Anzeige
|

China holt 40 Tonnen Gold aus der Schweiz

In der Schweiz werden rund zwei Drittel des weltweit nachgefragten Goldes raffiniert (Foto: Goldreporter)

Auch im vergangenen April haben China und Indien erhebliche Mengen an Gold aus der Schweiz erhalten. In beiden Fällen haben sich die Importmengen gegenüber Vorjahr mehr als verdoppelt.

Die Eidgenössische Zollverwaltung hat am heutigen Vormittag ihre neuesten Außenhandelszahlen veröffentlicht.

Demnach hat die Schweiz im vergangenen April 157,89 Tonnen Gold im Wert von 5,35 Milliarden CHF (4,87 Mrd. Euro) importiert. Das entsprach einem Rückgang von 9,8 Prozent gegenüber Vorjahr und einem Minus von 11,22 Prozent im Vergleich zum Vormonat.

Größte Goldlieferant war Hongkong mit 29,97 Tonnen, gefolgt von den Vereinigten Arabischen Emiraten (22,48 Tonnen). Aus den USA kamen 10 Tonnen Gold.

Die Goldexporte der Schweiz beliefen sich auf 121,32 Tonnen im Wert von 4,92 Milliarden CHF (4,47 Mrd. Euro) – ein Minus von 11,3 Prozent bzw. 11,2 Prozent gegenüber Vorjahr/Vormonat.

Indien nahm im April 48 Tonnen Gold ab. China erhielt etwas mehr als 40 Tonnen Gold aus der Schweiz. In beiden Fällen wurden die Liefermengen gegenüber Vorjahr deutlich gesteigert (+135 % / + 207 %). Auch nach Hongkong wurde mit 12,86 Tonnen deutlich mehr Gold verschifft als im gleichen Monat des Vorjahres.

Bei dem Gold handelt es sich definitionsgemäß um „Gold, einschl. platiniertes Gold, in Rohform, zu anderen als zu monetären Zwecken (ausg. als Pulver)“.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=65952

Eingetragen von am 23. Mai. 2017. gespeichert unter Asien, Europa, Gold, Handel, Marktdaten, News, Welt. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

86 Kommentare für “China holt 40 Tonnen Gold aus der Schweiz”

  1. Bereits vor einem Jahr gab es die Generalprobe in Manchester:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/manchester-polizei-entschuldigt-sich-fuer-realistische-uebung-a-1091668.html

    Die Bombe soll außerhalb der eigentlichen Arena explodiert sein. Offensichtlich hat der Attentäter kein Ticket mehr erhalten.

    8+
  2. Der Terror des Westens gegen die arabische Welt, ein Terror mit Millionen Opfern im Irak, in Afghanistan, in Lybien, in Syrien in Palästina usw. usw. kehrt zu seinem Ausgangspunkt zurück. Wer hätte das gedacht ?

    Jenes was uns hier in den letzten Wohlfühlenklaven einer aus den Fugen geratenen Welt, in Angst und Schrecken versetzt, geschieht in der globalen südlichen Peripehrie Tag für Tag und Stunde für Stunde.

    Wenn das Eine aufhören soll, muss das Andere aufhören. Darunter ist das nicht zu haben, fürchte ich.

    29+
    • Force Majeure

      @Krösus

      Die bequemlich weidende Herde gibt Zustimmung. Sicher gibt es kaum Rechtfertigungen für das was im Namen des Westens in den letzten 500 und insbesondere den letzten 27 Jahren geschehen ist.

      Die Frage ist womit man sich identifizieren kann und womit nicht. Das man die Sicherheit verlieren soll, weil die westlichen Regierungen (der letzten Jahrzehnte) allesamt der letzte Dreck sind, ist nicht leicht einzusehen (und wird auch nicht eingesehen, bei allem Intellekt) zumal man nicht eine Einzige im ganzen Leben unterstützt hat, sonder sich immer nur regieren lassen musste. Denn die Identifikation ist natürlich nicht grenzenlos auch wenn man sich mit der freien offenen Gesellschaft identifizieren kann. Wie sagte Karl Popper: „Wir leben in der besten aller Welten. Aber nichts ist sicher. Morgen kann alles anders sein.“ Ich meine darin war auch die Warnung oder Mahnung, dass es (auch) etwas zu beschützen gibt, was erhaltenswert ist. Natürlich benötigt die Welt die Progression zum Besseren. Denn, die Welt könnte längst viel besser sein, wenn wir, die einzelnen Völker, es wirklich wollen.

      22+
      • @Force

        Ich meine eigentlich gar nicht die letzten 500 Jahre, sondern eher die jüngste Vergangenheit. Saddam Hussein z.B. war gewiss ein brutaler Diktator, doch immerhin gab es unter dessen Fuchtel eine gewisse Stabilität in der Region. Den Menschen im Lybien Gaddafis ging es ausgezeichnet, der Lebensstandard glich dem hiesigen, war vielleicht sogar höher. Ähnliches lässt sich von Syrien behaupten.

        Wo immer freiheitlich-demokratisch und grundordentlich seitens des Westens, vornehmlich über einheimische 5te Kolonnen für die Menschenrechte gestritten wurde, gab es Tausende, zehntausende, Hunderttausende oder gar Millionen Opfer.

        Der Krieg gegen den Terror hat die sich häufenden Anschläge der letzten Jahre erst hervor gerufen. Dies ist eine Erkenntnis der sich nur allzu Viele verweigern. Es ist schließlich auch bequemer dem Islam und die von Ihm Befallenen als grundsätzlich gewaltbereit und terroristisch zu denunzieren.

        Doch ist es nicht die Religion die den Menschen macht, es ist der Mensch der die Religion macht.

        Ich kann mich weder mit den regierenden Verantwortlichen, noch mit der medialen Hetze gegen alle Muslim, Araber, Türken oder Ähnlichen identifizieren.

        Ich kann keinen Einfluss darauf nehmen, ich kann es nicht verhindern.
        Aber ich muss mich von den Verantwortlichen und von den Medien, ich muss mich von meiner Ohnmacht nicht dumm machen lassen.

        Denn die Gedanken sind frei, auch wenn sonst nichts mehr frei ist.

        20+
        • Antoni voyage

          Gaddafi und Hussein wären sicher noch in Amt und Würden wenn sie nicht folgendes versäumt hätten: Öl nur in Dollar abrechnen, brav US Staatsanleihen kaufen, Fluzeuge und Rüstung nur Made in US und ebenfalls gerne gesehen, US Militärbasen im Land. Dann ging es Ihnen mindestens so gut wie dem Salam in Saudi-Arabien.
          Vergleiche mal die Abschüsse Malaysia Air MH17 und Iran Air 655. Orden für den Abschuss einer Passagiermaschine, da fehlen einem die Worte…

          9+
        • Force Majeure

          @Krösus

          Man könnte sonst auch 1000 Jahre (Kreuzzüge…) oder noch weiter vor, so Nietzsche, die Geburt des Christentums nehmen.

          Hatte auch insbesondere die letzten Jahrzehnte angesprochen, wenn richtig gelesen. Seit 1990 bzw 1991 Operation „Desert Storm“. Die weitere Geschichte ist bekannt. 11/9, Irak 2003, Afghanistan. Laut neuester Meldungen soll Condolicia Rice die Tage gestanden haben, dass eine Installation der Demokratie dort, nie intendiert war.

          Dann, 2010, der arabische Frühling, (vielleicht auch, weil es inzwischen Handy gibt) unterwandert von der 5ten demokratischen Kolonne. Von Marokko bis Ägypten und schließlich Syrien.

          Grundsätzlich kann man die von dir genannten Diktatoren einschließlich Assad natürlich nur verurteilen, gell.

          Die Frage, ob die selbstherrlichen Demokratien sich in all den letzten 3 Jahrzehnten nur annähernd so aufführen mussten, wie sie es getan haben, kann man klar mit nein beantworten. Sprich ob man sich nicht weitgehend heraus hält und keine Missionierung bringt, die gar nicht gewünscht ist, wenn anderes doch (Handel), was die angesprochene gewisse Stabilität in der Region betrifft.

          Auch wenn man keine grundsätzlich gewaltbereiten und terroristischen Motive unterstellt, wird uns aber tatsächlich die islamische Kultur ertränken, wenn es so weiter geht. Das ist nur eine Feststellung. Die hiesige Gesellschaft wird ganz friedlich ersetzt, das muss nicht gewalttätig ablaufen. Es spielt dabei kaum eine Rolle ob nun der Mensch Gott erdenkt oder nicht. Eher wann die erste islamische Partei in der Regierung sitzt.

          Nicht gegen alle, aber auf alle Fälle für uns, als Kultur, ist gemeint. Die Fehler der eigenen Kultur sind bekannt und der Diskussion wert, um es dann aber möglichst bald auch besser zu machen. Importiertes mittelalterliches Denken wird eher stark hemmen oder zurück werfen, als die eigene Kultur zu befördern.

          Sehr wohl können wir Einfluss nehmen. In der Solidarität beginnt es. Z.B die AKWs wären nicht abgeschaltet, wenn nicht der außerparlamentarische Druck all die Jahrzehnte seit 1980 und vorher schon darauf gedrängt hätte. Nicht Frau Merkel war es, die war 2011 mindestens 30 Jahre hinterher. Und es kam nicht von ihr, erst hatte sie nämlich rückgängig gemacht, was die Regierung zuvor schon beschlossen hatte. Aber die Lorbeeren hat sie sich angesteckt.

          Nun sind die Grünen, die einst daraus hervor gingen, ausgedient und beendet. Lieber sie machen den Mund nicht mehr, und verschwinden aus der Landschaft dieser Parteien-Demokratie.

          Die Ohnmacht hört auf, wo man sich endlich nach langer Diskussion darauf einigen kann endlich wieder solidarisch zu sein, seine Bequemlichkeit aufzugeben und dann gemeinsam etwas zu verändern.

          10+
      • @Force

        Ich hoffe, Dein Zugeständnis zum Versuch, historische Verantwortung und Kausalzusammenhänge zu verorten, ist nicht nur rhetorischer Natur.
        Wie meinte die politisch eher unverdächtige Zeitschrift „Foreign Policy“ schon vor Jahren: Mehr als 95% der Selbstmordattentate seien vor allem eine Reaktion auf fremde Besatzung (Grundlage waren Studien der University of Chicago dazu).

        Das bedeutet allerdings mitnichten, dass sich die westlichen Gesellschaften nun schuldbewußt und ohne sich zu wehren auf die Schlachtbank führen lassen sollen. Das hat nach meinem Verständnis Krösus auch keineswegs gemeint. Es geht zunächst mal darum, atavistische Reflexe zu vermeiden. Denn ohne rationale Unterfütterung sind wir doch schon auf dem Weg in die Stadtteile der Muslime, um dort deren Unterkünfte niederzubrennen.

        Das wäre, by the way, ganz im Sinne des IS.

        22+
        • @Thanatos

          Genau das meinte ich. Auch wenn die Verhältnisse irrational werden, sollte man dennoch versuchen rational zu bleiben. Denn blinder Eifer, blinder Hass der schadet nur.

          12+
          • Force Majeure

            @Thanatos

            Ich verorte hier mal, guter Thanatos, das dieser Kommentar von dir rein für den Echoraum ersonnen wurde.:-) Ob die Studie der University auf hiesige Verhältnisse abgestimmt war, bleibt mal dahin gestellt.

            Die verschwurbelte Rede ist schwer zu verstehen. Reflexe sind immer atavistisch, das braucht man nicht zu erwähnen, sonst wird man womöglich nicht verstanden.

            Und du gestattest, das ich lachen muss: „auf dem Weg in die Stadtteile der Muslime, um dort deren Unterkünfte niederzubrennen.“

            Haha.

            7+
            • @Force

              Die Dummheit stirbt nicht aus.
              Bürgerliche konservative wählen und sagen linke Sprücherl auf.
              Warum ? Weil sie keine eigene Meinung haben und sich vom linken Mainstream beeinflussen lassen.

              Heute Nacht hatte ich Nachtschicht, vom Anschlag in England nichts mitbekommen.
              Um 6 Uhr nach Schichtende im Radio.
              Junge Menschen verzeihen, junge lieben Muslime u.s.w.

              Die Deppen sterben nie aus.

              14+
            • @Force

              Kein Problem. Wenn Du es nicht verstanden hast, lässt Du es Dir noch einmal in Ruhe durch den Kopf gehen.
              Vielleicht musst Du Dich auch erst mal beruhigen und wenn es Dir dann möglich ist, kannst Du ja einen weiteren – sachlichen…- Antwortversuch starten.

              14+
              • Force Majeure

                @ Thanatos

                Ich bin die Ruhe selbst.

                Das ist Geschreibe um die Meinungsgleichheit zu bekräftigen.

                Lieber mal die viel bemühte Selbstkritik einsetzen und differenzieren. Der Begriff Rechtsextrem ist hier ja schnell bemüht, wie man die Tage gesehen hat.

                Das ist nunmehr nur noch völlig überzogen, das wurde schon klar gestellt. Und wenn hier einer die hunderten von Gewaltverbrechen auflistet ist das keine Hetze, sondern nicht anderes als eine sachliche (unvollständige) Aufzählung, in dem sich in dem ein oder anderem Fall die Emotionalität eines Entrüsteten. Dazu hat er alles Recht. Dagegen scheint die dumpfe Welt der Gesellschaft. Sicher muss es sich in Grenzen halten.

                8+
                • Force Majeure

                  „Das bedeutet allerdings mitnichten, dass sich die westlichen Gesellschaften nun schuldbewußt und ohne sich zu wehren auf die Schlachtbank führen lassen sollen.“

                  Na klar sollen sie das, sind sie schon. Auf dem Opferaltar befinden sie sich. Nur merken es die allerwenigsten. Der Frosch im Kochtopf.

                  Dein Zugeständnis zum Versuch, historische Verantwortung und Kausalzusammenhänge zu verorten, ist nicht nur rhetorischer Natur.

                  Nein, erstens ist es kein Versuch und zweitens nicht rhetorischer Natur.

                  Schrecklich die arrogante Art der Kommunikation.

                  Lasse heute noch den Frust heraus und dann habt Ihr Ruhe.

                  4+
    • Donatha Kraft

      @Krösus ,sehe ich ganz anders . Der Islam war schon immer seit des Propheten Tod spinnefeind . Der Westen hat nur die vorhandenen Vorteile ,zur Recht, daraus gezogen. Nach ihrer Logik war der Deutsche dann ja auch nur Opfer und nicht Täter im Dritten Reich . Völker müssen halt ,egal ob Dämonkratie oder Diktatur für Geschehenes selbst gerade stehen , ihre Führer tuen dies sicherlich nie ! Der jetzige Terror ist ein Produkt des Sozialistischen Pseudokapitalismus (Heranschaffen von Konsumenten und Billigstarbeiter ) und Rot-Grüner-Gesinnungsterror (VERDI/alle Blockparteien). Ich persönlich sehe nirgendswo ein Vorankommen zum Positiven. Einzig die intensive Entfernung der Politik und Bildung regionaler Räte (unter Berücksichtigung der reellen Bruttosozialproduktproduktiven) könnte ,im Kleinen ,etwas bewirken . Ob dies mit Blockparteiwählern und AfD-Trotzrentnern möglich ist ,wage ich zu bezweifeln !

      10+
      • @Donatha

        Nicht die Religion macht den Menschen gewaltbereit, es ist der Mensch der die Religion erfindet oder auch an seine Erfordernissen anpasst.

        In der Bibel wie im Koran steht gleichermaßen; Du sollst nicht töten

        Freilich hält sich Niemand dran. Der liebe Gott den die Muslime Allah nennen, musste immer schon dafür herhalten, wenn es um zutiefst menschliche Interessen ging.

        Im Weltkrieg Numero Uno, haben die Pfaffen aller Länder gleichermaßen die deutschen, russischen, britischen, oder französischen Waffen gesegnet und der jeweils anderen Seite die Pest an den Hals gewünscht.

        Fromme Wünsche oder auch,

        Ein Zitat aus großer Zeit

        Ein Pastor, der in der Heimat klebte,
        sagte seinerzeit ungefähr:
        „Wenn unser Herr Jesus heute noch lebte,
        bediente auch er ein Maschinengewehr!“

        Kann keiner des Pastors Adresse besorgen?
        Weiß sie denn niemand? Wo wohnt der Mann?
        Wenn ich es wüsste – ich führe noch morgen
        zu ihm und böte ihm Ohrfeigen an.
        .
        Wir müssten Kette vor seinem Haus stehn!
        Hier unsre Hände, dort sein Gesicht.
        Sie können meinen Vorschlag nicht ausstehn?
        Er ist nicht fein? Nein, fein ist er nicht.
        .
        Sie glauben, der Ausspruch sei nie gefallen,
        sondern erfunden oder entstellt?
        Das Schlimmste an diesen Zitaten allen
        ist, dass man sie für möglich hält.
        .
        Erich Kästner

        10+
        • Im Koran steht du sollst nicht Töten ?

          Welchen Koran haben sie denn gelesen ?

          Denn Kuffarkonformen wo die hälfte verschwiegen wird ?

          Laut der Bibel darf man nicht Töten.

          Die Muslime halten sich an ihr Buch. Sie Töten die Ungläubigen, um eines Tages die ganze Welt zu Erbobern, für den Islam.

          Die sogenannten „Christlichen“ Kirchen handeln genauso Bibelkonform wie die „Christliche Demokratische Union“, nämlich garnicht.

          Ich finde es traurig, wie heutzutage das Christentum durch den dreck gezogen wird, und ihm Taten der sogenannten „Christlichen Institutionen“ angehangen werden, die genauso Christlich sind, wie die Rituale, die von den Führern dieser Sekten durchgeführt werden.

          Heutzutage ist jeder voreingenommen, was das Christentum betrifft. Mit seinen Wurzeln beschäftigt haben sich die Wenigsten. Wir werden auch die letzten Jahrzehnte so erzogen, das wir immer weiter vom glauben Abfallen, bis wir ihn schließlich ganz vergessen. Die „Elite“ will das so.

          Im Endeffekt sind alle „Christlichen“ Einrichtungen von den Satanistischen Eliten hochgezogen und oder unterwandert worden, um das „Image“ des Christentums durch den Dreck zu ziehen.

          Wahre Männer Gottes findet man heute nicht in der Kirche. Viele haben sich nur dorthin auf der Suche nach ihm Verlaufen, merken aber nicht, das sie dort nicht das bekommen, wonach sie eigentlich gesucht haben.

          22+
          • @frunj
            Der Glaube war schon immer der grösste Kriegstreiber.Egal welcher.
            Immer haben die Popen die Kriegstrommel gerührt.Auch die Christen untereinander. Die christlichen spanischen Missionare erschlugen alke, welche sich nicht taufen liessen. Die, welche sich taufen liessen, begnadete man, indem man sie verbrannte.Du sollst die Ungläubigen töten, das stammt nicht von den Moslems, das stammt von den Christen. Die Moslems machten das nach.
            Das skalpieren von Frauen stammt nicht von den Indianern, die übernahmen das von den christlichen Siedlern.
            Jetzt kommt der Boummerang zurück und wir haben die Büchse der Pandorra geöffnet und uns den Tod vorsätzlich ins Land geholt.
            Wer sich mit Hyänen einlässt, bekommt die Flöhe gratis dazu.

            16+
        • 0177translator

          @Erich Kästner
          Du vergißt eines. Was unsere geeinten Wahrheitsmedien beharrlich und penetrant totschweigen. All das, was Israel sich seit 1948 an seinen (zumeist muslimischen) Nachbarn erlaubt hat. Wenn Du das laut zur Sprache bringst, steigt Dir Anetta Kahane auf’s Dach. Googele mal unter Wikipedia, was Du unter dem Begriff „Barbaresken“ findest. Das waren moslemische Piraten, die es geschafft hatten, zumeist im und entlang des Mittelmeers etwa 1 Mio. hellhäutige Europäer wegzufangen und als Ware in die Sklaverei verkauften. Im Verlauf von ca. 250 Jahren. Und im 19. Jahrhundert besetzte Frankreich unter einem fadenscheinigen Vorwand (das damals stinkreiche) Algerien. Weil Paris die Schulden – 2 Mio. Goldfranc aus Napoleons Zeiten – nicht bezahlen wollte. 100 Jahre lang wurde Algerien schamlos ausgeplündert. Du findest stets genug Abscheulichkeiten. Auf der einen wie der anderen Seite. Ich gehöre nicht zu denen, die Coventry gegen Dresden aufrechnen oder die Belagerung Leningrads gegen die Ehrenburg-Aufrufe. Ich würde mich vor mir selber ekeln, würde ich irgend so einem armen Schwein, wie ich selber eines bin, und das ich nicht einmal kenne – in dubio pro reo – so etwas antun.
          Neulich kam auf ARTE was über die Bombardierung Tokios. Im März 1945. Militärisch völlig sinnlos. Über 100.000 Tote. Häuser alles aus Holz und Papier. Erst eine brennbare Flüssigkeit abgesprüht – ein Vorgänger-Produkt von Napalm – und dann 17.000 Tonnen Brandbomben drauf. God bless America!
          Auf einer Sache allerdings beharre ich. Wenn Kopfwindel-Borat das Leben hier bei uns nicht gefällt, und daß Frauen als Menschen angesehen werden, dann soll er nach Timbuktu zurück. Von allein.
          @Krösus, ich finde Israel und Amiland schlicht und ergreifend zum Kotzen. (Allein schon, weil ich neulich sah, wie The Donald an der Klagemauer wippte und wankte.) Eines weiß ich genau, und zwar daß ich keinen dieser Drecksstaaten jemals besuchen werde. So kann ich auch keiner Versuchung erliegen.

          18+
        • Donatha Kraft

          @Krösus ,im Koran(gelesen) steht sehr wohl das man töten soll ! Dort steht auch das halten von Sexsklavinnen . Ich empfehle ein Buch v. Hamed Abdel-Samad .“Mohamed – Eine Abrechnung „. Deshalb sind mir die West-Linken so befremdlich , eine rücksichtslosere Ausbeutung von (ich sage es mal sehr provokativ) Untermenschen kann es nicht geben ,wie es diese im Koran beschriebene gezeigt wird. Jeder Westlinke kann nur aus mentalen Dysfunktionen (Selbsthass/ Geheimer Faschismus) bestehen . Was dem Rechten sein Minderwertigkeitsgefühl verursacht ,muß beim Linken ein Borderlinesyndrom sein !

          8+
  3. heute habe ich gelesen, dass so langsam das Gold ausgeht, oh je, mein Banker hat mir mal vor einiger Zeit gesagt, dass das am schlimmsten wäre, weil dann jeder noch schnell Gold kaufen möchte und es keines mehr gibt auch nicht für Geld !!!
    Damals wollte ich das nicht glauben und jetzt soll es also soweit sein, vorstellen kann ich mir das immer noch nicht, die haben doch ständig mit dem Papiergold hin und her gespielt und jetzt wollen die Leutchen Gold gegen Papier ! Das kann ja lustig werden.

    7+
    • @hanny

      Wo steht das, dass Gold ausgeht. Das halte ich für ein Gerücht. Noch kann ich zu meinem Händler gehen Euro auf den Tisch legen und Gold direkt mitnehmen. Einen Engpass kann ich da nicht feststellen.

      4+
      • @Stillhalter
        Ausgehen heisst ja nich, dass man nichts bekommt. Es ist ja vom Globus nicht runtergefallen. Man wird immer Gold bekommen, ebenso wie Waffen und Kokain.Auch Erdöl und Trinkwasser wird man immer bekommen.

        4+
        • Erschein da mal mit 10 Mios.
          Da bezahlst Du deutlich mehr.

          Wie ich darauf komme?
          Jim Willie betont immer wieder , daß der wahre Preis für physisches Gold weitaus höher liegt und empfiehlt jedem Zweifler genau eine solche Bestellung aufzugeben, bzw. dieses Ansinnen, seinem geschätzten EMVerkäufer mitzuteilen.
          Es erscheint mir zudem insofern nachvollziehbar, daß zwischen Kontrakten, Papergold, Derivaten und echtem ZU LIEFERNDEN Gold ein Unterschied bestehen muß der, ab einer gewissen Menge mit Aufschlägen, die über die Handlinggebühren deutlich hinausgehen müssen.
          Ich erkläre es mir folgendermaßen:
          Der Preis beim Einzelhändler, der mit seinen Kleinkunden OTC- oder Versandgeschäfte erledigt, setzt den Spot(t)preis und das übliche Premium an, welches gerade aktuell ist und kann zu dem kartellfixierten, günstigen Preis liefern.
          Der vermögende, reiche Kunde, ist eben auch nur Kunde und muß, weil der künstlich nach unten manipulierte Preis unabdingbar publiziert werden muß (Währungsmärchen, Inflationslügen 1001Finanznachtgeschichten etc.) zur Sicherheit der hohen Qunatität seiner physischen Käufe eben den wahren Preis bezahlen.
          Watt lernt uns ditt über den wirklichen Preis des Lametters?
          Papier ist billiger als Gold!
          Willie hat gute Connections, auch zu Großverkäufern.

          0
  4. Die Hauptsorge ist, dass das Attentat die Börse belasten könnte. Nicht auszudenken. Morgen hat man zwar das Ganze abgefrühstückt ( Orginalton Handelsblatt), aber nun muss Draghi Gold drücken und die Indizes stützen.

    3+
  5. Antoni voyage

    @ Resi
    Hab‘ den Artikel gerade gelesen. Die Comex ist ein reines Papiergoldkarussell, würde mich sehr wundern, wenn die Akteure dort den Ast absagln auf dem’s alle sitzen.

    2+
    • Ach wurde ja grade schon gepostet

      1+
        • @AntoniVoyage
          Vielleicht haben einige nur 878 all in Kosten. Fragt sich, wieviel die Fördern.Wer so eine Mine kennt, weiss, dass die Kosten höher sind, erheblich. Denn, alles wird teurer, nur die Fabriken sollen billiger werden. Deshalb wird ja der Mercedes auch jedes Jahr billiger und kostet bald gar nichts mehr, da er von Robotern gebaut wird,diese auch von Robotern, welche alle nichts kosten. Soweit, so klar.
          Also, werden demnächst Harz4ler in den Minen arbeiten müssen.Die gibt es umsonst. Ganz bestimmt.
          Unter 1200 Dollar die Unze für einen Maple Leaf oder ähnlichem ist kein Gewinn zu machen. Man bekäme ihn quasi geschenkt.
          Danke, FED.

          2+
          • Antoni voyage

            @Renegade
            Harz4ler?? :-))
            auf N24 kam am Sonntag ein Bericht über die Superpit in Australien. Gibt’s sicher noch online in der Mediathek zum anschauen. Auf alle Fälle interessant für jemand, den das interessiert.

            0
    • Steht vor der Tür kann aber auch heißen: in einem Jahr. Erst wenn die Aktienkurse crashen, geht es richtig steil nach oben. Und danach sieht’s vorerst nicht aus. Also Füße stillhalten und fleißig das billige Edelmetall einsammeln.

      2+
      • das es momentan nicht danach aussieht wär ich mir nicht so sicher. Es gibt diverse Indikatoren die heftige Warnsignale senden….

        1+
  6. Glaube ich bin im falschen Chat gelandet, wollte eigentlich etwas zu Gold lesen.

    2+
    • @Goldlover
      Was wollen Sie denn über Gold wissen ?
      Hier ein paar Fakten
      1. Der absolute Feind aller Notenbanken
      2. Der Feind aller Regierungen, wenn Gold in Händen der Bürger ist.
      3. Der Goldkrieg kostet den beiden und den Steuerzahlern Milliarden.
      4. Gold ist der Vater aller Kriege und Unterdrückungen
      5.Letztlich dreht sich immer alles ums Gold.
      6. Wäre das nicht so, würde Gold nicht neben Indizes und Öl auf den Börsenanzeigern stehen, würden Regierungen und Notenbanken kein Gold horten.
      All das wissen Sie sicher als Forumsteilnehmer.
      Und weil sich alle Politik letztlich um das Gold dreht,ind sogar auchjeder Terror im Gold seine Ursache hat,Gold gleichbedeutend mit Macht und Reichtum steht, ist die Welt eben so wie sie ist.
      Denn ohne Gold im Hintergrund gäbe es keine Mächtigen, keine Eliten und keine Möchtegerne Weltbeherrscher.
      Gold ist für uns Bürger die letzte Sicherheit in Krisenzeiten. Und Krisen gibt es genug. Deshalb hat alles auf der Welt mit Gold zu tun.
      Es ist der gemeinsame Nenner der Weltgeschichte, der Achs- und Angelpunkt des Geldes, des Vermögens und der Macht.
      Betrachten Sie einfach alle Kommentare in Hinblick auf Gold.
      Denn alle haben irgendwie auch mit Gold zu tun.

      18+
    • Force Majeure

      @Goldlover

      Sorry, es war, meinerseits, auch nicht geplant nun schon wieder auf ein anderes Thema gekommen zu sein und viel zu lang geschrieben zu haben.

      Wir können es den Chinesen nur nachmachen und ebenfalls so viel EM kaufen, wie es der Etat zulässt. Die Preise sind dank der Notenbanken annehmbar.

      Bei all den Hacker-Angriffen ist es doch ein gutes Gefühl kein Geld mehr auf Konten zu wissen.

      6+
    • Donatha Kraft

      @Goldlover , wieviel Gold lovest Du denn ?

      3+
  7. @Goldlover – dann musst Du eben etwas dazu schreiben tuen :-)

    7+
  8. Mal was anderes
    Drückerchen zum Abend. Das ist neu.Hat man wieder short Positionen gekauft ?
    Das Spiel geht weiter.

    1+
    • Laufen nicht irgendwelche Optionen an der Comex aus? Das könnte es erklären. Gold wird wohl den Rest der Woche unter Druck kommen.

      0
    • @renegade / scholli

      Diesen Donnerstag: COMEX Option „Expiration“
      der Edelmetalle.

      Was wir heute beim Gold-/Silberkurs gesehen haben (einsetzende Schwerkraft der Edelmetalle), und was wir auch noch bis Donnerstag-Abend beobachten werden, ist der Versuch der EM-Optionen-Händler, einen „Short Squeeze“ zu verhindern, nachdem die EM-Kurse seit Montag kräftig angezogen haben.

      8+
      • Force Majeure

        @Goldminer

        Danke für die Info.

        4+
      • @Goldminer
        Und das wird wieder teuer für die Händler, denn die müssen das zuletzt teuer gekaufte Gold nun billig auf den Markt werfen.Hoffentlich gleichen die Optionen das aus.

        2+
        • Und wenn es doch zum squeeze kommt, die BIZ, der IWF und die FED/EZB helfen gerne aus.

          1+
        • @renegade

          Die Masse der „Knockout-Marken“ für die Silber-PUT-Optionen liegt bei $17,50-,
          deshalb werden die sog. „Händler“ alles tun, um den Silberpreis bis morgen Abend unterhalb der $16,90-Marke zu halten.

          JPM wird bei $16,81 für Silber erneut und kräftig zuschlagen und einkaufen…

          4+
          • @Goldminer
            Danke. Dann kaufen wir auch ein.Wer noch was braucht.
            Wenn nicht der Eurokurs einem Strich durch die Rechnung macht.
            Denn erfahrungsgemäss drückt bei billigeren EM der Draghi den Eurokurs runter, damit es sich nicht lohnt, EM zu kaufen.

            1+
  9. Na super, Gold mal wieder im Rückwärtsgang. So mag ich das. Silber fällt aus Sympathie gleich mit. Wer hat hier doch gleich was über „Gold wird knapp“ geschrieben?

    4+
  10. Dann heult doch! Heult mal wieder recht schön, und wieder und wieder und wieder…
    Und vergesst nicht, wieder mal Waffen zu verkaufen und euch die Taschen voll zu stopfen, wie immer. Hassfreie, aber verachtungsvolle Grüsse ans Establishment!!!

    5+
  11. Ach, und vergesst nicht, die EM-Preise zu drücken, denn nichts ist so schön und so vollkommen und unnachahmlich und wertvoll wie euer ganz und gar ehrlicher €URO00000….

    4+
  12. Ist es nicht einträglicher auf Currencies zu wetten , antatt auf EM?

    1+
  13. https://www.youtube.com/watch?v=T1rZsd7iIew

    „Anetta Kahane: Stasi-Ratte und Rassistin
    Die Vulgäre Analyse“
    Hausbesuch bei StaSi „IM Victoria“ in #Berlin… Annetta Kahane
    https://www.youtube.com/watch?v=urH_YWUrz3E

    4+
  14. Wo die Chinesen nur das ganze Gold bunkern?!?

    0
  15. https://www.youtube.com/watch?v=t4DmvAIboR4
    dieses Goldstück würde ich mir an deren Stelle auch noch holen und von innen und außen mit Gold ausgießen, als ewiges Mahnmal für menschliche Niedertracht, Herrschsucht und Größen-Wahnsinn.

    1+
  16. Manchester Attack: What They’re NOT Telling You
    https://www.youtube.com/watch?v=v4vWR5BpDdQ

    1+
  17. Kein Spaß: Die EZB hat als Sonderedition einen 0-Euro-Schein herausgegeben

    http://www.n-tv.de/ratgeber/Gibt-es-einen-Null-Euro-Schein-article19856300.html

    nicht ahnend, dass sie damit die wildesten Spekulationen im Netz über einen angeblichen fehlenden inneren Wert des Euros befeuert.

    So wird es weitergehen: Im Zuge des Masterplans Bargeldabschaffung werden alle Euro-Scheine bis auf die 0er eingezogen. Nach ersten Irritationen (schließlich liegen nun endlich auch alle Löhne bei 0) gewöhnen sich die Leute aber daran, mit wertlosen Baumwolllappen Kaufvorgänge zu imitieren. Dafür macht ein geflügeltes Wort die Runde: FIAT. Ein Deja-vu?

    6+
  18. Wir leben mittlerweile in völlig verrückten Zeiten, alles schient auf den Kopf gestellt, jeden Tag neue Kuriositäten und das mit zunehmender Geschwindigkeit, Endzeitdekadenz wohin das Auge blickt. Bitcoin löst Gold vermeintlich als save heaven Asset ab und steigt von Tag zu Tag. Die nächste Krytowähung steht am Start, Ethernum, abgeleitet von Eternal, was für ein blanker Hohn, während Gold und Silber sich weiter seitswärts bewegen. Was sagt mir das alles? Lange kann das nicht mehr durchgehalten werden,der Systemwandel steht jetzt wirklich kurz bevor!

    8+
    • Klapperschlange

      „Alles läuft wie geplant – NICHTS passiert zufällig“.

      So war es in den USA geplant: für den unaufhaltsamen Finanz-Crash braucht man einen Sündenbock, deshalb durfte Trump die US-Wahl gewinnen.

      Der Artikel liest sich – leider nur in Englisch – wie das Drehbuch des „Establishments“: Trump weiß es nur noch nicht, daß seine (unberechenbare) Rolle darin besteht, den Karren der US-Wirtschaft von der Klippe zu stürzen…

      Damit wird auch verständlich, welche Rolle die Fed im letzten Akt (mit ihrem „Kasperletheater“ der ewigen Ankündigungen weiterer Zins-Anhebungen) übernimmt.

      7+
      • Force Majeure

        @Hillbilly

        Die gesamte Infrastruktur des Landes ist bereits marode. Die Leute werden aus ihren Wohnungen gesetzt. Alles nur noch für wenige. Nichts für Viele. Die Untergangs-Szenarien sind gut an den USA zu messen. Alles wird international verkauft, alles samt Menschen zu einer Ware gemacht mit der man nach Belieben verfahren kann. Die Regierungen sind nicht für die Bevölkerung für den Demos da. Sondern nur um es denen Recht zu machen, die es vorgeben, wie es ihren egozentrischen Interessen entspricht. Was D braucht ist mehr als eine Afd. Es braucht einen Generalstreik. Wahrscheinlich schießen sie dann auf das Volk wie in Venezuela.

        9+
  19. Bitcoins, das neue Gold (für Zocker) inzwischen bei 2630 Dollar. Waren das gestern morgen nicht noch 200 Euro weniger?

    Nasdaq knackt gestern Allzeithoch. Der Dow Jones hat es auch nicht mehr weit.

    Das PP-Team liefert wieder einmal hervorragende Arbeit.

    1+
    • @Goldnugget
      Was will einer mit Bicoins ?
      Das ist der neue Tulpenhype aus dem 16. Jahrhundert.
      Tulpen konnte man wenigstens noch blühen sehen.Bitcoins sind so unnötig wie ein Kropf, dazu noch ohne jegliche Kontrolle. Die können an einem Tag gegen null stürzen und niemand kann was dagegen unternehmen.
      Seriöse Kapitalanlage ist Lichtjahre davon entfernt.
      Die Zonsen werden erhöht, so die FED. Bis ende des Jahres um 0,75%. Das heisst, die Inflation zieht an, der Dollar muss gestärkt werden.
      Ob die Aktienmärkte und vor allem die Industrie das aushält ?
      Mit billigem Geld kann man viel erreichen, doch sicher nichts Nachhaltiges.
      Goldbugs setzen auf Bewährtes und keinen modischen Hype.
      Wer zocken will, sollte ein Casino in Monaco aufsuchen. Ambiente besser als vorm PC, die Frauen hübscher und gewinnen kann man auch mal.

      4+
      • @@systemverweigerer

        @renegade, sehe ich auch so. Und Gold ist die Währung die noch nie wertlos wurde. Der Dollar hat seit 1913 (Gründung der Fed) 98% an Kaufkraft gegenüber Gold verloren. Und wer glaubt dass Gold wieder auf $ 35.- zurück fallen könnte ( Bretton Woods) sollte es sofort verkaufen

        2+
  20. Was geht da ab?
    Wie errechnet sich der Kurs?

    1+
  21. Wo liegt nochmal der Knock out beim Silber heute ?
    Das wird ein interessanter Tag für die shorties heute, denn die Optionen laufen heute aus.

    1+
    • Klapperschlange

      @renegade

      Es gibt natürlich viele und mehrere „Knockout“-Schwellen für die Optionen PUT/CALL, nicht nur EINE.

      Daß die „Shortseller“ aber bereits die „Airbags“ aufblasen, kann man an den aktuell fallenden Kursen für Gold/Silber sehen: sehr wahrscheinlich helfen die Notenbanken ordentlich mit, damit ihre „ziemlich besten Freunde…“ (die Bullionbanken) sich keinen schmerzhaften „Knockout“ zuziehen.

      3+
  22. @Klapperschlange
    Das Szenario mit Trump als Sündenbock ist denkbar; ich dachte eigentlich, dass die EU der Sündenbock sein soll und dass die dafür Sorgen, dass diese zuerst fällt; es sieht also so aus, dass man es auf den Zusammenbruch anlegt, um dann die NW_O zu installieren; ewiges Sklaventum für alle mit verordneter Armut in einer Diktatur; könnte tatsächlich so sein, sie lassen ja auch hier und da Äusserungen fallen, die genau das beschreiben, anch dem Motto: wir benötigen die eine grosse Krise, und die Menschen wrden die NW_O akzeptieren….das Problem an der Sache ist: WIR sind VIELE….also Millionen, zig Millionen, ja sogar Milliarden….die sind einige wenige…vielleicht zehntausend…gut, muss man noch das Militär + die Polizei addieren….zumindest soweit die mitmachen….
    SOLLTEN SOLCHE ZEITEN KOMME, MÜSSEN WIR AM GENERLASTREIK TEILNEHMEN; EINFACH ZU HAUSE BLEIBEN….dann heisst es Tauschhandel, selbst organisieren, den Staat ignorieren….

    Ohne das Sklavenvolk, das für sie arbeitet, sind die GAR NICHTS…dann können die sich mit Ihrer Kohle maximal noch den Arsch abwischen….aus dem Blickwinkel dieser Überlegungen macht auch die Bevölkerungsreduktion, die ja auch im Plan enthalten ist, Sinn….ob das aber machbar und v.a. kontrollierbar sein wird, ist fraglich und daher werden sie sehr genau überlegen, ob diese Karte gezogen wird….

    Und so sehe ich v.a. eines, was die und ihre Handlanger mit Sicherheit haben werden….und das haben siesich auch redlich verdient: UND DAS IST ANGST…

    und die sollten sie verdammt noch mal auch haben.

    4+
    • Force Majeure

      @ Draghos

      Hier heulen sie herum, dass sie nun immer mehr bedroht werden:

      https://www.youtube.com/watch?v=73jyUpoeneo

      Schön bei Kaffee und Kuchen, alles adrett gesäubert und her gerichtet. Die Panzerlimousine vor der Tür.

      https://lwfreiheit.wordpress.com/2016/11/22/pleite-berlin-laesst-steuerzahler-325-000-fuer-eine-panzerlimousine-fuer-michael-muellerspd-bluten-der-spinnersenat-nimmt-arbeit-auf/

      1+
      • @Force M. @Draghos: Ich bekomme gerade Anschauungsunterricht, wie das in der westlichen Welt ablaufen könnte. Hier in B. (ich hatte ja mehrfach berichtet) wurde sicherlich mit Hilfe der ZehEiÄhi die jetztige Politmarionette Michel Temer installiert mit Gefolge. Vor 2 Wochen sind Beweise (Tonband und Videoaufzeichnungen) aufgetaucht, die nun belegen, was allen schon geahnt haben, er ist noch viel korrupter, als seine Vorgänger. Er und seine Handlanger widerrum wollen aber freiwillig nicht abtreten, warum auch ;-) ? Das Volk beginnt nun auf die Strasse zu gehen insbesondere in Brasilia. Der Präsident verschanzt sich aber und hat nun den Schießbefehl erteilt. ;-( falls man ihn aus seinem Tempel zerren wollte….Überall in den größeren Städten wird demonstriert. Mal sehen wie dieser Anschauungs-Unterricht ausgehen wird….Der arabische bzw. südamerikanische Frühling läßt gruessen (obwohl Temer ja UhEsAh freundlich ist und von denen installiert wurde…). Ich hoffe es nimmt keine Formen, wie in Venezuela an…Gruesse

        4+
  23. @Force Majeure
    naja, die Politiker sind ja nur eine Seite der Medaillie…das sind nur die Handlanger…..manche werden gar nicht verstehen wie perfide sie benutzt werden, manche werden ideologisch verblendet sein und vermutlich auch noch glauben, dass das, was sie tun und fordern gut ist, manchen wird es aber durchaus bewusst sein, dass die Fäden ganz woanders gezogen werden und man halt mitspielen muss und dafür bezahlt wird, die Ziele der Strippenzieher umzusetzen. Warum wohl gilt Politik als eines der schmutzigsten Geschäfte überhaupt?…bin auch überzeugt davon, dass viele Politiker einfach erpresst werden…manches ist einfach sonst rational nicht mehr erklärbar….da liegt dies nahe….wofür wohl sammelt die NS_A diese riesigen Datenmengen und hackt sich in alles, was nicht niet und nagelfest ist….willkommen in unserer schönen Welt….

    4+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Krösus: @Nordlicht Das ist formaljuristisch Unsinn was Du dort schreibst. Eine Sache ist eine Sache und eine...
  • Saulus: China sollte mit Russland zusammen, eine Goldgedeckte Währung herausbringen, damit Euro und Dollar schnell...
  • Klapperschlange: China, Indien, Rußland, Iran, Türkei… Soll etwa die neue ‚Seiden-Straße‘ (die alte...
  • Watchdog: @Memex Ja, natürlich – er will von einem anderen Thema ablenken, das bald in dicken, fetten...
  • Memex: Vorsicht! Der US-Finanzminister persönlich lenkt die Aufmerksamkeit auf Gold und die Medien berichten darüber....
  • eX: Auf solchen ähnlichen Studien, basiert auch die Wirksamkeit von Impfungen. Ein Artikel fürs Dummvolk.
  • hasenmaier: Noby. Also bekommen die Historiker wohl doch noch Recht wenn die Amtszeit von Miss Merkel als größte...
  • hasenmaier: Schäuble will ESM zu zusätzlichem EU-Haushalt machen Die personifizierte Inclusion des Euro u. Europas :...
  • Notgroschen: Fälschungen bei Goldbarren und -münzen, gibts nicht nur in Fort Knox http://www.aurotest.de/coun...
  • 0177translator: @Falco https://de.wikipedia.org/wiki/ Politischer_Missbrauch_der_Psy chiatrie_in_der_Sowjetunion...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren