Anzeige
|

Der Goldpreis bleibt unter Druck

Der Goldchart bewegt sich weiter im Grenzbereich. Ein deutlicher Kursschub ist notwendig, um die Lage kurzfristig aufzuhellen.

Am Donnerstagvormittag wurde Gold in London auf einen Kurs von 1.648,25 Dollar (1.246,22 Euro) pro Feinunze fixiert. Der Goldpreis befindet sich damit weiterhin inmitten eines seit sechs Monaten andauernden Abwärtsmechanismus.

Goldpreis in US-Dollar, 1 Jahr (Deuba-Indikation)

 

Der Chart verläuft nun auch knapp unterhalb des steigenden 3-Jahres-Trends (rot) sowie südlich des 50-Tage-Schnitts (1.669 Dollar) und der 200-Tage-Linie (1.653 Dollar).

Trotz des anhaltenden Kursdrucks, hielt sich Gold zuletzt über der Unterstützung bei 1.641 Dollar. Das Tief von Anfang April bei 1.620 Dollar wurde noch nicht wieder getestet. Die kurzfristig zu überwindenden Widerstände liegen bei 1.662 Dollar und insbesondere bei 1.676 Dollar.

Weiterhin beobachten wir die mögliche Ausbildung einer inversen Schulter-Kopf-Formation, mit dem Januar-Tief bei 1.546 Dollar im Zentrum und den relativen Minima bei 1.600 Dollar (Ende September) und 1.620 Dollar (Anfang April).

Ausblick: Der Goldchart bewegt sich weiter im Grenzbereich. Ein deutlicher Kursschub ist notwendig um die Lage kurzfristig aufzuhellen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=21493

Eingetragen von am 26. Apr. 2012. gespeichert unter Charttechnik, Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Klapperschlange: ‚Was bringt sie‘? Mindestens 7,551 Milliarden Augenpaare schauen heute ab 19:57 Uhr...
  • Boa_Constrictor: @Watschdog Bin schon wach, Halli hallo. Ironie: ein Das mit dem HAARP/Geo Engineering ist reinste...
  • Watchdog: @Falco Wer in der Lage ist, hier&da ein paar Puzzle-Steine im noch lückenhaften Gesamtbild einzusetzen,...
  • Falco: @Taipan Genau, die Russen mussten auf dem Höhepunkt des Ölpreisverfalls Dollar verkaufen, um den Rubel zu...
  • Falco: @Krösus Danke für Deine sachliche Antwort. Es gibt in diesem Forum so ein Narrativ, welches lautet: China und...
  • Goldminer: Einspruch, Euer Ehren. Was die Goldpreis-Performance nach Fed-FOMC-Meetings (hier exemplarisch 7 Meetings...
  • Taipan: @Falco Naja. Die Russen kaufen also US Bonds und müssen die in Dollars bezahlen. Womit kaufen die also die...
  • Krösus: @Falco Der Schaden bei einem Anleihencrash liegt nämlich nicht nur beim Emittenten, sonden nicht zuletzt beim...
  • LosWochos: … denn Dollar fozt er härter als den Bitcoin ab.
  • LosWochos: Wer weiss. Vielleicht haben die Amis beim Russenwas gekauft und zahlen so. Eventuell einen Raktenstart zur...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren