Anzeige
|

Bitcoin-Kurs übersteigt 3.000 Euro

Der Kurs der Krypowährung Bitcoin ist über die Marke von 3.000 Euro gestiegen. Auf dem Handelsportal Bitcoin.de wurden am Freitagnachmittag um 16 Uhr € 3.033,42 für eine Bitcoin-Einheit ausgewiesen. Die Kaufangebote lagen zu diesem Zeitpunkt bereits bei 3.060 Euro. Der Kurs der Digitalwährung zeigte in den vergangenen Wochen immer wieder große Schwankungen. Seit Februar hat sich der Bitcoin-Preis allerdings verdreifacht. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=67421

Eingetragen von am 11. Aug. 2017. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

91 Kommentare für “Bitcoin-Kurs übersteigt 3.000 Euro”

  1. Anleger greifen beherzt zu…undzwar ins leere bitcoin Universum. hahaha

    8+

  2. Als würden die deutschen sich nicht gegenseitig schon das leben zur Hölle machen so sehr Es ihrem Grad der Feigheit MÖGLICH ist; aber jetzt noch als deutsch sprechender Mensch bitcoin zu „kaufen“ … also ein virtuelles nichts.
    Tzee…
    Und schon wieder wird versucht ein großes übel (=ungedecktes Währung aus dem nichts) durch ein noch größeres übel auszutauschen UND VORHER (=jetzt) ALLE WELT GLAUBEN ZU MACHEN, DAß DAS TOLLSTE IST WAS ES GIBT UND DARIN DIE LÖSUNG FÜR ALLES LIEGT.

    WIE GESAGT: CRYPTO-WÄHRUNG IST FÜR DIE DEGENERIERTEN, DAMIT SIE KONTROLÖIERT WERDEN, UND DEN SCHÖNEN UND STARKEN (den Wohlgeratenen NICHT das Leben schwer machen….wie es die Kirchlich christliche Zersetzungs-ideologie bisher tat….

    4+

  3. Ich kenne niemanden, welcher Bitcoins kauft.
    Normale Anleger können es also nicht sein.
    Ich könnte mir vorstellen, dass es Leute aus höheren Regierungsebenen, vornehmlich Asien oder Russland sind, welche Staatsgelder oder geheime Gelder ausser Landes schleusen müssen oder verschleiern. Denn sonst wäre dieses Geld beschlagnahmt und damit weg.
    Sind Sie also Chinese oder Russe und müssen schnell 100 Millionen oder mehr rausbringen,die Geheimpolizei sitzt im Nacken ind die Koffer sind gepackt…..

    15+

    • alter schussel

      taipan, „Ich kenne niemanden,“

      doch du kennst mich…ich habe einen bitcoin gekauft.?

      https://www.youtube.com/watch?v=fuH047A3QDE

      – und alle geheimdienste wissen nix davon!!!!!!

      https://bitcoinblog.de/mein-erster-bitcoin/

      UND ICH HABE EIN GUTES GEFÜHL!!!!

      6+

    • alter schussel

      Die Anmeldung bei Bitcoin.de:

      „Ein Account bei Bitcoin.de ist prinzipiell alles, was Sie benötigen, um Bitcoins zu benutzen. Sie können mit diesem Account Bitcoins kaufen, empfangen, versenden und verkaufen. Die Anmeldung erfordert nur wenige private Daten und ist innerhalb von wenigen Minuten erledigt.“

      AUS:
      https://bitcoinblog.de/die-anmeldung-bei-bitcoin-de/

      MEHR BRAUCH MAN NICHT!!!

      LET’S DO IT

      – so wenige private daten……

      5+

      • @alter schussel
        Zu diesem Preis kaufe ich garantiert keines dieser Dinge.
        Abgesehen davon, dass man Geld an diese Firma überweisen muss und damit nicht mehr anonym ist

        12+

        • alter schussel

          Taipan…so iss es

          7+

        • Man überweist das Geld nicht an die Firma sondern direkt an den Handelspartner. Das macht Bitcoin.de so sicher.

          1+

          • @lfm
            Und bei wem kaufe ich Bitcoins ?
            Und diesem muss ich doch Euro überweisen oder ?
            Beidpiel : Ich kaufe bei Herrn Ypal Draghan aus dem schönen Dagistan eine fast neue gut geölte AK 47 samt Zubehör. Kaufpreis: 1,5 Bitcoins. Günstig.
            So, jetzt muss ich 5.000 Euro verwenden um die Bitcoins zu kaufen und dem Herrn diese zukommen zu lassen.
            Meinen Sie, das fällt nicht auf ?
            Beim türkischen Obsthändler in der Bahnhofstrasse in Duderstadt gebe ich die Bestellung auf und in 3 Wichen knalle ich dem 5.000 Euro auf den Tisch, kann die Ware besichtigen, im Keller ausprobieren und mitnehmen.
            Was ist besser ?

            3+

  4. Wird auch nur noch eine Frage der Zeit sein, bis sich die ganz großen offiziell mit einmischen und sich das Geschäft unter den Nagel reißen. Aber vorher werden die kleinen nochmal rasiert.

    http://www.fondsprofessionell.at/news/uebersicht/headline/deutsche-finanzaufsicht-untersagt-bitcoin-plattform-das-geschaeft-135916/ref/2/

    3+

    • @sev5
      Eben, da wird was vorgetäuscht, was es so nicht gibt.
      Es ist ein Papier, nichts weiter. Ein Anspruch auf einen Bitcoin, was der immer auch wert sein kann. Das erinnert an die Tulpenzwiebel. Zumindest hatte man am ende noch diese.Ein Bitcoin kann im Nirwana verschwinden
      Wen will man dan verklagen ?

      10+

      • @ taipan

        Eben.
        Allerdings kenne ich mich mit dieser Blockchain Geschichte nicht aus. Bitcoin, Bitcoin Gold, Bitcoin Cash, Altcoin, Etherum, usw. Was von dem setzt sich am Ende durch? Vorerst sehe ich das ganze als ein pures Spekulationsobjekt. Für die großen internationalen Finanzmärkte mag das gut sein, zwecks der peer to peer Blitzüberweisung ohne zwischenhändler. Aber Genau das wird doch den Steuerdieben nicht gefallen. Deshalb auch schwer vorstellbar das es dezentral und anonym bleiben soll.

        2+

        • alter schussel

          Sev5…

          vielleicht ist diese blockchain story wirklich gut…..

          – für mich als kleingeist aber nichts,
          was ich schon immer machen konnte….

          – ich muss nicht wissen wie eine geldüberweisung digital funktioniert….
          – das weiss keiner hier !!

          – das einzige was ich weiss….

          !! ALLE DIE ES WISSEN WOLLEN… WISSEN ES !!

          – und wussten es schon immer !!!

          2+

  5. Was ich mir denken könnte wäre folgendes:
    ….da die Bankenkartelle und auch die Regierungen unbedingt das Bargeld los werden wollen, damit man in einer Bankenschieflage sein Geld nicht mehr abholen kann, werden die Kryptowährungen „hochgepeitscht“, damit es aussehen soll, –
    “ hey damit lässt sich ja Geld verdienen „. Nicht einen Cent würde ich in diese Dinger stecken. Für 3000 Ocken würde ich mir lieber annähernd 3 oz Gold kaufen, aber nicht so ein virtuellen Sch….kaufen. Und kaufen ist da noch das falsche Wort. Denn wenn man es real anschaut, hat man nichts in den Händen !

    13+

    • Nichts verstanden.

      Es geht nicht um den Bitcoin, seinen Kurs/Wert oder was auch immer … es geht hierbei vielmehr um die Blockchain, und das was dahinter steckt.
      Ob wir wollen oder nicht, wir werden mitmachen müssen.
      Ansonsten viel Spaß beim nächsten Einkauf der Lebensnotwendigen Dinge des Alltags.

      Und jeder der jetzt glaubt, dass er mit einer Unze was bezahlen kann.
      Dann mal ran ,und viel Erfolg beim Discounter um die Ecke.

      Den Liter Milch bekäme ich nicht mal für ne Unze Gold/Silber etc.
      Sollte mit 0,59cent wiederkommen :D

      Die Ü50er hier werden so einiges nicht mehr erleben, eben auch das.

      Vllt auch besser so …

      1+

      • @ex
        Ich glaube fast, dass Sie auch bei der Hype des neuen Marktes voll dabei waren und Ihr Waterloo erlebt gaben.
        Und ich sage Ihnen als Älterer aus reiner Lebenserfahrung heraus:
        Sie werden auch mit Blockchain und Bitcoin scheitern.
        Es funktioniert nich, weil es nicht funktionieren kann.
        Geld ist Vertrauenssache und daher sehr sensibel und scheu. Da hilft auch keine Festplatte.
        Und ich sage Ihnen noch einen Grund:
        Es wird auch keine virtuelle,digitale, blockchain Lebenspartnerin geben, auch wenn Sie noch so sehr davon träumen.

        12+

        • Bitcoin ist eine Kreation der űblichen Verdächtigen.

          Die Zeit für Bitcoin Käufe ist lange Vorbei. Wer jetzt kauft Zockt. Was anderes ist das nicht.

          Bleibt beim Echten Geld und Lauft nicht dem Hype hinterher.

          Die Eliten füllen sich damit grade die Taschen. Und Tauschen dann selber alles gegen Gelbes.

          Weil sie wissen was in Zukunft bestand hat. Wer jetzt BTC kauft zählt eindeutig zum Dumb money und wird demnächst eine Böse Überraschung erleben.

          Es ist höchstens eine PROBE Technologie für die geplante Elektronische Welt Währung (Ist die überhaupt noch geplant? Es wird eine Rückkehr zum Gold & Silber geben. Wer hinter die Kulissen blickt, für den ist das Glasklar zu erkennen.)

          Und diese Probe Phase scheint abgeschlossen. Demnächst wirds dann fallen gelassen, nachdem man noch die Letzten Coins dem Dumb money angedreht hat. Vielleicht geht der BTC noch 2 Jahre so weiter, vielleicht auch nicht. Vielleicht steigt er noch bis 10.000 vielleicht auch nicht. Die Elite wird nicht nein sagen solange Käufer bereit stehen. Ab jetzigem Niveau währen es bis 10K Euro gut 200%. Das Lohnt nicht. Risikomanagement. Keine guten Aussichten.

          Denkt ihr wirklich BTC gehört nicht dem Kartell selber? Denkt ihr wirklich sie hätten eine Technologie zugelassen, die das Potenzial hat ihnen ihr Monopol wegzunehmen. Die haben schon für viel weniger gemordet und Kriege angezettelt. Es wäre ihnen ein Leichtes BTC zu zerstören.

          Sie tun es aber nicht, denn es bringt ihnen einen Haufen Gold ein. Noch brauchen sie diese Einnahme Quelle. Wenn nicht mehr, da die Goldpreis drückung dann aufgegeben wird, gehen dem BTC ratzfatz die Lichter aus.

          Und das werden hier noch alle miterleben. Auch die ü50 Leute. Die Zeit ist nah.

          14+

        • Hallo Taipan, ich beobachte schon längere Zeit deine Kommentare hier bei GR. Ich teile zu 95% deine Meinung! Bei den Bitcoins kann man sich nur wundern bei den Kurszuwächsen. Habe mir auch schon überlegt ob ich bei Rücksetzern mal mit Spielgeld rein soll, habe aber dann doch die Finger davon gelassen. Schönen Sonntag

          4+

          • @sauriger
            Danke. Aber ruhig her mit ausgiebiger Kritik. Denn nur durch Kritik kommt Fortschritt. So jedenfalls in der Wissenschaft.Sonst würde heute noch die Erde eine Scheibe sein.
            Natürlich sollte Kritik sachlich bleiben und sachlich begründet werden.
            Bitcoins sind sehr neue Zahlungsmittel und müssen erst die Kinderkrankheiten überwinden und sich in heftigen Turbulenzen bewähren.
            Und zwar in der Praxis und nicht nur in der Theorie.
            Deshalb ist ein Vergleich mit Gold müssig, denn dieses hat sich sowohl in der Theorie als auch in der Praxis über jahrtausende bewährt.
            Sonst wäre es genau so, als wenn man die Erfindung des Rades in Frage stellen würde, da die Zukunft ja auf Luftkissen oder Drohnen basiert und ein Rad nun obsolet und archaiisch ist.

            4+

            • Was meinst denn wie sich EM verhalten beim nächsten großen Deflationären Crash? Bin der Meinung das wir bei Gold die 1000 Dollar auf jeden Fall noch sehen könnten. Bei Silber gehts dann wahrscheinlich nochmal auf 10 Dollar runter!? Oder ist dieses mal alles anders;-)? Oder gibt’s gar kein Crash mehr und die Kurse steigen ewig;-)

              1+

              • @sauriger
                In einem Deflationärem Crash, also in einer Depression passiert vieles. 1929 war so ein Beispiel.
                Der Crash und die darauffolgende Wirtschaftskrise dauerte Jahre und führte direkt in den. 2. Weltkrieg.
                Man kann sagen, dass der Crash eigentlich von 1939 bis 1950 dauerte, ab dann ging es wieder bergauf.
                Was überdauerte ?
                Zum Teil Grund und Boden, wenn nicht enteignet, manche Immobilien, wenn nicht zerbombt oder verwüstet.
                Und natürlich Gold, wer es hatte und gut versteckte.
                Zum Beginn der Krise brauchte alles und jeder Bargeld. Bar, weil Banken geschlossen waren.Gold nützte nichts. Immobilien auch nicht.
                Also, was brauchten die Menschen?
                Geld iund Arbeit und Essen. Und all das war Mangelware.
                Der Staat versuchte die Menschen mit Geld zu versorgen um die Wirtschaft anzukurbeln und das führte letztlich direkt in die Hyperinflation.
                Jetzt hatten die Leute zwar Geld, aber es war nichts wert.
                Es fehlten noch immer Waren und Brot und Arbeit.
                Das konnte der Staat nicht drucken.Also wurden Sachwerte veräussert, weil man ja von was leben musste. Die Preise sanken und man konnte ganze Villen zum Spottpreis erwerben, hätte man nur das nötige Kapital, das werthaltige.Hatte aber keiner.
                Dann kam der Adolf und es setzte ein Aufschwung ein, ein Strohfeuer, dann der Krieg und alles ging wieder verloren.Schlimmer als zuvor.Das geteilte Deutschland.
                2001, nach der Wende, kam ein Mann zum Lateiner in München und legte 2,5 Kg Gold auf den Tisch.
                Dies hatte sein Vater im Garten in der Nähe von Dresden vergraben. Es überdauerte Krieg, Kommunismus, die Wende und letztlich den Vater selbst.
                Es war das spärliche Restvermögen dieses Vaters, welches er für seinen Sohn hinüberrettete, in die neue Zeit.
                Dieses Gold hat seinen Zweck erfüllt.

                8+

                • Guten morgen, danke für die super Infos! Solche Informationen sind nur ganz schwer zu bekommen. Eigentlich sind wir ja schon in der Hyperinflation, nur keine merkt es;-) Siehe Immos, Aktien, Profifussball usw…

                  1+

    • Das kann dann aber gewaltig nach hinten losgehen, da keiner die Kontrolle über Bitcoins hat. Es gibt dort keine Bank bzw. es kann keine geben. Das Kryptowährungen das primäre Zahlungsmittel werden wäre für Bankenkartelle ein Albtraum.

      4+

    • Sharps Hunter

      Ob Zentralbanken,Kryptowährungen, Tourismus, Energiewirtschaft, Katasterwesen, Grundbuchämter oder Industrie 4.0, Blockchain ist mehr als eine Transformation des Internets oder nur ein neues Geschäftsmodell der Old Economy

      -Bis 2025 werden bis zu 70 Prozent aller globalen Märkte direkt oder
      indirekt mit Blockchain arbeiten“
      – Noten,-u. Zentralbanken noch im Testmodus mit Blockchaintechnologie
      – SAP verkürtzt internationale Zahlungsvorgänge von einem Tag auf 20
      Sek.
      – SAP Tochter Ariba stellt ihre Firmenhandelsplattform auf Blockchain um
      -Mc-Kinsey : Einsparungen in der Finanzwirtschaft bis 100 Mrd Dollar
      möglich
      -Tui ab Sommer 2017 mit Blockchainbettendatenbank
      etc.

      siehe hierzu auch diese u. a. ein Artikel in Manager Magazin etc ….

      4+

    • Sharps Hunter

      China: Peking will Blockchain-Technologie bei der Steuereintreibung einführen

      Im 13. Fünfjahresplan, der 2015 von der chinesischen Regierung bekannt gegeben wurde, wurde erstmals die Technologie Blockchain thematisiert. Seitdem hat Peking viele Schritte unternommen und Maßnahmen aufgelegt, um die Technik still und leise in den Alltag seiner Bürger zu implementieren.

      Vor kurzem hat nun Peking in einer offiziellen Mitteilung erklärt, dass man die Blockchain-Technologie bei der „Sozialbesteuerung (social taxation)“ und bei elektronischen Rechnungen verwenden will. Bislang findet man dazu in den Medien wenig bis nichts – analog zum bereits gestarteten Test für eine eigene (!) chinesische Kryptowährung. Beide artverwandten Themen lassen erahnen wohin die Reise gehen wird. Peking erhofft sich damit ein effizienteres Steuersystem.

      Der Nachfolger der Weltreservewährung US-Dollar wird digital sein und unter der Herrschaft einer supranationalen Behörde stehen ausgeführt habe, wird die Blockchain-Technologie zu immer neuen Innovationen (bis hin zur Möglichkeit einer globalen digitalisierten Währung) führen, die aber keineswegs Anonymität gewährleisten wird. Chinas Vorgehen verdeutlicht für mich, dass die Zeit der „Papierwährungen“ abläuft. Bislang ist noch unklar, wann Peking per Blockchain Steuern eintreiben will, aber sicherlich wird dieser „Testballon“ aufmerksam von anderen Staaten registriert werden. Ebenso wie die anderen chinesischen Anstrengungen in diesem Bereich, die – aufgemerkt – Teil der Smart Cities Initiative in China sind:

      Darüber hinaus sollten wir auch die Umsetzung auf der städtischen Ebene in China sehen, da mehrere lokale und Provinzregierungen vor kurzem Pro-Blockchain-Regelungen verkündet haben. In der Tat hat eine Smart Cities Initiative bereits einen chinesischen Autohersteller dazu gebracht, dass dieser die Technologie in sein Geschäftsmodell integriert. Darüber hinaus sind Blockchain-basierte Industrieparks in Chengdu, Hangzhou und anderen großen Städten entstanden, und Behörden auf verschiedenen Ebenen der Regierung haben Blockchain R & D-Teams eingeführt.

      Chinas Vorstoß ist aber nicht der einzige: auch in Großbritannien wird der Einsatz der Blockchain-Technologie diskutiert, um die Steuereintreibung zu vereinfachen.

      Wir müssen uns im Klaren sein, dass die Blockchain-Technologie nicht der erhoffte „Heilsbringer und Befreier“ sein wird, den viele Systemkritiker in dieser Technologie sehen. Sondern ein Instrument, um die eine vollständige Transparenz, Kontrolle und Überwachung aller Geldflüsse, Handelsströme oder all der anderen Dinge, die man noch mittels Blockchain implementieren wird, zu erreichen.

      Big Business kapert die Blockchain

      Während die gehypten Kryptowährungen mal wieder abstürzen um dann noch höher gehandelt zu werden , bauen Konzerne und Banken an ihren eigenen Blockchains, um sich die Vorherrschaft über die Zukunftstechnologie zu sichern.

      Durch Kryptowährungen wie Bitcoin hat sich in den letzten Jahren auch ein Hype um das Thema Blockchain entwickelt. „Jede Branche glaubt, unbedingt Blockchain verwenden zu müssen, um ihre Geschäftsprozesse zu verbessern.“

      Das Besondere daran: Die Blockchain ist eine lückenlose Transaktionsdatenbank, deren Datensätze kryptographisch miteinander verschränkt sind und nachträglich nicht mehr verändert werden können. Eine Manipulation ist ausgeschlossen, weil unzählige Kopien der Blockchain bei den Teilnehmern des Netzwerks liegen und jede Veränderung auffallen würde. Durch die Tatsache, dass in der Blockchain auch sämtliche Transaktionen gespeichert sind und auch wieder ausgelesen werden können, könnte sie auch zum Ausspionieren der Nutzer missbraucht werden.

      5+

      • @hasenmaier
        Eine Papiergeldlose Welt, der Traum aller Bänker und Regierungen.
        Dann den Papierlosen Ausweis und alle Menschen Chipen.
        Es geht doch alles digital.
        Nur, es wird immer Gruppen geben, welche sich dieser totalen Kontrolle widersetzen.
        Tauschhandel, Fakechips, Gold und Silber.
        Genau so, wie es Reichsbürger und Aussteiger gibt.
        Hamburg hat es ja gezeigt,dass es Alternativen gibt.Im Schanzenviertel.
        Und alle Angepassten waren baff.

        9+

      • @hasenmaier
        sie haben recht mit dem was sie schreiben. Die Kontrolle über alle Kapitalströme soll es wohl oder übel werden. Aber eine Frage noch: was könnte man ausser Tauschhandel tun? Obwohl dieses ga rnicht so verkehrt ist…siehe dazu..
        “ Indonesien will russische Kampfjets gegen Naturalien tauschen „

        2+

      • @hasenmaier
        Was aber nicht heissen soll, dass man jedem Modetrend gleich hinterher laufen soll.
        Ich verwende erst dann Bitcoins, wenn ich meine Friseurin oder meine Putzfrau damit bezahlen soll. Eher nicht.

        4+

  6. Meine Rede super erkannt, alles redet vom Bargeldlosen Zahlungsverkehr und der abschaffung des Papiergeldes, an alle Bitcoin Fans ihr seit mittendrin im Bargeldlosen Zahlverkehr !! Heute oder Morgen wird Sonntags ein Gesetz durchgewinkt , am besten während einem Fussballspiel oder anderem Event , weil da sowieso die breite Masse vorm Fernseher sitzt. Und schon ist Ende mit nicht kontrollierbarer Internetwährung. Hat schon mal jemand daran gedacht dass diese Geschichte von den oberen geplant wurde. ? Satoshi hört sich für mich wie ein Anagramm an Sat – oshi . Sat = Satan / oshi = machtspiel .
    Ist nur meine Meinung. Finde physische Werte immer noch am Nachhaltigsten.
    Gold, Silber, Werkzeug ,
    Es wird auf jeden Fall immer spannender und die Lage wird sich zuspitzen.
    Ich freue mich auf die Zukunft egal was kommen mag, immer schön einen hohen Schwingungszustand beibehalten dann kommen Sie nicht weiter.

    7+

  7. Mir ist die BitCoin Geschichte zu unsicher. Das ist eine gigantische Spekulation mit offenen Ende.

    Meine Frage, wer kontrolliert BitCoin und Co.? Wer verdient damit Geld? Wem schadet BitCoin und Co.

    Ich durchblicke das nicht, drum kaufe ich bewährtes, EM sowie Immobilien und Aktien, wenn sie wieder preisgünstiger sind.

    6+

  8. Ich poste hier zum ersten Mal weil es mir ein Anliegen ist Bitcoin zu verteidigen.
    Ich glaube vielen hier ist nicht klar das wir gerade eine finanzielle Revolution erleben.

    Der Tag an dem ein Bitcoin mehr Wert war als eine Unze Gold wird in die Geschichte der Menschheit eingehen, wie eventuell noch die Erfindung des Rades.

    Um nicht missverstanden zu werden, ich bin auch ein Befürworter von Gold und Silber als ehrlichem Geld. Und als solcher habe ich in den letzten sechs Jahren miterlebt wie die dieses Geld von ZBs und deren Dependancen (GS, JPM, ..) nach Belieben durch Papier manipuliert werden kann. Diese Manipulation ist mit Bitcoin in dieser Form nicht möglich, da jeder nachschauen kann in der Blockchain wieviele Bitcoins wirklich hinter einem Papier stehen.
    -> Bitcoin hat die Macht der Gelddrucker und Geldwechsler gebrochen.

    Ein weiteres Argument das erwähnt wurde ist das niemand der Erfinder von Bitocin kennt. Das ist auch nicht notwendig, da Bitcoin open source ist und sich jeder vergewissern kann, das keine Hintertüren eingebaut sind. Selbst wenn Bitcoin durch die Eliten eingeführt wurde, ändert das nichts an dessen Eigenschaften und könnte sich als grösstes Eigentor für diese Eliten erweisen.
    Bitcoin hat die Rolle von Gold als Wertspeicher übernommen, da es selten und nicht manipulierbar ist.

    3+

    • @HD
      Man wird abwarten müssen, ob Bitcoin ind Co nichts anderes sind, als Tauschmittel, also alter Wein in neuen Schläuchen, oder ob der Spagat gelingt, Tauschmittel und Schatzmittel zugleich zu sein. Bisher gelang das nur den Edelmetallen und der Kaurimuschel.
      Letztere auch nicht durch den Menschen vermehrbar.
      Fazit: Ist es unter allen denkbaren Umständen, gegenwärtiger und Zukünftiger Art und Weise, unmöglich, den Bitcoin zu inflationieren oder nicht ?
      Nicht durch Menschenhand.
      Ich denke nicht, denn alles von Menschenhand geschaffene, lässt sich
      1. Missbrauchen
      2. Beliebig vermehren.
      Gold und Kaurimuscheln eben nicht.
      Und darin liegt das Dilemma.
      Dazu kommt noch der Sicherheitsaspekt.
      Der private Schlüssel und die Datenleitung können angegriffen werden.
      Um das zu verhindern, bräuchte man Quantentechner.

      4+

      • @Taipan

        Bitcoin ist erst der Anfang, er ist aber für komplexe Vorgänge zu langsam. Ich denke IOTA wird sich durchsetzen mit seinem revolutionären Tangle, es ist wie AAPL oder AMZON in den 90ziger Jahren und noch besser,
        Schauen wir mal ;o)

        1+

    • Bitcoin ist sehr wohl manipulierbar. Googeln Sie nach “ Bitcoin Spoofing“. Bitcoin wird schon genauso wie Gold und Silber manipuliert. Und sehr wahrscheinlich stecken die gleichen Akteure dahinter.
      Etwas anderes hält mich noch von allen elektronischen Wertanlagen ab: eine Änderung des Erdmagnetfeldes, ein längst fälliger Poolsprung oder ein ebenso fälliger Sonnensturm macht alles in Sekunden wertlos!

      4+

      • @Safir
        Das ist doch beim Girokonto das gleiche. Alles elektronisch gespeichert.
        Bitcoins muss man gar nicht manipulieren. Wenn es dann mal zu wenige sind, erfindet man bitcoin 2.0. Oder die EZB gibt jeden Monat 100 Milliarden bytecoins aus, für alle verschuldeten Staaten. Die Grenze schafft doch immer der Mensch, nicht wie bei Gold die Natur.

        3+

        • Es gibt inzwischen 100te Bitcoin Währungen und es werden täglich mehr. Die Manipulation ist ein Kinderspiel, wenn das nötige Kleingeld vorhanden ist. Und davon haben ZBs unbegrenzt viel.

          Neben dem Spoofing verwendet „Spoofy“ noch eine weitere Methode der Manipulation an: das sogenannte „Wash Trading“. Dabei handelt ein Trader mit sich selbst. Die Handelskosten bei Bitfinex sind mit nur 0,1 Prozent überschaubar.
          Die Elektronik Crash Gefahr ist natürlich ein Supergau für alle Lebensbereiche. Aber Gold und Silber würden auch das überstehen!

          1+

      • Ich habe mir dieses „Bitcoin Spoofing“ angeschaut. Aus meiner Sicht bestätigt das nur meine bisherigen Aussagen. Mit dem Spoofing werden nur kurzfristige Preisbewegungen erzielt. Der Spoofer muss z.B. seine Verkaufsorder vor dem Ablaufen wieder zurückziehen weil er die Bitcoins nicht hat und im Unterschied zum z.B. Papiergold auch keine „Papierbitcoins“ ausgeben kann aus den genannten Gründen.

        1+

      • @safir
        Elektronisches Geld ist nichts weiter als Papiergeld. Wollte man wirklich Anonymität, hätte man Bankengeheimnis und Nummernkonten nicht abschaffen müssen. Der Grund sollte Geldwäsche sein. Und nun ?
        Geldwäsche mit Bitcoin.
        Wo bleibt da der Sinn ?
        Man belasse es doch ganz einfach beim Bargeld, führe wieder 500 Euro oder 1000 Euroscheine ein, dann Bankengeheimnis und Nummernkonten und keiner braucht mehr Bitcoins.
        Warum einfach, wenn es kompliziert auch geht.

        0

  9. Guten Abend, für die Allgemeinheit und nicht für Kommentare, irgendwelcher User.

    ich werde nur einmal etwas schreiben. Ich lese seit vielen Jahren, die Beiträge vom Goldreporter, und finde die Arbeit die die Betreiber leisten, wertvoll und wichtig.

    Leider lese ich zunehmend, dass User sich in Verschwörungstheorien (Reichsbürger…;Personalausweiss…) verirren.

    Darüber hinaus wird auf die Beiträge des Goldreporter-Teams immer weniger geantwortet, sondern die Gelegenheit genutzt, seinem Narzissmus zu frönen- egal wo der politisch auch angesiedelt sein mag-.

    Ich denke, dass all diese Nebenkriegsschauplätze, in einem Forum, in dem es darum geht in einer kranken Welt zu überleben nichts verloren haben. Es geht hier um Fakten, Überleben, und Menschsein. Der Goldreporter entwickelt sich langsam in Richtung MMnews, wo kaum jemand sich zu den eigentlichen Nachrichten äußert.

    Ich schreibe, eigentlich nie in öffentlichen Foren, und werde auf etwaige Reaktionen auch nicht antworten, weil ich Sie schlicht nicht lesen werde.

    Ich würde mich aber sehr freuen, wenn die Schreiber hier sich darauf besinnen würden, worauf es im Bereich Metalle tatsächlich ankommt.

    Lieben Gruss Euch allen
    Matthias

    4+

    • @Matthias
      Danke für Deinen Beitrag. Reichsbürger sind halt im wahrsten Sinne des Wortes heimatlos. Denen bleibt nichts, als die dunklen Ecken im Netz. Und so versuchen sie nach und nach alles vollzuspammen. Dagegen muss man sich wehren.
      Manche glauben, es handele sich um einfache Intelligenzdefizite. Das trifft aber nicht in jedem Falle zu. Was wohl immer zutrifft, ist klassisches Querulantentum.
      Das hat in einem Goldforum nun wirklich nichts verloren.

      5+

      • @Falco,
        ich hatte Ihnen, schon einige Möglichkeiten gegeben, sich selbst ein Bild zu machen, was Realität ist !

        Nur müssen, Sie es selbst überprüfen und Sie können mich dann gerne an den Pranger stellen und mich als Spinner bezeichnen !

        Namensaenderungsgesetz paragraph 1
        gilt bis heute und ist auch Ihre Heimat als evtl. noch Staatenloser !

        Die nackte Angst derer, wenn alles zusammenbricht, kann ich sehr gut verstehen, da in jeweiliger Position, diese haftbar mit dem Privatvermögen gemacht werden, bis in die 3 Generation hinaus !

        Noch viele schlaflose Nächte…

        10+

  10. @HD
    Jeder soll glauben was er will.

    Ich glaube nicht an Bitcoin.
    Ja, man hätte mit wenig Einsatz reich werden können.

    Nicht manipulierbar?
    Du bist ein Träumer.

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/08/10/schatten-haendler-spoofy-manipuliert-den-bitcoin-markt/

    Die Überschrift reicht!

    0

  11. Realitätsverweiger !!!
    Wer auch immer sich dabei angesprochen fühlen mag.

    Alles hängt mit vielem anderen zusammen und nur wer ALLES hinterfragt, wird Antworten bekommen, auch die, die weh tun…

    14+

  12. 0177translator

    @Matthias
    Ich habe da eine musikalische Einlage für Dich. Und alle anderen:
    https://www.youtube.com/watch?v=G9sVcRxopJU

    Wir sind des Fröhlichs gold’ner Haufen, heia hoho.
    In Nordschweden wollen wir saufen, heia hoho.
    Gold voran, drauf und dran, setzt auf’s Börsendach den roten Hahn.
    Gold voran, drauf und dran, setzt auf’s Börsendach den roten Hahn.

    Als der Translator lauwarm spann, kyrieleis,
    da kam Thanatos das Grausen an, weil er es besser weiß.
    Gold voran, drauf und dran, setzt auf’s Börsendach den roten Hahn.
    Gold voran, drauf und dran, setzt auf’s Börsendach den roten Hahn.

    Den Krösus, den ficht gar nichts an, heia hoho,
    Karl Marx, den hat er in der Fah’n, schafft Gold und Silber ran.
    Gold voran, frei und wild, Feuer unter’m Arsch dem rothen Schild.
    Gold voran, frei und wild, Feuer unter’m Arsch dem rothen Schild.

    Beim AWD gibt’s Brand und Stank, heia hoho.
    Manch Vermögen über die Klinge sprang, heia hoho.
    Gold voran, drauf und dran, setzt auf’s Börsendach den roten Hahn.
    Gold voran, drauf und dran, setzt auf’s Börsendach den roten Hahn.

    Die Reichsbürger, die hört man nicht, heia hoho.
    Der Crash wird sein das Strafgericht, heia hoho.
    Gold voran, drauf und dran, schafft euch alle bloß kein Bitcoin an.
    Gold voran, drauf und dran, schafft euch alle bloß kein Bitcoin an.

    Finanzamt sucht bei uns zu Haus, heia hoho,
    uns’re Enkel graben die Barren aus, heia hoho.
    Gold voran, drauf und dran, setzt auf’s Börsendach den roten Hahn.
    Gold voran, drauf und dran, setzt auf’s Börsendach den roten Hahn.

    6+

  13. BTCUSD über 4k! (4189 +11%)

    https://coinmarketcap.com/

    1+

  14. Ich verstehe sehr viele Argumente der Bitcoinbefürworter. Die Blockchaintechnologie ist wahrlich revolutionär und wird in den nächsten Jahren Anwendung finden. Ich finde es gut, wenn man diskutiert, was das jetzige System ersetzen könnte. Dies wird jedoch sehr wahrscheinlich nicht über Bitcoin laufen, da grundsätzliche Probleme damit verbunden sind, die auch nicht angesprochen werden. Es ist ein Schneeballsystem, je mehr Leute Fiat-Geld einzahlen umso wertvoller ist der Bitcoin, den letzten bestraft das Leben und die Ersten sind unsagbar reich. Gerecht? Nö, komplettes Verteilungsproblem und Windhundsystematik. Desweilen, wenn die Eliten den Bitcoin jedoch dennoch heranziehen möchten, da „von Jugend“ (nächste Generation und -en) angenommen, kann das jetzige System den Bitcoin mit immensen Geldmengen (und der weiteren Schaffung) M2 und M3 soweit verwässert, dass wir die größte Enteignung in der Geschichte hätten. Vergesst nicht, wir tauschen Fiat gegen Bitcoin! Klug Bitcoin zu wählen? Nö. Die Eliten werden vllt eine Kryptowährung einführen, wo jeder reinsoll, vllt hat jeder Staat auch eine eigene mit Wechselkursen, dann wird es eher sowas sein wie Ripple, wo die Coins wie das Fiatgeld vermehrbar sind. Der zusätzliche Nachteil ist, dass wir dann komplett gläsern sind. Und generell „Mining“ mit Coins zu belohnen ist kompletter Unfug und Ressourcenvernichtung par excellence. Das klügste wäre eine Neubewertung nach Gold und meinetwegen Silber und die Kopplung des Geldes daran (meinetwegen auch Kryptowährung zb Bitcoin 2,0 ohne das oben genannte Verteilungsproblem), das hieße auch eine Neubewertung der Immobilien, Aktien usw. (Blasenvernichtung). Kein Zinseszinssystem mehr und nur Zinsen so hoch wie das Wirtschaftswachstum (Unternehmenswachstum) mit einem gewissen hohen Prozentabschlag, da Geld nie arbeitet und arbeiten kann, nur Unternehmen dahinter. Keine Seilherrschaften und Entschlackung der Bürokratie, keine verschiedenen Rechtsformen. Es müsste supranational eine Abstimmung der Außenhandelsbilanzen der Länder stattfinden. Wenn ein Land zu stark wächst, dann soll es bis zu einem gewissen Grad unterbunden werden, dh es wurde viel produziert und die Bürger erhalten dadurch eine Steuervergünstigung oder können mal paar Wochen länger Urlaub machen oder sonst was. Technologiefortschritt da? Wunderbar! Die Bürger brauchen noch weniger zu arbeiten im Land. Natürlich ist das erstmal ein grobes Schema, aber viele wichtige Punkte sind genannt.

    11+

    • @eye
      Also, wenn das Paradies ausgebrochen ist, lassen Sie mich es wissen.
      Bis dahin aber rate ich zu Bewährtem und zur Krisenvorsorge.

      5+

      • Dazu rate ich auch. Aber ich lade Sie ein Ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen; in der heutigen Gesellschaft kriegt man nur alles vorgesetzt. Visionen und mögliche Zukunftsperspektiven werden nicht genannt. Deshalb muss man heute schon darüber nachdenken, denn während einer Krise und bei einem Neuaufbau hat man keine Zeit dafür und man lässt sich wieder in irgendeiner Form überrumpeln. Es wird nur einem vermittelt wie man sich wirtschaftlich schützen kann und sich besser darstellen kann als die meisten. Ellbogengesellschaft in ihrer Blütezeit. In diesem konkreten Fall vllt noch schmerzlich zu verkraften. Visionen müssen! aufgezeigt werden, ansonsten hängt man wieder in der Abwärtsspirale fest. Wenn es die heutigen Generationen nicht schaffen, dann vllt die nächsten oder deren nächsten usw. Also erweitern Sie Ihren gutgemeinten und guten Rat zusätzlich darum. Es geht nicht nur um Sie oder mich, es geht um das Erbe der Menschheit.

        1+

        • @Eye
          Wenn ich das recht überlege, ist bitcoin und co wie eine Aktie, nur ohne Wert dahinter. Wer damals Apple für ein Ei gekauft hat kann sich freuen. Der einzige Sinn dahinter ist ein neues Zahlungssystem. Wenn ich nun lese, dass eine Transaktion 1% der Summe kostet… an der Stelle erübrigt sich das weiter Nachdenken. Wo Werbung kostet, steht Profit dahinter.

          Erarbeiten wir lieber ein unkompliziertes besseres Zahlsystem (wie paypal, paydirect und co), welches transparent und unknackbar ist und dessen „Gebühren“ von mir aus dem Staat zustehen.

          Vor einigen Jahren gab es mal den Geldchip auf der Karte, da konnte man Kleinsummen aufladen. Hat sich nicht durchgesetzt.

          Wenn wir strategisch ein neues „Wertaufbewahrungssystem“ schaffen wollen, muss von Anfang an der Wert fixiert werden. Damit das zum Laufen kommt, bekommt jeder Erdenmensch z.B. 100 Bier aufgebucht. Wenn dann das Gehalt mit dem Faktor verknüpft ist, kann das funktionieren. Sobald Inflation geduldet wird bricht das System zusammen oder mit Zins wird es genau die gleiche Sache wie heute.

          Wenn das bitcoin System tatsächlich weiter läuft, dann ist das eine riesige Umverteilungsmaschinerie, neben der genannten Ressourcenvernichtung.

          Die Trennung von Verrechnungssystem und Wertaufbewahrung wird kommen müssen. Es hat nachweislich nicht funktioniert, weil der Staat die Wertaufbewahrung für sich beansprucht, also Enteignung durchführt.

          4+

          • @Hoffender

            Da bin ich ganz bei Ihnen, dass diese Transaktionskosten abgeschafft werden müssten, Kosten sollten nur in der Höhe anfallen, die tatsächlich verursacht sind, wie bei den Kosten für das Drucken des physischen Geldes.
            Für mich ist Bitcoin und Paypal im Prinzip dasgleiche, eine digitale Währung, wie wir es benennen ist eigentlich egal. Die jeweiligen Nachteile müssen halt wie Sie es genannt haben ausradiert werden.

            Entgegen Ihrer Meinung finde ich den Zins nicht schlimm, es sollte kein Zinseszins sein und soll nicht der Bereicherung des Volkes im Wege stehen (deshalb auch ein großer Abschlag zum tatsächlichen Wachstum eines Unternehmens, wie ich oben angeführt habe). Ansonsten gäbe es keine Investitionen in technologische, biologische usw. Entwicklungen und man würde an der Stelle stehen. Möglich wäre auch diese Funktion über den Staat zu handeln, der ein paar Steuereinnahmen dafür aufwendet. Auch andere Wege sind möglich. Die Fortschritte sollen in die Richtung gehen Ressourcen zu schonen und alternative Ressourcen zu entdecken und geplante Obsoleszensen müssen bestraft werden. In meinem Kopf habe ich die Vorstellung, dass der Profit nicht mehr erstrebenswert ist. Ein Mentalitätswachrütteln muss eintreffen. Ich finde es immer beachtlich wie Leute einen Menschen nach seinem Gehalt beurteilen oder seinem Vermögen, sowas muss aufhören.

            Die von Ihnen genannte Trennung ist höchst interessant und muss wie von Ihnen aufgezeigt berücksichtigt werden. Der Staat war jedoch nicht schuld, dass es nicht funktionierte, sondern der Mensch war es.

            0

            • @Hoffender

              Ich habe mit das mit dem Zins nochmal überlegt und möchte noch eine sehr interessante Möglichkeit mit einem Beispiel benennen, wo ein Zins vorhanden ist, sich aber auf das Geld nicht wirklich auswirkt. Vllt kann Sie dafür auch damit zugänglich machen:
              „Nehmen wir an, wir haben alles insoweit implementiert. Es gibt einen Menschen (Peter), der ist froh einfach Mensch sein zu können und er liebt Bohnen. Peter isst diese den ganzen Tag. Er mag einfach diese grünen Dinger. Jetzt wendet er einen Teil seines Geldes einem Bohnenunternehmen zu, das laut verkündete, dass sie Bohnen viel umweltschonender entwickeln könnten. Wenn das Unternehmen, es nicht schaffen sollte, tja dann ist das Geld weg. Wenn das Unternehmen es aber schafft, dann hat Peter bald auf dem Markt günstigere Bohnen. Vorher hat eine Packung 1,50 gekostet und nun kosten diese 1,45.

              Sowas kann auch der Zins sein, es hilft halt der Allgemeinheit. Man könnte sowas politisch regulieren und da hätte die Menschen auch wieder Spaß an Politik.

              Aber wie gesagt, das sind alles grobe Konstrukte. Evtl kriegt man das auch ohne irgendeinen Zins hin, der Fortschritt darf halt nicht auf der Strecke liegen. Darf aber halt auch nicht zur kompletten Zerstörung von allem sein wie es heute der Fall ist.

              0

              • @Eye
                Zins und Dividende sind prinzipiell gesund, wenn sie den Wertzuwachs der Gesellschaft verkörpern. Denn jeder Fortschritt schafft Mehrwert. Da sind wir aber beim Problem, was man heute Fiatgeld nennt: Kryptowährung dürfte nicht zum vielfachen Preis verliehen werden, wie heute. Das ist aber wieder eine menschliche Schwäche.

                Nochmal zu heute, habe grade gelesen, dass eigentlich jeder, der mit Kryptowährung spekuliert, ein Steuerbetrüger ist. In D. ist jeder Zugewinn zu versteuern, aber wer gibt etwas Anonymes an? Na dann in ein paar Jahren, wenn die Steuer-CD gehandelt werden…

                1+

                • @Hoffender
                  Zu Ihrem ersten Absatz stimme ich Ihnen zu.

                  Zu Ihrem zweiten Absatz: Die Spekulation als solches ist kein Steuerbetrug, sondern erst das Unterlassen der Eintragung des Gewinns in der Steuererklärung. Der Verkauf eines Coins zu einem höheren Kurs innerhalb eines Jahres einer im Privatvermögen gehaltenen Privatperson stellt ein privates Veräußerungsgeschäft gem. § 23 EStG dar. Wenn Sie ein und denselben Coin ohne Tausch gegen andere Coins usw. halten und die 1-Jahresfrist verstreicht, dann wird ein etwaiger Veräußerungsgewinn auch nicht versteuert. Zu beachten ist auch die Freigrenze, die auf private Veräußerungsgeschäfte fällt, wenn der Gewinn im Veranlagungszeitraum weniger als 600 Euro beträgt. Dies kann innerhalb eines Jahres erfolgen. Gewinne und Verluste plus Fee (Transaktionskosten) können gegengerechnet werden. Die Wechselkurse in den jeweiligen Zeitpunkten sind zu beachten.
                  Spekulationen und der ständige Tausch von Coins gegen andere Coins mit der Hoffnung auf Kurswellen zu reiten, ist prinzipiell möglich, doch die Dokumentationspflichten hierzu will ich mir gar nicht ausmalen.

                  Und ja ich kann mir durchaus vorstellen, dass insbesondere junge Menschen da keine Angaben tätigen und Probleme entstehen :D

                  1+

            • @Eye
              Zur Steuer, das hatte ich vereinfacht ausgedrückt, natürlich ist man nur Steuerbetrüger, wenn man die Gewinne NICHT angibt, wovon ich ausging.
              Währungsgewinne unterliegen dabei nicht der noch vorteilhaften Abgeltungsteuer in Höhe von 25%, sondern sind mit Ihrem persönlichen Steuersatz zu versteuern, der bis zu 45% betragen kann. Bei zinslosen Währungsgewinnen beträgt die Spekulationsfrist 1 Jahr, sonst gibt es sie nicht!

              1+

              • @Hoffender
                Es ist ein Unterschied zu Steuerverkürzung ( wenn man Gewinne nicht angibt) und Steuerbetrug, wenn man die Umsatzsteuer sich erstatten lässt ohne Umsatz gemacht zu haben, mit fingierten Belegen. Auch die Cum ex Deals sind Steuer – Betrug.
                Aber alles nicht so schlimm, wenn es nur die Commerzbank oder die DB tat.Da drückt man alle Augen zu und spricht von Steuer Irrtum.
                Geht doch, man muss nur wollen in diesem unseren sogenannten Rechtsstaat, welcher einer Bananenrepublik alle Ehre machen würde.

                3+

                • @Taipan
                  Danke für die Info. Also sind Bitcoin „Jünger“ Steuerverkürzer, denn mal Hand aufs Herz, wer den Betrug mitmacht ist mit allen Wassern gewaschen. Ich gönne es ihnen, wollte nur erinnern, Geld zurückzulegen.;-) – falls noch was übrigbleibt.

                  2+

              • Kann ich alles so unterschreiben. Ich weiß nun wo ich Sie missverstanden habe. Ist alles in Ordnung. War mein Fehler.

                Ich möchte aber auch noch kurz hinzufügen, dass es Coins gibt, die auch dem Coinhalter in irgendeiner Form Teil-/Coins ausschütten. Diese wären dann tatsächlich der Abgeltungssteuer zu unterwerfen. Schon verrückt, welche steuerlichen Begebenheiten auf jemanden zukommen können mit der Handhabe von Coins.

                1+

    • @Eye

      Eine Krypto-Währung, die grundsätzlich auf ein vorhandenes, verfügbares Strom-/Funk-Netz/Internet und leistungsfähige (nicht von Viren befallene) PC’s angewiesen sind (Schürf-Funktion), kann nicht mehr als eine Ersatzwährung sein, und ist wegen der Grenz-überschreitenden Handelbarkeit („Schwarzgeld?“) und durch Notenbanken z.Zt. nicht kontrollierbaren Kursentwicklung sehr schnell durch Gesetze verbietbar.
      Genau so, wie Milliarden von ‚Whatsapp- und SMS-/Handy-Nutzern ‚ bei einem mehr als 2-3 Tagen ausgefallenem Stromnetz/Internet dramatische, Gesundheit-gefährdende Entzugserscheinungen haben, wird es den Bitcoin-Besitzern ergehen, wenn sie kurzfristig keinen Zugriff auf ihren BTC-Kontostand haben: „waren schon wieder Hacker am Werk, die Millionen von Bitcoin geklaut haben?“

      An WEN wendet man sich dann: die Internet-Polizei? ( Mario Draghi ? )

      Dann bevorzuge ich doch ein Zahlungsmittel, das ich anfassen kann und tatsächlich (wie mein Kopfkissen) mir gehört.

      10+

  15. ich vermute das der Preis die 10k u. mehr erreichen wird. allerdings sollte man im Hinterkopf haben, dass diese Blase – wie jede andere auch – irgendwann platzen wird. Dieser Chart ist seeeehr ungesund in seiner Entwicklung.

    2+

  16. Klapperschlange

    5 schwergewichtige Gründe, warum man jetzt unbedingt
    Silber Bitcoin kaufen sollte…

    7+

  17. Silber-Bitcoin??

    1+

    • Klapperschlange

      Unter dem Beitrag „Bitcoin“ findet sich 1 Empfehlung, warum man stattdessen eine „anfaßbare, auch bei Stromausfall/Internet-Ausfall handelbare, 6000 Jahre alte & bewährte“ Währung …kaufen sollte.
      „Roger?“, f.s.?

      7+

  18. 0177translator

    Also es lebe die BILD-Zeitung!
    http://www.bild.de/geld/wirtschaft/wirtschaftskriminalitaet/rufmord-kampagne-gegen-carsten-maschmeyers-firma-awd-52849546.bild.html
    Jetzt ist Gerhard Schröders Busenfreund Maschmeyer gar das Opfer einer Rufmord-Kampagne. Und meine 30.000 DM (plus 5% AGIO) Verlust BILDe ich mir nur ein. Finanzamt sieht es auch so. Auf meinen über den AWD erworbenen Anteil an einem geschl. Immo-Fonds, der längst geplatzt ist, entfielen für 2013noch mal 350 Euro ficktiver Gewinn. Auf den ich, so mein Steuerberater, ca. 177 Euro für 2013 an Eink.-Steuer werde nachzahlen dürfen. Obschon der Fonds längst geplatzt und mein Anteil futsch ist. Gogols Roman „Die toten Seelen“ läßt grüßen. Da mußten Gutsbesitzer auf Leibeigene (genannt Seelen), die längst tot waren, weiterhin Steuern zahlen, weil nur alle paar Jubeljahre ein Zensus im Zarenreich gemacht wurde.
    Lest Euch doch noch mal die 4. Strophe von meinem Lied oben durch.
    Und lacht herzhaft für mich mit.

    2+

  19. na, dann hoffen wir für uns alle, dass Matthias recht hat und wir nicht nur Personal sind…

    3+

    • @Draghos
      Mach Dir keine Sorgen. Du bist kein „Personal“. Die Reichsbürger sind m.E. zu einem Großteil immer noch harmlose Spinner. Natürlich gibt es die Manischen, die ihre Parallelgesellschaft aufgemacht haben. Das ist ein eher psychiatrisches Problem.
      Den Mitläufern kommt man mit ganz einfachen Maßnahmen bei:
      http://justillon.de/2017/08/schleswig-holstein-trollt-reichsbuerger-mit-verwahrgebuehr/
      Bizarre Sekten gab es schon immer und wird es auch immer geben. Soweit, so menschlich. Sorgen mache ich mir nur manchmal um „unser“ Goldforum. Was müssen an Gold oder Silber Interessierte nur denken, wenn sie zur falschen Zeit hier reinschauen. Wer sich für Gold entschieden hat, hat auch sonst nur Abseitiges im Sinn?
      Nichts wäre falscher.

      6+

      • 0177translator

        @Falco
        Hab aus Versehen ein „Like“ angeklickt. Sorry.
        https://www.youtube.com/watch?v=LGLP1-lk3cU
        Kennst Du Feivel den Mauswanderer? Der hatte auch seinen Glauben, seinen Traum. Es GIBT keine Katzen in Amerika.

        6+

        • @Translator,
          sehe ihn gerade vor mir… wie er morgen früh versucht, seinen DIENSTrechner in den Riesswolf drücken zu wollen ;-)

          Wird ihm aber auch nicht viel nützen, da seine JustizANGESTELLTE alles in I.A. zum Selbstschutz, bereits fein säuberlich in ihren Privatunterlagen zu hause abgelegt hat !
          Zumal alles digetale immer wieder reproduzierbar ist !!!

          Grüße an die vermeintlichen Rechtspfleger…

          Und an dich.. halte dich bitte… mit deinen Zielkoordinaten zurück..

          Bitte…wir brauchen Dich noch…alleine vom Charakter her…

          6+

        • @0177translator
          Macht nichts. Dafür habe ich zurückgeliked (ist sowieso ziemlicher Nonsens, habe auch das Gefühl, dass bestimmte Spezialisten Tag und Nacht daran sitzen, sich selber zu liken…).
          Ja, ich hatte einen Traum. Den Glauben, dass Trump letztlich nicht darum herum kommen wird, den Aufmarsch von Nazis, dem Ku-Klux-Klan, von Rassisten und den ganzen anderen verlorenen Existenzen zu verurteilen. Ok, unwillig und kurz angebunden nennt er diese Gestalten nun „kriminell“, Rassismus sei „böse“. Aber immerhin.
          http://spon.de/ae2FC

          3+

          • 0177translator

            @Falco
            https://de.wikipedia.org/wiki/Meinungsfreiheit
            Ich hoffe, Du machst dem Trump jetzt keinen Heiratsantrag.

            3+

            • @0177translator
              Teufel nein! Wenn ich mich aber so an die Verliebtheit von Teilen des Forums in Erdogan und natürlich Trump erinnere (ist gar nicht so lange her), so muss ich leider konstatieren: Enttäuschte Liebe. Tragisch.

              4+

            • 0177translator

              @Falco
              Fällt es Dir nicht auf, daß sie eigentlich alle – Trump, Putin, Duterte, Erdogan, Macron, Theresa May, Orban, Kaczynski und wie sie alle heißen – knallhart nationale Politik machen? Nur bei uns wird National-Masochismus als Staatsreligion betrieben.
              Im Autoradio kommt die Ansage: „Achtung, auf der A12 kommt Ihnen ein Geisterfahrer entgegen.“ Sagt der Opa zu seiner Oma: „Was, einer? Hundert.“

              6+

              • Mensch@0177translator,
                was fehlt Dir denn hier? Die willkürlichen Erschießungen Dutertes, Trumps Goldman Sachs-Administration, Putins autoritäre Politik für Staatsgläubige usw. usf.? Ich habe das Gefühl, so manches würdest Du hinnehmen, wäre die Linie nur „knallhart nationalistisch“. Na, wenn das nicht ideologisch ist!

                4+

                • 0177translator

                  @Falco
                  Willst Du mir allen Ernstes erzählen, Indonesien, Rußland und Iran brauchen die Mickymaus-Kleptokratie nach USrael-Vorbild? Soll er doch Schweini-Arabien damit beglücken, der Donald, wo Frauen Haustiere sind und wo Menschen öffentlich mit dem Schwert geköpft werden. Nationalismus und Patriotismus sind zwei Paar Schuhe, und „Kosmopolit“ war zu Stalins Zeiten ein Schimpfwort.

                  8+

                • @0177translator
                  Ok, Du unterscheidest Nationalismus und Patriotismus. Da bedarf es bezüglich Letzterem aber auch einer sympathischen und positiven Aufladung. Ich muss jedoch sagen, was ich so von Euch dazu höre – da gruselt es mich eher.
                  Komm, lass uns für heute Schluss machen.
                  Gute Nacht.

                  4+

                • 0177translator

                  Hab heut wieder im Garten geschindert. Gute Nacht, John-Boy.

                  3+

              • @Translator

                Für Nationalismus ist Wladimir der Schröckliche einfach zu intelligent, aber das wirst Du vermutlich nicht begreifen.
                Nationalismus ist Opium ist eine Droge wie z.B. Religion.

                Der Wladimir ist ein eiskalter und hoch intelligenter Machtpolitiker, als ein solcher kennt der die Wirkung der Droge Nationalismus ganz genau. Dies zumal diese Droge unter den Sowjets jahrzehntelang nicht zu haben war. Die Russen haben insofern keine Abwehrstoffe gegen diese Droge. Das weiss der Wladimir, auch wenn Du es nicht weißt.

                Der Wladimir wird ohne mit der Wimper zu zucken, von dieser Droge lassen, sobald ihm dies politisch notwendig erscheint.

                https://www.youtube.com/watch?v=aZy3cWdhuxs

                Das nennt man Realpolitik

                6+

                • 0177translator

                  @Krösus
                  Ich empfehle Dir dringend „Rußland im Zangengriff“ von Peter Scholl-Latour. Du läßt mal wieder die Geschichte einer Nation gnadenlos außer acht.

                  6+

                • Klapperschlange

                  @0177translator

                  Die bekannten ‚Kriegstreiber‘ und größten Imperialisten auf unserem Planeten nutzen jede Gelegenheit, die ‚Zange ‚ weiter um Rußland zu schließen.

                  Man hat permanent den Eindruck, das US-Militär sucht dringend einen Krieg, um vom drohenden Zerfall ihres zerschlissenen McDonalds-Imperiums abzulenken.

                  Vielleicht hängt die Truppen-Verlegung in die Ukraine auch damit zusammen (wie die New York Times „geschockt“ berichtet), daß die nordkoreanische Raketen-Technik auf „Schwarzmarkt-Lieferungen“ ukrainischer Raketen-Teile ( ‚ designed by Putin, of course ‚ ) an Nordkorea beruht.

                  Haben die Amis ‚Wladimir‘ schon wieder unterschätzt, daß er ihnen mit Kim ein faules Ei vor die Haustür legt?

                  5+

                • Das Ende der Nationakökonomie, ist das Ende der Nation

                  Daß sich der spekulativ gesundgeschminkte Kapitalismus am Ende des 20. Jahrhunderts in einem rapiden Prozeß der kategorialen Zersetzung und Auflösung befindet, wird in mehrfacher Hinsicht jetzt schon deutlich. Nicht nur der soziale Zusammenhang löst sich auf in eine nie dagewesene gesellschaftliche Atomisierung der Individuen, nicht nur ganze Weltteile erleben in den großen ökonomischen Zusammenbrüchen einen zivilisatorischen Zerfall – auch die bürgerliche Nation als solche, eine wesentliche Kategorie kapitalistischer Vergesellschaftung, gerät ins Wanken. War die Nation im Zuge der kapitalistischen Modernisierungsgeschichte überhaupt erst erfunden worden, so
                  wird sie nun am Ende dieser Geschichte von innen her aufgesprengt – die außer Kontrolle geratene Ökonomie des Krisenkapitalismus, die heißgelaufene und kurz vor der Explosion stehende »schöne Maschine«, zerstört auch in dieser Hinsicht ihr eigenes Bezugssystem.
                  Natürlich braucht man der Nation keine Träne nachweinen. Sie war von Anfang an ein blutbesudeltes Konstrukt der kapitalistischen Konkurrenz, der sozialen Repression und der Ausgrenzung in jeder Hinsicht.

                  Diese verzerrte Form eines falschen »Wir« hatte immer der Desorientierung und
                  Domestizierung sozialer Bewegungen gedient, um die Opfer der »schönen Maschine« an eine irrationale Loyalität zu ketten. Aber wie der Rückzug des Staates führt auch die Zersetzung der Nation im blinden »Naturprozeß« des Krisenkapitalismus nicht zur sozialen Freiheit, sondern in die Schrecken der Entgesellschaftung. An die Stelle des destruktiven nationalen »Wir« tritt keine neue soziale Form, sondern das ökonomische Terrorregime der Betriebswirtschaft und dessen Folgen.

                  Die Nation löst sich dabei keineswegs einfach still auf, eben weil sie nicht etwa einer höher
                  entwickelten Struktur Platz macht, sondern die Gesellschaft in die Strukturlosigkeit hinein verwildert. Die Nation wird nicht durch eine bewußte soziale Weltgesellschaft positiv überwunden, sondern sie zerplatzt gewissermaßen unter ungeheuren Erschütterungen auf allen gesellschaftlichen Ebenen, wie bei einem Dammbruch, einem großen Erdrutsch oder einem Erdbeben. Deshalb bezeichnet die sogenannte »Globalisierung«, wohl das zentrale Stichwort der 90er Jahre, zwar einen realen Vorgang auf der Erscheinungsebene; es handelt sich dabei jedoch insofern um einen falschen Begriff, als damit in der Regel ein bloßer Strukturwandel des »ewigen« Kapitalismus gemeint ist, während in Wirklichkeit die kategoriale Krise der Nation den Rahmen der Modernisierung zerstört.
                  Denn der Kapitalismus kann ohne nationale Kohärenz nicht leben, aber eben diese Kohärenz wird nun von der »unsichtbaren Hand« selber aufgelöst; reichlich blauäugig kommentiert von den Befürwortern, die darin nur einen neuen bürgerlichen Fortschritt in eine vermeintlich »grenzenlose« Welt zu erkennen vermögen.

                  zitiert nach Robert Kurz

                  ………………………………………………………………………..

                  Freilich können sich weder der Herr Putin, noch die Herren Orban, Trump und/oder Erdogan einen lupenreinen Nationalismus, wirklich leisten.

                  Der Wladimir kann ohne den erfolgreichen Verkauf russischer Rohstoffe gegen harte Devisen, ebenso wie der Donald ohne seine verlängerte chinesische Werkbank ohne mexikanische Hungerlöhne ( NAFTA ) , seinen Laden dicht machen.

                  Das Kapital ist global aufgestellt, eine reine Nationalökonomie gibt es schon seit Jahrzehnten nicht mehr. Will man zurück in die kapitalistische Vergangenheit von Nationalökonomien, reißen die global aufgestellten betriebswirtschaftlichen Verwertungsketten, im Ergebnis bedeutet dies ökonomischer und sozialer Absturz, sowie Mangelwirtschaft in den derzeit noch reichen Ländern.

                  Wie gestern bereits dargelegt, ist Nationalismus genau wie Religion Opium fürs Volk. Nationalismus wird immer dann beschworen, wenn die Zeiten schlechter werden oder Kriege in der Luft liegen. Und freilich lässt sich bekifftes und betrunkenes Menschenmaterial leichter regieren, als Leute mit Verstand. Kennzeichnend für den Nationalismus ist dann auch eine bornierte Kunst-Geist und Intellektuellenfeindlichkeit.

                  Nachdem der toitsche Pöbel 1918 und 1945, seinen nationalen Rausch ausgeschlafen hat, lag alles in Trümmern
                  und wurde auf dem toitschen Reichstag die rote Fahne gehisst.

                  2+

            • 0177translator

              @Falco
              Hier nahm das alles seinen Anfang:
              https://www.rnz.de/wissen/gesellschaft_artikel,-Gesellschaft-Kampf-um-die-Erinnerung-Buergerkriegsdenkmaeler-spalten-US-Suedstaaten-_arid,283713.html
              Den Clash mit dem Klan haben die Systemaffen provoziert. Die Südstaatler haben damals für ihre Freiheit gekämpft. Nicht für den Erhalt der Sklaverei. Als ob jetzt jemand einen neuen Bürgerkrieg will. Das System SOLL abstürzen, Trump ist der willkommene Sündenbock.
              https://blackmainstreet.net/never-forget-devils-punchbowl-20000-freed-slaves-died-forced-post-slavery-concentration-camp/
              Schau Dir die Links an, wir wurden von vorne bis hinten belogen.

              3+

                • 0177translator

                  @Krösus
                  Der überwiegende Teil der Offiziere und Generäle – das waren ja Menschen mit Bildung – der Konföderierten-Armee war GEGEN die Sklaverei. General Longstreet wird (Juli 1863) folgendes Zitat zugeschrieben: „We should have freed the slaves, then shot at Fort Sumter.“ (Wir hätten erst die Sklaven freilassen und dann auf Fort Sumter schießen sollen.)
                  Ich finde es als eine unglaubliche Frechheit, daß der linke Pöbel …
                  https://www.gmx.net/magazine/politik/us-praesident-donald-trump/krawallen-charlottesville-us-demonstranten-stuerzen-statue-donald-trump-verliert-rueckhalt-32477720
                  … losgeschickt wird, die Denkmäler von General Lee zu stürzen. Das ist eine gezielte Provokation der Systemratten mit dem Ziel, Unruhen und Bürgerkrieg 2.0 vom Zaun zu brechen. Nützliche „Rassisten-Trottel“, denen man hinterher die Schuld an die Backe lügen kann hat das Dreckssystem ja schon. Trump inklusive.
                  Warum fällt bei Dir nicht der Groschen, daß die geschriebene Geschichte stets nur die Wunsch- und Wahnvorstellungen der Sieger enthält?
                  http://www.quotez.net/german/george_orwell.htm
                  Nr. 1: „Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten – wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten -, dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit.“ – 1984 – Nineteen Eighty-Four
                  Nr. 2: „Wer die Vergangenheit beherrscht, beherrscht die Zukunft. Wer die Gegenwart beherrscht, beherrscht die Vergangenheit.“ – 1984 – Nineteen Eighty-Four

                  2+

                • 0177translator

                  @Krösus
                  Ich muß es zweiteilen.
                  https://www.youtube.com/watch?v=WJlY9C7YWzI
                  Ab 0.44min. fragt Jay Leno eine Durchschnitts-Amerikanerin, ob sie weiß, was die „Emancipation Declaration“ bedeutet. Lincolns Dekret zur Sklavenbefreiung mit Effekt vom 1. Januar 1863.) Die Frau hat nicht den blassesten Schimmer. Es ist eine Frage aus dem Einbürgerungs-Test, den Leute machen müssen, um US-Bürger zu werden.
                  Schau Dir diese Jay-Leno-Clips bei YouTube mal an – es zieht Dir die Schuhe aus, wie man Leute (auch hier) verblöden kann.

                  1+

    • @Draghos,
      der Johann Hölzel, wird schon seine „dienstlichen“ Gründe haben, warum er sich nicht inhaltlich, sprich mit den geltenden Gesetzen auseinander setzen möchte.

      Dass er gleich mit der Nazi Keule zuschlägt und alles als Quatsch dahinstellt, lässt Parallelen zu anderen hochrangigen erkennen, die einen letzten Versuch unternehmen, mit den Medien zusammen, die noch nicht aufgewachten, weiterhin zu täuschen, auch wenn es, wie jetzt auf der Zielgeraden für diejenigen selber, sehr sehr eng wird !

      Aber ich liebe euch doch alle !!!
      Hat ihm aber auch keiner mehr so richtig geglaubt !

      Diesmal wird zur Verantwortung gezogen werden, da alle Vergehen fein säuberlich dokumentiert sind und dann wieder mit gültigem Recht, jeder einzelne der gerechten Strafe zugeführt wird !

      Wohl dem, der nichts zu befürchten hat…

      7+

  20. Für die BitCoin Gläubigen ein Statement von Dimitri Speck dazu:

    https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20170816317038589-bitcoin-bald-vor-absturz/

    1+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Conny: @Krösus , Du denkst total falsch ! Logisch und human . Die anderen Wesen machen dies aber nicht ! Da oben ist...
  • 0177translator: @Conny Bei diesen zwei Typen begann ich ernsthaft an der Bibel zu zweifeln. Erinnere Dich an die...
  • Conny: @0177translator .Diese Cyborgs haben sicher AfD gewählt ! Ungebildet und das Äußere ,.naja ,Skinheads oder...
  • Taipan: @scholli Wenn man schon nicht verhindern kann, dass die Menschen über Gold- Silber überhaupt...
  • Kitfox: Wieso kauft China diesen Dreck?
  • Watchdog: Auf den ersten Blick paßt die Zunahme von „US-Schuldscheinen“ auf chinesischer Seite nicht zu der...
  • Goldesel: Richtig Krösus, es wäre aber auch eine Erhöhung der Zinsen denkbar – nur um diese anschließend wieder...
  • scholli: Ist doch ne Milchmädchenrechnung. Aber ich würde trotzdem noch ein wenig mit dem Kauf warten, bis die...
  • frznj: aus Spaß macht man das wohl… ohman…
  • Safir: Allah ist groß (wie wird Aala eigentlich geschrieben … Ahla … Allaa… Allaah???\ Gott hat...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren