Anzeige
|

Deutsche Bank macht Druck auf den Goldpreis

Handelsraum (Foto: Deutsche Bank)

Deutsche Bank: Aus dem Gold-Fixing ausgestiegen und von verschiedenen Behörden in Sachen Goldpreis-Manipulation durchleuchtet (Foto: Deutsche Bank)

Gerade erst wurde der Goldpreis erneut durch mysteriöse Handelsaktivitäten auf ein 5-Jahres-Tief gedrückt, und schon legen die Banken verbal nach, um das Edelmetall weiter nach unten zu reden.

Was ist der faire Preis für eine Unze Gold? Eine Frage, die für langfristig orientierte Goldanleger eigentlich irrelevant ist. Wenn man sich Goldbarren und Goldmünzen zur Absicherung des Vermögens zur Seite legt, dann bleibt eine Unze Gold eben eine Unze Gold. Aber klar, wenn man den Wert des Goldes an ständig schwankenden, im Abwertungswettlauf befindlichen und durch Zentralbank-Milliarden mal geschönten, mal geschwächten Papierwährungen misst, kommt man möglicherweise zu einem anderen Ergebnis.

Jenen, die ihr Geld mit Finanzmarktprodukten verdienen, kann es nur nur Recht sein, wenn der Goldpreis immer weiter sinkt und die Menschen ihre Finger vom dem lassen, was über Tausende von Jahren unkorrumpierbares Geld darstellte.

In diesem Kontext ist nun das vermehrte Auftreten von noch pessimistischeren Goldpreis-Prognosen der Banken für zu sehen. So orakelte Goldman Sachs nach dem jüngsten Kurssturz über ein weiteren Abrutsch des Goldpreises unter 1.000 Dollar pro Unze. ABN Amro erwartet $ 800 bis 2016. Und nun legt auch die Deutsche Bank nach.

Der faire Wert des Goldes liege bei 785 Dollar pro Unze, schreiben die Analysten des Geldhauses laut Financial Review. „Gold müsste auf $ 750 pro Unze fallen, um preisbereinigt seinen langfristigen historischen Durchschnitt zu erreichen“, heißt es in dem Bericht. In den kommenden Monaten stünde deshalb weitere Tiefststände an. Dabei habe man das globale Wirtschaftswachstum, den US-Dollar, die Geldmenge und Zentralbankkäufe berücksichtigt.

Tja, was soll man da sagen. Auf solche Ideen kommen die Analysten ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, wo der Goldpreis über den Terminmarkt auf manipulative Weise unter wichtige charttechnische Unterstützungen gedrückt wurde, der Goldpreis von seinem Allzeithoch bereits gut 42 Prozent korrigiert hat und die weltweite Verschuldung jeden Tag stärker zunimmt als das reale Wachstum. Die reale Kaufkraft des Goldes blieb auch über die letzten Jahrzehnte hinweg immer erhalten – nachzulesen und empirisch nachgewiesen im Rahmen unseres Ratgebers „Altersvorsorge mit Gold“.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=52023

Eingetragen von am 27. Jul. 2015. gespeichert unter Banken, Deutschland, Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

109 Kommentare für “Deutsche Bank macht Druck auf den Goldpreis”

  1. Ja ne, is klar, sehr fair, 785 USD für 1 Unze Gold.

    Ich krieg meine aktuelle EM-Bestellung vorerst nicht ausgeliefert, viele Artikel sind gerade nicht verfügbar. Von mir aus können sie auch erst in paar Monaten ausliefern. Ja HOFFENTLICH wird das Zeug knapp.. Heute presiwert bezahlen, an Weihnachten geliefert, no problemo. :-) Wie seht ihr es denn aktuell mit Goldminen..? Evtl. Zinserhöhung oder sonstige weitere Drückereien noch abwarten?

    0
  2. Der perfekte Kontraindikator. Der Boden ist erreicht. Das Falschgeldsystem muss unglaubliche Energie aufwenden um den Goldpreis untenzuhalten. Man stelle sich vor, die Derivatenbank Deutsche Bank kollabiert, dann schiesst der Goldpreis über Nacht auf 5000 Dollar – und dann kommt die Mania mit 20.000 oder sogar 50.000 Dollar für Gold. Was das für gute Goldaktien bedeuten kann ist schier unglaublich. Es wird Ver1000fachungen oder sogar Ver10.000fachungen geben. Jetzt müssen diese Goldaktien gekauft werden. Einige 100 Euro reichen um mit im Spiel zu sein. http://gebert-trade.weebly.com/1000-bagger-potential.html

    0
    • @1000Bagger oder Mr. Gebert

      Ja und der Name der Goldminenaktie … findet sich in Deinem kostenpflichtigen Report (50 EUR) … echt Klasse, ich gehe lieber damit ins Gold ;))

      0
      • Gold und Silber sollte man schon genug haben. Als Ergänzung jetzt ein paar Goldaktien kaufen, die auf einen 70Jahres Tief sind sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Mit Gold wird man maximal sein Kaufkraft verzehnfachen. In der Mania wird Gold im Boden so bewertet sein, als wenn es in der Hand hält. Das kommende Paradigma wird heissen: „Die Minen haben ja Million Unzen im Boden“. Nur diese sind derzeit mit eins bis 5 Dollar bewertet. Darin liegt m.E. die Megachance. MfG

        0
    • Unsinn.Sie sollten lieber in einem anderen Forum schreiben.

      0
    • @Bagger,

      Du schreibst:

      »… und dann kommt die Mania mit 20.000 oder sogar 50.000 Dollar für Gold. Was das für gute Goldaktien bedeuten kann ist schier unglaublich. Es wird Ver1000fachungen oder sogar Ver10.000fachungen geben. Jetzt müssen diese Goldaktien gekauft werden.«

      Na, dass Du Dich und Deine Leser da mal nicht täuschst! :)
      Du benutzt eine sehr einfache Logik, die da sagt: Goldpreis bullish = Minenaktien bullish.

      Doch das gilt nur innerhalb eines recht begrenzten Rahmens. Wenn hingegen das Szenario, das Du ja selbst ansprichst – »50.000 Dollar für Gold« –, eintritt, werden die Karten *sehr* schnell neu gemischt. So schnell, wie die Gold-Minen dann weltweit verstaatlicht werden, kannst Du gar nicht »Hurra!« rufen.

      Denn: Ein Goldpreis in dieser Größenordnung (50.000/oz) macht physisches Gold zu einer extrem politischen Größe. Kein Staat der Welt wird es einer Minengesellschaft dann noch durchgehen lassen, für 1300 Dollar/oz zu schürfen und 50.000 Dollar/oz als Gewinn einzustreichen.

      »Verstaatlichung« heißt, dass der Minen-Gewinn dann entweder weitgehendst abgeschürft wird via Steuern oder aber dass die Mine gleich ganz in Staatsbesitz übergeht.

      Merke: In der Regel operieren Minen nicht auf eigenem Grund und Boden, sondern nur aufgrund einer staatlichen Lizenz – deren Kleingedrucktes es dem Staat unter außergewöhnlichen Umständen erlaubt, die Lizenz wieder zu entziehen.

      Was das für den Aktienkurs bedeutet, kann sich jeder selbst ausmalen.

      Und wieder schauen die, die ihr Heil im Papier gesucht haben, in die Röhre …

      Nein, es bleibt dabei: In diesen Zeiten, mindestens in diesen, kann der einzige Rat nur lauten: Physisches kaufen.

      0
      • @ein_anderer

        Sie sind doch der FOFOA Spezialist.
        Wenn ich mich nicht irre – schreibt da irgendwo der orginale Another :
        Das Gold im Boden ist in der Krise nichts wert.

        0
        • @Bauernbua,
          ja, eben.
          Und *nach* dem Reset, *nach* einer Neubwertung von Gold »in die Tausende« werden die, die dann nur Minenaktien halten, weinen. Gold selbst wird dann diese Neubewertung durchlaufen haben – aber, aus o.g. Gründen, die Minenaktien auf gar keinen Fall.

          0
    • was haltet ihr von Eldorado Gold? immerhin ist BlackRock da mit 17 % drin …

      0
      • Siehe oben.

        0
      • Merke: Auch in scheinbar »seriösen« Vermögensverwaltungen sitzt das alte Denken – das Geld mit Hilfe von Geld hin und herschiebt und zu ALLERerst darauf bedacht ist, EIGENEN Gewinn sicherzustellen.

        Es ist mir, nach mühsamem Lernprozess, schier nicht mehr möglich, auch nur ansatzweise zu verstehen, warum man, wenn man etwas Vermögen BESITZT, man es partout wieder HERGEBEN sollte, nur damit andere damit ihre (meist schlecht durchdachten) Spielchen treiben können.

        Versteht das IRGENDjemand?

        0
        • @ein-anderer Das ist weil der Mensch zu Gierig ist.Das ist das Grundübel von allem,seine Gier nach mehr und immer noch mehr.
          Das sagte auch schon Sokrates das die Gier den Menschen zuerst seinen Charakter verdirbt und ihm am Ende die Seele kostet.

          0
          • d-hopser, und der Neid!
            Gier und Neid gehören zusammen.
            Beide sind der Ursprung allen Übels.

            0
            • @guguritzi Ja guguck da haste auch Recht der Neid und die Gier.Diese Kombinationist das schlimmste am menschlichen Charakter

              0
              • dachhopser, wohnst Du nicht Südamerika?
                Grade kam Uruguay im TV.
                Tolles Land!
                Kaum Kriminalität, exzelente medizinische Versorgung, wenig Leut und viel Raum.
                Fast alle wohnen in Montevideo, also ist das Hinterland leer.
                Immer warm auch und das Meer vor der Tür.
                Da will ich hin.
                Mal guguken.

                0
                • Hi guguck komme erst jetzt wieder zum lesen hier. Bin ja mehr in Paraguay aber Uruguay ist auch ruhig als Land und wie du sagst,konzentriert sich fast alles um Montevideo herum. Aber Uruguay ist mir landschaftlich zu eintönig.Alles flach und kaum Wald. aber im Sommer sehr schön wg. Meer und es ist warm. Nicht so warm wie Paraguay aber so wie Spanien ungefähr.
                  Wenn du mal hin willst mach einen Abstecher über Paraguay und besuch mich. Bist immer herzlich willkommen.Von da kannste bequem mit dem Bus nach Uruguay fahren oder fliegen.

                  0
                • Schuldenhasser

                  @guguritzi
                  Da komm ich mit, da können wir uns die ganz großen Schiffs-Container teilen. ;o)
                  Meine Frau will unbedingt aus D weg, die mag einfach nicht mehr. Das Merkelwetter, die Merkelpolitik, die merkelhafte Zuwanderung … du weißt schon.

                  0
                • dachhopser, was machst denn, wenn ich wirklich mal komm und vor Deiner Tür steh?
                  So wie Willy und Force bei mir?
                  Hätt ich auch nie geglaubt.

                  0
                • Schuldenhasser, es ist mir unerklärlich, wie man (H4 und Sozialhilfeempfänger ausgenommen) in diesem Narrenhaus noch aushalten kann, ohne sich mit der Faaust den eigenen Kopf einzuschlagen.

                  0
                • @guguk, leider müssen sich noch einige „Prostituieren“ oder das Sklavensystem am Laufen halten…
                  Wenn ich z.B. könnte, wie ich gern wollte, wär ich auch schon weg. Geht aber z.Zt. nicht, da ich meine alte Mutter (noch) nicht allein lassen kann.
                  Norwegen/Schweden ginge ja noch, doch Südamerika ist doch ein wenig weit weg, für „mal eben“… ;)
                  Uruguay ist aber sehr interessant…

                  0
                • @guguck Glaube mir.Bist mir immer gerne willkommen und ist nicht nur daher gesagt. Unterkunft haste umsonst.Da will ich wirklich nichts. Ich schreib dir mal auf deine mail, umzugsspezi denn die haste früher mal Force geschrieben und ich hab sie mir mit notiert.

                  0
                • Schon witzig, @dachhopser, jetzt sind wir wieder da, wo der @guguk im letzten Jahr schon mal angefangen hat, nämlich ein Netzwerk aufzubauen, damit man „Gleichgesinnte“ hat, wenn es wirklich derbe gecrashed hat.
                  Die Überlegung ist auch nicht die schlechteste, einen eigenen „Clan“ aufzubauen, wie z.B. die alten Wikinger, Germanen oder Kelten. Alle in „Selbstversorgung“ und Versorgung untereinander. Der eine kann dies, der andere was anderes und alles zusammen ergibt eine „Gemeinschaft“, wie eine (Hippie-) Kommune in den 70ern.
                  Frage ist nur, wie ein Austausch stattfinden kann, wenns keinen Strom, bzw. kein Internet mehr gibt.
                  Dann würde nur noch eine nicht-abhörsichere Kurzwelle bleiben. Oder hat jemand ne andere Idee ?

                  0
                • Goldtaler, dass meine ich auch.
                  Als Einzelkämpfer ist es hart in solchen Zeiten, weil keine Arbeitsteilung stattfindet.
                  Gleichgesinnte, die unbedingt zusammenhalten, sind eine Macht, die so leicht nicht unter zu kriegen ist.
                  7, 10, vielleicht bis zu 15 anständige, ehrliche Leute, die keine zwei linken Hände haben, können am richtigen Ort, wo wenigstens das Notwendigste schon vorhanden ist, in jeder Scheisskrise ein gutes Auskommen haben.
                  Sie müssen nur gut zusammen passen.
                  Und sie müssen sich eing sein, dass der erfahrene guguk der Anführer sein muss, damit nix schiefgeht.
                  Oder?

                  0
                • Achso, Kurzwelle wäre eine wirklich gute Idee!
                  Ich lasse mir auf der Stelle im Anschluss an diesen Text ein gutes Funkgerät schicken und lerne, wie man auf welchen Frequenzen weltweit kommunizieren kann.
                  Abhörsicher muss doch nicht sein?
                  Jeder redet seinen Dialekt, dann versteht keiner nix.

                  0
                • Schuldenhasser

                  @Goldtaler, dachhopser, guguritzi
                  Die Überlegung eines Netzwerkes ist sogar ausgezeichnet und rettet uns im Notfall den Allerwertesten.
                  Aber…! … hat schon einmal einer von euch versucht in seinem Bekanntenkreis dafür zu werben? Sinnlos! Komplett vertane Zeit.
                  Man gilt als Schwarzmaler und Verschwörungstheoretiker, mehr nicht. Die Menschen sind satt, die Regale sind voll, die Tanke hat Nachtdienst, Rabatte und Sonderangebote überall, Urlaub ist auch drin, wir spülen 5 Liter Trinkwasser durchs Klo und das Handy nebst Laptop funktionieren. Was will man mehr?
                  Wir sind hier auf einer Wellenlänge, aber wohnlich leider zu weit auseinander. Schade, das hätte sonst in einem Ort gut klappen können. Ich könnte ordentlich was mit einbringen, allein mein Spirituosen-Vorrat …mmhhh. :o)
                  Ich habe es in meinem Umfeld jedenfalls aufgegeben, soll’n doch alle selbst später sehen was kommt.
                  Meine Tür bleibt jedenfalls zu.

                  0
                • Hier gleich mal Infos zu Amateurfunk Kurzwellentransceivern:
                  http://www.thiecom.de/informationen/notfallradios.htm

                  Ob verboten oder Genehmigung oder blahblahblah interessiert den guguk einen Haufen…na, Ihr wisst schon.

                  0
                • @guguk: Für KW musste n Funkpatent machen, das kann („darf“) nich jeder. N 30m Draht zu spannen dürfte da das kleinere „Problem“ sein, wenn Platz ist. ;)

                  Meinetwegen darfste gern den Anführer spielen, solange in Sachen „Sicherheit“, Energie und IT alles auf mich hört !
                  Bin zwar nicht der kräftigste, hab aber auch keine 2 linken Hände. – Bin nur kein „Perfektionist“, eher „Praktiker“. ;)
                  „Funktion“ geht bei mir über Schönheit oder „Genauigkeit“ und wenn ich was fertig bekommen oder einer Sache auf den Grund gehen will, „verbeisse“ ich mich (leider) auch schon mal in eine Sache. Aber – ich bekomme eine Lösung hin… ;)

                  0
                • Schuldenhasser, scheiss auf den Bekanntenkreis.
                  Gleichgesinnte finden immer zusammen, sieh doch hier!
                  Da muss man doch nicht im „Bekanntenkreis“ suchen.
                  Und Entfernung spielt im Post Collaps Szenarium nicht die größte Rolle.
                  Kann gar gut sein, wenns weit weg ist.

                  0
                • Dann weiss ich ja schon, was ich Dir nä. Jahr mitbringen kann, @guguk. Den Herbert T. zu besuchen, würde nur ein kleiner Umweg auf dem Weg nach zu Dir nach Nordschweden sein… ;)

                  0
                • Goldtaler, einverstanden!
                  Denn da weiss ich zuwenig und es interessiert mich auch kaum.
                  Ich bin eher der stille Jäger, der mutige Verteidiger, der Sammler und Zusammenhalter und der Allroundhandwerker.
                  Dann wäre da noch der Gärtner, der Bauer, der Survivalist, einer, der aus der blanken Scheisse eine Streubimba machen kann.

                  0
                • Schuldenhasser

                  @guguritzi
                  Das mit dem Funk ist nicht so einfach, ich habe das mal versucht wegen dem Boot. Hab jetzt CB-Funk bis 12 km.
                  Du musst eine Prüfung machen, in den Verband eintreten und bekommst erst dann vom allmächtigen Staat ein Rufzeichen zugeteilt. Sonst wird’s nix. Ist in Schweden nicht anders, reine EU-Willkür.
                  Hier kannst du schon mal üben:
                  http://websdr.ewi.utwente.nl:8901/

                  Also guguk, wenn Entfernung keine Rolle spielt, dann bekomme mal keinen Schreck. ;o)
                  Mein Boot liegt in Stralsund, wie lange brauche ich bis zum Angermanälven? Laut Seekarte 8 Stunden mit Spirituosen bis unter die Luke.
                  Das der guguk unser Führer wird geht klar!
                  Ich wollte schon immer unter einem vernünftigen Führer leben, das letzte Mal hab ich’s aufgrund der späten Geburt leider verpasst.

                  0
                • Force majeure

                  @Goldtaler

                  Der guguk ist weit besser organisiert als er hier mitteilen kann. Dafür braucht er allein mehrere Container um das nach Übersee zu verschiffen. Die Infrastruktur ist bestens und Fluchtwege Richtung Norwegen im Falle des Falles sind direkt vor Ort. Über die Ostsee geht es auch.

                  Es gibt auch bezahlbare Häuser in unmittelbarer Umgebung, teilweise mit bester Lage am Wasser zu kaufen.

                  Eine deutsche Kolonie ließe sich hier gut organisieren, es sind ja auch schon paar Deutsche vor Ort.

                  0
                • Das möchte ich blicken, wenn der Schuldenhasser mit seinem Boot in den Angermanälven einkreuzt und direkt an meiner gugukstür anlegen könnte….
                  Ja, darauf muss man erstmal einen saufen.

                  0
                • Force, ins Bett jetzt! Morgen ist ein schwerer Goldwaschtag!

                  0
                • @schuldenhasser:
                  ja, kenne ich auch. In meinem Bekanntenkreis sprechen die bei mir schon von „Psychose“ und beruhigen sich selbst, in dem sie sich sagen: „Irgendwie geht es schon weiter… Es geht IMMER irgendwie weiter. Ich lebe JETZT und nicht morgen…“ und geben sich dabei voll dem Konsum hin…
                  Ich hab‘ nicht viel, was ich einbringen kann. (Bin erst spät „aufgewacht“.) Dafür ne gute Angelausrüstung, dass man immer mal irgendwo ein Abendessen an Fisch zusammenbringt und mein Wissen im Kopf, wie man Kocht, backt, Sekt, bzw. Alkohol selbst herstellt, elektrisches und mechanisches repariert, Computerwissen und Wissen um Security und para-militärs, bzw. „Stadtguerilla“ ;) (https://de.wikipedia.org/wiki/Stadtguerilla) medizinische Grundkenntnisse und Kenntnisse in Landbau, bzw. Balkon-Anbau… („Grüner Daumen“) uvm… ;)
                  Im Moment betreibe ich „Krisenvorsorge“, indem ich so langsam Vorräte aufstocke und so nach und nach die „Grundlegensten“ Güter (nach Anacondas Vorgabe) anschaffe.
                  Inkl. „Dauerwaren“, wie versch. Getreide, zum Brot backen, sowie Konserven. Kann man nie genug davon haben, denke ich…

                  0
                • @Force ist auf alle Fälle eine Überlegung wert !
                  Bin echt mal gespannt auf das Gelände.
                  Hab ja bisher nur n paar Internet Fotos gesehen. ;)

                  @schuldenhasser: zum guguk von Stralsund aus passt gut, auch für mich. ;)
                  Trolling-Geschirr könnte ich auch mitbringen !
                  Dann bringen wir zum Besuch n paar schöne Dorsche oder Meerforellen mit ! :D
                  Ich hab z.Zt. Urlaub und mein Kumpel nur n kleines „küstentaugliches“ Böötchen, von daher wäre es echt cool, so ein „spontaner“ Besuch in Nordschweden…
                  (Ich hatte erst nä. Jahr geplant, weil mein Angel-Kumpel von seiner Frau kein „frei“ bekommt, weil er sein neu gekauftes Haus noch am renovieren ist…)
                  Mir wärs egal. Ich brauche nur mein Zeugs zu packen und wäre dann seefest und reisefertig ! ;)

                  Jo, aber auch der Goldtaler muss nun ins Bett…
                  Träumt dann von nem deutsch/schwedischen Clan und n paar fetten Dorschen/Meerforellen aus der Ostsee … ;)
                  Gute N8 @all

                  0
                • schuldenhasser,
                  Deine Seekarten kannst einheizen.
                  Die Fähre braucht von Rostock nach Trelleborg 6 Stunden und die ist nicht langsam.
                  Und von Trelleborg zu mir hoch sind es 1100 Kilometer.
                  Wie das in 8 Stunden übers Wasser zu schaffen wäre, weiß ich nicht.
                  Vielleicht hast aber auch 8 Tage gemeint?
                  Oder hast Du ein schnelles Schnellboot?

                  0
        • @gugu, @hopser

          Und fehlgeleiteter #mainstream.

          Es ist schick, mit dem SUV zum Supermarkt zu fahren – statt zu Fuß zum Wochenmarkt zu gehen.
          Es ist schick, sich vom Kühlschrank via Web aufs iPhone berichten zu lassen, dass die Milch ausgeht – statt einfach mal nachzuschauen.

          Heißt:
          Kompliziert und um drei Ecken = gut.
          Einfach und naheliegend = altmodisch.

          Eine Zahl auf schicker Website: das ist was.
          Eine Goldmünze, die einfach nur daliegt: vollkommen out.

          0
  3. Klar, lieber die Ladenhüter der Deutschen Bank jemanden andrehen. Einem ABR Kunden (alt, blöd,reich). Man hat einfach nichts dazugelernt. Diese Bank ist unverschämt wie immer.

    0
  4. Old Shatterhand

    Lasst Euch nicht von solchen Prognosen verrückt machen. Ich habe gestern geschrieben dass längerfristige Prognosen (> 6 Monate) nichts taugen.
    Zur Erinnerung:
    Die Prognosen der Banken Ende 2012 für das Jahr 2013 lagen bei durchschnittlich 1800 $ die Unze Gold, die niedrigste bei 1500 $. Tatsächlich lag der Unzenpreis dann bei 1200 $.
    Und jetzt läuft gerade das umgekehrte Szenario ab.
    Ich weiß dass es noch weiter runter gehen wird, aber von einem durchschnittlichen Goldpreis, d.h. Jahresdurchschnitt von 750 $ zu sprechen ist absurd. Da müssten ja alle Minen dicht machen.
    Man setzt bewusst diese Propaganda in die Welt um das letzte Gold aus den Händen der Buggs zu schütteln.

    0
    • @Old Shatterhand
      das Metall ist aus den schwachen Händen lange raus. Vor 2 Jahren haben Oma und Opa ihre letzte Krüger Rand in der Fußgänger Zone samt Omas Goldringe verhoekert.Jetzt bleiben nur Opas Zähne und auf die stieren schon die Erben.
      Ein paar ETFs oder Zertifikate vielleicht,aber nichts physisches. Das haben nun die Starken und die rücken es nicht raus.Auch nicht mit Drohungen Folter oder Waterboarding.

      0
  5. wunderwutzler

    Ok, dieses schlechtreden seitens „finanzexperten“ und Banken heißt für mich nichts anderes, als All-In. Es wird bald wieder berg auf gehen.

    0
  6. Schuldenhasser

    Hallo,
    kennt sich jemand mit Gold-Grammy.de aus?
    Die Stückelung von 0,25; 0,50; 1,0; 2,0; und 5,0 Gramm finde ich interessant, so als Spielgeld für schlechte Zeiten meine ich.
    Wer kann schon auf eine Unze rausgeben, oder ist das irgendwie falsch von mir gedacht?
    Danke !!!

    0
    • @Schuldenhasser Also so kleine Stückelungen Gold zu kaufen halte ich persönlich nicht für angebracht,weil dann der Aufpreis zur Unze doch beträchtlich wird. Da kannste besser Silberunzen kaufen als Spielgeld für kleinere Anschaffungen.So mache ich es jedenfalls.

      0
    • Wenn Du Gold als langfristigen Wertspeicher verstehst, der zu allererst einmal die Krise überstehen soll, ist der Aufpreis in der Tat (siehe @dachhopser) sehr hoch.
      Später, wenn alles überstanden ist, wirst Du ebenfalls nicht mit Unzen bezahlen, sondern allenfalls ab und an eine Unze verkaufen, sofern Du Währung brauchst.
      Interessant unter den kleinen Werten ist übrigens das schweizerische Vreneli: Dessen Aufpreis ist, bezogen jeweils auf den reinen Goldgehalt, niedriger als bei einer vergleichbaren ¼ Unze Kruegerrand.
      Liegt an der hohen Auflage (knapp 60 Mio.) und dem Alter.

      0
  7. auf die deutsche Bank hört doch keiner mehr, was die alles angestellt haben und was sie jetzt an Strafgeld bezahlen müssen, die sollten sich da raus halten sonst kommen noch mehr Anzeigen auf sie zu !!!

    0
    • @Hanny
      Da kann ich Dir nur Recht genen. Schon wo ich die Überschrift gelesen habe, dachte ich sofort: was haben diese Lügner und Betrüger jetzt zu melden. Die leben doch nach dem Motto: ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert.

      Grüsse

      Pinocchio

      0
  8. Es ist rührend wie sich die Goldbefürworter hier tagtäglich Mut machen, um ihre EM-Investments zu rechtfertigen. Dabei ist mal ein was Fakt: Selbstverständlich kann der Goldpreis auf 750 US$ runter gehen, so wie er es von 1800 US$ auf 1100 US$ (im Moment) getan hat. Ob es kurz- oder mittelfristig zu einer nachhaltigen Trendumkehr kommt, ist mehr als ungewiss.
    Interesssanterweise wird hier wieder die gleiche Argumentation geführt, wie diese auch schon 2011 der Fall war, eben als Gold anfing von seinem Höchststand aus abwärts zu laufen. Habe heute noch die Worte in meinen Ohren: „Es ist nur noch eine Frage der Zeit, das Gold 2.000 US$ erreichen wird.“

    Fazit: Diejenigen, die die Macht u. die Mittel haben, den Goldpreis nachhaltig zu Fall zu bringen, werden das auch tun. Allen Unkenrufen zum Trotz. Die EM-Baisse läuft jetzt 5 Jahre, warum nicht auch 10 oder 15 Jahre?? So unwahrscheinlich erscheint mir dieses Szenario mittlerweile gar nicht mehr.

    0
    • Und ich dachte immer, die „Zeit“ sei schnellebiger geworden! „Die EM-Baisse läuft jetzt 5 Jahre….“. Was in der Zeit da alles schon auf dem weltweiten Finanzplatz geschehen ist. Das Ganze mal zwei (10 J), bzw drei (15 J) ….. Da soll der Goldpreis unten bleiben? Bei dem Durcheinander, ums mal vorsichtig auszudrücken, den die Achse des Guten hier auf diesem, unserem Planeten angerichtet hat!?!?

      0
    • Rührend ist vor allem die Ahnungslosigkeit die aus diesen Worten spricht. Die Gold Baisse hält eben nicht 5 Jahre, sondern wenn überhaupt nur 4 Jahre an.
      Aber auch dies ist falsch. Im Januar 2014 bekam man für 100 Gramm 2 700 Euro. Vor wenigen Monaten erst ( den genauen Termin müsste ich nochmals recherchieren ) gab es satte 3 600 Eumel dafür, das sind, nimmt man den Januar 2014 für 100 % , ein gewinn von 33 % in ca 15 Monaten.
      Das hat kein DAX, kein Nippon, kein Dow Jones hinbekommen. Gold ist heute nicht mehr so hoch wie 2011, hat sich aber vom einstigen Tiefstand deutlich erholt. Gold ist also in Bewegung und dies keinewegs seit 5 Jahren nur abwärts. Demnächts also ca Anfang August, geht es mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder aufwärts. Im Übrigen dient Gold der Absicherung in Krisenzeiten und nicht für kurzfristige Spekulationen, da nimmt man schon mal ab und an einen mainipuliertemn Absturz in Kauf, wenn man dafür gut schlafen kann.

      0
  9. Die dt. Bank / ist derselbe korrupte und kriminelle Laden, der schon beim Libor-Zins, Goldpreis-Fixing, Wechselkursen und nun vor ein paar Tagen erst wegen Manipulation bei US-Staatsanleihen verklagt wurde.

    Dieses „Nachtreten“ beim Gold-Investment ist typisch für eine Bank, die in ihrem Keller noch mehr als 60 BILLIONEN US-Dollar (echte BILLIONEN,- keine Milliarden!) an toxischen Derivaten liegen hat, welche die /-Klitschen hoffentlich bald in die Insolvenz treiben.

    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/banken/us-pensionsfonds-verklagt-deutsche-bank-a-1045260.html

    Mit Fitschen und Jaine haben die verantwortlichen Bank-Vorturner schon einmal die Reißleine gezogen und ziehen sich schmollend aus der Vorstandsetage zurück.

    0
  10. ALLE Aktienmärkte sind im Moment auf Talfahrt – der Hang-Seng sogar mit -3,07% im tiefroten Bereich.
    http://www.finanztreff.de/

    Da wäre es natürlich für die Knoten-Bankster fatal, da auch der UD-Dollar-Index als sicherer Schuldenhafen in die Knie geht, wenn die Investoren nach „Alternativen“ suchen würden (z.B. Bilder von Van Gogh, Lego-Steine, Maserati/Ferrari, …
    Mal sehen, wie die „Mauernstraße“ in New York in 17 Minuten reagiert…

    0
    • Tja,- schlagartig 14:30 Uhr unserer Zeit von 1090,-$ auf $1101,-, und sofort begannen die Comex-Algorithmen den Preis unter die $1000,-Marke zu drücken.

      Gold ist „ehrlich“, und ehrlich währt am längsten.

      0
  11. Die Medien sind wirklich ein guter Kontraindikator!
    An dem Tag als die Bildzeitung für Gold berichtete, hätte man rausgehen müssen.
    Jetzt ist die Zeit wieder reif für ein reingehen, aber abwarten bis sich die Trendumkehr herausbildet!

    Vorerst werden shorts gekauft, zur Absicherung des Depots!

    0
  12. Goldcolt

    -Schonmal was vom altyn gehört?

    -was hälste vom physischen austrocknen der comex?

    Sind das nicht tödliche dolchstöße für die basher?

    Guck dir mal die weltweite Stimmung ggb dem dollar und den amis an…..

    Wie platzt eine blase von selbst? Durch immer und immer weiteres aufpumpen(=qe, anleihenkäufe).

    Auch der greenspan ist sich seiner letzten tage bewusst … was das edle für einen Rang hat.

    Ganz klar.

    Jetzt läuft das umgekehrte SPIEL von 2011 … damals war gold super .. mit überbordenden „Prognosen“.
    Was dann die nächsten jahre passierte wissen wir jetzt alle.

    Dasselbe läuft jetzt umgekehrt…nur mit sehr viel stärkerem druck im finanzkessel …
    Weil es so lange gesunken ist, sehen jetzt mediale Schwarzmaler weiteres sinken der em preise zsw.

    Is natürlich unsinn.

    So ne schwarzseher oder lobphase dauert nie mehr als ein paar Monate … danacg trend Umkehr ..massiv!

    Es sind immer dieselben handlungsmuster.
    In jedem zyklus immer dasselbe ….

    0
  13. Also bei einer so alten und seriösen Institution wie der Deutschen Bank, also wenn die so eine Aussage macht , dann wird das doch wohl stimmen! Leider kenne ich die Deutsche Bank als Verbrecherunternehmen , kann das auch mehrfach belegen, ich werde mir gleich eine Unze anschauen und daraus die Wahrheit lesen!

    0
    • Heiko, ich grüße dich!
      Bist Du mir gram wegen der Sau?
      Die war absolut nicht beleidigend gemeint. Die gescherten Bayern nehmen sowas eher als Kompliment.

      0
      • @guguritzi,ne !Bin nur leider ,durch Schwesters Hütte, total eingespannt!Ist auch ganz gut so,da bekomm ich erst viel später die ganzen Börsendebakel mit! Manchmal schreib ich um 9.00 und dann bis 22.00 an irgendeiner Baustelle!Ist zurzeit alles stressig!

        0
        • Heiko, zuviel Stress kann einen frühzeitig in die Grube bringen.
          Ich denke mir jeden Tag, wenn ich wach werde:“Ach, leckt`s mich doch alle am Arsch“.
          Glaub mir, das hilft ungemein in dieser Scheiss Zeit.
          Es verbessert das allgemeine Wohlbefinden und sorgt dafür, alle diese üblen Nachrichten, die täglich über uns hereinbrechen, besser zu verarbeiten.
          Einfach mal am Arsch lecken lassen.

          0
  14. Wenn ich in das kriminelle Milieu wechseln wollte, würde ich nicht zu irgendwelchen rockerbanden oder zu arabischen oder türkischen drogenkartellen „wechseln“, sondern ich würde zur deutschen bank gehen. Die finanzieren nämlich due „zulieferer“ vieler kriminellen überall weltweit. Warum tut diese bank sowas? Weil es lukrativ ist!
    Aber damit ist die deutsche bank ja nicht alleine.

    0
  15. Guguk

    Das denk ich mir auch täglich … :-)

    Niemand hat das Recht andere in ihrer Befindlichkeit zu stören :-)

    Dieses „recht“ sollte man auch niemandem geben ..und den medien aller Art, schon gar nicht :-)

    0
  16. @all
    am 13 .09.2015 endet das Sabbattjahr aber es folgt noch ein Jahr das joweljahr.

    ergo geht es noch 15 Monate noch runter mit dem Goldpreiss meine persöhnliche Meinung.
    ZITAT
    Ähnlich wie die sieben Omer-Wochen aus der Parascha Emor (in der letzten Woche), ist der Schmitta-Zyklus von der Zahl sieben geprägt. Das fünfzigste Jahr, nach dem siebten Schmittajahr, schließt einen Zyklus: es ist das Jubeljahr (Joweljahr, oder Jubeljahr genannt), eine Art Super-Schmitta. Es wird zwei Jahre in der Reihe nicht geerntet und nicht auf dem Land gearbeitet. Im Jubeljahr werden alle Sklaven freigelassen und alle Landgüter den ursprünglichen Eigentümern rückübereignet, d.h. zu dem Stand nach der Verteilung des Landes unter den zwölf Stämmen Israels. Der Preis des Landes hängt damit zusammen: Er ist mit der Zahl der Ernten bis zum nächsten Jubeljahr verbunden. Im ersten Jahr nach dem Jubeljahr ist Land entsprechend sehr teuer und im letzten sehr billig. In der Behar werden die Regeln des Land- und Hausverkaufes formuliert. Damit ist klar, dass der Boden eher gepachtet wurde und von den Stämmen nicht wirklich verkauft werden konnte. Im Schmittajahr, also alle sieben Jahre, werden sämtliche Schulden annulliert. Zinsen werden in dieser Parascha verboten (Wajikra 25:36).

    Es war ein hartes Jahr für alle, noch härter war alle 50 Jahre Schmitta und Jowel zwei Jahre lang durchzuhalten. Alles war anders organisiert, z.B. der Preis des Landes wurde nach der Zahl der Ernten bis zum nächsten Jubeljahr gerechnet, man kaufte im Grunde die Ernten und kein Land. Der Glaube, dass das Land und die Natur einen Bezug zu G-tt haben und nicht nur zu uns, scheint in dieser Zeit ein Fundament der gesellschaftlichen Organisation gewesen zu sein.

    und hier der Link

    http://jewsgogreen.de/index.php/news/154-behar

    und das kennt ihr ja
    https://www.wellenreiter-invest.de/wochenendkolumnen/sabbatjahr

    in diesen sinne eykiway

    0
    • Schuldenhasser

      @eykiway

      Und bitte nicht die Blutmond Tetrade vergessen. Ein großer prophetischer „Fingerabdruck“ Gottes für die Auserwählten. Die Sonnenfinsternis vom 20.03. wiederum war ein böses Omen für die Christen. Das kann im September recht hektisch an den Börsen werden. Wenn denen alle sieben Jahre die Schulden erlassen werden, muss ein anderer dafür aufkommen, richtig? Zufällig gibt es genau alle sieben Jahre einen Börsencrash mit gewaltigen Vermögensverlusten, siehe jetzt China, dann 2008, 2001, 1994, der Schwarze Montag 1987, Silbermarkt Crash 1980, Ölmarkt Crash 1973 …. !
      „Das Geld ist nicht weg, es hat nur ein anderer.“
      Am 28.09. ist der letzte Blutmond und gleichzeitig der Feiertag Sukkot, der Überlieferung nach soll König Salomon den I. Tempel in Jerusalem zu Sukkot eingeweiht haben.
      Schon seit Jahren ist in Israel alles bereit für den Tempel – die Steine sind behauen, der goldene Leuchter, die Leviten wurden ausgebildet – jetzt fehlt nur noch der Tempel.
      Prompt waren am Wochenende Randale auf dem Tempelberg und in der Al-Aksa-Moschee. Was passiert, wenn die Moschee in die Luft fliegt?
      Die Moslems auf der ganzen Welt ticken aus, es wird Gewalt ohne Ende geben, vielleicht ist das der Grund, warum der Nahe Osten momentan nach Europa geschickt wird.
      Hier wurden Waffen in Moscheen in Bremen, Hamburg, Solingen und sonstwo gefunden, durch Zufall, Macheten in Asylunterkünften, für die man sonst eine Kopie des Perso’s beim Kauf braucht usw.. Irgendetwas läuft hier ab, und keiner merkt es.
      In Berlin gab es eine Asylanten-Demo (aus Ghana), die brüllten: “You will kill us, but we will kill you!” Unglaublich!
      http://www.politikforen.net/showthread.php?158486-Afrikanische-Asylanten-br%C3%BCllen-in-Berlin-Wir-werden-euch-Deutsche-alle-t%C3%B6ten!

      Obama sagte schon 2008, dass Jerusalem bald wieder die Hauptstadt Israels sein wird, das größte Waffenlager außerhalb der USA haben die Amis dort schon aufgebaut.
      https://www.youtube.com/watch?v=bWrvPvo8yXc

      Ich fürchte, dass der Goldpreis bald unser kleinstes Problem ist.
      Gruß

      0
      • Interessant.
        Und wenn Al Aksa in die Luft fliegt, ´beginnt am selben Tag in Europa der oft angesagte Bürgerkrieg.

        0
        • Schuldenhasser

          @guguritzi

          Genau!!!
          Das steht fest wie das „Amen in der Kirche“, oder wie es jetzt hier heißt, wie das „Allahu akbar in der Moschee“.

          Ich habe langsam echt Schiss, das geht hier niemals gut.

          0
  17. @ Deutsche Bank, GS, JP, FED und Draghi…

    ich und viele andere Bürger hier im Emsland werden weiter physisches Gold kaufen, wenn die Geldbörse es zulässt.
    Diejenigen, die sich mit der desaströsen Politik in Berlin und Brüssel auseinander setzen, können nur zu dem Entschluss kommen sich einen gewissen Goldvorrat anzulegen. (Altersvorsorge, Krisen- und Inflationsschutz und nicht um zu Spekuieren)
    Ich bin gespannt wie weit ihr das noch durchzieht. Eure Fäuste in der Tasche kann ich fühlen. Eurer Ansicht nach ist viel zu viel physisches Gold im Privatbesitz.
    Ja es stimmt. Viele Freunde und Kollegen haben sich durchgerungen Gold zu kaufen.
    Goldverbot? Ich lache euch nur aus. Wir werden ja sehen wie lange die, durch Draghi finanzierten Börse, am Leben bleibt.
    Der Mittelstand in Deutschland setzt schon lange nicht mehr auf Aktien oder Fonds.

    MfG

    0
    • Also in der Ecke Emsland wo ich wohne ist es doch irgendwie anders herum. Kollegen und Freunde prahlen mit den Aktien und dem massiven Plus den sie damit gemacht haben und ihrer Meinung noch machen werden. Scheinen hier im platten Land doch nicht alle sturr das zu machen was ihnen von den Medien und sogenannten Experten geraten wird. Find ich gut!

      Gruß, Goldneuling

      0
      • @Goldneuling
        Aktien im Plus ?
        Wo bitte und welche ?
        Die Leute prahlen vielleicht mit dem Plus einiger Aktien im Depot,aber die 20 anderen mit fast Totalverlust werwähnen sie natürlich nicht.
        Die haben sicher auch RWE, EON,Commerzbank,telekom und SGL Carbon im Depot.Warum ? Weil diese alle haben und haben mußten.

        0
      • Kann ich so nicht bestätigen.
        Liegt evtl auch daran ob mann in den Städten Papenburg, Meppen, Lingen wohnt oder halt auf dem „platten“ Land.
        Aber ich gebe ihnen recht. Das Emsland ist zumeist platt und konservativ. Halt CDU treu ;-)
        Aber das hier viele in Aktien gehen ist mir neu, mal abgesehen von den Riester-Fonds die sie sich von den Sparkassen/Volksbanken andrehen lassen haben.
        Riesterrente ist im Emsland noch eine beliebt Sache, weil die Menschen hier noch Sparkassen/Volksbank hörig sind.
        Ich selber habe eine Betriebsrente noch zu alten Konditionen. Ansonsten lohnt sich diese Anlage auch nicht mehr.

        0
        • @trigger
          ich selber besitze keine Aktien und interessiere mich auch nicht dafür. Ich beobachte nur zwischendruch mal Indizes wie Dow, Dax, Nikkei, etc.
          Wahrscheinlich haben diese Leute auch Verluste gemacht, davon wird natürlich nicht erzählt.

          @stan
          mit platt meinte ich auch eher den charakter der Leute, wie sie schon gut geschrieben haben, dachte das passt ganz gut, weil die Landschaft ja nicht wirklich viel Berge und Täler aufweist ;)
          Komme zufällig aus der südlichsten der Städte die Sie genannt haben, doch muss ich dazu sagen das die Leute von denen ich rede eher in meinem Alter sind (25 – 30). Habe aber auch noch keinem dieser Leute erzählt das ich Gold besitze und diese sich deshalb vielleicht auch noch nicht gezwungen fühlten sich zu outen, selber etwas zu besitzen.
          Doch kann man ja schon viel aus dem Surfverhalten im Internet über die Menschen herausfinden und das sind meist nur Seiten rund um Aktien, Blödzeitung und Quadcopter.

          Gruß, Goldneuling

          0
    • 0177translator

      @stan
      Für die, welche von Tuten und Blasen keine Ahnung haben – Immo-Blase und Aktienblase – singen die Finanzfaschisten schon mal folgendes Lied. Zu Ehren ihres Märtyrers der Bewegung, dem Kameraden Bernard Madoff, der für 150 unterschlagene Mia. $ 150 Jahre Knast abgegriffen hat. Daher:

      Das Bernie-Madoff-Lied

      Die Blase hoch! Druckt Euros unverdrossen!
      QE marschiert in ruhig festem Schritt.
      Kameraden, die wie Bernie Madoff weggeschlossen,
      marschier’n im Geist in unser’n Reihen mit.
      Kameraden, die wie Bernie Madoff weggeschlossen,
      marschier’n im Geist in unser’n Reihen mit.

      Die Straße frei für Draghi und Genossen!
      Die Straße frei dem Druckerpressen-Mann!
      Da so vielen Unsinn Fed und EZB beschlossen,
      die Zeit von Not und Inflation bricht an.
      Da so vielen Unsinn Fed und EZB beschlossen,
      die Zeit von Not und Inflation bricht an.

      Die Kurse hoch. Dank Draghi seinen Possen.
      Der Dax marschiert in ruhig festem Schritt.
      Wenn das letzte Quentchen Pulver einmal ist verschossen,
      der Sparer zahlt und kriegt noch einen Tritt.
      Wenn das letzte Quentchen Pulver einmal ist verschossen,
      der Sparer zahlt und kriegt noch einen Tritt.

      0
  18. Ich möchte hier nochmals das Thema von gestern aufrollen bzgl Charttechnik:

    Und da muss ich dazu sagen, dass sie sehr oft gut ist und man hat ja nicht viel anderes, aber trotzdem sehr oft auch versagt bzw besser nur die Vergangenheit aufzeigt.

    Auch Old Shatterhand war gestern der festen Ueberzeugung, heute müsse alles nach oben schiessen, tat es aber nicht; in diesem Umfeld der willkürlich manipulierten Kurse kannste Charttechnik schlichtweg vergessen. Altes Sprichtwort: kämpfe nicht gegen die Fed an, und schon gar nicht gg alle Notenbanken der Welt.

    Also müssen wir weiterhin Daumen drehen und uns daran amüsieren was als nächstes passieren wird.

    Apropos: es ist geiles Wetter, ich hab lange frei und geniesse das Leben, bin gut eingedeckt und ich hab viiiiieeeeelllll Zeit! Gold und Silber sind für mich nur ein kleiner Sack neben vielen anderen.

    Es nützt der ganze Vermögensaufbau nix, wenn ihr am Leben vorbeigeht und täglich diesen Schrott lest und euch „Sorgen und Aengste“ macht. Lebt lockerer und ihr lebt länger und gesünder……ich spüre es extrem….viel Sport, gutes und gesundes Essen, ab und zu ein Bierchen, viel Spass etc….

    bem vindo
    G.

    0
    • Old Shatterhand

      @Gilwebuka
      Geduld !!!
      Aus keiner Charttechnik wird man herauslesen können dass ein massiver Anstieg innerhalb der nächsten 24 Stunden erfolgen wird. Der „kommende Montag“ war auch nur symbolisch gemeint und bedeutet soviel wie kurzfristig.
      Die Fälligkeitstermine für Silber-Futures sind am 29. Juli und die für Gold-Futures am 31. Juli. Die Großbanken warten diese Termine noch ab bevor sie ihre Shorts glattstellen. Die Shorts müssen glattgestellt werden. Es wäre ein Wahnsinn noch mehr Shorts aufzubauen. Das ist die logische Konsequenz einer überverkauften Situation. Geduld, der Anstieg kommt in Kürze.

      0
      • @Old Shatterhand,

        Habe ja einiges von Dir gelesen und schätze Deine Kommentare. Wo kann ich mehr lesen und lernen, wie das mit der COMEX und den Long and Shorts funktioniert. Was an der COMEX passiert hat ( muss ) Einfluss auf die Preise haben. Nur, ich kenne mich da wirklich nicht aus, meine aber das dies dazu gehört. Kannst Du mir helfen oder einen Ratschlag geben ?

        Grüße

        Pinocchio

        0
      • @Old Shatterhand
        Es gibt einige Leute,die wollen es auf die Minute genau wissen!
        Wenn das nicht passiert,ist die Vorhersage nichts wert..
        Du hattest schon öfters geschrieben „mit Rücksschlägen“ oder „mit Hürden“
        Ich würde vorschlagen,dass Gilwebuka (und Abrissbirne) nicht massiv kritisieren sondern mal massiv+genauer durchlesen!

        wie auf RT die Sendung immer….
        ++ its only my opinion ++

        0
      • Ich weiss OS, passt gut!

        Du schreibst sachlich, manchmal reissts dich ein wenig hin zu Emotionen, aber gut….wir sind alle nur Menschen :-)

        0
  19. schneider joachim

    Deutsche Bank als Kontraindikator,als Ackermann seinerzeit den Dax runterredete war der Beste Zeitpunkt zum Einstieg,habe das Geschwätz schon öfters Genutz früher haben die Engländer immer Gerüchte Gestreut immer das Gegenteil dann bin ich Gut Gefahren

    0
  20. Der faire preis für Gold. So so
    Und der faire Preis für den DAX; SAP oder Dow oder die Bonds ?
    Also der DAX: 2.300 Punkte, der DOW 4.500 und der SAP 800. Der Bund Future bei 80.Das sind die fairen Preise der Schuldpapiere.Sobald die da ankommen,kaufe ich ein paar davon.

    0
  21. @ „eykiway“ u. „Schuldenhasser“: Es gibt hinweise, daß die Moslems e. kleineren jüd. Tempel (wie von Salomon) auf dem Berg Morija akzeptieren könnten, also nicht einen großen, wie der vom Edomiter Herodes ausgebaute 2. Tempel. Hierfür wäre Platz, zusätzlich zu den zwei oberirdischen Götzenstätten. Dies könnte stimmen, denn König Salomon („Suleiman“) hat bei ihnen einen hohen Stellenwert. Hier könnte noch die eine oder andere wichtige Verbindg. aufgezeigt werden. Doch die EMer sollen nicht überfordert werden… ************ Deshalb hier nur der erneute Hinweis: Gold- kombiniert mit Bargeld-Verbot macht das edle Metall zu nutzlosem Plunder!
    ********** Bereitet euch (lieber) auf den potent. Crash im Sept. vor, denn Gold in den Zahnleisten wird besser vertragen als dazwischen, da gehört etwas Verdaubares hin. MfG

    0
    • Schuldenhasser

      @m.k.
      Was du schreibst ist ja vollkommen richtig, aber die orthodoxen und messianischen Kräfte wollen den Tempelberg für sich. Auf beiden Seiten.
      Die Chabad Lubawitsch Bewegung geht bei allen Regierungen ein und aus, verfügt über nahezu unbegrenzte Geldmittel und politische Macht. Warum wurde der „kleinere“ Tempel noch nicht gebaut, wenn seit Jahren alles vorbereitet ist?
      Gold kombiniert mit Bargeldverbot führt zu staatlichen Aufkäufen fürchte ich. Die Deutsche Bank hatte ja gerade den Goldankauf von uns Bürgern empfohlen. Man wird versuchen es sich günstig zu holen, das ist klar. Das jeder mehr Dosenbrot, Wasser und Medikamente haben sollte als Edelmetalle sollte jedem klar sein. Hat hier auch fast jeder.
      Ob mir nun meine ABC-Schutzanzüge und Überlebenspakete etwas nützen werden weiß ich aber auch nicht …
      Gruß

      0
  22. Ein Artikel von Jim Holter (in Englisch, kommt sicher bald auf Deutsch) zum aktuellen Geschehen im Goldmarkt, der es knapp und bündig auf den Punkt bringt:

    http://www.silverdoctors.com/3-of-global-production-dumped-in-90-seconds/

    0
  23. Die Gold Öl Relation,ein Jahrzehnte sicherer Indikator versagt diesmal. Ein Zeichen der Manipulation ?
    Normalerweise sollte diese Relation so bei 15 Stehen, nun bei 20 ! Entweder ist Öl zu billig oder Gold zu teuer.Nachdem Öl als Motor der Weltwirtschaft bezeichnet wird kann etwas nicht stimmen.
    Käme man bei diesem Ölpreis auf eine Relation von 15 müßte Gold etwa 800 Dollar kosten.Da sind sie wieder,die 800 Dollar der Deutschen Bank
    Und genau danach haben diese den fairen Preis berechnet.Nur was nicht gesagt wurde,dass dann auch die Weltwirtschaft in einer schweren Rezession steckt und die Aktien ebenso überwertet sind.Also der Dax auf unter 4.500 Punkte gehört.
    Es gehört also zusammen,der Goldpreis auf 800 Dollar,der Ölpreis auf 50 Dollar und der Dax auf 4.000 und der Dow auf 6.000.Dann stimmt die Rechnung wieder.Und die Kaufkraft.

    0
  24. Werter SChuldenhasser
    Alle 50zig Jahre werden den Juden die bei Juden SChulden haben die Schulden erlassen. Es dauert noch Satte 14Monate
    Bis jowel fertig ist und dann wird land teuer
    Bzw geld werte oder Gold was auf Inflation
    Hinausläuft bis dahin halte ich mit Gold kauf zurück bin mehr in SIlber.
    Die Krieg Vorbereitung der Nato ist noch lange nicht fertig 2500 Panzer sind zwar schon in Osteuropa aber bedient muss ja noch gelernt werden.
    Der August 2016 wird interessant.
    Bis dahin kaufe ich Silber physisch was der karge Lohn her gibt.
    Alle warten im September auf den chrush der kommt nicht wirklich jeder vergisst alles friede Freude eierkuchen und Zack Sabbat Jahr zu ende und es knallt im FInanzsektor.
    In diesen sinne eykiway

    0
  25. Eykiway’s
    Worte haben sogar überwiegende Wahrscheinlichkeit.
    2007/2008 lief es genau so.
    November 2008 neuer us Präsident ..November 2016 auch.
    Die börse brach mitte 2007 ein…ende 2008 fand an de Aktienmärkten ein Aufschwung statt…bis heute noch …dank Regierungsunterstützungen und zentralbanken – Hilfen

    Ich denke eykiway wird recht behalten !

    0
  26. @Goldtaler ja so ein Netzwerk wäre sicher nicht das schlechteste,denn die Zeiten werden nicht besser in Europa.Solche Netzwerke haben nach dem2 WK gut funktioniert in Südamerika wo viele Deutsche ihren Arsch retten konnten vor der Verfolgung der sogenannten Befreier.

    0
  27. @Goldtaler und @Schuldenhasser Wenn ihr wollt könnt ihr mir mal schreiben auf meine mail 1960dieter@live.de

    0
  28. Alle Grossbanken stecken unter einer Decke und der Strippenzieher ist Rothschild . Physisches Gold ist der Todfeind des Schuldgeldsystem deshalb wird es bekämpft .

    Wem gehört die Welt? Wer beherrscht die Weltwirtschaft?
    http://lupocattivoblog.com/2011/11/14/wem-gehort-die-welt-wer-beherrscht-die-weltwirtschaft/

    0
  29. @ Abrissbirne: Ob´s 2016 wirklich e. neuen US-Präs. geben wird, ist noch nicht ausgemacht. Anscheinend wird schon fleißig der Zustand unter Kriegsrecht geübt. Im Falle eines solchen oder auch e. ebenbürtigen Szenarios, mit Bedacht inszeniert od. auch nicht, wird sich der schwarze Moslem im Weißen Haus möglicherweise länger halten, als einem lieb sein dürfte (über seine 2. Kandidaturenzeit hinaus). +++++++++++++ @ eykiway 21:01: Wenn ich nicht irre, dann findet der Schuldenerlaß alle 7 Jahre statt. Im Jubeljahr hingegen wurden die Sklaven freigelassen und gekauftes Land etc. zurückgegeben. +++++++++++++++++ @ Schuldenhasser 22:28: Ich unterstütze den Alleinstellgs.anspruch jüdischerseits auf den Tempel. Dieser Anspruch beinhaltet folgerichtig, kein (kleines) „Discount“-Gotteshaus bauen zu wollen. Wenn es dann doch dazu kommen sollte, dann vermutlich auf großen Druck von „außen“. ****** Ob hier wirklich jedem klar ist, wie in Anbetracht der Zeichen der Zeit, die Prioritäten zu setzen sind, darf angezweifelt werden. Als ich kürzlich, als Erster, das Thema „September“ und eben „Lebensmittel“ in die Runde schickte, bewußt ohne Begriffe wie „Schmitta-„, „Jubeljahr“, „Blutmonde“, „Tetrade“ und jüd. Feiertage zu erwähnen, da ging ein kleiner und dümmlicher Schittstorm los… FG

    0
    • Ich finde ja, die Moslems haben doch ihr Mekka und Medina.
      Überlasst den Juden doch unser christliches Jerusalem samt Tempelberg und von mir aus auch die Auferstehungskapelle und das ganze Blasorchester noch dazu.
      Wer braucht denn diesen Scheiss heut noch?
      Für mich ist wichtig, was es morgen zum essen gibt.

      0
    • Schuldenhasser

      @m.k.
      Sorry, das mit dem Shitstorm wusste ich nicht. Als ich vor zwei Jahren hier das erste Mal schrieb, waren aber einige schon recht weit in ihren Vorbereitungen. Gut, da waren zum Teil auch noch einige andere im Forum.
      Meine Familie bevorrate ich seit 2010, Dosenbrot, Mahlzeiten u.a. der Bundeswehr, Medis, Konserven, Trockenei und-milch, Klopapier und Hygieneartikel, Nudeln, Reis, Kerzen, Werkzeuge, Batterien, Wasser, Gaslampen,-kocher und Gaskartuschen usw.usf., ich denke, das wir ein viertel Jahr lang klar kommen. Dann wird’s aber auch eng, für Vorrat bei fünf Personen fehlt einfach der Platz, aber für zwei Jahre kann sich keiner absichern. Eigentlich bin ich seit meiner Jugend Münzsammler, in Unzen investiere ich nebenbei seit 25 Jahren, das ist auch mehr was für den Neustart, falls uns der überhaupt so gestattet wird.
      Mit dem September setzen sich nur wenige auseinander, damals 2012 mit dem Maya-Kalender fast jeder, das verstehe ich nicht. Die Freimaurer glauben an ein Ereignis 2022 mit einer siebenjährigen Drangsal zuvor, dann passt der Sept. ’15.
      Wir werden es ja bald erleben.
      MfG
      PS: Mit dem Schuldenerlass/Jubeljahr und Kriegsrecht hast du übrigens recht und gegen den Tempel hat auch keiner was, nur die Muselmanen springen uns hier dann aufs Dach, das ist der Punkt. Wenn rechtzeitig 9 mm verteilt werden wäre mir wohler.

      0
  30. Was mir momentan auffällt: vor 1 Jahr war laufend das Thema (bin im Trading einer Bank tätig, daher vollgebombt mit news a la BBG und Reuters) das Schuldenlimit der USA.

    Aktuell seit ein paar Monaten hört man dazu gar nix mehr?? ….mein Bauchgefühl sagt mir irgendwie dass irgendetwas im Gange ist….

    Gruss
    G.

    0
  31. Fast bin ich froh, dass GOLDREPORTER auch kritisch hinterfragt: „dann bleibt eine Unze Gold eben eine Unze Gold. Aber klar, wenn man den Wert des Goldes an ständig schwankenden, im Abwertungswettlauf befindlichen und durch Zentralbank-Milliarden mal geschönten, mal geschwächten Papierwährungen misst, kommt man möglicherweise zu einem anderen Ergebnis“.
    Man muss dann so denken, wenn ein Teil der Alterssicherung dadurch „abgesichert“ wird. Wer das negiert, ist entweder ein Demagoge oder ein Lobbyist.

    0
  32. man müsste mal ausrechnen was bei all dem gedruckten Geld geteilt durch eine Unze heraus kommt !!!

    0
    • @hanny
      Also beim Dollar alleine wären es weit über 50.000 Dollar die Unze, würde man den Dollar komplett mit Gold unterlegen.Finanzexperten haltn das für illusorisch und deshalb muss das Gold vom Dollar ferngehalten werden. (Tolles Argument ,nicht wahr ?)

      0
  33. @Old Shatterhand.Der(ü75)goldziterrer hätte eine frage an Sie?!Lohn sich 1-gramm polierte platte 999.9 gold vom münzamt (25 jahre Wierderfereinigung)für 49,99 plus versandkosten 2.95?Habe vor.3-e zu Bestellen?Angebot peer email,mit ne nr.-max.3-stück würde kriegen?!Danke.

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • EN: Verzeihung Goldreporter Redaktion,, bevor ich mich meiner Privaten Gestaltung Zuwenden darf,, halten sie diese...
  • Goldreporter: Wenn Sie mehr wollen, müssen Sie Goldreporter EXKLUSIV abonnieren! Nicht die gesamte redaktionelle...
  • EN: Kleine Ergaenzung Materialist auch an die Goldreporter Redaktion heute ist der egentlich „wievielte...
  • EN: Nun· Materialist nette Worte, aber wer waere nicht gerne ein „Bubi“ von „Dollar Wert“ der...
  • materialist: So ihr Bubis von der Comex morgen noch ein kleines Drückerchen dann kriegt man den 2017er Maple...
  • Hoschi: In Indien können wir sehen, wie verzweifelte Politiker und Banker vorgehen… >> India Confiscates...
  • Mikki Maus: Wie war das denn mit dem Herrn Hohmann von der CDU? Und welche Rolle hat dabei IM Erika gespielt? fragt...
  • materialist: @sao :….bald nun ist Weihnachtszeit wäre jetzt z.B. sehr opportun
  • Löwenzahn: @ Force Man soll sie an ihren Taten messen, nicht an ihren Worten….
  • Löwenzahn: Ich find das ja schon fast verbrecherisch, wenn solche „Ratschläge“ (Armlaenge Abstand...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter