Anzeige
|

„Angriff auf den Iran könnte Hyperinflation auslösen“

Inflation – Ein Funke könnte ausreichen für den Flächenbrand.

Schwache Regierungen, schlechte Wirtschaftsaussichten, kollabierende Währungen: Der Chef der Investment-Gesellschaft Titanium Capital prognostiziert eine hochinflationäre Entwicklung und einen steigenden Goldpreis.

Philip Manduca, Chef der Investment-Gesellschaft Titanium Capital Ltd., ist überzeugt von einem langfristig ansteigenden Goldpreis. Gegenüber dem Nachrichtendienst Bloomberg erklärte er ausführlich warum. Die Politik werde im kommenden Jahr ihre Sparpolitik über den Haufen werfen und wieder mehr Schulden machen, um die größten unmittelbaren Probleme zu lösen: den wirtschaftlichen Abschwung und die steigende Arbeitslosigkeit.

„Meiner Ansicht nach wird die Politik ihre Enthaltsamkeit und finanzwirtschaftliche Disziplin im kommenden Jahr in einem Maße aufgeben, das uns am Ende ein hyperinflationäres Umfeld bescheren wird. Was brauchen wir für diese hyperinflationäre Entwicklung? Möglicherweise einen militärischen Angriff Israels gegen den Iran, möglicherweise ein anderer makroökonomischer Vorfall. Ich bin davon überzeugt, dass wir vor dem Hintergrund dieses Szenarios dahin kommen werden“, so Manduca.

Er glaubt, dass die Politik weltweit in ernster Bedrängnis ist. „Schauen Sie sich das Umfeld an. Politische Schwäche, wo man nur hinschaut. Geschwächte Regierungen, schwache Premiers, schwache Präsidenten, anstehende Wahlen“.

Zudem entwerteten die Notenbanken kontinuierlich ihre Währungen. „Dem Markt wird vollste Liquidität zur Verfügung gestellt, ohne dass damit eine wirtschaftliche Dynamik erzeugt würde. Ein brandgefährliches Umfeld, das hochinflationäre Folgen haben wird, wenn ein makroökonomischer Vorfall hinzukommt“, sagt Manduca.

Es sei aber unvermeidlich, dass die Notenbanken ihre Geldpolitik noch weiter lockerten. Es gebe keine Wachstumsstory. Die sei aber notwendig, um Einkommen zu generieren, was wiederum die Voraussetzung für Konsum sei. Dieser Kreis bewege sich derzeit aber in die Gegenrichtung.

Die Geldpolitik werde tun, was sie immer getan habe: Sie werde die Währung schwächen und weiter Schulden monetarisieren, um zu versuchen sich aus der Sache herauszuinflationieren. „Deswegen muss man mittelfristig bullish gegenüber Gold sein, als Versicherung gegen alles“, so Manduca.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Wie man Gold absolut sicher versteckt: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=25498

Eingetragen von am 21. Aug. 2012. gespeichert unter Goldpreis, Inflation, News, Politik. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

19 Kommentare für “„Angriff auf den Iran könnte Hyperinflation auslösen“”

  1. Bisher war jeder Krieg sehr inflationär für die beteiligten Volkswirtschaften.

  2. @Prophet
    Ja, und damit verschwanden die Schulden. Vorausgesetzt, man gewinnt auch den Krieg.Eben, Vae Victis für den Verlierer. Der behält die Schulden und bekommt die Hyperinflation als Bonus obendrauf.

  3. schuldenkönig

    Die Hyperinflation von der viele sprechen kommt und kommt irgendwie nicht. Ich glaube dass es ehe ein schleichender Prozess über die Jahre mit einer Inflation so um die 6-10% statt der uns über Medien vorgegaukelten 2-2,6%. Wie kann der Krieg gegen Iran denn die Hyperinflation in der Euro-Zone direkt verursachen?

  4. Hyperinflation allgemein wird es nicht geben ,
    dazu ist die Produktion der Welt zu stark und
    die Arbeiter in Indien und anderen Ländern zu billig.
    Der große Betrug sind die niedrigen Sparzinsen , das ist
    eine Entwertung des Vermögens von Millionen Sparern , die
    durch die manipulierte Niedrigzinspolitik der EZB keine Zinseinkommen
    haben und damit kein zusätzliches Geld für den Konsum.

  5. @Max
    Tatsächlich wird unter den genannten weltweiten wirtschaftlichen Voraussetzungen erstmals ein deflationärer Shock viel wahrscheinlicher, denn durch die weltweite ausgedehnte Niedrigbezahlung („Globalisierung“) wird doch den realen Werten letztendlich die Nachfrage genommen.
    Die vom weltweit agierenden Geldkapital gewünschte Gewinneffekte durch die „Emerging Markets“, welche nicht anderes sind als drastisch verbilligte Produktionstätten im Gegensatz zu USA/Westeuropa und vielleicht noch Japan, waren so zu kurzfristig gedacht („schnelles Geld“) und zunehmend geht das logischerweise nach hinten.
    Letztendlich deswegen verpuffen alle geldpolitischen Massnahmen, wie vor allem die der FED, denn das ganze Geld geht damit nicht mehr in die Produktion und damit Schaffung von neuen Arbeitsplätzen in den USA -wozu denn, um damit dort noch mehr unnütze Überkapazitäten zu schaffen?!- sondern in die Spekulation, damit in Schaffung von Blasen, wie 2008 die der Spekulationsimmobilien, welche die zunehmende Wenigverdiener sich eigentlich nicht leisten können, oder danach und bis jetzt in die der Konsumentenkredite, Staatsanleihen und Börsen-Indizes…
    Damit manifestiert sich Inflation bis jetzt eher in der Finanzenwelt
    Aber wahrcheinlich kommt sie bald auch zu den Konsumentenpreisen, wie Inflation der Mehrheit der Menschen geläufig und vor allem spürbar ist, d.h. eher noch verstärkter, denn eigentlich sind Konsumentenpreise tatsächlich viel stärker gestiegen als offizielle Statistiken überall in der Welt es verfälschen wollen…-, , durch den auch durch menschlichen Handelns verursachten Klimawandels und damit Ernteausfälle gepaart mit explodierenden Energiepreisen.
    Für die baldige Zukunft der Menschheit sieht es also nicht schön aus und ob in so einem Szeanrio Goldbesitz wirklich helfen wird?

    • @darius
      Natürlich hat Gold seine Grenzen, eine ultimative Versicherung gegen Alles gibt es nicht.Gold nützt nichts in einer existentiellen Krise (Also, der Verdurstende in der Wüste, dem nützt Gold nichts, der braucht Wasser).
      Aber in allen anderen Fällen außer (Totaler Krieg, Atomkrieg, Metoreinschlag, Vulkanausbruch, Weltuntergang etc.) ist Gold die letzte Rettung wenn dem Papier keiner mehr traut. Kaffee und Benzin tuts auch, nur ist das eine verderblich und das andere explosiv. Gold dagegen verrottet nicht und ist quasi unzerstörbar.
      Eines kann ich Dir auf Grund meiner Lebenserfahrung jedoch sagen: Es kommt meist anders als viele denken.Wer hätte schon 1980 an den Fall der Mauer gedacht ? An den Zusammenbruch der Sovjetunion, an das Ende des Kalten Krieges.
      Schon die Minuteman Raketen vergessen ? An die Atomkriegsgefahr ?
      Was sind schon Geld oder Banken oder Frau Merkel gegen Atomraketen ?
      Vielleicht ärgert man sich in 15 Jahren (2030) , hätte man doch griechische Staatsanleihen gekauft.Aber wußte das schon damals.(2012)

      • @anaconda
        Dass ich selber letztes Jahr in Gold investiert war lässt mich deshalb nicht die für Gesellschaften oder der ganzen Welt unsicheren, traurigen und dramatischen Umstände verkennen, die immer mit den Goldbooms verbunden sind. Es ist doch die Angst- und Krisenwährung und so sehe ich für Gold noch viel Potential in die sehr nahe Zukunft…
        Aber natürlich würde ich wiel lieber bessere Situationen für die Welt sehen…

  6. Korrektur oder Ergänzung: Klar dass nach einem möglichen Weltkrieg wird mein genanntes Szenario sofort hinfällig, denn damit werden zeimlich rasch Überkapazitäten jeder Art… vernichtet und danach ein weltweites Konjunkturprogramm des Wiederaufbaus gestartet ,aber erst nach dem schrecklichen Krieg.
    Wer möchte zwischen den zwei genananten Szenarien eines auswählen?…

  7. @Darius
    du hast da einen Denk- oder Überzeugungsfehler! Es gibt keinen vom Menschen verursachten Klimawandel, weil das besagte CO2 kein Klimafaktor ist. Im Erdzeitalter Kambrium oder war es Präkambrium, lag der CO2 Gehalt um das 600 fache höher als heute und es gab auch keine Klimakatastrophe, sondern „lediglich“ erhöhtes Pflanzenwachstum. Daraus entstand eine nicht nur artenreiche, sondern gigantische Vegetation, wo bspw. Farne so groß wie Bäume heute wurden…Weil Pflanzen brauchen CO2, Algen übrigens auch…Dann produzieren sie immense Mengen an Sauerstoff, was wir Menschen bspw. dringend brauchen…
    Aber lassen wir das hier, es gibt mehr als genug glaubhafte und nachvollziehbare Studien zu dem vermeintlichen Klimaerwärmungsprozeß, „vom Menschen“ ausgehend!
    Zweite Fehleinschätzung ist die Sache mit Ernteausfällen. In Wirklichkeit werden annähernd 40% (Tendenz steigend) der Nahrungspflanzen, wie Mais und Soja für Biotreifstoffe und andere Energie verschwendet, während Menschen in aller Welt weiter hungern und die restlichen Menschen erhöhte Preise zahlen!
    Nächste Sache ist Gold: Natürlich ist Gold nicht alles und man kann Gold nicht essen! Aber alles andere, oder fast alles andere, was einen Wert hat, auch nicht. Oder knabberst Du schon an einem Häuschen rum und das auch noch ohne Hänsel und Gretel ;-)
    Gold behält immer den Wert anderer Sachen, da es das echte und urtümliche Tauschgut war, ist und wohl auch bleibt.
    Das nur in Kürze und weil auch andere Mitleser sonst ein falsches Bild bekommen könnten!
    Ob Hyperinfla so kommen wird, werden wir sehen. Aber es ist beides (Defla und Infla) gleichzeitig aktiv und noch weiteres…Gut ausgehen wird für die Massen von Menschen davon gar nichts, evtl. auch durch einen Krieg, den 3.WK kommend.

    Also nichts für ungut Darius, hoffen wir das Beste und Grüße an alle Nachdenkenden da draußen :-)
    paddy

  8. @paddy
    Gut , dass es im Kambrium, oder war es Präkambrium…, noch… keine Menschen gab…, welche solche C02 Konzentrationen hätten (nicht…) überleben müssen oder… erstmal überhaupt verursachen! -;)
    Und natürlich kann man nicht atmosphärische oder/und klimatische Bedingungen die für irgendwelche Urtiere gepasst haben mit solchen vergleichen die für Menschen passen -bei denen von Kambrium trotz üppiger Vegetation hätte der Mensch sicherlich andere Probleme zum Überleben gehabt, als „nur“ fehlende Nahrung, denn… hätte überhaupt erstmal nicht einmal atmen können… Höchstwahrescheinlich deswegen gab es ihn damals nicht einmal (noch) im Ökosystem -;)
    Es geht auch nicht nur um C02 als einzigen Treibhausgas und wahrscheinlich gibt es wie immer und überall einen Zusammenwirken von mehreren verschiedenen Faktoren ,auch für den Klimawandel, damit vielleicht auch nicht nur einen Treibhausefekt, sogar die normalen Sonnenzyklen, ich habe EINFACH NUR jenes Phänomen, also den Klimawandel, welchen für jeden offensichtlich doch gibt, in meinem Kommentar erwähnt und nirgendwo das C02…
    Auch bei den Ernteausfällen schliesse ich nicht andere von dir richtig erwähnten Faktoren, wie es auch eins gravierendes momentan ist, diese Perversion der wohlhabenden Gesellschaften ihre Autos auf Kosten der armen Menschen in anderen Gegenden jetzt fast wortwörtlich „ernähren“ zu wollen!
    Damit und das war also der allgemeine Tenor meines Kommentares, sind aber die aktuelle genannte Probleme (nicht die von Kambrium…) zum GROSSEN TEIL vom allgemeinen menschlichen Handeln und Verhalten verursacht…
    (Und nicht nur vom Handeln und Verhalten auschliesslich der USA …)
    Ach so, sorry -;)

  9. Ich diskutiere nicht mit Darius,ich diskutiere auch nicht mit einer Ziegelwand!Was macht Dieser überhaupt in einem pol.Goldforum?Er mag keine Kritik am Moloch(USA) gelten lassen und von AU/ARG will er auch nichts wissen! Die Frage lautet;Welche Motivation hat er?

    • 0177translator

      @Heiko
      Jeder Mensch hat das Recht, seine Meinung frei in Wort und Schrift zu äußern. Steht zumindest so im Grundgeschwätz. (Na gut, bestimmte Staaten dürfen nicht kritisiert werden, die sind jenseits von Gut und Böse.) Und die Amis produzieren halt nur ein knappes Viertel am Welt-CO2, sind jetzt nur noch Zweiter hinter China. Fand ich übrigens spaßig, daß die Konservativen ihren Parteitag in Florida verschieben mußten, weil ein Hurrikan im Anmarsch ist. Vielleicht beginnen sie ja, über ein paar Dinge nachzudenken. Und fangen an, die Bibel zu lesen: „Und der Herr ward ihrer Bosheit überdrüssig und sandte ihnen einen großen Regen …“

  10. @Heiko:
    1.Meine Motivation: Ich fand u.a goldreporter.de, weil ich alle möglichen Quellen über Gold lesen wollte, bevor ich letztes Jahr zw. Februar und November im Metall investiert war, danach widmete ich mich eher spassenshalber mal auch mit den Kommentaren.
    2. Ich akzeptiere kritik an den USA, aber wenn sie völlig daneben, niveaulos und fanatisch ist, darf ich auch mal verkehrte „Fakten“ widerlegen, welche nur aus solcher Einstellungen kommen.
    3. Dieses Vorgehen von mir bezieht sich nicht nur auf die USA, ich bin gegen jede fanatische, irrationale Haltung, aber irgendwie ist das gegen die USA ziemlich verbreitet .
    4. Ich werde nicht persönlich gegen jemanden, wenn mir ARGUMENTE ausgehen, wie andere hier eindeutig schon…
    5. Ich suche nicht Schutz in einer Horde der Gleichgesinnten, um einzelne Individuen, welcher Meinung mir nicht passt rausmobben zu versuchen…

  11. @0177translator, @Heiko
    Ich denke, dass wir uns wenigstens vielleicht einigen können in dem Punkt der Meinungsfreiheit, denn es ist doch spannend… alles mögliche widerlegen zu können! -;)
    (Hat also nicht ausschlieslich mit dem zw. uns aktuellen Thema USA zu tun)
    Solange der Gegenpart der Diskussion (somit nenne ihn nicht einmal Gegner… geschweige den Feind) es nicht persönlich nimmt, wenn man hier einfach nur ein bestimmtes Land VOR OFT UNGERECHTFERTIGTER KRITIK VERTEIDIGT!
    Somit müsste erstmal klar sein, dass von mir KEINE KRITIK VERBOTEN (?!) ,sondern immer nur versucht wurde, eine solche von euch oft irrational-emotional geäusserte, zu widerlegen.
    Wenn ihr sowas Einfaches aushalten könnt, dann kann ich von mir aus mit dem Thema USA ewig weitermachen, also solange wir nicht persönlich werden, wenn aber schon eurerseits, dann werde ich dass einfach als Kapitulation vor Argumenten verstehen müssen.
    Und rein emotionale Angriffe auf die USA treffen mich sowieso nicht persönlich, denn rein emotionale Bindungen habe ich persönlich zu KEINEM Land

  12. @Darius,

    noch mal kurz zurück zu deiner Antwort auf meinen Beitrag:
    Sorry, aber Du hast die Aussage über den CO2-Gehalt nicht verstanden oder bist darüber hinweggegangen ;-)
    EBEN GERADE DARUM, weil keine Menschen im Kambrium…lebten und der CO2 Gehalt so sonderlich hoch war, hat unser menschliches Treiben keinen Einfluß darauf…Deshalb diese Irrlüge der Globalisten, die Angst und eine globale Steuer herbeiführen und u.a. damit ihre Macht zementieren möchten!
    es gibt auch keinen Klimawandel im engeren Sinne. Es sind normale Zyklen, auch kosmisch bedingt und Wetteranomalien werden auch durch Faktoren bestimmt, die wir Menschen noch gar nicht richtig kennen, bzw. verstanden haben. Wahrscheinlich geht es mehr in Richtung (Mini)Eiszeit, anstatt Klimaerwärmung. Ich warte zumindest noch heute darauf, das im Garten in freier Natur, hier in Deutschland endlich meine geliebten Zitronen wachsen ;-))

    Und wieso redest Du da etwas von den USA? Nicht im Geringsten habe ich die USA erwähnt oder sie in Zusammenhang damit gebracht…Aber okay, weiter unten in den Kommentaren verstehe ich warum (bin nicht so häufig hier im Forum).
    Aber wir stimmen in sofern überein, dass viele Probleme derzeit durch und von Menschen ausgehehen, sicher Richtig! Aber bitte lasse das Klima in diesem Zusammenhang raus und verbreite nicht den wissenschaftlichen Mist der global gekauften Pseudowissenschaftler (Von den angeblich 2000, im Zusammenhang zur menschgemachten Klimakatastrophe genannten Klimawissenschaftlern sind der Großteil überhaupt keine Wissenschaftler und der Rest ist gekauft)!
    Also denke bitte darüber nach :-)

    LG,
    paddy

  13. @paddy

    Sehr interessante Diskussion und weil es sowieso für nirgendwas extrem(istisch)e, einseitige Erklärungen gibt, teile ich Deine auch, aber eben nur zum… Teil -;)
    So meine ich schon, dass EIN WESENTLICHER TEIL der aktuellen Wetterphönomene -über einen KLIMAwandel tatsächlich zu sprechen wäre vielleicht doch zu gewagt, mit dem Einfluss der Aktivitäten der Menschen zu tun hat.
    Sowieso ist KEINE Wissenschaft in ihren Erkenntnissen abgeschlossen und so muss man das alles weiter studieren (lassen) und wir Nicht-Wissenschaftler es nur spannend verfolgen, denn nur z.B. nicht einmal alle Faktoren und ihr Zusammenwirken für sowas scheinbar „Einfaches“ wie Wolkenbildung sind nach Ansicht von kritischen Wissenschaftlern klar definiert
    Bei der Vielfalt der Faktoren und ihr komplexes Zusammenspiel kann (muss) eben doch so sein, dass z.B. für den hohen CO2-Gehalt im Kambrium den einen Erklärungsansatz gibt und für den aktuellen einen ganz anderen… Damit sicherlich im Aktuellen die Verbrennungsprozesse der vielen und zuhnemnden menschlichen Aktivitäten eine sehr grosse Rolle spielen.
    Überhaupt nicht einverstanden bin ich aber mit Deiner Aussage „Deshalb diese Irrlüge der Globalisten, die Angst und eine globale Steuer herbeiführen und u.a. damit ihre Macht zementieren möchten!“…Denn ich glaube sowieso an keine Verschwörungen… auf globaler Ebene.
    Aber (Un)Glaube reicht nie aus, müsste man trotzdem analysieren/ausdiskutieren…: Schon die reine Motivation für so eine Verschwörung wäre nicht gültig, denn die „Globalisten“ (?: Bitte genauer definbieren…) könnten sowieso keine globale Steuer einführen, sowas schafft keiner, schon ein solches Ziel einer Verschwörung kann man keinen schlauen Verschwörern zuschreiben…
    Ich freue mich auf weitere Diskussionbeiträge/Erkenntnisse…

  14. @Darius
    danke für deine Rückmeldung und sicher gibt es andere Ansichten, im Grunde genommen mindestens 7 Milliarden- so viele halt, wie es Menschen gibt, weil alle ein/ihr Ego und so weiter haben…
    Aber es gibt Grundtendenzen und Massenmeinungen, die dann wiederum aufgefasst, geformt und auch gelenkt werden. Und Du wirst nicht glauben, wie „sie“ Massenmeinungen und Weltpolitik betreiben, auch an dem eigenen Wunsch der Massen vorbei. Es geht aber immer nur Schritt für Schritt…Niemand von Ihnen fällt mit der Tür ins Haus;-)
    Beobachte das inzwischen täglich, in allen (Massen)Medien…die Medien sind nach der globalen Finanzmacht ohnehin die inzwischen zweitstärkste Macht der Welt (ist aber letzten Endes ohnehin eins…!)
    Kurz zurück zum Klima: Es gibt andere Faktoren als das CO2, die sicher durch Menschen verursacht, das Wetter beeinflussen. Bspw. wäre da auch HAARP oder Chemtrails zu nennen, das mal so nebenbei!
    Richtig! Keine Wissenschaft ist in sich abgeschlossen und wer sagt Dir, das Du kein Wissenschaftler bist? Vergiss zunächst mal einen Universitätsabschluss mit vorgefertigten Lehrmeinungen, der Dich dann als Wissenschaftler benennen kann…Grob-sehr grob gesagt.
    Insbesondere bei den Geisteswissenschaften gilt: Jeder kann forschen, beobachten, analysieren, eruieren, ein Fazit/These/Ergebnis aufstellen!
    Aber bei komplexem Zusammenspiel von vielen Faktoren (wie Du sagst) ist es sicher schwierig, eine Synthese hin zu bekommen, wenn nicht gar unmöglich. Aber schau die bspw. die Wetterprognosen aller Art an, oftmals nicht oder wenig zutreffend, eher nur eine Tendenz zum wirklichen Wetter…noch schlimmer beim Hin und Her bei Finanzen, bspw. dem Euro-Drama, den Börsen und Banken, etc. etc.
    Aber lassen wir das Thema Klima/Wetter und kommen auf deine Aussage, das es keine globalen Verschwörungen gibt!
    Entweder bist noch ziemlich jung und „unerfahren“ oder Du hast die Zusammenhänge-alleine der letzten rund 20 Jahre nicht beobachtet.
    Das Finanzsystem, wie es die Masse der Menschehit kennt, liegt im Sterben (nicht nur der Euro) und das wussten etliche hochrangige Vertreter der wahren Machtelite lange im Voraus, schließlich war und ist es ihr eingeleitetes Spiel!
    Hier ist kein Platz für mehr Informationen und es braucht seine Zeit, um das zu verstehen. Ich jedenfalls kann inzwischen die meisten offiziellen Meldungen dazu sozusagen decodieren und deshalb wundert mich keine Meldung mehr oder erst recht kein praktischer Schachzug in diesem Finanzsystem.
    Bspw. wird der Euro so oder so sterben! Es war von Anfang sein vorgedachtes Schicksal und es spielt kaum eine Rolle, ob direkt, oder erst über Nord/Südeuro, oder eine kurzfristige Rückkehr zur Nationalwährung und Selbst „Goldmark“, DM2 oder was auch immer da noch kommen könnte…
    Es ging und geht ja noch aktuell nur darum, eine Einheitswährung eines großen und wichtigen Wirtschaftsblocks (EU) zu schaffen, als Vorstufe zur kommenden Weltwährung. Dann um die Umverteilung jeglichen Vermögens von den Massen in wenige Hände und entsprechendes Chaos mit Verarmung, Angst/Panik und die Kontrolle und Steuerung dieser für die Massen von Menschen von Europa. Nicht zu vergessen die Auflösung und Zerstörung der souveränen Nationsstaaten und ihrer jeweiligen Gesellschaft/Volk und Rechtsstaatlichkeit!
    Am Ende sind alle Vorgänge nur dazu da, verschiedene Wege zum einen und gleichen Ziel zu führen (so wie viele Wege führen nach Rom…).
    Es geht in Richtung Weltwährung und hin zu totaler Enteignung der Massen von Menschen.
    Die Sache, wer sie- die Verschwörer sind, kann ich zwar m.E. beantworten, aber sprengt sowohl den Rahmen dieses Beitrags, als auch das Thema dieser Webseite hier…;-)
    Nur so viel dazu:
    Die Globalisten sind gewissermassen ein Sammelbegriff für die Elite, hauptsächlich für die Finanzelite unserer Welt!
    Aber noch ein Hinweis zu deiner genannten Motivation: Es gibt sie, da „sie“ ein uraltes Prinzip verfolgen, das sie nur unter sich- aber unter sich dann gemeinsam innerhalb der Machtelite erreichen können!
    Es gibt aber zu deiner offensichtlichen Aufklärung oder Wissenserweiterung unzählige Links und Themen darüber im Internet oder auch in entsprechenden Büchern aus Papier ;-)
    Suche und Du wirst fündig werden. Wie im Film Matrix: Ich kann Dir nur die Tür zeigen, durchgehen musst Du ganz alleine…;-)
    Übrigens noch etwas, was auffällt: Du diskutierst gerne! Ist okay, aber mein Tipp wäre: Lieber mehr (selber) denken und dann ein eigenes Urteil fällen. Das Frage/Antwort Spiel kann der menschliche Geist auch grundsätzlich für sich alleine. Stelle Dir einfach einen kritischen oder anders denkenden „Diskussionspartner“ vor, mit dem Du (selbst) dann diskutierst…Aber Vorsicht: These, Antithese und dann Synthese aus einer Hand können auch gefährlich werden, sieht man wiederum an den „Globalisten“ ;-)
    Weil andere, lebendige Diskussionspartner können Dich auch ablenken, in die Irre führen oder gar vom Gegenteil scheinbar überzeugen ;-) Außerdem kann man sich auch gegenseitig tot diskutieren und nichts geschieht wirklich…eines der Lieblingsspiele der Politiker, besonders im TV ;-)

    Soweit, so gut. Habe leider nicht so viel Zeit, das ausführlicher zu behandeln.

    LG,
    paddy

  15. „Angriff auf den Iran könnte Hyperinflation auslösen“………….
    …könnte, hätte, würde…. Wie ich diese Konjuktive mittlerweile hasse. Jeden Tag ein anderer. Warum sagt man nicht einfach so oder so wird es geschehen. Ein Angriff auf den Iran stürzt die Konjuntur in eine Rezession und Depression.Wie jeder Krieg es tut.
    Eine Hyperinflation wird es danach geben, wenn die Produktion zusammenbricht, da niemand etwas kauft oder kaufen kann. Weil der Arbeitsmarkt zusammenbricht und jeder Staat sich abschottet.Weil alles Geld in die Rüstung geht.
    Ich bin der felsenfesten Überzeugung, dass erst die Depression kommt und dann erst die Hyperinflation und dann die Währungsreform.
    Warum ? Weil es in der Geschichte immer so war und niemals anders.Oder kennt irgend jemand hier einen anderen Verlauf ? Ich meine damit nicht eine normale oder galopierende Inflation durch eine Lohn-Preis Spirale.Hier geht es um die Hyperinflation mit 50 und mehr %.
    Eine Hyperinflation entsteht ganz und gar alleine dadurch, dass die Produktion von Waren zusammenbricht und für den Rest an Gütern astronomische Preise bezahlt werden müssen.
    Das geschieht nicht von heute auf morgen.Dagegen kann man sich immer noch rechtzeitig wappnen, es sei denn, man setzt jeden Tag neu auf Hoffnung und ignoriert die Tatsachen.Weil man glaubt, es wird schon wieder besser. Durch einen Krieg aber wird niemals irgend etwas besser.Ohne Konjunktiv.
    Denn in einer Krise ist für einen Konjuktiv definitiv kein Platz.

  16. @paddy
    Erstmal in eigener Sache: Ich mische mich nicht in beliebige Diskussionen ein, was erst das Internet wirklich einem Jedermann ermöglicht hat…, lasse mich aber auch überhaupt nicht von diesem eigentlich irreführenden Medium vereinnehmen…, so viel eher als Vorwort zu allen möglichen Verschwörungstheorien, die gerade durch dieses Medium einen so fruchtbaren Boden bekommen haben, denn hier sind Quellen der Information oder Kompetenz der Beitragenden wirklich nicht richtig nachzuvollziehen oder zu prüfen.
    Aber auch den althergebrachten etablierten Meinungsmachern (traditionelle Printmedien, bsp. Spiegel, etc…) sollte man eigentlich nicht vertrauen, denn sie folgen Interessen… Letztendlich habe ich mir selbst angewohnt: Berichterstattung die ich selber sehen kann… obwohl da gibt es auch dann sehr extrem verschwörerische Meinungen, also das sogar sowas manipuliert wäre… Dann bleibt eigentlich nur das was immer am besten geholfen hat: gesundes Menschenverstand und reine Logik… Darunter auch die Psycho-Logik
    Bin überhaupt nicht einverstanden, dass sich einer nur um sich selbst drehen und keine Denkanstösse -nicht deswegen gleich -„Umstösse“…- von aussen kriegen wollen, dass sowas der richtige Weg für Erkenntnis wäre.
    So gelegentlich auch meine Meinung ändern zu können und mich richtig überzeugen zu lassen betrachte ich nicht als Schande, sondern umgekehrt, sonst würden wir alle im geistigen Kindesalter bleiben.
    Letztendlich sollte aber das reine ERKENNEN was in der Welt geschieht wirklich gleich sein, nur die Interpretation diferiert wie du richtig sagst um dann viele Millionen von Meinungen… Und da wären wir im Bereich einer sehr aufschlussreichen Wissenschaft, was diesem Prozess betrifft: Die der Psycholgie.
    Diese kann man am leichtesten und ehesten auf sich selbst anwenden… Wenigstens ich tue das und hinterfrage mich ständig selber.
    Jetzt zu den wichtigen Themen: natürlich kriegen wir alle (hoffentlich, aber wenigstens in diesen Breitengraden) die Grundkenntnissen, Grundregeln der Naturwissenschaften,aber ich würde mir nicht anmassen, jemanden der sich mit den Materien, z.B. Klimatologie, intensiver beschäftigt irgendwelche Manipulationen zu unterstellen, wenn ich aus oben genannten Gründen seine Erklärungen nachvollziehen kann.
    Gut es wäre trotzdem möglich, man sollte sich nie abspeisen lassen, so dann muss ich die Psychologie bemühen und nach einer möglichen Motivation (für eine Manipulation, Verschwörung, etc…) suchen.
    Das ist wenigstens mein Ansatz.
    Dabei, zu allererst hintafrage ich eine mögliche eigene unbewusste Motivation ,die Sachen irgendwie sehen zu wollen… Beispiele könnten sein: Stolz, darunter auch der Nationalstolz (ich selber habe wirklich keinen solchen -aus meiener psycholgischen Lebensentwicklung, aber sowas ist eher normal) oder mal hat mich vielleicht einer aus dieser oder der anderen Nation verletzt, bin ich vielleicht arm und habe irgendwelche Neidgefühle, etc ,etc, etc, etc…
    Den Geist davon (hoffentlich…) bereinigt, kann ich natürlich Psycholgie auch auf andere anwenden: Letztendlich auf menschliches Handeln und Verhalten, Psycholgie der Massen, etc…
    Es wird zu lang ,hier möchte ich mich also nur einen für unseren Thema wichtigen Phänomen nennen, die jede Übermacht einer angeblichen Verschwörung ad absurdum führt: Die im psychologischen Sinne unerkannte, weil unbewusste, sagen wir „Komplizenschaft“ zwischen „Verschwörer“ und Verschwörungsopfer“.
    Zu beobachten u.a. in der auch von dir genannten Phänomen der Manipulation durch die Medien, denn die gibt es tatsächlich (habe auch oben so erwähnt), nur, und das war so während der ganzen Geschichte und vielleicht deswegen erscheint es immer als historische, übermächtige Verschwörung: Alle diese Konstellationen erschienen immer aus der Perspektive der „Opfer“ als Verschwörung ,aber eigentlich war nur, aber doch tatsächlich augenutzte Unwissenheit seitens der Herrschende -aber es gab keinen historischen Plan, es hat sich einfach so ergeben.
    Also zur heutigen Zeit: Ich bestreite gerade nicht, das es z.Z., aber gerade aus historischen Umständen die keine „Seite“ beinflussen konnte ,eine „verschwörerische“ Situation des „intenationalen Kapitals“ (internationale Finanzmärkte) sich ergeben hat, wo diese die Idiotie der Nationaldenkenden ,aber auch die Gier der Individuen perfekt ausnutzen können.
    Wir alle handeln nach solchen Motivationen und andere wissen nur besser um diese und damit wie das ausnutzen und herrschen
    Früher war z.B. der Glaube an die Übermacht der Kirche, heute an die des Geldes ,aber beides war nicht aus einer geplanten Verschwörung geboren, sondern aus unbewussten (sogar nicht-wissenden) Handeln zur jeweiligen Zeit. Man kann es auch ruhig „Zeitgeist“ nennen. Genuer: Zahlreiche von keinem beinflussbare historische Umstände, dessen Zusammenspiel dann bestimmte ideologische, soziale, politische, wirtschaftliche Phänomene hervorbringen.
    So gesehen, sind die „Opfer“ auch „Schuld“ an der „Verschwörung“ -aber kann man dann das alles wirklich so definieren?

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Buchtipp


……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Thanatos: Gemein: Zum wiederholten Male sind im Apple-Store gefälschte Krypto-Wallet-Apps aufgetaucht....
  • Thanatos: @verfranztlator Du bist halt ein Medium. Vielleicht kannst Du den US-Streitkräften helfen, 44000 Soldaten...
  • 0177translator: Rußland bei 2.000 Tonnen Gold, China bei 30.000t, Kim Jong Un im 7. Himmel und die USA auf 180
  • balte: gold 1300 silber 17 bitcoin 22000 litecoin 300 HUI 190
  • 0177translator: @Taipan https://www.youtube.com/watch? v=Gi9W38gxdYg Und hier ist die Katastrophe eingetreten. Die...
  • Stiller Leser: Gute Idee! Gold 1280,- Silber 16,20 und (Bitcoin 26.000,) O D E R Gold 6666,- Silber 66,60 und...
  • 0177translator: @Taipan https://www.youtube.com/watch? v=91rYJMROw64 Warte mal, bis die Inder ihre Tempel öffnen....
  • Taipan: @sauriger Bei manipulierten Kursen spielt der Trend oder der Chartverlauf keine Rolle. Entweder man...
  • 0177translator: @Domino Ja, ich wünsche mir manchmal eine einstellige PIN für Rentner.
  • SPQR: Tai.pan …andersherum gefragt: was geht ein Unternehmen, oder den Staat, an, wo ich, wann, was kaufe? Wen...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren