Anzeige
|

Bitcoin-Kurs übersteigt 4.000 Euro

Und erneut hat die Kryptowährung Bitcoin ein neues Allzeithoch erreicht. Am heutigen Vormittag wurde die Bitcoin-Einheit auf der deutschen Plattform Bitcoin.de über 4.000 Euro gehandelt. Um 10 Uhr lautete der Bitcoin-Kurs 4.002,53 Euro. Erst am 11. August hatte der Preis die Schwelle von 3.000 Euro gemeistert. Der zuletzt etwas schwächere Euro verschaffte dem Digitalgeld nun den letzten Schub über die nächste 1.000er-Hürde. Seit Februar 2017 hat sich die Notierung im Wert vervierfacht. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Anleitung für ein geniales Goldversteck: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=67828

Eingetragen von am 1. Sep. 2017. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

20 Kommentare für “Bitcoin-Kurs übersteigt 4.000 Euro”

  1. Durch „Force majeure“ (Anm. der Red.: ‚damit ist nicht der User “ @Force Majeure“, sonder tatsächlich „höhere Gewalt“ gemeint‘) wurden (und werden auf unbestimmte Zeit) im US-Bundesstaat Texas mehrere Millionen Bürger (wegen Hochwasser und Stromausfall) vom Bitcoin-Handel ausgeschlossen.

    In €uropa ist das Mißtrauen in das von völlig außer Kontrolle geratenen Zentral-Bankern herausgegebene FORD Fiat-Money-Pappgeld stark angestiegen und hat verstärkt bei Krypto-Währungen neue Jahreshöchststände gemeldet.

    Rubrik „Fake-News“:
    Gerüchte, wonach EZB-Chef ‚ Mario Draghödie‘ vorzeitig um seine Entlassung gebeten habe, haben sich als Falschmeldung herausgestellt.
    Die Vorstellung, daß sein potentieller Nachfolger, der jetzige Buba-Chef Jens Weidmann als erste Amtshandlung die Gold-Drückerkolonnen der EZB entlassen würde, hatte die Falschmeldung „beflügelt“.
    Quelle: „Finanzreport Drucki.Draghi, Rubrik: „Aufgeschnappt“.

    • @Boa Constrictor
      Die Briten sagen „force majeure“, die Amerikaner „an act of God“.

      • @0177translator
        …und die Goldmänner behaupten, ’sie handeln im Auftrag von God‘.

        Für diese Anmaßung werden sie noch schwere Prügel beziehen.

        • @Boa Constrictor
          Hab heute bei einer Trauung im Standesamt Englisch gedolmetscht. Der Bräutigam ist aus Mississippi. Hab ich ihn hinterher gefragt, ob er nun vorhat, seine Staatsbürgerschaft u wechseln. „Nein, ich werde kein Deutscher,“ bekam ich zur Antwort. „Ach, ich meine, ob sie jetzt die der Konföderierten annehmen?“ Hat er schallend gelacht. Ist schon was anderes, wenn man einem Menschen ins Auge blickt. Dem wünsche ich nichts Böses. Was kann der für seine dusselige Obrigkeit? Und für die kriminellen Banken? Haben wir doch auch alles. So zu denken haben mich die Russen gelehrt. Wer weiß, vielleicht sollte er besser in Europa bleiben. Wenn das in Korea richtig losgeht, ziehen sie ihn womöglich noch zum Militär ein.
          https://www.youtube.com/watch?v=ZSMuTm649Hk

          • @0177translator

            Ich wundere mich immer wieder, mit welcher Geschwindigkeit US-Urlauber, die Europa bereisen, unseren Kontinent überfliegen.

            Berlin, Heidelberg, München, Neuschwanstein, Salzburg, Wien, Rom, Venedig. Evtl. noch Zwizzerland, Zürich, Matterhorn.

            Alles in 2 Wochen abgehakt, inkl. Mietwagen von Munich nach Garmisch, „just to experience the speed of 200 kmh on a German Autobahn“ on a Ford Mustang.

            Und die Folterkammer in Neuschwanstein…was just geogeous!

            Da frage ich mich, warum ein Amerikaner aus Mississippi sich in so einem winzigen Land wie Germany trauen läßt.

            • @Boa Constrictor
              Es gab mal einen, der hatte sich in ein russisches Mädel (Studentin) aus Königsberg verliebt. Die hatte viruserkrankte, traurige, schwer entzündete, blaue Augen und umgerechnet 16 DM Stipendium als monatliches Einkommen. Geld einfach so überweisen ging damals nicht. Kaliningrad war so abgeschnitten wie Nordkorea. Dauervisum? Keine Chance. Also beim Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge mich beworben, die waren gerade dabei, in Rossoschka bei Stalingrad einen deutschen Soldaten-Friedhof anzulegen. „Tut uns leid, wir haben die letzten Stellen vor 3 Wochen besetzt.“ Wieder kein Dauervisum. Dann die Annonce von Belladonna in der Zeitung, daß „Streetworker“ gesucht werden für AIDS-Aufklärungsarbeit bei Prostituierten in Moskau. „Geht nicht, die Mädels reden nur mit Frauen offen, verschließen sich bei Männern,“ bekam ich zur Antwort. Schwanzträger unerwünscht. Dann fand sich ein alter Ostpreuße, der unbedingt seine letzten Tage wieder in der Heimat der Vorfahren verbringen wollte, der fuhr dauernd hinüber, spielte den Postillon d’amour und nahm jedesmal einen Briefumschlag mit DM und Dollars von mir mit. Rußland hatte und hat die besten Augenärzte der Welt – Prof. Fjodorow – nur war die Behandlung eben nicht billig, und in den Jelzin-Jahren war das Land völlig zur anarchistischen Räuberhöhle verkommen. Als die zweibeinige Katze gesund war, konnte sie das unterbrochene Studium wieder aufnehmen, machte den Abschluß. Irgendwann folgte sie mir in die Gefilde von Germaniens Gauen und – trieb mich zur Verzweiflung. Eine Zecke wie aus dem Lehrbuch. Hatte ich es geschafft, die einzige schwarze Krähe im Taubenschwarm mir zu suchen. Zwei Kinder, die meinen Namen tragen und nicht von mir sind. Für das erste sollte ich zahlen, das Jugendamt hatte mich schon am Hintern. Vollstreckung, Kontopfändung usw. angedroht …
              „Dem Herzen kann man nicht befehlen.“ Russisches Sprichwort.
              (Dem Schwanz vielleicht noch weniger.)
              Mann von dem Geld, was mich dieses Luder im Leben gekostet hat, hätte ich mir einen Maybach kaufen können. Oder Gold kaufen sollen. Klug war ich stets hinterher. So wie bei meinem Ausflug zum AWD des Herrn Maschmeyer. Der kostete 31.500 DM.

              • @0177translator
                Frauen sind teuer. Trotzdem, die Erinnerungen bleiben.Schöne und weniger schöne.
                Geld, Gold machen keine Erinnerungen.
                Dagobert Duck war niemals glücklich.

                • @Taipan
                  Dafür hat der Maschmeyer ein „Prachtstück“ von Weib. Das saß bei Steinmeiers „Wahl“ zum Bundespräsidenten neben Hape Kerkeling und Peter Maffay im Wahlmänner-Gremium der Bundesversammlung, wo auch jedesmal Promis mit dabei sind. Hab ich auf Phoenix gesehen. Wie sagte die Schlange zum Vogel? „Man schlängelt sich so durchs Leben.“

    • Der tragische Mario wurde heute auf N24 als Euro Retter ohne Furcht und Tadel gefeiert samt seiner 2 Bill. Mülldeponie,noch Fragen Kienzle ?

  2. Woran erkennt man Preisblasen? Das heisst überteuerungen?

    Man kann von einer Preisblase ausgehen, wenn der Durchschnittsverdiener sich „es“ nicht mehr leisten kann. Alles andere ist lediglich der Größe oder Kleine der Preisblase geschuldet.

    Bitcoin ist ein Preisblase. Wohl gemerkt, keine WERTblase. Denn einen Wert hat Bitcoin nicht.
    Es ist direkter betrug. Wesentlich gravierender als das aktuelle Fiat Währungssystem. Bitcoin und co. stoppen die menschliche Entwicklung zu Gunsten der pleitebanken. Das ist unverhältnismäßig destruktiv. Sollen sich die Amis damit selber geißeln.

  3. Der bitcoin song. Ein deutscher Sänger müsste bitcoin mal in einem Lustigen Lied verächtlich machen.

  4. Bitcoin ist schon ziemlich heiß gelaufen, bei den Zugewinnen und der Euphorie wird es aber noch ein Stück nach oben gehen, das Risiko von kräftigen Rücksetzern steigt aber mit.
    Hier eine gute Situationsbeschreibung:
    https://finanzmarktwelt.de/bitcoin-auffaellige-parallelen-zur-tech-blase-und-so-wird-es-auch-enden-67426/

    • @Antoni Voyage
      Ein Hünchenspiel. Nichts weiter. Man lockt die Leute rein und macht dann Kasse. Die Ersten machen Gewinne, keine Frage, die Letzten beissen die Hunde. Von seriösen Investment Lichtjahre entfernt.Nur was für Spieler und Zocker.

      • @Taipan

        So isses, „, oder…
        Quod erat demonstrandum, wie die alten Lateiner sagen: kaum „toppte“ Bitcoin die $5000,- Marke, ging es auch schon wieder um $500,- abwärts.

        „Der innere Wert läßt doch stark zu wünschen übrig!“

        • @watchdog
          Solange ich nicht weiss, wer den Bitcoin steuert, wer verhindert, dass er inflationiert wird oder geshortet, solange bleibe ich weg.
          Apropos mining: Was passiert, wenn die ultraschnellen Quanten Rechner kommen ? Die knacken jedes Passwort im Sekunden und schürfen in dieser Zeit Millionen coins .

          • @Taipan @Watchdog

            Genau so verhält es sich. Das Risiko des Neuanlegers besteht in der Volatilität. Sicher besteht ein Warnhinweis, das es sich bei der Anlage um ein (Hochhaus) hohes Risiko handelt. Sprich man darf nicht heulen, wenn man alles verloren hat.

            • @Force Majeure

              Man stelle sich vor, der Goldpreis wäre die letzten 8 Wochen (analog der Bitcoin-Kursentwicklung nach Erreichen eines neuen Jahreshochs) im Wochenzyklus um 10% gefallen.

              Diese abrupten Kurs-Einbrüche bei Bitcoin zeigen m..E. eine kriminelle Manipulation durch ‚Bitcoin-Experten‘, oder bereits gezielte „Undercover-Aktivitäten“ der Notenbanken, um die breite Masse aus dem Bitcoin-Markt zu vertreiben und zu verunsichern.

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Stiller Leser: @alle hier in diesem Forum! Ich bin ja (zumeist) nur ein stiller Leser! Und ich lese hier schon seit...
  • 0177translator: @Familienvater https://de.wikipedia.org/wiki/ Niall_Ferguson#Werke_und_Kontr oversen Dazu empfehle...
  • Spontaner Gast: ……..Stimmt Zbignew B. …………&# 8230;………&...
  • Klapperschlange: Genau: der Punkt macht‘s (an der richtige.en Stelle). Neuer Grundkurs für die US-Navy: –...
  • Boa-Constrictor: @Familienvater Jedes Buch, mit dem ein Autor („Zeitzeuge“) den Anspruch erhebt, der Nachwelt (vor...
  • Toni: @Dog was mir bei unseren „Lieblingsbanken“ also den Swap Dealern, die netto short Positionen haben...
  • Familienvater: @Boa deswegen bin ich überzeugt, dass es sich lohnt mit der Geschichte zu befassen. Irgendwo laß ich...
  • SilverSurfer: Nun ja, dass man eine neue Krise bekommt muss man halt erst mal die Zinsen anheben. Daraufhin kippt die...
  • 0177translator: Ihr Kommentar muß noch freigegeben werden Es fehlt immer noch der Punkt am Ende dieses Satzes! Einen...
  • Boa-Constrictor: @Taipan Manchmal wiederholt sich die Geschichte (z.B. die vielen Keilereien von „Issos‘ 333), und...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren