Anzeige
|

Bank of America: Gold erstmals seit 2009 „unterbewertet“

Im dritten Quartal wurden hierzulande netto 59,3 Tonnen Gold in Form von Münzen und Barren verkauft.

Gold als Vermögensschutz: Der wahre Wert des Goldes wird sich noch offenbaren (Foto: Florian Hiltmair- Fotolia.com)

Gold befindet in der Nähe eines 5-Jahres-Tiefs. Analysten spekulieren über die weitere Kursentwicklung. Kenner lässt der Goldbesitz weiter gut schlafen.

Wahre Gold-Kenner unterscheiden zwischen dem Wert und dem Preis des Goldes. Der Preis ist das, was an der Börse angeschrieben steht. Der Wert von Gold zeigt sich dann, wenn es das Vermögen des Besitzers schützt und ihn gut schlafen lässt, angesichts der Ausschweifungen unseres schuldenbasierten Geld- und Finanzsystems.

Was den Preis angeht, so stellen die Analysten von Bank of America Merrill Lynch nun fest, dass Gold erstmals seit August 2009 „unterwertet“ sei – und zwar laut einem Bericht von Economic Times um genau 1 Prozent!

Ergänzend zitiert die Finanzseite zitiert aus einer Kundenmitteilung des New Yorker Brokers R.F. Lafferty. Dort wird der aktuelle Kurslevel von $ 1.150 als Schlüsselmarke und eine wichtige technische Unterstützung für Gold erkannt. Ähnliches haben wir in unserem Artikel vom 13. Juli 2015 festgestellt.

Weiter heißt es bei R.F. Lafferty, fast jeder, der seit 2009 Gold (in USD) gekauft habe, besitze jetzt eine Verlustposition. Aus dieser Perspektive sei die aktuelle Kursschwelle auf Dauer nicht haltbar. Entweder es komme zu einem starken Kursanstieg oder Gold-Anleger erwarteten noch einmal kräftige Abschläge.

Langfristige Anleger, die regelmäßig physisches Gold als Vermögensschutz und nicht zur Spekulation kaufen, nehmen das zur Kenntnis und drehen sich noch einmal zur anderen Seite um.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=51789

Eingetragen von am 15. Jul. 2015. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

38 Kommentare für “Bank of America: Gold erstmals seit 2009 „unterbewertet“”

  1. Der (ab-)Fall der chinesischen börsen ist nur Zwangs-pausiert … denn, sehr große börsen Werte dort, sind vom Handel, durch Regierungszwang, rausgenommen worden.
    Dazu dürfen chin.anleger ihre aktien 6 Monate nicht verkaufen, der leitzins wurde gesenkt, ein riesiges qe angekündigt und demnächst eingeleitet UND TROTZDEM SINKEN DIE BÖRSEN WERTE WIEDER !!!!

    Happy birthday deutscher Export …

    Die Nachfrage nach deutschen exportartikeln wird, ja muss, bei solchen Entwicklungen, in d.land stagnieren.
    Die folgen sind klar …

    0
  2. Hoffentlich geht es noch mal kräftig runter, aber bitte noch im August 2015, denn im Septembet crasht womöglich der Euro samt Dollar.Also liebe Goldman Sachs Leute, gebt euch einen Ruck, tut was für uns und werft noch mal günstige Goldpreise. So 800 $ oder 700€ wären schon OK.

    0
    • 800 US-Dollar die Unze dürfte ziemlich unwahrscheinlich sein. Bei 1150 ist höchstwahrscheinlich der Boden erreicht. Die Systembanken mögen mächtig sein, allmächtig sind Sie nicht. An der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung kommen auch die nicht dauerhaft vorbei. Der derzeitige Stand wird sich höchstwahrscheinlich noch ne ganze weile halten ca bis zum Herbst oder Jahresende. Nächstes Jahr dürften die Verhältnisse zum tanzen kommen, in Griechenland ist es schon so weit. Der Kapitalismus ist ein Kettenbrief der kann dauerhaft gar nicht funktionieren.

      0
      • Kapitalismus, also Marktwirtschaft, funktioniert!
        Aber was hat ein kommunistisches Geldsystem und staatliche Planwirtschaft, wie wir sie haben, mit Kapitalismus zu tun?

        0
        • Also erstens hat Kapitalismus dauerhaft noch nie funktioniert, sondern war eine einzige Abfolge von Krisen, Kriegen, Katatsrophen, Inflation, Deflation, Depression beim letzten Mal mit anschließenden Weltkrieg Numero II.
          Dies gilt auch dann wenn, dies sei zugegeben das System nach dem letztem großen Big-Bang, wirtschaftswunderlich wie Phönix aus der Asche wieder auferstanden ist. Was widerrum so wunderlich auch wieder nicht war, sondern u.a. dem Systemkonflikt des kalten Krieges geschuldet war.

          Ein kommunistsiches Geldsystem ist widerrum ein Widerspruch in sich.
          Denn eine kommunistsiche Gesellschaft, so eine solche jemals realisiert werden kann, braucht kein Geld. Da eine solche Ökonomie nicht für den Tauschwert ( Nur in diesem Fall, braucht es ein Medium ( Geld ) das den Tauschwert vergegenständlicht ) abstellt, sondern ausschließlich Güter für Bedarf und Gebrauch produziert. Diese müssen dann nicht mehr über den Markt getauscht ( wozu es wie gesagt das Geld braucht ) sondern lediglich produziert und verbraucht werden. Belesen sie sich doch erst einmal über Tausch und Gebrauchswert und was das alles mit Geld zu tun hat, bzw was Geld eigentlich ist. wenn Sie das geschafft haben haben, dann beledsen sie sich weiter, wie und warum das Geld in die krise kommen kann und wo die Grenzen der kapitalistsichen produktion liegen ( Im Tauschwert ).

          0
          • @Krösus
            In diesem antikapitalistischen System möchte ich aber nicht zu den Produzenten der Güter sondern zu den Verbauchern dieser gehören.Nach dem Motto: Jeder leistet was er kann (ich dann leider nichts) und entnimmt was er braucht (Ich brauche dann aber leider viel).Also ich gehöre in diesem antikapitalistischen geldlosen System ganz sicher zu den Bedarfsgemeinschaften.Ich hoffe nur,dass es recht viele „Schaffenden“ gibt.

            0
            • Grau ist alle Theorie. Es braucht vor allem ( das ist schon heute so ) nicht unendlich viel Schaffende,weil, sollte es Jemals eine solche Gesellschaft geben, die Produktivität dermaßen hoch ist, dass produktive Tätigkeit für den Einzelnen, vielleicht sagen wir einmal mit 10 Arbeitsstunden die Woche, erledigt sein wird. Was offenbar Niemand mitbekommt, obwohl es für Alle offen zu Tage tritt, dass die menschliche Arbeitskraft zunehmend überflüssig, weil durch allerlei Maschinen, Automaten,Roboter, arbeitsarme Fertigungsketten in der Industrie usw. tendenziell überflüssig wird.
              Zwar entstehen auch neue Arbeitsplätze, aber diese können die Verluste nicht einmal annähernd kompensieren. Was die eigentliche Ursache der heutigen Krisen der vermutlichen finalen Krise des Kapitalismus ist. Denn ohne Arbeit kein Kapital. Denn die Substanz des Geldes ist die Arbeit. Nicht umsonst spricht man auch vom Geld verdienen.

              0
          • @Krösus
            Zitat
            „Also erstens hat Kapitalismus dauerhaft noch nie funktioniert, sondern war eine einzige Abfolge von Krisen, Kriegen, Katatsrophen, Inflation, Deflation, Depression …“
            Du bist mit dieser Aussage den Bankster aber gewaltig auf den Leim gekrochen. Die schieben diese Abfolge dem Kapitalismus zu, dabei sind es die Banken, die diese Crashs und Krisen seit 250 Jahren künstlich erzeugen. Durch diese Krisenzyklen, die zielgenau gesteuert werden, werden die Bankster immer reicher, nicht die Kapitalisten. Wenn der große Crash kommt (auf den wir zusteuern), werden viele kapitalistischen Unternehmen sehr zu leiden haben. Der Super-Crash wird ein kap. Massensterben erzeugen.
            Die wahren Krisen-Profiteure sind die großen Banken. Die sind schon voll vorbereitet.
            Man muss dazu erstmal verstehen, dass Banker und Kapitalisten zu unterschiedlichen Spezies (manche sagen Klassen) gehören.
            Gerald Celente sprich deshalb auch vom Bankismus, der derzeit in der westlichen Welt herrscht.
            Sehen wir beispielsweise nach Griechenland …
            Worum geht es in Griechenland? … um kapitalistische Produktion? … mit nichten … sondern um Bankenrettung.
            Wir leben nicht im Kapitalismus, sondern im Bankismus …
            Der Begriff Kapitalismus ist nur eine False-Flag-Geschichte. Das ist das Lieblingsspiel der Banken. Die rededen auch immer von Griechenlandrettung, dabei werden nicht Griechenland sondern nur die Banken gerettet. Und reden unsere Politiker von Bankenrettung? … nein. Alles läuft unter falscher Flagge und das seit Jahrhunderten.

            0
            • Die Krisen entstehen automatisch, die sind sozusagen im System eingebaut. Die Banken sind im Übrigen Teil des Systems, die stehen keineswegs ausserhalb desselben. Es sind auch nicht einfach die Banken, sondern diese verwalten das …Kapital !!!…Ihrer Kunden.
              Es werden keineswegs die Griechen gerettet, schön dass Dir dies wenigstens klar ist, sondern all die Einlagen all das Kapital, dass die Kunden der Banken bei diesen gebunkert hat. Wenn die Griechen hungern sollen, dann nur um all die Riester-Renten, Lebensversicherungen, Investmendfonds, Bausparkassen zu retten, die von den Banken verwaltet werden. Die Banken können nur soweit steuern dass der Big-Bang der garantiert kommen wird, soweit wie möglich in die Zukunft geschoben wird. Das ändert allerdungs nicht das Geringste daran, dass der Big-Bang kommt, der ist nicht zu verhindern.

              Was ist der Einbruch in eine Bank, gegen die Gründung einer Bank ?

              B.B.

              Auf einer kleinen Bank vor einer großen Bank

              Worauf mag die Gabe des Fleißes,
              die der Deutsche besitzt, beruhn?
              Deutschsein heißt – der Deutsche weiß es –
              Dinge um ihrer selbst willen tun.
              Wenn er spart, dann nicht deswegen,
              daß er später was davon hat.
              Nein, ach nein, Geld hinterlegen
              findet ohne Absicht statt.

              Uns erfreut das bloße Sparen.
              Geld persönlich macht nicht froh.
              Regelmäßig nach paar Jahren
              klaut Ihr’s uns ja sowieso.
              Nehmt denn hin, was wir ersparten
              und verluderts dann und wann.
              Und erfindet noch paar Arten,
              wie man pleite gehen kann.

              Wieder ist es Euch gelungen,
              wieder sind wir auf dem Hund,
              unser Geld hat ausgerungen
              – Ihr seid hoffentlich gesund.
              Heiter stehn wir vor den Banken,
              Armut ist der Mühe Lohn.
              Bitte, bitte, nicht zu danken. Keine Angst, wir gehen schon.

              Und empfindet keine Reue.
              Leider wurdet Ihr ertappt.
              Doch wir halten Euch die Treue,
              und dann sparen wir aufs Neue,
              bis es wieder mal so klappt.

              0
  3. Find ich auch, von mir aus sind die 700€ zum nachkaufen super
    Dann macht mal ihr „Banker“ !

    0
  4. Trigga … unter 1000 bestimmt..ja…aber nicht sehr lange ! Fraglich ist dann die physische Verfügbarkeit … besser siehts da mit silber aus … aber auch dort,die frage nach der präge-kapazität.

    Es ist momentan ein (zwischen-)Zustand, der so nicht lange haltbar ist.

    Ich gehe auch ziemlich davon aus dass die chinesische börsenpest sich nach japan übertragen wird.
    Und dann kommts ins rollen…

    0
  5. @abrissbirne
    1150 unterschritten, jetzt geht es gegen 1100 und dann auf 1000
    Das Geld für den Nachkauf liegt bereit und zwar cash ohne Bank, anonym.
    G&S ich bin bereit.

    0
  6. Pull tha trigga digga :–)))

    0
  7. Ich schlafe wirklich ausgezeichnet und drehe mich bei weiter fallenden Kursen auch nochmal um.
    Meine letzten physischen Käufe dienten einfach nur dazu, meinen Grundstock auf ein solides Niveau zu hieven, um bei einem beschleunigten Anstieg, wo’s vielleicht physisch echt nichts mehr gibt, wenigstens soweit ausgestattet zu sein.
    Wenn’s jetzt nochmal richtig crasht, ist noch genug Cash für einen Großeinkauf vorhanden.
    Jeder Euro, der sinnlos (nicht für monatliche Zahlungen benötigt) auf der Bank rumliegt wird abgehoben und dauerhaft diesem Falschgeldsystem entzogen und entweder Cash vorgehalten oder in physisches EM investiert.
    Die Herren Bänkster, Politiker, Wirtschaftsweisen, Ökonomen und Co. können mich mal dermaßen sowas von gepflegt am Ar……….Abend besuchen, ich kann das gar nicht in Worte fassen.
    Gold und Silber werden ganz sicher zu ihren tatsächlichen Werten zurückkehren, ewig kann dieses System so nicht weiterlaufen.
    Ich jedenfalls bin tiefen-entspannt……..

    0
  8. wenn die 1138 unterschritten werden, kommt die 1100, aber erst im trend liegt er unter 1080, dh der anstieg vom januar war ein ausbruch versuch, der fehl schlug. unterbewertet ist die falsche bezeichnung, eher unwirtschaftlich in der industrie, bzw förderung. die 1080 sind soweit von bedeutung, wie der kurs sie erreicht…..dümpelnt oder mit rutsch, wobei dann die 1000 unterschritten wird. also, abwarten…..wer nix liegen hat an gold, hat falsch gezockt! wenn es rutscht, dann kann es sein, das der ausverkauf dich daran hinter, etwas zu kaufen……

    0
    • @hendy
      Oh nein, man kauft wenn die Bomben fallen. Der Grundstock, dss ist völlig richtig, muss vorhanden sein . Ich bin gierig nach Gold, liebe Bänker und Gier ist gut, mehr Gier ist besser. Also runter mit den Verdammten Preisen.Hallo, hört Ihr mich !!! Runter mit den Goldpreisen.

      0
      • @trigger

        klar wird gekauft bei fallenden preisen, nur wird für ottonormal der physische ausverkauf schnell erreicht sein und da geht nix mehr mit kaufen, aber der kurs fällt weiter, bis er zurück kommt und hoch schiesst…….mit so einem jojoeffekt rechne ich im goldmarkt. ohje…..du hast doch nicht den goldwahnsinnvirus bekommen, unheilbar….lach…

        0
        • @hendy
          Doch, leider, Aber ist es ein Wunder in diesen Zeiten. Hier wird schon von einem Solizuschlag auf 8% für Griechenland gesprochen , da 100 mrd wohl nicht reichen werde.

          0
          • @trigger

            es ist doch der ostsoli, der gute ergebnisse zeigte und darum beigehalten wird. da liegt es doch nah, den in der eurozone einzusätzen um schonmal in zukunft eine extrasteuer in der eu zu haben, für immer. grichenland und hilfspackete oder grexit, wirtschalftlich und den märkten völlig latte in zukunft. hier ist der geopolitische wert entscheident und das diktieren die amis der eu…sollten die griechen sich für putin entscheiden, kann hier auch mehr als nur ein schuldenberg entstehn, krieg!

            0
    • …. und der trend ist nun angesagt worden. ohne update und das ich es verfolge, spricht vieles dafür, das der kurs unter 1080 gehn wird, bzw der kampf um die 1000$ hat begonnen…..

      0
  9. Danke für diesen wirklich weltbewegenden Artikel! Genau um 1% unterbewertet … daher geht es nun heute wieder in den Keller.

    Leute: beim Fracking hat sich kein Börsianer darum geschert, ob die Förderkosten deutlich höher sind als der Marktpreis. Das ist bei Gold nicht anders. Bei 770 Dollar beginne ich zu schreien! Da ist eine Menge Luft. Und Milliarden Investitionsdollar werden dann den Bach runtergehen.

    0
    • 770 US $ werden’s wohl kaum werden.
      Der weltgrößte Goldminer Barrick Gold schaffte es gerade einmal die AISC (all in sustaining costs) um USD 100,- je Unze Gold auf USD 833,- zu senken.

      Darunter können selbst die nicht mehr mit Gewinn produzieren und ich bin der Meinung, dass Barrick an Effizienz und Produktivität sicherlich am wirtschaftlichsten arbeitet.

      Aber egal, selbst bei 883 US $ würde auch ich nochmal großzügig zuschlagen, soweit es zu diesen Preisen physisch überhaupt noch irgendwo was zu kaufen geben wird.

      0
      • @Dis Pater
        Bei dem heutigen Eurokurs 750 EUR.Ja,dann wird nicht mehr viel zu kaufen sein.Das wäre wie ein Porsche Carrera Turbo zu 8.000 EUR. (Das sind die Herstellungskosten dieses Modells)

        0
        • Wenn’s wirklich nochmal soweit runtergehen sollte, sack ich ein, was ich kriegen kann.
          Eins ist Fakt, Gold und Silber ist noch nie wertlos geworden. Wenn also das komplette Finanzsystem irgendwann weltweit Purzelbäume schlägt und wir täglich irgendwo eine Währungsreform haben würden, steh ich mit meinen EM immer noch besser da, als geschätzte 80% der Restbevölkerung hier in Schland.
          EM kann man zwar nicht essen, aber damit bekomme ich das, was ich eben gerade benötige, Essen, Trinken, ärztliche Versorgung, Transportmittel etc.
          Und wenn’s ganz hart kommt, pack ich mir meinen kleinen Rucksack und verziehe mich irgendwohin, bis wieder Normalität, wobei es ein tatsächliches Zurück zu einer Normalität, wie wir sie noch kannten wahrscheinlich nicht geben wird, eingekehrt ist.

          0
          • @Dis Pater
            Kaum ist der Goldpreis etwas gefallen,steht er schon wieder bei 1.087 EUR die Unze.Ich glaube,das wird nichts mit unseren Träumen.
            1.100 EUR ist die Grenze,viel billiger wirds nicht,höchstens ein paar Euros drunter. (400 EUR pro Kg Gold rauf oder runter).

            0
            • @Trigger
              Stimmt, 1100 € seitwärts mit minimaler Volatilität.
              Bin ich aber auch nicht böse drüber.
              Ich kaufe einfach regelmäßig weiter nach, auf jeden Fall solange es geht.
              In knapp 10 Jahren werde ich mich in den wohlverdienten Ruhestand verabschieden und bis dahin will ich meine sauer verdienten Kröten auf jeden Fall so gut es geht abgesichert wissen.
              Bloß nichts bei Banken lagern, auch nicht in einem Schließfach. GR zeigt mal wieder deutlich, dass man die A-Karte gezogen hätte, wenn man sein EM bei den G(B)angstern deponiert.

              0
  10. Der Verfasser des Artikels irrt sich. Wert und Preis ist ident. Der Wert des Goldes ist der Preis den ich für eine Unze bezahle und auch der Betrag den ich bei einem Verkauf erhalte. Ob Gold bei diesem Zeitpunkt überbewertet oder unterbewertet ist, ist völlig irrelevant . Wenn man zb. Im Alter Gold verkauft um sich die Pension aufzubessern interessiert sich niemand für den virtuellen Wert sondern nur welchen Betrag man in der Währung X für eine Unze bekommt.

    0
    • @Christian
      So ganz einfach ist das nicht mit dem Wert und dem Preis.Ein guter Fallschirm kostet etwa so 3.300 EUR. Wenn ich damit in einem abstürzenden Flieger sitze, bekommt der Wert ein ganz anderes Maß.Oder ein anderes nettes Beispiel:
      Einer deutschen Unfallversicherung ist ein Arm 15.000 EUR wert.Soviel bekommen Sie, wenn Ihnen jemand den Arm abschneidet. Was ist Ihnen Ihr Arm wirklich wert ?
      Gold kann einem de facto das Leben retten,wenn es darauf ankommt und vorausgesetzt man hat es sich rechtzeitig besorgt.
      Ein Wert läßt sich nicht immer in einem Preis ausdrücken und schon gar nicht in den momentanen Euros.Der ruhige Schlaf,den ich habe,weil Gold mich versichert,ist einfach unbezahlbar.
      Zur Pensionsaufbesserung nehme man einen Aktienfond oder einen Fondsparplan der freundlichen örtlichen Bank und schlafe damit sicher besser bis zur Pension oder Rente hin.Und zum 31.Oktober gibt es auch noch Geschenke wie Kugelschreiber und Kalender.

      0
      • @trigger

        ein guter anstoss. der wert der arbeitskraft und der wert eines menschen in deutschland wird versicherungstechnisch mathematisch errechnet. hier sollte man sich mal ( als gesunder mensch )ein jeder mit beschäftigen. ich selbst bin seit einem unfall schwerbehindert und habe mich auch nciht mit den reformen von 1990,2001 und 2005 beschäftigt, aber das erwachen war ein schock. mal abgesehn davon, das unverschultet mein unfall war, bin ich sehr froh darüber schon immer edelmetalle gehamstert zu haben. sicherheit, sorgenfrei und alle versicherungspolicen sind in so ein fall, wie im meer mit steinen in der tasche ums überleben zu kämpfen!

        0
  11. Milchmädchen, kauft jetzt Aktien!!! n-tv schreibt nämlich gerade: „15 Euro für eine Aktie? Ist das viel oder wenig? Anleger sollten sich darüber nicht zu sehr den Kopf zerbrechen. Denn ob der Preis für ein Wertpapier fair ist oder nicht, regelt der Markt.“

    Etwas blöderes habe ich in der Qualitätspresse bisher noch nicht gelesen.

    0
  12. Sicher sind aber die Analysten der BoA der Meinung, dass ihre eigenen Zertifikate um 1000% unterbewertet sind.

    0
  13. hall zusammen! wie ist es möglich das der goldpreis so lange manipuliert werden kann?

    0
    • Nichts einfacher als das. Es wird einfach behauptet das ein Goldhandel stattfindet, obwohl nicht ein barren den Besitzer gewechselt hat. Das ist wie mit einem Girokonto auf dem sagen wir einmal ca 30 000 Euro liegen. Versuch mal das sofort abzuheben ? Du wirst erleben, dass das Geld nicht da ist, sondern erst besorgt werden muss. Das heißt im Ergebniss, dass Du zwar die Zahl 30 000 auf dem Konto hats, aber das Geld nicht existiert. Das kann di zwar besorgt werden dauertt aber ca 2 Tage . Nun stell Dir mal vor nur 10 % der Bundesbürger versuchen nur an einem einzigen Tage Ihre Guthaben abzuheben. So ähnlich läuft es im börsennotierten Goldhandel, die Handelnden haben das physische Gold gar nicht, aber der Handel d.h. das auf und Ab von Kaufen und verkaufen, ohne das ein Kauf real stattfindet, bestimmt den globalen Goldpreis. Wenn alle inhaber von papiernen Goldoptionen ihr Gold physisch ausgeliefert haben wollen, dann wird der Preis explodieren und das Gold seinen wahren Wert zeigen. Ist jetzt vereinfacht erklärt, aber ich hoffe Du hast es jetzt geschnallt.

      0
  14. Easyrider

    Es wird einfach gemacht.

    Wie ist es möglich das du immer noch Auto fährst? Indem du es einfach machst! Weil du es kannst und es dir etwas bringt.

    Wie ist es möglich dass du dir kaffee machst mit einer Kaffeemaschine? Indem du die Vorrichtung dafür benutzt!

    0
  15. Easyrider

    Eine währung kann von einem zentralen ort aus komplett beherrscht werden … besonders wenn es sich dabei um giralgeld handelt .. aber auch der Tauschwert einer währung … darauf werd3n zb zinsen erhoben. …..
    Und das bedeutet arbeitsloses Einkommen für die geld-währungs-weltgangster…..

    WEIL ES DEREN VORTEIL IST .

    Mit Edelmetallen geht das nicht, darum werden diese künstlich klein gehalten, also deren „preis“.

    Jetzt verstanden easyrider?

    Als ob du das nicht selber wissen würdest ;)

    0
    • und darum sehn wir die 900 oder auch 700 $. evtl nur kurz, aber wir sehn sie :)

      0
      • @hendy
        Wäre es nicht sinnvoll beim Goldpreis von Euro zu sprechen. Die Goldpreisentwicklung in Euro oder Franken?

        0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • EN: Nun eine kleine Ergaenzung, hoffe es klappt mit dem schoenen Wochenende und darueber-hinaus, fuer die Bezahl...
  • EN: Interessante EM Gold und SIlver Bewegunge! Allseits gute Nacht und Wochenende
  • EN: Ein Hallo an Catpaw und sein altes „Ego“ nein, „wozu“ ihr persoenlicher...
  • oberdepp: @ translator Deinen letzten Satz kann ich nur zehnmal unterstreichen. Was sich da in unseren Amtstuben...
  • 0177translator: @oberdepp Mein Vater ist Imker. Was meinst Du, was wir jahrein, jahraus für einen Fez haben mit dem...
  • oberdepp: @ Bestminister und Force Majeure Mir fällt auf, dass um die großen Viecher – alle die es ins...
  • 0177translator: @Catpaw Neulich zeigten sie im Fernsehen eine Neuverfilmung des Grimm’schen Märchens Hans im...
  • freier Wettbewerb der Zahlungsmittel: …ünzlosen. Safir :D
  • Resilein: ….nur wer prüft bei einem Goldstandard die angegebenen Gold-Tonnagen auf Echtheit ? Da kann...
  • catpaw: @Lee Harvey Oswald Also,im Crash können Sie nichts mehr umtauschen, danach auch nicht mehr. Geht nur vorher...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter