Anzeige
|

Australier findet faustgroßen Goldklumpen

Nur mit einer Metallsonde ausgerüstet, stieß ein Goldsucher in Western Australia auf ein 87 Unzen schweres Goldnugget.

Immer wieder stoßen Goldsucher in der Nähe ehemaliger Goldabbaustellen und am Rande ausgetrockneter Flussbetten auf Goldnuggets. In Australien wird nun erneut ein spektakulärer Fund gemeldet.

Der Goldklumpen befand sich laut dem Finder nur wenige Zentimeter im Boden. Mit einer Metallsonde spürte er das faustgroße Nugget mitten im westaustralischen Busch auf.

Das gute Stück wiegt 2,7 Kilogramm (87 Unzen). Reiner Materialwert: Rund 90.000 Euro. Ein Video zeigt das goldende Prachtexemplar.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=49284

Eingetragen von am 17. Mrz. 2015. gespeichert unter Australien, Gold, News, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

13 Kommentare für “Australier findet faustgroßen Goldklumpen”

  1. Ja, das scheint in aussiland öfter zu passieren.
    Dann muss man mal nach downunder jetten.
    Hmm..ob man so großes teil durchn zoll bekommt?
    Obwohl is ja unversteuert.
    Wo is der Haken :)

    0
    • da gibts kein haken. ausrüstung kaufen, wohnmobil, lizens aufm amt besorgen oder mit dem landbesitzer ein vertrag machen und lossss…..erstmal was finden und banken gibts auch in australien;)

      0
  2. Hendy…hmm..
    1.australischer Führerschein? (Linksverkehr) :-)
    2.Dann in Australien selbst ein wohnmobil/ oder Wohnwagen (mit auto natürlich) kaufen…transport eines wohnwagens von Westeuropa aus nach aussiland ist teurer als ein gebrauchter Wohnwagen. =erstmal ordentlich vorinvestieren = Risiko , weil ungewiss ob man überhaupt irgendetwas findet
    3. Aufenthalts/Genehmigungen aller Art
    4. Was ist mit dem Leben hier? Auswirkungen? Sozialer Art wirtschaftlicher art…lebt man hier zur Miete wird die weiter gezahlt?
    ….und dann noch Dinge die man erst merkt, wenn man es da unten einfach macht…zb. die vielen Giftschlangen. ..und das nächste Krankenhaus ist 790 km entfernt :–)))

    Da muss also ne menge passen…je nach Lebenssitiation…
    Ein verwandter oder Freund/e da unten würde vieles einfacher machen :-)

    0
    • @gamechanger
      1) internationalen führerschein bei amt holen und linksverkehr sowie schaltung (steuer rechts!) ist reine übung und nach paar minuten drin.
      2) wohnmobilmarkt ist wie hier auch. ja investieren musste. ab 10.000a$ für was abgerocktes und um 30.000a$ (ca 20.000€) was vernünftiges. dafür keine fahrtkosten bis aus sprit, keine hotelkosten.allrad sollte er haben!
      3) ja schon schwer, aber als touri möglich und mit flügen nach neuseeland oder indonesien ein visarun machen.
      4) ein leben hier weiter zu finanzieren müsste jeder selbst für sich ausrechnen. ich würde keine kosten hier laufen haben wollen, eigentum. habe aber 1998 ein jahr in asien verbracht und die kosten hier, waren montalich höher, als ich auf meiner reise gebraucht hatte (ohne flug).
      auch paar vorbereitungen gehören dazu. für schlangen gibts schienbeinschoner, will auch nicht gebissen werden. satellitentelefon und gpsgerät sowie kontakt in australien einrichten. meist kann man die ausstatter von goldsuche vor ort drum bitten im notfall zu helfen. nein, wenn ich auf freunde oder verwandte gewartet hätte, würd ich nur mein dorf kennen. allein ist man in der welt nicht, meist trifft man immer gleichgesinnte. klar, wenn es der ripper war, ist es auch daheim zu spät;)

      0
  3. An alle die es angeht,

    Warum haben wir Krieg in der Ukraine und Sanktionen
    gegen Russland ?

    Vor kurzem war der ranghöchste General für die
    Sektion Europa in der Ukraine und besuchte verwundete
    Soldaten der ukrainischen Armee im Krankenhaus.
    Dabei hielt er demonstrativ eine Medaille in die
    Kamera. Es war eine SHAEF-Medallie.

    https://www.youtube.com/watch?v=KjjF7g88_2s (Ab Minute 2:55)

    Der Hintergrund ist: Auch die Ukraine unterliegt
    bis zu einem Friedensvertrag für den WK I noch
    dem SHAEF-Vertrag der Alliierten. Art. 52 besagt:
    Kontrolle und Beschlagnahme von Vermögen
    in den ehemals besetzten Gebieten. Die USA
    als Hauptalliierter holen sich zur Zeit was ihnen
    nach diesem Vertrag „zusteht“.
    Das funktioniert nur, weil die Bevölkerung in der
    Ukraine nicht weis was gerade gespielt wir.

    Russland hat im Jahr 1917 / 18 einen Umbruch
    erlebt. Lenin brauchte für seine Aktion dringend
    Geld. Das bekam er auch von Warburg und Co.
    Allerdings nicht umsonst. Die Zentralbank ist
    bis heute in Russland privat. Das heißt: Jeder
    geschaffene Rubel muß mit Dollar hinterlegt werden.

    Dieser Vertrag läuft nach 99 Jahren in kürze aus.
    Russland will den Vertrag nicht verlängern. Damit
    wäre Russland nämlich wieder voll souverän !
    Russland könnte wieder eine staatliche Zentralbank
    schaffen. (Das Kennzeichen für souveräne Staaten)

    https://www.youtube.com/watch?v=nDRL06R_ePs

    Exklusivinterview mit Federov | 24. Dezember 2014

    Die Banken im Besitz der Gläubigerfamilien wollen
    aber unbedingt die Verlängerung des Vertrages.
    Im Augenblick wird deshalb Druck auf Russland
    ausgeübt !

    Wenn wir nicht aufpassen, können diese Maßnahmen
    in einem großen Krieg enden. Den Gläubigerfamilien
    war das schon beim WK I und der Fortsetzung im
    Jahr 1939 egal. Sie verdienen seit langer Zeit sehr
    gut an den Kriegen. Dieser Krieg würde zum größten
    Teil unser Land betreffen. Die Alliierten haben ihre
    Zentrale und den zentralen Umschlagplatz bei uns !

    Wie können wir diese Gewalt und Kriegsspirale
    durchbrechen ?

    https://www.youtube.com/watch?v=oaL5wCY99l8

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war
    Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern

    Das ganze Gebäude der Gläubigerfamilien beruht
    auf dem Vertragsrecht. Wenn Verträge keine Gültigkeit
    mehr haben – bricht ihr Gebäude ein.

    Der für uns günstige Vertrag ist die Haager
    Landkriegsordnung aus dem Jahr 1907. Dadurch
    sind die Staatsangehörigen der Bundesstaaten
    geschützt. Das bestätigt auch der SHAEF-Vertrag !

    Wenn wir den Friedensvertrag für den WK I erbitten,
    kann das nicht einfach nach fast hundert Jahren
    abgelehnt werden.
    Wenn wir den Friedensvertrag für den WK I haben,
    sind alle Verträge nach 1918 für uns nicht existent.
    Auch der SHAEF-Vertrag verliert seine Gültigkeit und
    damit der Krieg in der Ukraine, in Libyen usw.

    Die Haupt-Alliierten des WK I sind demnach Frankreich,
    Großbritannien und die USA. Das neutrale Land Italien ist
    im Jahr 1915 der Entente (Bündnis) beigetreten und damit
    der vierte Alliierte. Diese Länder sind – nach dem Völkerrecht –
    nach fast 100 Jahren verpflichtet den Friedensvertrag anzubieten –
    wenn die Staatsangehörigen der deutschen Völker /
    Bundesstaaten diesen Friedensvertrag erbitten.
    Danach sind wir wieder frei / souverän und alle Verträgen nach
    1918 – angefangen mit dem Vertrag von Versailles sind obsolet.

    Alle Staatsangehörige der Bundesstaaten (jeweils vor 1914)
    wie das Königreich Bayern, Königreich Sachsen, Königreich Thüringen,
    Königreich Preußen usw. sind aufgefordert bei den Botschaften
    dieser Länder den Friedensvertrag für den WK I zu fordern.
    Nur wenn dieser Krieg beendet wird, sind wir wieder frei und
    können über unser souveränes Land selbst bestimmen.

    Wir können diese Kriege sofort durch die
    Friedensregelung zum WK I beenden. Deshalb:

    Steht auf für den Weltfrieden !
    Вставайте за мир во всем мире !

    Stand up for world peace !

    https://www.youtube.com/watch?v=y4lm6d7oxFM

    Gemeinde Neuhaus in Westfalen

    0
    • Lass die Welt lieber brennen!Ich laufe lieber wie ein Hund hinter einem Auto her,wenn ich es dann eingeholt habe kläffe ich!Absolut kein Plan ,so ein Typ bin ich!Aus Neuhaus kam Dirk Bulda,und noch eine Menge schlechter Radsportler!

      0
    • Hallo Matthias!

      Vielen Dank für deine unermüdliche Aufklärung, aber ich befürchte mit sowas bist du hier völlig falsch.
      Hier sind die typischen „Kapitalisten“ zugegen, also diejenigen Sklaven die vom vorherrschenden System profitieren und sich für extrem klug halten weil sie EM besitzen.
      WK3 bzw ja eigentlich noch WK1_Teil3 ist vieeeel zu weit hergeholt und die geschichtlichen Hintergründe inkl unser Unrechts Staats Simulation geht ihnen mit Sicherheit am Allerwehrtsten vorbei, da sie sich zu schlauen Gewinnern nach dem Big Bang zählen, ungeachtet der Tasachen in was für eine extrem faschistische Zukunft wir, bzw. unsere Kinder steuern.
      Es geht leider allen noch viel zu gut, ausserdem ist die kognitive Dissonanz bei den so genannten EM Bugs extrem ausgeprägt, so dass solche Sichtweisen wie deine hier vorgetragene aus Reflex raus abgelehnt werden, leider, denn wie ein jeder wissen müsste: History repeats!
      Die Zusagen jeder wichtigen Länder sich an der chinesischen Entwicklungsbank zu beteiligen wird den Angelsachsen bestimmt aufstossen und wie Willy Wilmer richtig erkannt hat, falls Deutschland und Russland die Amis bei zukünftigen wirtschaftlichen Entwicklungen aussen vor lassen, wird es definitiv und unausweichlich zum Krieg führen, siehe hier https://www.youtube.com/watch?v=uUht1s6m-7Q

      Euch alles Gute und herzliche Grüsse

      Steff

      0
      • @Stöff
        Naja fast nur sind hier Gold/Silverbugs, also Deine ‚typische Kapitalisten‘ … doch ab und zu kommen Klugshitter die erstmal von sich geben wie unklug hier alle sind und dann noch nachschieben wie schlau sie doch sind … dazu haben sie noch nie nennenswerte Beiträge geleistet. Also geh wieder zurück in Dein frauenbewegtes Gutmenschenverlinktes Überfremdungsforum wo Du herkommst und erspare uns Deine Weisheiten … Du quälst Deine Umwelt schon genug ;))

        Dir alles Gute und herzliche Grüsse zurück,

        Nugg

        0
      • Hallo Steffie,

        also in erster Linie sind hier Menschen, die sich dadurch auszeichnen, das sie sich mit den Fehlern des Systems auseinandersetzen, und handeln, bevor das System sie enteignet, entmündigt versklavt und ausplündert. So ziemlich jeder hier beschäftigt sich mit dem Geldsystem, und was es anrichtet. Das Kaufen von EM ist die die konsequente Folge, aus den Erkenntnissen die man hier erlangen kann.
        In der Regel ist der Ton unter uns recht gut. Wir diskutieren (mehr oder weniger) auf Augenhöhe, und befleissigen uns eines Tones, der in Foren eher unüblich (weil höflich) ist.
        Zu meiner Person – ICH bin ein relativ armer, weil sklavisch abhängig in der grafischen Industrie beschäftigter, alleinerziehnder Vater. Mein Lohn ist knapp über dem Level das ich verarme. Ich bin sehr froh, hier die Infos zu bekommen, die mir vermutlich helfen werden finanziell zu überleben.

        Nur selten begegnen mir Menschen wie Du. Deine Arroganz und Überheblichkeit ist unerträglich, und ich würde es NICHT bedauern, wenn Du Dir eine andere Plattform für Deinen Verbaldurchfall suchen könntest, und in der Hoffnung das Du das auch machst, sag ich Dir schon mal Tschüss.

        sanfte Grüße

        0
        • als kleine Ergänzung mal wieder :Merke .jede Unze gekauftes physisches EM ist ein Tritt in die Eier der Bankster und verlogenen Politiker….Dieser geniale Ausspruch ist quasi das Markenzeichen dieses Forum.

          0
          • ! so ist es !

            Ich bin in vielen Foren (stiller Mitleser), doch hier ist der Ton (in der Regel) am Nettesten. Gelegentliche Ausreisser sind meist nicht lange dabei ;-)

            0
    • @matthias

      danke für den bericht.

      passt gut zum verhalten putins herrein und seine begründung zur krim.
      ich dachte, dass das ende wk1 vertraglich geregelt ist und ohne option von 99 jahren. zumal der vertag ja durch wk2 abgelösst sein sollte. nun bekommen die sachen ja eine anderes licht, welches auch zu dem politischen machtkampf gut passt und die griechen haben bestimmt eine russische geschichtspolitische stunde erhalten, was auch den ihr verhalten erklärt zu ihren wk2 ansprüchen. das die usa die verträge (gasprom) mit den russen durchkreuzen wollen, war klar seit dem frackingerfolg um absatzt zu bekommen. sollte dein bericht tatsächlicher bestand sein, dann wird man sich hier nicht mit friedensverträge einigen und ich glaube, das es im totalen krieg enden wird. der starke dominiert. heute aufstehn und gegen allen kämpfen, klar mit küchenmesser und dachdeckerhammer……was anderes haben ich nicht hier……so wird es vielen gehn….komisch auch das 2018 hier passt.

      0
  4. Wenn ich morgen ein riesiges Goldstück im Garten finden würde, würde ich es jedenfalls geheim halten. es würde weder Presse noch Staat erfahren. ;)

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Thanatos: @Goldkiste Irgendein Typ ist halt wie der Spurwarnassistent im Auto: Verlässt Gold mal seine ihm...
  • Draghos: @Notgroschen und genau das Selbe habe ich heute auch gedacht….
  • Goldkiste: @alle seht ihr Gold hat die 1170 weggerotzt dabei dachte so mancher heute gehts noch süüüdlich … und...
  • Goldkiste: @Katzenpfote Silber geht immer dem Gold voraus … hier frohe Botschaft : http://www.zerohedge.com/n...
  • 0177translator: @Thanatos Katzen galten zu Zeiten der alten Ägypter als die Wächter an den Toren zur Unterwelt. Meine...
  • Stillhalter: @mikel Stimmt absolut. Jedes System bleibt erhalten bis es nicht mehr zu halten ist. Nur leider kennt...
  • catpaw: @Goldkiste Ja,eine sehr seltene Gelegenheit.Fallender Dollar und fallende Goldpreise.Heißt Gold in Euro...
  • 0177translator: @Force Majeure Auf den Koppel-Schlössern der Wehrmacht stand „Gott mit uns“. Auf den...
  • Mikel: Ja erinnert mich an 1928-29 da gingen die Börsen auch bis zum Schluss hoch.
  • 0177translator: Und dann wurden für 2 Mia. Dollar Zigaretten von Philip Morris importiert. Mit Devisen, die man...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter