Anzeige
|

Deutsche-Bank-Chefökonom fordert 150 Milliarden für Bankenrettung

David Folkerts-Landau, der Chefökonom der Deutschen Bank, warnt vor einer neuen europäischen Bankenkrise. Zu deren Bewältigung sollen seiner Meinung nach aber nicht die Gläubiger der Institute einspringen (Bail-in), sondern erneut die öffentliche Hand. Er fordert ein Rettungsprogramm im Umfang von 150 Milliarden Euro. Den kolportierten Kapitalbedarf von 40 Milliarden Euro alleine für italiensche Banken hält er für zu konservativ kalkuliert. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=59636

Eingetragen von am 11. Jul. 2016. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

28 Kommentare für “Deutsche-Bank-Chefökonom fordert 150 Milliarden für Bankenrettung”

  1. Wieviel davon er wohl für die Dt. Bank einheimsen möchte?? Aber die ist ja angeblich absolut solvent.

    4+
    • Einspruch euer Ehren

      Es ist tatsächlich so dass die Deutsche Bank weiterhin gute Geschäfte macht in ALLEN Geschäftsbereichen.

      Aber das Euro und EU System ist tot krank !!
      Die EU steht vor dem Zerfall !!

      Ich will auf der sehr guten Bericht in Goldseiten verweisen der das ganze Dilemma veranschaulicht!

      http://www.goldseiten.de/artikel/292716–Euro-Falle.html

      Ferner hat die sogenannte Kanzlerin 2008/09 laut posaun das Bankensystem zu regulieren – Wie immer alles leere Worte die Situation in Euroland wird von Tag zu Tag schlimmer!

      Wann begreifen wir endlich Merkel ist die größte Gefahr in Europa und auf den Brexit der Briten werden weite folgen.

      In Deutschland türmen sich gewaltige Probleme auch in Bezug auf die völlig entartete sogenannte „Flüchtlingspolitik“.

      Die deutsche Wirtschaft spielt in der internationalen Finanzpolitik keine Rolle mehr, Biotechnologie und Informationstechnologie und bald auch Automobil industrie- ? wurden wir völlig vom Ausland überholt!

      Der sinkt beängstigend schnell, und der Mittelstand wurde von 65% auf jetzt 54 % dezimiert und die Entwicklung hat gerade erst angefangen !!

      4+
      • Klapperschlange

        @Einspruch euer Ehren

        Aber Euer Ehren…

        Wo, bitte, macht die [/] Bank noch gute Geschäfte?

        Immer mehr Privatkunden räumen ihre Konten und suchen nach sicheren
        Alternativen (nein, keine Dt. Bundesanleihen mit negativer Rendite).

        (Guckst Du hier, hohes Gericht…

        Die Rückstellungen für laufende Gerichtsverfahren wegen Betrug
        und Manipulationen (Libor, Wechselkurse, Gold-und Silberpreisfixing,…)
        an den Finanzmärkten wurden inzwischen auf weitere 7,6 Mrd. US-Dollar angehoben – man spricht von über 6000 Verfahren gegen die Dt. Bank; zuletzt wegen eingestandener Manipulation beim Silberpreis-Fixing, die bisher nur 1,2 Mrd. US-Dollar Strafe eingebracht hat; weitere Sammelklagen drohen.

        2+
  2. Jetzt stößt Blackrock ins selbe Horn: „Ich bin fest davon überzeugt, dass Italien nun seine Banken rekapitalisieren muss, um Schlimmeres zu verhindern“, sagte der Vize-Chef von Blackrock, der ehemalige Präsident der Schweizerischen Notenbank (SNB), Philipp Hildebrand, der „Süddeutschen Zeitung“ (Montagausgabe). Staatshilfen stellten keinen Bruch der EU-Regeln dar, die eine finanzielle Beteiligung der Gläubiger bei der Rettung und Abwicklung von Banken fordern. Damit die Staaten eingreifen könnten, müsse die EU-Kommission nur feststellen, dass die Finanzstabilität in Europa gefährdet sei. http://www.boerse-online.de/nachrichten/fonds/Blackrock-fordert-Geld-fuer-Italiens-Banken-1001296772

    Natürlich gänzlich uneigennützig!

    3+
  3. Die „SOS“-Signale der auf nahezu „Ramsch-Niveau“ abgewerteten Dt. Bank sind doch seit Anfang des Jahres unübersehbar.

    Was der Herr Chef-Ökonom der Dt. Bank gewissentlich bei der Beschreibung des wirtschaftlichen Problems der Banken verschweigt, ist der Blick in die eigenen Bilanzen und Positionierung der 54 Bill. Euro in Derivaten; also bitte ergänzen:

    Der Kursrückgang bei Bankaktien sei nur das Symptom eines viel größeren Problems, nämlich einer fatalen Kombination aus schwachem Wachstum, hohen Staatsschulden und einer Nähe zur gefährlichen Deflation.“

    mit:

    Der Kursrückgang bei Bankaktien sei nur das Symptom eines viel größeren Problems, nämlich … vom Banken-Management still toleriertem exzessiven Aufkauf toxischer Derivate zur gierigen Profitsteigerung der Derivate-Abteilung bei gleichzeitig in Aussicht gestellten , höheren Bonus-Zahlungen an die Finanz-Jongleure a‘ la Anshu Jain… sowie einer fatalen Kombination aus schwachem Wachstum, hohen Staatsschulden und einer Nähe zur gefährlichen Deflation.“

    WER könnte die Deutsche Bank retten?
    „Hansi“ Wunder?

    12+
  4. Fehlt nur noch, dass David Folkerts-Landau
    gleich das DB-Konto bekannt gibt, worauf
    man das Geld überweisen soll…

    Gruss, NOtrader

    3+
  5. Folgt im Juli die nächste Demütigung für die Deutsche Bank: der Rauswurf aus dem EuroStoxx50?

    http://www.finanztreff.de/news/deutsche-bank-steht-vor-der-endgueltigen-demuetigung/11397430

    Was bis vor kurzem noch undenkbar galt, wird langsam Gewißheit.
    Bank-Analysten warnen schon seit einigen Tagen, daß der Dt. Bank ein globaler Bank Run droht, sollte der Aktienkurs in US-Dllar in den einstelligen Bereich fallen.

    8+
    • Force Majeure

      @Watchdog

      Da braucht man sich als Goldanleger ja noch weniger Gedanken machen. Schlechte Nachrichten für den einen sind gute für den anderen. Vielen Dank für die vielen klasse informativen Kommentare.

      7+
  6. Das Finanzkapital arbeitet auf mehreren Ebenen an der Rettung der Bankruinen. Zum einen werden wieder massiv öffentliche Gelder eingefordert und zum anderen wird zum Run auf Bankaktien aufgerufen (nein, nicht zum Bank Run!). Goldman Sachs empfiehlt italienische Banktitel:
    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken-versicherungen/aktienempfehlungen-goldman-hat-keine-angst-vor-einer-bankenkrise-in-italien/13831912.html
    Und der einflussreiche „Heibel-Ticker“ pusht tatsächlich die Deutsche Bank-Aktien: http://www.heibel-ticker.de/heibel_tickers/1265?start=0
    http://www.heibel-ticker.de/heibel_tickers/1265?start=0
    Die Sache mit dem Bankencrash ist noch lange nicht ausgemacht. Oder sie werden halt frisches Fiatgeld mit in den Abgrund reißen.

    4+
    • Run auf Bankaktien: Das Resultat für Bankaktien-Halter dürfte
      VÖLLIG unkalkulierbar sein. Zwischen plus 200% und minus 100%
      liegt alles drin. Den LETZTEN BEISSEN DIE HUNDE.

      Wichtiger als „Aktionär“ wäre mir, aus den ETF’s rauszukommen.
      Falls der Markt einbricht (es muss noch nicht mal ein Crash sein),
      wird man „angemessene Sonderregelungen“ finden, wonach
      Aktien-ETF-Anteile nicht mehr auszuzahlen sind. (Wir erleben
      das bei Money-Market-Funds und bei Immo-Fonds jetzt zum dritten mal).

      Gruss, NOtrader

      2+
      • @NOtrader

        Völlig richtig.
        Ein schönes Beispiel dafür sind u.a. notleidende Schiffsfonds. Übrigens ein wichtiger Indikator für den stagnierenden Welthandel. Doch natürlich lässt sich mit den Anlegerverlusten auch wieder Geld verdienen:
        http://www.schiffsfonds-schadenhilfe.de/

        1+
      • @Notrader
        Richtig,alles Papier kann mit einem Federstrich durch nichtigsten Anlass und mit den merkwürdigsten Begründungen zu Null gemacht werden.
        Ich habe so ein Depot, das Geld liegt da seit 8 Jahren und kann nicht ausbezahlt werden,mit den fadenscheinigsten Begründungen. Mal hat die Finanzaufsicht nicht zugestimmt, mal die EU, mal dieser und mal jener nicht.
        Achja,Zinsen werden immer noch gutgeschrieben,nur an die komme ich auch nicht dran.
        Zuletzt ließ man mich wissen, 2017 würde man bezahlen.(Davor 2016 und 2015).
        Und wenn jetzt jemand denkt,eine windige Anleihe,nein, ein Fond mit 100%er vertraglicher Kapitalgarantie einer großen systemrelevanten Bank.
        Jeder ETF, jede Aktie,jeder Fond, jedes Depot kann betroffen sein,egal ob Internet oder anders.Es gibt keine Sicherheit bei Versprechen und bei Papierversprechen schon gar nicht,es sei denn man unterhält eine gut ausgestattete,schlagkräftige Miliz und holt sich,was man sein eigen nennt.
        Ich kann nur raten,raus aus allem,was nur irgendwie mit Bank und Finanzwesen zu tun hat,es sei denn,man braucht dieses Geld ohnedies nicht.Dann wäre aber verschenken oder spenden der bessere Weg.
        ansonsten gilt, bis es zum Schuldenabbau kommt (Durch Enteignung,anders geht das nicht mehr):
        Bargeld und Gold,beides physisch, unter dem eigenen Hintern.

        1+
        • @toto
          Deshalb hören sich „Versprechen“ und „Verbrechen“ so ähnlich an…
          Wirklich gehören tut einem nur, was in einem Umkreis ist, innerhalb dem man sicher treffen kann.

          0
          • @Beatminister
            Richtig, Eigentum und Besitztum sind 2 völlig verschiedene Dinge.Hat man etwas gekauft, aber noch nicht bezahlt, besitze ich zwar den Ferneher, aber mein Eigentum ist er noch nicht.Ist er noch nicht ausgeliefert, besitze ich den nicht mal.

            0
            • @tto
              Eben. Und noch schlimmer ist es andersherum – wenn du schon bezahlt hast, aber noch nicht geliefert wurde. Genau das sind ja Sachen wie Aktien, Fonds usw.
              Der Wert ist zwar dein Eigentum, aber er ist im Besitz von jemand anders. Du besitzt nur einen Zettel, der das bestätigt. Und sowas ist grundsätzlich ein Sch***-Geschäft. Zumindest für den, der nur den Zettel hat.

              0
        • Sorry, „besitzen“ muß das heißen – gehören können dir Sachen ja ohne das du sie besitzt. Siehe das Geld in Deinem Fond.

          0
  7. http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Die-Story-im-Ersten-Vertrauen-verspielt/Das-Erste/Video?bcastId=799280&documentId=36493736

    hier kann man unterhalb des Bildes eine Bewertung für diese pseudokritische Doku abgeben…
    Bin gespannt wie es ausgeht, das ist ja dann ein eindeutiges Feedback der Gebührenzahler, die jährlich 8,5 Mrd für das Zwangsbezahlfernsehen bezahlen müssen.

    2+
  8. 388 Bewertungen und nur zwei Sternchen von fünf möglichen Sternchen.
    Hihihi!
    Das scheint wohl nicht geklappt haben, mit der Auifklärung über die achso „fehlgeleiteten“ kritischen Bürger, welche die die MSM nicht mehr ertragen und bezahlen wollen!

    0
  9. Force Majeure

    IWF an EU: Enteignet eure Bürger!

    „In anderen Worten: Für den Ernstfall verlangt der IWF von der EU, der arbeitenden Bevölkerung durch einen Rundumschlag einen Teil ihrer hart erarbeiteten Rücklagen zu entziehen. Und das nicht etwa, um die Probleme der EU ein für allemal aus der Welt zu schaffen, sondern nur, um einen Reset auf den Stand von 2007 vorzunehmen! “

    http://www.goldseiten.de/artikel/293594–IWF-an-EU~-Enteignet-eure-Buerger.html

    2+
  10. @Force Majeure
    Da kann man nur dankbar sein, dass man Gold und Silber so schön günstig macht.
    Denn darauf fällt keine Vermögenssteuer an.

    1+
    • Force Majeure

      @Toto

      Jetzt mag es nur ein Aufruf sein. Der EU-Kommission kann man alles zu zutrauen. Also alle die das Geld auf den Konten belassen, sind sehr gefährdet.

      Egal ob USA, IWF oder EU. Da will man ran.

      http://www.gold.de/artikel/geldvermoegen-der-deutschen-erreicht-neues-rekordniveau/

      Wenn die Geldvermögen, schneidet man hier die Ansprüche ab:

      „Auf etwas mehr als zwei Billionen Euro (2.054 Mrd. Euro) belaufen sich den Angaben zufolge die Ansprüche der Deutschen an Lebensversicherungen sowie an Pensions- und Rentenkassen.“

      2+
      • Force Majeure

        PS: wenn nicht die Geldvermögen…

        0
        • @FM, die G8Staaten haben 22Billionen Euro an Renten- und Pensions-Verbindlichkeiten ! @alle,Zu Nizza ist interessant das die Passanten vor dem LKW geradezu ,nebst I-Phone ,her joggten . Der Europäer ist so generiert das er absolut kein Flucht- und Abwehr Verhalten an den Tag legen kann ! Zudem sind die Opfer nachrangig ,viel schlimmer ist der evtl. Zuwachs an Sympathie zu den „RECHTSPOULISTISCHEN “ Parteien Europas zu werten ! Man könnte kotzen !

          1+
          • Force Majeure

            @Analerlyst

            Wieso, die Leute aus dem Mahgreb werden doch immer sympathischer? Man beschränkt sich bisher auf F. Es war vermutlich doch gut, dass D nicht mit gebombt hat im Irak und Libyen. Immerhin sind unter den fortschrittlichen Afghanen nur wenige Raper. Ist alles nur Ironie und Satirie.

            0
            • @Force ,ich will Dir mal eine Begebenheit von meinen zwei arabischen Schwägern und deren Cousins erzählen ! Als diese in Mahgrebia urlaubten und der jüngste Cousin (alle zwischen16-12, außer der jüngste ,Karim) ohne starke Begleitung war, wurde er als „Spuknapf“ ,von allen anderen ,penetriert ! Das ist dort überall normal. Nun hat dieser Karim sich letztes Jahr das Leben genommen (17 Jahre nach diesem Vorfall) , steht auch so im Abschiedsbrief ,schuldig fühlt sich da keiner ! Heute sind dies Ehemänner von Beamtinnen und Amtsgerichtsmitarbeiterinnen( fette Polin in RS). Will damit sagen ,das diese Männer ALLE so ticken . Ne endliche Lösung hätte ich schon, vielleicht reguliert sich dies bald in Europa ,jeder Anschlag wird zukünftige Europäern vermutlich das Leben retten können !

              2+
      • @Force Majeure
        Die sogenannte Vermögenssteuer wurde in den 90ern abgeschafft,gegen den Widerstand der SPD und diese wird immer wieder ins Spiel gebracht.10%, welche der IWF fordert,sind eher mickrig,da kommen ganz anderen Beträge ins Spiel, wie der persönliche Stuersatz,also bis 42 % und daraud noch weitere Abgaben zur Sozialversicherung und Soli.
        Allerdings gab es Freibeträge.
        Ich habe noch Steuerprüfungen unter der Vermögenssteuer erlebt,da kam der Prüfer ins Haus und ließ sich die Privatzimmer zeigen, klassifizierte Teppiche und Bilder.
        Die Steuerberater rieten den Kunden, keinesfalls Bilder abzuhängen,da man dann die Flecken auf der Wand sah.Besser wäre es ein Poster oder Imitat an die Stelle zu hängen.
        Bei meinen Freunden ging dann immer ein reichliches Umgehänge und Möbelrücken von statten.
        Alles Werthaltige wurde weggeräumt,bloß nicht in die Garage oder Keller und Dachboden.Da sahen manche Prüfer auch nach.
        Ich bin sicher,das kommt wieder und zwar rückwirkend,wie es bei dieser Art von Steuern so mal üblich ist.
        Nützt also nichts,das Depot oder Bankkonto auflösen,die prüfen bis zu 5 Jahre zurück

        3+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Toto: Ich kenne genug potentiell Anleger, die warten nun schon seit 1975 auf günstige Goldpreise, weil man ja...
  • @systemverweigerer: den Bauernbua gibts a nu
  • Krösus: @Scholli Der Unterschied zwischen der SED Propaganda und der heutigen besteht darin, dass die Erstgenannte...
  • Toto: @Meckerer Natürlich wollen die nur ablästern und das in verschiedenen Foren. Das sind sowohl Automobilforen als...
  • @systemverweigerer: https://www.welt.de/wirtschaft /article13782188/Theo-Waigel-g ibt-dem-Euro-noch-weitere-4...
  • InGoldwetrust: Die Alternative für nicht in Gold investiert sein, halte ich den Zeichen der Zeit entsprechend für...
  • @systemverweigerer: ? schaut nicht täglich auf den Preis. Am ersten Jänner 2002 wurde die Missgeburt Euro...
  • Toto: @? Und wenn es nicht so kommt, verschwindet das Fragezeichen für eine Weile. Wie schon viele davor auch. Kein...
  • Meckerer: Läßt Euch nicht von diesen häßlichen Trollen verarschen, die in vielen Foren anonym herumirren und auf...
  • @systemverweigerer: @Löwenzahn, behalten
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter