Anzeige
|

Commerzbank hält EZB-Ankaufprogramm für zu klein

Gold © Photocomptoir - Fotolia.com

Der schwache Euro-Dollar-Kurs hilft dem Euro-Goldpreis nach oben.

In ihrem aktuellen Research-Report äußern die Rohstoff-Analysten der Commerzbank Zweifel, dass die Europäische Zentralbank die mit ihrem QE-Programm gesteckten Ziele erreichen wird.

Die EZB hat angekündigt, ab kommenden Montag Staatsanleihen und andere Wertpapiere im Umfang von monatlich 60 Milliarden Euro anzukaufen. Das Liquiditätsprogramm soll zunächst bis September 2016 laufen, um die jährliche Inflation im Euroraum auf das erklärte Ziel von rund 2 Prozent zu bringen. Die EZB hat zugleich auch die Inflationserwartung für 2017 angehoben.

In der aktuellen Ausgabe ihres täglichen Commodity Research Reports sagen die Analysten der Commerzbank dagegen folgendes: „Unsere Ökonomen beurteilen die Sache etwas skeptischer und sehen hier Potenzial für Enttäuschung. Unserer Meinung nach muss die EZB ihr Ankaufprogramm über den September 2016 hinaus ausdehnen oder die monatlichen Käufe erhöhen, um das Ziel zu erreichen“. In diesem Fall würden Gold und Silber profitieren, so die Analyse der Commerzbank.

Der in Euro gerechnete Goldpreis hält sich seit Mitte Februar in einer engen Bandbreite zwischen 1.080 Euro und 1.090 Euro, während der Goldpreis in der weltweiten Handelswährung zuletzt zwei Tage in Folge knapp unter 1.200 Dollar aus dem Handel ging. Am Freitagnachmittag um 14:15 Uhr kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.197 Dollar. Das entsprach 1.090 Euro.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=49099

Eingetragen von am 6. Mrz. 2015. gespeichert unter Banken, Deutschland, Euro, EZB, Gold, Goldpreis, Inflation, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

70 Kommentare für “Commerzbank hält EZB-Ankaufprogramm für zu klein”

  1. Old Shatterhand

    Leute es ist wieder soweit !
    Die kurze Erholungsphase ist zu Ende. Wie ich bereits mehrfach angekündigt habe wird JETZT mit dem 2. Versuch begonnen die wichtige 1180-Unterstützung zu durchbrechen. Ich habe auch geschrieben dass solche Aktionen fast immer an einem Freitag stattfinden. Ich kann Euch versichern dass die Unterstützung fallen wird, wenn jetzt nicht gleich dann im nächsten oder übernächsten Versuch.

    0
  2. Old Shatterhand

    Ich habe auch mehrfach geschrieben dass sich beim Goldpreis in EURO nicht viel ändern wird weil der Goldpreis-Absturz durch den gleichzeitigen Euro-Währungsverfall abgefedert wird. Auch diese Vorhersage wird sich bestätigen.

    0
    • Danke! Winnetou wäre stolz auf Sie ;)

      0
    • Vielen Dank für Ihre stichhaltige Analyse.
      Es ist bis jetzt genau so eingetroffen wie Sie gesagt haben.
      Wenn die Unterstützung bei 1180$ durchbrochen ist, dann ist die Marke von 1145$ in höchster Gefahr. Ich denke wir sehen den Goldpreis demnächst bei 1100$, aber dank dem schwachen Euro werden wir nicht viel vom Preisverfall merken.

      0
      • Old Shatterhand

        @Goldfundi
        Genauso ist es. Man muss die Sachlage realistisch betrachten.

        0
        • @Old Shatterhand
          Das ‚Bleichgesicht‘ Shatterhand vergißt bei seinen Prognosen darauf
          hinzuweisen, daß heute um Punkt 14:30 Uhr unserer Zeit wieder einmal die sehnsüchtig erwarteten US-Arbeitsmarktzahlen veröffentlicht wurden,- und oh Wunder – diese fielen wieder einmal ‚viel besser aus als von der Wallstreet & G&S erwartet‘.

          Daß auf die Sekunde genau (sic!) der Gold-Kurs von $1197,- auf $1183 fiel (Silber von $16,13 auf $15,93) zeigt doch deutlich, daß hier wieder einmal – wie fast jeden Freitag – jemand kräftig nachgeholfen hat (das kriminelle Gold-Kartell).

          Sobald an der Wallstreet die „Ernüchterung“ eintritt, wird man die Arbeitsmarkt-Zahlen analysieren und feststellen, daß schon wieder gelogen, betrogen und verfälscht wurde, daß sich die Börsen-Parkette nach oben biegen.

          In Wirklichkeit ist die Zahl der Erwerbslosen in den USA im Februar auf
          einen neuen Rekordstand von 98.9 Millionen angestiegen…

          Dieses Freitag-Nachmittag-Spektakel in Verbindung mit den US-Arbeitsmarkt-Zahlen ist doch schon mehr als lächerlich, seht Euch doch die offiziellen Statistiken des BLS (Bureau of Labor Statistics, Amt für Arbeitslosen-Statistik) an; die Quelle ist das BLS selbst:

          Die Welt will einfach betrogen werden…
          Chinesen & Inder reiben sich schon die Hände und geben ihre Bestellungen ab, und am Montag Abend sieht das Szenario wieder ganz anders aus.

          0
          • Old Shatterhand

            @Watchdog
            Natürlich wird nachgeholfen. Das ganze ist strategisch aufgebaut. Man wartet immer einen günstigen Zeitpunkt ab (wenn irgendwelche wichtigen Daten bekannt gegeben werden oder die Bekanntgabe unmittelbar bevorsteht). Die Strippenzieher kennen die Daten schon vor der Bekanntgabe. Im geeigneten Zeitpunkt werden Verkäufe und Leerverkäufe volles Rohr platziert. Dann läßt man die EM-Preise wieder heraufkrabbeln bis zur nächsten Aktion.

            0
            • und die medien spielen mit: kaufen sie jetzt gold, alles kaufen es! eine woche später kommt der short rutsch. so kann man sehr gut leerverkäufe auf der masse auffüllen. richtig ! da steckt ne strategie hinter, die auf 3-6 monate zurück geht und dann ein erfüllungstag hat.

              0
              • 50% die equity aufgestockt, mir reicht es für heut.

                0
                • ich konnte es nicht lassen, 70% ……..order raus, freitag werden 10 krügerrand gekauft….belohnung muss sein….

                  0
  3. Der Fall des Euro wird auch hinsichtlich des Dollars oder anderer Währungen nicht ohne Konsequenzen bleiben. Die Notenbanken werden freilich versuchen den Goldpreis mit dem Währungsverfall mit hinunter zu ziehen. Ob dies dauerhaft funktioniert, wage ich zu bezweifeln. Heute gegen 14.00 Uhr, hat man bereits den Goldpreis dem Euro-Verfall anzupassen versucht. Die Amis werden heute abend möglicherweise nochmal nachziehen. Aber Montag Nacht ist Fernost wieder am Drücker und wird wahrscheinlich gegen steuern. Das läuft jedenfalls schon einige Wochen so.

    0
  4. Ist ja logisch, die EZB druckt Billionen Euro´s, da muss der Goldpreis ja fallen. Au´a°!°!°!

    0
  5. die divisen haben dementsprechende bewegungen. gold ist hier betroffen als anlage. pausiert auf 1178, was er nicht sollte….1166 oder 1155 sind neue widerstände.

    0
  6. ,,darauf habe ich gewartet… und habe bereits die Pantoffeln, die Chips und das Bier bereit gestellt, um mir dieses Spektakel genüsslich anzusehen. Wer’s bis jetzt noch nicht verstanden hat, das Abbruchszenario fängt an, oder sollte WE sich doch so gewaltig irren? Die Zeichen stehen auf Sturm – und da wird auch das QE des Herrn Draghi nicht mehr viel anrichten. Zwischenzeitlich sollte das auch der unterbelichteste Michel in diesem Land anfangen, mal nachzudenken…

    0
  7. Ich hatte es im Gefühl, wie neulich schon angedeutet, der Trend ist lehrbuchmässig in Takt…

    Man hatte sich genau rangetastet und Zack, wenn es opportun scheint, hauen sie den nächsten Hammer raus… Diese Märkte sind gar keine, schon lange nicht mehr…

    0
    • Old Shatterhand

      @maß_voll
      Ich schreibe ständig was passieren wird aber nur wenige glauben es. Ich habe Ende Januar geschrieben dass es der Goldpreis bis 1060$ fallen wird. Es handelt sich hier um einen mittelfristigen Abwärtstrend. Wenn wir bei 1060$ angekommen sind (etwa Mai 2015) wird der mittelfristige Trend umschlagen in einen Aufwärtstrend bis 1250$. Der langfristige Abwärtstrend den wir seit mehr als 3 Jahren haben ist intakt. Es gibt keinen Grund anzunehmen dass der Boden erreicht sei und damit der langfristige Abwärtstrend beendet wäre. Der Goldpreis bewegt sich nun im langfristigen Abwärtstrendkanal auf und ab. Das sind die sogenannten mittelfristigen Trends. Ein mittelfristiger Trend (Auf und ab) dauert in etwa 6 – 7 Monate. Man kann zwar die Preise ziemlich genau errechnen aber nicht die Zeitangaben weil sich die Zeitintervalle aufgrund von bestimmten Ereignissen verlängern oder verkürzen können.

      0
      • Ich lese ja schon einige Zeit mit und bin sicher, dass Old Schatterhand auch hier einige Glaubensbrüder unter den Lesern hat. Geduld ist angesagt, es wird so kommen und ich selber bin drauf eingestellt, am Tag x dann noch ordentlich nachzukaufen. Geduld ist angesagt, die anderen ( Banken usw.) wollen ja auch günstig kaufen um dann einen Max. Profit zu machen. Ich warte und halte April/Mai für realistisch. Nur, wenn der Preis sich auch sagenhaft steigern sollte hat man das nächste Problem, verkaufen oder nicht ? Leider höre ich immer wieder: Rendite, Zinsen…. Wie wäre es mal ohne und einfach nur den Wert erhalten, das ist dann schon sehr viel, wenn Bargeld nichts mehr Wert ist. Einen schönen Gruß in die Runde. Euer Pinoccio

        0
      • @Pinocchio
        Lg von einem Glaubensbruder :D

        Diese Woche genutzt…will den Anstieg nicht verpassen.
        Wie schon ein voriger Kommentar von xy: 100€ hin oder her
        Auf Kohlen will ich nicht sitzen…

        0
        • Nur, wenn das stimmt was Old Schatterhand schreibt, warte ich doch noch 5 – 8 Wochen und bekomme dann doch für mein Geld etwas mehr Gold wie ich jetzt bekommen täte. Das ist mir die Wartezeit Wert, sicherlich ist noch der Fall des Euro’s zu berücksichtigen. Ich wünsche euch allen und denen, die nicht mehr im Form schreibe, ein schönes erholsames Wochende. Euer Pinocchio.

          0
          • @pinoccio , aber in 8 Wochen kann der Teuro auch schon verdampft
            sein . Da nimm i lieber jetzt a bisserl weniger Gold in Kauf .
            Hauptsach man hat das EM – physisch im eigenen Besitz .
            lg

            0
            • Ja, es juckt gewaltig unter den Fingern und Ungeduld ist auch da ( das Geld auch noch ) aber meine bekanntlich lange Nase sagt mir, abwarten und Tee trinken. Ich bin jetzt schon gut dabei und wenn es los geht, sowieso, ich kann dann auch noch besser schlafen wie jetzt. Euer Pinocchio

              0
  8. generation maybe

    Was solls, selbst wenn der Goldpreis wirklich 200-300 USD nachgibt sind wir in Euro immer noch irgendwo bei 900, und eines ist für mich klar, die EZB die europäischen Marionettenpolitiker werden den Euro im Auftrag der US Eliten zerstören! Es ist kein einziges Anzeichen einer eigenständigen, nachhaltigen und sinnvollen Geld- oder Wirtschaftspolitik in Sicht und das wird sich in absehbaher Zeit auch nicht ändern. Wenn man sein Geld in Euro verdient wird man also nicht viel verlieren selbst wenn noch ein großer Einbruch in Dollar kommt…

    0
    • je niedriger der goldkurs, so stabiler die währungen ( zueinander abgestimmt).
      gold ist in der finanzwirtschaft, wie das oil in der realwirtschaft. je niedriger das oil, desto besser für die produzierenden betriebe, natürlich auch für autofahrer und heizpreis. wer hätte heute das geglaubt was als ist situation gegwärtig ist, wenn mann sich hierdran erinnert
      http://www.goldreporter.de/deutsche-bank-rechnet-nicht-mit-goldpreis-verfall/gold/31644/

      0
    • Old Shatterhand

      @generation maybe
      Und genau deshalb sollten wir Goldbesitzer uns keine Sorgen machen. Durch den Verfall der Euro-Währung wird der Goldpreisabsturz zum größten Teil abgefangen. Von meinen physisch erworbenen Edelmetallen habe ich nichts verkauft obwohl ich wusste dass die EM-Preise nachgeben werden und ich werde auch in Zukunft nichts verkaufen. Es geht mir nur um die Zeitwahl eines jeden Nachkaufs. Wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist werde ich meine Dollar in Euro umtauschen und EM nachkaufen.

      0
      • generation maybe

        Ja, die sprichwörtlichen starken Hände! Nachdem Gold nach wie vor inoffiziell eine Währung ist muss es im Abwertungswettlauf mitgezogen werden, alles andere wäre unlogisch. Das interessante am starken Dollar ist dass es die Amis im Gegensatz zu anderen Exportländern anscheinend gar nicht stört, mit der negativen Leistungsbilanz alles kein Problem….

        Aber die Volksverräter werden im Ernstfall versuchen an das Gold der Privaten ranzukommen, den Handel einzuschränken oder einen fixen Kurs festlegen darauf kann man sich halt mE auch schon einstellen.

        0
      • @ Shatterhand
        solange im wigwam der grossen häuptlinge alles nach ( ihrem ) plan läuft. die sind gerade dabei das kalumet zu rauchen und versprechen ihre kriegsbeile zu begraben. sollte das aber gebrochen werden oder ein anderweitig wütender sturm aufkommen, gute nacht. es wird wenige monde dauern und die em sind unersetztbar. ich meine die griechen haben brav alles geschluckt was gefordert wurde. was wenn die kohle rübergewachsen ist. warum nicht ätschipätsch und der hase jagt den fuchs. ihre analytischen voraussagen sind beeindruckend. ich sichere gegen den sturm ab, und den sieht ( fast) keiner kommen. da muss es eben jeder halten wie er s für richtig hält.

        0
        • Old Shatterhand

          @goldgugi
          Und das ist genau der Grund warum ich keine Edelmetalle verkaufe. Wenn immer alles nach Plan laufen würde dann hätte sich noch kein Spekulant an der Wallstreet in den Tod gestürzt. Manchmal (eher selten) passiert etwas mit dem keiner rechnet. Nehmen wir als Beispiel die Entscheidung der SNB.

          0
  9. generation maybe

    Dann passiert genau das selbe wie jetzt in der Ukraine:h
    ttp://de.bullion-rates.com/gold/UAH/Year-5-chart.htm

    0
  10. Old Shatterhand

    Hier noch ein kleines Hilfsmittel. Wenn Gold teurer wird als Platin dann VORSICHT !
    Wenn Gold teurer wird als Platin muss zeitnah mit heftigen Kurseinbrüchen gerechnet werden. Das ist einer der vielen Parameter die ich verwende.

    0
    • Schlagt den OldShatterhand tot!Der unkt Unglück herbei!Nee,@Old Shatterhand,absolute Treffsicherheit ,Hut ab!

      0
  11. Gold wird auf 928 Dollar fallen und sollte das nicht halten dann ist das nächste Ziel 724-684 so schauts nun mal aus liebe Freunde…leider

    0
    • @ukunda bukunda
      Mein Zahnarzt, Dr. Harry Dent, behauptet aktuell, Gold fällt noch bis $700-/Unze.

      Der kauft ja ständig Gold ein, als Füllstoff für die weißen Beißerchen seiner Elite-Klientel.
      Der muß es wissen!
      Tja, liebe Freunde,- so schauts aus, …leider.

      0
      • und hier kommt Dr. Harry Dent:
        http://research.economyandmarkets.com/X195Q645
        persönlich.

        0
        • Auch hier meine ich, Gold wird doch nicht unter den Förderpreis fallen und der liegt ja bekanntlich so um die 900 $. Auch hier ist momentan der günstige Oelpreis zu berücksichtigen, der den Förderkosten zugute kommt. Sagen wir dann mal $ 850,– als Bottomline ? Pinocchio hat Zeit zu warten und pumpt schon mal den Reifen der Schubkarre auf. Euer Pinocchio.

          0
  12. 928.- in usd und noch weiter runter…….

    Uiii da werden die chinesen sich aber fruehen
    Ich persoenlich bin der meinung das bei
    1010 in euro die unze das nachkaufen sich lohnt
    Koente schneller gehen als wir glauben
    Und wenns so wet ist dan auch nicht zu lange
    Druber nachdenken es koente sein das es
    Schnell wieder bergauf geht bis zur trendspitze….

    Schaun ma mal

    0
    • @Auzuschauer,das wird auch nicht passieren!Die Asiaten lassen das nicht zu!Sollte der Kurs so tief fallen kaufen die Zentralbanken nach,das wollen die Ananasnasen nicht!RMB wird goldgedeckt,und dies in dieser Dekade!

      0
  13. @ Old Shatterhand,

    um zu wissen das der Goldpreis in US-Dollar in der Mitte des Jahres bei 1250 $ stehen wird braucht man kein „Prophet“ zu sein. Das liegt auf der Hand – Stichwort Leitzinserhöhung (Juni) und Athen (August).

    0
    • Old Shatterhand

      @AntikeGold
      Ich richte mich nach dem Trendkanal. Dieser sagt mir dass der Goldpreis nach dem Ende des vorherschenden mittelfristigen Abwärtstrends wieder nach oben muss bis in die Gegend von 1250$ um dann erneut abzustürzen. So schlimm wie @ukunda das sieht wird es nicht werden. Eine endgültige Bodenbildung ist im Bereich von 960$ durchaus vorstellbar. Genaueres kann ich jetzt noch nicht schreiben. Es ist einfach zu früh dafür. Jedenfalls müsste die Bodenbildung von einer Kapitulation (Totaler Ausverkauf) begleitet sein. Wenn keiner auch nur einen Cent für Edelmetalle gibt kommt die Zeit der Antizykliker. Das ganze läuft ab wie ein Uhrwerk. Das wichtigste ist: GEDULD

      0
      • 960.- usd die unze

        Welchs unternehmen macht da noch profit ?
        In Sued Africa kratzen sie schon heute aus 2300 meter tiefe
        Das gold aus der erde……..
        Bei derart niedrigen kursen werden viele minen schliessen

        0
        • generation maybe

          Man darf nicht vergessen dass auch Öl deutlich billiger geworden ist, die Kosten für die Minen sinken, außerdem hedgen die Minen. Aber du hast schon recht es wird viele Übernahmen und Pleiten geben…

          0
        • @auzuschauer

          AlacerGold mit der Coepler Mine

          0
          • Mein favorit

            Yamana gold

            0
            • @auzuschauer

              War keine Kaufempfehlung sondern nur Erwähnung der Mine die meines Wissens nach am güntigsten fördert.

              Spekulativ ist Nautilus interessant und Perspektive haben McEwen und Golden Queen.

              0
  14. Old Shatterhand

    @Auzuschauer
    Die Schließung einiger Minen ist nicht unwahrscheinlich und würde auf einen zeitnahen Trendwechsel hinweisen. Außerdem wird der Goldpreis nur kurzfristig bei einem Preis von 960$ bleiben. Ein Preis unter 1000$ wird die Antizykliker auf den Plan rufen. Der Goldpreis könnte dann innerhalb weniger Wochen auf 1400 – 1500$ kommen. Und das wiederum wäre ein Startsignal für die zahlreichen Hedgefonds die 2013 den EM-Markt fluchtartig verlassen hatten.

    0
  15. generation maybe

    Bei 1164 sind wir schon, bin gespannt wie weit das heut noch geht!

    0
    • Old Shatterhand

      @generation maybe
      Heute wird nicht mehr viel passieren. Ich denke das reicht für heute!

      0
  16. Die heutige Goldpreis-Drückerei erfolgte zwar in Zusammenhang mit
    den gut/schlechten US-Arbeitsmarkt-Daten, aber aus London kommen
    zeitgleich Informationen, die aufhorchen lassen.
    Der Goldhandel an der LBMA/London geht anscheinend seinem Ende
    entgegen.

    Die Bullion-Bank HSBC schockte heute ihre Kunden mit der Nachricht,
    daß diese innerhalb von 2 Monaten alle ihre (7) Londoner Goldlager
    schließen wird.

    http://kingworldnews.com/andrew-maguire-smashed-gold-today-hsbc-shocks-clients-closing-london-gold-vaults/

    Nachdem bekannt wurde, daß das US-Statistikamt für den Arbeitsmarkt erneut
    die 40.000 Jobs aus dem Energiesektor „unterschlagen“ hat (das kann ja
    2, 3-mal vorkommen?), die seit Januar 2015 verloren gingen, fielen die
    US-Börsen, weil die ‚guten‘ Arbeitsmarktzahlen‘ inzwischen ’schlechter‘
    geworden sind: DOW -1,46%, S&P -1,31%, NASDAQ100 -1,11%.

    Wie man sieht, lassen sich die Börsen mittlerweile nicht mehr so leicht
    von der Fed verarschen…

    0
  17. Da bin ich mal gespannt, ob oldy shatty recht behalten wird. . Bis ca. mai runter .. dann wieder rauf ..6bis7monate ca. ..auf ca.1250 .. :-)
    Das wär ja was … so ne Analyse

    0
  18. @old Shatterhand

    In dem seit einigen Jahren anhaltenden Abwärtstrend könnte Gold ja theoretisch noch sehr lange bleiben, weil der seit dem Riesenabsturz ja sehr moderat verläuft.
    Meine Bedenken gehen in die Richtung was passiert, wenn wir jetzt innerhalb von 1-2 Monaten den Bereich 1120/1130 nachhaltig nach unten durchbrechen sollten.

    Grundsätzlich sehe ich da dann kein Land. Sie verwenden aber mehr Indikatoren als ich. Bzw ich verwende gar keine und Schau mir den Kanal nur zum Spass an und deute was ich sehe.
    Denn verkauft wird eh nicht.
    Aber Sie analysieren mehr, was ich auch gerne machte hätte ich zeit.
    Also wo ist wirklich Boden.
    Warum 920?

    Egal, reden wir dann wenn es aktuell wird. Es ist wirklich noch zu früh.

    Mal sehen ob es am Mo Di eine Gegenbewegung gibt und ob wir kurzfristig unter der 1170 bleiben, denn dann kommt 1130 schnell…

    0
    • Old Shatterhand

      @maß_voll
      Wir werden nächste Woche am Montag sehen wie die Asiaten auf die neuen EM-Preise reagieren. Genauere Berechnungen können erst am nächsten Wochenende gemacht werden nach der Veröffentlichung der neuen COT-Daten. Dann werden wir sehen ob das gegenwärtige Abwärtstrendziel von 1060$ korrigiert werden muss. Je näher wir in diesen Bereich kommen um so genauer werden die Berechnungen. Die Asiaten haben bisher kaum verkauft. Wenn das so bleibt muss das Abwärtstrendziel von 1060$ nach oben korrigiert werden. Ob und gegebenenfalls wie weit kann ich erst am nächsten Wochenende sagen.

      0
      • Systemverweigerer

        @Old Shatterhand,
        die Welt befindet sich mitten im Währungskrieg. Fast alle Währungen werten derzeit gegen den Dollar ab. Das schaut natürlich für Gold gegen Dollar nicht gut aus. Wir verdienen unser Geld aber in Euro. Gold ist vom Allzeithoch in Euro um ca. 22% gefallen. Ich hab keine Ahnung wie weit Gold gegen Euro noch fallen kann. Ich kann den Goldpreis in Euro auch nicht beeinflussen. Ich bin mir aber sicher, dass Gold nie wertlos werden kann.Jedoch hat noch jede Papiergeldwährung irgendwann seinen inneren Wert erlangt. Österreich verbrauchte in den letzten 150 Jahren 5 Währungen (Gulden,Krone,Schilling1,Reichsmark und Schilling2). Ok,den Schilling 2 kannst du noch umtauschen. Aber die anderen Währungen sind wertlos. Und der Euro geht gerade unter . Und der Dollar hat seit Aussetzen des Bretton Wood Systems 97% an Wert gegenüber Gold verloren. Ich hab noch ca. 12 Jahre bis zur Rente. Gold ist meine Altersvorsorge. Daher interessiert mich der Goldpreis in Euro im Jahr 2026.

        0
        • Der Gopldpreis in Euro ist seit Januar 2014 defintiv deutlich gestiegen. Seinerzeit lag das Kilo bei ca 27 000 Euro, zur Stunde bei 34 500.
          Das sind 28% in 14 Monaten, also ganz ordentlich. Berücksichtigt man dann noch eine relativ hohe Preisstabilität, sowie einen teilweisen Preisverfall ( Öl ) gibt es nix zu meckern. Also Kein Grund zur Panik.
          Selbst wenn Gold weiter fällt, gibt es keinen Anlass zur Sorge, wenn der Euro mitfällt und die Preise stabil bleiben oder sogar fallen.

          0
        • Old Shatterhand

          @Systemverweigerer
          Das ist vollkommen richtig was Du schreibst. Ich glaube dass der Euro 2017 nach der Frankreich-Wahl untergehen wird. Marine Le Pen wird bis dahin soviel Zulauf bekommen um die Präsidentschaftswahlen zu gewinnen. Und genau das wird das Ende des Euro sein. Marine Le Pen hat Format im Gegensatz zu Tsipras. Wer ist Tsipras? Ein Kommunist, ein Neider. Und jetzt ist er selbst ein reicher Mann. Verteilt er sein Geld wie es der Kommunismus vorschreibt? Natürlich nicht, denn Tsipras ist kein Kommunist mehr sondern ein verkaufter Schein-Kommunist. Solche Marionetten können keinen Wechsel herbeiführen. Anders bei Le Pen. Ich glaube nicht dass Le Pen sich verkaufen wird. Le Pen will den totalen Umsturz und ich glaube es wird ihr gelingen.

          0
  19. systemverweigerer

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/4679422/Borse_Rothschilds-Warnung-und-Greenspans-Beitrag?_vl_backlink=/home/index.do

    @Old Shatterhand, nur Sachwerte schützen vor Abwertung. Und meiner Meinung nach am besten anonym gekauftes Edelmetall. In Österreich werden demnächst Grundsteuern und Kest erhöht (Enteignung)

    0
  20. Systemverweigerer

    http://www.welt.de/politik/ausland/article138166262/Es-wird-niemals-einen-Grexit-geben.html

    Junckers Zitat: “Wenn es ernst wird, muss man lügen“

    0
    • @Systemverweigerer Ja wenn solche Sprüche kommen,weis man,das es nicht mehr lange dauern kann mit dem Zusammenbruch.Denn Das behaupteten schon die Adolfs das ihr Reich 1000 Jahre bestehen wird. Kohl wollte blühende Landschaften hinterlassen.Der Kaiser schwafelte auch sowas. Erich seine DDR-Mauer sollte auch noch 100 Jahre bestehen.
      Also wenn solche Superlativen kommen,ist es sicher ein Signal für die Eingeweihten,das,dass Ende kurz bevor steht

      0
  21. Ich bin schon mal gespannt auf Montag bez. der HSBC News, das alle 7 Depots in England geschlossen werden und zwar innerhalb von 2 Monaten. Ist da überhaupt Gold in den Depos oder nur Papier, welches ja bekanntlich recht geduldig ist. Das wird wieder eine aufregende Woche . Ein goldiges Wochenende an alle. Euer Pinocchio

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Ahat: @translator Nach 3 Mercedes habe ich mir letztes Jahr einen Dacia Sandero gekauft. Anfangs haben die...
  • Antoni voyage: Nachtrag: Comex Gold ist nicht Scharia-konform. GLD-ETF ist ok. So schauts aus!
  • 0177translator: @Ahat Ich kann/darf auch kein Auto made in Germany fahren. Wohne dicht vor der offenen, deutschen...
  • 0177translator: eykiway Hierzu gibt es das Buch „The Pity of War“ von Niall Ferguson, siehe:...
  • 0177translator: @Hillbilly Ja, ich möchte unbedingt den Stoff-Papagei. Und der gibt wie eine Sprechpuppe stets von...
  • Haribo: Du scheinst da was durcheinander zu bringen, du kommst in einem Satz von 1/10Oz Au zu 10Oz Ag…. Die...
  • Catpaw: @ForceMajeure Die Comex natürlich nicht, das ist ja keine Person. Es sind die Leute, welche an der Comex...
  • GolderBuddha: … wenn „man/frau“ sich so umschaut, könnte man diverse Goldmünzchen im Angebot als...
  • Krösus: Kleiner Nachtrag, soeben gefunden. http://www.spiegel.de/wirtscha ft/unternehmen/lebensversic...
  • Krösus: @Irgendein Typ Gehörst Du zu den Herrn vom andren Stern ? Die gute alte Mutter Erde kann Dein Zuhause nicht...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter