Anzeige
|

China braucht mehr Gold aus dem Ausland

Gold Nugget Erz

Die Goldausbeute der Bergbauunternehmen sinkt bei steigenden Kosten.

Auch chinesische Goldminen sind mit geringerer Goldausbeute und schwindender Profitabilität konfrontiert. Im Zweifel muss künftig mehr Gold importiert werden.

In großen Goldproduktionsländern wie Südafrika, Kanada, den USA und Australien kämpfen die Minenunternehmen seit Jahren mit massiven Kostensenkungen und größeren Förderanstrengungen gegen die schwindende Goldausbeute an. Nicht wenige Marktkenner sprechen vom „Peak Gold“, dem historischen Fördermaximum. Ist es überschritten, dann nehmen die Goldfördermengen Jahr für Jahr ab, bis zu völligen Erschöpfung der Ressourcen.

Auch im größten Goldförderland China ist eine solche Entwicklung zu beobachten. Laut einem Bericht des Nachrichtendienstes Reuters erwarten Analysten einen deutlichen Rückgang der Goldausbeute in den kommenden Jahren. Wie in anderen Regionen der Welt nimmt die Goldkonzentration im Erz ab. Neue ertragreiche Goldfunde bleiben aus. Und die Profitabilität der Minen nimmt aufgrund des gefallenen Goldpreises ab.

„Viele heimische Minenbetreiber schlagen sich mit den Problemen abnehmender Reserven, fallender Mineralisierung und steigenden Cash Costs herum“, sagt Xinying Chia, Analyst bei Business Monitor International (BMI). Und weiter: „Fallende Goldpreise werden die Wirkung dieser Effekte verschlimmern, weil die wirtschaftlich abbaubaren Reserven schwinden und das die Gewinne auffrisst“.

China Goldnachfrage Angebot

Goldnachfrage (dunkelrot) und Goldangebot (rot) Chinas seit 1994 (Quelle: Thomson Reuters GFMS / World Gold Council)

 

China könnte deshalb gezwungen sein, bei anhaltender Nachfrage künftig noch mehr Gold im Ausland einzukaufen, um den heimischen Bedarf zu decken. Chia erwartet, dass das Wachstum der chinesischen Minenproduktion von derzeit jährlich 6 Prozent auf nur noch 0,9 Prozent im Jahr 2018 zurückgeht.

Wie die Grafik oben zeigt, ist die chinesische Goldnachfrage in den vergangenen Jahren gegenüber dem Inlandsangebot (Minenproduktion + Recycling) an Gold überproportional gestiegen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=45691

Eingetragen von am 20. Okt. 2014. gespeichert unter China, Gold, Marktdaten, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

35 Kommentare für “China braucht mehr Gold aus dem Ausland”

  1. Soll das nun heißen, es gibt zuwenig Gold auf der Welt ? Und wie sieht das mit Silber aus ? Wo sind die propagierten unerschöpflichen Goldvorräte der Erde,der Ozeane mit denen man die Strassen pflastern kann.? Die Bullionbanken sollen nur weiter das Gold und Silber drücken, je mehr desto besser.

    0
  2. Selbstständiger

    ne anaconda d.h. Du und ich wir haben zu wenig Gold und die Chinesen zuviel

    LOL egal ich glaube die Wahrheit kommt zu unseren Lebzeiten niemals raus

    wenn der Mensch als grösster sich selbst auslöschender Parasit ausgestorben ist,

    bleibt alles Gold und Silber auf der Erde und unsere Knochen bilden die nächste Kohleschicht grins

    0
    • Man wird sehen … In Zeiten des Internet, Facebook, Twitter & Co. braucht man keinen „Arabischen Frühling“ im Westen, damit die Wahrheit an die Oberfläche aufsteigt. Die permanenten Eingriffe in die „angeblichen freien Märkte“ nehmen immer größere Dimensionen an, inzwischen ohne „Täter-Tarnung“ und ganz offen vor den 14.6 Mrd. Augen auf diesem Planeten.
      Es ist nur eine Frage der Zeit („konkreter Termin!“), bis dieses Lügengebäude in sich zusammenfällt,
      und dann rotiert die Hauptstrompresse, daß Rauchwolken auftauchen.
      Dann haben es plötzlich alle gewußt, aber keiner hat sich getraut…

      Zum Thema Minenbetreiber: die sog. „Explorer“, die nach neuen Meteoriten-Einschlägen und somit nach Edelmetallen suchen, haben wegen der gesunkenen Preise ihre Aktivitäten auf kleinste Sparflamme zurückgefahren; dort wird kaum noch investiert.
      Kein Wunder, daß die ersten Silberminen ihre Auslieferung gestoppt haben.

      0
      • @Goldminer
        Und das wird Konsequenzen haben.Denn eine Mine kann man nicht so schnell hochfahren wie eine Zentralheizung.Ist die erst mal stillgelegt oder wird nicht gewartet,dauert es lange und kostet viel die wieder in betrieb zu nehmen. aber die Herren im Nadelstreif bei den MSM wollen uns weismachen,dass man die Mine bloß wieder hochfahren muss um auf unerschöpfliche Goldmengen zu stoßen.Das sit ein Märchen,genauso wie das Gold in den Ozeanen oder in den Kometen oder irgendwo in Hawaii oder Tukmenistan. Gold und Silber ist knapp und immer knapper, da kann man den Spekuanten noch soviel Sand in die Augen streuen.Die Vorräte neigen sich dem Ende zu und der Verbrauch an diesen Metallen steigt drastisch an.

        0
        • @anaconda
          Man könnte glatt glauben, daß Gold industriell 71 mal schneller als Silber „verbraucht“ wird.
          Vor einigen Jahren „nur“ 10-15 mal.

          0
          • @Goldminer
            Gold in privaten Tresoren der Reichen verbleibt dort meist ewig und ist damit verbraucht.Die verkaufen das nicht.Es ist denen auch viel zu Umständlich Großvaters Goldmünzen Sammlung oder die Schaffhausen Uhr zum Shop zu tragen und den RR davor zu parken.Und nötig haben die es meist auch nicht.Die weniger Reichen und vor allem die Erben,besonders wenn die auch noch glücklos sind, die verkaufen schon mal und zahlen damit den BMW oder das Wohnmobil an oder die Schulden im Wettbüro ab.In letzter Zeit bekommt man jedoch wenig gebrauchte Goldmünzen angeboten.

            0
  3. Hey @anaconda ,

    Zu “zahlen” bedeutet=(letztenendes)zu arbeiten (bzw. Naturalien zu verkaufen) … es is hoffnungslos auf Denkende damit zu stoßen. …..

    Ich schreibe auf ein blatt Papier die zahl 500 und du gehst dafür 7 tage a 8std für mich arbeiten, am ende gebe ich dir für deine arbeit den zettel mit der 500 drauf. Das ist unser system. Jetzt hab ich es so ausgedrückt damit mans versteht. Aber damit fängt dieses system erst an. Es is hoffnungslos, die leute kapierens einfach nicht was für ein perverser betrug das ist. Ich kann so viele papiere rausgeben wie ich will und andere tun dann was Ich ihnen aufgebe. Ou man ich gebs auf .

    Dann vertrau mal der fed+ihren hintermännern :) …es werden echte werte gegen papier eingetauscht…und alle paar jahrzehnte…auf die eine oder andere art enteignet(zwangshypotheken hohe grundsteuern..etc) oder zerstört(krieg etc)immobilien sollen bleibende werte sein und sind es nicht. Wo ist sind die einzigen bleibenden werte? Im prinzip nur EM . Ca. 1000 Jahre war auf diesem grund und Boden Silber das einzige zahlungsmittel . Das konnte auch nicht irgendeiner beliebig vermehren … wie papierzettel mit zahlen drauf (denen man vertraut haha ) .

    Und wenn du einen kredit aufnimmst(zb für ein haus)dann will die bank eine gebührende sicherheit dafür, welche sie bei ausfall deiner tilgungs(geld)raten dann zwangsvollstreckt (und dann dein haus besitzt und du nichts, obwohl du schon viel dafür gearbeitet hast) und somit einen echten wert hat. DU aber musst dafür arbeiten und hoffen das du in dieser zeit immer genug geld für deine arbeit bekommst und nicht arbeitslos wirst. Du erbringst echte leistung, die (geschäftsbank)bank holt es sich LEISTUNGSLOS einfach so von der zentralbannk(und diese zentralbank druckt das geld aus dem nichts, oder sendet eine elektronische zahl ebenfalls aus dem nichts). Merkst du was?

    0
  4. @anaconda … ja richtig … ein “eklatanter betrug” . Mit anderen worten und letztenendes *eine verschwiegene sklaverei* . Vor etwas längerer zeit musste man ein sklavensystem nicht verstecken, jedoch haben sich die sklaven erhoben und mittlerweile macht man es dem Verstand der sklaven (also 90 bis 99% aller menschen) fast unmöglich zu verstehn das sie jetzt wieder sklaven sind, indem man ein System erschaffen hat, das schlicht zu kompliziert für die Dummköpfe ist. Das ist es auch schon. Das war leicht oder?

    0
    • @fat-siggy
      Sie haben ja diesbezüglich völlig recht.Der Großteil der Bürger wird verdummt, sei es schon in den Schulen oder danach in den Medien.Sicherlich auch absichtlich, denn ein verdummtes Volk lässt sich leichter regieren und manipulieren. Alleine schon die Werbung in den Medien ist eine Verdummungskampagne. Nur das nützt den anderen aber nichts.Wir müssen uns arrangieren und unserer Segel dem Wind anpassen. Gegen den Wind spucken und die Wut herausschreien bringt nicht viel, genauso wenig wie fatalistisches resignieren.
      Das Geldsystem wird nicht abgeschafft werden, ebenso das unselige Zinssystem.Wir und nur wir alleine haben es in der Hand, was wir kaufen und wohin wir unser Geld bringen.Wir können unseren Kopf gebrauchen und mit den Füssen abstimmen.Damit können wir das System beeinflussen, indem wir uns verweigern.Ein Weg wäre: Keine Schulden machen,keine Kredite nehmen, keine Anlageprodukte kaufen und den Konsum auf das Lebensnötige beschränken.Ist ohnehin gesünder.Geld von der Bank holen, privat deponieren oder in Sachwerte tauschen.
      Dadurch,dass die Banken zugeben,dass sie selbst unsicher sind,abgewickelt werden können, machen sie ungewollt noch Werbung für diesen Weg.

      0
      • Ich machs genau so!
        Und mit den Füssen habe ich auch schon abgestimmt, dahin, wo es keinen Euro und damit Steuerzahlerhaftung für Banklumpen gibt.

        0
  5. Henry Ford zum Geldsystem

    „Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh.“

    0
  6. Im prinzip muss man über „allermeisten menschen“ lachen, wie zurückgeblieben und dümmlich diese art ist…alles andere ist nur konsequenz daraus

    0
  7. Muss man mit Humor nehmen -)

    0
  8. Frage ans Forum:
    Warum wird, so wie bei Silber, nicht auch bei Gold eine 20%ige MWSt eingeführt??
    Wäre doch eine Möglichkeit zu zusätzlichen Steuereinnahmen..
    Schreibe aus Österreich und weiß nicht, wie es in anderen Ländern gehandhabt wird.

    0
    • @rokni64
      Wenn das angekündigt wird, gibt es einen ungebremsten run aufs Gold.Das Runterdrücken des Preise ist dann wesentlich teurer als die MwSt Einnahmen, sprich,das lohnt sich nicht.
      Ein Beispiel dazu: Flugbenzin Avgas 100LL war steuerbefreit zu Zeiten von Franz Josef Strauss.Danach schrien die Sozis Zeter und Mordio solange, bis auf das Benzin die Steuer drauf kam. Nun ist es so, dass die deutschen Autofahrer im Jahr mehr Benzin an der Zapfsäule beim Tanken verschütten als die gesamten deutschen Privatpiloten im Jahr verfliegen.Und die meisten tanken ohnehin den 400 Liter Tank im Ausland voll (wie ich).Und so kam es, wie es kommen mußte:
      Das Eintreiben der Flugbenzinsteuern kostet dem Staat ein Vielfaches dessen was er durch die Steuer einnimmt.Aber Hauptsache,die SPD ist zufrieden.

      0
  9. @anaconda…. wow :-) … jetzt muss das nur noch jeder tun …

    0
  10. @rokni64

    Weil überall da, wo die Herrschenden die Voraussetzungen ihrer Macht haben, diese sich nicht selbst besteuern.

    Das ganze (EU)Brüssel ist steuerfrei.

    0
    • @fat-siggy
      Das überzeugt mich nicht, Luxus-Immobilien oder Schmuck sind ja auch nicht steuerfrei..
      Nein, der Grund ist ein anderer…

      0
  11. @rokni64

    Bin neugierig

    0
    • @fat-siggy
      Wenn ich den Grund wüsste, hätte ich die Frage nicht stellen müssen. :-)
      Ich weiß es auch nicht, wollte nur mal hören, was Ihr so denkt.
      Denn es wäre so einfach, die Leute vom Gold wegzubekommen; einfach eine Steuer drauf und die Nachfrage würde zum Erliegen kommen…

      0
  12. In etwa 50 Km Entfernung dieser Goldfundstelle habe ich, noch ahnungslos, meine Fluchtburg mit 1,5 Ha Land gekauft und wohne meist dort.
    Wenn ich Investoren finden würde, die sich beteiligen, kaufte ich ein paar Hektar Land dort.
    Preis: Zwischen umgerechnet 2 – 4 Tausend Euro pro Hektar. Dort ist fast alles Wald.
    Wirtschaftlichkeit und Beschaffenheit, um mit Holzerntemaschinen arbeiten zu können, bestimmen den Preis.

    http://www.stern.de/panorama/schweden-schwedinnen-finden-gold-statt-beeren-609513.html

    0
    • @guguk.Wenn dieSchwedinnen auch dort sind werd ich Teilhaber!Aber ein Hektar ist nicht viel!Außer du baust dort Frauensaunen,dann ist es mehr als genug!;)

      0
  13. An alle – Gold kann man künstlich erzeugen und beliebig vermehren:
    http://www.eastoftheweb.com/short-stories/UBooks/Rum.shtml
    Das werde ich meiner Schulklasse auf Englisch vorlesen.
    Damit sie lernen, alles zu glauben, was man ihnen so erzählt.

    0
    • @0177translator.Was auf änglisch geschrieben tut ,das stimmt,imma!Ich kann das aber auch,man nehme Goldlack,gieße ihn in Barrenform und läßt diesen ein Jahr austrocknen!Ein 500gr./g Barren kostet so etwa 80€!Nix Wolfram!Purer Goldlack!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      0
      • @Heiko
        Also der alte Rumpelstilz, der Stroh zu Gold spinnen konnte, hat inzwischen längst die Staatsbürgerschaft der USA. Kurz nach dem gescheiterten Entführungsversuch des Königskindes festgenommen von den FBI-Agenten Mulder und Scully (zuständig für mysteriöse Fälle), sitzt er seit 200 Jahren in dem Superbunker auf Hawaii und hat seither alles Stroh aus den Köpfen der Amis zu Gold gesponnen. 160.000 Tonnen. Deshalb sind die Amis auch so klug. Und so reich, versteht sich. Und deshalb immer noch sauer auf Japan, weil der Tenno ja nur aus diesem Grund Hawaii erobern wollte. Heiko, ich habe eine Idee: Den Bauern die Strohballen abluchsen und nach Hawaii an die Amis verkaufen.
        Beinahe wäre ihm ja die Flucht gelungen. Mit Hilfe der Gnome von Zürich, seinen Vettern, die ihm einen Schweizer Paß hatten zukommen lassen. In einem malaysischen Passagierflugzeug saß er. Das wurde aber rechtzeitig abgefangen und umgeleitet.
        Heiko, wir müssen mit den Strohballen nach Diego Garcia. Aber kein Stroh aus der Schweiz mitnehmen, sonst gibt’s Ärger. In einem war nämlich der Paß drin versteckt gewesen zusammen mit den Flugtickets.
        Silberjunge – bald erscheint ein Buch von mir im Kopp-Verlag !!!
        Und habt Ihr überhaupt schon das neueste gehört? Endlich ist klar, warum Kermit der Frosch so eine Ablehnung gegen Schweine hat und Miss Piggy nie heiraten wollte. Weil er (Frosch) aus Frankreich kommt und daher die Wahrscheinlichkeit hoch ist, daß er Muslim ist. Eigentlich hat ihn ja nur seine grüne Hautfarbe verraten. Kermit soll jetzt in Guantanamo sein.
        (Mann, was war das bloß für eine komische Zigarette, die ich da vorhin geraucht habe?)

        0
        • @0177translator ,du solltest sowas nicht rauchen!Wir sind Germanen,wenn schon Rauchen dann Stechapfelkerne!Besser was Flüssiges,es spiritualisiert und beflügelt!;)Aber wer weiß,vielleicht haben die Amis die versteckten Goldschätze der Japaner gefunden?Man kann nur hoffen das die Nipponesen damals alles versenkt haben!

          0
  14. @rokni64

    Wenn du es nicht weisst, woher willste dann wissen ob es die wahrheit ist, oder nicht, wenn dir jemand darauf antwortet? :p

    0
  15. Rokni64@ Gold ist nicht grundsätzlich Steuerfrei. Nur Anlagegold d.h. Goldmünzen und Barren die nur einen reinen materiellen Wert darstellen werden in der EU als Kapitalanlage eingestuft und sind von der Mwst befreit. Du zahlst ja auch nicht auf Aktien oder Anleihen eine Mwst. Bei Sammlermünzen gibt es verschiedene Mwst. Abstufungen die vom Prägejahr und der Differenz vom Sammlerwert zum Materialwert abhängig sind. Industrielles Gold wie Goldbleche, Golddraht oder Dentalgold unterliegen der Mwst.Alles klar?

    0
  16. Rokni64@ Nachtrag, Gold zählt noch immer als Geld und auf Geld gibt es keine Mwst. Silber besitzt keine monetäre Funktion mehr und wird als reiner industrieller Rohstoff angesehen, daher keine Befreiung von der Mwst. Es gibt keine einzige Notenbank die Silber zur Währungsabsicherung besitzt. Silber ist in vielen Bereichen unersetzbar aber Silber ist kein Geld. Bevor jetzt die Silberbugs verbal Amok rennen, ich habe selbst ein paar gelbe Boxen mit Maples.

    0
    • @christian@anaconda
      danke für Ihre Antworten!

      0
    • @Christian
      Das ist völlig richtig.trotzdem ist es in den Köpfen der Leute noch Geld. Für ein paar Silberlinge….etc.Gold ist per heutiger Definition auch kein Geld (Bernanke).
      jedoch in den Köpfen der Menschen nach wie vor.Kommt es zu einer schweren Krise mit Auseinanderbrechen der staatlichen Strukturen, können Silbermünzen durchaus zu einer Art Ersatzwährung werden.

      0
      • Viele Menschen glauben auch nicht mehr an einen Gott. In ihrer letzten Stunde aber fangen sie an zu beten.

        0
  17. Anaconda@ Für einen autochthonen Österreicher über 40 ist Silber noch immer Geld. Die 25 und 50 Schilling Silbermünzen waren in den 70ern und 80ern sehr beliebt, man sammelte sie und konnte sogar damit einkaufen gehen. Jedes Geschäft akzeptierte sie. Bis 1973 bestand die 10 Schilling Münze aus 64% Silber. Ab 1974 bestand der 10er wenigstens noch aus einer hochwertigen Kupfer/Nickel Legierung. Der heutige Eurocentdreck besteht aus minderwertigen Eisen mit einer hauchdünnen Kupferschicht. Wenn ich heute einen prägefrischen glänzenden 2014er Maple in der Hand habe, sehe ich „echtes Geld“ aus 99.99% reinem Silber, leider sieht es der Staat und die Finanzwelt nicht mehr so.

    0
    • @Christian
      Ja und das ist Absicht.Geld soll keinen eigentlichen Wert mehr haben und nur als reines Tauschmittel gelten, wobei der Staat die Spielregeln bestimmt.
      Der nächste Schritt wird das Abschaffen des Bargeldes sein.Die Begründung liefert heute Morgen der Spiegel: 50 % des Bargeldes werden für illegale Zwecke verwendet.Damit wird jeder Bargeldträger von vornherein kriminalisiert.Dann besteht der Euro nicht mal mehr aus Kupfer/Eisen und die Regierung hat auch nicht mehr das Problem,dass zu wenig Scheine vorhanden wären um bei einem Bank-Run alle zu bedienen. ( Die letzte Krise wurde nur durch die 500 Euroscheine gemeistert, davon gab es genug).
      Orwell wird Wirklichkeit.

      0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Hillbilly: Feinwaage besorgen und die Sägespane im 10tel Grammbereich abwiegen.
  • Lee Harvey Oswald: Ist doch alles kein Problem. In Zeiten größter Not wird man auch n abgesägtes Stück vom Kilobarren...
  • omen: Na, Krösus, ist ja erbaulich, das ein Vertreter der R2G-VerBILDeten sich literarisch auskennt. Nur ein kleiner...
  • Catpaw: @irgendeintyp Da muss ja jemand wahnsinnig sein, ein Produkt, welches ständig im Preis fällt und nach ihere...
  • Force Majeure: @Notgroschen Sehr richtig. Wir erleben eben beides, mal selten geht es hoch, dann plötzlich doch immer...
  • Force Majeure: Die Likes sind alle gekauft.
  • Force Majeure: @Goldnugget Noch viel lächerlicher. Selbst Gold halten und es den Leuten permanent schlecht reden.
  • Notgroschen: @irgendeinTyp Eine „beschränkte“ Kurzsichtigkeit zeigt sich dann aber schon, wenn nur die...
  • Force Majeure: @scholli Vielleicht wechselt man auch von Papier zu physischem Gold. Die ETFs gehen in der Anzahl...
  • Hillbilly: Die Schatzkiste, einfach köstlich, dazu gibt es als kleines Gimmik eine Augenklappe und einen...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter