Anzeige
|

BIZ verstärkt Gold-Swap-Aktivitäten

Bank für Internationalen Zahlungsausgleich , BIZ

Bank für Internationalen Zahlungsausgleich in Basel. Die „Zentralbank der Zentralbanken“ wurde 1930 gegründet.

Laut einem Bericht des Gold Anti-Trust Committee hat die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich Ende Oktober mehr als 570 Tonnen Gold „verswapt“. Das läge deutlich über den offiziellen Zahlen der Vorjahre.

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) gilt als die Zentralbank der Zentralbanken. Obwohl Gold im internationalen Geld-und Finanzsystem offiziell keine Rolle mehr spielt, ist die BIZ seit Jahren rege auf dem Goldmarkt aktiv.

Wie die amerikanische Gold-Initiative GATA berichtet, hat die BIZ ihre Aktivitäten im Bereich der Goldderivate zuletzt substanziell ausgebaut.

Aus dem aktuellen BIZ-Monatsbericht leitet GATA ab, dass die Institution im vergangenen Oktober in Swaps und andere Goldderivate im Volumen von 570 Tonnen involviert war.

Zum Vergleich: Per Ende August hatte GATA ein Volumen von knapp 500 Tonnen errechnet. Die letzten geprüften Zahlen stammten aus dem Jahresbericht per Ende März 2017, wo offiziell 438 Tonnen an Goldderivate ausgewiesen worden seien. In den Jahren 2010 bis 2017 (per Ende März) hatte die BIZ durchschnittlich Gold-Swaps im Volumen von 279 Tonnen in ihren Büchern.

Welchen Hintergrund haben die Gold-Swap-Aktivitäten der BIZ?

In einem früheren Statement erklärte BIZ-General Manager Jaime Caruana, bei den Gold-Swaps handelte es sich um „normale kommerzielle Aktivitäten“ der Bank.

Im Rahmen von Gold-Swaps tauschen zwei Vertragsparteien für definierten Zeitraum bestimmte Vermögenswerte aus. Mit Ende der Vertragslaufzeit werden die Assets zurückgetauscht.

Swaps können für sogenannte Carry-Trades genutzt werden. Die geliehenen Assets werden am Markt verkauft, um den Erlös alternativ zu investieren. Vor Ende der Swap-Laufzeit müssen die Assets dann zurückgekauft werden. Für den Spekulanten ist es natürlich vorteilhaft, wenn der geliehene Vermögenswert dann günstiger zu haben ist, als bei Vertragsabschluss.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Anleitung für ein geniales Goldversteck: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=69230

Eingetragen von am 13. Nov. 2017. gespeichert unter Banken, Gold, Marktdaten, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

56 Kommentare für “BIZ verstärkt Gold-Swap-Aktivitäten”

  1. Also auch wieder ein Zockerspiel. Gewinner kann es nur geben, solange der Preis manipulierbar ist. Ansonsten wäre alles andere risikoreich. Na ja, schauen wir mal was die Woche so bringt.

    Grüße

    Pinocchio

    • Gehebelte Swap Geschäfte gegen Gold sind Brand-gefährlich.

      Dummer Weise sind die Zinsen so stark manipuliert, daß selbst die angekündigte Reduzierung der Anleihe-Käufe mit ungedecktem EZB-Geld die Blase zum Platzen bringen kann. Alle die dann Schulden haben werden Bekanntschaft mit dem Kuckuck machen… und selbst einen Bankrott unserer verfassungs-mäßigen Ordnung erleben .. nebst Arbeitslosigkeit !

      Der Staat mU$s seine Einnahmen durch gerichtl. prüfbare (Steuer-) GESETZE legitimieren lassen.
      Nimmt er statt dessen (d. Wachstum) ungedeckte Kredite auf, so resultiert daraus früher oder später eine ungesetzl. Inflations-Steuer auf die gesparten Löhne von gestern. (schöne Grüße an die „Genossen“)

      Solch „politischer“ UNFUG sollte Otto-Normal-Verbraucher dazu veranlassen, seine Ersparnisse abzuziehen und in möglichst kleine Gold- od. besser Silberstücke zu tauschen.

  2. Gefahren für den Goldpreis durch BIZ-Swap-Handel?

    Angenommen, Venezuela hätte der BIZ Gold geliehen und dafür Zahlungen erhalten. Angenommen, das Land schlittert – ganz aktuell – in die Staatspleite, noch bevor das Swap-Geschäft endet. Nehmen wir weiter an, Venezuela ist dann finanziell nicht mehr in der Lage, das Gold wie im Swap-Geschäft vereinbart zurückzukaufen. Hat die BIZ das Gold nicht ohnehin schon verkauft, dann könnte sie endgültig gezwungen sein, die betroffenen Bestände am Markt zu veräußern.“

    ???

    • @Goldminer
      Klar, so könnte es gehen. Nur, das Gold findet dann einen anderen Käufer.Das ist ja mit allen Waren so. Am Ende des Tages hat einer, ähnlich wie beim Geld, alles und die anderen nichts.Nur beim Monopoli kann man neu anfangen und neu verteilen. Beim Gold wird sich kaum einer darauf einlassen, freiwillig auf seine Bestände zu verzichten.
      Apropos Venezuela:
      Würden Sie, wenn Sie pleite wären und Insolvenz angemeldet hätten, Ihre Goldbestände nich hinterher werfen ?
      Niemand bei klarem Verstand würde das tun.
      Man kann sicher sein, dass sich Venezuelas Militärs und Eliten das restliche Vermögen schon unter den Nagel gerissen hat.
      Es gibt vie Dschungel in Venezuela und Höhlen. Ein paar Tonnen kann man dort gut unterbringen und der BIZ oder G&S, dem Erzfeind, die lange Nase zeigen.
      Das Volk hungert so und so, auch mit veräussertem Gold.

      • @Taipan

        Das hängt natürlich auch davon ab, wo die Goldreserven (physisch) gelagert werden.
        Sollte es im Keller der Zentralbank Venezuelas liegen, kann es sich „leicht verflüchtigen“.
        Lagert es jedoch in London (oder New York), werden die Goldbarren entweder in den Bestandsbüchern des Lagerunternehmens einem anderen Besitzer zugeordnet, oder einfach innerhalb der Lagerräume in ein anderes Gitterabteil verschoben.
        Werden Venezuelas „Geldgeber aus den USA“ die vom WGC gemeldeten Goldreserven (178 Tonnen) einfach aus den Augen verlieren?

        https://www.srf.ch/news/international/schulden-und-sanktionen-venezuela-droht-nicht-nur-der-staatsbankrott-auch-der-hunger

        • @goldminer
          Goldanspruch auf Papier ( Fremdlagerung, ETF und ähnliches)
          heisst immer: Das Gold ist weg oder nicht ganz weg, es hat nur ein anderer.
          Wer sich darüber nicht im Klaren ist, sollte besser die Finger vom Gold lassen und auf Aktienpapiere oder Bitcoins setzen.

          • @Taipan
            die sind doch meistens korrupt, und haben bei den Kreditverhandlungen die Bestände verlagert (außerhalb Venezuelas) bzw. die Geldgeber verlangten es als Sicherheit.

  3. @Goldminer
    Genauso ist es zwischen Venezuela und der Deutschen Bank gelaufen.

  4. Ein interessanter Artikel von Prof Boker
    http://www.goldseiten.de/artikel/352290–Wacht-der-schlafende-Riese-auf.html?seite=1
    Verlinkt auch bei WE.
    Lesenswert. Diesmal ohne meinen Kommentar, da alles gesagt ist.

    • Das was der Prof. Biker da beschreibt liegt nur daran dass der pöse Putin keine deutschen MVM konsumiert,ansonsten wüsste er dass Russland pleite ist und würde nicht tonnenweise Gold kaufen.Während Super Mario Mrd.Euro für irgendwann wertlose Staatsanleihen raushaut.

      • „Ach, Geld wird völlig überbewertet,“ sagte vor 6 Tagen so eine Architekten-Schnalle in Berlin zu mir. Hab ich sie gefragt, ob sie weiß (oder ihre vier Begleiterinnen), wer denn Hjalmar Schacht war. „Nein.“ „Hitlers Notenbänker, und er ließ die Druckerpresse heißlaufen, finanzierte so Hitlers Aufrüstung, und 1948 mußte alles 10 zu eins abgewertet werden, und der Draghi druckt jetzt 2 Mia. Euro täglich, und was glauben Sie, wie das enden wird?.“ Kurzum, die Tussen beschwerten sich über mich beim Veranstalter der Konferenz, ich habe die Damen mit rechts-nationalistischen Parolen echauffiert, mein Verhalten – und es war NACH ENDE der Konferenz – war unprofessionell, und jetzt weigert sich der Veranstalter, die Dolmetscher-Rechnung zu zahlen, denn ich habe seine Gäste beleidigt …
        https://www.youtube.com/watch?v=QoGl4BL0GFk
        Ich habe es satt. Dieses Berlin, die Ignoranten, die Denunzianten …
        Wo ich meinen Patriotismus hernehme, weiß ich eigentlich selber nicht.

        • Lieber Translator,
          stark bleiben und Rechtsanwalt einschalten.
          Das korrekte Erwähnen geschichtlicher Tatsachen sind keine Parolen, das Verhalten des Verantstalters ist klar rechtswidrig, selbst im versifften Berlin.
          Weder die Tussen noch irgendjemand anders wurde beleidigt, noch sind wir keine totale Diktatur. „Mit mir nicht“- das nützt, ich weiss wovon ich rede, allerdings bin ich ja in Bayern beheimatet, etwas besser ist es da schon diesbezüglich. Viel Kraft gewünscht vom Balten, unfassbar dieser vorgang

          • und für die Bildungsferne dieser Tussen kann ja der Translator nix

          • @balte
            Ich weiß nicht mehr, wie das Gespräch begonnen hatte. Ich teilte den Damen eben mal mit, daß der letzte Bundesfinanzminister, der noch Schulden abgebaut hatte, 1969 F.J. Strauß war. Und daß Finanzsenator Thilo Sarrazin 2008 für Berlin einen ausgeglichenen Haushalt ohne neue Schulden hinbekommen hatte. Was durchaus Anlaß zur Dankbarkeit sein könnte. Da setzte dann bei den Tussis die Schnappatmung ein. Und die eine meinte: „Ach, Geld wird ja völlig überbewertet,“ Danach fiel das von mir oben Gesagte.
            @balte, das Schlimme ist, daß die Dolmetscher-Beauftragung über eine Vermittler-Firma erfolgte, denen sie jetzt das Fell gerben, und der sie die Zahlung der Rechnung verweigern. Also habe ich meine Rechnung an den Vermittler zurückgezogen. Hat keinen Sinn, man muß auch mal verlieren können. @balte, mir gruselt es bei der Vorstellung, daß diese Herrschaften nach einem Crash so wie die Leute nach 1945 die Züge vollstopfen – in Indien hängen sie draußen dran und sitzen oben drauf – und dann über die Dörfer und Bauern herfallen, wo was zu holen ist. Und sei es nur was zu fressen. Völlig abgehoben von der Realität, Waldorf-Schüler gewesen, und dann Gender-Schwachmatik studiert, sitzen sie wie die Schmeißfliegen überall oben dran und sind es gewohnt, ständig aus irgendwelchen Fördertöpfen von Bund, Land und EU mit Fördergeld zugeschissen zu werden dafür, daß sie nur heiße, übelriechende Luft produzieren.
            Geld ist ja völlig überbewertet.

            • Kleine Anmerkung: Auch ich war Schüler einer Waldorfschule- meiner Meinung eine gute Entscheidung der Eltern, denn ich habe dort gelernt SELBST NACHZUDENKEN. Das ist im Vergleich zu der staatlichen Gehirnwäsche an den Einrichtungen, die sich heute Schulen schimpfen ne Menge wert!!!! nur mal so erwähnt wenn sie das in einem Atemzug mit besagten Tussies sagen.

              • Sorry.
                War selbst mal 6 Wochen lang Pauker. Grundschule, 6. Klasse. Aushilfs-Lehrer für Englisch. Ein Lümmel findet meinen Unterricht langweilig. Grabscht seiner Bank-Nachbarin (beide kaum 12) an die Spiegeleier-Tittchen und knetet diese. Ich gröle ihn an, haue ihm eins auf die Pfoten. Ergebnis: Die Eltern von dem Bengel machen ein Faß auf, die Schulleiterin wäscht mir den Kopf. Meine Pauker-Karriere war vorbei. Hab mich zähneknirschend bei dem jungen Gentleman entschuldigen müssen. Hab mit einem Staatsanwalt geredet, ob ich mir Sorgen machen muß. Der verneinte und sagte, das sei Nothilfe gewesen. Andersrum: Auch die Eltern von dem Mädel hätten ein Faß aufmachen können. Was ich auch tue, ist falsch. Wie man es auch dreht, der Lehrer ist der Blöde. Ich durfte keine Zensuren vergeben, keine Kontroll-Arbeiten schreiben, keine Hausaufgaben aufgeben. Die Bälger wußten das, und schmierten es mir auf die Stulle. Mir selbst hatte es keiner gesagt gehabt, weder Schulleiterin noch Schulamt.
                @Thorsten, was ich mitteilen möchte, ist, daß in diesem Land einige Dinge grundfalsch laufen. Für mich zu viele. Bei mir ist die christliche Geduld zu Ende.

            • @Translator

              Die Vermittlerfirma ist Dein Vertragspartner, d.h. die ist Dein Schuldner, wenn die Zoff mit dem Veranstalter haben geht Dich das nichts an.

              Mit Sarazins Vodoo-Ökonomie hat Berlin bis heute zu kämpfen.
              Man ist seit Jahtren dabei die Auswirkungen derselben zu mindern und zu reparieren. Geld sparen ist volkswirtschaftlicher Schwachsinn,weil Geld ohne eigenen Wert ist. Es ist auch kein Zeichen von höherer Intelligenz, oder sonstigen Fähigkeiten mit staatlicher Gewalt den Leuten Ihre Ansprüche zu rauben.

              Ohne Schulden würde jede volkswirtschaftliche Tätigkeit zum Erliegen kommen. Deutschlands wirtschaftlicher Wiederaufstieg nach 1945 beruht u.A. auf 2 Schuldenschnitten. Erstens die Währungsreform 1948 mittels der sich der deutsche Staat von seinen Schulden gegenüber den eigenen Bürgern befreite und die Londoner Schuldenkonferenz von 1954, mittels derer die deutschen Kriegsschulden auf den Skt.Nimmerleinstag verschoben wurden.
              Somit war das deutsche Kapital wieder weltweit Kreditwürdig, kurzum das sogenannte Wirtschaftswunder, war Keines.

              • @Krösus
                Der Vermittler ist ein grundanständiger. lieber Kerl. Ahmed heißt er, und er ist aus Ägypten. Ich habe die Rechnung an ihn zurückgezogen und er sich von dem Auftraggeber. Die sollen sich an der Konkurrenz austoben. Mal gewinnt man im Leben, mal ist man zweiter Sieger wie die Tifosi gegen Schweden.
                @Krösus, das kann und darf nicht ewig so weitergehen nach dem Motto „Nach uns die Sintflut“. Es mag nach Scharia klingen, aber für dieses teure Debakel mit dem Flughafen BER hätten Wowereit und Platzeck die Bastonade verdient. Selbiges bei Elbphilharmonie und Bahnhof Stuttgart, wo jetzt die Kosten „unerwartet“ explodieren. Eine derart schamlose Vergeudung öffentlicher Gelder ist durch nichts zu rechtfertigen. Angefangen damit, daß der Bezirk Neukölln 1992 – damals von Rot-Grün regiert – einen Graffiti-Beauftragten einstellte und mit Steuergeld bezahlte, der den durchgeknallten Crash-Kids erst einmal beibrachte, wie man richtig professionell sprüht. Ich würde solchen Canaillen Zahnbürsten in die Hand drücken – und dahinter steht jemand mit der Peitsche – bis sie die letzten Schmierereien aus der Stadt entfernt haben. Hat was mit Respekt vor fremdem Eigentum zu tun. Eine Zahnbürste auch für jeden Amtsschimmel, der sowas wie in Neukölln anordnet. Selbiges betrifft die Anetta-Kahane-Stiftung. Nein, Deutschland geht es nicht schlecht und Berlin schon gar nicht, wenn man solche Kreaturen mit öffentlichem Geld überhäufen kann, während man Schulen vergammeln läßt. Ich wähle die Partei, auch wenn es die Linke ist, die sich ernsthaft dafür einsetzt, den Straftatbestand „Verschwendung im Amt“ für ignorante Schreibtischtäter ins Strafgesetzbuch aufzunehmen.
                @Krösus, jetzt wird es doch länger. Weißt Du, was zur Zeit bei den Finanzämtern los ist? Von wegen Überschüsse im Haushalt. Die suchen geradezu verzweifelt nach jedem Strohhalm, um weiterhin reichlich Steuergeld für die Verschwendungs-Orgien aufzutreiben. Meinen Vater (81) und mich haben sie angezählt. Er hatte 20.000 Euro für die Kirchenfenster im Dorf gespendet und den Pfarrer gebeten, die Spenden-Quittung auf mich auszustellen. Es waren aber von Vaters Konto die Überweisungen erfolgt. Weil sie auf der Suche nach sog. Schwarzgeld sind, so erklärte mir der Steuerberater. Kurzum, das Finanzamt hat gefroht, Vater, den Pfarrer und mich wegen versuchten Steuerbetrugs anzuzeigen, und wir mußten die Hosen runterlassen um zu beweisen, daß das Geld aus dem Nachlaß meiner verstorbenen Mutter stammt und kein mafiöses, unversteuertes Schwarzgeld ist. Ja, wir hätten halt nur die Summe in bar übergeben sollen oder erst auf mein Konto überweisen und dann auf das vom Pfarrer. Falls ich verurteilt werde, bin ich vorbestraft, und es droht mir im Ergebnis der Verlust der allgemeinen Beeidigung als Übersetzer, und ich darf auf was anderes umsatteln. Meine Mutter war sehr religiös, und Vater und ich glauben, die Spende war in ihrem Sinne. Ärgerlich, daß wir den Pfarrer mit reingezogen haben. @Krösus, hab doch Verständnis, daß mir der Sarrazin sympathisch ist.

                • @Translator

                  Die SED-Diktatur steckt uns Ossis immer noch in den Knochen und wir neigen deshalb zum Gehorsam gegenüber Ämtern und Behörden. Mit einem guten Steuerberater ( soweit überhaupt vorhanden ) hätte man da vielleicht etwas machen können.

                  Dein Vater hätte womöglich erklären können, Dir das Geld ohnehin zu schulden und den Betrag von 20 000 Euro als Abzahlung dieser Schuld in Deinem Auftrag an die Kirche weiter gegeben zu haben. Die sollen Dir erst einmal das Gegenteil nachweisen. Und nachweisen müssen die das schon, das ist heute nun wirklich nicht mehr wie in der DDR.

                  Ich selbst habe so etwas wie ein rebellisches Gemüt, das ist meine Natur, ich kann gar nicht anders. Zu DDR-Zeiten hat mir dies freilich jede Menge Ärger eingebracht, war mir aber seit 1990 mehrfach sehr nützlich. Mit Ämtern und Behörden habe ich seit der deutschen Wende die Erfahrung gemacht, Widerstand kann sich lohnen, nicht immer, aber mitunter.

                  Würde Dir gern in dieser Sache weiter helfen, aber die persönliche Rechtsberatung ist mir vom Gesetz verboten. ( Rechtsdienstleistungsgesetz ) Die creative Rechtsauslegung im weitem Rahmen des Erlaubten, ist allersings ein sehr sehr weites Feld, ein Feld auf dem die Ämter mitunter sehr hilflos sind.

                  Ich glaube nicht, dass Du verurteilst wirst, wofür denn auch.
                  Die Umkehr des Beweislast von der ich unlängst schrieb, ist grundsätzlich nur in Ausnahmefällen und als letzte aller Möglichkeiten zulässig, die ist keineswegs der Regelfall.
                  Das heißt das Finanzamt muss Dir den Betrug erst einmal nachweisen und zwar zweifelsfrei und unwiderlegbar, Vermutungen reichen nicht aus. Außerdem steht fest, Du bist weder Steuerberater, noch Rechtsanwalt, Du hast dir bei alldem nichts gedacht, woher solltest Du wissen, dass Dein Handeln
                  steuerrechtlich relevant ist ? Dummheit, Unkenntnis, Oberflächlichkeit, Leichtsinn usw. kann man Dir vielleicht nachweisen, aber wissentlicher vorsätzlicher Betrug NIEMALS, immerhin bist vdu öffentlich vereidigter Dolmetscher und nicht vorbestraft, eine Anzeige wegen VERLEUMNDUNG durch daws Finanzamt wird in Erwägung gezogen.

                  Ich kenne nun den augenblicklichen Stand der Sache nicht, aber wenn Du glaubhaft machen kannst, dass das Geld aus dem Nachlass der Mutter stammt und Du Deinen Erbanteil zeitweise Deinem Vater geliehen ( von Hand zu Hand ) hast, wofür es möglicherweise Zeugen gibt, dies dies unter Eid erklären, dann dürfte das Finanzamt ziemlich alt aussehen.

                  Wie gesagt wir leben Zum Glück nicht mehr in der DDR, wo sich der Staat absolut alles erlaubern konnte. Die Rechtssicherheit des Einzelnen gegenüber dem Staat die ist heute zum Glück weitaus höher.

                  Was ich hier geschrieben habe, ist nur eine persönliche Meinungsäußerung, stellt keinen unerlaubten Rechtsrat dar und kann den professionellen Rat eines Rechtsanwaltes oder Steuerberaters nicht ersetzen. Viel Glück !

                • @Krösus
                  Ich wünschte, ich könnte es auch so sehen. „Wir haben eine DDR zwischen Oder und Rhein“ war ein Satz, den ich auch zu den Damen in Berlin gesagt habe. Die Wessis checken das nicht, und vom System werden Ossis und insbesondere die Sachsen, die ich wegen ihrer Aufmüpfigkeit mag, als rechtslastige Dumpfbacken verunglimpft.
                  https://www.youtube.com/watch?v=vnT07fDS6c8

        • Werter @0177translator,
          bei so wenig Feingefühl wie Sie an die Geschichte rangegangen sind, kann ich über die Folgen umso mehr lachen. Man kann seine Meinung anderen nicht einfach so aufdrücken und noch weniger in ein paar Sätzen und noch weniger so hochnäsig wie beschrieben. Zusätzlich: unbekannte Personen, „Tussen“, denen von früh auf beigebracht wurde kein Mathe zu können und wahrscheinlich haben die total keinen Plan, was die EZB ist, und dann noch was von der Nazizeit erwähnen, wobei es zuhauf andere Beispiele gibt. Ich könnte es noch etwas weiterführen. Und jetzt sich hier beschweren… Ich habe schon Probleme Fakten mir sehr vertrauten Personen darzustellen und es hat verschiedenste Gründe. Da muss man langsam und mit Samthandschuhen rangehen und durch zb gezieltes Fragen/ Vergleiche nennen usw. Leute selbst zur Erkenntnis kommen lassen.

          • Hättest dabeisein sollen. Sie hatten sich über die Bevölkerung aus den Dörfern mokiert, wo viele AfD gewählt hatten. Habe ich ihnen mitgeteilt, daß ich aus so einem Dorf komme, 4km vor der polnischen Grenze. Und erntete Gelächter.
            Eine Königin soll mal zu ihren Zofen gesagt haben, die hungernden Bewohner von Paris sollen doch Kuchen essen, wenn sie kein Brot haben. Das bekam der Dame nicht gut.
            Hillary bezeichnete alle Trump-Wähler als „basket of deplorables“, als eine Ansammlung verachtenswerter Leute. Hochmut kommt vor dem Fall.

        • @0177translator
          Warum denn gleich eine historische Analogie zum Faschismus?? In Deiner Darstellung wimmelt es nur so von Schnallen, Tussen, Denunzianten, Ignoranten. Himmel hilf, aber leider sind solche Schabracken (Mist, sorry, ich meine natürlich die Fensterdekoration) nicht ganz soweit, wie Du. Ich fürchte, Du hast Dich zu bestimmten Dingen hinreißen lassen, die nicht jugendfrei sind. Ob das an Berlin liegt, wage ich dann doch zu bezweifeln.

          • @Falco
            Ich habe mittlerweile Angst vor diesen Leuten. Und woher nehmen die Herrschaften sich das Recht heraus, die Landbevölkerung pauschal abzuwerten? Und die Sachsen sowieso, das hat in Berlin Tradition.
            Zu DDR-Zeiten hat Ostberlin auf Kosten der übrigen DDR herrlich gelebt. Meine Heimat, das Oderbruch war der „Gemüsegarten Berlins“ und ist wieder dabei, es zu werden. Diese Art Sonderversorgung bei gleichzeitiger Abgehobenheit führte damals zu Verstimmung wie heute. Es gab vor ca. 25 Jahren mal eine Volksabstimmung über einen Zusammenschluß von Berlin mit Brandenburg. 64% bei uns stimmten dagegen, es waren die Schulden der Hauptstadt und die Einstellung (zumindest der Obrigkeit dort) zum Umgang mit Finanzen. Deswegen stimmte auch ich dagegen. Mal ganz ehrlich, an zuviel Bescheidenheit und Demut ist noch keiner von Euch gestorben. Und ich fürchte, das wird auch nie passieren.

      • @materialist
        Die MSM sind alle gleichgeschaltet und in Händen einer Person, bzw einer Loge.

  5. Ich merke gerade die Like Funktion wurde abgeschafft oder spinnt mein rechner xd

  6. An alle BTC investierten: Bo Polny mal bei youtube suchen, der hat bei BTC seitdem er Videos darüber macht eine 100%tige trefferquote (Jedenfalls die Videos die ich geguckt hab reichen ein paar Monate zurück) :O Bei Gold lag er oft daneben (wem kann man das schon Verübeln) ^^

    Aufjedenfall hat er den jetzigen Bitcoin Crash auch wieder richtig angekündigt gehabt und vor einem 2000$ Drop im November gewarnt. Er hat vor ein paar Tagen ein neues Video rausgebracht, wo er sagt, nach diesem Crash gehts wieder Aufwärts richtung 10.000$ aber erst wenn der Crash vorbei ist. Das sollte ja mit der heutigen Erholung passiert sein (~15%).

    Vielleicht hilfts ja jemandem weiter ^^ BTC werde ich trotzdem nicht kaufen. Es gab wohl auchschon vor Jahren Rundbriefe BTC wird bis 10.000$ steigen und dann phänomenal abstürzen hat vor ein paar Tagen jemand bei WO geschrieben. Er hat bei 7700 Dollar komplett BTC in Gold umgeschichtet meinte er. Btc gekaft 1000 stück für 1100€ damals meinte er. Da war BTC noch attraktiv aber zurzeit wirds echt Riskant. Ich hoffe ihr kommt aus euren Positionen ohne Verlust raus und überlegt euch 2 mal welche Chancen ihr dem BTC in Zukunft zugesteht. Wenn man nicht nur mit Spielgeld drin ist sollte demnächst wohl der Zeitpunkt gekommen sein die Reißleine zu ziehen. Ansonsten hat man die letzten Tage schonmal ne Kostprobe der Suppe bekommen, die man bald dann auslöffeln darf.

    Blockchain ist die Zukunft ja das kann sein aber Blockchain ist nicht BTC.

    • @frznj
      Im anonymen Internet gibt es immer wieder einige, welche vorher wussten was man hätte hinterher machen sollen.
      Nur, ich glaube das nicht.
      Wie hat er Bitcoin in Gold umgeschichtet ?
      Mit der Schaufel geht das nicht. Er müsste einen Goldhändler gefunden haben, welcher Bitcoins annimmt und sich dann die Münzen liefern lassen. Und jetzt rennt er wieder mit den Münzen zum Händler und lässt sich Bitcoins auszahlen.
      Auf solche Schlaumeier will ich gerne verzichten.
      Im Finanzwesen niemals auf Ratschläge selbsternannter Experten hören.

  7. Ich warte auf 17:30. Gold vom Balkon bitte und der nette Hedgefond soll bittesehr mal schnell ein paar zig tausend Unzen lockermachen.
    Ich möchte gerne kaufen.
    Jemand Kontakt zum Hedgefond ?
    Dann anrufen.

  8. @Taipan

    Grad will ich Dir ein Like geben.
    Diese Funktion wurde mangels Erfolg deaktiviert.

  9. Wer hat heute Mittag den DAX so hochgekauft und was gibt es für Gründe dafür??Ich sehe nix positives außer irgendwelche Versprechungen von Trump. Bitcoin Crasht (ist auch höchste Zeit) Unternehmsrnsmeldungen sind Grenzwertüberschreitungen usw…

  10. Grenzwertig natürlich;-)

  11. Berlin ist „versifft“ ja. Da lobe ich mir das konservative Emsland.

    • @stan
      Berlin ist eigen. Ok. Aber das „konservative“ Emsland?? Habe selber einen persönlichen Bezug zu Cloppenburg in der Nähe. Konservativ heißt, traditionell 60 % CDU – eine bizarre Honoratiorenpartei (Pfaffen, Schweinebauern und Russlanddeutsche), die das Mittelalter nie verlassen hat! Sorry, jetzt rege ich mich gerade auf!

      • @Falco
        Wohin wirst Du Dich begeben, wenn die ganze parasitäre Mickymaus-Scheinwelt der inzuchtgeschädigten Reichsbulettenstadt nach dem Finanz-Armageddon im Nichts versinkt? Du solltest hoffen und beten, daß die Schweinebauern und Rußlanddeutschen sich nicht an Dich erinnern. Vielleicht geben sie Dir einen Tritt, daß Du bis nach Brooklyn fliegst.

        • @0177translator
          Bin ja froh, diesen Draht aufs Land zu haben. Der Kollaps wird zunächst die Städte treffen. Die Landleute sind auch schön bodenständig. Dafür aber gehören sie (zumindest in Westdeutschland) zu den absoluten Stützen des Systems. Die denken in persönlichen Abhängigkeiten, also nur bis zur nächsten Straßenecke. Wenn Du denen mit Target-Salden kommst, reagieren die genauso wie Deine Schnallen.

          • Hast Du mal an das 4. Gebot gedacht?
            Deine Mutter ist Mutter Erde.
            Die Dich ernährt.

            • @0177translator

              Na mal sehen ob von Berlin nach Kloppenburg überhaupt noch ein Zug fährt, wenn man sich die Gaben der Erde abholen möchte. Da scheinst Du näher dran zu wohnen. Wenn der Hunger einsetzt kann man nicht weit genug weg wohnen von Großstädten. Wie die Heuschrecken werden sie durchziehen. Dann noch ein kalter Winter mit zusammengebrochener Energiewirtschaft und keiner redet mehr von C02. Und Bäume sind dann auch keine mehr da.

              • @Force Majeure
                Dann müssen wir uns nur noch mit Rußland verzanken. Über die Hälfte des deutschen Energiebedarfs kommt von da, auch Steinkohle. Dann sorgen sie jetzt für weitere Abschaltungen von Kohle-Kraftwerken und AKWs. Welche Fabrik wird dann noch arbeiten können? Wie viele Menschen werden dann ohne Arbeit, Lohn und Brot dastehen?
                https://www.youtube.com/watch?v=q6_yj_KjCjQ
                Ich hab Angst. Mir geht der Arsch auf Grundeis.

                • @Tanslator

                  Der Bill Bonner wohnt irgendwo weit abgelegen in Montana. Der hat das ganze Desaster durchkalkuliert. Die Supermärkte bieten für maximal 3 Tage Nahrung. Dann ist aus. Ein totaler Blackout reicht aus. Da ist es dann nicht mehr lustig. Das Transportwesen bricht in kürzester Zeit zusammen.

                  Angst müssen wir nur deshalb haben weil eine Plutokratie sinnlose Vorgaben macht, regiert und das Treiben vorgibt. Was ein jämmerliches Gezappel dabei heraus kommt, sehen wir. Und was doch (stattdessen) möglich wäre, wenn man nur wollte ! können wir aber durchaus denken. Allerdings ist das kein real existierender sozialistischer Sch..ßdreck.:-)

                • @Force Majeure
                  Für so einen Blackout, der die Welt 150 Jahre zurückwirft, reicht ein Sonnensturm oder eine in großer Höhe gezündete A-Waffe aus. Das schafft selbst der kleine, dicke Kim in Pjöngjang. Wenn ich einen Hund sehe, gehe ich einfach an ihm vorbei. Auch wenn ich ihn nicht mag, trete ich ihn nicht. Wenn er mich beißt, bin ich selber schuld.
                  https://www.youtube.com/watch?v=vjYvVhYlxmQ
                  Bloß dieses Vampirsystem, das wir haben, kann ja schon gar nicht mehr ohne Krieg. Ohne Krieg krepiert es, und mit erst recht.

              • Vor ca. einem Jahr fuhr ich dorthin wo ich meine ersten 18 Lebensjahre aufgewachsen war. Es führte dort nur eines hin. Die Birke vor dem Haus. Und sie steht noch mächtiger als erinnert. Der bodennahe dicke Stamm ist von zartem grünen Moos überwachsen.

                Das die germanischen Menschen die Bäume lieben kommt aus der archaischen mythischen Verehrung, der sie einst gleich Heiligtümern huldigten.

                • @Force Majeure
                  Und nicht nur die alten Germanen.
                  https://www.youtube.com/watch?v=HxjRliA0qIg
                  Der Sänger Floyd Westerman starb vor 10 Jahren, sein indianischer Name lautet Red Crow. Er meint, die Bäume soll man umarmen, sie sind wie Telegraphen-Stangen, die Botschaften in den Himmel senden.
                  Heute vormittag haben die Baumschänder von der hiesigen Straßenmeisterei zwei große Pappeln an der Straße umgenietet, mein Vater hatte sie einst gepflanzt. Er meint stets, daß er sich freut, wenn von 10 Bäumen, die er pflanzt, 3 stehen bleiben.

                • Kayser kumm endli !

      • „Mittelalter“ ^^
        Wer hier nicht pariert verschwindet in den Mooren.
        Abends werden Hexen verbrannt.
        Es soll hier auch Menschen geben die glauben die Erde sei eine Scheibe! ;-)

        @Falco sie können dich aufregen, steht ihnen zu. Wenn wir hier eines nicht wählen sind es die Sozis, Grünen oder Linke. Und glauben sie mir, der 2. grösste Landkreis in Deutschland gehört gerade zu den aufstrebenden Region in Deutschland und sind Muster Landkreis in Niedersachsen, in der die Wirtschaft eng verzahnt miteinander arbeitet.

        Was in Berlin seit Jahrzehnten falsch läuft kann ich ihnen sagen, möchte aber keine Kleinkrieg anzetteln. Ich habe nach Bundestagswahl einen Live Stream auf Youtube gesehen. Da rennt ein Mob aus vielleicht 1k Menschen bestehend, aus Antifa und schwarzer Block durch Berlin und skandiert „Nie, nie, nie wieder Deutschland (Flüchtende Menschen auf den Strassen) Beschimpfen Parteien und verfluchen die Menschen die AfD gewählt haben.

        Die AfD ist nicht das Monster, es sind die Parteien, die über Jahrzehnte verfehlte Politik in Deutschland betrieben haben. Sie sind verantwortlich das die AfD jetzt im Bundestag sitzt.
        Ich sage gleich dabei ich habe sie nicht gewählt.
        Wo bleibt die Staatsmacht bei solchen Szenen? Menschen wurden auf der Strasse bedroht.

        Das ist nur eine Verfehlung von vielen in Berlin.

        Ich möchte mich jetzt nicht weiter über unsere „verlorene“ Hauptstadt aus lassen, dann kann ich nicht schlafen.

        Schönen Abend

        • Interessant auch der Artikel heute in der Blöd, was Karl Lagerfeld von Merkel und ihrer Regierungsarbeit hält. Aber er hat die Eier den Mund aufzumachen. Er kann sich das vermutlich leisten.

  12. @stan
    Wenn ich im Hochsommer aus meinem Schlafzimmerfenster schaue, sehe ich auf eine Wiese. Dort stand einmal das Dorf Jesero. Slawisches Fischerdorf, heißt übersetzt Seedorf. Wurde die Wiese gemäht, und war es lange trocken, erscheinen auf der Grasnarbe die toten Umrisse, wo bis zum 30jährigen Krieg noch Gebäude standen. Da fehlt der Mutterboden, der Humus, deshalb trocknen diese Stellen eher aus. Da haben im 30jährigen Krieg die Schweden gehaust. Ich wohne an der sog. Alten Heerstraße, die heute die B167 ist. Kannst Du Dir denken, woher das Wort verheeren stammt? Zwei alte Frauen und eine Ziege haben das Massaker damals überlebt. Vertierte Haufen von Landsknechten und Söldnern hatten ganz Mitteleuropa verwüstet und verheert.
    https://www.youtube.com/watch?v=75oM6gTVRYM
    Als es in den 80ern in der UdSSR nichts zu fressen gab, erlaubte Gorbatschow den Leuten – und besonders den Großstädtern – daß sie sich alle am Stadtrand (bei der letzten oder vorletzten Station der S-Bahn) eine Parzelle Land pachteten, die der Eigenversorgung diente. Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott. Das haben die noch drin, das haben die in Rußland noch heute im Blut. Der Staat kann, alles kann versagen, aber auf meinem Stückchen Land wachsen die eigenen Kartoffeln. Dem Nachbarn, der da wohnt, gebe ich die Anweisung, gut aufzupassen, und dann (und nur dann) kriegt er dafür ein paar Gurken ab. Und ein oder zwei Pullen Wodka. So haben sie gelebt, weil es nicht anders ging. Die Balkons der Stadt-Wohnungen waren allesamt verglast und zu Lebensmittel-Speichern umfunktioniert. Da standen Gläser mit eingemachten Tomaten und Gurken. Dazu ein paar Kürbisse, weil es in den Geschäften und Läden einfach ums Verrecken nichts gab. in den 90ern dann der Mickymaus-Kapitalismus. Es gab zwar alles, nur hatte keiner Geld. Also weiter.
    @Falco, Du Berliner Pflanze, Du wirst Gott auf Knien danken, wenn Du ein paar von denen als Nachbarn hast, wenn Du deine eigene, gepachtete Parzelle im Emsland umgräbst.

  13. @Strichlaus

    Grundformen der Verfassungen (nach Polybios)

    Herrscher Gemeinwohl Eigennutz
    Einer Monarchie Tyrannis
    Einige Aristokratie Oligarchie
    Alle Demokratie Ochlokratie

    Die Plutokratie ist somit eine Unterform der Oligarchie.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Plutokratie

    Vielen Dank für den interessanten Artikel und die Anregung.

  14. Interessante Goldpreismanipulatiom der EZB im Livechart.
    Kurz vor und nach Börsenbeginn werden Milliarden sinnlos verpulvert.

    • @Taipan

      Punkt 9 Uhr, in schönem Synchron- Springen Fallen, ganz offen und nicht „getarnt“ kippen 2 „Handelswaren gleichzeitig… vom EZB-Balkon.
      Hier sieht man‘s deutlich:
      http://www.mmnews.de

      (Copyright by @Goldminer :)

      eine eindeutige Darbietung offener Manipulation

  15. Ja immer wieder dass gleiche, schon frustrierend das ganze! Aber immer positiv denken, solange alles noch „gut“ ist gibt es keine Lieferengpässe!

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • 0177translator: @Thanatos Ein gesunder Laubwald in den Gefilden von Germaniens Gauen erzeugt im Herbst 4 Dezitonnen...
  • Thanatos: @translator Schau Dir dazu das mal an: Da unterhalten sich Forenteilnehmer über Düngerzwangsbewirtschaftung...
  • CoinCoin: Simpel erklärt – Anfang 2017 ein paar tausend Euro in Ethereum investieren und das geht sich ohne...
  • 0177translator: @Klapperschlange https://www.gmx.net/magazine/g esundheit/nordkoreanischer-...
  • Klapperschlange: @Taipan Normalerweise zieht ein solcher Zusammenstoß zweier Fluggeräte im entfernten...
  • HD: Ich hab da einen Vorschlag für die EZB. Einfach weniger Geld aus dem Nichts schaffen, dann klappts auch mit dem...
  • Taipan: @Klapperschlange Eine Cessna 152 ist ein Schulflugzeug. Ein Gartenstuhl mit Motor. 115 PS, 2 Sitze. Damit...
  • Watchdog: Noch sind es nur Gerüchte und Spekulationen, aber… https://www.silverdoctors.c...
  • Bauernbua: Immer mehr Firmen in den USA verschulden sich um eine Dividende bezahlen zu können. Der Anfang vom Crash?...
  • materialist: @Christoff 777 Im Grunde ist es auch egal welches Stück im Marionettentheater gerade gegeben wird.

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren