Anzeige
|

Bargeld könnte bereits 2018 aus Städten verschwinden

Brötchen kaufen mit dem Smartphone, sämtliche Geldzahlungen im täglichen Güter- und Warenverkehr protokolliert. Anbieter elektronischer Zahlungssysteme und Nachrichtendienste reiben sich die Hände. Ab 2018 könnte das Bargeld und Kreditkarten in Städten ganz abgeschafft werden, glauben Handelsexperten. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=39686

Eingetragen von am 22. Feb. 2014. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

30 Kommentare für “Bargeld könnte bereits 2018 aus Städten verschwinden”

  1. KritischerLeser

    Bargeldlos…
    Gestern abend, im Lebensmittel-Supermarkt:
    vor der Kasse ca. 10 Kunden – niemand traut sich, laut die Öffnung einer zweiten Kasse zu fordern, wie es auf einem großen Schild vor der Kasse angeboten wird, sobald mehr als 5 Kunden in der Schlange stehen.

    An der Kasse ein älteres Rentner-Paar, das bargeldlos mit EC-Karte zahlen möchte. Bei der Eingabe der Pin zögert der nette, ältere Herr – er hat die Pin vergessen.
    Der nette Herr und seine Frau stecken die Köpfe zusammen und diskutieren – wie war noch mal die Pin? Der nette, ältere Herr zückt sein Portemonnaie und wühlt in kleinen Spickzetteln, die mich an die Schulzeit erinnern.

    Ein fragender Blick zur Kassiererin mit den Worten: „ich habe im Moment meine Nummer nicht im Kopf“ beantwortet die Kassenkraft mit
    „Bargeld ham se keins?“.
    „Ne, hab ich nicht“.

    Hinter mir drängelt sich ein Handwerker im Blaumann mit 4 Flaschen Bier in den Armen vorbei, kippt die unschuldigen Flaschen Bier in einen großen Warenkorb neben der Kasse und flüchtet mit den Worten „ich habe nicht soviel Zeit“ zum Ausgang.

    In der Warteschlange kommt Unruhe auf;
    Gott erschuf die Zeit, der Mensch erschuf die Eile.
    Time is Money!

    „Was machen wir denn da?“ fragt der ältere, nervöse Mann.
    Die ersten Kunden in der Warteschlange „dislozieren“ ihre vollen Einkaufswagen in einen Nebengang, drehen um und flüchten über den offenen Ausgang von Kasse 2 zum Parkplatz.

    Die nette, jüngere Kassenkraft meint „lassen Sie ihren Wagen hier bei der Kasse stehen und machen Sie draußen einen Spaziergang, versuchen Sie sich an Ihre Geheimzahl zu erinnern“.
    Gesagt, getan.
    Ich durch die Kasse, mit Bargeld gezahlt, sogar passend bis auf den €-Cent.
    Das ältere, nette, aber nervöse Rentner-Paar steht an einem Auto und durchwühlt das Handschuhfach nach Geburtstags- Prim- und anderen Zahlen…

    Wie funktioniert das an der Tankstelle, nach dem Tanken?
    Lassen wir „anschreiben“, bis die Schufa „einknickt“?

    0
    • Mit Unterschrift zahlen solls auch geben.

      0
      • KritischerLeser

        Noch einfacher geht das mit einem implantierten RFID-Chip.
        Bezahlen per Knopfdruck an der Kasse – Demenz don’t care.

        Was die Amis vormachen, kopieren wir gerne.
        Batteriewechsel alle 2 Jahre, und wer seinem Chef widerspricht,
        bekommt per Handsender einen Strafimpuls auf die Schläfe.
        Geht nicht – gibts nicht.

        Obama verlangt Implantierung eines RFID-Chip ab 2016.

        http://lupocattivoblog.com/2013/10/30/obama-verlangt-implantierung-eines-rfid-chip/

        Orwells Fantasie reichte offenbar nicht aus.

        0
        • Oder so. Dann brauchts auch keine Kassiererinnen mehr. Einfach durchlaufen mit der Ware und Geld wird abgezogen.

          0
        • @KritischerLeser
          Ein RFID Chip braucht keine Batterie.Die Energie kommt vom abfragenden Sender.Zwar soll die Reichweite nur wenige Zentimeter sein, aber mit entsprechend empfindlichen und Leistungsstarken Abfragegeräten läßt sich das bestimmt noch steigern.Ich wage zu behaupten,dass man jetzt schon 2 Meter erreichen kann.Zur Abschirmung braucht man halt dann eine metalldurchwebte Kleidung.
          (Bewirkt einen Faraday Käfig).Gegenmaßnahme: Antwortet der Responder nicht, ertönt eine Alarmsirene und schon rücken die Ordnungshüter an.Denn ein Unbrauchbarmachen des Chips ist eine Straftat.(ähnlich wie die Benutzung eines Radarwarners).Ich bin sicher,dass es genug Leute gibt,die behaupten,wer einen Chip unbrauchbar macht,hat letztlich Böses im Sinn.Dient der Chip doch der eigenen und der allgemeinen Sicherheit.Oder, wer keinen Chip hat,falls der freiwillig wäre, könnte jederzeit ohne Grund eingehend kontrolliert werden,dürfe keine Massenveranstaltungen besuchen,keine öffentlichen Gebäude betreten usw. Also, man kann als Staat schon was tun, damit die Schäfchen auch gehorchen.Bargeld weg, Chip rein, Drohne rauf, der gute Orwell dreht sich noch im Grab um.

          0
          • KritischerLeser

            @anaconda
            Es gibt neben den „passiven“ RFID-Transpondern auch „aktive“
            Sensor-RFID’s; während das Auslesen von Daten aus passiven Chips
            (bei Hund & Katze, Personal-Ausweis, Kreditkarte, usw.) auf ca.
            120 cm begrenzt ist, beträgt die Reichweite von Sensor-RFID’s,
            also „aktiven“ Transpondern, mittlerweile 1-2 km, je nach
            zulässiger Sendeleistung und Antennengröße.

            Bei Sensor-RFIDs wird daher eine Stützbatterie eingesetzt.
            Der Betrieb des Sensors und des Datenloggers wird durch eine
            Batterie sichergestellt. Damit kann das System ohne jeden Kontakt
            zu einem Lesegerät Daten aufnehmen und speichern.

            Ein gutes Beispiel von aktiven RFID’s (Transpondern) sind die
            Autoschlüssel (mit Batterie) zur Kommunikation zwischen Wegfahrsperre zur Authentifizierung des berechtigten Fahrers anhand seines Schlüssels.

            Der gute Orwell dürfte mittlerweile in seinem Grab rotieren…

            0
        • @KritischerLeser
          Danke für die Info zum aktiven RFID Chip.1-2 Km Reichweite,das wäre im Bereich von Überwachungsdrohnen.Ich nehme an,dass so ein Cip dann aucheinen individuellen IMEI Code hat.So ließen sich dann der Geortete nicht nur genau ermitteln, sondern auch mit einer kleinen Hellfire Rakete gleich ins Jenseits befördern. Es gibt einen Bericht, wo ein von den USA gesuchter angeblicher Terrorist sein Handy samt SIM Karte verkauft hat und der Provider diese nicht gelöscht hat.Und so kam ein gänzlich Unschuldiger in den Genuss eben einer solchen Hellfire.Bezeichnet man als Kollatralschaden im Militäjargon

          0
          • KritischerLeser

            @anaconda
            Der IMEI-Code (International Mobile Equipment Identity), der
            jedes Handy in einem mobilen Netzwerk eindeutig identifiziert,
            wurde inzwischen noch für die Android-Handys und iPhone’s durch
            weitere RF-ID’s erweitert: die MAC-Adresse (Wirefire-Netzwerk)
            und eine weitere Kennung für die Bluetooth-Kommunikation.

            Hitachi präsentierte 2011 den kleinsten RFID-Chip, nicht größer
            als der Haar-Durchmesser, mit einem 128-bit ROM zur Speicherung
            einer 38-stelligen Zahl (sh. Bild unten).

            http://nexusilluminati.blogspot.de/2011/05/rfid-powder-worlds-smallest-rfid-tag.html

            Derartige, Stecknadel-Kopf große Chips finden sich heute – als
            Massenware produziert – in Etiketten von Kleidungsstücken/Schuhen
            der etwas gehobeneren Preisklasse.
            Hat der Kunde „vergessen“, zu bezahlen (dabei wird der RFID-Chip
            an der Kasse deaktiviert), piepst es freundlich am Ausgangs-Scanner.

            Wer sich einen RFID-Chip der neuesten Generation zulegen möchte,
            besorgt sich einen neuen 200,-€ Schein, dort ist er „implantiert“:
            http://1.bp.blogspot.com/-DRxU85VRFRY/ULOHs6xci0I/AAAAAAAALnU/wGFkq_JZy8w/s1600/RFID-im-Geld-EUO.PNG

            Wer den Chip nicht mag, greift zum Hammer… oder legt den Schein
            in eine Mikrowelle bei xxx Watt, y Minuten.

            Beim nächsten Einkauf stutzt die Verkäuferin am Geldschein-Prüfgerät, ruft ihren Boss, dieser ruft dann seinen Security-Sheriff, und dann kommt die Polizei, Dein Freund und Helfer.

            0
          • Und es wird noch lustiger:
            Eine Hellfire wird bald nicht mehr nötig sein.
            Es wurde ein Patentantrag abgelehnt, welcher einen Chip mit intergrierter Giftladung, die über Funk (GPS?) ausgelöst wird, anmelden sollte.
            Will heißen:
            IRGENDWIE in Ungnade gefallen? – EIN Knopfdruck des Operators und Du bist Geschichte.
            Du bist auf einer nicht genehmigten Demonstration/Streik und wunderst Dich, warum um Dich herum die Leute wie die Fliegen umfallen und sich nicht mehr rühren? Eine Sekunde noch und Du liegst daneben.
            Du beschwerst Dich einen Ton zu laut im Arbeitsamt? – Lass es lieber. Die Folgen könnten verheerend sein.

            Ach so – die Quelle? Hier ist sie:

            http://www.tagesanzeiger.ch/digital/computer/ToetungsChip-beschaeftigt-deutsches-Patentamt/story/31085693

            0
  2. Proleten zahlen gerne bargeldlos!Es reicht für einen Mercedes,ETW und 2xUrlaub!Dann ist Ende!Mein Kunde(Milliardär,besser sein Rechnungswesen) zahlt mit Verrechnungsscheck,habe ich in einem seiner Discounter nicht genug Bargeld(Sonderwünsche)parat,wird aus dem Tresor verrechnet! Diesen ganzen Pipapo machen konservative Geschäftsleute nicht!PS ,dort sieht man gerne Rechnungen noch mit Schreibmaschine gefertigt!

    0
  3. Bargeld gehört zu den grundlegenden Freiheiten der Menschen.Zwingt man diese,aus welchen Motiven auch immer, selbiges aufzugeben, kommt man der Sklaverei einen großen Schritt näher.Wer die Freiheit für Sicherheit aufgibt, wird beides verlieren.(Franklin ?)

    0
  4. Vielleicht sollte man hierbei über die Auswirkungen zum anonymen Kauf von Gold & Silber diskutieren. Ist dieser dann noch möglich?

    0
    • @Magic
      Der „anonyme“ Kauf (Tafelgeschäft) von EM über Händler wäre nach Abschaffung des Bargeldes (alle Länder Europas müßten dem zustimmen) wohl „Geschichte“, obwohl die andere Geschichte zeigt, daß ein Schwarzmarkt aufblühen würde (siehe Indien?), bei dem der Fiskus leer ausgeht.
      Der private Verkauf/Kauf wäre dagegen kein Problem; Kunde A (Verkäufer) überweist Kunde B (Käufer) für die „Briefmarkensammlung“ (Verwendungszweck) eine Summe D-Mark II ( pardon: Euro) und erhält dafür Münzen/Barren, die auf Echtheit zu prüfen sind.
      Die Gefahr des Betrugs (Überweisung Summe x ohne Erhalt der Ware) ist gegeben, wie bei eBay auch.
      Alternativ ist auch Warentausch möglich, 3 Goldmünzen gegen Gebraucht-PKW.
      Handwerkerleistungen werden ohne Rechnung, jedoch gegen einige Münzen Silber ausgeglichen; Schwarzarbeit hat Hochkonjunktur.

      Die totale Kontrolle der Finanzströme ist im Sinne der Regierungen und Banken, deshalb muß die Macht im Staate „wieder“ vom Volke ausgehen.
      Ohne für die AfD Reklame machen zu wollen, ist sie eine der wenigen politischen Gruppierungen bei den kommenden Europawahlen, die Volksbefragungen …in ihren Wahlversprechungen auflistet.

      Daß die Schweiz als Nicht-EU-Land seine Untertanen zu wichtigen Gesetzes-Entscheidungen „befragt“, läßt die EU-Politkommissare ängstlich aufheulen; schrill drohen sie dem Alpenvolk wegen abgelehnter Ausländer-Invasion und erinnern daran, daß das Volk immer noch dem speckigen, ranzligen Hut des Landvogts Geßler – hoch oben auf der Stange – die Ehre erweisen müssen.

      Abschließende, ketzerische Frage: kommt vor einer Währungsreform ein Goldverbot?
      It’s magic?

      0
      • @Watchdog
        Ich denke, eine Währungsreform ist sehr kostspielig und ein Staat leistet sich eine solche nur dann, wenn eine Währung komplett hinüber ist.Viel einfacher ist eine Währungskontrolle oder Kapitalverkehrskontrolle.Verbot von Bargeldzahlungen über 100 EUR,darunter mit Registrierung und Meldung der Seriennummern etwa,Transaktionskontrollen oder wie die Schweiz es jetzt schon hat, Bargeldscheine haben eine begrenzte Gültigkeit. (Für jeden zu beachten, der SFR im Safe liegen hat und denkt,die sind ewig gültig ).Natürlich würde sich sofort eine Parallel-Währung etablieren,doch wenn die Strafen hoch genug sind,wird sich das doch der eine oder andere Überlegen.Man denke nur, dass Steuervermeidung früher ein Kavalliersdelikt,manchmal sogar ein Sport war und heute ein Verbrechen darstellt.Bei einem Tauschhandel geht der Fiskus leer aus und das wird dieser mit Gesetzen bestimmt verhindern.Apropos,ein gewerblicher Tauschhandel ist ohnedies wegen Steuerverkürzung verboten.(Man erinnere sich an die Tankgutscheine etc des Chefs anstelle der Gehaltserhöhung, nicht nur das Finanzamt sondern auch die Sozialbehörden kommen da angerannt).Eines ist sicher,der Staat wird sich auftuende Schlupflöcher sehr schnell schließen.
        Ein direktes Goldverbot wäre sehr umständlich, einfacher ist eine Vermögenssteuer mit Freibetrag für die Meisten.aber dann müßte man in der Steuererklärung seine EM Bestände angeben oder falsch angeben.
        Eine Zeile in der Anlage hinzugefügt mit der Frage: EM – Werte, Antiquitäten, Kunstgegenstände, Werthaltige Sammlungen….. Und schon hat der Steuerpflichtige gegenüber seinem Berater ein Problem bzw einen Erklärungsnotstand, besonders dann, wenn laut Walter Eichelburg der Unzenpreis bei 50.000 liegt.
        Wer vor Goldverboten etc Angst hat, sollte sich am Besten Silber zulegen oder Platin oder Briefmarken oder Ikonen oder Rolex, Blancpain Uhren ….
        Echte Goldbugs müssen aus einem anderen Holz geschnitzt sein.

        0
        • @anaconda.Dann (bei Steuern)Gold ins Ausland bringen und dort ( z.B.Magrebh) anlegen.Teza,Meknes und Fes sind sehr schön!Und anonymer Immokauf klappt dort leicht!Was juckt es einen Bug ob er dann dort den doppelten Preis bezahlt(bei 50tsd/oz)!

          0
          • @Heiko
            Erinnere Dich mal – Schäuble & Konsorten haben sogar Singapur auf die Knie gezwungen. Wenn ein Premier (Erdogan, Yingluck) oder ein Präsident (Maduro, Janukowitsch) nicht gehorcht, hat das für sie drastische Konsequenzen. Warum soll Marokko eine Ausnahme sein? Zur Not wird unverschämt ausspioniert, werden Angestellte von Banken/öffentlichem Dienst geschmiert, damit sie Daten-CDs liefern – in der DDR hatten sie bei den Brandschutz-Kontrollen Stasi-Leute dabei, die haben Antiquitäten aufgespürt, und der Staat hat sie dann den Leuten weggenommen. Manch ein Ossi sah dann in einem West-Berliner Geschäft seine Porzellan-Uhr stehen und verlangte sie zurück. Die bundesdeutsche „Justiz“ wies alle diese Klagen ab, und die gefledderten Besitzer hatten zum Schaden noch den Spott, will sagen, die Kosten für Gericht und Anwälte am Hals.
            Staaten und Regierungen sind niemals kriminell, oder?
            Oder hackt doch eine Krähe (BRD) der anderen (DDR) kein Auge aus?

            0
        • Über ein Goldverbot würde ich mich krumm lachen, wer Haus und Hof hat findet auch ein gutes Versteck.

          0
        • Anaconda:
          Sie sind gut informiert!
          Der CHF hat eine Gültigkeit von 20 bis 25 Jahren!
          Wegen der Währungsreform:
          Sie schreiben kostspielig und erst dann wenn diese völlig am Ende ist.
          Kapitalverkehrskontrollen usw. machen eigentlich mehr Sinn.
          Ja, dass scheint gewisse logik zu enthalten.
          Viele ua. Herr M. Leuschel rechnen bereits in diesem Jahr mit der WR!
          Ich sehe zurzeit (2014) keinen echten Anlass dazu.
          Was meinen Sie dazu?
          lassen Sie aber dieses mal die Kristallkugel beiseite.

          0
          • @Kondor
            Ich habe keine Kugel.Ich weiß es nicht,aber man muss die schwarzen Schwäne doch beachten.Auch dem gewieftesten Politiker rutscht manchmal etwas über die Lippen.Wie Herrn Schäuble: ….das macht man am Wochenende oder Herrn Asmussen:…das muss schnell geschehen.Also, eine WR kommt am Wochenende und dann ganz schnell.Am Montag dann ein Bank-Moratorium und das wars.Es wird nicht in der Bildzeitung oder der FAZ angekündigt.
            Sehen Sie es einfach so wie ein Erdbeben in San Franzisko. Man weiß,dass es kommt,aber nicht wann und wie stark.Deshalb hilft nur vorsorgen,so gut man eben kann.Einige Insider werden sicherlich ein paar Tage vorher gewarnt.Aber das wars auch schon.Lieber Kondor, das ist leider die Realität.Und bedenken Sie bei einer Währungsreform auch eine Euroreform.Auch die ist möglich.Ein neuer anderswertiger Euro.

            0
      • @watchdog.Sehe ich auch so,ein quasi Goldverbot durch Aufhebung des Bargeldes führt zu einem blühendem Schwarzmarkt,bzw Schwarzarbeit!Immobilienkauf aus Nachlassen zum Drittel „schwarz „mit EM bezahlen oder kurz vor Ableben den Kindern nochmals „schwarz“Gold kaufen um die Erbschaftssteuer zu senken werden dann wohl usus werden!

        0
        • @Heiko
          Hallo,
          zum Thema Goldverbot habe ich ein Frage. Betrifft es in einem solchen Fall sämtlichen privaten Goldbesitz oder gibt es Ausnahmen?
          Das Goldschmuck erlaubt bleibt ist klar, aber wie sieht es mit Sammlermünzen aus? Goldmark, Goldvreneli oder Goldkronen haben ja auch einen gewissen historischen Wert, so etwas beim Staat abzuliefern wäre ja ein Verbrechen. Ich habe mal gehört, das damals in den USA Sammlermünzen erlaubt blieben, bin mir da aber nicht ganz sicher.
          Vielen Dank im Voraus

          0
          • @Schulden-Heiko
            Ich habe den entsprechenden Text zum US-Goldverbot auf meinem Desktop abgelegt, daher
            http://www.krisenvorsorge.com/moegliches-goldverbot/
            Wer sich Sorgen um ein Goldverbot macht, kann alternativ in das „Gold des kleinen Mannes“ (Silber) investieren; ein Silberverbot wird es wegen des vielen Tafelsilbers/Silberbestecks und der industriellen Verwendung nicht geben.

            0
        • Hallo Heiko und Watchdog,

          wuensche einen schoenen Abend,

          dieser Blog gibt relativ genaue Antworten, ansonsten
          die GESETZGEBER in den neuen absoluten DEMOKRATISCHEN „Republiken“ hinterfragen und gegebenfalls auch auf Antworten bestehen!
          Diese duerfte wohl in dem „Konsens“ enden (analogie) „niemand
          hat vor ein Goldverbot einzufuehren“ die Mauer (Goldmauer uebrigens auch) stand fast 50 Jahre

          http://www.gold-super-markt.de/blog/goldmarktbericht/goldverbot-1933-in-den-usa-und-was-man-daraus-lernen-kann/

          Wuensche einen schoenen Abend.

          Peter

          0
          • @Peter
            Meiner Meinung nach könnte es ein sogenanntes Goldbesitzverbot (Im Unterschied zum Goldhandelsverbot) nur dann geben, wenn Deutschland gezwungen wäre eine neue goldhinterlegte Währung zu kreiern und im Besitz der Buba zu wenig Gold dafür vorhanden wäre.(Weil das meiste davon in den USA lagern soll).Dann könnte ein Finanznotstandsgesetz in Kraft treten und die Bürger wären gewungen,ihr Gold dem Staat abzuliefern.Ob es soweit kommen kann und ob die Bürger dem Folge leisten,steht alledings in den Sternen.Aber Unmöglich wäre es nicht.Jedoch steht im Grundgesetz,dass solche Enteignungen durchaus möglich sind,da das Allgemeinwohl über den Einzelnen Individuellen Ansprüchen steht.Will heißen,in der Not ist alles erlaubt,sogar die Notwehr mitten in Deutschland.(Man muss sich nicht unbedingt erst erschießen lassen,bevor man sich wehrt).Das gilt natürlich auch für den Staat.

            0
  5. Hallo Anaconda,

    zuerst darf ich abermals eine gute Rueckkehr wuenschen und
    gleichzeitig einen guten Abend!
    Etwas Anstand duerfte wohl niemand schaden?

    Ihre Meinung in allen EHREN,

    Nun Ihre Ausfuehrungen sind in der „Sache“ korrekt aber im
    Detail leider nicht!
    Weshalb, die BUBA, braucht angeblich bis ins Jahr 2020 um ein „paar Toennchen“
    des barbarischen Metalls“ nach rest Deutschland zu bringen ( natuerlich mit
    dem richtigen Mass und Brief und Siegel,) also BUNDESBANK gerecht!
    Wer hat denn die Bundesbank nach WW2 ins Leben gerufen, wer waren diese
    „GOENNER“ eigentlich!?
    Woher stammen denn die Banknoten der „BUNDESBANK“ von 1949, sie selbst
    wissen (hoffentlich) was damals vor sich gegangen ist , aber wer (ausser Ihnen und ein paar anderen Teilnehmer in diesem Forum auch noch) ansonsten eventuell ?!
    Geschichtskenntnis ist in diesem Forum fast NULL und nochmals fast NULL, bedauerlich aber ein schlich ein Fakt!

    Wuensche auch Ihnen einen schoenen Abend

    Peter

    0
    • @Peter
      Naja,ich spiele Szenarien durch.Ob die Buba das Gold aus den USA jemals wiedersieht ist mehr als fraglich.Ich halte auch ein Goldbesitzverbot für unwahrscheinlich,aber wenn alles zusammenbricht ? Sicher,die Scheine 1949 wurden im „Ausland“ gedruckt.Gold brauchte man dafür keines.Aber dafür gab es auch für jeden nur ein paar lächerliche DM.Und Lebensmittelgutscheine. Ob alles zusammenbrechen könnte ? Sicher,wenn ein paar Mächtige die Reißleine ziehen und das Ganze geschickt einfädeln,schon.Man muss eben nur fragen,wem zum Nutzen.Wer hat etwas davon, dass die Währungen komplett kollabieren ?
      Geschichtskenntnisse ? Ich galube,dass 0177translator schon umfangreiche Kenntnisse hat.Auch Heiko und andere.Ich selbst weniger.Geschichte war in der Schule leider für mich nicht sehr erfolgreich.Ich kenne nur die erlebte geschichte und die erzählte geschichte meiner Eltern und Großeltern ganz gut.Keine Sorge,da gruselt es mich schon genug.

      0
      • Hallo Ananconda,

        wuensche einen guten Abend bzw. gute Nacht,

        eventuell faellt es Ihnen auf, dass ich nur noch selten als Gast in diesem Forum zugegen bin?
        Ja absolut RICHTIG es gibt hier wirklich ein paar KOENNER bzw ASSE
        wie Translator/ Comment/ und Watchdog!
        Nun ich nannte Hintergruende ( auch technischer Natur) die so manchem hier nicht ganzins Konzept gepasst haben duerfte bzw. hat.
        Nun ich hatte auch mit „AE 35″ gewisse Differenzen,aber so manch anderer Kommentar, ist
        weit ueber die vertretbare“ Norm“, (damit meine ich keine“ DIN“ Richtlinie) sondern es wurde
        ganz schlicht eine LINIE die man seinem Character zutrauen- sollte bzw. duerfte nicht eingehalten)
        dieser Teilnehmer ist weit darueber hinausgegangen!
        Ich gehe zwar durch einen gewissen rethorischen Stil davon aus, dass ex“ AE 35″,
        auch jetzt latent zugegen ist, aber unter einem neuen und neutralen Namen!

        Nun was ist heute vor sich gegangen, oder konkret die letzten Tage,

        Wir haben wie (fast) erwartet, heute auf allen „Ebenen“ technisch die kurzfristigen
        Aufwaertslinen unterschritten, (keine Sorge ist alles in der „Norm“) aber nun werden
        verschiedene Spekulanten etwas nervoes, wenn es nach den „Comex“ Bedingungen weiter
        geht, sehen wir wohl die 200 Tage Linie bei Gold also ca. 1310 USD.
        Nun ich selbst bin nachdeknlich ueber US Investments ja sehr sehr NACHDENKLICH, aber diese „Smart Aktie –
        respektive Index via GDM Index Kuerzel NUGT an der NYSE, (ETF) bietet einen Hebel via des
        GDM Arcra Index von DREI (3), nach meiner persoenlichen Erfahrung gegenueber EU Produkten,
        wo der Hebel in sich staendig selbst ABBAUT, ein fast konkurrenzloses „Produkt“.
        Wer glaubt die Minen ergo Gold (Futures wird FALLEN), hat ebenso die“Moeglichkeit“ unter dem Kuerzel
        „DUST“ SHORT zu gehen!

        Viel Spass dabei!

        Wuensche Ihnen einen guten Abend und nochmals eine gute Nacht

        Peter

        0
  6. @Peter und anaconda
    Ihr zwingt mich zu einer Äußerung. Ich bin kein Könner oder As, bin bloß ein Mensch mit (nicht wenig) Macken und Fehlern. Wenn es eine/n gibt, vor dem bzw. der ich mich verneige, so ist es ladygaga_berlin. Ihre Sachkenntnis ist schier unglaublich, ebenso ihr analytischer Verstand. (Bitte bleib uns in diesem Forum erhalten, wir werden Dich schon nicht an die Neo-Stasi verpetzen!)
    Das einzige, was mich hervorhebt, ist ein wenig Kenntnis der Geschichte. Da war bzw. ist einerseits ein persönliches Interesse. Da ist anderseits die Identität als gewesener DDR-Bürger, wie man propagandistisch zugedröhnt wurde, wie man so manches mal den Halunken auf den Leim kroch. Und das Dejavú heute. Auch ist eine umfassende Ausbildung in Geschichte und Landeskunde der Völker, deren Sprachen (Russisch und Englisch) man erlernt, unumgänglich zu einem vernünftigen Spracherwerb. (Das betrifft auch Literatur.) Und dann war da noch eine russische Ex-Frau. Acht Jahre lang.
    Habe bei mehreren Gelegenheiten das Buch „Rußland im Zangengriff“ von Peter Scholl-Latour empfohlen. Da steht im Grunde alles drin, was man wissen muß, um die russische Mentalität halbwegs zu erfassen. Und um zu begreifen, was dieser Tage in Osteuropa vor sich geht.
    Es gibt allerdings Momente im Leben, wo einen diese Kenntnis nicht nur wie nutzloser Ballast vorkommt. Wo einem die Erfahrung aus der Geschichte die Fäkalien im Hintern gefrieren läßt. Angesichts der Geschichte der USA und ihrer ständigen Völkermorde. Und angesichts der Geschichte der Russen, und wie sie 1612, 1812, 1945 und bei anderen Gelegenheiten solche Möchtegern-Welteroberer vorgeführt haben, wie Real Madrid gestern abend Schalke 04.
    Gnade Gott diesen armen Irren, die den russischen Bären gereizt und in seinem Winterschlaf gestört haben. Herr vergib ihnen, sie wissen nicht was sie tun.

    0
    • KritischerLeser

      @0177translator
      Der russische Bär…
      Wer sich noch daran erinnert, daß das britische Unterhaus im letzten Jahr Obama plötzlich in der eskalierenden Syrien-Krise die Gefolgschaft verweigerte, weil der britische Geheimdienst genau wußte, wer für die Giftgas-Angriffe verantwortlich war, muß sich jetzt nicht wundern, daß Obama
      die Schmach des letzten Jahres nicht vergessen hat, die Putin (ein „alter“ KGB-Stratege) ihm bereitete, indem die russische Marine die ersten beiden Tomahawk-Marschflugkörper, die auf Ziele in Syrien abgefeuert wurden, mit einfachen, aber wirkungsvollen „Jammern“ (Störsendern) vom Himmel holte.

      Diesen Feldzug hatte Obama verloren – er brauchte „nur“ einen Spaziergang von 30 Minuten, um den Rat seiner Militärs zu befolgen.

      Jetzt – in der Ukraine – versucht sich Obama für die Schlappe zu revanchieren, indem nicht nur der Milliardär G. Soros Geld locker macht, mit denen die (mit US-$ bezahlten) Demonstranten helfen sollen, die Ukraine an die EU und NATO zu binden und damit Rußland weiter einzukreisen.

      Ich zähle mich nicht unbedingt zu Rußlands Freunden, aber dieses leicht zu durchschauende Schmierentheater der US-Administration und EU-Apparatschiks wird wieder an Putin scheitern.

      Wenn Obama schon ein Ablenkungsmanöver braucht, um von den weltweiten, wirtschaftlichen Schwierigkeiten abzulenken, sollte er überlegen, ob er das Grundübel dieser Welt – die Federal Reserve – endlich entmachtet, auflöst und dem US-Schatzamt nach 100 Jahren wieder die Aufgabe zuordnet, US-Dollarnoten zu drucken, ohne dafür Zinsen an den Rothschild-/Rockefeller-Clan zahlen zu müssen.
      „YES, we can?“

      0
    • @0177-translator
      Meiner Meinung steht der gleiche US Think-Tank hinter den Vorgängen in der Ukraine,welcher schon im arabischen Raum tätig war.Mit Millionen Dollars werden die ungeliebten Staaten destabilisiert.Im österreichischen Fernsehen wurde das vor 3 Jahren unter dem Titel „die revolutionsprofis“deutlich recherchiert.Dieser Club exitstiert noch immer und ist nach wie vor tätig.Grundlage ist das bekannte Buch des US Professors Gene Sharp
      Von der Diktatur zur Demokratie
      https://www.youtube.com/watch?v=5ifKyciJMcc

      0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • frznj: Am 6. Dezember wird allerdings der neue Scharia-Gold-Standard vorgestellt. Dann werden wir erfahren, welche...
  • MS79: Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt.
  • Spontaner Gast: …und , entweder weinen oder lachen…….
  • 0177translator: @alter schussel Ja, man muß sich echt fragen, was für ein Kraut sie raucht, diese Madame von der...
  • frznj: Bald werden wir die Zeitzeugen sein
  • freier Denker: Hallo zusammen vielen Dank für den Geschichtsunterricht! War schon in der POS mein Lieblingsfach. Ja...
  • Catpaw: @Mikki Maus Da hat jemand das toxische Zeug einfach auf dem Kinderspielplatz illegal entsorgt. Absolut...
  • Mikki Maus: Das ist doch was! Da möchte ich Kind sein: http://www.bild.de/regional/mu enchen/edelmetalle-gold/kin...
  • Catpaw: Vielleicht hat es ja der eine oder andere schon gesehen,hier das video zur Manipulation...
  • dachhopser: @Ahat Das kommt davon weil Der selber nicht arbeiten wollte um sein Gold und Silber zu verstecken....
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter