Anzeige
|

De-Hedging: Produzenten kaufen 67 Tonnen Gold zurück

Im dritten Quartal 2010 haben Goldproduzenten Vorwärtsverkäufe im Umfang von 2,16 Millionen Unzen Gold rückgängig gemacht. Sie rechnen also weiter mit einem steigenden Goldpreis.

Goldproduzenten haben im dritten Quartal 2010 De-Hedging im Volumen von 2,16 Millionen Unzen Gold (67,17 Tonnen) betrieben. Dabei werden Goldverkäufe auf Termin vorzeitig aufgelöst, indem die Firmen Gold am Markt kaufen.

Die Vorwärtsverkäufe von Gold (Hedging) tätigen Goldproduzenten, um sich gegen einen fallenden Goldpreis abzusichern. Erträge kommender Goldförderung werden damit garantiert. Der Nachteil: Die Goldförderer profitieren nicht vom steigenden Goldpreis.

Laut einem Bericht von Société Générale, die die Daten zum weltweiten Gold-Hedging gemeinsam mit dem Marktforscher GFMS erfassen, besaßen Goldproduzenten per Ende September weltweit noch Gold-Hedging-Positionen im Umfang von 5,11 Millionen Unzen (158 Tonnen).

Im Jahr 2000 verzeichnete das Global Hedge Book (die Gesamtheit aller Hedging-Positionen) seinen bisherigen Höchststand mit Terminverkäufen im Umfang von 3.064 Tonnen. Seither fallen die Hedging-Positionen kontinuierlich.

Hedging hat tendenziell negativen Einfluss auf den Goldpreis. Beim De-Hedging ist es umgekehrt.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Goldbestände richtig einsetzen : Strategien für Goldbesitzer!

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=5220

Eingetragen von am 23. Jan. 2011. gespeichert unter Gold, Goldpreis, News, Welt. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Boa_Constrictor: @Noby Ach ja,- wir haben ja bald wieder Wahlen… „Wohlstand“ für ALLE...
  • Taipan: @ex Und das reicht. Damit Sie dass richtig verstehen, so gesehen ist nichts knapp. Auch nicht Energie, denn...
  • Noby: @ Boa Sie haben die Antwort eigentlich schon selbst ausgeführt: Die Industrie-Nation BRD wäre sicherlich in der...
  • Goldesel: ach Dieter. Du bist also derjenige, der auch den Rahm haben will. Viel Glück.
  • Hoffender: @Krösus Wir werden auf keine Übereinstimmung kommen. Ich bin Mitglied einer Wohnungsbaugesellschaft. Was...
  • Boa-Constrictor: @Noby Aus derselben, zuverlässigen Quelle, (Interview mit Ex-Präsident Gorbatschow) konnte man vor...
  • Noby: @hasenmaier Ich habe aus zuverlässiger Quelle vernommen, dass es bei den Ausgrabungen zum minus 101-ten...
  • Klapperschlange: …und der SPDR Gold Trust erhöht seinen Gold-Anteil auf knapp 800 Tonnen....
  • Hoffender: @eX Damit es eine Bitcoinknappheit geben kann, muss es eine entsprechende Verwendung dafür geben. Bitcoins...
  • Krösus: @Hoffender Also dass die Verkäufer Ihrer Arbeitskraft einen gerechten Anteil an der Wertschöpfung durch Leute...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren