Anzeige
|

China: Goldbarren-Verkäufe steigen um mehr als 50 Prozent

Chinesischer Goldbarren: Anleger haben den schwächeren Goldpreis einmal mehr zu Käufen genutzt (Xuejun-li-Fotolia.com).

In China wurden im ersten Halbjahr 2017 Goldbarren im Umfang von 158,40 Tonnen nachgefragt. Das meldet die China Gold Association.

Chinas Goldnachfrage hat im ersten Halbjahr deutlich angezogen. Laut China Gold Association wurden in dem Zeitraum 158,4 Tonnen Gold in Form von Investmentbarren nachgefragt. Dies berichtet Bloomberg. Gegenüber Vorjahr entspräche dies einer Steigerung um 51 Prozent.

Die gesamte Goldnachfrage für das erste Halbjahr wird mit 545,2 Tonnen beziffert. Der Wert liegt 10 Prozent über dem Ergebnis des Vorjahres. 339,8 Tonnen Gold wurden in Form von Schmuck abgesetzt (+9 Prozent).

Die Nachfragemengen differieren deutlich von den Zahlen die der Marktforscher GFMS gestern publiziert hat. Dort summiert sich die Nachfrage nach Anlagegold im ersten Halbjahr auf nur 123,9 Tonnen. GFMS hat darüber hinaus nur eine chinesische Schmucknachfrage von lediglich 292,7 Tonnen Gold für das erste Halbjahr errechnet.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=67114

Eingetragen von am 28. Jul. 2017. gespeichert unter China, Gold, Goldbarren, Marktdaten, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

25 Kommentare für “China: Goldbarren-Verkäufe steigen um mehr als 50 Prozent”

  1. Vielleicht sollte man mal einen Frontmann der Verblödungsindustrie nach China senden damit er den Chinesen mal eindeutig erklärt daß man Gold nicht essen kann und daß Gold nicht mal negative Zinsen bringt ?

    8+
  2. Was haltet ihr von den Geschehnissen am Tempelberg

    1+
    • @Frznj

      Dieser Konflikt wird nicht friedlich gelöst werden können. Er wird zu einer internationalen Krise führen, die militärisch ausgetragen wird!!!

      1+
  3. Hat von Euch jemand ein Dieselauto? Die Automobilindustrie betrügt und der Kunde zahlt die Rechnung (Fahrverbot in Stuttgart und bald auch im Ruhrgebiet). Das kann doch nicht sein.

    Was haben wir nur für eine Rechtsprechung. Meine Forderung, die Industrie muss die Autos auf Benzinmotor umrüsten. Kosten trägt der Betrüger!

    8+
    • @Stillhalter
      Seien Sie nicht persönlich angegriffen, aber an Ihrem Artikel bemerkt man, wie „Medienverarsche“ perfekt funktioniert. Also mal im Ernst: 1.) Nur ein Nichtauto ist ein gutes Auto. 2.) Benziner sind nicht gesünder als Diesel. 3.) Verklagen Sie den Staat, denn zum Zeitpunkt des Kaufes gilt Bestandsschutz. Und das Wichtigste hat schon Krösus gesagt: Wirtschaftskrieg. Und hier muss jeder seinen Anteil zahlen, (die einen mit Arbeitslosigkeit, die anderen mit Kosten) aber nicht jeder muss teilnehmen!
      Ich hoffe, Sie erkennen nun die wahren Betrüger.

      7+
    • 0177translator

      @Stillhalter
      Weil ich als Übersetzer mir auch Geschichte und Landeskunde einpfeifen muß, und zwar reichlich, hole ich das Beispiel der Prohibition heran. Krösus hat dazu bereits ausgeführt, daß diese im Grunde nichts erreicht hat. Und nie haben die Amerikaner so viel gesoffen wie in dieser Zeit (1919-1932). Kuba (Havanna) erstand als Ausweich-Lasterhöhle der Mafia, die dadurch erst stark wurde, illegale Herstellung, Vertrieb und Schmuggel von Alkohol waren die Anschub-Finanzierung für dieses Karzinom. Mit viel hysterischem Geschrei hatten die Jesus-Freaks, insbesondere die Puritaner an der Ostküste, den gesunden Menschenverstand niedergerungen, und die Prohibition wurde sogar als Zusatzartikel (Amendment) in die Verfassung aufgenommen. Mit von der Partie waren die Suffragetten (Frauenrechtlerinnen), die meinten, wenn die Ehemänner nicht mehr saufen dürfen, hören sie damit auf. ihre Frauen zu verprügeln. (Was damals eine Seuche war.) Mit von der Partie waren die Deutschen-Hasser – anno 1919 waren die meisten Bier-Brauereien in der Hand von German Americans. Als es durch war, stellten in den Südstaaten vor allem Schwarze illegalen Alkohol her, waren sie doch vom sozialen Aufstieg weitgehend ausgeschlossen. Das rief den Ku-Klux-Klan auf den Plan: „Die Niggar vergiften uns Weiße!“ Also hat der Klan in großem Stil die illegalen Distillerien der Schwarzen zerstört. Und sich die Mafia zum Feind gemacht. Was FBI-Chef Hoover Jahrzehnte später ausnutzte, er heuerte die Mafia an, um im großen Stil Anführer des KKK zu entführen, zu foltern und Informationen zu erpressen, und sie danach zu töten. Wesentlich für die Abschaffung war auch, daß der Fiskus gewaltige Summen an Branntwein-Steuer nicht mehr kassierte, woraufhin selbst dem letzten Dödel ein Licht aufging, wieviel Kohle der kriminelle Mob einheimst. Nach Aufhebung der Prohibition hetzte man all die Berufs-Brüllaffen und -Schreihälse auf die Hanf-Farmer. von denen Tausende pleite und kaputt gingen. Dahinter standen die Baumwoll- und die aufkommende Chemiefaser-Industrie. Dabei ist Hanf ein Segen; es gibt längst (und schon lange vor Monsanto) THC-arme Sorten, aus denen man feine Textilien (für Allergiker), grobe Textilien, Öl, Kraftstoff usw. machen kann, ohne daß Gefahr besteht, daß sich wer bekifft.
      Habe zu dem Thema an der Uni mal eine Seminararbeit geschrieben.
      Gorbatschow hat übrigens in der UdSSR ähnliches Unheil angerichtet.
      Denk an den letzten Kommentar von Christof777 zum Thema Feinstaub.
      Sorry @Stillhalter – hier poste ich, ich kann nicht anders. Gott helfe mir.

      8+
      • @Hoffender@0177Translator

        Danke für Eure Antworten! Natürlich ist ein Benziner nicht besser als ein Diesel. Ein E-AUTO ist mit verlaub auch nicht besser. Es geht mir auch gar nicht darum was besser ist.

        Mir ist eigentlich auch egal, ob der Staat die Kosten trägt oder der Hersteller.

        Es kann aber nicht sein, dass der Kunde die Zeche für das Chaos zahlen muss.

        Mich kriegen die noch dazu, dass ich gar kein Auto mehr kaufe. Dann mit Rad zur Arbeit. Aussendienst dann mit öffentlichen Verkehrsmitteln (teilweise ländliches Gebiet). Mal schauen was dann passiert. Vielleicht schmeissen die mich dann raus. Dann ist Konsum ganz aus. Dann haben die Idioten es geschafft. Ist dann super für die Wirtschaft.

        4+
        • @Stillhalter

          Widerstand ist angesagt. Habe mir vor 2 Jahren einen Jahreswagen Audi A4 TDI Euro Norm 5 gekauft, der soll jetzt Schrott sein ?

          Ich denke nicht daran und fahre meinen Diesel bis er auseinanderfällt. Das TDI Zeichen werde ich durch ein TFSI Zeichen ersetzen und fertig.

          Im Übrigen gibt es nicht einmal ansatzweise Ernst zunehmende Nachweise über die angebliche Umweltverschmutzung oder Gesundheitsbelastung durch Diesel Fahrzeuge. Ich weiß nicht wer oder was dahinter steckt, aber die offiziell vorgeschobenen Gründe sind erstunken und erlogen.

          Wir haben gerade Bundestagswahlkampf und eigentlich wäre die drohende Enteignung von Millionen Diesel-Fahrern ein Wahlkampfschlager aber bei ausnahmslos allen Parteien herrscht dazu absolute Stille. Warum wohl ?

          Wenn es meine Rechtschutzversicherung hergibt, werde ich gegen Fahrverbote klagen bis der Notarzt kommt.

          ………………………………………………………………………………….

          Daten des Umweltbundesamtes zu NO2-Emissionen: https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/384/bilder/3_tab_emi-ausgew-luftschadst_2017-06-12_0.png https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/384/bilder/2_abb_stickstoffoxid-emi_2017-06-12.png 1990: Gesamtemission: 2,9 Mt Verkehr: 1,5 Mt Anteil Verkehr: 51% 2015: Gesamtemission: 1,2 Mt Verkehr: 0,5 Mt Anteil Verkehr: 38% Dies bedeutet für NO2: – Der Verkehrsanteil der Emissionen wurde von 51% (1990) auf 38% (2015) reduziert. – Die Emissionen wurden von 1990 bis 2015 um 59% reduziert.

          Die Emissionen durch Verkehr wurden von 1990 bis 2015 um 69% reduziert. Das steht im krassen Gegensatz zur Behauptung der Umweltschützer, wir würden unsere Umwelt in immer schlimmerem Ausmaß zerstören.

          Laut UBA kommt der Hauptanteil der verkehrsbedingten NO2-Emissionen vom LKW-Verkehr: „Trotz dieser Minderung ist der Verkehrsbereich mit einem Emissionsanteil von 38 % weiterhin mit Abstand der größte Verursacher von NOx-Emissionen, davon überwiegend aus dem Lkw-Verkehr.“ https://www.umweltbundesamt.de/daten/luftbelastung/luftschadstoff-emissionen-in-deutschland/stickstoffoxid-emissionen#textpart-1 Es würde also nicht reichen, Diesel-PKW zu verbieten, um die NO2-Emissionen zurückzufahren, sondern man müsste den LKW-Verkehr gleich mitverbieten. Dies würde aber zu einem Zusammenbruch unserer Infrastruktur führen und letztendlich unsere technische Zivilisation in Deutschland gefährden.

          Der vom UBA dokumentierte Verlauf der Schadstoffemissionen beginnt leider erst um 1990 bzw. 1995. Zu dieser Zeit waren die Emissionen im Vergleich zu den 60er bzw. 70er Jahren schon massiv reduziert worden. Man darf auch nicht vergessen, dass der Verkehr nicht den Hauptanteil an den Emissionen stellt. Der geforderte Wegfall von Verbrennungsmotoren würde keinen wesentlichen Rückgang der Emissionen bewirken. Und wir sollten nicht vergessen: Seit bestimmt 60 Jahren war die Luft in Deutschland nie besser als heute. Zu erwähnen ist übrigens auch die völlig willkürliche Festsetzung der maximalen NO2-Konzentration von 40 Mikrogramm/m³.

          Die maximale Arbeitsplatzkonzentration (MAK) liegt für NO2 bei 950 Mikrogramm/m³. Entweder sind die Grenzwerte für Arbeitnehmer unverantwortlich lasch. Oder die ganze Diskussion um Immissions-Grenzwerte im Straßenverkehr sind völlig an den Haaren herbeigezogen und von den Umweltschützern ohne jeden fachlichen Hintergrund hochgepusht worden. Ich vermute letzteres.

          Zitiert aus einem anderen Forum

          5+
          • @Krösus

            Ja, Du wirst als Besitzer eines Diesel-PKW gerade enteignet. Mag sein, dass hier ein Wirtschaftskrieg gegen die Deutsche Autoindustrie ausgetragen wird, aber vielleicht nimmt die Konkurrenz den massiven Betrugsskandal auch nur zum Anlass, um Marktpositionen zurückzuerobern. Haben da die berüchtigten „kriminellen Banden“ bei VW, Audi, Porsche, Daimler und Co. nur ihr eigenes Grab geschaufelt? Aber wie dem auch sei, die Umweltverbände haben in diesem Umfeld nun leichtes Spiel. Und auf der Strecke bleiben die Kunden, die Betrugsopfer.

            Wie kann es weitergehend: Der empfohlene Umstieg auf Euro 6 wird keine Lösung mit Bestand sein. Der ADAC hat bereits darauf hingewiesen, dass Euro-5-Diesel-PKW KEINE durchgängig schlechteren Emissionswerte im Vergleich zu Euro 6 aufweisen. Oder anderherum gesagt, Euro 6 ist auch nicht besser.
            Die Entfernung der Betrugssoftware ist auch eine Farce. Fehlerhafte Motorsteuerungen bei erhöhtem Dieselverbrauch als Lösung?

            Lieber Krösus, warte erst mal ab, die Lage ist noch recht unübersichtlich. In Berlin wird es wohl zunächst keine Fahrverbote geben (dafür die Ausweitung von Geschwindigkeitsbeschränkungen) und auf dem „Autogipfel“ (hahaha) wird nur die millionenfache Umrüstung beschlossen. Umstritten ist noch, wer sie bezahlen soll.
            Und wenn Du schon klagen willst, warte auf Sammelklagen.

            5+
            • @Thanatos

              Wenn am Arbeitsplatz eine Belastung von 950 Mikrogramm/m³
              unbedenklich ist, dann steht fest dass die die Belastungsgrenze von gerade mal 40 Mikrogramm für die Atemluft schlichtweg willkürlich und die Behauptung einer Belastung über 40 Mikrogramm wäre gesundheitsschädlich ein absoluter Nonsens ist.

              Es geht um Anderes. Ein versteckter Wirtschaftskrieg ist nur eine von mehreren Möglichkeiten, ich will mich mit Vermutungen auch wirklich nicht festlegen. Möglich wäre z.B. auch das der Staat als ideeller Gesamtkapitalist ( Marx ) gewaltsam neue Geschäftsfelder für die Autoindustrie durchsetzten will, weil die Profitrate für Diesel erschöpft ist.

              Es gibt viele Möglichkeiten für den Krieg gegen den Diesel, nur eine scheidet aus, um Gesundheit und Umwelt geht es garantiert nicht, wie oben genannte Daten beweisen.

              Eines steht für mich fest; Wer sich nicht wehrt lebt verkehrt.
              Widerstand ist erste Bürgerpflicht. Bleibe im Lande und wehre Dich täglich.

              7+
  4. @Frznj
    unter der Al-AqsaMoschee wurde doch schon fleissig gebuddelt…ist wohl einsturzgefährdet und niemand weiss es….offiziell….was dann wohl los sein wird im Ländle…

    5+
    • @draghos

      Gibt es hierzu irgendwelche Quellenangaben, dass da gebuddelt wurde???

      0
    • 0177translator

      @draghos
      Da liegen noch Unmengen Gold, die Vespasian bei der Plünderung des Tempels einst übersah, und die man vor den Römern in Sicherheit gebracht hatte. (:)

      1+
  5. Weis wer ob ich noch irgendwo die „1 Unze Silber Somalia Elefant 2017 Privy ANA“ seriös bestellen kann? Das Ding was bei den meisten Händler sofort weg :(

    1+
  6. Die laufenden Zuflüsse von Gold nach China zeigt doch deutlich, daß die Mittelschicht in China immer wohlhabender wird:
    in den Zahnarzt-Wartezimmern stehen (und sitzen) sie in Schlangenlinien und lassen sich ihre billigen Plastik-/Amalgan-Zahnkronen gegen edle Goldkronen austauschen.
    Den ‚Beißer‘ aus den bekannten James Bond-Filmen und den Börsenbrief-Herausgeber ‚Dr. Harry Dent‘ (Gold fällt auf $400,-) hat man auch schon in Shanghai beim Zahnarzt Dr. No gesehen.
    Bald trägt jeder Chinese seine eigenen Goldreserven mit sich herum; sieht ja auch edel aus.

    5+
  7. Nicht nur in China, sondern auch in Rußland steigen die Devisenreserven in Gold.
    Fas wird schon Teil einer abgesprochenen Strategie sein, daß das edle Metall seit Jahren von West nach Ost wandert.

    http://www.goldseiten.de/artikel/341098–Russlands-Gold–und-Devisenreserven-steigen-in-KW-29-weiter.html
    PS: meine persönlichen Goldreserven sind diese Woche ebenso „weiter gestiegen“.

    3+
  8. Also in Wien könnt ihr kaufen und bestellen was das Zeug hält alles zu haben !!!!

    Doch denkt einmal wirklich in euch hinein,wie kann etwas steigen wo nicht vorher ein richtiger Ausverkauf war so das fast alle das Handtuch werfen ???
    Das hat noch gefehlt und kommt auch noch !!!!
    Deshalb Geduld Freunde der Tag wird kommen

    Gruß aus Wien

    4+
    • @ukunda
      Wenn es so einfach wäre.Gold ist ein sicherheitsrelevantes Instrument.
      Da kann man leider nicht warten, bis alle das Handtuch werfen.
      Das geht vielleicht bei Dieselautos und Schweinehälften.
      Aber eine Krise nimmt darauf keine Rücksicht.
      Sie kommt ungewollt und unverhofft.
      Will sagen, kann sein, dass alle das Handtuch werfen, kann aber auch sein, dass man Gold noch vorher dringend braucht.
      Wer es dann nicht hat, kann das Handtuch zum Blutabwischen nehmen.

      0
  9. @Prophet

    Ich poste mal Links aus dem Mainstream, sonst gilt es noch als Verschwörungstheorie :-)

    https://www.welt.de/kultur/article13591211/Grossmufti-fordert-Grabungsstopp-unter-Tempelberg.html

    Die roten Kühe für die Rückkehr des Antichristen sind auch bereits gezüchtet.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article144816032/Rote-Kuehe-sollen-den-Tempelberg-zurueckerobern.html

    2+
  10. interessant welche Beiträge freigegeben werden und welch nicht…..hatte gestern im Zusammenhang mit der Messerattacke einen _EU-kritischen und Frau _Merkel-kritischen Beitrag verfasst…..ist bislang nicht freigegeben…..finde das irgendwie maaßlos…

    2+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Krösus: @Cristoff Da gibt es ein schönes Zitat von Robert Kurz Während der einem zynischen Realismus verfallene...
  • Krösus: @Sauriger Die große Depression ist längst im Gange. Es scheint nur Niemand zu merken. Griechenland und...
  • Boa-Constrictor: In Saudi-Arabien wird ab nächsten Monat die KfZ-Haftpflicht um 400% angehoben. Touristen:...
  • Krösus: @Hoffender Mit Verlaub das ist ein Wiederspruch, wenn der Geldwert sinkt steigen die Preise. Es ist...
  • sauriger: @Taipan Zu einer großen Deptession wird es denke ich nicht kommen da die Notenbanken sofort Geld...
  • sauriger: @ Taipan Natürlich wird Gold dann auch fallen, die Preise der Sachwerte aber auch? Also bleibt die...
  • Krösus: @Taipan Es geht auch anders rum. Auch eine Inflation ist nichts Anderes als eine Entwertung des Werts mit...
  • Taipan: @watchdog „Yellen hatte nach dem jüngsten Zinsentscheid offen eingeräumt, dass es ihr ein...
  • Christof777: @Goldminer Ein interessanter Artikel. Richtig erkannt hat Mr. Schiff, dass alle großen Veränderungen...
  • Goldminer: @Catpaw Für jeden Aktionär, der sein Risiko einigermaßen absichern will (egal ob bei DAX/- oder...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren