Anzeige
|

Briten suchen Sicherheit im Gold

Goldpreis und Goldnachfrage in UK sind im Zuge des geplanten Brexit deutlich gestiegen (Foto: Photocreo Bednarek – Fotolia.com)

Die politischen Unsicherheiten im eigenen Land lassen Goldpreis und Goldnachfrage in Großbritannien steigen. Der Goldhändler Sharps Pixley meldet hohe Umsätze.

Die britischen Parlamentswahlen am gestrigen Donnerstag kosteten die Regierungspartei von Premierministerin Theresa May die Mehrheit im Unterhaus. Dennoch will die Konservative eine neue Regierung bilden und den Brexit weiter vorantreiben.

Der britische Goldhändler Sharps Pixley meldet in diesem Umfeld erneut einen starken Anstieg der Goldnachfrage in Großbritannien. Im vergangenen Mai sei man förmlich von Kaufinteressenten überrollt worden. Gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres habe die Nachfrage um 252 Prozent zugelegt. Dabei sei man bei einigen Anlageprodukten ausverkauft gewesen. Im Juni laufe nun alles auf einen monatlichen Absatz-Rekord hinaus, heißt es aus London.

Schon nach dem Brexit-Votum im vergangenen Jahr hatten Goldpreis und Goldnachfrage in Großbritannien stark angezogen. Der in britischen Pfund gerechnete Goldpreis hat am heutigen Vormittag (London A.M.) mit 1.001,31 Pfund ein 8-Wochen-Hoch erreicht.

„Gold in Sterling ist seit 2000 um 470 Prozent gestiegen, das macht 11 Prozent pro Jahr und das Wachstum entspricht dem Dreifachen eines durchschnittlichen britischen Eigenheims im Zeitraum der letzten 16 Jahre“, sagt Ross Norman, the CEO of Sharps Pixley im Rahmen einer Pressemitteilung.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Anleitung für ein geniales Goldversteck: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=66235

Eingetragen von am 9. Jun. 2017. gespeichert unter Goldpreis, News, Politik. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

77 Kommentare für “Briten suchen Sicherheit im Gold”

  1. Klapperschlange

    Da sind die Briten nicht allein!

    Es gibt noch mehr Staaten, die Sicherheit in Gold suchen:

    Endlich!

    Bald „frei“ von der ‚Leid-Währung‘ US-Trumpel-Dollar!

  2. @Klapperschlange

    Nur komisch, dass EM gerade mal wieder kräftig fällt, ganz nach dem Motto, sell by good news and sell by bad news.

    • Der Preis von Gold gestaltet sich völlig frei, könnte theoretisch sogar auf 0 gedrückt werden, wichtig ist, das das fundamentale Umfeld für Gold spricht und dieses wird zwagsläufig von Tag zu Tag besser.

      • Es gibt keinen Preis für EM. Den reziproken Währungswert allerdings, zeitweise..
        Ansonsten bestünde ein Zirkelschluß, oder wie willste EM in welcher Fiat- Währung denominieren.
        Perspektivenwechsel ist ggf, angsesagt:
        Ich Dummchen dachte daß es genau hier beim bn… Goldreporter darum ginge.
        Ich Dummkopf.

      • @hillibilly
        Sehr richtig. Gibt es genug Geld, an welchem die Leute festhalten und daran glauben, kann man den Preis einer jeden Ware beliebig gestalten. Man könnte bedingungsloses Grundeinkommen schaffen, jedem Bürger einen Mercedes schenken und eine Villa dazu.Selbst den Preis von Pferdeäpfeln könnte man ins astronomische treiben.Diktaturen machen das, indem Preise festgelegt werden. Nur geht das nicht lange gut.
        Und natürlich will ein solcher Staat keinesfalls, dass Bürger in Waffen oder Gold investieren und sich selbiges beschaffen.Dazu schafft man Rahmenbedingungen. Durch Gesetze und Propaganda.
        Meist nützt das erst recht nichts.Die Klügeren erkennen die Absicht und die dümmeren, denen ist es egal.
        Also, lasst sie manipulieren und nützt die Gunst der Stunde.
        Solange man noch manipulieren kann, werden wir kein Gold brauchen, sondern nur deren billiges Geld.Das nehmen wir gerne.
        Gold brauchen wir erst, wenn man nicht mehr manipulieren kann, eines Tages.Und genau dafür brauchen wir wiederum billiges Geld und subventioniertes Gold.

        • Genau das geht nicht. Man kann alles kaufen. Mercedes, Villa…
          Spätestens das Land ist begrenzt, um jedem eine Villa hinzustellen. Diesen Blödsinn träumen alle, die meinen, man braucht nur genug Geld zu drucken, damit alle reich sind…

    • Klapperschlange

      @Stillhalter

      Nachdem die Briten heute Nacht mehrfach ein „Mayday, Mayday,…“ gehört haben, hätten sie besser ihr Gold verkauft, und dann wäre der Goldkurs heute gestiegen.

      Aber laß‘ sie nur; wie gestern schon wurden die Edelmetalle mitten in die Eröffnung der US-Börsen nach unten gedrückt (das Edle Goldpreis-Fixing in London kam ihnen noch zu Hilfe).

      Spätestens nächste Woche, wenn die Fed bei der Zinserhöhung den „Pudelschwanz“ einzieht, geht es wieder aufwärts.

  3. GOLD läuft zu 1375 (max 1475/1500). Stop 1050
    Ich möchte mittlerweile sagen, dass man nochmal zu 1125$ zum Zuge kommt für das Ziel 1375$ / Stop 1050$-20
    Wünsche allen Goldbullen ein relaxt entspanntes Wochenende…

    • Ukunda, wie sieht deine Meinung zum DAX aus? Wann bricht dieses irrationale Konstrukt der Bänker zusammen? Wann kommt der von mir heiß ersehnte Kräsch? Nichts gegen Aktien, aber seid ein paar Jahren ist das nur noch ein Spielball von Hedgefonds, Zentralbanken, zwielichtigen Gestalten und Soros. Immer wieder lustig in Börsenmagazinen von „Anlegern“ zu lesen. „Anleger lässt dies kalt, Anleger lässt jenes kalt…Anleger in Lauerstellung, Anleger hoffen auf…“ so als ob jeder zweite Deutsche vor dem Rechner sitzt und Aktienkurse beobachtet…

      Heute mal wieder eine gute Portion Heroin geschluckt, der DAX! Jeder kleine Abverkauf wird sofort gestützt und nachgekauft.

      • @Goldnugget
        Die von Banken abhängige Finanzpresse verhindert den Goldkauf der Leute.
        Steigt Gold, sagt man es ist überkauft und muss erst fallen, bis es wieder glänzen kann und fällt es, sagt man, es fällt immer weiter und Gold ist kein sicherer Hafen, es ist out.
        Hätte ich danach gehandelt, hätte ich keine 45 Kg Physisches unter der Matratze sondern würde ich immer noch warten, wie der Käufer eines Aldi Computers.
        Wer das Spiel nicht durchschaut, kommt nie zum Gold und das ist so gewünscht.
        Gott sei Dank bin ich kein Goldbulle, sondern ein Goldanleger. Und ich weiss, was Ich tue. Gold sammeln oder schürfen von den dämlichen Banken.

        • Derweil sind heute der Dow, der S&P, Nasdaq 100 und Nasdaq Composite wieder auf Allzeithochs geklettert.
          Der VIX Index ist um 7 Prozent gefallen, im Moment so tief wie im Jahre 2005. Es geht wohl niemand davon aus das die Indizes fallen. Der Optimismus erreicht Rekordhöhen, besonders im Schurkenstaat USA.

          Am Wochenende werden die Zeitungen wieder voll von neuen Zielkursen berichten. DOW 25.000!!!!!!!! DAX 16.000!!!!!!!!! Wir sind am Anfang einer Jahrhundertrally!!!!!!!!!

          • @Goldnugget
            Papieren können Sie wie einer Variablen jeden Wert zuweisen.
            Variabel danei ist aber, ob Sie den Wert jemals realisieren können und werden.Ausserdem sind das auch noch Punkte, welche wiederum Varianle sind.Wie beim Eislaufen. Punkte zuweisen.
            Mal sehen, wenn hier die Arbeiter eines Tages statt Euro Punkte bekommen, welche man dann umtauschen kann, wenn man will.
            Der Chef: Sie bekommen eine saftige Gehaltserhöhung, 150 Punkte mehr. Aha, leider ist aber die zugehörige Hausfrau darüber gar nicht erbaut, ist es doch unterm Strich weniger als vorher.Egal, Hauptsache mehr Punkte.

      • Hello Goldnugget
        Ich denke die Dax geht bis nächstes Jahr hoch auf 14.325 Punkte und erst dann sehe ich den den move down (Crash)…vorher sollte noch ungefähr eine 10 %ige Korrektur kommen,doch wenn jeder darauf wartet wird Sie wahrscheinlich auch nicht kommen.
        Die Vermögensverwalter sind ja fast alle noch auf der Seite und warten auf günstigere Einstiege !!!! Das sollte man nicht vergessen
        Wünsche allen hier ein wunderschönes Wochenende !!!

        • Hallo Ukunda, danke für die schnelle Antwort. Meiner Meinung nach warten nicht allzuviele auf einen gewaltigen Absturz oder man will es einfach nicht wahrhaben oder sehen… Nur eine handvoll Goldbesitzer. Deren geringe Anzahl reicht nicht mal als Kontraindikator. Immerhin, die 10prozentige Korrektur würde mich schon glücklich machen, vorerst.

          • Mich auch, dann heißt es einsteigen.
            aus der presse strömt es dann direkt in den heizkessel. Jahrhundertrally!

        • @ukunda
          Die 5 Punkte der 14.325 sind das Tüpfelchen auf dem i.
          Das wäre doch tatsächlich dann eine Punktlandung.
          Mein Rat also, bei 14.324 unbedingt verkaufen.Hoffentlich kommen nicht such andere auf die Idee.

  4. https://lupocattivoblog.com/2017/06/04/zuerst-krachen-die-banken-•-dann-kommt-der-hunger-•-dann-kommt-der-krieg/

    Hiernach haben wir noch ein paar gute Jahre vor uns. Man kann ja von Irlmaier usw. halten was man will, aber ein funken Wahrheit steckt in jeder Geschichte. Vielleicht war er auch eine eingeweihter.

    Hellsehen ist eigentlich Hexerei. Genau wie unsere geliebten Roten schilder Hexen sind.

    Irlmaier prophezeite nach dem 2. Weltkrieg:

    Erst kommt ein Wohlstand wie noch nie.
    Danach folgt ein Glaubens-Abfall wie noch nie.
    Dann folgt ein Sittenverfall.
    Danach folgen Grenzenlose Perversionen und Verdorbenheit der Menschen.
    Danach kommt eine große Anzahl Fremde ins Land.

    Bis hierhin haben wir es schon geschafft. Es Folgt:

    Das Geld wird immer schneller immer Weniger wert.
    Kurz darauf folgt die Revolution.
    Danach überfällt Russland den Westen.

    • Ziemlich genaue Beschreibung der jetzigen Situation. und das vor 70 Jahren.
      Wie er das damals schon alles wusste soll mir mal Jemand erklären.

      • @frznj
        Da muss man nicht hellsehen können. Das Geheimnis verrate ich hier: Lebenserfahrung. Jede Generation (da sie nie aus den Erfahrungen der Eltern lernen mag), macht den Schweinezyklus durch. Ich diskutiere in erlauchter Runde gern, welche Lebenszeit für den Krieg besonders verderblich ist (Jugend, Erwachsensein, Alter). Der Preis für das Vergessen ist eben hoch.

  5. Der Nasdaq ist heute erstaunlich schwach. Noch schwächer als EM. Kennt jemand den Grund, außer den dass der Nasdaq chronisch überbewertet ist?

    • Ein Kommentar von Goldmann Sachs hat dafür ausgereicht. Die haben sich ein wenig Sorgen über die Rekordpreise der Aktien im Nasdaq gemacht. Vom Allzeithoch auf aktuell minus 1,6 Prozent an einem Tag.

      • @Goldnugget

        Danke! Wenn ich Aktien hätte, wäre ich auch zitterig, sehr zitterig.

        Meine These, der nächste Chrash wird von einer Bank ausgelöst, und zwar von dr, die die Nerven verliert und nicht als letztes aussteigen möchte, sondern als erstes. JPM käme für mich in Frage.

  6. Noch nie war die Hebelung an den US-Aktienmärkten so hoch wie derzeit – das zeigen Daten der NYSE. So ist der sogenannte Margin Debt, also faktisch das Volumen, das gehebelt am Markt bewegt wird, nun auf 549,198 Milliarden Dollar gestiegen – Stand Ende April. Das ist ein weiterer Zuwachs von +2,2% zum Vormonat.

    http://finanzmarktwelt.de/us-aktienmaerkte-margin-debt-hebelung-auf-allzeithoch-der-beste-fruehindikator-fuer-das-was-kommt-60904/

    Ähnlich in der Finanzkrise: im Jahr 2006 stieg der Margin Debt steil an und erreichte dann im Juli 2007 sein Hoch – während die US-Aktienmärkte im Oktober dann ihr Hoch erreichten. Dann kam es bekanntlich zum herben Crash.

    • Sev5

      Das wird mal eine Panik auslösen. Wenn das System nicht chrashen soll, dann müsste man langsam mal anfangen die debts auf Aktien zurück zu fahren. Super Charts im Artikel!

      • Man brauch nur mehr Kredite. Das wird schon noch. Die Migration und der Militärisch industrielle Komplex wird es richten. Schließlich will die EU ja jetzt selbst eine eigene Armee. Und zu den 28 Mitgliedsstaaten sollen ja noch weitere dazukommen und überall soll der Euro eingeführt werden. Da wird es so schnell keinen Crash geben. Es sein denn es kommt was großes von außen.

        • @sev5
          Wenn alle zusammenhalten, altruistisch denken und handeln, also völlig uneigennützig und immer dem Gemeinwohl verpflichtet, klug und weise agieren, gleichsam nahezu göttliche Voraussicht innehaben, dann gibt es keinen Crash und man bräuchte auch kein Gold.
          Nur, das gab es noch nie und bis es soweit ist, bleibe ich erst mal beim Gold, als stille Reserve.

          • @Systemverweigerer

            @renegarde. Ihre Kommentare beindrucken mich gewaltig. Könnten auch vom anaconda sein. Ich gedenke letztmalig Edelmetall zu kaufen. Wie hoch soll ihrer Meinung nach der Edelmetallanteil vom monetären Vermögen sein. Haus, vermietete Eigentumswohnung,Autos ohne Kredit vorhanden. Keine größeren Ausgaben in nächster Zeit nötig. Tochter im letzten Studiumsabschnitt. 9 Jahre bis zur Pension Rente.

            • @@systemverweigerer
              Ich nehme an Sie sind also 56 oder so.
              Man soll alles Vermögen, auch Rentenansprüche zusammenrechnen.
              Dann Lebensalter minus 20. Das sind die Prozente.Im obigen Fall wären das 36% des realen Gesamtvermögens. Natürlich, nur, wenn man es sich leisten kann. Keinesfalls Haus und Hof verkaufen,
              Bezüglich der Rentenansprüche natürlich nur die ab 56 Jahren zu rechnen, nicht die mit 65.
              Rentenbezugsdauer 30 Jahre oder so.
              Einfaches Beispiel: jemand geht mit 56 in Rente, erhält also nur 1000 Euro Rente. Ergibt ein Vermögen von 12000 mal 30 Jahren = 360.000 Euro. Würde man das mit 30% absichern, müsste man durchaus für über 100.000 Euro Gold haben, also mehr als 2 Kg.
              Nur für die Rente !
              Aber bedenken Sie, dass selbst Banken schon 15 bis 20 % empfehlen.
              Rechnet man alles zusammen, wird einem schon schwindelig.Denn auch Krankenversicherungssnsprüche kommen dazu.
              Ich denke aber, dass durchaus weniger auch reichen könnte, da ja Gold in einer Krise aufwertet.
              Eines ist aber sicher, je älter man wird, desto mehr Gold sollte man haben, da ja die Arbeitskraft sinkt.
              Wenn dann die Rente gekürzt, das Wohneigentum samt Miete reduziert und das Barvermögen verschwindet, kann es ohne Gold problematisch werden.Denn alles ausser Gold ist irgendwie in staatlichen Händen.
              in Ihrem Fall, selbst wenn Sie nur von der Mindestgoldmenge von 5% ausgehen, was in der heutigen Zeit schon lächerlich wenig ist, kommt schon eine ganze Menge Gold zusammen.
              Ich bin sicher, dass es mehr als 1 Kg ist.
              Lässt man die Rechnerei mit dem Vermögen weg, so sagen viele, 1 bis 2 Kilo pro Person, an Gold und 10 bis 20 mal soviel an Silber.
              Mindestens, wohlgemerkt.Da ja Gold wie gesagt in der Krise aufwertet und Gold ein Krisenmetall ist und kein Vermögensvermehrungs Instrument.
              Nun haben Sie 2 Meinungen. Suchen Sie die für sich passende aus.

  7. Nichtsdestotrotz werde ich weiterhin Gold schürfen. Denn mit dem neuen Betriebsrentenstärkungsgesetz wird einem nur noch mehr genommen. Dem Gollum und seiner Nahles sei Dank.

  8. Boa-Constrictor

    Die Chinesen kaufen auch mehr Gold; deshalb wird der Preis – logisch – demnächst wieder auf ein @ukunda-Tief von $689,75 prounze fallen.

    http://anlagegold24.blog/2017/06/06/chinesen-kaufen-50-mehr-gold-goldpreis-steigt/

    • @boa-constrictor
      Richtigerweise muss man anmerken, dass, wenn der Goldpreis per Sekundenschluss auf 1.600,01 steigt, das Tief hinfällig ist und Gold auf 6.999,04
      steigt und erst dann auf 689,75 fällt, bevor es wieder glänzen kann.
      Ganz einfach, Elliott Waves.
      Also, ganz einfach warten, mit dem Kauf. Irgendwann ist es soweit.

  9. „Eric, competing sovereigns, central banks, and institutional physical buyers have learned to capitalize upon these divergent buy windows to accumulate large size (physical purchases of gold) into a desperate Fed trying to balance its gold capping defense.“

    http://kingworldnews.com/andrew-maguire-major-event-to-create-massive-gold-price-surge-in-26-days/

    Eines guten Tages wird es soweit sein und wehe dem der dann nichts in der Hand hat.

  10. Harry Dent spricht auch von einer Goldblase und hält es für wahrscheinlich, daß es bis 400;- abwärts gehen wird.
    STOCKS TO FALL 70% BY LATE 2017! Harry Dent
    https://youtu.be/mDZJjthAHms?t=1217

    • @KuntaKinte
      Das würde die Asiaten aber freuen und einige von uns auch.
      400 Dollar oder besser noch 250 Euro.
      600 Unzen für mich oder weitere 20 Kg.
      Jepeeee

      • Bin mir sicher dass es bei einem Preis von 400 $ kein Gold mehr zu kaufen gibt.

        • @ Bamboo

          Dem schließe ich mich an. Kaum vorstellbar das die sowas zulassen. Bei Silber sähe es ja dann ähnlich aus und ob dass der Industrie gefallen könnte oder gar JP Morgan?

  11. Wo ist eigentlich @ „Catpaw“?

  12. @ Goldrush

    Ok das ergibt Sinn. Danke für die Info.

  13. Das passt auch dazu, Bitcoin in Japan offizielles Zahlungsmittel.

    Papiergeld überlebt nicht. „Die Zukunft gehört den Cryptocoins“
    http://n-tv.de/wirtschaft/Die-Zukunft-gehoert-den-Cryptocoins-article19882064.html

    • @Peace
      Es ist doch völlig wurst, ob man das Tauschmittel als Papier, als Handschlag oder als Bit und Byte ausweist.
      Auch für Bitcoins werden irgendwann Zinsen fällig und Schulden dazu.
      Bei der Gelegenheit, können Sie mir 1000 Bitcoins leihen ?

      • Übrigens, wie sollen Bitcoins nicht inflationierbar sein ?
        Man bräuchte doch nur die Regeln anpassen .

        • Genau und für jedes Mining und jede Transaktion gibt es eine Gebühr. Die holen sich schon ihr Geld. Und ob blockchain tatsächlich dezentral bleibt steht noch in den Sternen.

        • Was mit dem Bitcoin passiert, kann ich nicht wissen. Aber erstaunlich ist es für mich schon. Bitcoin habe ich keine, die haben aber trotzdem sehr schnell ihren Platz auf der Welt gefunden.

          • @ Peace

            Und werden weiterhin ihren Platz behaupten.
            Aber bevor ich hier geistiges Eigentum verwende, kann ich euch in Bezug auf Bitcoin u.a „Das gelbe Forum“ empfehlen. Da stehen eine menge Infos zu Bitcoin, Altcoin, Litecoin drin und zu dieser ganzen Blockchain- Geschichte ebenfalls. Das wird wohl die Zukunft sein.

  14. @renegade 12:40
    Diese beiden Meinungen basieren aus meiner Sicht auf der Annahme, dass das kommende Event lediglich ein bereinigender Crash oder Reset sein wird der aber das System nicht wirklich stoppt sondern lediglich eine, wenn auch schmerzhafte, große Delle hinterlässt. Zwar wesentliche größer und gewaltiger als 2008, aber nachdem verschiedene Stellschrauben gedreht oder auch ausgewechselt wurden beginnt das Spiel dann wieder von vorne. Wie 1923 (Hyperinflation) bzw. 1948 (Währungsreform). Wenn das so passiert, sind diese beiden Meinungen durchaus zu bedenken.

    Allerdings glaube ich nicht mehr an so ein Szenario.

    Dafür befinden wir alle uns mittlerweile in einem Gesamtumfeld, dass es so noch nie gegeben hat seit Menschen auf dieser Erde leben. Dabei darf nicht übersehen werden, dass die Entwicklung hin zum jetzigen Zustand nicht über Jahrtausende erfolgte sondern im Wesentlichen in den letzten hundert Jahren. Egal ob man die Bevölkerungsdichte, die Höhe der Schulden und Derivate oder den technischen Fortschritt betrachtet. Ein Mensch, der sagen wir um 1750 lebte, würde, käme er nochmal zurück, die Welt nicht einmal ansatzweise mehr verstehen. Ein Zeitsprung aus dem Jahr 750 ins Jahr 1.000 a.D. dagegen würde unter Umständen nicht einmal auffallen.

    Es hat historisch gesehen in den letzten Jahrzehnten eine exponentielle Entwicklung in fast allen Feldern gegeben, auch die Dummheit und Unwissenheit ist mindestens in der zweiten Potenz gestiegen.

    Mittlerweile glaube ich sagen zu können, dass ich eine grundlegende Neuausrichtung in allen Bereichen erwarte. Vielleicht wird es künftig noch nicht einmal mehr Geld oder Gold geben müssen. Weiter möchte ich mich nicht vorwagen weil dass alles mehr Stimmungen und Schwingungen sind statt Fakten, Fakten, Fakten von denen ich mittlerweile die Nase voll habe.

    Dass werden aber sehr sehr viele Menschen nicht nur nicht verstehen sondern sie werden in eine absolute existentielle Gefahr kommen. Und das muss noch nicht einmal Lebensmittelknappheit sein. Die Leute bringen sich ja auch nicht ums Leben weil es nix mehr zu essen gibt sondern weil die Birne nicht mehr funktioniert.

    So gesehen würde die Deagel-Liste

    http://www.deagel.com/country/forecast.aspx?pag=5&sort=PPP&ord=DESC

    auch einen Sinn bekommen wonach in den entwickelten westlichen Ländern bis 2025 eine Bevölkerungsreduzierung von bis zu 80 % prognostitiert wird (USA von 310 Mill. auf unter 70 Mill.) während in den sogenannten unterentwickelten Ländern, wo die meisten Menschen ohne Internet, Strom und Lebensversicherung ihr Leben meistern, die Bevölkerungsdichte relativ stabil bleiben wird und teilweise sogar noch zunimmt.

    • Force Majeure

      @Christof777

      Überall in den Nahrungsmittel sind Hormone die eindeutig die Leute verblöden lassen. Erst heute auf Phoenix gab es einen Bericht darüber. Der Hoden-und Brustkrebs nimmt deswegen auch immer mehr zu. Die Nahrungsmittelindustrie sitzt mit in den Gremien des Bundes und sagt: Ach alles nicht so schlimm. Deswegen geht es weiter so. Auch die Kinder verblöden deswegen immer frühzeitiger. Der Zynismus ist grenzenlos.

      • @ Force Majeur

        Danke! Daumen ganz weit hoch!

        Selbst das Leitungswasser Ist heutzutage u.a durch Medikamente u.s.w total verseucht. Und wehe es wird mal privatisiert. Siehe Aussage vom Nestlé CEO: „Wasser kein Menschenrecht, sondern Lebensmittel und sollte Marktwert haben“

    • @christof – i hab da auch was glesen . Des is aber jenseits meines Vorstellungsvermögens – da komm i nimmer ganz mit : “ Finanzsystem – Können alte Mächte die globalen Schulden von 215 Billionen US-Dollar auflösen und das Weltfinanzsystem zerstören? “ http://der-bondaffe.com/2017/05/15/finanzsystem-koennen-alte-maechte-die-globalen-schulden-von-215-billionen-us-dollar-aufloesen-und-das-weltfinanzsystem-zerstoeren/

      • @Tölzerin
        muss man alles verstehen ? Was in der Welt passiert ? Viele verstehen ja nicht einmal ansatzweise, was in Ihnen selbst passiert, der Autor eingeschlossen.

        Wir sollten akzeptieren, dass das, was uns umgibt

        1. nicht zufällig passiert (das ist schon im Kindergarten so)
        2. sehr wahrscheinlich seit Beginn an einem Plan unterliegt.
        3. wir hier erst seit einigen Jahren begreifen, dass die Dinge anders sind als wie man es uns erzählt hat.

        Wie bitte schön, soll man das, was seit Jahrtausenden (von der Kirche) umgesetzt wird ohne irgendeine Vorbildung bzw. Verdummung seitens des Systems nun innerhalb einer kurzen Zeit verstehen ? Das ist unmöglich.

        Aber ich arbeite daran.

  15. @christoff777
    Schon möglich,jedoch hatte man vor allen Katastrophen auch gesagt, dass jetzt das Umfeld anders wäre und so etwas nicht mehr passieren kann.
    Das Schicksal jedoch findet wie das Leben immer einen Weg. Und wenn der Murphey heisst.Der besagt, wenn es eine auch nur entferne Möglichkeit gibt, dass es passiert, dann passiert es auch.Und immer dann, wenn alle es für unmöglich hielten.Sonst würde die Titanic und die Andrea Doria heute noch schwimmen und
    der betreffende Flieger nicht komplett verschwunden sein, mit aller Technik.
    Ich will nicht mal behaupten, dass Gold vor all dem schützt, aber wir haben nichts besseres.

    • @Renegade, @Christof777
      Ich bin auch der Meinung, dass eine einfache Lösung nicht mehr möglich ist. Neben den potenzierten Problemen, deren Lösung gar nicht mehr angegangen werden will, kommt noch das Problem der Spieler, der Macht in wenigen Händen.
      Gott hat uns das Gold gegeben wie auch die Atomkraft zu unserem Nutzen. Doch was macht der Mensch (also die dunkle Seite in ihm)? Er missbraucht beides: Die Atomkraft sollte dem Menschen das Paradies bringen, indem ihm Mühsal abgenommen wird. Doch dann kamen die grünen Gutmenschen und verboten es. Stattdessen wird die Atomkraft nun für Waffen eingesetzt. Albert Einstein erkannte richtig: Das Problem ist heute nicht die Atomenergie, sondern das Herz des Menschen.

      Und beim Gold ist es entsprechend.

      Zusammenfassend:
      Es ist eine verabscheuenswerte Schwäche der Menschen, bewundernd zu jenen emporzuschauen, die ihnen auf glänzende Art Böses angetan haben. Sie sprechen lieber vom Zerstörer eines Reiches als von dessen Gründer. (Voltaire)

  16. @toelzerin, Christoph,
    Willlkommen bei der Herauslösung aus der MATRIX !!!

    Der Beginn zu begreifen, was ein FREIES Tier zu Menschen (Personal : Sache) unterscheidet !

    In dem auch kein EM mehr zählt !

    Sondern nur die Familie bzw. der Stamm und dann das Volk…

  17. @goldreporter ,
    Okay,
    Auch hier werden andere Ansichten wohl ncht gerne gesehen….
    Gold ist nur Mittel zum Zweck !

    Nordlichtg

  18. @ Renegade
    das mit dem Krieg ist schon richtig aber Klima und CO2 haben nicht unbedingt was mit Umweltschutz zu tun. Pflanzen nehmen bekanntlich CO2 auf um dann über die Fotosynthese letztendlich Sauerstoff abzugeben. CO2 ist ein Dünger für Pflanzen und ich hab nichts dagegen, wenns von denen mehr gibt,
    Habe nicht gehört, dass in Paris über Umweltverschmutzung geredet worden wäre. Man kann mit dem Abkommen in Paris vielleicht die Wirtschaft ankurbeln aber nicht was für die Umwelt tun. Die Temperatur auf der Erde hat sich immer geändert und wenn es wärmer wird, freuen sich zumindest die Russen.

  19. Klapperschlange

    Schon wieder Notsignale aus ‚Kleinbritannien‘: „Mayday, mayday, mayday“.
    Sell (Theresa) in May, and „please, go away“

    Die (sture) Zweitausgabe von Maggie Thatcher, Theresa May, kommt bei den Briten -vor allem bei den Jugendlichen – nicht gut an; nun fordern 2/3 ihrer Parteigenossen
    ihren Rücktritt (mehr:)
    (“ The Queen might be shocked, as well.“)

    Ein typisches Beispiel für das Sprichwort: „Hochmut kommt vor dem Fall“, oder ist das alles absichtlich inszeniert, um den „BREXIT“ zu umgehen?

    Hätte Alt-Kanzler Kohl vor der Wiedervereinigung auf Thatcher gehört („Wenn ich Deutsche wäre, würde ich die Bundesbank und die D-Mark auf alle Fälle behalten.“ , dann…
    wäre uns vielleicht die Teilnahme am EU-Trauerspiel (G&S- ‚Draghödie‘, endlose Euro-Krise, dreister Diebstahl unserer Altersvorsorge, EU-Vorschriften-Wut,…) erspart geblieben.
    Aber die zugedachte „Zahlmeister-Rolle“ in der EU-Diktatur war wohl der (G&S-)Preis für die Kapital-Erhöhung der BRD-GmbH Wiedervereinigung.

    • @Klapperschlange
      Nun wollte aber Kohl unbedingt die Wiedervereinigung und die blühenden Landschaften. Und Mitterrand wollte dafür die Atombombe der Deutschen, die DM. Die bekam er weg und handelte sich dafür die Saringranaten für die französische Wirtschaft ein.
      Letztlich muss man sagen, dass der Bundesbank, ähnlich wie der SNB ohnehin nichts anderes übriggeblieben wäre, als die DM kräftig abzuwerten.Und die EU bestand vorher auch schon in Form der EWG.Verloren haben die anderen, das Opfer der Deutschen war überschaubar. Die paar Milliarden hätte man ohnehin drucken müssen. Dass allerdings Merkel dem Ganzen mit der Energiewende
      ( wir schaffen das ) und den Flüchtlingen ( wir schaffen das ) das Tüpfelchen aufgesetzt hat, ist ein anderes Ding. Darüber spottet die ganze Welt.
      Denn geschafft wurde bisher nichts und auch die blühenden Landschaften des Herrn Kohl im Osten blühen auch nicht so prall.
      Nun ist die ganze Welt verschuldet bis übers Dach, schuld daran sind wie immer die Deutschen und deshalb werden die abgeschafft.Das hätte den Vorteil, dass diese am kommenden Krieg nicht mehr schuld sein können, da es diese eben nicht mehr gibt.
      Was man nicht mehr ändern kann, muss man hinnehemen, also muss jeder für sich selbst sorgen und Vorsorge tragen.
      Natürlich fleissig schuften Steuern zahlen und in Aktienfonds, Riester und Betriebsrenten einzahlen.Damit die anderen profitieren.Vorausgesetzt, es gibt genügend dumme Restdeutsche.
      Die weniger Dummen werden genau das nicht tun und lieber etwas mehr faulenzen und ihr angespartes oder ererbtes Vermögen in Sicherheit bringen.Bisher nahm man dazu Gold und Silber, aber vielleicht tun es ja Bitcoins auch. Obwohl ich daran nicht so recht glauben mag,sind diese doch von anderen geschaffen worden. Vielleicht extra dafür, um das Restguthaben der Deutschen oder der Blauäugigen abzuschöpfen.
      In dieser Situation wären die noch Deutschen gut beraten, auf Bewährtes zu setzen.
      Wenn schon Aktien oder Immos, dann am Besten gleich die Staatsbürgerschaft und den Namen ändern. Auf Mohammed Abu al Düsseldorferii oder so.

    • @anaconda

      Ja – man sollte mit der Zeit gehen.
      Sonst geht man mit der Zeit.

      Deshalb heißt mein junger (Kater)Bua auch mit dem 2 Namen Hasan.

      Beim Tierarzt wird immer darüber gelacht.

      Furzl – Hasan

  20. @Force

    Eines nicht mehr fernen Tages scheißen die Kamele in die Wolkenkratzer der Kameltreiber.

    In Saudi Arabien sind ja 60 – 70 % Staatsangestellte.

    Die Arbeit machen billige “Sklaven“ aus armen Nachbarländer.

    Ist das (Wasser)Öl aus oder der Preis steigt nicht, haben diese Hurensöhne bald ein unlösbares Problem.

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Stiller Leser: @alle hier in diesem Forum! Ich bin ja (zumeist) nur ein stiller Leser! Und ich lese hier schon seit...
  • 0177translator: @Familienvater https://de.wikipedia.org/wiki/ Niall_Ferguson#Werke_und_Kontr oversen Dazu empfehle...
  • Spontaner Gast: ……..Stimmt Zbignew B. …………&# 8230;………&...
  • Klapperschlange: Genau: der Punkt macht‘s (an der richtige.en Stelle). Neuer Grundkurs für die US-Navy: –...
  • Boa-Constrictor: @Familienvater Jedes Buch, mit dem ein Autor („Zeitzeuge“) den Anspruch erhebt, der Nachwelt (vor...
  • Toni: @Dog was mir bei unseren „Lieblingsbanken“ also den Swap Dealern, die netto short Positionen haben...
  • Familienvater: @Boa deswegen bin ich überzeugt, dass es sich lohnt mit der Geschichte zu befassen. Irgendwo laß ich...
  • SilverSurfer: Nun ja, dass man eine neue Krise bekommt muss man halt erst mal die Zinsen anheben. Daraufhin kippt die...
  • 0177translator: Ihr Kommentar muß noch freigegeben werden Es fehlt immer noch der Punkt am Ende dieses Satzes! Einen...
  • Boa-Constrictor: @Taipan Manchmal wiederholt sich die Geschichte (z.B. die vielen Keilereien von „Issos‘ 333), und...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren