Anzeige
|

Crash-Indikator: Lage in Dubai verheißt nichts Gutes

Bereits einmal stand es schlecht um das arabische Emirat. Im Jahr 2008 platzte eine gewaltige Spekulationsblase auf dem dortigen Immobilienmarkt. Dubai drohte gar die Pleite. Kurz darauf ereignete sich die größte Weltfinanzkrise der Neuzeit. Nun warnen Analysten, die aktuelle Lage am Persischen Golf könnte erneut ein düsterer Frühindikator sein. Der Verfall des Ölpreises trägt seinen Teil dazu bei. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=55502

Eingetragen von am 23. Dez. 2015. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

75 Kommentare für “Crash-Indikator: Lage in Dubai verheißt nichts Gutes”

  1. @Goldreporter
    …die aktuelle Lage am Persischen Gold könnte erneut ein düsterer Frühindikator sein klingt schon sehr bedrohlich, aber wahrscheinlich ist der Persische „Golf“ gemeint.

    Nachdem China seine Währung YUAN die letzten Wochen schrittweise immer weiter abgewertet hatte, eröffnen die USA eine neue Stufe im Handelskrieg mit China und belegen Stahl-Importe mit satten 256% Strafsteuern.
    Nun ist Peking wieder am Zug, weil durch die US-Strafzölle andere Länder wie Indien, Süd-Korea und Italien davon profitieren dürften: entweder entwertet China seine Währung erneut, oder – was wahrscheinlicher ist – wirft US-Staatsanleihen auf den Markt: das trifft die USA an ihrer Achilles-Sehne.

    17+

    • @Watchdog
      Super.Sollen die sich doch gegenseitig ruinieren.Wer physisches Gold hat, kann sich zurücklehnen und entspannt zusehen,was da so läuft.
      Denn irgendwann kommt das billige Geld in den Kreislauf der Wirtschaft und dann geht die Inflation los.Wenn die Wirtschaft im gleichen Atemzug aber nicht anspringt, haben wir eine gallopierende Inflation oder gar eine Hyperinflation. Zuviel Geld bei zuwenig produzierten Waren.Dann kann tatsächlich eine Matratze, so man denn dann noch eine bekommt, über 10.000 Euro kosten.Springt die Wirtschaft aber an und werden genug Matratzen produziert, dann verteuern sich die nur so um 5-6 Prozent.Dafür steigen auch die Gehälter um 4-5 Prozent.
      Solange die Rohstoffpreise und der Baltic Index so niedrig sind, ist die Wirtschaft am Boden.Und zwar weltweit.

      11+
      • @toto
        Heute an der Tankstelle: Diesel bei 93,9 Ct/Liter.
        Heizöl: 42,56 Ct/Liter.
        Die OPEC macht z.Zt. 450 Mrd. US-Dollar Verluste/Jahr wegen fallender Ölpreise; wenn die 7000 Öl-Prinzen in Saudi-Arabien Gürtel über ihren weiß-gewickelten Bettlaken tragen würden, könnten sie dieselben „enger schnallen“.
        Oder anstelle eines Ferrari-Fünftwagens einen Dacia Duster bestellen…

        13+
    • Hoppala

      Min 1:30 bis 5:00min

      https://youtu.be/5EnKbTe-RpQ

      ups ;D

      3+
      • Merkel wird in die Geschichte eingehen. Ein Mensch der soviel gutes für andere Menschen getan hat wird noch Jahrhunderte verewigt sein.

        1+
  2. @Watchdog…..absolut richtig!!!!!!!!

    2+
  3. Wisst ihr was verrückt ist?
    Diesen Herbst und „Winter“ sind Gänse am Rhein entlang Richtung süden geflogen…ca mitte Oktober….ende November und bis jetzt kommen einzelne Gruppen von denen zurück.
    Liegt wohl an dem Frühlingswetter im DEZEMBER.

    Das scheint Charakteristisch zu sein, zur Zeit, für viele „Begebenheiten“, dass man keine Klarheit von Entwicklungen hat.
    Das „prinzip Täuschung“ und Manipulation scheint zum trend der zeit geworden zu sein.

    Sogar das wetter wird nach Interessenlage abgeändert. Nicht nur börsen“werte“ oder rohstoffpreise.
    Interessant. Denn daraus resultiert orientierungslosigkeit und das führt zu nihilismus =das allgemeine Gefühl der Sinnlosigkeit (jedenfalls für die meisten )
    Das passt ja auch gut dazu, dass sich die großen religionen allmählich auflösen. Indem ein wertewandel stattfindet.
    Zeiten des Übergangs sind einmalig.
    ….

    9+
    • Rückkehrende Gutgänse bieten sich selbst als als Weihnachtsbraten in deutschen Flüchtlingsheimen an. Halal (i) :-)

      7+
    • V+
      , die kältesten winter gab es (gefühlt) immer
      wenn die „kacke“ richtig am dampfen war.,
      – siehe 1945

      – und die hohen heizölpreise schmerzen besonders,
      wenn es sehr kalt ist.
      (intelektuell keine meisterleistung von mir)

      PREIS HAT NICHT IMMER
      WAS MIT ANGEBOT UND NACHFRAGE ZU TUN!

      0
  4. Wachhund

    Die Staatsanleihen gehen in euroland und amiland langsam runter.
    Also in ihrem nominalwert. Das ist beachtlich, vor allem, wenns dabei bleibt.

    5+
  5. Der Ölpreis
    Och, der steigt gerade gewaltig.Bald werden wir wieder ganz normal teure Ölpreise sehen.Das wird uns mit der Ölknappheit wegen der sich erschöpfenden Lager, der unsicheren Lage am Golf und weil Castros Feuerzeug wieder mal neues Benzin braucht,erklärt.Und wir werden schön brav alles glauben und zahlen.

    1+
  6. Hier kommt noch 1 Crash-Indikator:
    Jetzt isses so weit, liebe Mitbürger: die Weihnachts-Ansprachen gibt’s ab sofort mit
    Untertiteln in Arabisch, Farsi, Paschtu, Tigrinya,…نعم لعق لي على في الفصل

    8+
  7. Toto
    Genau. Die co2 klima Lüge dient nur zur höheren Besteuerung und damit gewinnausbeute fossiler Energieträger.
    Wer wird ausgebeutet? Letztenendes immer der arbeitende.

    Warum?
    Weil die zeit des fiatgeldes (aus dem nichts) jetzt bald vorbei ist. Da fängt man jetzt schon an für ein Rohstoff-basiertes(-gedecktes?) Handelssystem „zu planen“.
    Da man darin nur das verteilen kann, was auch wirklich da ist, müssen alle rohstoffe WESENTLICH teurer werden UND! höher besteuert werden, damit auch genug staatl8che solvenz generiert wird, neben Einkommensteuer und Gewerbesteuer usw. .

    Merkt ihr denn nicht was hier grade auf der erde läuft?

    Worauf das alles hinaus soll?
    Die meisten erkennen (mit mühe und not) nur die Zwischenschritte. Darüber kann man doch nur lachen.

    16+
  8. @ V…….die machen den sack zu!!!!!!!!!

    5+
  9. Da vor etwas längerer Zeit (10-15 Jahre )speziell am 1.Weihnachtsfeiertag bei ebay immer jede Menge wirklich gute EM-Münzen versteigert wurden ,habe ich mir heute mal das derzeitige Angebot angeschaut.Fazit erschütternd ,fast nur 1/10 oder 1/25 Unzen oder vergoldeter Plunder im Angebot.Damals gab es Krüger und ML im Zehnerpack scheinbar will so etwas keiner mehr haben angesichts der stabilen Wirtschafts-u.Finanzlage.(Ironie aus)

    5+
  10. Heute stand in unserem Dorfblättchen, die Flinten-Uschi (Frau Dr. Ursula van der Leyen) hat einen Flüchtling bei sich aufgenommen.Einen Syrer. Der macht gerade in Deutschland eine Pilotenausbildung.(Eine zukünftige Fachkraft also).Da man annehmen kann,dass es sich nicht um die Privatpilotenlizenz handelt,welche er anstrebt (PPL) sondern um die Verkehrspilotenlizenz (ATPL),fragt sich,wer die Kosten dafür trägt oder zumindest dafür bürgt.
    Die Kosten belaufen sich bei dieser Lizenz auf weit über 100.000 EUR und sind vom Anwärter selbst zu tragen (Kreditaufnahme).
    Ich kenne genügend junge Deutsche,welche liebend gerne so eine Ausbildung bei der Verkehrsfliegerschule in Bremen machen würden.Jedoch scheitert es an den Kosten.

    7+
  11. Beim gugu..gibts zu Weihnachten eine wunderbare Landgans, mit Boskopp-Apfel gefüllt und goldbraun knusprig gebraten im Holzbackofen.
    Dazu Blaukraut aus eigenem Anbau und ebenfalls aus dem eigenen Garten die wunderbare Linda-Kartoffel, die ich persönlich schäle, selber per Hand reibe, um daraus echte bayerische Knödel zu machen.
    Der köstliche Kartoffelsalat aus der Linda ist eh unbeschreiblich gut, zusammen mit etwas vom Feldsalat gemischt.
    Dazu gibt es ein herrlich vollmundiges dunkles Bierchen, selbstverständlich NUR mit dem wunderbaren Porzellan-Bügelverschluss und in der brauen Bierflasche.
    Jajaja.
    So ein bayerisches im Holzbackofen zubereitetes Ganserl, meine lieben Freunde, dass ist schon ein Genuss!
    Ich weiss schon, warum ich NIEMALS! zum essen ausgehe.
    Gegen gugu…s Frau haben die Breiverderber alle keine Chance mit ihrem neumodischen Krimskrams!
    Wenn Frau gugu…dann auch noch den Braten im Dirndl serviert….pah he!
    Habe di Ehre, Meister!
    Mein lieber Scholli…..
    Frohes Fest allerseits und alles Gute für Euch im neuen Jahr!

    3+
  12. Lasse es dir schmecken und sei dankbar für diese Frau.

    Frohes Weihnachtsfest euch allen.

    2+
  13. Das Institut für Zeitgeschichte plant, 2016 Adolf`s „Mein Kampf“ neu aufzulegen.
    Natürlich Seite mit Seite mit Kommentaren dazu zu versehen!
    Und den verfäschten Dreck wollen sie dann zur Pflichtlektüre in den Schulen machen.
    Die wollen unser Volk für immer und ewig verblöden und desinformieren und vor allem vor aller geschichtlichen Wahheit fernhalten!

    4+
  14. @Odin…..sollte jeder deutsche mal gelesen haben,allerdings ohne heuchlerische lügenkommentare!!!!!!!aber nie vergessen,der schicklgruber hat zwar die wahrheit gesagt,aber das gegenteil gemacht!!!warum?weil er auch nur ne marionette der hochfinanz war!!!!!

    4+
  15. Unser guter alter Adi also auch?
    Ja kann man denn jeden kaufen?

    1+
  16. Frau Merkel wird für ihr humanitäre Taten noch lange in den Geschichtsbüchern stehen.

    1+
  17. Schweizer endscheiden über große Reformen im Geldsystem.
    So sollen Banken nur mehr das Geld (Kredit) vergeben dürfen, welches sie auch real besitzen.
    Das bestehende System, Geld per Computer zu erschaffen – ohne eigene Rücklagen, kann und wird im totalen Finanzcrash enden.

    http://www.salzburg.com/nachrichten/welt/wirtschaft/sn/artikel/schweizer-entscheiden-ueber-reform-des-geldsystems-178213/

    3+
  18. Ein banker tippt am bank-pc 400.000 ein und ordnet diese zahl einer nummer zu…einer Kontonummer.
    Der/die Inhaber dieses Kontos arbeite/t/n dann 20 bis 30 jahre hart dafür, was der banker, wie in einen Taschenrechner, aus dem nichts,(denn die bank hat dieses Geld nicht als Aktiva) in wenigen Sekunden, eintippte.
    Im Gegenzug wird das gesamte hausgrundstück mit einem kreditsicherungsmittel, wie grundschuld oder der kredit selbst mit Bürgschaft gesichert, ALS GEGENLEISTUNG FÜR DIE PAAR SEKUNDEN FÜR DIE FINGERAKROBATIK AM BANK PC.
    WENN DER KREDITNEHMER NICHT MEHR ZAHLEN KANN, WEIL VLT DIE FED ODER EZB DEN LEITZINS „UNVORHERGESEHN“ EMPFINDLICH ERHÖHT, VOLLSTRECKT DIE BANK DAS HAUSGRUNDSTÜCK UND VERKAUFT ES TEURER ALS DER „KREDIT“ URSPRÜNGLICH WAR.
    DER FLEISSIGE ARBEITER SITZT AUF DER STRAßE, JAHRELANG UMSONST GEARBEITET, OPFER DER ZENTRALBANK, DIE DURCH LEITZINSERHÖHUNG WELTWEITE WIRTSCHAFTSKRISEN AUSLÖST UND DAVON GEFOLGT, AUCH ARBEITSLOSIGKEIT, SODASS IMMER GENUG VON DIESEM BETRUG ERFASST WERDEN.
    DIE BANK ERHÄLT DANN DAS EIGENTUM AM HAUSGRUNDSTÜCK UND BESITZT, ERST DANN UND DADURCH, AKTIVA.

    WENN DAS DIE MENSCHEN WÜSSTEN !!!!!!!!

    14+
    • @v+
      Es geht noch schlimmer. So hat sich ein Bankdirektor einer norddeutschen Bank einige lukrative Immobilien auf ähnlichem Weg unter den Nagel gerissen, indem den Kunden mitgeteilt wurde, die Immobilie wäre im Wert gesunken und die Bank verlange Nachschuss. Da die Kunden bis Oberkannte Unterlippe verschuldet waren, samt Dispo am Anschlag, konnten die die ca 50.000 Euro nicht aufbringen und schwupps kassierte die Bank das Haus.In diesem Falle der Direktor, welcher dann die Hütte weiterverkaufte, mit Gewinn.
      Der Fall wurde von der Lokalen Presse aufgegriffen.

      3+
      • Toto
        Erstaunlich wie sich die Leute für soetwas nicht interessieren.
        Denn letztendes wird es genau dadurch wirklich alle treffen.

        1+
        • @v+
          Heute kam in den Nachrichten: Privatinsolvenzen gestiegen. In Bremen auf 20% und in Niedersachsen auf 15%.Der Fluch der Null Prozent- finanzierung. Im Übrigen wurde auch berichtet: Weltweite Verschuldung:
          184 000 Milliarden.Eine Zahl mit 12 Nullen.
          Setzt man das ins Verhältnis zum Geld namens Gold, kommt man auf einen ganz ordentlichen Unzenpreis. Nimmt man das verfügbare Gold, wird einem schwindelig.
          Heißt also, die Schulden müssen weg.
          Was der Kommentator jedoch anmerkt, ist nicht die Höhe dieser Schulden, sondern die Geschwindigkeit des Anstieges. Trotz Null Zinsen.

          2+
          • toto,

            – ich möchte das jeder flüchtling einen
            STARTERKREDIT von 20 000 €URONEN bekommt.

            – wer mir ein „LIKE“ gibt ist auch dafür!!!!

            5+
            • Schussl , da ham schon 3 “ Fachkräfte “ gedaumt .
              I tät den Like-Button wieda abschaffen .

              4+
              • resi,
                nun wollte ich was gutes für die raketentechniker tun…

                – nix gescheitds is raus gekommen.
                – alles nazis hier.??????

                -resi, wusste garnicht das so viele
                raketentechniker hier mitlesen.

                1+
                • @Schussl – oder warn´s vielleicht Merkel , der Gaukler und die Grün-Warze welche gedaumt haben ?
                  Na , do kommt wirkli nix gscheits raus .

                  1+
  19. Ein gesegnetes Weihnachtsfest an alle zunächst.

    Was Sie beschreiben – V+ – ist „höchstwahrscheinlich“ sachlich richtig. Ich verfolge seit geraumer Zeit den aktuellen, hochspannenden Diskurs der VWL. Hier ist ein wahrer Kampf „ausgebrochen“. Zum Thema „Geldschaffung“ findet zurzeit eine ebenso hochspannende Auseinandersetzung statt. Z.B. 2-stufiges oder 3-dreistufiges Geldsystem, Zentralbankgeld vs. Geschäftsbankengeld. Was will ich sagen: Die Geldkreierung ist ein hochkomplexes und sensibles Konstrukt – nichtsdestotrotz ist es ein von Menschenhand geschaffenes System, ebenso wie die VWL – insofern sollte und dürftes es hierüber unter „Gelehrten“ keinen „Streit“ geben – anders z.B. als in der Biologie oder Geologie (hier können Entwicklungen anhand von Beobachtungsprozessen erfasst und beschrieben werden). Zurück zu Ihrer Aussage: In der Praxis wird es – wie beschrieben – auf diese Art gehandhabt und durchgestzt. Nur, wieweit wollen und können „die“ dieses Spiel treiben? Irgendwann sind Geduld und Kraft der Menschen erschöpft; der Bogen ist dann „schlichtweg überspannt“.

    7+
  20. AN ALLE
    1.
    Ich wollte fragen, ob jemand weiss, wie konkret, das heisst technisch ausgedrückt, ein „crash“ der (staats-) Anleihen aussieht/aussehen würde/könnte?
    Was bedeutet das?

    Und
    2.
    wie würde das ablaufen und was würde dann passieren? (=konkret, technisch ausgedrückt )

    denn, der Begriff „crash“ ist ein Sinnbildlicher Ausdruck, der bezogen auf einen „Anleihen-Crash“ eine SPEZIELLE Bedeutung haben muss.

    es wäre super wenn jemand etwas EXAKTES vielsagendes dazu weiss.

    Vielen Dank im Voraus

    0
  21. Toto

    Ich wollte eine technische Antwort.
    Etwa zum beispiel :

    Ob sich der nominalwert einer Anleihe dann drastisch reduziert?
    Oder:

    Ob sich die verzinsung der jeweiligen Anleihe/n drastisch erhöht/senkt?

    DAS! meine ich mit „technischer“ Antwort.

    Der Begriff „crash“ impliziert ja eine art „Wertminderung“, bis hin zur wertlosigkeit.

    FOLGLICH war das Zentrum meiner Frage, durch welchen Akt, könnten Staatsanleihen oder Anleihen als solche, „crashen“ ? Und was ist darunter KONKRET und TECHNISCH zu verstehen.

    Zypern…russland…usw. sind Staaten. Das sind keine konkreten technisch ausgedrückten Informationen.

    Verstehst???

    0
    • @v+
      Aha,
      Natürlich verringert sich der Wert der Anleihen ( wer kauft die dann noch ?)
      Ne, die Zinsen der bestehenden Anleihen bleiben wie sie sind. Neue Anleihen jedoch müssen höher verzinst werden, damit die überhaupt jemand kauft.
      Staatsanleihen sind nichts anderes als Kredite eines Staates.Geht der Staat pleite ( etwa durch Krieg, Überschuldung, Einbruch der Wirtschaftsleistung) kann er diese Kredite nicht mehr bedienen und dann crashen diese, auch bis zur völligen Wertlosigkeit. Anleihen aus dem 3. Reich sind heute Wertlos.
      Ein Staat zahlt ja die Anleihen nicht zurück, diese werden nur durch neue ersetzt.( Refinanziert).
      Und nochwas: Der Wert einer Anleihe besteht letztlich nur aus Glaube und Hoffnung. Glaube an die Zinsen und Hoffnung, dass man seine Kohle wiedersieht. Kostolany sagte mal, ich zahle jeden Zins, wenn ich nicht Tilgen muss. Wie wahr.
      Eine Staatsanleihe(Bond) ist nichts weiter als ein Kredit. Geht der Kreditnehmer pleite, sind auch die Bonds wertlos, auch wenn sie prächtig verzinst sind. Deshalb sollte man nur Bonds von solventen Staaten kaufen, auch wenn die Zinsen = Spiegel des Risikos, niedrig oder gar negativ sind.Denn was nützt der schönste Zins, wenn das eingesetzte Kapital weg ist.

      1+
    • V+,
      wenn keiner diese anleihen mehr
      bei einer so genanten versteigerung mehr kauft,
      ( wo auch der zinssatz festgelegt wird.)

      – DANN KAUFT DIESE ANLEIHEN DIE ZENTRALBANK MIT
      WIRKLICH RICHTIG AUS DEM NICHTS GESCHAFFENEN GELD.
      (SIEHE FED)

      – und wenn irgendwann die restliche welt diesem
      geld keinem wert mehr unterstellt-
      dann war`s-DAS.
      – das geht dann ganz schnell.

      http://de.reuters.com/article/topNews/idDEKBN0DP0K520140509

      http://www.wallstreet-online.de/nachricht/7198382-quantitative-easing-lockere-geldpolitik-folgen

      0
  22. Zum Nachmittagskaffe gab es heue eine wundebare Nazipantorte.

    0
  23. Toto

    Ok verstehe. Das klingt doch schon nach einer konkreteren Vorstellung davon, was ein „Anleihen-Crash“ ist.

    Mich interessiert das deshalb, weil der markt für Anleihen um ein vielfaches größer ist als der für aktien.

    2000/2001 hatten wir einen sparten-crash innerhalb der Aktienmärkte (Technologie werte brachen völlig weg=dot com bubble)

    2007/2008 brach der Immobilienmarkt (hypothekenmatkt und dadurch besicherte Forderungen) der usa weg, was sich AUCH AUF DIE WELTWEITEN BÖRSEN AUSWIRKTE. Denn damit hing vieles zusammen.

    Wenn jetzt noch eine weitere Steigerung anzudenken wäre, so müsste das dann ein Anleihen crash sein….WEIL DIE MÄRKTE FÜR ANLEIHEN VÖLLIG ÜBERKAUFT SIND…UND DAS BEGANN JA SCHON VÖR ÜBER 5 JAHREN=gelddrucken ….DAS! meinte man damit, als man sagte, dass die zentralbanken „geld drucken“ würden. Es wurde ja nicht wortwörtlich geldscheine gedruckt. Sondern Anleihen den staaten (auch den Unternehmen?) abgekauft. Dadurch wurden neue zusätzlich einsetzbare Finanzmittel verfügbar gemacht. Die die Staaten VERSCHENKEN oder als kredite wiederum weiterreichen konnten. KÖNNTEN !!!!

    WENN DAS GESCHÄHE=INFLATION OLE

    BZW. DIE BANKEN? WELCHE ROLLE SPIELEN EIGENTLICH DIE GESCHÄFTSBANKEN BEZÜGLICH DER ANLEIHEN? UND DAMIT ZUSAMMENHÄNGEND NATÜRLICH, BEZÜGLICH DER INFLATION?WELCHE DURCH „REIZVOLLE“ KREDITE BZW „GELDSCHENKE“ ANGEFACHT WERDEN SOLL. ALSO WAS HABEN ANLEIHENKÄUFE DER ZENTRALBANK DAMIT ZU TUN ?

    1+
    • @v+
      Ich kann Ihnen versichern, dass der nächste crash ein bond crash sein wird.Schon heute warnen namhafte Finanzexperten gerade davor. Nur kann sich ein Laie darunter nichts vorstellen, deshalb erscheint das in der Presse nicht.Junk-bonds in den USA werden demnächst in den fokus rücken.

      0
      • Ganz genau lieber toto,
        Es ist schwer eine konkrete und authentische vorstellung von einem bondcrash zu haben.
        Kannst du diese Vorstellung präzise vermitteln?

        Immerhin ist es ja wohl schon merkbar dass genau in diesem feld der hase im Pfeffer begraben sein wird/ist.

        ??

        0
        • @v+
          Bleiben wir bei den junk bonds.Das sind Anleihen an Firmen mit sog. Niedriger Bonitätsanforderung .Deshalb versprechen die natürlich hohe Zinsen.Und weil es sonst nirgends gute Zinsen gibt, riskiert man eben diese bonds. Hier hat sich mit dem billigen Geld eine super Blase aufgebaut.Wenn sich nun die Erkenntnis durchsetzt, dass diese Firmen nie und nimmer die Anleihen wieder rückzahlen können, wollen alle gleichzeitig raus und verkaufen diese bonds.Der Kurs rauscht in den Keller und reißt noch andere mit.
          Wäre das Geld nicht so billig zu haben, würden sich die Fondmanager und Banken nie und nimmer auf diese junk bonds einlassen.So aber ist die Gewinnspane gigantisch.Man leiht sich Geld zu 0,1 % oder gar negativ und kauft eine Anleihe der Fracking invest turbo Nachhaltigkeits Gmbh für 10 Jahre und die bietet 12% Zinsen.Solange niemand meckert und die Zinsen gezahlt werden, ist alles ok.
          Dann gibts noch die bonds der Staaten.Nun, die hängen aber auch drin, denn die Staaten werden die Banken retten müssen, welche das Geld der junk bonds nicht mehr wiedersehen.
          Und so entsteht eine Kettenreaktion.Dagegen war der crash 2008 mit der Lehman Pleite nur ein Problem der Portokasse der USA.
          Keiner kann genau voraussagen, wer alles in diesen Strudel gerät und eingesaugt wird.Deutschlan und Europa wird aber sicher sein Fett wegbekommen.

          4+
          • @Toto
            Hier gab es schon die ersten 3 Junk-Bonds, die z.T. bereits wegen Insolvenz abgewickelt wurden (Third Avenue):
            Lucidus Capital, Stone Lion Capital Partners und Third Avenue.

            http://www.goldreporter.de/warnung-vor-neuer-finanzkrise/news/55226/

            Mittlerweile kamen weitere hinzu – ganz abgesehen von ansteigenden „Credit Default Swaps“ (CDS), für die US-Fracking-Firmen, deren Risiko-Absicherung aufgenommener Banken-Kredite noch bis Ende Januar 2016 gesichert ist – danach kommt die große Pleitewelle auf die Öl-Firmen zu, wenn die Öl-Preise weiterhin unter $80,-/Barrel bleiben (sieht ganz so aus), danach gehen die ersten Banken pleite, weil sie die Kredite abschreiben können.

            1+
            • @watchdog
              Ja, sehe ich auch so, wenn es nicht gelingt,den Ölpreis ganz schnell anzuheben und uns das wieder einmal mit den gestiegenen Risiken am Golf zu erklären (Die IS könnte daran schuld sein müssen). Erstaunlich,wofür die IS sonst noch alles schuld ist.

              2+
              • WhatchWolf, Toto

                Das riecht doch mal richtig stark nach qe4. Nicht wahr? Die fed macht noch von sich reden, ob yellen will, oder nicht.

                Und wenn DANN qe4 da ist…haiii…das wird n fest :-)

                Es ist merkwürdig, da trotz fed zinsanhebung der dollar leicht, zum euro, nachgab. Normalerweise hätte der dollar doch anziehen müssen und der öro hätte etwas fallen müssen.
                Aber das gegenteil passierte.
                Da ist doch voll was im Busch! Aber hallo!!!

                1+
        • @Toto @V+

          Ein Crash (z.B. im Bond-Markt oder in besonderen Segmenten des Bondmarkts) wird kaum isoliert ablaufen.
          Das Kennzeichen eines Crashes ist ja, dass ohne Limiten verkauft
          wird, weil die Mehrheit flüchtet; in der Regel braucht man Liquide Mittel;
          hier werden „benachbarte Märkte“ oder auch artfremde Märkte angesteckt: so kann sich ein Bondcrash durchaus auch auf
          Aktienmärkte (beachte, dass geschätzt wird, dass ca. 1/3 des US-Aktienmarktes von Fremdkapital finanziert wird) auswirken, wenn viele nur noch Liquide Mittel wollen.

          Eine besondere Folge im Verlaufe eines Bond-Werteverfalls sind
          dann natürlich die sogenannten „Hair-Cuts“, wie wir sie aus
          Argentienien und auch Griechenland kennen. Eines der Probleme
          von Staatsanleihen-Cuts ist, dass kein oder wenig Fremdkapital
          auf den Märkten geholt werden kann, was in aller Regel positive
          Impacts auf die Realwirtschaft in den jeweiligen Ländern vermeidet.

          Dies führt letztendlich auch zu Abwertungen bei betroffenen Aktien und
          bei der Währung selbst.

          Das primäre Problem auf längere Sicht ist aber meist nicht, dass die
          Schulden nicht zurückgezahlt werden (oder verlängert werden) können, sondern dass die Kaufkraft des später resultierenden Rückzahlungsbetrags deutlich geringer ausfällt, obwohl er eigentlich
          aufgrund der Mechanik des (Ur-) Zinses eigentlich höher ausfallen
          müsste.

          Eine weitere Problematik besteht darin, dass diese Wirkung die
          Rentensysteme wertloser macht, was wiederum zu neuen
          Schulden führt, die wieder „billig“ sein müssen, da der Staat letztendlich (neue) Schulden für die Erhaltung der Sozialsysteme aufnehmen muss. Ein Teufelskreis also, und dies insbesondere für alle Arten von
          Versicherungen.

          Aufgrund der niedrigen Zinsen begeben sich die getriebenen Anleger
          in höherverzinsliche und viel riskantere Werte. Diese Risiken werden
          sich zumindest teilweise eines Tages materialisieren. (in der letzten
          Zeit hörte man von CAT-Bond-Fonds, die die Auszahlung an die
          Investoren verweigerte). Verworren sind hier die gesetzlichen
          Grundlagen auch insbesondere in den USA. Vor Auszahlungs-Verhinderungen sind selbst und gerade auch Geldmarktfonds nicht
          gefeit. Die letztendliche logische Folge dieser Entwicklung könnte
          durchaus sein, dass die bisher überschwängliche Liquidität plötzlich
          und fast ohne Vorwarnung zum Erliegen kommt.

          Gerade in diesem Bereich (CAT-Bonds u.ä.), sind finanzstarke Hedge-Fonds und diverse Anlage-Fonds unterwegs, die z.T. sehr stark mit Fremdkapital exponiert sind. Fallen die Anleihen aus, kann dann z.T. auch Fremdkapital nicht mehr zurückbezahlt werden.

          Und das witzige: Wenn ein Hedge-Fond einer grossen Investment-
          Gesellschaft systemische Gefahr heraufbeschwört, wird wieder
          der Staat aka die Zentralbank als Retter auftreten, es sei denn,
          verschiedene Investmentbanken schliessen sich zusammen, um die
          Zeche ganz oder teilweise zu übernehmen (insofern ist die Vorgeschichte von LTCM interessant, da die Nobelpreisträger glaubten, ein finanzielles Perbetuum Mobile entdeckt zu haben).

          Kurz und schlecht: Bonds resp. Anleihen sind heute genauso
          riskant oder noch riskanter als Aktien. Ertragsorientierte, risiko-aversive
          Investoren haben so gut wie keine Möglichkeiten mehr (Obwohl hier die
          Fond-Industrie meint, dass es für diese Probleme Lösungen gäbe?!?)

          Hört man sich die Berater der Finanzindustrie an, haben wir im Moment keine grosse Sorgen: Inflation ist nicht in Sicht und in bezug auf Aktien
          ist man weiterhin einigermassen optimistisch. Auch die Wirtschaft
          jenseits des Atlantiks wird als solide beurteilt und Europa wird mit
          „einer gewissen Verzögerung“ folgen.
          Die Welt bleibt also auch 2016 in Ordnung ;-)

          Wünsche an dieser Stelle allen ein gutes, neues Jahr und
          vor allem Gesundheit!

          Grüsse NOtrader

          6+
  24. @ Toto und V+
    Danke für die Erklärungen.
    @ alle und speziell auch an (den, bzw die) Goldreporter:
    Alles Gute für 2016!
    Gruß

    0
  25. In Dubai ist auch nicht mehr alles GOLD, was glänzt.

    Erinnern wir uns an die herrlichen Bilder von Gold-Automaten (siehe hier:) , die überall in den Arabischen Emiraten an Flughäfen und Einkaufszentren darauf warteten, daß betuchte Bürger und Goldfreunde oben Geldscheine hineinschoben und unten Goldbarren oder Goldmünzen entnehmen konnten?

    Schön, sehr schön – könnte man meinen.
    Leider sind diese goldigen Automaten plötzlich – seit Mitte Dezember – außer Betrieb.
    Der Betreiber, GOLD.AE, ein Tochter-Unternehmen des größten Goldhändlers in DUBAI, rutscht plötzlich in die Insolvenz, nachdem die Firmengründer riesige Summen auf private Konten umbuchten …und verschwanden.

    Wie die Zeitung Arabian Business am 23.12.2015 berichtete, verschwanden von den ca. 2000 Kundenkonten bisher über $30 Millionen US-Dollar; die Zeitung berichtete bereits im Oktober von „Mismanagement“ der Firmeninhaber und seit wenigen Tagen ganz offen von „Betrug“.

    Daß dieses Thema auch bei „Zerohedge“ das Top-Thema des Tages ist, verwundert nicht – schließlich hatte man schon 2010 Witze darüber gemacht, daß man an den Gold-Automaten sehr schnell für „Falschgeld“ falsches ( Wolfram- ) GOLD erhalten könnte…

    5+
  26. systemverweigerer

    http://www.wienerzeitung.at/meinungen/gastkommentare/792253_Einwanderung-ist-kein-Menschenrecht.html?em_cnt=792253&em_cnt=792253&em_cnt=792253

    Wir erleben eine moderne Landnahme und Invasion für eine kommende Islamisierung Europas, so wie sie der IS angekündigt und prophezeit hat. Dies mit begeisterter Hilfe der linken Parteien, die damit Europa, unsere Werte, Demokratie, Freiheit, Humanismus und Gleichberechtigung opfern

    Österreich kann wahrlich stolz sein, solche Politiker vorzeigen zu können

    3+
  27. Allen, welche meinen, Gold sei out oder kein Investment,sei gesagt,Gold ist nach wie vor der Erzfeind der Notenbanken und wird von diesen mit allen Mitteln bekämpft.
    Man hat also 2 Kombattanten: Notenbank – Gold.
    Man kann sich nun entscheiden, welchem man folgt.Pardon,Man muss sich entscheiden.Denn raushalten geht nicht,sonst wird man zwischen den Fronten zerrieben.
    Nachdem in den letzten tausenden Jahren immer Gold letztendlich doch gewonnen hat und die Notenbanken verloren, setze ich auf das Bewährte.
    Aber es kann durchaus sein,dass die Notenbanken auch die eine oder andere Schlacht gewinnen,den Krieg werden sie aber nicht gewinnen.Auch wenn es momentan,oberflächlich betrachtet,so scheinen mag.
    In diesem Sinne wünsch ich allen ein erfolgreiches,gesundes Neues Jahr und eine erfolgreiche Schlacht gegen staatliche Willkür und Notenbanken.
    Laßt Euch von dem Hexenwerk der manipulierten Zahlen nicht allzusehr beeindrucken.

    2+
  28. @V+ Toto. Notrader

    Ich sehe Gefahr auch darin, dass die EZB auf dem Weg zum größten Gläubiger ist. Sie sitzt doch am Ende auf dem ganzen Papierschrott und nur sie kann entweder weiterkaufen ODER den Staaten über Nacht den Hahn zudrehen !
    Dann ist Schluss mit Refinanzierung.

    Diese Machtposition von Draghula gefällt mir gar nicht.

    So steuert die Finanzelite m.E. den finalen Crash

    Danach haben wir dann den Salat. Spätestens dann…

    0
  29. @maß_voll
    Da diese Anleihen später möglicherweise unverkäuflich sind, kann die EZB ewig drauf sitzen. Nur gekauft ist gekauft und das Geld dafür gedruckt und weg (bei den Banken).
    Geld drucken geht laut Notenbankgesetz eben nur auf diesem Umweg.Das Ergebnis ist das gleiche.Eine Notenbank kann nicht Pleite gehen, da sie die Mittel selber herstellt. Das einzige, was geschehen kann, ist die Inflation.Und genau das will man ja.Die Geschäftsbanken sind fein raus und entschuldet und so hofft man, dass diese neue wackelige Kredite vergeben. Nur sind die jetzt gebrannte Kinder.
    Was bliebe, wäre eine direkte Geldvergabe durch die EZB. Das ist jedoch dieser noch! verboten.
    Kommt die Wirtschaft nicht in Gang, bleibt das Geld bei den Banken und nix ist mit Kredit.Eher schrumpfen die Banken und sparen, als dass sie wieder gerettet werden wollen und genau das geschieht.
    Das Problem steht und fällt mit der Wirtschaft, die Notenbank kann mir billiges und reichlich Wasser liefern, aber wenn die Pferde nicht saufen ?
    Gefragt wäre dann die Politik, mit besseren Rahmenbedingungen, niedrigen Steuern und Abgaben auf Arbeitsleistung, sprich andere Firmen und Arbeitsgesetze. Dann würde mehr eingestellt, länger gearbeitet, schneller gekündigt usw. Chinalike eben.Europa muss mit Asien, China und den USA im Wettbewerb bestehen nicht nur bei den Autos und ein paar Maschinen, auch im Sozialen.
    Ich habe wenig Hoffnung auf einen Wirtschaftsaufschwung, eher weitere Blasenbildung bei den Papieren und Papierhandel.

    0
    • alter schussel

      toto,

      die EZB kann auf dem schrott sitzen bleiben solange sie will.

      – die SNB kauft auch €uronen ohne jemals (nach heutigen wissensstand)
      diese währung vernüftig wiederlos werden zu wollen/können.

      – und wenn die SNB verkaufen würde,
      dann kauft die EZB den scheiss auf.

      – wie die FED es vormacht.

      – alles geht halt solang es geht.

      ICH WÜNSCHE DEM GOLDREPORTER
      UND ALLEN LESERN UND KOMMENTATOREN
      EIN ERFOLGREICHES UND GLÜCKLICHES JAHR.

      DAS ES AUFREGEND WERDEN WIRD……
      JA, DAS WIRD SICH NICHT VERMEIDEN LASSEN.

      0
  30. @Alter Schussel
    Ja, genau, es ist ein Casino. Die Notenbanken könnten auch gleich Jetons rausgeben und einen Pokertisch aufmachen.Nur heißt es hier nicht, the winner get it all sondern get nothing.
    Das ist das Dilemma der Geldanlage. Wer will es schon im Casino anlegen?
    Bleiben eben nur die EM.
    Ein goldiges und versilbertes Neues Jahr
    auch Ihnen und allen anderen.

    1+
    • alter schussel

      Toto,
      richtig, wie im casino.

      – z.bsp.:
      Geschrieben 17 August 2009 – 03:58
      Hallo hermann,

      Das Mitnehmen von Jetons würde ich keinesfalls zur Gewohnheit werden lassen.

      Denn ab und zu werden die Jetons über Nacht ausgewechselt und dann kannst Du Deine Chips nur noch mit anderen ( als Souvenir ) tauschen.
      Einwechseln geht dann nicht mehr, die Kohle ist dann Futsch…………

      Gruß Fritzl

      Bearbeitet von Fritzl, 17 August 2009 – 03:59.

      AUS:
      http://www.roulette-forum.de/

      – DA GIBT ES BESSERES,
      – habe jetzt so schnell nix gescheidts gefunden.

      http://www.roulette-forum.de/

      – was ich damit sagen will,

      von einem tag zum anderen ändern sich die so genannten „SPIELREGELN)

      – ich und meine frau waren mehrere male auf dem schiff
      – und in der „domre“ gäste im casino.

      – für kleines geld.!!!!!!!

      – aber die studien, welche wir machen durften waren nachhaltig!!!
      ———————–
      – was ich damit sagen will,

      von einem tag zum anderen ändern sich die so genannten „SPIELREGELN“

      – UND MAN WIRD NICHT VORHER ANGESCHRIEBEN!

      0

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Krösus: @Christof Du hast völlig Recht. Der Goldpreis in Euro ist heute deutlich gestiegen. Bei meinem Händler...
  • Pinocchio: @Force, Das mag stimmen das man kein oder nur bedingt Bargeld im Schließfach deponieren kann. Das steht...
  • Force Majeure: Wer Lust hat: http://moneywise411.com/why-mi llionaires-take-this-warning-s eriously-6/?ppc=592746
  • Force Majeure: Dead Money, da gibt es Banken, da darf man kein Bargeld in die Fächer legen…
  • Force Majeure: Habe mir einen Beitrag von den Bill Bonner angesehen und den sehr interessant und informativ gefunden....
  • freier Wettbewerb der Zahlungsmittel: Wie schön dass die neue us-Regierung aus lauter hoher Kartell-großbanken-banker...
  • Watchdog: Siehe die Dialoge der Händler zum Silberpreis-Fixing…. http://www.zerohedge.com/ne...
  • Watchdog: Die Bank of America findet „Gold nicht mehr so gut“, weil die Deutsche Bank gestern, wie schon...
  • Mikki Maus: Hat man denn da nicht nachgefragt, ob man diese Münze im 3 reichlich jemanden weggenommen hat? Kann ich...
  • Goldesel: dann mache ich mal den Anfang: Butter (Block 250 gr.) von € 0,85 auf € 1,35 in den letzten drei Monaten....
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter