hatte ein...
  • NOtrader: @beppi, der schönste Artikel seit langem. Man sollte den Oeffentlichen „Anstalten“ verbieten...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter