Anzeige
|

Bitcoin steigt wieder, Russland schießt dagegen

Die Digitalwährung Bitcoin nimmt erneut Fahrt auf. Nach der jüngsten Konsolidierung hat der Bitcoin-Kurs auf der deutschen Handelsplattform Bitcoin.de in dieser Woche wieder die Marke von 4.000 Euro überquert. Die russische Zentralbank plant nun, den Bitcoin-Zugang im eigenen Land einzuschränken. Internetseiten, die Kryptowährungen wie Bitcoin anbieten, sollen künftig blockiert werden. Man wolle Kleinanlegern keinen einfachen Zugang zu solchen „dubiosen Instrumenten“ ermöglichen. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Wie man Gold absolut sicher versteckt: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=68580

Eingetragen von am 10. Okt. 2017. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

28 Kommentare für “Bitcoin steigt wieder, Russland schießt dagegen”

  1. Bitcoin-Verbot! Gold-Verbot war gestern! Alles was rasant steigt u. das vertrauen der Währung Geld schwächt wird verboten so einfach ist das!

    • @fs
      Das Problem beim Bitcoin ist der Rücktausch. Das geht ME nur über das Konto.
      Und dieses ist wiederum weltweit transparent.Zwar kann man mit Bitcoin direkt kaufen, aber eben keine Lebensmittel oder Brötchen.
      Kauft man beispielsweise ein Auto oder eine Wohnung, fällt es wiederrum auf.
      Desweiteten habe ich erhebliche Bedenken, ob die Blockchains wirklich so anonym wie Bargeld oder Gold sind.
      Ein Trojaner, Staatstrojaner, auf der Festplatte, ein Keylogger oder ähnliches ist eben leichter zu installieren als mit dem Metallsuchgerät ganze Landschaften zu erkunden.
      Der Staat wird auf die Bitcoins zugreifen, diese zwar vielleicht nicht verbieten, aber die Anonymität rauben. Damit wird der Bitcoin dann nichts weiter als eine zusätzliche Devise am Weltmarkt.
      Ob der dann stabiler ist, als Euro und Co wird sich zeigen.

      • @taipan ähnliche Gedanken beschäftigen mich auch, wenn ich eines gelernt habe dann die unumstrittene Tatsache das man im Netz NIEMALS komplett anonym ist, ich finde diese Datenpakete gruselig, anfassen kann ich sie nicht, sie sind mir einfach nicht „barbarisch genug“. Also lieber beim „alten Relikt „bleiben…oder ?

        • @endspiel
          Ganz gleich ob Papiergeld oder elektronischrs Geld oder sonst was, es bleibt ein Tauschmittel von Menschenhand geschaffen und damit fehlerbehaftet wie alles.
          Einzig und allein die natürlichen Dinge sind perfekt. Gold und Silber allemal. Frei von jeglichem Vertrag und Drittschuld.
          Deshalb eignen sie sich als Schatzmittel.
          Als Tauschmittel zum baldigen Verbrauch können die Euros, Dollars oder Bitcoins durchaus dienen.
          Papiergeldloser Zahlverkehr wird kommen, genauso wie elektroautos für die Kurzstrecke erst mal. Das können wir nicht aufhalten.
          Doch je transparenter diese Zahlform wird, desto mehr werden sich die Menschen den anononymen Werten zuwenden. Niemand möchte auch sein Schlafzimmer der Öffentlichkeit breitmachen und den Behörden schon gar nicht.Webcams und Bodychips hin oder her.

      • Bitcoin Transfers werden bereits flächendeckend getrackt. In US A sind bereits Verhaftungen wegen Steuerhinterziehung über Bitcoin durchgeführt worden.
        Der ursprüngliche Sinn und Zweck von Bitcoin – und vor allem der Blockchain Technologie – sind nicht die Anonymität – ganz im Gegenteil: Die Blockchain Technologie wird vor allem für fälschungssicheres Tracking genutzt (z.Bsp. in der Logistik).

  2. Klapperschlange

    News aus Nordkorea:

    Kim Jong-Un’s ‚Hacker-IT-Gruppe‘ aus Nordkorea, angeführt vom Bit- und
    Byte-Jongleur „Kim Jong Hsü Nag Gho No Hang Si Mong“, ein Bruder des 1988
    in Bonn geborenen „Kim Glang Gong“ (Ausbildung zum IT-Spezialisten) hat
    doch tatsächlich vom südkoreanischen Verteidigungs-Daten-Zentrum des Politikers „Rhee Cheol-hee“ – ein Mitglied der südkoreanischen Regierungspartei Kriegspläne Südkoreas geklaut.

    Einfach unglaublich.

    Kim Jong-Un’s Pressesprecher, Kim Sing Song, ein Bruder des früheren Vorkosters von Kim Jong II, „Kim Jong Hsü Nag Gho No Hang Si Mong Hanong Ki Wei Lung Ko Na Teng Tiramisu
    hat entsprechende Vorwürfe aus Südkorea umgehend dementiert.

    Der taiwanesische Vertreter bei den Vereinten Nationen in New York, „UN Park Chung-hee“, naher Verwandter des Weltbank-Chefs „Jim Yong Kim“, nannte den Vorgang wie sein südkoreanischer Amtskollege „Simsala Bim Kong King“ einfach skandalös.

    • Klapperschlange

      @Thanatos

      Was sagste jetzt?

      • @Klapperschlange

        Voll originell. :-)

      • @Klapperschlange

        Ich bin sprachlos. Ganz schön ausgebufft, die Nordkoreaner. Allerdings ist damit eine Eskalationsstufe erreicht, die den Einsatz eines US-Waffensystems denkbar werden lässt, welches alles bisher Geschehene in den Schatten stellen wird: Der Abwurf von Merkel und Schulz!!!

        https://www.welt.de/satire/article168285536/USA-drohen-Nordkorea-mit-Abwurf-von-Merkel-und-Schulz.html

        Das Land wird in Agonie versinken. Die Nordkoreaner werden kollektiv ins Wachkoma fallen. Und auf ewig als lebende Tote umherirren müssen.

        • @Thanatos
          Nee nee, das hast Du falsch verstanden – sie drohen mit dem Abwurf von Merkel und Gauck. Wo der Teufel nicht selbst hingehen mag, so sagen die Russen, da schickt er ein Weib oder einen Pfaffen.

          • @translator

            Verstehe: Der Pfaffe und die Pfaffentochter gleichsam als Geschenk des Himmels. Trotzdem, ganz schön krank, diese Fantasie. Du willst die armen Nordkoreaner also noch foltern, bevor sie verenden.
            Translator, hab doch Mitleid!

        • Klapperschlange

          @Thanatos

          Wirklich unglaublich, wie sich die Ereignisse überschlagen.
          Die schönen, alten Zeiten sind erst mal vorbei.

          Ich beobachte die Entwicklung in Pjöngjang und Umgebung (sowie dem Umfeld des (Feld-)Marschalls (Wonsu) Kim Jong-Un) weiterhin mit großem Interesse und melde mich auf unserem geheimen Goldkanal, sobald es Neuigkeiten gibt.

          • @Klapperschlange, translator, Boa

            Zu später Stunde noch ein kleiner Nachtrag. Hatte heute irgendwo gelesen (bin zu müde, um den Link jetzt noch herauszusuchen), dass US-Außenminister Tillerson in zunehmender Verzweiflung versucht, alle möglichen Länder zu einem totalen Abbruch der Beziehungen zu Nordkorea zu bewegen. Möglichst inklusive der Ausweisung der jeweiligen Botschafter. Und zwar als „flehentlicher“ Appell.

            Tenor: Tillerson versuche so dem kriegslüsternen Trumpeltier den Wind aus den Segeln zu nehmen. Die enorme Dringlichkeit von Tillersons Auftritt zeuge von der Kriegsgefahr.
            Klapperschlange, Du hast Dich ja das eine oder andere Mal skeptisch gezeigt, ob die Maulhelden es tatsächlich zu einem Krieg kommen lassen. Ich hoffe nur, Du wirst Recht behalten!

            • Klapperschlange

              @Thanatos

              Leider …gibt es viele (aktuelle) Warnzeichen, die am Horizont als Rauchzeichen aufsteigen.
              Tillerson hat Trump ganz offen als „Moron“ („Deppen“) bezeichnet, Trump forderte Tillerson anschließend zu einem IQ-Test auf.
              (Alles per Google nachlesbar).

              Inzwischen tauchen Gerüchte auf, daß Tillerson „seinen Hut“ nehmen wird, was die Fluktuations-Rate innerhalb der Trump-Admin. erhöhen würde.
              Natürlich wissen wir es „hinterher“ immer besser,- aber ich habe das Gefühl, daß nach dem 19. Partei-Kongreß in China und Wiederwahl von Xi Jinping und seinem Premier „Ki Leqiang“ (you know)…
              China des Rest der Welt mit einer Nachricht überraschen wird, die Trump&Co. nicht gefallen wird.

              Die US Navy sendet schon einmal unmißverständliche Warnzeichen an Beiing.

              • Klapperschlange

                sorry 4 den „Schreibfühler“:

                …China den Rest der Welt…

                ( uǝʇʞɐɹʇuoʞ ǝɹnʇnɟ-lö uǝʇʞɔǝpǝƃ ploƃ ʇıɯ )

              • @Klapperschlange
                https://www.youtube.com/watch?v=Lg9scNl9h4Q
                Der gute, alte Schildkrötenmann Bert.

                • Klapperschlange

                  @0177translator

                  Ob „Duck & Cover“ noch hilft?

                  Das japanische Verteidigungsministerium korrigierte am 6. September 2017 die Sprengkraft der Wasserstoffb.om.be und gab sie in der Folge mit 160 kt an, was vergleichsweise in etwa der zehnfachen Sprengkraft der A.Bom.be von Hiroshima entspricht.

                  Eigentlich ist dieser „llıʞɹǝʌo“ reine Ressourcen-Verschwendung.

                  Der kleinere und jüngere Bruder von
                  Kim Jong-chol soll mal besser seinen Kugelschreiber stecken lassen, sonst gibt es eine ‚Kata…‘ also eine ‚strophe‘, auf die sich nichts mehr reimt.

    • @Klapperschlange
      Sag es mit Musik.
      https://www.youtube.com/watch?v=YPr6Le7edm8
      Der liebe Gott hat Dein Stoßgebet von gestern abend erhört.
      Dafür gibt es stattdessen jetzt Krieg bei uns in Europa.

  3. Boa-Constrictor

    Will man in China/Rußland verhindern, daß Bitcoin zum „Sicheren Hafen wird“?,
    weil…

  4. wenn das Internet abgeschaltet wird ist Bitcoin wertlos !

    • Das Internet wird global nicht abgeschaltet. Es würde die globale Wirtschaft killen.

    • @hanny

      Nein, man kann nur nicht mehr darauf zugreifen. Wie in Zypern 2011. Da hatten viele Leute ordentlich Giralgeld auf ihren Konten, das wurde auch nicht wertlos aber man konnte nur noch sehr begrenzt darüber verfügen.

      Besitz ist viel wichtiger als Eigentum. Verfügt man über Beides, umso besser. Im Zweifel entscheide ich mich aber für das Erstere (in der BRD sowieso).

  5. Boa-Constrictor

    Kleine Nachtgeschichte:
    „Showtime“ für mehrere Krisenschauspieler
    http://n8waechter.info/2017/10/us-chirurg-opfer-von-las-vegas-sind-allesamt-krisenschauspieler/

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Buchtipp


……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • MK: Ohne Worte (?): Erst buddelt man große tiefe Löcher, um Gold rauszuholen, dann buddelt man (nicht ganz so große)...
  • 0177translator: @MK „Böse“ sind sie doch nur, wenn sie dem Westen nicht gehorchen. Und mal ganz ehrlich,...
  • 0177translator: @Falco Ich verstehe von dem Finanzchinesisch i.d.R. auch nur so um die 35%. Ist wohl Gewöhnungssache....
  • 0177translator: @popocatepetl So, jetzt gebe ich alles zu. Ich habe vor Jahren 70kg Silber gekauft, um das Geld aus...
  • taipan: @Falco Ach der Trump,der plant so manches oder hat so manches geplant. Die FED hebt die Zinsen an, nicht weil...
  • Stillhalter: @taipan Draghi hat keine Chance. Er wird auch die Zinsen erhöhen müssen, sonst fliesst das Kapital ab....
  • Falco: Aber was ich gerade verstanden habe, ist, das die Korrespondentin der Washington Post Yellen als Vorbild für...
  • Becisoft: https://m.futurezone.at/b2b/10 00-personen-besitzen-40-prozen t-aller-bitcoins/301.483.08...
  • Stillhalter: @f.s. Warum sollte sich das auch ändern? Hat bisher gut funktioniert.
  • taipan: @f.s. So war es meist bei Gold. Oder es steigt still und heimlich,weil es aus dem Fokus ist.So wie 2000 bis...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren