Anzeige
|

David Morgan: Den Gold-Short-Sellern geht die Munition aus

Goldbarren © Paul Fleet - Fotolia.com

David Morgan glaubt, dass zunehmende Zweifel am Papiergeldsystem die Goldnachfrage befeuern wird.

Der amerikanische Börsenbriefautor sieht in dem Goldpreis-Angriff der vergangenen Woche einen gescheiterten Versuch, den Kurs noch tiefer zu drücken. Der physische Goldmarkt werde irgendwann die Kontrolle übernehmen.

Anfang vergangener Woche kam der Goldpreis erneut innerhalb kurzer Zeit stark unter Druck. Ein großer Verkaufsauftrag leitete einmal mehr den Kursrutsch ein. Nach einem Minus von rund 2,2 Prozent am Montag stand der Goldpreis auch am Dienstag noch unter Druck. In den folgenden Tagen erholten sich die Edelmetalle jedoch. Am Freitag nach Börsenschluss wurden am Spotmarkt wieder 1.310 Dollar (986 Euro) für die Feinunze gezahlt.

Am Wochenende hörten wir die Meinung von Paul Craig Roberts und Dave Kranzler zu diesem Thema (Gold-Futures: Hemmungsloser Insiderhandel an der Comex). Sie sprachen von 126 Tonnen Papiergold, das innerhalb von 14 Minuten auf den Markt geworfen worden sei. Solche Verkaufsaufträge leiteten im April vergangenen Jahres noch die größte Goldpreis-Korrektur seit Freigabe des Goldpreises im Jahr 1972 ein. Diesmal blieb der Schaden begrenzt, vorerst.

Der amerikanische Börsenbriefautor David Morgan gab am vergangenen Donnerstag ein Interview mit DailyCoin.org zu diesem Thema. Er erklärte, den notorischen Goldverkäufern an der Comex gehe die Munition aus.

„Die Shortseller benötigen immer mehr und mehr Papiergold für immer geringere Abwärtsbewegungen“, so Morgan. Man versuche, die Marktpsychologie zu kontrollieren. Doch irgendwann werde der physische Goldmarkt die Kontrolle übernehmen.

„Wir nähern uns immer stärker den Tag, an dem wir starke Aufwärtsbewegungen sehen werden, ganz egal was dann am Papiermarkt geschieht. Der physische Markt wird dann die größere Bedeutung haben. Und das wird weltweit passieren, nicht nur in den USA, wo man früher die fast gesamte Kontrolle besaß. An der Börse in Shanghai handelt man bereits zum großen Teil in der physischen Realität.“

Morgan, ein bekannter Silber-Fan, sagt: „Eines Tages wird man vielleicht aufwachen, und sich sagen, oh, ich muss Silber kaufen. Silber wird vielleicht nicht um 10 Dollar gestiegen sein, aber ich werde einfach keines bekommen. Das ist das Problem“.

Wie Paul Craig Roberts und Dave Kranzler sieht auch David Morgan staatliche Stellen hinter den Kursattacken, wenn möglicherweise auch nur indirekt. Er verweist in diesem Zusammenhang auf die Exklusiv-Meldung von Goldreporter vom 8. Juli 2014 (Gold in deutschen Depots: BaFin fragt Daten ab), die auch in der angelsächsischen Presse die Runde machte. Er sieht den Informationshunger der Behörde im Zusammenhang mit der allgemeinen Sorge der Politik, die Kontrolle über den Goldmarkt und damit über ihre Papierwährung zu verlieren.

Morgan stellt die Frage: „Was passiert wenn mehr Menschen feststellen, dass das Papiergeldsystem nicht mehr funktioniert?“

Die Menschen in Simbabwe und Argentinien hätten diese Erfahrung bereits gemacht und natürlich die Menschen während der Weimarer Republik. „Aber niemand hat das bislang auf weltweiter Basis erlebt. Und dieser Tag steht uns bevor“, so der Börsenbriefautor. Das werde nicht 2014 geschehen, aber man nähere sich immer mehr diesem Zeitpunkt.

„Heute wissen vielleicht 1 Prozent der Weltbevölkerung was uns droht. Stellen Sie sich vor, es sind irgendwann einmal 2 oder 3 Prozent, wenn sich die Zahl also verdoppelt. Und dann stellen Sie sich einmal vor, was passiert, wenn sich die Goldnachfrage verdoppelt!“

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Wie man Gold absolut sicher versteckt: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=43708

Eingetragen von am 21. Jul. 2014. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, Handel, News, Silber, Silberpreis. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

11 Kommentare für “David Morgan: Den Gold-Short-Sellern geht die Munition aus”

  1. Das ist doch ein schöner Artikel :))
    das Licht am Tunnel kommt immer näher :D

    0
    • Freude über den Zusammenbruch?

      Leider bin ich, obwohl Goldfan, nicht erfreut wenn Gold massiv steigt, ganz einfach weil es im nicht Goldbereich dann enorme Probleme geben muss!
      Und ich meine dies nicht aus Besserwisserei sondern weil dann die Weltt aus den Fugen geraten wird.

      Ich bin mir nichr sicher ob Sie auch nur ansatzweise erahnen können was ein totaler Währungszusammenbruch bedeutet!

      Glauben Sie mir, so furchtbar können Sie gar nicht denken was dann abgeht!
      Ich bin mir sicher, dass Ihnen bei allem Verständnis für die Freude der horrenten Goldgewinne die Angst ums nackte Überleben im Nacken sitzt!

      0
  2. Genau das ist das Problem.Man will kaufen und bekommt nichts.Ist auch klar,kein Händler verkauft einem Ware, wenn er massiv steigende Preise erwartet.Das war 1948 so.Die Läden alle leer, am nächsten Morgen,mit der neuen Währung alle übervoll.Was Wunder.Mir ging es 1978 so.Da bekam ich eine Insiderinformation von meiner Freundin (Behörde),dass der Dollar massiv aufgewertet und die DM abgewertet wird.Ich sauste los und wollte Dollars kaufen.
    Keine Chance.In Düsseldorf habe ich es bei allen Banken versucht.In Neuss (glaube ich wars) kam ich zu einer kleinen Sparkasse und das Mädchen an der Kasse war wohl neu.Ich setzte mein schönstes Lächeln auf,erzählte was von der kranken Tante in den USA und bekam Dollar.Für 5.000 DM. Ein Wahnsinnsbetrag damals für mich. 2 Tage später dann die Dollaraufwertung.Ich tauschte zurück und hatte einen satten Gewinn.Urlaub für 2.1 Jahr später kam ich erneut zu der Bank in Neuss und die Dame erkannte mich wieder.Sie sagte,sie hätte massiv Ärger bekommen,weil sie mir Dollars verkaufte.All die Dollars lagerten in den Tresoren und wurden zurückgehalten.
    Was ich sagen wollte: Die Mächtigen sind besser informiert, dann kommen die Händler und zuletzt die Kunden der Straße.
    Aber vielleicht hat ja jemand Glück und findet einen Händler,der dann noch ahnungslos ist.(Im Zeitalter des Internets allerdings unwahrscheinlich).
    Erinnert Ihr Euch noch an Fukuschima ? damals waren alle Geigerzähler in Deutschland ausverkauft.Ich verkaufte meine beiden alten Dinger mit einem plus von 1000% bei Ebay.Das Gleiche bei Tschernobyl. Ich habe immer 2 weitere dieser Dinger rumliegen.Es kann sich lohnen.Zur Zeit sind Geigerzähler billig.
    Übrigens kann jeder Goldhändler den bereits bestätigten Auftrag stornieren. Steht in den Geschäftsbedingungen.Wäre auch blöd, wenn er es nicht täte.
    EM sind eben deshalb knapp, weil sie nicht industriell nachgemacht werden können, wie Autos. Man muss schon danach graben.Das ist auch der Grund,weshalb Minenaktien dann förmlich exlodieren.(Bis zu 40 fach und mehr)

    0
    • @anaconda
      VaterStaaat kann doch auch auf Aktie zugreifen,oder nicht?
      Danke für Info! Mfg

      0
      • Politische Nebelkerzen

        „Vater“ Staat kann auf ALLES zugreifen die ist sogar im Grundgestz geregelt!
        Verkürzt vormuliert „wenn es der Allgemeinheit dient“!

        Die Möglichkeiten des Staates sind unerschöpflich, dessen muss man sich einfach bewusst sein – die viel interessantere Frage ist was dient eigentlich der Allgemeinheit?

        Das ist der Kruxus an der Sache – auch in der Wortwahl und Definition ist der Staat äußerst kreativ, wenn nicht werden einafch Verträge gebrochen wie die berühmt berüchtigte Bail out Klausel im Mastrichter Vertrag die den Mitgliedstaaten ausdrücklich verbietet für die Schulden anderer Mitgliedstaaten einzustehen.

        Oder der ESM der keinerlei Rechenschaft unterliegt und und sich jeder demokrtischen parlamentarischen Kontrolle entzieht!

        Oder Draghi der eine illigale montäre Staatenfinanzierung macht, obwohl er nur der Geldwertstabilität verpflichtet ist und trotzdem mit Billionen von frich „gedrucktem“ Geld eine gewollte Inflation will!

        Die Geschicht ist voll von Beispielen – Und Geschichte wiederholt sich immer wieder nur das Gewand wird erneuert, damit es die Bürger nicht sofort erkennen!

        0
  3. Meinungsfreiheit: Keine Gnade für Dortmunder CDU-Politikerin
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/meinungsfreiheit-keine-gnade-fuer-dortmunder-cdu-politikerin.html
    »Fremdenfeindlichkeit«, »Islamfeindlichkeit« und »antimuslimischer Rassismus« waren die gängigsten Schlagworte, »Kopftuch als Kündigungsgrund«

    Ich verstehe nicht, was ihr habt ?
    Man muss nur Kopftuch tragen, damit man nicht arbeiten muss und andere für euch arbeiten lassen ! :-D :-D :-D
    Solch eine Einladung ins Sozialstaat musst ihr lange suchen ! ;-)

    Das Muslime ecklig sind lässt sich nicht bestreiten, aber sollte ausgerechnet das sie zu einer Rasse machen ??? :-D :-D :-D

    Imam ruft zur Vernichtung zionistischer Juden auf
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article130389423/Imam-ruft-zur-Vernichtung-zionistischer-Juden-auf.html
    Ist wohl Meinungsfreiheit andersrum… :-D :-D :-D

    Straßenschlachten in SarcellesFrankreich verurteilt antisemitische Proteste
    http://www.handelsblatt.com/politik/international/strassenschlachten-in-sarcelles-frankreich-verurteilt-antisemitische-proteste/10228940.html

    „Wer sich weigert, dem bleibt nur das Schwert“

    Nach einem Ultimatum der Terrorgruppe Islamischer Staat sind Tausende Christen aus der nordirakischen Stadt Mossul geflohen. Die Extremisten kennen keine Gnade mit Andersgläubigen – und töten sofort.
    http://www.welt.de/politik/ausland/article130373590/Wer-sich-weigert-dem-bleibt-nur-das-Schwert.html

    Tja, jetzt wirds komplizierter….

    Christen dürfen während Ramadan weder Schinken noch Wein kaufen
    http://www.unzensuriert.at/content/0015794-Christen-d-rfen-w-hrend-Ramadan-weder-Schinken-noch-Wein-kaufen

    Jetzt bin ich aber gespannt zu erfahren, wo sowas steht, dass Christen nicht dürfen ???
    Haben sie die Freiheit am Hindukush verteidigt, damit dir jetzt die Hergelaufenen in dem Mund schauen, was du essen willst ??? :-D :-D :-D

    Paris: Heftige Moslem-Krawalle
    http://www.pi-news.net/2014/07/heftige-moslem-krawalle-in-paris/
    Na ja, Solange sie nicht gegen die Staatspleite protestieren….

    0
  4. Der Totalcrash kommt früher als wir denken und dann werden viele blöd schauen. Wir leben in einer Spaß und Partygesellschaft wo nur der Konsum zählt und finanziert wird alles auf Kredit. Negative Nachrichten werden ausgeblendet weil sie die Wohlfühlzone stören. Mein enger Freundeskreis hat es recht weit gebracht und während ich mich selbständig machte sind sie in internationalen Konzernen die Kariereleiter hochgeklettert. Wenn es die Zeit erlaubt, trifft man sich und was die mir erzählen, übertrifft meine schlimmsten Befürchtungen. Umsatz und Gewinneinbrüche, Finanzierungsprobleme und Personalabbau und das durch alle Sparten und Absatzmärkte. Interessanterweise gibt es aber keine negativen Auswirkung auf die Aktienkurse. Und was steht davon in den Zeitungen und was hört man davon in den Nachrichten? Nichts! Dafür sieht man das Balg der Royals, bewundert das neue Smartphone XYZ und hört den neuesten Star einer Castingshow. Dass meine Freunde ausser den Boni keine zusätzlichen Aktien der eigenen Firmen halten, sagt eh schon alles.

    0
  5. Goldpreis-Drückerei funktioniert nicht mehr: kurz vor Veröffentlichung der US-Verbraucherpreise/Inflation (Consumer Price Inflation rate) wurde versucht, mit Papier-Goldfuture-Kontrakten in Höhe von 390 Millionen $ (kann’s bitte etwas mehr sein?) den Goldkurs zu drücken.
    Mit den paar Papier-Schnipseln gab der Goldkurs zwar ca. 6,-$ nach, um aber anschließend um 12,-$ wieder nach oben zu springen.
    Es sieht tatsächlich so aus, als ob den Drückebergern langsam die Munition ausgeht.

    http://www.zerohedge.com/news/2014-07-22/gold-dumped-pre-cpi-and-pumped-post-cpi

    0
  6. Anaconda@ die Staatsschulden können nie mehr getilgt werden, in Ö werden sogar schon die Zinsrückzahlungen mit neuen Krediten finanziert. Ich habe seit dem Crash 2008/2009 Vorkehrungen getroffen, das Haus ist schuldenfrei, ich besitzte kein einziges Finanzprodukt mehr und meine Vorsorge besteht aus 20% Cash, 80% EM und einem gefüllten Waffenschrank. Auf dem Konto habe ich nur noch jene Beträge um die laufenden Abbuchungen zu decken. Die Zwangsbeiträge für meine zukünftige staatliche Pension sind sowieso verloren. Zudem habe ich mich im kleinen Rahmen an der Landwirtschaft eines alten Freundes beteiligt damit im schlimmsten Fall meine Grundversorgung gedeckt ist. Bin ich ein paranoider Spinner? Vielleicht, aber damit kann ich leben. Sollte es Europa doch noch irgendwie schaffen, würde es mich natürlich sehr freuen, trifft der worst case ein, habe ich soweit es mir möglich war vorgesorgt. Dass sich die wirtschaftlichen, sozialen und ethnischen Probleme nicht von selbst lösen, sollte selbst der dümmste Realitätsverweigerer einmal begreifen.

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Resl: Leute , habt Ihr heut mitbekommen – als die LINKE Wagenknecht eine Torte ins Gesicht bekommen hat , hat...
  • Alter Schwede: Ich gratuliere Dir, dachhopser, dass Du diese Saubande beschissen hast. Hoffentlich hich genug!
  • Resl: Ja weil die Gerichte , angefangen vom Bezirksgericht bis hinauf zum Verfassungsgericht , dem...
  • Resl: @mass_voll , genau . Die Parteien stellen doch net einen Kandidaten zur Auswahl , welcher gegen dieses...
  • Goldmarie: In best. Kreisen wird mit anderem Maß gemessen.Das war schon immer so, und wird auch immer so bleiben.Ganz...
  • Joachim: Die Ju denbanken schieben die KONTRAKTE nur hin u her.
  • beppi: UMFRAGE: Mich würde wirklich brennend interessieren, was die Forumsgemeinde in der Frage des Zeitpunkts des ja...
  • Force Majeure: Besonders interessant an dem Artikel sind die Grafiken auf Seite 4. Es zeigt sich besonders beim...
  • Force Majeure: @Old Shatterhand Dabei ist die Goldnachfrage höher als 2011/2013: http://www.goldseiten.de/bi...
  • Ralf: Die FED sichert ihre Glaubwürdigkeit indem sie den Zins um 0,05 % erhöht… :-)
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter