Anzeige
|

Bringt die spanische Zentralbank „ihr“ Gold in Sicherheit?

Vilaweb

VilaWeb berichtet über die Anfahrt von Werttransportern vor der BdE -Filiale in Barcelona.

Am Sonntag finden Regionalwahlen in der spanischen Provinz Katalonien statt. Den Separatisten werden gute Chancen auf den Wahlsieg eingeräumt. In Barcelona wurden auffällige Werttransporter beobachtet.

Zerohedge berichtete gestern über auffällige Transport-Aktivitäten vor der Filiale der spanischen Zentralbank (Banco de Espana) in Barcelona und beruft sich dabei auf die spanische Internetseite VilaWeb. Mehrere, veröffentliche Fotos sollen eine Reihe von Werttransportern vor dem Bankgebäude zeigen. Es ist von über 30 gepanzerten Fahrzeugen die Rede. Die Bank habe zu dem Ereignis keine Stellungnahme abgeben wollen, heißt es.

Die Zentrale der spanischen Zentralbank befindet sich in Madrid. Barcelona ist die Hauptstadt Kataloniens.

Zerohedge bringt die Bilder in Zusammenhang mit den am kommenden Sonntag (27.09.) anstehenden Regionalwahlen in Katalonien und man stellt die Frage: Bringt die spanische Zentralbank ihr in Barcelona gelagertes Gold in Sicherheit?

Denn den Parteien, die sich für eine Abspaltung Kataloniens einsetzen, werden gute Chancen auf eine Parlamentsmehrheit eingeräumt. In der Bevölkerung der Region gibt es eine breite Zustimmung (ca. 80 %) für die politische Trennung Kataloniens von Spanien.

Eine Volksbefragung aus dem Jahr 2014 wurde vom spanischen Staat erfolgreich über eine Verfassungsklage angefochten. Die anstehende Wahl wird deshalb als Volks-Votum in dieser Angelegenheit angesehen. Die Zentralregierung in Madrid befürchtet, dass eine unabhängige „Republik Katalonien“ ausgerufen werden könnte, sollten sich die separatistischen Kräfte politisch durchsetzen.

In diesem Zusammenhang stellt sich natürlich die Frage, wie viel des spanischen Zentralbank-Goldes Katalonien im Falle einer Abspaltung zugeordnet werden müsste. Spaniens Goldreserven werden offiziell mit 281,6 Tonnen beziffert. Aber das ist nur eine von vielen komplizierten rechtlichen und politischen Fragen, die bei einer Separation geklärt werden müssten.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=53175

Eingetragen von am 24. Sep. 2015. gespeichert unter Banken, Europa, Gold, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

31 Kommentare für “Bringt die spanische Zentralbank „ihr“ Gold in Sicherheit?”

  1. Ich hoffe,die Abspaltung beginnt..

    0
    • @copa
      Wie in Schottland werden die (infiltrierten und bestochenen) Wahlhelfer und Stimmzettel-Auswerter ganze Bündel von „SI“-Stimmen aus Versehen (im Fahrstuhl unbeobachtet) einfach dem „NO“-Kontingent zugeschoben.

      http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/09/schottland-petition-verlangt.html

      Freie Wahlen gibt es nur noch in Utopia…

      0
      • @Meckerer
        Von Camerons Versprechen der „Devolution“, also größerer Rechte der Schotten im Rahmen einer großzügigen Autonomie ist nichts geblieben. Die Befürworter der Unabhängigkeit hatten ja auch ein atomwaffenfreies Schottland verlangt und den Abzug der britischen Atom-Unterseebote. (Was angesichts der Ereignisse in Büchel/Eifel nachvollziehbar ist.) Nein, es hatten zu viele (erwachsene) Volltrottel dem Cameron geglaubt, wie ein naives Kind, daß sich mit Versprechen auf Süßigkeiten in das Auto eines Perversen locken läßt.
        Jetzt werden die Schotten eben gef***t, und sie tun mir nicht leid. Dummheit schützt vor Schaden nicht, pflegte mein alter Lehrer zu sagen.
        Daß Wahlen manipuliert werden, ist allgemein bekannt.
        Hoffentlich tut ihnen der Hintern noch weh.
        Bei der nächsten Abstimmung.
        Und übrigens hat Gordon Brown – Stichwort Brown’s folly – das meiste Gold der Briten längst verscheuert. Und das, als der Goldpreis im Keller war. Die Schotten werden kein Gold aus London erhalten. Weil keins mehr da ist. Die werden höchstens einen fetten Teil der barbarischen Schulden mit übernehmen dürfen.
        Falls Ihr Euch erinnert – als die UdSSR in die Brüche ging, einigte man sich, daß die Russische Föderation SÄMTLICHE Schulden übernimmt, woraufhin die Balten usw. keine Ansprüche wegen Stalin usw. stellten. Aber wer sind schon die Russen – für mich sind sie ein Vorbild.

        0
  2. Das Volk sollte lieber Tatsachen schaffen, anstatt „zu wählen“.
    Wählen ist 100% Augenwischerei.
    So wie die fed sich aus new york zurück zieht, so bereitet sich auch der Rest der Bande vor.

    Siehe Frankfurt, der Umzug der ezb ins hochgesicherte neue hoch-gebäude inkl 400 Bundespolizisten.

    die „city of London“ hat HUNDERTTAUSENDE Überwachungskameras.

    die Eurasische Wirtschaftsunion eeu führt demnächst eine goldgedeckte währung (=altyn) ein.

    Soetwas aber auch …

    0
  3. Edelmetall schießt nach oben.
    Gleich beginnen die Drücker ihre Arbeit.

    0
    • Vielleicht doch nicht (Golddrückerei).
      Es ist die Zeit (jud. Kalender) für „große Umstrukturierungen“.
      Am WE könnte es knallen :-)

      0
    • @Bauernbua
      Ursache ist nicht etwa die Nachricht, daß auch bei Skoda, Seat, Audi die Abgaswerte „manni…puliert“ werden, sondern eine aktuelle Nachricht von einer Massenpanik in Mekka…
      Bisher über 717 Tote.
      Hat Walter Eichelburg mit dem Terror etwa doch recht?

      0
      • Bauernbua@
        Das kommt davon, wenn man den „Teufel steinigt“:
        BILD sprach zuerst mit dem „Gesteinigten“:
        http://www.bild.de/news/ausland/mekka/mekka-hadsch-massenpanik-tote-verletzte-42700484.bild.html

        0
        • @watchdog
          Das wird man demnächst auch bei uns sehen. Ich erinnere nur an die Massenpanik bei der Loveparade in Duisburg.

          0
      • @Goldminer

        Abgaswerte — alles nur Ablenkung.
        VW eröffnet ein neues Werk in Russland.

        Der “Abgas Skandal“ ist kein Zufallstreffer der Amerikaner.

        Das Diesel Fahrzeuge viel mehr Abgase produzieren als Benziner, daß wissen Japaner seit über 20 Jahren.
        Obwohl die Japaner gute Dieselfahrzeuge produzieren, in Japan selbst sind sie verpönt.

        0
        • @Bauernbua
          Wie Dirk Müller das darstellt, es wäre ein VW bashing, kann ich nur sagen, das ist eine andere Dimension. Es ist ein vorsätzlicher Betrug mit erheblich krimineller Energie. Betrug am Bürger, welcher auf die behördlichen Werte vertraut, am Kunde und zuletzt auch am Finanzamt und den anderen, welche höhere Steuern zahlen, wei ihr Auto nicht getürkte Abgaswerte hat.
          Für diese Massenbetrug gibt es nur eine Konsequenz: Auflösen des Konzerns und abwickeln.Gefängnisstrafen für alle an diesem Betrug beteiligten und Einziehung des privaten Vermögens.

          0
        • bua…bin ich mir nicht so sicher.
          Lobbyismus vs. Gesundheit: Benzin-Direkteinspritzer sind neue Feinstaub-Terroristen…AUTO.de
          Noch dubioser wird es, wenn man eine Studie des Leipziger Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) heranzieht. Ihr zu Folge bestehen die Rußausstöße von neuen Benzinern aus ultrafeinen Partikeln. Die Grenzwerte können zwar in Hinblick auf die Partikelmasse eingehalten werden, jedoch liegen die Werte bezüglich der Partikelzahl signifikant über den Grenzen für Dieselmotoren.

          http://www.auto.de/magazin/lobbyismus-vs-gesundheit-benzin-direkteinspritzer-sind-neue-feinstaub-terroristen/

          0
          • ODER:
            AUTOBILD:
            Benziner mit Direkteinspritzung werden wohl noch bis 2017 zehnmal mehr Rußpartikel ausstoßen dürfen als Diesel. Das wird das EU-Parlament aller Voraussicht nach beschließen. Autos mit Benzin-Direkteinspritzung rußen je nach Fahrprofil viel stärker als Diesel mit Rußfilter, wie der ADAC mit Messungen an einem Golf 1.2 TSI und einem BMW 116i nachgewiesen hat. Trotzdem wollen die EU-Parlamentarier offenbar keine kurzfristigen Maßnahmen durchsetzen. Dem Entschluss ging intensive Lobbyarbeit des europäischen Autoherstellerverbands ACEA voraus. Nach Insiderinformationen war in Deutschland Ford der größte Bremser für eine umweltfreundlichere Regelung. In Europa kämpfte vor allem Fiat für die Schonung der Benziner. Angeblich, weil Filter vor allem Kleinwagen erheblich verteuern würden.

            http://www.auto.de/magazin/lobbyismus-vs-gesundheit-benzin-direkteinspritzer-sind-neue-feinstaub-terroristen/

            0
            • Wenn man sich die Daten, insbesondere die Partikelgrößenverteilung anschaut, würde man feststellen, dass gerade die Partikelgröße, die die Blut-Hirnschranke überwinden kann, beim Dieselpartikelfilter gar nicht herausgefiltert werden. Darüber hinaus ist so ein DPF nur ein Adsortionsfilter, der den ganzen Kram beim Regenerieren wieder raushaut. Könnten die Franzosen Motoren bauen (die haben innermotorisch EU4 nicht erreicht und haben deswegen DPF rangebastelt), hätten wir diesen ganzen DPF Schwachsinn nicht. Der DPF filtert nur die großen, sichtbaren Partikel. Diese sind zwar nicht ganz unbedenklich im Körper, werden aber abgehustet/werden ausgestossen. Das, was da wirklich krankmacht fliegt weiter hinten raus. Vor allem durch die Hochdruckeinspritzungen bis 2.500 bar haben diese Partikelfracht stark erhöht. Nicht alles glaube, was Journalisten in „Autozeitungen“ schreiben.

              0
              • hasi…und beim einspritzbenziner sind die partikel noch kleiner.
                – alles kein geheimnis

                —————————-

                -einer meiner ernergiwende realisten:
                hans werner sinn energiewende ins nichts

                https://www.youtube.com/watch?v=m2eVYWVLtwE

                0
                • Ja der DPF ist auch nur ein Trick der Autoindustrie um nach Aussen scheinbar supersauber zu sein, was die kleineren Partikel mit der Gesundheit der Bevölkerung anrichten schert die einen Dreck! Und wer glaub das betrifft nur VW der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann!

                  0
    • @Bauernbua
      Wollte @Force majeure heute Nachmittag noch ein paar Unzen Gold kaufen?
      Das er so übertreibt, hätte ich nicht von ihm gedacht.
      Er treibt ja den Preis regelrecht nach oben!? und das Plunge Protection Team in den Krisensaal.

      0
      • klapperschlange- richtig der force:
        „@Force majeure heute Nachmittag noch ein paar Unzen Gold kaufen?
        Das er so übertreibt, hätte ich nicht von ihm gedacht.
        Er treibt ja den Preis regelrecht nach oben!?“

        – und dabei hat er schon zwei oz…
        – kann halt nicht genug bekommen…dieser NIMMERSATT !!!

        0
      • @Klapperschlange

        Alles was ich gekauft habe, ist bereits schon wieder verkauft, selbstverständlich nur das Gold welches schon 1 Jahr zur Order bereit liegt. Das jetzige ist im Leerverkauf weg gegangen wie warme Semmeln..-)

        0
  4. In Spanien kann es, sollten die Leute in Katalonien den Start machen, rasch zur abgespaltenen Republik werden.
    Die Basken kämpfen schon seit geräumer Zeit darum.
    Die „Guanchos“ in den Kanarischen fühlen und fühlten sich nie als Teil Spaniens.
    Galizien und Andalusien könnten folgen…

    Das einzige, dass ich nicht hoffen möchte, ist dass das spanische Gold durch dunklen Kanäle in den leeren Depots der VSA landet (die klauen was das Zeug hält, bekanntermaßen).

    0
  5. schneider joachim

    Es geht den Amis gar nicht so sehr um die VW Abgaswerte, es Herrscht Wirtschaftskrieg u der wird gerade verschärft. Die Amis sind in jeder Beziehung Kriegstreiber. Wenn Ich da an TTIP denke da würden demnächst auch noch die kleineren Firmen verklagt u. die können sich keine langwierigen Prozesse leisten.Unsere Politiker springen auch noch auf das Pferd auf gehts noch. Erst wird VW platt gemacht, dann der Rest. Deutschland fällt mit dem Automobilbau Denkt mal nach.Amerika ist immer noch der Grösste Umweltverschmutzer u. jetzt wollen die den Heilsengel spielen.
    Um es nochmal klar zu sagen, das ist ein Angriff auf Deutschland u. keiner merkts,oder will es merken. Deutschland steht u fällt mit dem Automobilbau u unsere Politiker haben keine Eier in der Hose.

    0
    • Korrekt. Die fahren selber nur Dreckschleudern. denen geht’s niemals um die Umwelt, niiiiemals!!! Blöde Amis. Heute hat mich schon wer als Verschwörungstheoretikerin bezeichnet.
      Wirtschaftskrieg. Spionage. Asylwaffe…..ist das wirklich alles nur eingebildet?!…

      0
      • Nein is es nicht, aber die Schlafschafe in ihrem fersehgesteuerten Konsumwahn sind nicht mehr in der Lage Zusammenhänge zu erkennen und sich Gedanken über irgendwas anderes zu machen als welches denn nun das nächste Scheixxphone sein soll. Traurig!

        0
  6. Die Abgaswerte sind nur vorgeschoben in den letzten Jahren wurden nacheinander UBS,Credit Suisse,Bayer Toyota und verschiedene andere ausländische Firmen abgezogen teilweise mit hahnebüchenen Begründungen (Toyota)

    0
  7. Merkel fragt sich derweil, ob es ohne Us Atombomben auf Deuschen Boden überhaupt noch Sicherheit gäbe??
    Die ist dem Ami ja schon beängstigend hörig….

    0
  8. Die einzige und so simple Lösung für Jedermann: Das Problem an der Situation ist, dass ein Großteil der Bevölkerung in Deutschland (egal welcher Herkunft) die aktuelle Politik und Medienpropaganda nicht mehr nachvollziehen kann. Ein Land, welches als Zugmaschine der EU gilt, Exportweltmeister und im Ausland hoch angesehen ist und auf das alle Einwohner mit gutem Grund durchaus stolz sein können, wird hier vorsätzlich und innerhalb kürzester Zeit von nur wenigen Entscheidungsträgern vor unseren Augen ruiniert. Nach aktuellen „Bild“ Artikeln sogar mit großem Rückhalt in der Bevölkerung, was ich stark bezweifeln mag. Ich glaube eher, dass ein Großteil der Bevölkerung sprachlos ist und die Tragweite noch gar nicht wirklich begriffen hat. Die Menschen sind gekommen um zu bleiben und sie werden dieses Land innerhalb kürzester Zeit sehr deutlich verändern. Noch sind diese Menschen in Sporthallen und Kasernen untergebracht und im Alltag merkt man kaum etwas. In nur wenigen Monaten wird sich das schlagartig ändern und dann ist es zu spät ! Aber was kann ein einfacher Bürger tun, um seine Unzufriedenheit zum Ausdruck zu bringen ? Wie kann er einen Beitrag leisten, um das Schlimmste zu verhindern, ohne öffentlich von den Medien an den Pranger gestellt zu werden und ohne sich einen Haufen zusätzlicher Arbeit zu machen ? Jede Unternehmung gegen den aktuellen Kurs der Regierung wird in die Rechte Ecke gestellt und man hat im Alltag schon genug Sorgen und Vorhaben, so dass man nicht noch zusätzlich Demonstrationen besuchen möchte oder eine eigene Partei gründet, was ohnehin wenig Aussicht auf Erfolg hat. Es gibt nur zwei ganz einfache Lösungsansätze ! Wären unsere Protestparteien und Alternativen Medien schlau genug, würden sie genau diese zwei Lösungen in ein koordiniertes Konzept umwandeln, bei dem jeder einzelne Bürger einen wirklich merkbaren Beitrag leisten kann, ohne dass jemand mit dem Finger auf ihn zeigen kann: 1. Holen Sie Ihr Geld von der Bank ! Was hat das mit dem aktuellen Problem zu tun ? Wenn Sie unser Gesellschaftssystem kennen, dann wissen Sie, dass jeder Politiker genau davor Angst hat. Jeder Bürger kann das tun und er bekommt auf einem Bankkonto oder Sparbuch ohnehin keine Zinsen. Bei einem sich abzeichnenden Bankrun wird JEDER Politiker sofort kompromissbereit. Sie können sich kaum vorstellen, welchen Druck das aufbauen würde. Im Idealfall alle gleichzeitig und koordiniert. Jeder kann sein Geld von der Bank holen, ohne das man ihn dafür irgend etwas nachsagen könnte. Die effektivste Protestaktion überhaupt. Es kostet Sie nichts und Ihr Beitrag ist enorm effektiv ! 2.Konsumverzicht. Auch hier sollte eine zeitliche Koordinierung stattfinden. Wenn alle unzufriedenen Bürger für drei Monate auf größere Anschaffungen verzichten und so wenig Geld wie möglich ausgeben, wird der Druck auf die regierenden Politiker so groß, dass sie jeder Forderung nachkommen. Verzichten Sie insbesondere auf hoch versteuerte Produkte wie Zigaretten und Benzin. Wenn die Steuereinnahmen einbrechen und die Produzenten Druck auf die Politiker ausüben, dann ist alles möglich. Wenn man diese zwei Ansätze zu einem richtigen Konzept ausbaut und der bisher hilflosen Bevölkerung richtig vermittelt, dann kann jeder mithelfen, das Schlimmste innerhalb kürzester Zeit zu verhindern, ohne dabei sein Gesicht zu verlieren. Ich bin zu 100% davon überzeugt, dass es nur diese beiden Lösungsansätze gibt, die wirklich etwas bewirken können. Jede Demonstration und jeder anderweitige Protest wird ins Leere laufen. Es gibt keine Alternative. Die Frage ist nur, wer hat die Zeit und den Einfluss, diesen Ansatz erfolgreich in eine Lawine zu verwandeln ? Sonst bleibt nur eine Revolution, auf die wir lange warten können und dann sieht es hier später so aus wie in den Herkunftsländern … Fazit: Lassen Sie sich das bitte einmal durch den Kopf gehen ! Es gibt nur diese zwei Hebel mit wirklicher Sprengwirkung, die unsere Politiker wieder auf den Boden holen können. Und jeder Bürger kann anonym, ohne Kosten und Mühen sofort mithelfen etwas zu bewirken.

    0
    • Ja stimmt, aber für einen Aufruf zu solchen Aktionen wird man bald eine saftige Geldstrafe einheimsen oder ein paar Wochen im Kittchen landen! Siehe bereits jetzt Spanien, und fast in allen Ländern sind solche sog. „Staatschutzgesetze“ in Vorbereitung – das Ende der Freien Meinungsäußerung und der ofizielle Schritt zur Finanz-Diktatur!

      0
  9. Außerdem ist die Masse zu bequem dazu. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sowas funktionieren könnte. Die meisten vertrauen ja immer noch ins System und glauben dass mehr oder weniger alles irgendwie gut wird. Man soll ja Optimist bleiben, aber ob man mit zuviel davon gesegnet nicht einen kompletten Reinfall erlebt ist die andere Frage.

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • chinaman: Ja versteckte Wahrheiten die man viel zu spät realisiert
  • chinaman: Durchaus meine Lieblingsanektdote aus China. https://www.youtube.com/watch? v=LjRZIW_hRlM Er als Sohn eines...
  • chinaman: Habe den Film durch Zufall vor kurzem gesehen, gute Unterhaltung und selbst der Regisseur hat sich neulich...
  • chinaman: Alles halb so schlimm, gewöhnt man sich dran :)
  • morningskystar: @Taube Hast Du irgendwie lange Weile ? Zudem sind Deine grammatikalischen Konstruktionen unzumutbar !...
  • Taube: Werde mich auch zurück ziehen wie viele andere alte Freunde auch. Haudrauf – Taube waren nur eine Person...
  • Taube: Was halten Sie in Händen TROLL Papier oder etwas was man berühren kann und essen kann??????Fleisch und kein...
  • Taube: alter schussel ist ein Troll.
  • Taube: Du solltes dir mehr um deinen Kumpel Ukunda Pervers gedanken machen,als um ein wirklichen Freund den du nicht...
  • EN: Aber nicht doch „alter Schussel“ Glauben Sie bitte an Ihre Seele, was immer das auch sein mag!...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter