Anzeige
|

Bank of England denkt über weitere Zinssenkung nach

Während in den USA einige Analysten weiterhin an ein Zinserhöhung glauben, stehen die Weichen in Europa klar auf geldpolitische Expansion. Am morgigen Donnerstag wird die Europäische Zentralbank vermutlich weitere Maßnahmen zur Inflations-Befeuerung ankündigen. Und auch in Großbritannien ist mit weiteren Stimuli zu rechnen, denn die Folgen des Brexit-Votums schlagen langsam auf die dortige Wirtschaft durch. So denkt man bei der Bank of England über eine erneute Leitzinssenkung nach. Derzeit liegt der Hauptrefinanzierungssatz für britische Banken bei 0,25 Prozent. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Wie man Gold absolut sicher versteckt: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=60770

Eingetragen von am 7. Sep. 2016. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

20 Kommentare für “Bank of England denkt über weitere Zinssenkung nach”

  1. Das war ja klar und wurde bereits voraus gesagt. Und als nächstes Minuszinsen, so im November dann.

  2. Und bei uns denkt der zweite kleine rote „Biotonnen“-Ableger („N.ahle.s“) darüber nach, wie man die hochqualifizierten Flüchtigen Arbeitskräfte in den Arbeitsmarkt integriert.
    Flüchtlinge haben vielfach bei der Überfahrt von Nord-Afrika nach Italien sozusagen „en passant“ … „Summa cum Laude“ promoviert…
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/fluechtlinge-in-deutschland-sind-oft-ueberqualifiziert-a-1111237.html

    • Als Prof. Dr. Phil. völlig „überqualifiziert“ bei der städtischen Müllabfuhr…

    • @Meckerer
      früher stand der Spiegel für seriösen Journalismus … heute für ’ne Maulhure und Lügenpresse … komme gut ohne aus ;))

  3. Haben doch die pösen Russen schon wieder ein Spionageflugzeug des Schwarzmeeranrainer-Staates USA bedrängt obwohl die Amis fast noch in amerikanischem Luftraum waren.

    • @materialist
      … und schon wieder ist der pöse Putin zu schlau sich provozieren zu lassen … es iss auch ein Kreutz mit diesem Typen … so garnicht Cowboy den Finger immer nah am Abzug … aber wenigstens ist jetzt klar : wenn das Vogelnest gewinnt hat der pöse Putin die Wahlen gefälscht … also annulieren und das letzte Bisschen Demokratie in den verunreinigten Staaten damit auslöschen …

  4. Anfrage an Sender Jerewan:Tausende Schutzsuchende warten seit Jahren im französischen Calais darauf irgendwie illegal nach England zu gelangen statt sich im sicheren Frankreich zu integrieren.Gibt es in England mehr Schutz ?

    • Nein….aber es ist offenbar mehr im trend….
      so kommts mir jedenfalls vor…
      Und in frankreich möcht ich ja auch nicht leben….mit den unruhen und krawallen die sie da haben….das schreckt die friedliebenden fixxlinge sicher ab….

    • @materialist
      Schon wieder ist eine Geschichts-Lüge entlarvt. Königin Maria, Tochter von Heinrich dem VIII. und Bloody Mary genannt, hat gar niemals nicht Calais, die letzte englische Besitzung auf französischem Boden, an die Käsefresser verloren. (Weswegen die Briten auf sie sauer waren, woraufhin niemand ihre Abmurksung bedauerte.) Nein, jetzt will Theresa die Unnachgiebige in Calais eine Mauer errichten. Gegen die Diplom-Antänzer und Hobby-Gynäkologen.
      Ich muß übrigens morgen wieder 4 Stunden lang bei der hiesigen Agentur für Arbeit Gespräche dolmetschen, bei denen es darum geht, solche Personen in Lehrgänge, Praktika und Ausbildung zu bekommen. Werde eine Bauchbinde benötigen, damit mir nicht vor Lachen das Zwerchfell platzt.

      • Na viel Spaß, vielleicht kann ja SpaceX ein paar Raketenwissenschaftler brauchen – denen soll ja letztens ne Rakete explodiert sein…

  5. Wo wir gerade beim Entlarven von Lügen sind… „9/11 war kontrollierte Sprengung“ – Physiker, Luftfahrtingenieure und Architekten veröffentlichen kritischen Artikel in führender Physik-Fachzeitschrift – http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/911kritischer-artikel-in-fachzeitschrift20160905/

    Kann man als pdf herunterladen, ist allerdings in englisch. Mal sehen ob unsere Lückenpresse einen Ton davon berichtet.

    • @scholli
      Darüber ist doch schon lang und breit im TV berichtet worden. Ist doch eine der populärsten Verschwörungstheorien die im Umlauf sind.
      Bisher ist nichts davon beweisbar, und IMHO auch nicht wirklich plausibel. Allerdings steht wohl mittlerweile fest, das der Anschlag vermeidbar gewesen wäre, wenn die Sicherheitsorgane ordentliche Arbeit geleistet hätten. Leider haben sie – warum auch immer – dies nicht getan.

  6. Über den Artikel ist meines Wissens nicht berichtet worden. Ob es bewiesen wurde oder nicht ist wohl eher eine Frage des Standpunktes. Und plausibel ist es m.E. auch. Außerdem ist den Amis alles zuzutrauen. Man denke nur an den spanisch-amerikanischen Krieg, die Lusitania, Pearl Harbor. Wer glaubt, dass die Geheimdienste nur durch Zufall nicht eingegriffen haben, ist m.E. naiv.

    • Das den Amis (aber auch anderen Mächten) alles zuzutrauen ist, steht nicht in Frage. Genau deshalb gedeihen solche Theorien ja so gut.
      Trotzdem halte ich eine aktive Beteiligung für unwahrscheinlich. Das wäre verdammt riskant. Wenn das rauskäme… das wäre vieleicht das Ende für die gesamte Republikanische Partei, und ein Haufen Leute würde bis zur nächsten Eiszeit im Knast landen – einige vieleicht auch in der Todeszelle.
      Das Nichtstun war doch eine viel bessere Option. Gleiches Ergebnis, aber wenig Risiko. Wenns sein muss, kann man ja ein paar Verantwortliche (nur aus der mittleren Ebene natürlich) feuern. Nachdem man sie „überzeugt“ hat die Klappe zu halten, versteht sich.

      • @Beatminster
        Das Nichtstun war die bessere Option? Mir ging der Seifensieder auf, als 2005 New Orleans von zwei Wirbelstürmen heimgesucht wurde und Bush mitsamt seiner Regierung nichts unternahm. Statt dessen getürkte Presse-Konferenzen der FEMA. Inzwischen ist bekannt, wozu diese Organisation in Wahrheit geschaffen wurde. Meine Hoffnung ist, daß den Amerikanern selbst mal die Schuppen von den Augen fallen, von was sie da regiert werden.

  7. @Beatminister
    Der Einsturz von WTC7 ist für Dich plausibel?
    Für mich ist er eher „konsequent“.

    • Was ist bei so einen Supergau schon plausibel? Im Grunde haben sie ja noch Glück gehabt – wenn die Dinger lang hingeschlagen wären, wäre halb Manhattan platt gewesen. Dann bräuchten wir uns vieleicht jetzt nicht über die Wallstreet und die Comex ärgern.
      Ich versuche lediglich, so zu denken wie Bush und seine Gang das getan hätten. Selbst der Einsturz der beiden Haupttürme wäre gar nicht nötig gewesen, um zu erreichen was danach ablief. Deshalb musste man auch nichts sprengen und somit ein immenses Risiko eingehen.
      Einfach die Flugzeuge in die Türme fliegen lassen, und eine Ecke vom Pentagon opfern – ein paar hundert Tote. Das hätte als Angriff auf die USA völlig gereicht und als Rechtfertigung für den „War against Terrorism“.

      • Naja, die Zwilligstürme waren wohl asbestverseucht und hätten eh abgerissen werden müssen. Warum nicht gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen zumal die Dinger wohl gut versichert waren. Die paar zusätzlichen Tote – na und? Auch wenn sie gebaut wurden um dem Einschlag von Flugzeugen standzuhalten – das merkt schon keiner. WTC7 fällt einfach mit um – bekommt schon keiner mit. Möglicherweise wusste nicht mal die Bush-Clique vom ganzen Ausmaß der Verschwörung. Aber so tief wollte ich gar nicht einstiegen – ist nicht der richtige Ort hier.

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Buchtipp


……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Makabrios: Nachdem ich die Antworten auf bzw. Beiträge zu meiner Frage gelesen habe schliesse ich, dass wer...
  • Conny: @Alain . Und was passiert mit den Anschlussdarlehen ? Was mit den Leuten(wohl mehr als 90% ) die nicht...
  • eX: nope :)
  • Jogi: Stümmt ;)
  • Klapperschlange: @Taipan Immerhin haben die Goldmänner festgestellt, “ warum die Anleger ihrer Meinung nach...
  • Alain Surlemur: Wenn der Buchwert der mieterfreien Immobilie schneller steigt als der einer Vermieteten macht es...
  • Taipan: @Klapperschlange Das wäre ja auch so, wie wenn jemand schreiben würde, Schnapps wäre eine Bedrohung für edlen...
  • popocatepetl: @Dandi a.) wegen der Volatilität b.) wegen der geringeren dichte gegenüber Gold Pro Überlegung damals...
  • Fibo813: Das Problem ist auch das es zu viele Investoren gibt die nicht wissen wohin mit ihrer Kohle und kaufen...
  • Alain Surlemur: Christof, du hast recht. Die meisten Immokäufer wissen nicht was sie unterschreiben. Sie wissen auch...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren