Anzeige
|

China kauft mehr Gold, als die Welt produziert

Auch in China sichern die Menschen ihre Ersparnisse mit Gold gegen Inflation ab.

Auch in China sichern die Menschen ihre Ersparnisse mit Gold ab.

Das chinesische Neujahr war von hohen Konsumausgaben chinesischer Bürger begleitet. Einiges davon wurde in Gold investiert.

Laut einer aktuellen Schätzung, gaben die Chinesen im Zuge der vergangenen Neujahrsfeiertage umgerechnet 100 Milliarden US-Dollar für Konsum aus.

Wie das Wirtschaftsmagazin Forbes berichtet, entsprach dies dem doppelten Umsatz, der in den USA während des traditionell verkaufsstarken, verlängerten Thanksgiving-Wochenende 2014 erreicht wurde. Dabei erwarben die Chinesen wie traditionell üblich auch große Mengen Gold.

Forbes-Autor Frank Holmes setzt die Zahlen der Shanghai Gold Exchange als Maßstab für die tatsächliche Goldnachfrage Chinas an. Wie bereits an dieser Stelle berichtet (Chinas wahre Goldreserven durch Geschäftsbanken verschleiert?), wurden in den ersten sechs Wochen des laufenden Jahres bereits 315 Tonnen Gold von der Goldbörse abgezogen. Holmes kommt zur interessanten Feststellung: „In anderen Worten, China kauft mehr Gold, als die Welt produziert“. Denn im gleichen Zeitraum seien von Bergbauunternehmen weltweit nur 300 Tonnen Gold gefördert worden.

300 Tonnen Gold haben aktuell einen Marktwert von 11,6 Milliarden US-Dollar. Und immer mehr Chinesen können sich Gold leisten. Es wird geschätzt, dass die chinesische soziale Mittelklasse in den kommenden fünf Jahren von 300 Millionen Menschen auf 500 Millionen ansteigen wird. Das entspräche einem Zuwachs von zwei Dritteln und nominal fast der Größe der US-amerikanischen Gesamtbevölkerung.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Vorbereiten auf den Systemwechsel: Wenn Gold wieder Geld wird

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=48739

Eingetragen von am 20. Feb. 2015. gespeichert unter China, Gold, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

96 Kommentare für “China kauft mehr Gold, als die Welt produziert”

  1. Old Shatterhand

    @An Alle
    Das Problem ist dass der physische Markt vom Papiermarkt dominiert wird und nicht umgekehrt. Die Preise des physischen Marktes richten sich nach den Börsenpreisen und nicht umgekehrt.
    Und hier noch etwas zu meiner Prognose (Goldpreis 1060$ die Unze bis Ende April). Das solltet ihr wirklich aufmerksam lesen:
    Der nächste Schritt der Strippenzieher wird das Durchbrechen der 1180-Marke sein. Die 1180$-Marke ist der letzte wichtige Widerstand vor dem Absturz Richtung 1100$. Heute Nachmittag werden sich die Strippenzieher engagieren. Das passiert meistens an Freitagen. Zwischen 15:15 und 15:30 Uhr werden sie „Naked Shorts“ platzieren um die Spekulanten zum Verkauf zu bewegen. Es kann gut sein dass das Durchbrechen der 1180-Marke heute noch geschafft wird. Bei diesem mittelfristigen Abwärtstrend den wir gegenwärtig haben steckt sehr viel Dynamik dahinter. Nach nach dem Abrutschen um mehr als 100$ gab es eine lächerliche Gegenbewegung um nur 20$ die dann sofort im Keim erstickt wurde. Glaubt mir, es steckt dieses Mal sehr viel Dynamik in diesem Trend.

    0
    • Ab 15:00 Uhr tagt die Eurogruppe zum Thema GRExit.
      Wenn man sich in letzter Sekunde mit Griechenland irgendwie einigt (sehr wahrscheinlich, weil nur alles Theater und Scheingefechte…) dann wird das Goldkartell diese Nachricht gnadenlos ausnutzen und die EM die Kellertreppe hinunterwerfen.

      Wenn man sich nicht einigt (eher unwahrscheinlich – wer sägt schon gerne selbst den Ast ab, auf dem man gut versorgt sitzt), machen die EM einen Freudenhüpfer.

      0
      • Old Shatterhand

        @Comment-0815
        Ich bin überrascht über Deinen Scharfsinn. Du schätzt die Situation völlig richtig ein.

        0
        • @Old Shatterhand
          Ganz einfach: ich höre einfach auf meinen weisen Berater Sitting Bull.

          0
          • Er (S. Bull) hat mir soeben getrommelt, daß das Eurogruppen-Treffen von 15:00 auf 16:30 Uhr verschoben wurde.
            Gold und Silber haben also noch 1 Gnadenfrist.
            http://www.zerohedge.com/news/2015-02-20/start-eurogroup-meeting-delayed

            0
            • Es sind allein in Deutschland noch ca 9 Billionen EURO, also
              9 000 000 000 000 EURO an Volksvermögen vorhanden, welches unter den Völkern/Banken der EU verteilt werden kann. Wenn auch das nicht ausreicht, so sind noch die Pensions- und Rentenkassen vorhanden, die man großzügig verteilen wird.
              Erst wenn dieses Geld ebenfalls verpulvert wurde, wird auch der EURO pulverisiert.

              0
              • Von dem Volksvermoegen steht vieles aber nur auf dem Papier. Da ist vieles uneinbringbar.

                0
      • Es glaubt doch nicht wirklich Irgendjemand hier, dass Griechenland den EURO verlassen will/darf, oder?
        Ein abgekartertes Spiel, wie wir es seit Jahren tagtäglich von Merkel und Co ertragen müssen.

        0
        • @Antwort
          Grexit ist keine Frage des ob snd des wann und das wissen auch unsere Bilderberger Merkel und Hollande. Sicher GR will nicht raus, selten so clever Kohle bekommen … doch jetze kühlt die Wletkonjunktur gewaltig ab und da können wir uns so ein Faß ohne Boden nicht mehr leisten – also 6 Monate Knadenfrist damit kein Volksausstand und dann …. Tschüssssssssssss (endlich !!!)

          0
        • So ist es.Denn selbst die FED könnte nicht die Kreditausfallversicherer bei einem GREXIT auszahlen weil bei einem Austritt ca. 5-6 Billionen Dollar sofort fällig würden. (Abgesehen von den ca. 25 Billionen Dollar -GREXIT-Derivat,-u. Anleihegeschäften ) Deshalb flippt Obama schon seit Wochen über die Merkelsche Verhandlungstaktik ständigr aus. Bei einem GREXIT wäre nicht nur der Euro sondern das gesamte Finanzsystem am Arsch.., daher horten die Kapitalanleger Goldbarren u. die Kleinsparer Gold,-u. Silbermünzen .ohne Ende. Und nur deswegen werden in Europa seit ca. 3-4 Jahrenca. 30 % mehr private Sicherheitstresore gebaut wie vorher …Fortsetzung folgt……..

          0
    • @Old shatterhand.Da unser Vater des forums vorübergehend nicht anwesend ist,erlaube ich mir an Sie eine frage:Bin entnerft,als ü75 jähriger glaube ich nicht mehr,das ich goldpreise von 1900-2000 erlebe.meine verluste sind seit 2011 geblieben(paar tausender)Habe damals goldkauf zu höchstpreisen gekauft in der Hoffnung,es steigt noch.Habe die sache wie ein Tagesgeldkonto gesehen.Als dann der rasante absturtz kam,war ich wie gelähmt.Habe kein Bock mehr auf die scheiß……Verkaufe jetzt bei ca,1200 dollar in der Hoffnung,es fällt auf 1060-30?! um dann nachzukaufen?!Kann man so ein Saltomortale machen?Wünsche noch einen Tag!!!!

      0
    • @Old Shatterhand!Wollte noch etwas frust richtung Striepenzieher loswerden.Diese bande wird bis zum jüngsten Tag manipulieren.Leider bin ich zu späht aufgewacht.ich möchte nicht wissen,vieviel goldanleger von 2011 viel verloren haben.Aber wenn man so wie ich goldkauf mit einem Tagesgeld verwechselt,werde ich mich nicht weiter ärgern!Ziehe ein strich unter den Verlusten,lieber ein ende ohne schrecken als ein schrecken ohne ende.Wohl bemerkt,das gild nur für mich.Vieleicht kann ich die verluste durch kauf bei 1050-1030 etwas mindern?!Zu Absicherung habe ich was,das habe ich gelernt,das bleibt auch.Nur der größte teil,-spekulativ,den werde ich verkloppen müssen weil die verluste bleiben auch bei 1900.kurs.Ich fürchte,so viel zeit habe ich nicht mehr,um zu warten.Ich halte es auch länger nicht aus,wie die spekulationshorde den wahren goldwert verzokt!!!

      0
      • Jo , Schlaumeyer@ verkauf schnell ALLES Gold und legs Geld aufs
        Sparbüchli .Do isses sicher ( WEG ) Du Zitterer .
        Du bist mir wirkli ein Schlaumeier- hahaha
        Edelmetalle sind halt nichts für Zocker !!!!

        0
        • Boa-Constrictor

          @resi
          Bitte etwas mehr Respekt vor dem Alter.
          Du läßt etwas soziale Kompetenz vermissen; solltest Du schon einmal in Japan den Umgang zwischen Jung & Alt erlebt haben, würdest Du Dich in Demut vor Hrn. Schlaumeyer verbeugen.
          Hättest Du dem Senioren-Goldfreund den Ratschlag gegeben, daß das Spiel „von der linken Tasche in die rechte Tasche“ nichts bringt (fast immer nur Verluste und Kosten für die Bank/Goldhändler/Spread Verkauf:Ankauf), und noch weiter zu warten, bis der Goldkurs wieder ansteigt, hätte ich applaudiert.

          Aber der Tipp mit dem Sparbuch führt zwangsläufig in das Tal der bitteren Tränen.
          Deshalb, lieber HR. Schlaumeyer: wenn Sie nicht unbedingt verkaufen MÜSSEN (also dringend Bargeld brauchen), noch etwas Geduld mitbringen.
          (Aber jetzt erst recht: in Memoriam… guguk!)

          0
          • @ boa-constrictor , hi , da Schlaumeyer hot 9 Jahre mehr als i
            auf dem Buckel . Soviel zum Respekt vorm Alter .

            0
            • @resi: „Deine Rente ist sicher…“
              …anderen weniger… ;)
              Dem @Schlaumeyer rennt allerdings die Zeit weg.
              „Das letzte Hemd hat keine Taschen, Du nimmst bestimmt nix mit…“
              …hat mal ne bekannte deutsche „Musikkapelle“ besungen…

              In 10 Jahren „kann“ der Goldkurs bei 10.000$ liegen,
              „kann“ aber auch ebensogut bei <800$ "vor-sich-hin-dümpeln".
              Was also tun ? ICH würde – meine Meinung – "vererben" – verschenken – eine Stiftung gründen – oder die EM "stiften" – mit nem "lebenslänglichen" Wohn- Unterhalts- / "Unterstützungs"- Recht. Inkl. "beste" Pflege, sofern es mir im "noch höheren Alter" erfahrungsgemäss "schlechter" gehen sollte.
              Ggfs. eine "nette" Senioren-WG, mit "Full-Service", falls man von den (falls vorhandenen) Kindern nicht "gemocht" oder nicht entsprechend "versorgt" werden kann…
              Ansonsten: "Halten", bis man selbst nichts mehr "halten" kann, dann wirds Zeit für obriges… – DENKE ich… ;)

              0
              • …Je suis guguk…
                (fast vergessen)

                0
              • Hi , @goldtaler . Du sagst , meine Rente wäre sicher .
                Da bin ich mir net soo sicher . Dafür hab ich ja meine
                Edelmatallversicherung unter der Fichte . Erst bei einem
                Crash wird die Fichte gefällt . Daher interessieren mich
                derzeit die EM- Kurse wenig .
                lg resi

                0
                • Moin @resi.
                  Sei Dir sicher, „Deine“ Rente IST sicher.
                  Auch bei/nach einem evtl. „Crash“ werden, solange der „Generationenvertrag“ nicht aufgekündigt wird,
                  Dir die „zugesicherten Beträge“ ausgezahlt, wenn Du in Rente gehst/bist.
                  Was das allerdings dann „Wert“ sein wird steht auf nem anderen Blatt, daher ja auch die „Absicherung“ mit EM.
                  Solange wir keine „Euro-Lira“ haben, wirst Du auch von Deiner zukünftigen Rente „leben“ können.
                  Bei denen, die U-50 Jahre sind kann es da schon ganz anders aussehen.

                  Ein „Horrorszenario“ zeigt die „Doku-Fiktion“ 2030-Aufstand der Alten / 2030-Aufstand der Jungen ganz gut.
                  https://www.youtube.com/watch?v=s23J7HKlhcs
                  https://www.youtube.com/watch?v=i6E9NKuux5I

                  …Je suis guguk…

                  0
              • @goldtaler.Vielen Dank für ihre Bemühungen wie auch allen hier im Forum!Zu ihrer Empfehlung-alters-Heim kann ich nur sagen:ha ha !wir sprechen hier nicht von so großer summe,ein paar tausender sinds schon.Es ist ja auch klar für mich,das ich zum beispiel den ersten goldkauf in 2011 bei kurs ca.1260-70 gekauft habe,(ca.4500).Damit habe ich kein problem.Bleibt bis zum verbuddeln.Hätte ich das so belassen,müsste ich heute nicht grübbeln.Aber nein,2-3 monate spähter,als ich sah,das der goldpreis immer höher ging,kaufte ich zum zweiten mal,diesmal etwas über der grenze,wo es Regiestriert wird(wir wissen alle bescheid?!)Und das war mein fehler,weil im verhältntniss zu meinen ersparnissen es zu viel war,aber ich dachte,jetzt gibt es mehr als zinsen auf Tagesgeld konto.Als der goldpreis dann wie ein stein runterpurzelte,war ich erst mal wie Gelähmt,warte bis heute darauf,das der goldpreis wieder auf ca.1900-kommt?!Ehrilch gesagt,globe ich es nicht mehr,es sei denn,etwas außergewöhliches passiert?!Mal Ehrlich,das wünschen wir uns alle nicht! Aber auf Empfählung Old-Shatterhand werde ich warten,aber gnade dem goldpreis bei ca.1030-800.Dann schlage ich nochmals zu!Wie ich die lage aber einschätzen kann(wohlbemerkt als laihe) halten die striepenzieher den goldpreis absichtlich da,wo die anreize zum kauf-oder verkauf am kleinsten sind?!Ich glaube,damit höre ich auf hier im Forum und lese die immer wieder guten kommentare unserer Experten die ja auch viel mühe und arbeit kosten!!! Das sollten wir auch mal bedenken!!! PS:An resi! Bin ihnen nicht böse.Sie haben ja recht!Das zocken des kleinen mannes mit gold kann sehr teuer werden.Bin froh und Stolz,in diesem Forum zu sein!!

                0
                • @schlaumeyer: Keine Ursache.
                  Meinte aber kein Altersheim, sondern eine „nette“ Senioren-WG, mit „Full-Service“ (falls man doch mal nen Arzt braucht) ansonsten: „Selbst versorgt“, so gut es noch geht.
                  Meine Ma ist z.B. im gleichen Alter und auch noch „überall dabei“ ! ;)
                  Old Shatterhand ist jedenfalls einer der „Wissendsten“ hier, zusammen mit anaconda und noch so einigen… (Watchdog, Nugget, Boa, uvm…)

                  0
          • @boa-Constrictor!Geht wie honig runter ihr Kommentar!Habe von einigen hier im Forum(Experten)-nichts anderes erwartet.Warte!!-auf bessere zeiten.Brauche das Geld vorläufig nicht,also warte ich! Nochmals Danke!!

            0
        • Old Shatterhand

          @resi
          Ich denke dass man in Sachen @schlaumeyer etwas mehr Mitgefühl zeigen sollte. Ich kann mir gut vorstellen was der Arme während der letzten 3 Jahre mitgemacht hat.

          0
      • Old Shatterhand

        @schlaumeyer
        Ich würde nichts verkaufen weil es zum Verkaufen schon zu spät ist. Sie hätten verkaufen sollen als wir bei einem Goldpreis von 37000 €/kg waren, ich glaube am 22.01.2015 war das. Die EM-Preise werden zwar weiter runter gehen aber wenn der Rebound kommt wird es schnell nach oben gehen. Sie können gar nicht so schnell reagieren wie es nach oben geht. Außerdem kommt noch das Euro-Dollar-Kursrisiko hinzu. Am 5. März ist wieder eine FED-Sitzung. Je nach Ergebnis könnte der Euro weiter abrutschen. Mit Edelmetallen wird jeder Währungsverlust ausgeglichen. Es könnte sogar sein dass Sie später nicht günstiger nachkaufen können als Sie verkauft haben wenn Sie jetzt noch verkaufen. Und noch etwas: die Bodenbildung ist nahe. In 3 Jahren können wir schon wieder den Höchststand von 1900$ erreicht haben. Jetzt ist Geduld angesagt!

        0
        • @Großer Freund Winnetousss! Besten Dank für die haarscharfe analyse!Das kann nur ein Experte(wie es auch noch viel mehrere in diesem Forum gibt) Ich als laie will jedenfalls ihren Rat,der mir Einleuchtet überdenken!In diesem sinne EM_auf zu neuen Uffern!Mögen die striepenzieher verschwinden und gold wierder zu seinem wahren Sinn aufleuchten!!!

          0
      • Das wäre der größte Fehler den du machen könntest.Gold verkauft man nicht in 2-3 jahren wirst du glücklich sein das du es hast.Und sollte Gold weiter fallen dann immer ein klein bischen dazu kaufen,das vermindert deinen Verlust und wirst dann in ein paar Jahren deine helle Freude daran haben.
        DENN das ist deren Ziel das die Leute Gold verkaufen und zu den Eliten zurück fließt

        0
  2. @ Old Shatterhand

    Wenn ich folgenden Goldchart in € betrachte, habe ich Immen noch die leise Hoffnung, daß der Ausbruch seit Nov. 2014 der Anfang einer neuen Aufwärtsbewegung ist.
    Ich bin kein Gläubiger der technischen Analyse, aber es sieht möglicherweise wie die erste Welle aus.
    Sollte der Ausbruch komplett gelöscht werden, dann weiss ich nicht wo der Boden ist.

    http://stooq.pl/q/?s=xaueur&c=1y&t=l&a=ln&b=0

    0
    • Schau dir den 1monats chart an Und den 5 monaten chart
      Beim 1 monat sieht es aus das wir in einem fallenden trend sind
      Bei 5 monaten sind wir im unteren bereich vom steigenden trend
      Werden wir heute 10 bis 20 eu runter gehen dan wird es
      Weiter bergabwerts gehen in richtung 1000 die unze

      0
    • Old Shatterhand

      @kosto
      Man soll die Rechnung nicht ohne den Wirt machen.
      Die USA sind der Wirt. Charts sollten deshalb immer in Dollar betrachtet werden.
      Schau Dir den folgenden Chart an und stelle auf 3 Jahre, dann weißt Du wohin die Reise geht:
      http://www.onvista.de/rohstoffe/chart/Goldpreis-Spot-1472977

      Und wenn Du immer noch Zweifel hast dann hör Dir dir folgenden Beitrag von Bußler´s Goldgrube an:
      http://www.daf.fm/video/busslers-goldgrube-die-letzte-grosse-killerwelle-50177087.html
      Der Bußler ist kein Spinner sondern ein Realist der vorgestern meine Prognosen von Mitte Januar aufs genaueste bestätigt hat.

      0
      • Boa-Constrictor

        @Old Shatterhand
        Einfach unglaublich!
        Old Shatterhand 4 President!
        Weil: der Bush Clan wird die Welt in neues Chaos stürzen.
        Winnetou bringt uns endlich die Frienspfeife, Hugh!

        0
      • @ Old Shatterhand

        Habe mir sogar den MAX Chart seit 1996 angeschaut. Eine Frage kommt mir sofort auf: warum hat man diesen gewaltigen Anstieg von 250 auf 1919 $ zugelassen? Das war noch in der zeit ohne QE, Eurorettung eins bis unendlich,
        ohne Ukraine und eventuelle Konsequenzen. Laut Kostolany , obwohl er kein Goldbefürworter war, haben wir nun viele fundamentale Faktoren die für Gold sprechen, und der Preis fällt. Es könnte nur eine Frage der zeit sein und Au wird doch wieder teurer.

        Kostolanys Börsenerfahrung scheint immer noch, und das trotz der Manipulationen die stattfinden, zu funktionieren. Das betrifft alle Assetgruppen.
        Gold wird aktuell als Asset betrachtet und gespielt. Der große Fehler ist die Annahme, Gold würde wieder zum Geld werden. Selbst wenn, der Zeitpunkt ist sehr ungewiss, dh. es kann einem das ganze leben dafür nicht reichen.

        Wenn man sich das Schmierentheater wegen GR anschaut, weiss man alles.
        GR und alle andere Staaten werden in der Eurozone bleiben. Es ist ein politisches Projekt. Das dieses Modell wirtschaftlich zu Katastrophe fürt, ist auf einem anderen Blatt geschrieben. Timing und nochmals Timing macht die Sache so schwierig. Viele haben schon sachlich gesprochen zB. Peter Schiff und Ihm ähnliche, aber alle sind noch in der Wartestellung auf Ihren Tag.
        Tag wird kommen….

        0
        • Old Shatterhand

          @kosto
          Ganz einfach, der Goldpreis war im Aufwärtstrend. Wenn Du Dir den Chart genauer ansiehst bemerkst Du auch dass es wellenförmig nach oben ging. Es gab immer wieder mittelfristige Abwärtstrends um den aufgestauten Verkaufsdruck abzulassen.
          Mit GR hast Du recht. Das ist wirklich ein Schmierentheater. Natürlich werden sich die einigen. Das stand schon vor Verhandlungsbeginn fest.
          Der Tsipras ist genauso käuflich wie jede andere linke Bazille. Die heutige Beratung zielt nur noch darauf ab in welcher Weise man die betrogenen griechischen Wähler einseift.

          0
        • @kosto
          guter Ansatz. Warum hat man Gold so steigen lassen ? Um es für den Normalo teuer erscheinen zu lassen (Blase, hahaha, Gold war bis 2005 massivst unterbewertet weil bis dahin alles gut aussah bzw. die Täuschung noch funktionierte. Wenn Gold jetzt noch bei 400 $ stehen würde, wäre nichts mehr zu haben, man musste dieses Niveau erreichen um glaubwürdig agieren zu können). Als dann 2011 / 2013 die Sache zu brenzlig wurde, hat man abgebrochen. Alles Andere macht keinen Sinn, denn seit 2011 ist alles nur noch schlimmer geworden. Ohne Manipulation würde die Unze vermutlich schon bei 2.5oo $ oder mehr stehen.

          Nun wird man den (Papier)Goldpreis da stehen lassen wo er jetzt ist, vielleicht noch mal bis 1.060 drücken wie OS voraussagt. Wenn die nächste Extremhausse beginnt wird das Finale gespielt. Vorher wird es aus meiner Sicht keine normale Hausse mehr geben. Das gleiche trifft auch auf Silber zu. Der Preis wird erst dann freigegeben wenn das jetzige Finanzsystem endgültig beerdigt wird.

          Daher sind die momentanen Preise ein Geschenk für jeden, der Papier übrig hat.

          0
  3. …eine tolle Nachkaufgelegenheit.

    0
  4. Vorsichtshalber: Satire EIN.
    Vermutlich stammt das überschüssige Gold aus Hawaii: der US-Analyst mit dem singenden Namen „Marshall Swing“, der immer wieder mal beim Silberdoctor kolloidales Silber für seine eingerissenen Mundwinkel kauft, bringt wieder mal eine geheime Bank auf Hawaii in’s Gespräch, in welcher (oh, Gosh- warum kaufen die Chinesen zu völlig überhöhten Preisen so viel Gold?) über (!) 160.000 Tonnen Gold lagern: “ I suspect the U.S. does indeed hold secretly in Hawaii via “Yamashita’s Gold” .

    Sehen die USA deshalb so gelassen zu, wie der Osten seit Jahren Gold bunkert, weil die USA demnächst mit dem Hawaii-Toast …äh… Hawaii-Gold …eine neue mit Gold gedeckte Welt-Leitwährung einführen werden?
    http://www.silverdoctors.com/marshall-swing-after-global-financial-collapse-us-to-back-new-global-currency-with-massive-secret-gold-reserves/#more-50888
    Werden dann alle Gold-Bugs über Nacht zu HARTZ-V-Empfängern, weil die Unze Gold auf $250 fällt?
    Satire AUS

    Wer weiß, was die MSM einem freien Blogger für solch einen Artikel bezahlt?
    Googeln mit „Yamashitas Gold“ hilft, die Verwirrung zu steigern!

    0
    • Gute Idee: Währungen mit Papiergold bedecken! Auch eine goldgedeckte Währung und entspräche dem durchschnittlichen Intelligenzquotienten der USA.

      0
    • 160.000 Tonnen Gold+den Rest der Welt…
      Wieviel hätte dann früher produziert werden müssen?
      Alleine ohne modernes Gerät für mich unvorstellbar.
      Wieviel Gestein hätte früher umgegraben werden müssen?
      Alleine die Exploration hätte wahrscheinlich eine Ewigkeit gedauert.
      +Dann stünde der Goldpreis woanders
      +Müsste Hawai schon xtrem von Militär überwacht werden,ist das der Fall??

      0
  5. Hallo, Spezialisten: was ist denn heute angesagt: ein CALL auf Gold-Optionen, oder ein heftiges PUT?
    Reuters und Bloomberg sind auch nicht mehr das, was sie mal waren:
    http://www.zerohedge.com/news/2015-02-20/just-little-confusion-out-there

    0
  6. ich lese hier schon seit Jahren mit und es gibt hier welche die wissen auch worauf es ankommt; aber Charttechnik ist bei physischem Gold einfach nur Blödsinn. Die alten Hasen kaufen schon seit über 20 Jahren physisches Gold ein. Hätten diese nach Chart gehandelt hätten sie wohl die Gewinnorientierung völlig verdrängt. Diese Leute kauften das EM als Versicherung für den Fall der Fälle und das im Durchschnitt um die 300$ die Unze. Sicher ist auch das physisches Gold seinen Höchststand wieder erlangen wird; das waren mal über 1400$ die Unze. Ich persönlich freue mich momentan über sinkende Preise weil man günstig kaufen kann. Fazit ist der Knall kommt und dann hat jeder der physisches Gold besitzt ein breites Grinsen im Gesicht.
    Jeder ist selbst seines Glückes Schmied und darf auch selbst entscheiden was er macht.

    0
    • Im August 2011 erreichte Gold seinen bisherigen Höchststand mit über $1910 Pro Unze – an den asiatischen Börsen lag der Höchststand sogar bei $1913,80.
      Danach ging es wieder talwärts.

      0
    • Vor Allem dann Blödsinn, wenn wir mit solchen Tools einen stark manipulierten Markt betrachten. Goldreporter führt uns laufend vor Augen, wie das Angebot vom Osten auf gesaugt wird (vergl. Berichte über Indien, China, Russland, Tigerstaaten), damit sich jeder hier selbst die Frage beantwortet, was kommt. Für den coolen Investor heissts antizyklisch handeln, also nicht am Zenit in Aktien, Bonds oder Immomärkte, sondern in künstlich (für die NB) geschaffene Gelegenheiten bei den EM (oder meinetwegen in Rohöl, wennst genügend Tankkapazität hast)!

      0
    • Old Shatterhand

      @Supergeldsack
      Ich denke schon dass für einen Supergeldsack Charttechnik ein Blödsinn ist. Ein Supergeldsack braucht keine Charttechnik. Ich dagegen bin kein Supergeldsack, habe allerdings mit Charttechnik schon viel Geld verdient. Einfach deswegen weil ich physische Edelmetalle zum richtigen Zeitpunkt kaufe oder verkaufe. 50% meiner Edelmetalle halte ich permanent. Ich verkaufe also maximal 50% von meinem Bestand. Dann warte ich und kaufe im geeigneten Moment nach. So läuft das !

      0
  7. 15:00.. ein kleiner Schub nach Unten
    16:01 zick zack …. und die Uhr tickt …

    0
    • @GoldnerBuddha
      betrachtet man das EUR-Gold Monatschart leider keinerlei Änderung … nach wie vor ist das Goldkartell voll im Zeug, ca. alle 10 Tage großes Bashen ca. 20 Dollar nach unten, kann schon sein der Preis bereits so tief um lawinenartig immer größere Mengen Longs zum Verkauf zu bewegen …

      bestes Beispiel heute : Morgens bis Mittags klappert alles mit den Zähnen und Gold sinkt … nun verkünden Merkel und Hollande ‚GR muß im Euro bleiben‘ also erst mal Druck weg und Gold … steigt (minimal) – kein Preis weltweit ist so manipuliert wie der Gold/Silberpreis !!!

      Da weltweit immer mehr Goldreserven ‚entdeckt‘ werden sehe ich auch die aktuelle (2014) extreme Lücke zw. Goldangebot und -nachfrage mit rd. 2000t als aktuell (halbes Jahr) noch nicht bedrohlich – im Herbst 2015 kann das jedoch schon anders aussehen …

      0
  8. GRIECHENLAND – Einer Leiche Blut zu spenden ergibt keinen Sinn!

    So könnte man den Versuch sehen, den Pleitestaat Griechenland erneut zu „retten“.
    Ob Schuldenschnitt oder Zahlungsaufschub verschieden ist gestorben.

    Alle bisher von der EU- und EZB und Fachleuten kolportierten Vorschläge sind allesamt nur angewandte Sterbeverlängerung.

    Ein Ende mit Schrecken ist auch für die Griechen das Bessere als ein Schrecken ohne Ende.
    Denken Sie, ein „GREXIT“ würde teuer? Sie irren sich, es wird noch weit teurer, als Sie denken!
    Durch die von EZB Chef „Draghidio“ Dollar-hörige inflationsfördernde Geldpolitik wird unser aller Geld entwertet. Eine DRAGHÖDIE. Der EURO liegt bei derartiger fortlaufender Milliardenzahlungen bald auf der Intensivstation des
    Goldman Sachs-Klinikum.

    Nun erklärte Christine Lagarde (IWF-Chefin), für die Euro-Rettung blieben den Verantwortlichen nicht mehr als drei Monate.

    Man kann verstehen, dass die Griechen ihre Sparkonten abräumen und Ihre Ersparnisse in GOLD investieren. CHINA, INDIEN, SCHWEIZ und RUSSLAND haben ihre Goldbestände bereits massiv ausgeweitet.

    Ich denke, dass wir in weniger als 10 Jahren wieder physisch gedeckte Währungen sehen werden. Natürlich wird das höchstwahrscheinlich Gold sein.

    Hoffentlich den größtenteils goldgedeckten SCHILLING ohne EU.

    ..Und Griechenland wird statt der Drachme den FIASKO = 100 Debakel als
    neue Währung einführen

    0
    • Es wird nie mehr den Goldstandart geben!!!!!!!!!!!

      0
      • Boa-Constrictor

        @ukunda
        3 Ausrufezeichen hätten gereicht,- der Rest ist schon inflationär.

        Was sitzt Ihr bei diesem herrlichen Wetter alle so träge vor den Monitoren?; ich zeige Euch mal, was ich in meiner Freizeit so treibe
        … hehehe

        guguk ante portas?

        0
  9. Griechenland wird im Euro bleiben und weitere Hilfsgelder bekommen. Die Hilfsgelder laufen als Zinstilgung für diverse Staatsanleihen hauptsächlich an deutsche und französische Banken. Klärt mich auf wenn diese Einschätzung nicht stimmt.

    0
  10. Einer Leiche Blut zu spenden bringt sicher nichts aber man kann mit Hilfe einer Leiche noch jahrelang Rente kassieren.

    0
  11. Das blut bekommt nicht die Leiche, sondern der spender reinfusioniert es sich selbst….das geld geht hauptsächlich an deutsche und französische banken. .die den griechen kredit spendiert haben. ..man man man….SCHON VERGESSEN? IM EWIG GLEICHEN SPIEL ….ermüdend

    0
  12. Old shatterhand. .. willste den goldreporter Wahrsager award?

    0
  13. @ Old Shatterhand
    Charttechnik macht natürlich schon Sinn ich bezog das nur auf physisches EM weil da viele Faktoren einfluß haben. Momentan verkaufen die Russen ihre ganzen US-Staatsaneihen und stützen den Euro. Der Euro wird aber auf 1:1 fallen und wahrscheinlich noch unter den Dollar. Darauf hat auch Manipulation keinen Einfluß und auch nicht der Chart. Es ist einfach eine Wertsicherung oder eine Wette gegen den Euro. Rechnet man diese Faktoren zusammen; einschließlich Chart, kann man natürlich günstig kaufen und verkaufen. Ich warte momentan auf eine günstige Kaufgelegenheit.

    0
  14. Diese neue paramilitärische u$ „behörde“ in Deutschland ist also vollständig frei von gerichtlicher kontrolle und rechtschutz-möglichkeiten für die bürger…das wird dann kein faires verfahren geben.

    Verbreitet bitte diesen link wo ihr nur könnt:

    http://www.geolitico.de/2012/12/14/usa-schaffen-militarisch-polizeiliche-behorde-in-deutschland/

    0
  15. @GameChanger: „Fair“ im Zusammenhang mit den USA ?
    Ein Land, das „Fair“ mit „…mit Waffengewalt durchsetzen…“ gleichsetzt kann wohl kaum „fair“ sein…

    http://vineyardsaker.de/usa/meine-elf-gruende-mich-dafuer-zu-schaemen-dass-ich-us-amerikaner-bin/

    Freiheit / Asyl für E. Snowden !!!

    und

    …Je suis guguk…

    0
  16. Ausserdem: Ein wenig „alt“ Dein Link @GameChanger (12.2012)

    Freiheit / Asyl für E. Snowden !!!

    und

    …Je suis guguk…

    0
  17. Im ami land stehen schon die „lager“ bereit..für locker 50 mio „besucher“..mit särgen aus plastik, groß genug für gleich 4bis7 leichen…
    Fema lässt grüßen. .. das ist mehr als gruselig. ..
    Aus spaß werden solche ka zetts biemals gebaut, und schon gar nicht an strategischen punkten im amiland verteilt …
    In den usa passiert grade genau dasselbe was in europa passiert. …ne menge fremde arme einwanderer (in die uza aus mexico) nach europa moslems aus konfliktregionen und die kriminelsten völker und „Minderheiten“ europas …gepaart mit Wirtschalichen unzumutbarkeiten…gepaart mit staatlicher willkür…konfliktschürerei mit anderen mächten in der welt….währungsinflations-vorbereitungen..inklusive vorbereitungen von Enteignungen aller art …
    Und das alles vorsätzlich..
    Der gesamte westen wird absichtlich zugrundegerichtet UM eine neue Ordnung aufzubauen UND um nie wieder zu dem, was mal war, zurück zu kehren.
    Vielleicht ist es letztenendes dann doch gut.

    Oder will jemand zurück zur kirchlichen unterjochung und von nerds und spaßties bevormundet werden?

    0
  18. Old Shatterhand

    @schlaumeyer
    Ich würde nichts verkaufen weil es zum Verkaufen schon zu spät ist. Sie hätten verkaufen sollen als wir bei einem Goldpreis von 37000 €/kg waren, ich glaube am 22.01.2015 war das. Die EM-Preise werden zwar weiter runter gehen aber wenn der Rebound kommt wird es schnell nach oben gehen. Sie können gar nicht so schnell reagieren wie es nach oben geht. Außerdem kommt noch das Euro-Dollar-Kursrisiko hinzu. Am 5. März ist wieder eine FED-Sitzung. Je nach Ergebnis könnte der Euro weiter abrutschen. Mit Edelmetallen wird jeder Währungsverlust ausgeglichen. Es könnte sogar sein dass Sie später nicht günstiger nachkaufen können als Sie verkauft haben wenn Sie jetzt noch verkaufen. Und noch etwas: die Bodenbildung ist nahe. In 3 Jahren können wir schon wieder den Höchststand von 1900$ erreicht haben. Jetzt ist Geduld angesagt!

    0
  19. Das hier ist auch insoweit interessant:

    http://m.youtube.com/watch?v=jfat32txi98

    russisches tv berichtet über die kanzlerakte

    0
  20. Tja..naja..wir können eh nix machen.. höchstens versuchen bescheid zu wissen … alles andere ist unmöglich gemacht worden … und so nimmt „das drehbuch“ seinen lauf …eeehh..ich meinte die geschichte. ….natürlich … genau ….selbstverständlich… ganz selbstredend …
    Je suis guguk !

    0
  21. Es ist wichtig, sich bereit zu halten, auf die eintretenden Ereignisse so schnell wie möglich reagieren zu können.
    Beweglichkeit und Reaktionsschnelligkeit wird in naher Zukunft Trumpf sein.
    Diejenigen Auserwählten, welche bis 36 das Land verließen, kamen einigermaßen ungeschoren davon.
    Dies ist die Zeit, in der sich alle Vorzeichen umkehren.
    Jetzt sind wir es, die wissen sollten, wann es Zeit ist zu gehen, um nicht dasselbe Schicksal zu erleiden, wie die, welche damals die Zeichen nicht erkannten und blieben.
    Habe meine Familie mit nagelneuen Pässen ausgestattet.
    Der nächste Schritt ist die Beteiligung an einem Unternehmen in Argentinien oder Chilé. Das hat die Erteilung einer permanenten Aufenthaltsgenehmigung zur Folge.
    (Man sollte – vor allem als Deutscher – nicht als Flüchtling auftreten. Niemand wird uns so behandeln, wie wir es mit „Flüchtlingen“ aus aller Welt tun.)
    Alle notwendigen Papiere in einem Notfallkoffer für eine plötzliche Fluchtbewegung bereithalten. Kopien anfertigen und separat aufbewahren. Nicht mehr Geld als unbedingt nötig auf der Bank halten. Nur Cash ist fesch.
    Ein zuverlässiges und maximal bewegliches Transportmittel bereit halten, inklusive Treibstoffreserve. Der Weg nach Spanien/Portugal ist lang. Glücklicherweise habe ich einen Segelschein. Falls der Luftweg versperrt ist, kann ich notfalls auch unter Segeln via Azoren nach Südamerika gelangen.
    Man soll sich nichts vormachen. Wenn es knallt – und es sieht alles danach aus – dann ist Deutschland als erstes an der Reihe. Der Russe hat nach den letzten Ereignissen (Sanktionen, Unterstützung des faschistischen Putsches in der Ukraine, Stellen des Oberkommandierenden der sog. Schnellen Eingreiftruppe gegen Russland) keinen Grund, zimperlich mit uns umzugehen.

    0
    • Bei der derzeitigen Lage in Europa und den hier regierenden US-Lakaien ist die Vorsicht die Mutter der Porzellankiste Mein Fluchtfavorit wäre fürs Erste Cuba.Ein paar Unzen Au sind in diesem Falle sicher dann auch besser als die Euro eines kaputten Europas.Segeln kann man dort auch ganz gut.Mast und Schotbruch.

      0
      • Lucutus @ Bernd @ ihr macht mir Angst,

        0
        • @ Willy:
          Das ist mitnichten meine Absicht.
          Angst lähmt und ist damit kontraproduktiv.
          wichtig ist, die Lage objektiv zu erfassen und seine Schlüsse zu ziehen.
          Natürlich – es kann alles auch ganz anders kommen.
          Die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Krisenverläufe wiederholen ist nach meinen Erkenntnissen relativ groß.
          Das schließt die Lösung durch
          a) Hypeerinflation
          b) Staatsbankrott
          c) Krieg
          mit ein.
          Denn DAS war schon immer so. Und es ist auch genau das, was den transnationalen Geldeliten am besten ins Konzept passt.
          Und das Konzept heißt seit eh und je: Leistungslose Aneignung des von der Menschheit geschaffenen Mehrwertes.
          Dem wird ALLES untergeordnet. Auch der Tod von -zig Millionen Menschen (= unnützen Fressern).
          Ich empfehle die Lektüre des Buches „Hirten und Wölfe“ von Professor Hans Jürgen Krysmanski.
          Da wird schnell klar, dass auch Konzerne nur Mittel zum Zweck sind.
          Was glaubst Du, warum dem Finanzamt es sch…egal ist, wenn es wegen 5000 Teuro Abgabenschulden einen Betrieb mit 300 Vollzeitarbeitsplätzen plattmacht? (Wie in meiner Stadt geschehen.)
          Ganz einfach: Die Arbeit ist da und sie wird gemacht werden. Egal von wem. Wenn nicht von dieser Firma, dann eben von einer anderen. Am Ende der Fresskette steht IMMER das Finanzamt.
          Und genau so ist es auch mit den transnationalen Konzernen. Nur, dass an deren oberen Ende der Fresskette kein Finanzamt steht sondern Rothschilds Bankensystem.
          Wie Buffet es soeben vorgemacht hat: Passt ein Unternehmen nicht mehr – weg damit.
          Keiner von denen trauert einem Unternehmen nach, das für die keinen Profit abwirft.
          Arbeitslose, Hungernde, Selbstmörder – sind DENEN komplett Conchita.
          Dem Fiatmoney-System ist ein Systemreset nach ca. siebzig Jahren imanent.
          Den Clash vorwegzunehmen und flinke Hufe zu machen, ist das Einzige, was uns kleinen Systemsklaven bleibt, um zu überleben.
          Also, Willy – halt die Augen auf, mach Dich sprungbereit. Ohne Angst bist Du auch nicht das sprichwörtliche Kaninchen vor der Schlange.

          0
    • Wie einst lili marlene……..

      0
    • @Lucutus, @Bernd Walter:
      Ich würde den Eichelberg nicht überbewerten.
      Unsere „Bilderberger“ und die „Global Players“ (Konzerne, wie apple, amazon, ebay, Daimler, BMW & Co.) haben gar kein interesse daran, alles zu zerstören ! Wem sollten sie dann ihre Produkte verkaufen können ?

      https://de.wikipedia.org/wiki/Bilderberg-Konferenz
      https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Teilnehmern_an_Bilderberg-Konferenzen

      …Je suis guguk…

      0
  22. Na dann bis zum Juni zum x-ten Akt der griechischen Tragodie nach bewährtem Muster:Prolog :Markige Sprüche von Flummie Angie gen Griechenland (Euro Austritt verkraftbar usw.)Im Hintergrund trommelt sich hierzu passend der Rollifahrer auf der schmalen Brust herum,ummalt von Theaterdonner und schwwarzen Papierwolken..Als Antwort kommen dann die altbewährten Nazi-Sprüche aus Griechenland über Deutschland. hierauffolgend spannende nächtliche Beratungen bei der EU in Brüssel,zur Steigerung der Spannung auch nachts und mit Terminverschiebungen.Anschliessend kommt dann das obligatorische Basteln eines faulen Kompromisses.Danach Exeidios:gemeinsames Absingen des Liedes Friede,Freude ,Eierkuchen durch ALLE beteiligten.Guten Abend an alle,einschießlich Guguk.i

    0
  23. Hallo GR-Forum,

    lese hier schon eine Weile mit, News und Feedbacks gefallen mir. Ich würde euch gerne eine Frage stellen: ich gedenke evtl., für einen Hauskauf einen (verkraftbaren) Teil meiner Edelmetalle zu verkaufen. Für die Metalle bin ich etwa 70:30 (Ag/Au) positioniert (Kosten). Da ich mit Gold später angefangen habe, ist da auch mein durchschnittlicher Einkaufskurs besser/tiefer als beim Silber. Letzeres hat ja auch besseres Potential für die Zukunft (wenn man das Ratio betrachtet). Haltet ihr es unter diesen Aspekten für dumm, das Gold zu verkaufen?

    Vielen Dank, und je suis aussi guguk.. :-)

    0
    • @Katzengold.Kein Gold verkaufen,eher das Silber(auch wenn die Verluste höher sind).Ich,selbst Silberbug,bin mir nicht sicher das in der Krise Silber einen hohen Wert hat(Zwittermetall!!!!),erst in der Nachkrise wird es kommen.Gold dagegen ist die bessere Wahl,also wenn EM-Verkauf,dann Silber!

      0
      • Ja, ist auch eine Sichtweise. Ohne Gold fühlt man sich ja auch irgendwie nackt. Das Silber verhökern (damals MWSt behaftet und durchschnittlicher Kaufkurs bei 20 Euro) ist allerdings nur gefühlt etwa so, wie wenn ich den Ofen mit Rembrandts anfeuern würde..

        0
        • Systemverweigerer

          Gar kein Edelmetall verkaufen. Am besten sich auch nicht verschulden wegen einer Immo.

          0
          • Keine Schulden sind die besten Schulden. ;)
            Wenns aber nicht anders geht, dann nur so wenig wie möglich und soviel wie nötig. Ansonsten irgendwie versuchen anders zu finanzieren.

            …Je suis guguk…

            0
  24. Hallo Katzengold,

    Bei GR Forum musste ich erstmal grübel‘ was du meinst – bei den ganzen Schlagzeilen zu unseren olivenanbauenden Brüdern. Freunde könnte man sich aussuchen.

    Willst du dein Häuschen aus Eigenmitteln bezahlen, oder musst du bei deiner Hausbank vorbeischauen? Sollte letzteres der Fall sein gibt es derzeit auch recht Kritisćhe Stimmen bzgl. Privatschulden und anstéhender Ereignisse. Wenn du genug EM hast, um im Zweifelsfall ablösen kannst, würde das eher weniger die Geige spielen.

    0
  25. Ach so, nein, kein Griechenforum. Suche ja Rat, um das Geld gut anzulegen…
    Die Bank kommt schon ins Spiel, allerdings wäre mein Eigenmittelanteil sicher nicht so schlecht. Und falls wirklich die Krise zuschlagen sollte, würde man Privatschulden vermutlich mit Silber ganz gut bedienen können..? Ich vermute es mal, aber absolute Sicherheit hat man sowieso nirgends. Weiss nicht, wie das in Deutschland läuft, aber bei uns kann man die berufliche Altersvorsorge vorbeziehen und ins Eigenheim stecken. Das wäre ungemein beruhigend, zumal diese Guthaben irgendwann pulverisiert werden (und ich erst in 25 Jahren regulären Anspruch darauf hätte). Sind diese in dein Haus angelegt, stecken sie in einem Sachwert, zudem gehören sie dir auch tatsächlich – wird im Todesfall vererbt, das Kassenguthaben hingegen geht an den Staat.
    Hm, zig-zentnerweise Silber habe ich nun auch nicht. Aber es ist auch nicht nichts.

    0
  26. @Katzengold:
    Mit dem Immobilienkauf würde ich warten, bis die Deflation alle Sachwerte kurz- und kleingehauen hat.
    Dann sind die Preise so am Boden, dass Du ein Traumhaus für ’n Appel und ’n Ei bekommst. Den besten Deal macht man immer, wenn der andere GEZWUNGEN ist, zu verkaufen.
    Das haben die Auserwählten vor allem nach dem ersten WK so gemacht.
    Da sind sehr viele Grundstücke aus deutscher Hand von denen „abgekauft“ worden, weil die Deutschen in der tiefsten Not steckten und ihre Schulden nur noch durch Veräußerung von immobilen Sachwerten begleichen konnten.
    Unter anderem deshalb auch der Hass nach ’33 und die Enteignungen bei Weggang oder Vertreibung.
    Mein Rat: Pulver trockenhalten und zuschlagen, wenn die Notverkäufe beginnen.

    0
    • @lucutus

      Japan hat seit >10 Jahren Deflation aber kein Immobilienwert wurde dort „kurz- und klein geschlagen“.

      0
  27. Huuuuhhh ! Der Weltuntergang naht…
    Terror, Angst, Einschüchterung und Panikmache waren schon immer „geistes Gut“ der ewig gestrigen „kackbraunen Propheten“ (s. Leben des Brian – Propheten/Prediger)
    Dass man „…noch mal eben schnell was kaufen soll…“ (was auch immer, EM, Land, Aktien, Fincas) füllt nur die Taschen des VERKÄUFERS !
    Habts ihr (Schafe) euch eigentlich schon mal gefragt, was der Verkäufer noch mit Geld will, wenn „…morgen sowieso alles vorbei/zusammengebrochen ist…“ ???
    Der/die verarschen euch doch nur und w*x**n sich einen drauf, wieder nen dummes „Melk-Schaf“ gefunden zu haben !!!

    Hier mal ne „Chronologie der propherzeiten (und verpassten) Weltuntergänge“:
    http://www.unmoralische.de/weltuntergang.htm

    http://www.prophezeiung-weltuntergang.de/weltuntergang/weltuntergang-1999

    Dass das Währungsystem früher oder später zusamenbrechen muss ist klar.
    Doch dann findet ein „Reset“ statt und alles beginnt wieder von vorn.
    Alles andere ist Panikmache und „Bullshit“.
    Sicher wirds eine kurze Zeit der „Wirren“ geben, aber im Grunde wird nicht das passieren, was uns diese „Spinner“ der NWO weismachen wollen.
    Dazu ist die Welt zu „Global“. Wohl dem, der dann EMs hat.

    Wenn man kann, Finanzieren nicht länger als 5 Jahre, dann sollte alles (vllt. bis auf einen kleinen Rest) abgezahlt sein. Wenns nicht gehen sollte, EM’s „horten“ und nach dem „Reset“ kaufen. Hier muss ich Lucutus zustimmen.
    Ansonsten: Wann will man „leben“ ? Heute ? Oder erst in 10 Jahren ?
    Lebt man überhaupt noch so lange, oder soll man sich gleich „die Kugel“ geben ?
    Fragen über Fragen… ;)

    guguk, wo bist Du ???

    @goldreporter: Habts doch Mitleid, für die zwar teils „deftigen“ aber auch lustigen Kommentare vom guguk.
    Lasst ihn wieder zu und wir versuchen ihn an eure Forenregeln zu „gewöhnen“…
    (*ganzliebmitgrossenkinderaugengugukkuck*) ;)

    …Je suis guguk…

    …und wo ist überhaupt Susan/Suzaetche Wolf ?
    Wir vermissen die guten (langen) Kommentare von Dir (ihr)…

    0
    • @Goldtaler
      Wo Rauch ist, da ist auch Feuer. Wenn God’s Own Country es weiter so treibt, ständig andere Völker ohne Vaseline von hinten zu … , dann hat evtl. mal Iran, Rußland oder ein anderer die Nase voll. Ein Gegenschlag würde uns treffen, denn die Strukturen für ihre elende Schnüffelei, die Kommando-Zentren, ja selbst ihre größten Lazarette außerhalb von AIPACistan haben die Jesusfreaks in Deutschland. Von Ramstein aus steuern sie ihre Drohnen.
      Wenn Lucutus vorhat, Europa zu verlassen, so ist das seine Entscheidung. Hirnrissig ist sie keineswegs. ich selber setze darauf, daß dieses USrael einfach implodiert und von der Weltbühne verschwindet, wie ich es schon einmal erlebt habe, nämlich in der UdSSR, wo ich 1990/91 ein Jahr lang Austausch-Student war. Dann wird die Welt befreit aufatmen, wenn die Amis erst mal mit sich selbst beschäftigt sind und damit, die 1 Mia. Schußwaffen im Land einzusammeln. Die 800 Ka-Zetts des Department of Homeland Security werden gar nicht ausreichen.
      „With all thy faults – I love thee, England,“ sagen sie auf der Insel.
      Ich habe vor Deutschland die Treue zu halten. Diese USraelische Spuk wird vorbeigehen. Vergeßt bitte nicht, daß unser Land Freunde auf der Welt hat.

      0
      • @translator
        Dein recht schlicht gehaltenes US-Bashing geht ins Leere.
        EU-Bashing erscheint derzeit notwendiger aber wohl nicht jedem verständlich.
        Den Dreck im eigenen Wohnzimmer übersieht man einfach leichter.

        0
      • @0177translator:
        Ja und von der Spangdahlem Air Base die Fairchild-Republic A-10 Thunderbolt II, wie vor einigen Tagen von mir gepostet. ;)
        Trotzdem: Meine Meinung ist, daß weder die Russen noch die Amis oder ein anderer Staat irgend ein Interesse hätten Deutschland und Europa in nen Atomkrieg zu stürzen. Denn: „Was soll man schon mit einem Land, welches über mehrere tausend Jahre verstrahlt ist ?“ Das haben die mittlerweile auch schon gepeilt.
        Nee, nee. Der „Krieg“ findet mittlerweile auf anderen Ebenen statt (Cyberwar, siehe Snowden, Ölpreiskrieg, EM-Krieg, „Staatsanleihen“-Krieg, Dollar-/BRICS-Krieg, etc.)
        Selbst der Iran hat andere „Prioritäten, als gegen ein Land „gegenzustinken“ wollen, die „hyper-militärisch“ hochbewaffnet sind und auch keine Hemmungen haben diese Waffen sowohl gegen die eigene Bevölkerung als auch gegen andere (auch „Länder“, wie aktuell Ukraine) einzusetzen. (s. vineyardsaker – Post: „11 Gründe, warum ich mich schäme ein Amerikaner zu sein…“)
        Der Iran „wehrt“ (oder versucht es) sich höchstens gegen die Mossad-Aktionen gegen die Entwicklung eigener AKW’s und ggfs. A&H-Bomben.
        (siehe in den 50/60ern: „Das Veto der Bombe“. – Sehen wir es „realistisch“: die Atombomben der USA und Russen haben bisher für „Frieden“ gesorgt ! – Paradoxerweise !)

        „Reisende“ soll man nicht aufhalten, auch meine Meinung. Ein „relativ sicheres“ Land gegen ein „viel unsicheres“ zu verlassen hat natürlich auch
        „Qualität“. NOCH sind glücklicherweise in Europa die „normalen“ Ein- und Mehrfamilienhäuser nicht „zwingend“ mit hohen Mauern oder Stacheldraht
        vor Übergriffen „zu schützen“. In Süd- und Mittelamerika ist dieses allerdings gang und gäbe.
        (wie letztens von unserem „dachhopser“ hier gepostet) Und wenn die Amis „unbedingt“ irgendwelche Ressourcen eines Landes haben wollen, fallen
        sie ebenfalls wie „Heuschrecken“ über das Land und bringen „Militärberater“ als „Helfer“. (s. Salvador, Costa Rica, Panama, Kolumbien, Bolivien…)
        Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wenn sie Venezuela „wiederentdecken“, nachdem sie den Ölpreis so lange „unten gehalten“ haben, bis das Volk anfängt wieder „aufzumucken“, weil es nix „westliches“ mehr zu kaufen gibt, weil sich der Chavez und Nf. genauso „verzockt“ haben, wie aktuell Tsipras und Kakerlakis
        äh, Varoufakis…
        Ja, ich denke genauso, wie Du. Es macht „puff“, dann wars das mit der Amerikanischen „Dollarherrschaft“. Die Amis werden, in der Tat, dann genug mit sich selbst zu tun haben.
        (Hab mir das Video auch angeschaut – ok, noch nicht ganz bis zum Ende, aber die ersten 20min. Hat schon gereicht, zu sehen, in welche Richtung es gehen wird.
        Ausserdem ist es eine „Doku-Fiction“, genauso, wie die Videos zu „2030 Aufstand der Alten/Jungen“ – welches ich heute morgen gepostet hatte.)

        Genau ! Das „Glück“ der Europäer, insbesondere der Deutschen ist NICHT die „braune Vergangenheit“, sondern die „Tugenden“ wie: „Verlässlichkeit“,
        „Pünktlichkeit“, „gutes Essen“, „Managementfähigkeit“ und natürlich: „die weltbesten Autos“ ! :D
        Daran wird sich nach dem „Big-Bang“ das „Ausland“ gern erinnern und immer versuchen, ein kleines Stückchen des Kuchens abhaben zu wollen.

        Und genau deswegen, wird es in Europa auch nicht zu den „Massenvernichtungs-Aufständen“ kommen, wie einige das prophezeien wollen.
        Dieses wird sich eher in 3.Ländern abspielen, wo die Kluft zw. „Arm und Reich“ noch höher ist und dann jeder „unbewaffnete Gringo“ ein
        „gern gesehenes Opferlamm“ nicht nur zu Ostern ist….

        …Je suis guguk…

        0
    • Hallo Goldtaler… Ich lese immer mit :-) Aber manchmal gibt es halt nichts zu kommentieren… Alles klar und liebe Grüsse an alle

      0
      • Hai, da is‘ sie ja, die Susan… ;)
        Ein freundliches „Hallo mal wieder zurück“.
        *lach* ja, hast ja mit Deinen langens Posts eigentlich auch schon alles gesagt, was gesagt werden musste… ;)
        Freue mich aber schon wieder auf Deine(n) nächste(n) Kommentar(e).
        *winkewinke* ;)

        und

        …Je suis guguk…

        0
        • Hi , wo is eigentli der @force major ?
          hot sich der auch schon verabschiedet wie @anaconda ?

          0
    • @Goldtaler
      Die Gefahr lauert doch überall. Wie der Verkehrsfunk Kassel soeben meldet:
      „Auf dem Autobahn-Abschnitt Köln-Frankfurt schneit es in beiden Fahrtrichtungen!“
      Also Vorsicht.

      0
      • :D :D :D
        Jo ! …und immer schön vorsichtig rechts fahren !
        Da ist gestreut !
        :D :D :D

        (Oh mann, bei manchen Radiomoderatoren fragt man sich auch, was die sich vor Dienstbeginn reinziehen…)
        *kopfschüttel*

        …Je suis guguk…

        0
  28. Wusstest ihr dass die merkel in Donetzk physik studiert hat ?

    Donetzk ist ja wohl jedem ein begriff mittlerweile

    0
  29. Wie klein die Welt doch geworden ist

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • m.k.: m.k. 26. August 2016 – 22:06 z. B. @ Goldminer: „Goldreporter“ ist hier heute, Freitag, 26.8., um 18:33...
  • m.k.: Danke für den Hinweis; Kurzkommentar dazu im GR vom 29.08. (im Yellen-Kommentar-Bereich).
  • m.k.: Bargeld ja, EM.e ja – aber auch Waffen! Wie schon kürzlich kommentiert: die Orlando -, Bataclan –...
  • Stillhalter: @Toto Das ist ja genau der Punkt. Und wie viele Jahre rechnen wir zurück? 5, 7, 10, 30 Jahre? War der EM...
  • Stillhalter: @Toto Bei einem Systemchrash wird eine UZ 10000 Dollar oder 1 Billion kosten. Das wäre aber ein Unfall...
  • copa: @toto letztens doku gesehen über die „turbo kuh“ einfach nur pervers. Dieses Tier hat nichts vom...
  • copa: @toto das verstehen viele nicht… Milch wirklich nur im Säuglingsalter, wie du geschrieben hast. Arbeite...
  • toto: es tobt noch ein anderer Lobby Krieg.Der Milchkrieg. http://www.n-tv.de/wirtschaft/ Der-transatlantische-Kaes...
  • toto: @0177translator Na,da kenne ich aus der Vergangenheit und auch jetzt genügend Staaten,die haben sehr...
  • toto: @PeterL. Manche würden sicher verkaufen,aber nicht alle,ganz sicher nicht alle. Und ein Verkäufer muss auch...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter