Anzeige
|

„Der Euro ist kein Friedensprojekt“

In der Sendung Maybrit Illner ging es am gestrigen Donnerstag einmal wieder um die Euro-Krise. Euro-Kritiker wie Bernd Lucke von der „Alternative für Deutschland“ hatten Gelegenheit ihre Argumente deutlich zu machen.

Aus rein volkswirtschaftlicher Sicht ist der Euro ein Reinfall. Durch den Ausschluss einer flexiblen Geldpolitik für die ökonomisch so unterschiedlich starken Euro-Länder triftet die Währungsgemeinschaft immer stärker auseinander. Dieser Erkenntnis stimmte auch die Mehrheit der bei Maybrit Illner gastierenden Talkrunde am gestrigen Donnerstagabend zu.

Das Thema der Sendung: „Chaos, Clowns und Euro-Krise – zieht uns Italien in den Abgrund?“. Dabei konnten insbesondere Dirk Müller (Cashkurs.com) und Bernd Lücke, Gründer der neuen Partei „Alternative für Deutschland“ ihre Bedenken gegenüber dem Euro und der verfolgten Euro-Rettungspolitik deutlich machen.

Während führende Politiker unsere Währung zuletzt immer wieder als wichtigen Integrationsmechnismus im Prozess der europäischen Einigung priesen („Scheitert der Euro, dann scheitert Europa“), so kamen bei Maybrit Illner die wirtschaftlichen Argumente gegen die Gemeinschaftswährung auf den Tisch.

„Ich finde, dass das eine deutliche Übersteigerung dieses Experiments Euro ist. Wir haben in Europa in Frieden gelebt, lange bevor der Euro kam und der Frieden war nicht im Mindesten gefährdet, als wir den Euro eingeführt haben. Dass der Euro jetzt ein Friedensprojekt ist, ist ein Propagandabegriff und nicht mehr“, so Bernd Lücke. Dafür hätten Italien und die anderen Krisenstaaten ihre Wettbewerbsfähigkeit preisgegeben, da man keine Flexibilität beim Wechselkurs mehr besitze.

Die Preise seien in Italien um 30 Prozent zu hoch, so Lücke. Da das Land über keine eigene Währung mehr verfüge, die man um diesen Prozentsatz abwerten könnte, müsste das Land eigentlich seine Löhne um 30 Prozent senken, um wieder wettbewerbsfähig zu werden.

Lücke plädiert für den Euro-Ausstieg einzelner Länder, in deren eigenem Sinne: „Wenn ich jetzt die Italiener frage, `Was wollt ihr denn lieber? Wollt ihr lieber eure Lira zurück haben, wo ihr abwerten könnt oder wollte ihr auf 30 Prozent eures Einkommens verzichten?´, dann glaube ich zu wissen, was die Italiener vorziehen“.

Die gesamte Sendung:

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=30800

Eingetragen von am 8. Mrz. 2013. gespeichert unter Euro, Europa, News, Politik, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

30 Kommentare für “„Der Euro ist kein Friedensprojekt“”

  1. Die AfD ist wirklich eine Überlegung wert.
    Überlegung… eigendlich sind die etablierten Partein unwählbar geworden.
    Mitte April findet die Gründung der Partei statt. Dann wollen sie im September zur Wahl antreten.
    Why not?

    0
  2. Steve, ich kenne Lucke: er ist ein überaus integrer Mann, der nicht nur aus seinem Grundwissen argumentiert, sondern der ein Herz hat für Menschen. Es geht Lucke nicht um eine Systemreparatur, es geht ihm darum, dass er sieht, wie schmerzhaft die CDU-alternativlos für die Menschen ist!

    Die AD wird zur Wahl antreten und ich werde sie wählen. Das ist für mich alternativlos!

    0
    • leider geht es Deutschland und dem Großteil seiner Bürger noch zu gut, als daß
      Leute wie Prof.Dr. Lucke schon Gehör finden. Doch das kann sich ändern.

      0
  3. Meine Stimme und die Stimmen meiner Familie wird die Alternative für Deutschland bekommen. Ich werde diese Partei auch unterstützen. Ich habe die Nase voll von ewiger Propaganda. Die Politiker handeln seit Jahren gegen jegliche ökonomische Vernunft und wundern sich, wieso der Euro nicht funktioniert. Die Professoren Schachtschneider, Hankel, Starbatty und Nölling waren nicht die einzigen, welche das Desaster vorausgesagt hatten.

    Auch hier mitlesen:
    http://blog.tagesanzeiger.ch/nevermindthemarkets/index.php/11078/denn-sie-wussten-was-sie-tun/

    Wie lange sollen wir uns von diesem Einheitsparteienbrei noch vorführen lassen?

    Die Alternative für Deutschland hat bereits eine website. Lest mal das Parteiprogramm. Wir sollten uns einbringen:

    http://alternativefuer.de/

    0
  4. Auch die Stimmen meiner Familie wird diese Partei bekommen, außerdem werde ich sie monatlich finanziell unterstützen (soweit ich dies kann) UND ich werde sobald möglich flyer Verteilen und Aufkleber anbringen, soviel es nur geht. Ich habe der Partei auch angeboten an meinem Haus ein Informations- oder Werbebanner anbringen zu können. Wenn die Umfrage im Focus stimmt und 96% der Befragten für eine Anti-Euro-Partei ist, sollten die Chancen gut stehen weitaus mehr als die 5% hürde zu schaffen. Mehr geht nicht … Daumen drücken.

    0
  5. Von dieser medialen Meinungsfreiheit können wir in der Volksrepublik Österreich nur träumen. Euro und EU-Kritiker haben bei Diskussionsrunden im staatlichen ORF ein Auftrittsverbot oder eine Statistenrolle als primitiver schwachsinniger Nationalist.

    0
    • Das war ja auch bei uns der erste Auftritt des Gründers der Partei im Fernsehen. Ob es einen zweiten geben wird, muss sich erst noch herausstellen. Man kann es vorläufig nur hoffen, denn österreichische Verhältnisse im Fernsehen sind bei uns auch allgegenwärtig.

      0
  6. Nun ist es doch Ernst, mit dem Bargeld.Deutschland und andere werden folgen
    http://www.t-online.de/wirtschaft/unternehmen/id_62490688/revolution-per-kreditkarte-schweden-wird-bargeldlos.html
    Nach dem Motto: In Skandinavien ist ohnedies alles besser

    0
    • Jetzt wird logisch, warum die EU- Diktatoren das möglichst kostenfreie Konto verlangen!

      0
  7. Ich überlege mir ganz intensiv bei der AfD Mitglied zu werden. Alle anderen Parteien sind für mich unwählbar geworden (die anderen sind entweder ESMler und verblendetet (verbödete) € Fantasten oder Rechts- oder Linksextremisten.
    So zum wählen für mich nur AfD und beitreten eventuell.

    0
  8. Ich schwanke noch zwischen links,und der alternativen Partei.Habt Ihr den Brüderle beobachtet,wie hilflos der versuchte das völlig unsinnige Projekt des Euros,mal wieder mal nach Merkel art als alterativlos zu verkaufen.(Lächerlich)Was mich jedesmal bei derartigen Sendungen verblüfft,ist das ,das Puplikum sei es bei Reden von FDP oder CDU/SU am meisten klatschen.Wahrscheinlich bekommst Du als deren Anhänger viel eher eine begehrte Karte.Ich schäme mich in letzter Zeit oft für einen großen teil meiner Mitbürger,weil Sie noch immer diese permanenten Lügengeschichten unserer Regierung,von wegen Griechenland, Spanien, Portugalrettung glauben.Sie begreifen bis heute nicht, das diese Abermilliarden die geflossen sind,nicht den Völkern zu gute kommt,sondern sofort an die Zockerbanden zb.deutsche Bank oder französischen Banken zurückfließen.Unsere (geliebte) Kanzlerin, wird die Völker der EU.alle ins verderben führen.Sie wird den nächsten Generationen verbrannte Erde und einen schuldenberg hinterlassen,der jeglicher Vorstellungskraft übersteigt.Sie selbst hat ja keine Kinder, und darum ist Ihr Motto! Nach mir die Sinnflut.Sabine,hat völlig recht. Einem Proffessor Hankel,der tausenmal mehr Grips hat, als diePolithiker von FDP/ CDU/SU.zusammen,bekommen in den allermeisten Sendungen keine Plattform,weil Er ja die von der Regierung gekauften Ökonome blosstellen würde.Traurig,das viele meiner Mitmenschen,den verlogenen und geschönten Worten dieser Leute vertrauen,bis es jenen selbst gehörig an den Geldbeutel geht.Der Euro,sichert den Frieden? Was für eine Farce! Wir hatten fast 70 Jahre Frieden,aber nun wird uns Merkels Polithik der Versklavung der Völker an die EU.und das gegenseitige einander auspielen,auf eine unlösbare Probe stellen.Dann Gnade uns Gott! Ach, noch was.Ich bin schon immer Dirk Müller Fan!

    0
    • @janz
      Man will ja nicht abstreiten dass die Euro-Strategen (Jean Asselborn et al.) es gut gemeint haben, aber es gilt immer noch der Spruch: das Gegenteil von gut ist gut gemeint. Aber man will es nicht einsehen und gibt eine Endsieg Parole nach der anderen raus.Und das ist das eigentlich Häßliche an der Geschichte mit dem Euro. Die Älteren kennen das noch.

      0
      • Manchmal ist das Falsche so schlecht das selbst das Gegenteil nicht mehr gut ist!

        0
    • Die Linken sind für Eurobonds!!!
      Sonst noch Fragen? Vollkommen klar, man kann nur für die Alternative für Deutschland sein. Denn die Linken verkaufen uns noch schneller. Sie verdecken es nur besser.

      0
  9. Ich bin der Partei (AfD) bereits beigetreten! Die bisherigen Mitstreiter von Herrn Lucke geben Anlass zu großer Hoffnung.

    0
  10. Ich hab mir den Beitrag heute morgen auch in voller Länge angeschaut. Klasse. Bernd Lucke kam mit seinen Äusserungen leider etwas zu kurz und vielleicht auch einen Tacken zu trocken rüber. Dafür aber, dass er vielleicht noch nicht so viele TV-Auftritte hatte, war es trotzdem sehr gut.
    Ungeschlagen und ein wirklicher Top-Mann ist Mr. Dax, der hat den Brüderle einfach mal gegen die Wand gespielt.
    Brüderle kann man eh nicht für voll nehmen. Der grinst die ganze Zeit, als wenn er irgendwelche freizeit-gestaltende Substanzen geraucht oder geschnüffelt hätte.
    Und Illners Spruch über die Dirndl-Mode für Italien war ein Klasse-Tiefschlag für diese Pfeife.
    Ich denke, die AfD hat ne echte Chance bei der BTWahl. Jetzt wäre es erforderlich, den Rest der Bevölkerung aus seinem Tiefschlaf aufzuwecken, damit sie diese Chance auch erkennt.

    0
    • „und vielleicht auch einen Tacken zu trocken rüber“, ja Michel, das sehe ich genau so. Aber man muss zugestehen, dass Lucke gewohnt ist VWL Vorlesungen vor hunderten Studenten abzuhalten, dass er aber medial noch dazu lernen muss und zwar dringend.

      Als der Brüderle ( ohne Dirndl, das er sicherlich mehr als blendend ausfüllen ) würde dem Lucke professorales Geschwätz andichten würde, als Politiker müsste man zurückschlagen! Aber Lucke ist total ruhig geblieben, leider.

      0
      • @Bernd, apropo Neu-Politiker, eigentlich nur „Wissenschaftler“ Lucke: Das ist halt so mit dem Wirtschaftswissenschaften oder VolkswirtschaftsLEHRE , man kann denen die Wissenschaftlichkeit leicht streitig machen. Denn deren ganzen Anmnahmen und Faktoren sind schon selber unwissenschaftlich, denn die beruhen alle auf menschlichen HANDELN und VERHALTEN und die sind eigentlich UNBERRECHENBAR, es sei denn man würde mehr auf PSYCHOLOGIE setzen -viele meinen die wäre auch keine Wissenschaft, von mir aus, aber hat sich als Instrument schon bewährt mit RICHTIGEN Aussagen und Prognosen über genau jene menschliche Verhalten und Handeln.
        Deswegen liegen Politiker meistens richtiger als jene „Wissenschaftler“, denn die haben ein Gespür für den Menschen und sein alltägliches Handeln und Verhalten -klar, deren Anwendung kann bei Politikern in beiden Richtungen gehen: in der des Ausbeutens und -nutzens, aber auch des Helfens.
        Die Wirtschaftswissenschaftler leben überwiegend nur in Theoriewelten -man sollte sich sogar eher hütten von denen, wenn sie die noch politisch anwenden möchten.
        Man hat doch gesehen was der so „wissenschaftliche“ Kommunismus dann in der Praxis angerichtet hat, nach all den tollen marxistischen und engelschen LEHREN angewandt

        0
  11. Dirk Müller sollte die fr Merkel ersetzen. der hatwas am Hut.

    Kommentar von ein kleinen ahnungsloser aus ösi Land.=

    0
    • @jonny
      Ich verfolge den Dirk Müller auf seiner Homepage von Anfang an und ich muss sagen, er war es,der mir die Augen geöffnet hat.Seine beiden Bücher, das dritte kommt jetzt raus,habe ich verschlungen und mehrfach gelesen.Er war es,der mir das perfide Spiel der Bänker und Politiker nähergebracht hat und dafür sei ihm Dank,auch wenn ich nicht immer gleicher Meinung mit ihm war.
      In manchem sind mir seine Ansichten über den Sozialstaat Deutschland zu weit „links“, aber seis drum.Das ist eben Ansichtssache und nur nebenbei erwähnt.

      0
      • @anaconda, das ist so eine subjektive, oft nationalgefärbte Sache, wessen Bücher man als …GLAUBWÜRDIG UND VOR ALLEM KOMPETENT betrachtet -ich spreche solche Atributte dem Dirk Müller übehaupt nicht ab, aber es gibt sicherlich unzählige andere Experte, welche einige Aspekte auch nur in Nuancen anders, oder genauer, oder noch… kompetenter sehen könnten.
        Also vor allem nicht einem Einzigen ABSOLUTISTISCH alles galuben, so bei Dirk Müller bin ich völlig mit seiner Kritik des EUROS einverstanden-denn gleich gegen die ganze EU ist er nicht wie etwa schon der Professor Henkel…- ja, auch seine Bejahung des Sozialstaaten, aber bei ihm oft nur angedeuteten US-Wirtschafts-Verschwörungen, etwa durch die Rating-Agenturen liegt er falsch.
        Übrigens… Bernanke hat auch mehrere Bücher geschrieben -;)

        0
  12. Ich habe gestern Abend mit Freunden über diese Partei diskutiert.
    Da sind einige bei die ein Jahrzehnt nicht wählen waren weil sie die bestehenden Partein nicht unterstützen wollen, einige auch wohl aus Faulheit zur Urne zu gehen ;-)
    Genau diese Leute sind auf einmal euphorisch und fangen an sich damit zu beschäftigen.
    Wenn das für die anderen Nichtwähler in Deutschland auch gilt bin ich optimistisch.
    Wieviel % sie bekommen werden kann momentan noch kaum einer abschätzen. Aber das Echo ist in dieser kurzen Zeit gewaltig, als wenn alle auf so eine Partei mit diesen Leuten gewartet haben.
    Interessant ist mal wieder die Bildzeitung.
    Sie haben vor ein paar Tagen spät Abends einen Artikel über die Partei gebracht der amm nächsten Vormittag von der Titelseite wieder verschwunden war.
    Das Forum zu dem Thema wurde auch schnell wieder geschlossen.
    Für wird alles immer eindeutiger.
    Die Welt, Handelsblatt usw haben darüber ausführlich berichtet… nur das das grösste Deutsche Medium nicht.
    Nichtmal nach der Illner Sendung.
    Meine Stimme hat die AfD und ich werde hier im Emsland die Werbetrommel dafür rühren.

    0
  13. Ich revidiere mich.
    Die Bild hat doch über die Illner Sendung berichtet.

    0
  14. Auch ich habe mich gewundert, über so viel Freiheit im öffentlich rechtlichen Block Parteien Fernseh-Programm.
    Natürlich wählen wir die neue Partei, ich werde gerne Plakate kleben und unterstützen, denn es handelt sich hier nicht um eine radikale Gruppierung, sondern um die Erlösung von diesem ganzen politischen Euro Grossmacht-Schwachsinn, der uns seit geraumer Zeit regiert.
    Es kann einen Euro auch geben mit allen Landes Währungen wie Lira, Escudo, Peseten etc., man muss nur den politischen Mut haben über Lösungen jenseits eines europäischen Gross-Banken Unterstützungs Programms darüber ernsthaft nachzudenken, wie man beides parallel laufen lassen kann, dann sind für die schwächeren Mitglieder auch wieder Abwertungen möglich.
    Leute wie Brüderle gehören in die Weinstube, dieses Gelalle ist unerträglich, genau so, wie die hartherzigen Tiraden des Menschenfeindes Rösler, der gerade seinen Abgang in einen Industrie Beraterposten mit Geschenken an die Konzerne vorbereitet.

    0
  15. Es ist aber auch anderseits leicht gesagt, man hätte die Banken pleite gehen lassen sollen.Damit wäre aber
    1. Sicher nicht Herr Ackermann und Co pleite gegangen und auch nicht die Vorstände sondern es wären die kleinen Angestellten gekündigt worden.
    2. Unsere Pensionen, Lebensversicherungen, Bausparverträge, Riester-renten oder Betriebsrenten aber auch Pfandbriefe weg gewesen.
    3. Die Sparguthaben auch entwertet worden.
    Welcher Politiker wollte das den Menschen mitteilen ? So hat man halt unsere Banken gerettet und den Menschen erzählt, man rettet die Griechen oder die Portugiesen.
    Und sozialverträglich wird obiges Szenario über die Inflation erreicht.Und man erzählt viel lieber: Es wird eben alles teurer, weil die Ölmultis…..,weil die Chinesen, weil die Syrer oder Korea……..

    0
  16. @ anaconda
    Man hätte die Guthaben der Sparer retten können und die Banken verstaatlichen, wenn sie durch eigene Fehlspekulationen bankrott gegangen wären. Somit hätte man verhindert, daß munter weitergezockt wird und die Finanzoligarchie sich weiter bereichert. Das hat auch Bernd Lucke in der
    Diskussion gesagt. Aber die Politiker sind der Handlanger der Bankenmafia.
    Es wird sich für sie schon lohnen !

    0
    • @Camouflage
      Das hat auch Frau Merkel öffentlich versprochen,damals jedenfalls. Nur „Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube“ dass sie das auch gekonnt hätte.Ich bin mir aber sicher,dass nur zu einem gewissen Betrag gerettet worden wäre.Vielleicht so bis 100.000 pro Person alles in allem.Obwohl mir da schon sehr großzügig erschien.Frau Kirchner in Argentienien war da jedenfalls anders.Die hat de facto gleich alles enteignet,mit der Rettung.Das Kind quasi mit dem Bade ausgeschüttet.

      0
  17. @camouflage, liegt nur z.T. richtig: „Man hätte die Guthaben der Sparer retten können und die Banken verstaatlichen, wenn sie durch eigene Fehlspekulationen bankrott gegangen wären“ Verstaatlichung ist so eine Stalin-Fidel-Chavez-Putin eigentlich illegale Angelegenheit ,die eher staatlicher Raub ist. Wenn damit aber gemeint ist, die sozusagen Insolvenzmasse vom Staat dann günstig zu erwerben, um die Institute danach wieder auf die Beine zu bringen und dass dann die frühere oder neue private Besitzer für einen erhöhten Preis zurückkaufen, dann ist es sehr vernünftig.
    So ist Schweden bei deren Bankenkrise veorgegangen, effektiv und ohne grosses Lärm (… und nicht um Nichts , wie sonst bei allen großspurigen nur Versprechen anderer „grösserer“ Nationen, inkl. BRD)

    0
  18. Die Argumente der Euro-Befürworter in der Illner Runde waren wieder erbärmlich hilflos und lächerlich. Diese Leute wissen jedoch sehr wohl, daß der Euro nicht funktioniert. So dumm kann man gar nicht sein. Das macht die Sache aber noch schlimmer.
    — > Volkszertreter

    Ich habe mir das Parteien-Programm der AfD durchgelesen. Sehr vernünftig!
    Eigentlich wollte ich gar nicht mehr wählen gehen.
    Für mich steht jetzt aber fest: Ich wähle die AfD.

    Es muß endlich Schluß sein mit diesem Euro-Wahnsinn

    0
  19. Die hatten heute abend eine Pressekonferenz mit anschliessender Diskussion.
    Der Saal ist aus allen nähten geplatzt.
    Auf Facebook wird dort mehr darüber berichtet.
    Bis auf „Die Welt“ schweigen fast alle grossen Zeitungen über die AfD.
    Ich war politisch nie grossartig aktiv, aber ich bin so eben der AfD beigetreten, weil es jetzt eine wirkliche „Alternative“ zum Einheitsbrei gibt.
    Kein Vergleich zu den Piraten.
    Die AfD hat das Potential für 25% + wenn sie sich bis zur Wahl im September formieren kann.

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Goldesel: @Force Majeure wo sie recht hat, hat sie recht – die junge Italienerin. Solche „jungen...
  • Force Majeure: Die Renzi Gegner haben ausgiebig gefeiert. Eine junge Italienerin sagte: Wir wünschen uns anders als...
  • Goldesel: @Sao Paulo die größte Manipulation war 1913 – die Gründung der FED
  • Sao Paulo: …hatten die 1929 auch schon mit solchen Manipulationen an den Märkten zu kämpfen, oder war das noch...
  • Goldesel: Genau wie im Vorfeld von den EXPERTEN prognostiziert. Man muss nur zwischen den Zeilen lesen können.
  • Goldesel: @Goldkiste wie Anfang der 30er Jahre – alles ist gut, die Wirtschaft brummt, die Kurse steigen...
  • scholli: Total irre. Selbst die Bankenwerte haben ins Plus gedreht. Euro fast 1 % höher als am Freitag. Was wäre wohl...
  • Catpaw: @Hillibilly Die Aktien liegen bereits zu 80% in Händen der Notenbanken und deren Vasallen.Jederzeit können...
  • Goldesel: @Hillbilly war kein Trick – der Zauberer nahm die falsche Säge – Jungfrau tot.
  • Force Majeure: @Catpaw Und der Herr Schäuble ist auch für die Verkleinerung der EU. Die sieht ziemlich erledigt aus,...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter