Anzeige
|

China will Kontrolle über den Goldpreis

China shanghai (yuliufu-Fotolia)

Shanghai: Immer mehr Impulse für den Goldmarkt kommen aus China (Foto: yuliufu – Fotolia)

Die chinesische Führung unternimmt immer mehr Schritte, um die angelsächsische Dominanz bei der internationalen Goldpreis-Bildung zu brechen.

China ist neben Indien der weltweit größte Goldkonsument. In China wird das meiste Gold gefördert. Physisches Gold fließt aus dem Westen, insbesondere den USA und Großbritannien ab, und findet seinen Weg nach Fernost – in der Regel über Raffinerien in der Schweiz.

Nach wie vor findet die Kontrolle über den Goldpreis aber über die Börsen in New York und London statt.  Insbesondere der Terminhandel an der COMEX  gibt den Takt an. In China versuchen die Verantwortlichen jedoch alles, um größeren Einfluss auf den internationalen Goldpreis zu erhalten.

Dazu gehörte in den vergangenen Jahren insbesondere die Rückkehr zur Erlaubnis privaten Goldbesitzes, die Etablierung großer Goldhandelsplätze im Inland und die Öffnung des chinesischen Goldmarktes für ausländische Händler. Im Juni wurde mit der Bank of China erstmals eine chinesische Bank im Preisbildungsprozess in London zugelassen und bis Jahresende will das Land ein eigenes, in Yuan abgerechnetes Gold-Fixing etabliert haben. Ganz aktuell ist die Öffnung des Handels an der Shanghai Gold Exchange mit (Off-Shore-)Yuan für Investoren in Hongkong.

„Mit New York und London als preisbildende Standorte wird der Goldkurs deutlich unter dem Nivaeu  gehalten, das das Angebot und die Nachfrage eigentlich reflektieren sollte“, sagt Julian Phillips, von GoldForecaster.com gegenüber MarketWatch.

Er erinnert daran, dass nur etwa 5 Prozent der Handelskontrakte an der COMEX zur physischen Auslieferung kommen. „Über die COMEX wird so wenig physisches Gold geliefert, es ist eine Verzerrung von Angebot und Nachfrage. Der dortige Handel reflektiert lediglich die Aktivitäten von Spekulanten in New York“, so Philips.

Und weiter: „China will keinen unkontrollierten Goldpreis, und erst recht will man USA/Großbritannien nicht die Kontrolle überlassen, wenn diese nur kleine Teilnehmer am physischen Markt sind“. China wolle verhindern, dass der Goldmarkt weiter durch ausländische Banken kontrolliert werde, die im Eigenhandel agierten und so den globalen Goldmarkt steuerten.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher über die Grenze bringt: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=51659

Eingetragen von am 10. Jul. 2015. gespeichert unter China, Gold, Goldpreis, Marktdaten, News, Politik, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

70 Kommentare für “China will Kontrolle über den Goldpreis”

  1. schneider joachim

    Hoffen Wir das China nicht wie die Comex ( Goldman Sachs) mit zuviel Papier Handelt. Physicher u. Papierhandel 1 zu 1 nicht 20zu1 da sind meiner Meinung nach Manipulationen Tür u. Tor Geöffnet.

    0
  2. Egal ob sie auch manipulieren, wenn sich 2 streiten, freut sich immer ein Dritter.

    0
  3. Na da drücke ich den Chinesen mal die Daumen. Ich frage mich warum die sich nicht von einem Teil Ihrer Dollarbestände, immerhin 4000 Milliarden trennen, dafür könnten die doch Gold kaufen und der Dollar würde immerhin seinen realen Wert annehmen.

    0
    • China ist bereits weltweit größter Goldhersteller und Importeur. Die Chnesen und die Russen sacken immergerade so viel ein, dass es sich preislich am Goldmarkt kaum oder nicht auswirkt.

      0
  4. Fürst der Finsternis

    Wenn in einer weltweiten Depression, die Menschen kein Geld mehr haben, was machen die vielen Goldbesitzer? Sie sind gezwungen ihr Gold zu verkaufen, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Was machen Staaten, die zu hoch verschuldet sind, sie verkaufen ihre Goldreserven, weil sie flüssig sein müssen.

    Somit ist der Besitz von „zu viel“ Gold auch nicht die Endlösung.
    Zu blöd, wenn der Goldpreis auf 300-400 $ fällt und in dem Moment brauche ich Bargeld.

    Viel Gold kauft man, wenn die Kanonen donnern, um es dann in Friedenszeiten wieder zu verkaufen.

    Ausgewogen anlegen, man kann nicht jede Schlacht gewinnen. Vor allem nicht auf ein Pferd setzen.

    Wir kennen das Märchen vom knappen ÖL vor 3-4 Jahren und wo ist der Ölpreis heute ?

    Was passiert, wenn durch die manipulationen auf dem Goldmarkt Panik ausbricht und alle werfen hin, weil sie gerade jetzt Bargeld brauchen ?

    Huuuaaaa, ein verrücktes Thema für uns Goldanleger, aber mit solchen Theorien muß man sich auch auseinander setzen.

    0
    • Force majeure

      @Fürst der Finsternis

      Hat man denn für Notzeiten nicht erst einmal Silber, welches man tauschen kann? Und Gold bleibt doch für nach der Krise um nach/für die Stabilisierung des neuen Währungssystems. Aber wenn die Kanonen donnern brauchen wir das vielleicht alles gar nicht mehr.

      Und das Öl wird irgendwann zu Ende gehen. Die Welt ist endlich.

      0
      • Fürst der Finsternis

        und wenn es kein neues Währungssystem gibt ? Was dann?

        Öl ist endlich. Gold ist unendlich, da es nicht verbraucht oder vernichtet werden kann, also immer wieder in den Kreislauf einfließt. Jahr für Jahr kommt zum bestehenden Gold, immer mehr Gold dazu (Minen),

        0
        • @Fürst
          Öl wird leider auch nachgebildet.So sagte mir ein Ölfachmann. Nur verschweigt man das wohlweislich. Gold wird auch mehr gefördert, so etwa 3% im Jahr.Geld aber auch, hier fast 100% im Jahr.Das ist das Problem. Es darf nicht mehr Geld pro Jahr gefördert werden,als die Wirtschaft wächst. Also wäre Gold mit 3% genau richtig.

          0
        • NEIN !! Öl ist NICHT endlich!!!
          Öl ist nämlich ABIOTISCH entstehend (nix mit plattgedrücktem Plankton&Co), d.h. alleinig unter Druck und Hitze bildet sich aus den häufigsten Elementen in der Erdkruste (C+H) ständig und rasant neues Öl und steigt nach oben – ständig werden „riesige neue Vorkommen“ gemeldet (und sogar die kriegerischen Akte damit begründet!)
          Es gibt kein Peakoil ! Öl bildet sichständig nach !!! Das haben schon in den 30er Jahren namhafte Universitäten in Schweden UND Russland veröffentlicht!!!! Es gilt NUR die Förderraten politisch-gewaltsam zu kontrollieren, um den Preis + Macht daraus bestimmen zu können! Es wird zigfach mehr Öl GEHANDELT als verbraucht – die Nachfrage im (Wertpapier)Handel bestimmt den Preis ! nicht das „angeblich zu knappe Gut“ !!! (vergl Artikel bei Blog Alles Schall und Rauch)
          …Wieviel Öl gehandelt wird , läßt sich ja leicht beeinflussen, wenn mann regional am strategischen Hebel sitzt ….

          0
          • Force majeure

            @pitpat62

            Die Verbesserung der technischen Leistungen und der besseren Ausnutzung bestehender Ölvorkommen ist doch kein Beweis, dass es nicht irgendwann mit dem Öl zu einem Ende kommt. Sicher bildet sich immer etwas nach, aber in welchen Zeiträumen? Und wenn es so einfach ist, warum wird das Öl nicht künstlich erzeugt. Warum sind viele Vorkommen stillgelegt? Die Welt ist endlich und so auch alles was sich darauf und darin befindet. Man könnte sich auch fragen, wem nützt es, zu behaupten das Öl unendlich ist.

            0
    • @fürst
      Sie irren. Wenn die Staaten Gold für Waren abgeben müssen, steigt der Goldpreis ins unendliche. Es ist wie beim Monopoly. Warum? Weil es zu wenig Gold gibt.Dadurch würde in kürzester Zei, alles Gold in Händen weniger sein. Maynard Keynes hat das richtig erkannt und Gold als barbarisch bezeichnet.

      0
      • Nicht das Gold ist barbarisch, sondern die auf den ( Tausch ) Wert beruhende Produktionsweise, Keyners meinte mit barbarisch möglicherweise rückstandig. Dies weil bereits damals, aufgrund der hohen Produktivität die produzierten Waren keinen Tauschwert mehr hatten und demzufolge das Gold den realen stofflichen Reichtum nicht mehr darstellen konnte. Von Keynes stammt im Übrigen auch Folgendes.

        Kapitalismus beruht auf der merkwürdigen Überzeugung, dass widerwärtige Menschen aus widerwärtigen Motiven heraus, irgendwie für das Allgemeinwohl sorgen werden.

        Bei Adam Smith wurde noch behauptet, dass das Gewinnstreben des einzelnen Individuums, der allgemeinen Wohlfahrt dienlich ist. Verkürzt gesagt wird somit behauptet, Wenn Jeder nur an sich denkt, ist an alle gedacht. Diese interessengesteuerte Propaganda wird bis heute am Leben gehalten. Nur langsam glauben immer weniger Menschen daran. Es steht zu sehr im Widerspruch mit der erfahreren Lebenswirklichkeit.

        0
        • @Krösus
          Sie haben recht, leider aber müssen wir nun die philosophische Runde beenden. Wir würden den einen oder anderen Teilnehmer langweilen.

          0
          • Force majeure

            @Trigger

            Solche Themen langweilen nicht. Die Theorien von Keynes sind nur durch die diversen Modifikationen so schwer zu verstehen, aber sicher höchst interessant. Und allein das Zitat ist schon sehr zutreffend.

            0
      • Fürst der Finsternis

        der Großteil der weltweiten Bevölkerung hat gar kein Geld um nennenswerte Beträge in Gold anzulegen, diese Menschen sind froh etwas Essen zu bekommen oder sehen zu wie sie über die Runden kommen.

        Und es werden zunehmend mehr davon!!

        Der kleine Prozentsatz derer, die so reich sind um große Mengen an Gold zu kaufen um damit den Markt zu dominieren, werden den Preis sicherlich zu ihren Gunsten beeinflussen.
        Nur Angst beflügelt den Goldpreis, deswegen sollte man etwas Gold im Hause haben, aber eben nicht alles auf eine Karte setzen !

        Heute gibt es auf den Finanzmärkten Mittel und Instrumente, die gab es vor vielen Jahren oder gar in der Vergangenheit nicht, es waren schlicht andere Markt-Mechanismen.

        Kein Mensch, kann sagen wie sich alles entwickelt, die Menschen sind kreativ, das menschliche Gehirn unendlich.
        Was ist, wenn die menschliche Psyche, Gold mit etwas negativem belegt, dann ist Gold out (es wird ja zunehmend versucht). Gold ist Sicherheit, in den Köpfen der Menschheit, noch!
        Wir werden die Zeit erleben, wo Bargeld verpöhnt ist, weil elektronisch zu bezahlen einfach zeitgemäßer erscheint.( Ob sinnvoll, dass sei dahin gestellt.)
        Was ich sagen will, ist die Gefahr, dass Gold aus den Köpfen der nachfolgenden Generationen heraus wächst und vielleicht nur noch etwas für uns Nostalgiker und Goldbug ist. Weil das Bewustsein der nachfolgenden Generationen sich verändert.

        Naja, trotzdem…die letzten 3000 Jahre war es ja auch in den Köpfen…und so alt werde ich nun auch wieder nicht…haha

        0
        • @Fürst Gut beschrieben und mal sehen was echt noch kommt.
          Aber ich glaube nicht das Gold aus dem Gedächniss verschwinden wird,denn Gold hat neben seinen monetären wert auch sicher einen spirituellen Wert,was man bei den Inkas und Azteken schon gesehen hat. Und auch braucht am Ende diese Machtclique der Weltregierung einen irdischen Wert und wenn es Gold nicht ist,wird es was anderes sein,denn der Mensch ist materiell eingestellt.
          Aber so wie du schon richtig sagst der Großteil der Bevölkerung hat auch heute nichts um Gold zu kaufen und wird es auch in Zukunft nie haben.

          0
          • Force majeure

            Vielleicht fahren die lieber zum guguk zum Goldwaschen.Hehe.

            0
          • @Dachhopser
            Im Prinzip gibt es ja nichts Schlechtes übers Papier- oder elektronische Geld zu sagen, vorausgesetzt,es wird nicht missbraucht, indem es hemmungslos zur Erfüllung von Wünschen oder Wahlversprechen vermehrt wird.Weil das aber in der Natur des Menschen liegt, wird Gold (Nicht vermehrbar) auch in weiteren 1000 Jahren seinen Wert behalten.
            Dies sagte übrigens schon jemand sinngemäß vor 3.000 Jahren so.

            0
        • „Wir werden die Zeit erleben, wo Bargeld verpöhnt ist, weil elektronisch zu bezahlen einfach zeitgemäßer erscheint.( Ob sinnvoll, dass sei dahin gestellt.)“
          Ich glaube das Gegenteil ist der Fall! Wer genau beibachtet was in Griechanland in Punkto Bargeld vonstatten geht und nucht total hirntot ist, kann sehen wie immens wichtig ebensolches ist.
          Stellen Sie sich mal vor, wie das Gängelband aussähe wenns kein Bargeld dort gäbe. Totale Kontrolle wären ( und würde sein) das Resultat.

          Hab nix gegen die Griechen, hoffe nur das sie irgendwie stark genug bleiben und noch nen Haken schlagen und austreten.
          Damit wäre ganz Europa Ihnen verdammt viel schuldig.

          Griechenland geht oder fliegt raus = Freiheit für Deutschland, Frieden in Europa.
          Griechenland stimmt dem Gängelband zu = Krieg gegen Russland und China, wobei Europa unter dem amerik. Oberkommando ( Nato) steht, und gnädigerweise verecken darf.
          Also allerliebste Griechen, raus aus der EU, raus aus der Nato auf das die anderen folgen mögen.

          0
      • Fürst der Finsternis

        Hallo Tigger

        es gab schon einmal eine Zeit, da gab es zuviel Gold und wurde für einige Zeit wertlos.

        Aber sieh selbst:

        https://www.youtube.com/watch?v=mMEUcbdY7_Q

        In dem Vortrag „Es war einmal der Euro“ (ein spannender & geschichtsträchtiger Rück & Vorblick) wird das schön beschrieben.

        Leider ein Langer „Brocken“ mit 1,5 Stunden Länge, aber um so tiefgründiger!

        salü

        0
        • @Fürst der Finsternis
          Gold ist immer dann fast wertlos, wenn es existentielle Krisen gibt.Das hängt nicht mit der Menge an Gold zusammen.Dann müßten Autos ja auch wertlos sein,denn das gibt es wirklich zu viele.Und wie sieht es erst mit Aktien, Papiergeld oder Immobilien aus ? Viel zu viele auf der Welt.Es ist ein Irrtum zu glauben, die Menge allein bestimmt den Wert.
          Es gibt begehrte Dinge, welche auch gebraucht werden und gar nicht mal soviel wert sind. Rhodium ZB bei den Metallen.Zum Wertverständnis beim Menschen gehört auch Psychologie. Und Gold ist ein psychologischer Wert.Und den kann man nicht so einfach aus den Hirnen der Menschen prügeln,wie auch die Angst vor Spinnen, Schlangen und Tod.
          Aber in einer existentiellen Krise zählen eben diese Werte nicht mehr.
          Beispiel: Einem Verdurstenden in der Wüste wird eine Flasche Wasser mehr wert sein, als 1 Kg Gold.
          Danke für das Video.Leider ist Prof. Hankel 2014 gestorben.

          0
  5. @Force majeure
    Es ist wie mit dem Regenschirm. Ob man den braucht, weiß man vorher nie. Alles Geldsystem ist bisher noch verschwunden, früher oder später. Gold und Silber hat aber immer gehalten.Zeigen Sie mir in der Geschichte einen verarmten Goldbesitzer. Verarmte Aktionäre und Geldbesitzer kenne ich noch einige.sicher gibt es da diejenigen, welche auf die Butterseite fielen, aber bei Gold fiel jeder dahin, ausnahmslos.Gold ist eben fast risikofrei und deshalb ist die Rendite geringer.Das ist nicht anders als beim Bund Future.Hier ist die Rendite zur Zeit sogar negativ, wie bei Gold und Silber. Alles hat eben seinen Preis.

    0
    • Force majeure

      @Trigger

      Ich lese gerade die älteren Kommentare im Forum. Anaconda, Christian, Comment0815, Watchdog…..u.v.m. Die haben so schön miteinander diskutiert und es macht Spaß denen zu lauschen. Und wie sie oft richtig lagen mit ihrer Weitsicht und der Erklärung gegenwärtiger und zukünftiger Geschehnisse.

      Anaconda empfahl max 10 kg Gold und max. 70Kg Silber. Sonst kann man nicht mehr wegrennen. Wahrscheinlich meinte er am ehesten die 10kg Gold. Wie man mit 70 Kg Silber noch rennen soll, kann ich mir nicht vorstellen.

      Vielen Dank für Deine Kommentare. Natürlich hast Du Recht.

      0
    • @Force majeure
      Du kannst die 70kg Silber besitzen,ob du sie beim Rennen dabei hast oder nicht… xD
      Ich denke,es passiert nix entscheidend Neues.
      Etwas später wird der Eine oder Andere wieder etwas schreiben,je nach Situation..
      Das Leben findet immer noch draussen statt.

      0
  6. Wenn China die kontrolle über den Goldpreis haben möchten müssen die einfach
    die Top 5 der Goldminer aufkaufen das wird sich nicht mal $100 Mrd kosten .

    Anschließend die Förderung massiv drosseln oder gar stoppen und der gau für die Bankster wäre da .

    Verstehe sowieso nicht warum die Goldminer die ja massivst unter dem niedrigen Goldpreis leiden sich nicht zusammentun und medienwirksam eine statement abgeben wie z.b. „Wir stoppen vorübergehend die Goldförderung wegen extrem niedrigem Goldpreis das uns in den Bankrott treibt “ oder ähnliches . Ich denke alleine so eine Aussage würde schon ausreichen um den Goldpreis in die höhe zu katapultieren.

    0
    • Force majeure

      @Bernstein

      Wahrscheinlich weil die wenigen Höchstgewinne die einzelnen Minenunternehmer/Goldminer reizen. Unterscheidet man in produktive und unproduktive Arbeit, so sind erstere den Kapitalbildern zu zuordnen, und denen ist es egal ob die, die ihnen diese Kapitalbildung überhaupt erst ermöglichen, also zweite, bankrott gehen.

      0
    • Fürst der Finsternis

      die Chinesen werden doch nicht die Top 5 Goldminen kaufen und sich verschuldete Unternehmen ans Bein binden wollen.
      Die Jungs machen selber Goldminen auf, gibt ja genug Gold im Reich .
      Wenn viele Goldminen erst pleite sind, auf Grund des niedrigen Goldpreises, dann sind sie ganz weit vorn. Die brauchen nicht einen Goldpreis von 1200$ um exsestieren zu können.
      Schau dir die Südafrikaner an, nur Probleme mit den Löhen der Schwarzen…die wollen mehr Geld!

      0
    • Die Goldminen sind auf die Banken angewiesen und auch eine regelmässige Tilgung der Zinsen und Kredite. Da kann man mal nicht einfach so den Laden zu machen. Der andere Vorschlag, die Minen zu kaufen, so läuft doch eine feindliche Übernahme, zudem momentan zu recht günstigen Preisen wenn ich mir nur Barric und Gold Corp. anschaue.
      Die Stützung am China Stockmark hat ja funktioniert, aber wie oft die das können und machen werden, das konnte mir hier auch keiner sagen.

      Grüße aus Taiwan

      Pinocchio

      0
  7. @Bernstein Die Goldminen gehören ja den Banken,so das dort niemand von Goldförderstopp reden wird.So einfach ist das.
    Mit China haste vollkommen Recht.Die könnten locker die wichtigsten Goldminen aufkaufen und dann machen was sie wollen.
    Aber den Chinesen traue ich auch nicht über den Weg,denn sie hetzen ihre Bevölkerung mit gelenkter Propaganda auch nur in Aktien und nicht in Gold,warum wohl?
    In stillen Hinterzimmern sprechen die sich mit den US Bankstern genau so ab. Da bin ich fest von überzeugt!!

    0
    • Force majeure

      @dachhopser

      Es ist wirklich die Frage ob die Chinesen bei der Bestimmung der Goldkurse grundlegend etwas ändern. Die haben, genau wie Sie sagen, ein gleiches oder sehr ähnliches Interesse wie die US-Banker. Warum sollten die Kurse durch ihre Mitbestimmung steigen? Wäre denen das überhaupt genehm, wenn sie selbst günstig die eigenen Reserven auffüllen wollen. Und wird sich die Shanghai Gold Exchange sich nicht ähnlich wie die Comex verhalten?

      0
    • @dachopser & Force

      Ihr vergisst da etwas wesentliches nämlich das China und die USA nicht gerade beste Freunde sind . Deshalb wäre es aus sicht von China von vorteil wenn der Goldpreis stark ansteigt das würde den ohnehin schon in koma liegenden Dollar den rest geben das heißt es würde eine flucht von den Dollar ins Gold stattfinden . Das ist der Hauptgrund warum die US Bankster den Goldpreis unten halten .Die angebliche Zinsanhebung von der in USA schon seit jahren geschwafelt wird ist nichts weiter als ein versuch den Dollar zuretten also man wollte /will ausländisches geld in den Dollar treiben .Das Griechenland theater gehört mMn mit zu spiel um den Euro zu schwächen um die flucht in den Dollar zu verstärken .

      Der Fehlende Part: Wenn’s sein muss, Krieg! Soros-Revolution in China
      http://www.rtdeutsch.com/25448/der-fehlende-teil/der-fehlende-part-wenns-sein-muss-krieg-soros-revolution-in-china/

      0
      • Fürst der Finsternis

        das Ziel, welches China verfolgt, ist, ihre Währung mit Gold zu hinterlegen, um diese Währung attraktiver gegenüber dem Dollar erscheinen zu lassen und nicht damit Gold teurer wird.

        Der Goldpreis, spielt, glaube ich nicht die tragende Rolle, eher die Tatsache, das sie mehr Gold besitzen, zu welchem Preis auch immer. Somit kann die Unze 1000 oder 200 $ Wert sein.

        Das interesse der Chinesen ist doch i.m. ein niedriger Preis, warum sollte jemand an einem hohen Preis interessiert sein, wenn er Gold kaufen möchte….hallo !

        0
        • „das Ziel, welches China verfolgt, ist, ihre Währung mit Gold zu hinterlegen, um diese Währung attraktiver gegenüber dem Dollar erscheinen zu lassen und nicht damit Gold teurer wird. “

          Das führt doch zwangsläufig dazu was glaubst du wird passieren wenn China sein bedrucktes papier mit Gold abdeckt ? Es würde sofort zur stabilsten Währung werden und alle andere ungedeckte Währungen würden ins bodenlose fallen die konsequenz wäre das alle dann auch eine goldgedeckte Währung brauchen das problem ist das es nicht soviel physisches Gold gibt .Das Ergebnis wäre ein Goldpreis in astronomische höhen .

          0
          • Fürst der Finsternis

            nicht unbedingt. Alle Welt wird nicht in eine Währung rennen. Weil jedes Land auch an seine eigene Währung denken muß ! Sonst geht es zu Grunde.
            Eine so starke China-Währung wie du beschreibst, würde Chinas Exportwirtschaft dermaßen schwächen, dass China, sich zweimal überlegt ob es eine so starke Währung sich leisten kann.
            Dein Gedanke ist schon richtig, aber über das Thema kann man Nächte lang Philosophieren.
            Macht aber Spaß mit den Euch zu diskutieren, es geht ja nicht darum Recht zu bekommen, nur darum sein Bewußtsein zu erweitern ;-) und Sachen aus anderen Perspektiven zu sehen.

            0
            • Force majeure

              @Bernstein/Fürst der Finsternis

              Hier ein relativ neuer Artikel zum Thema:

              http://www.hartgeld.com/media/pdf/2015/Art_2015-225_VB-Goldstandard.pdf

              0
              • Fürst der Finsternis

                Bitte, Force majeure

                bitte nicht Walter K. Eichelburg.

                Der Typ gehört in eine Anstalt, wir wollen doch ein gewisses Niveau halten oder?

                Wenn ich schon lese : Zitat “ Der Silberpreis soll
                nach meinen Quellen zuerst ausbrechen.“

                oder „Damit China seine Währung durch Gold decken kann, müsse der Goldpreis steigen. Und steigen. Und
                weiter steigen. “

                “ Es werden wieder Kaiser- und Königreiche kommen,…“

                Wie oft hat der gestörte alte Mann schon einen Crash ausgerufen….seit Jahren!…seine Quellen raten ihm…hallo…was sind seine Quellen.

                Ihr müßt nicht jeden Quatsch glauben, strengt Euer Hirn selber an.

                Seit 2009 schreit der Depp: “ „Das Ende des Euro naht. In wenigen Monaten wird er verschwunden sein.“
                Seit dem sind 6 Jahre rum, der Euro ist immer noch mehr wert als der Dollar.

                Fuck….der Tag hat so schön angefangen und nun kommt Walter K. Eichelburg ….

                0
                • Force majeure

                  Sorry, ich kenne den nicht so. Aber die Kommentare die er darin vermeldet sind anderswo wirklich zu lesen. Aber Kaiser und Könige, ja wirklich, das ist Spinnerei. Kann mich nur nochmals entschuldigen.

                  0
                • Fürst der Finsternis

                  du mußt dich ja nicht entschuldigen, war nur ein joke

                  0
                • @Force + Fürst:
                  Was ist „Aus gut informierten Quellen/Kreisen…“ ?
                  Man sagt dazu auch: „Erstunken und erlogen !!!“ ;)
                  Das kann „King W.“ am Besten.
                  Nicht nur das Herz von dem, sondern auch der Mund ist genauso braun von der Sch***, die der labert…

                  (Daheim bei W.E.)
                  http://www5.picturepush.com/photo/a/3432353/img/3432353.jpg

                  Mehr zum Thema hier:
                  https://uxmadexmyxday.wordpress.com/2012/09/03/fake-d-mark-2-0/

                  0
                • @Fürst der Finsternis
                  Blöd nur, wenn der W.E am Ende doch recht behielte….
                  In Goethes Faust erkennt auch nur der Hofnarr die Wahrheit,
                  Als Mephisto dem König das Gelddrucken als Weisheit letzter Schluss anbietet.Zugegeben,auch hier dauert es eine ganze Weile und alle verlachen und verhöhnen den Hofnarren,
                  aber hier weiß man, wie die Geschichte ausgeht.
                  Letztendlich noch ein Satz:
                  Eine sogenannte unseriöse Persönlichkeit kann in manchen Dingen doch recht haben,ganz einfach, weil er durch die Unseriösität Dinge sieht, welche andere so nicht erkennen.
                  Al Capone (Ein berüchtigter US Gangster) prägte mal den Satz:
                  „Mit einem Lächeln kommt man sehr weit, mit einem Lächeln und einer Kanone aber noch viel weiter“
                  Scheint die Doktrin der USA geworden zu sein.
                  Ups, das war jetzt gemein von mir…….
                  Moral von der Geschichte: Man verachte die Narren nicht.

                  0
                • @Trigger:
                  Man kann auch dem Maya-Kalender, dem Guru oder den Zeugen Jehovas „glauben“. Recht haben sie alle in einem:
                  „Der Tod ist uns allen gewiss !“
                  Oder: „Es gibt nur ein „endgültiges“ und das ist der Tod ! – Alles dazwischen ist variabel…“ – So what ?

                  Wenn man täglich, seit Jahren liest:“Morgen geht die Welt unter…“ und nix passiert, wirds langweilig.
                  Wobei natürlich nicht auszuschließen ist, daß es tatsächlich irgendwann passiert oder passieren könnte…
                  Ist eben wie Lotto spielen, mit immer den gleichen Zahlen.
                  „Irgendwann“ gewinnt man mal. Nur „wann“ weiss halt niemand, aber der W.E. behauptet immer „seine Quellen wissen das…“ – AM AR*** !!!
                  Der ist halt n „typischer Fascho“ der mit Angst- und Panikmache seinen „Gläubigen“ das Geld aus den Taschen zieht und damit selbst wie die Made im Speck zu leben versucht und selbst einer der „Eliten“ sein will, wo er NIE hinkommt… Man kann so einen nicht Ernst nehmen, selbst als Hofnarr macht er nur eine „jämmerliche Figur“ ;)
                  Wie der „Kleine“ hier:
                  https://www.youtube.com/watch?v=u4YY0SDuBfI

                  0
          • .. das Ergebnis wäre unbezahlbare Chinaware …
            scho ma dran gedacht …?
            Nicht in Chinas Interesse, hmm ?

            0
  8. In stillen Hinterzimmern … so ist es auch.

    0
  9. @Bernstein,ja nach außen sind China und USA nicht beste Freunde. Aber das denke ich ist ein Theaterspiel.Denn wenn China an einem starken Goldpreisanstieg interessiert wäre könnten sie ja mit ihren 4 Billionen Dollar alles Gold aufkaufen. Machen sie aber auch nicht.Warum nicht??

    0
    • @Dachopser
      Ja, China und USA sind eine Zwangshemeinschaft.Der eine kann ohne den anderen nicht, es sei denn, er frisst ihn auf und verleibt sich ihn ein.

      0
  10. Vielleicht weil sie noch $1.2 Billionen an US-Staatsanleihen halten das wäre nämlich sofort weg und man darf auch nicht vergessen das USA der größte importeur von China ist .

    Wie du siehst hat das auch risiken für China es ist eben nicht so einfach wie viele sich das vorstellen .

    0
    • Force majeure

      @Bernstein

      Die amerikanisch-chinesischen Beziehungen sind grundsätzlich komplex. Vielleicht teilt man die jeweiligen Interessen in 1. militärische 2. wirtschaftliche 3. nationalistische 4. politische. Alle sind miteinander verwoben.

      1. Militärisch holen die Chinesen mehr und mehr auf und betreiben eine aggressive Politik im chinesischen Meer. Schütten Inseln auf (wirtschaftliche und militärische Interessen), verankern Bohrinseln in fremden nationalen Gewässern (z.B. Vietnam, Indonesien…), erheben massive Gebietsansprüche (Japan, Taiwan, südchines. Meer…). Die chin. Flotte, Luftwaffe und Armee wird ständig aufgerüstet. Es besteht ein System von Raketen und Killersatelliten. Amerikanische Militärs sehen bereits eine große Gefahr darin, zudem bestehen Bündnissysteme mit Ländern, die sich nicht annähernd verteidigen könnten.

      2. Gegenseitige wirtschaftliche Interessen und Abhängigkeiten, wie von Ihnen dargestellt. Zudem sichern sich die Chinesen überall Ressourcen (Afrika….)

      3. Nationalistisch-politische Interessen, durch die KPCH, die wahrscheinlich genau so viel oder wenig wie die USA den Anspruch auf die Weltregierung erheben.

      Die Interessen kollidieren auf der einen Seite und entsprechen sich auf der anderen Seite. Es besteht derzeit vielleicht noch eine Hämoostase. Sollte aber der Chinese auf die Idee kommen, den Dollar zu ruinieren, wäre das bestimmt ein Kriegsgrund u.v.a

      0
  11. @Bernstein Ok diese 1,2 Bilionen Dollar könnten weg sein wenn durch einen starken Goldpreisanstieg der Dollar kollabiert,Da gebe ich dir Recht.
    Aber auch könnten die Chinesen bedenken,das besser jetzt 1,2 Bilionen verlieren und den Dollar damit vom Thron stoßen billiger ist,als sich in einem Rüstungswettlauf einzulassen,was viel mehr am Ende kostet als diese 1,2 Bilionen Verlust. Denn ist der Dollar nicht mehr Leitwährung können die USA sich ihren enormen Militärhaushalt auch nicht mehr leisten,sondern müssen dieses Geld erwirtschaften,so wie andere Länder auch. Bis jetzt brauchen sie das Geld nur beliebig zu drucken,so das sogar die ganze Welt ihren Militärhaushalt indirekt finanziert.
    Auch wäre die 1,2 Bilionen Dollar Verlust wahrscheinlich kompensiert,durch den Goldpreisanstieg.Also auch nicht wirklich weg.
    Aus diesem Grund glaube ich,das es nur ein Theaterspiel nach außen ist,was uns als Masse vorgespielt wird und ich nicht zu sehr auf China vertraue. Vielleicht kommt man da vom Regen der Manipulation USA,nur in die Traufe der noch größeren Manipulation China,mit direkten staatlichen Eingriff. Siehe dazu den aktuellen Börsencrash und wie der chinesische Staat eingreift.

    0
    • Force majeure

      @dachhopser

      Auch die BRICS stecken ja in den Kinderschuhen und werden noch eine längere Zeit benötigen ein Pendant oder Konkurrent des IWF zu sein. Die hatten 100 Milliarden $ als Einlage geplant, derzeit sollen sich in der gemeinsamen Kasse aber gerade 10 Milliarden $ befinden.

      Allerdings wird es, wenn der III.WK kommt zu einem chinesisch-russischen Bündnis kommen. Und nach all dem was die USA in Südamerika so abziehen, können die von dort vielleicht auch noch etwas erwarten.

      0
  12. @goldtaler – wo hast Du denn Deine Infos her ? Du glaubst halt den Chartisten . Die haben natürlich immer recht ,wie de Pfaffen und die Politheinis , hehe . Andere glauben halt dem Bocker od . Eichelburger . Du bist auch ein Gläubiger :-)

    0
    • @resi:
      Mit dem „Glauben“ ist das immer so ’ne Sache…
      Ich kann „Glauben“, daß ich irgendwann Deine „Goldtaler“ geschenkt bekomme, nur „sicher“ ist das nicht ! *hehe*

      Wenn man die Kommentare vom WE durchliest, die nichts mit EM zu tun haben, kommt da m.M. nur „Müll“, dazu noch pure „braune Soße“ vermixt mit „Monarchiegehabe“ seiner „besten Eliten-Freunde“… usw…
      Halt einfach nur „stumpf“.
      Dann lieber schon den Bocker oder Mr. Dax… ;)

      0
  13. Alter Schwede

    Naja, trotz allem sieht der Eichelburg recht realistisch, wie mir scheint.
    Und seinem Ruf, kauft Gold, bin ich 2008 gefolgt und…. habe zwei Häuser vom Gewinn beim Wiederverkauf 2009 quasi umsonst bekommen.
    Da kann man über den Guru echt nicht meckern!

    0
  14. Moin @Alter Schwede.
    Du hattest sicher das „Glück der Stunde“.
    Jedenfalls sind die Rufe nicht weniger geworden und Gold hat seit 2012 einen großen Teil seines „Wertes“ eingebüßt. (Fast 1/3)
    „Eigentlich“ hätte lt. WE der „totale Krieg“ ja schon seit 5 Jahren stattfinden müssen und Gold in „astronomische Höhen“ sein, Horden von „seinen (braunen) Freunden“ mordend und plündernd durch die Straßen ziehend und jeden mit anderer Hautfarbe und Sprache (WE: „Fressfeind“) den Kopf abhackend….

    Naja. Die „Realität“ sieht aber glücklicherweise anders aus.
    So kann sich „unsereiner“ noch ein wenig in EM positionieren.

    Irgendwann wird es sicher auch einen „Zusammenbruch des Systems“ geben mit vllt. einigen „Maßnahmen“, die da angekündigt werden, doch glücklicherweise gibt es noch andere Menschen, die auch in „Notlagen“ anders (nicht so faschistoid) denken… ;)

    0
    • @Goldtaler
      Egal wie man zu dem Eichelburg steht, auf seiner Seite gibt es aber eine ganze Reihe interessanter links.Letztendlich glaube ich auch,dass er sich aus Frust in etwas verrent,aber wer ist heutzutage nicht frustriert, ob dieser Geschehnisse.?
      Apopos Kopfabhacken: Findet das nicht schon statt auf der Welt ?Auch ohne Eichelburgs Mitwirken.

      0
      • @Trigger:
        Hab ja auch geschrieben bei Dingen: „…die nichts mit EM zu tun haben…“
        Der „Rest“ klingt schon ok. Ob der frustriert ist ?
        *lach* Vllt. weil ihn „seine Eliten Freunde“ immer noch wie nen Sklaven behandeln ? Da kann man schon mal frustriert sein… :D

        Das Kopfabhacken zum Glück noch nicht hier im Deutschsprachigen Raum, denn davon schreibt der ja immer… ) – „sinngemäß“ – ;)

        0
    • Hallo Goldtalerchen,
      wenn es hart auf hart kommt, wie ich es mir vorstellen kann, wird sich jeder selbst der Nächste sein und der Libanesenklan wird uns sicher nicht beschützen.
      Wir sind keine homogene Gesellschaft mehr, sondern Multikulturell.
      Da wird sich jeder seinem eigenen Stamm anschließen und sich ev. zusätzlich noch verbünden mit Gleichgesinnten.
      Ich glaube nicht, dass Europa noch lange funktioniert und ich glaube nicht, dass es ein friedliches Ende nimmt.
      Vielmehr werden die scheinbar „braunen Scenarien“ aus Hartgeld wahr werden.
      Ganz einfach deshalb, weil sich die Urbevölkerung wehren wird müssen, wenn sie nicht im kommenden Chaos aufgerieben werden will.
      Und das dieses Chaos noch viel schlimmer kommt, als es WE beschreibt, davon bin ich überzeugt.
      Wer sehen will, kann die Auswüchse doch schon überall beobachten!

      0
  15. @all
    Man kann auch dem Maya-Kalender, dem Guru oder den Zeugen Jehovas „glauben“. Recht haben sie alle in einem:
    „Der Tod ist uns allen gewiss !“
    Oder: „Es gibt nur ein „endgültiges“ und das ist der Tod ! – Alles dazwischen ist variabel…“ – So what

    und BUDDAH sagte in allem liegt der zerfall

    0
  16. wenn China sich nicht beeilt wird es eng, was habe ich gehört, 3 Bill. an der Börse verspielt , da wird es Zeit ins Gold zu gehen sonst wird es knapp !!! Um so höher das Gold um so besser kommt man aus den Schulden heraus !!!

    0
  17. Comex u. Yentralbanken die Betrueger dieser Welt

    Endlich werden den Falschmuenzer in den USA die gewaltigen Manipulationen der Zentralbanken und Comex um die Ohren fliegen.

    Bei Aktien ist es verboten leer ueber Futures zu verkaufen , weil die Manipulationgefahr sehr hoch ist.
    Dies gilt nicht fuer Gold *der einzige reelle Wert dieser Welt das ist ein Hohn!!

    Wir werden ja sehen wie hoch dann der relle Preis von Gold ist, dagegen werde EURO und US Dollar zusammenbrechen wie ein Scheeballsystem auf dem Sie aufgebaut sind.

    Nutzen wir noch die niederen Preis, bald ist Schluss

    0
    • Old Shatterhand

      @Comex u. Yentralbanken…
      Wieso ist Dein Preudonym „Yentralbanken“ und nicht „Zentralbanken“. Und es ist viel zu lange.
      Als Pseudonym würde auch „C + Y = BdW“ genügen.

      0
      • @Old Shatterhand

        Entschuldigung aber ich hatte vergessen darauf hinzuweisen, dass meine Rechtschreibfehler der Leser behalten darf.

        Natürlich meinte ich Zentralbanken, ich meine jeder hat schon Fehler gemacht, auf die Substanz des Berichtes kommt es an, für alles andere sollte man ein Nachsehen haben.

        Ein Psydonym oder andere Kürzel wie Sie vorgeschlagen haben, werde ich mit Sicherheit niemals verwenden weil ich der Meinung, dass in der Überschrift IMMER ein Hinweis sein sollte auf das Kommentierunsthema!

        Old Shatterhand das Sie verwenden würde ich eher in der Kommentierung für Indianer Filme vermuten ::))

        0
  18. Gold shatterhand

    Yellen + centralbank = yentralbank

    China versucht die Kontrolle über den goldpreis zu erlangen und ich versuche grade die Kontrolle über einen Kaffeeautomaten zu erlangen.
    Beides ist möglicherweise womöglich möglich.

    0
    • Sehr gut – auf diese Idee bin ich mit meinem Rechtschreibfehler gar nicht gekommen.

      Yentralbanken – allerdings stärken diese Z(Y)entralbanken eher den Yoldpreis.

      0
  19. @abrissbirne
    Die USA ist womöglich so borniert, dass sie denken: sollen doch die Chinesen mit dem ganzen Gold Glücklich werden.Wir setzen auf die Streitkräfte, das ist unsere Industrie und auf den Dollar, unsere Währung.Damit hat China womöglich ein Problem.

    0
    • schneider joachim

      Pro Einwohner Haben die Chinesen viel weniger Gold als die USA, noch viel Nachholbedarf. Sie müssten ca 40.000t. haben. Gold steht bei den Asiaten stark im Focus, nicht nur bei den Chinesen.

      0
  20. @Abrissbirne:
    Was ist ist, was nicht ist, ist möglich.
    Nur was nicht ist, ist möglich… ;)
    https://www.youtube.com/watch?v=mrBTM42DNzY

    0
  21. Gemäß BENJAMIN FULFORD hat die City-Of-London die !!!> Alleinbestimmung <!!! über den Goldpreis bereits im 03/2015 abgegeben !!!!!
    Mit dabei sind eben die BRICS-Staaten – mit 50Mia Gründungseinlage durfte GB denn auch bei der neuen AIIB mitmachen, haben die Chinesen gesagt !! ;-)
    …danach hat noch D und F Grundungsgelder gespendet und Obi war echt sauer auf Mutti und Kasperle !!!
    Meistens machen die dann sowas wie Flugzeuge abschießen oder andere vergleichbare Trotz&Straf-Reaktionen / Anschläge mit breitem Öffentlichkeitscharakter:

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Christof777: @Sev5 was erwartest Du ? 5 % reichen völlig aus. Das ist wie im „öffentlichen Dienst“ oder...
  • Thanatos: @Force @translator Ist schon korrekt: Die USA befindet sich in einem desolaten Zustand. Wobei die Krise zum...
  • Nordlicht: @Chango, Sie haben kriegsnobelpreistraeger Obama vergessen… Wenn es zu dem Crash kommt, wird man die...
  • Force Majeure: Wer kennt Flakka? https://www.youtube.com/watch? v=ZIfeAwGlo_o
  • Preussen + Silberfan: Niemals darf man dem Staat trauen. Gold für Eisen kennen wir schon.Besser Euro für Gold und...
  • Taipan: @Krösus Sagte ich doch, eine Schätzung kommt nur im Ausnahmefall zustande und es wird immer höher geschätzt....
  • Chango: Haben Sie Blair, Boy Bush, Papa Bush, Rumsfeld oder sonst jemanden in Den Haag verknackt? Na sehen Sie.
  • Force Majeure: @0177translator Ein weiterer Vergleich zur Waffengewalt: https://www.washingtonpost....
  • Krösus: @Taipan Sachlich falsch, eine Schätzung durch das Finanzamt kommt nur als letzte aller Möglichkeiten in...
  • Sev5: MM Das bezweifle ich. „Irgenwann“ ist es eh zu spät und die, die noch aufwachen machen noch lange...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der neue Präsident und das Gold
...................................................................................................
▷ Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren