Anzeige
|

Deutschland, die Insel der Glückseligen?

Den Deutschen geht es so gut wie nie und gleichzeitig so schlecht wie lange nicht. Alles eine Frage der Verteilung.

In Europa tobt die Euro-Krise. Nur hierzulande geht es den Menschen besser denn je. Das behauptet zumindest die Statistik und unsere Bundeskanzlerin. Deutschland, die Insel der Glückseligen? Alles eine Frage der Verteilung, wie ein Beitrag von Frontal21 anschaulich demonstriert. Erkenntnis: Die Schulden der einen sind die Vermögen der anderen. Und demnächst tritt es auch die Mittelschicht.

Goldreporter

Immer bestens über Gold- und Silbermarkt informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=27244

Eingetragen von am 27. Okt. 2012. gespeichert unter Deutschland, News, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

8 Kommentare für “Deutschland, die Insel der Glückseligen?”

  1. Willkommen in der Neuen DDR!!!

    0
  2. Hallo,

    ich hoffe, dass IHR ALLE auch schon die Schnauze voll von diesen verlogenen Mainstream-Medien und der korrupten (Welt-)regierung habt!

    Schließt euch an und lasst und was bewegen!

    http://www.zeitgeistmovement.de/

    0
    • @KOS
      Wenn man bedenkt, dass die komplette Mainstream-Presse der Welt sich in der Hand von ganz wenigen befindet, kommt man schon ins Grübeln ob nicht die Nachrichten der Weltpresse gleichgeschaltet werden, so nach dem Motto:
      Ihr braucht nur das zu wissen, was wir für richtig erachten.
      Früher hatte ich mein Kurzwellenradio und ein paar Sprachkenntnisse um mir mein eigenes Bild zu verschaffen. Heute im Zeitalter des Internet sicher obsolet oder doch nicht ?
      In diversen Foren gibt es genug Information nicht alles zu glauben, was da in der Presse steht oder im ZDF und Co gezeigt wird.

      0
  3. @anaconda, @KOS
    Auch wenn ich wahrscheinlich hiermit mal wieder eine Angriffslawine gegen mich lostreten werde…, ich betrachte gerade die deutschen ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN Medien als unabhängig und sehr objektiv, ausser man darin die Äusserungen von Politikern zu sehr Glauben schenkt.
    Es gibt keine weltweit gestuerte Medienverschwörung oder „wenigstens“ eine solche erreicht nicht Sender wie ARD, ZDF, ARTE, …aber auch nicht etwa die berühmte BBC in Grossbritannien.
    Solche befinden sich in den Händen von den gebührenzahlenden Bürgern, auf jedem Fall die deutschen…, bis nicht irgendjemand was anderes wirklich zu BEWEISEN schafft.
    Eine andere Sachen sind gerade in Grossbritanein die Ruppert Murdoch-Medien ,die sind wirklich manipulativ, oder in USA etwa Fox oder vor allem die reinen Börsenberichterstatter, wie die bekanntesten CNBC oder Bloomberg, diesen traue ich keine (Gross-)finanzensunabhängige Berichte über die Welt.
    Ich meine aber im Ggensatz zu vielen vor allem hier in BRD, dass etwa auch CNN unabhängig und ziemlich objektiv ist
    Andererseits, auch wenn man an einer weltweiten Verschwörung der etablierten Medien glauben sollte, es ist ziemlich naiv dann zu glauben, dass irgendwelche Hobbyjournalisten im Internet mit deren natürlich viel beschränkteren Mitteln um überhaupt überall mit ihren „Recherchen“ zu gelangen, gegen einer solchen „Verschwörung“ gegenhalten könnten.
    Sogar z.B. glaube ich auch nicht, dass das berühmteste „Internetenthüllungsdienst“… also Wikileaks, dass diese an die wirklich geheimzuhaltenden Informationen ranzukommen schaffen.

    0
    • @darius
      Objektive Berichterstatter gäbe es schon in unserer Presse, es fragt sich nur ob die auch dürfen wie sie wollen.Tatsache ist, dass selbige von der Politik oft genug unter Druck gesetzt werden und der Chefredakteur wiederum seine Nachgeordneten „anweist“. Ich möchte nicht nur an den Spiegel und Strauß erinnern auch die Geschichte mit Herrn Wulf spricht seine eigene Sprache.
      Ich kenne auch einige recht tüchtige Journalisten, welche mir bestätigt haben, dass sie ohne Genehmigung der Chefredaktion gewisse Dinge nicht schreiben dürfen, selbst wenn es von öffentlichem Interesse wäre.
      Manchmal schreiben die dann unter einem Pseudonym im Internet, als sog. mini-Wikileaks….
      Apropos ARD und ZDF und Co, die hatten mal eine Sprecherin, welche denen unangenehme Dinge sagte und gefeuert wurde. Heute schreibt die Dame beim Kopp Verlag.(Herrmann) Und bei Herrn Sarrazin’s Ansichten waren die Herrschaften der Mainstream Presse bis auf wenige Ausnahmen auch nicht immer ganz objektiv.
      Passte halt nicht in den politischen Mainstream…… Nein, objektiv ist die Presse, Rundfunk und Fernsehen ganz gewiss nicht.Berlusconi hat das ganz richtig erkannt und sich gleich die Sender gekauft, so nach dem Motto, wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing. Nennt man soetwas nun Presse-Verschwörung ? Egal, Wortklauberei.

      0
  4. @anaconda,
    Ich mag immer nur konkret auf genannte Punkte eingehen:
    -Die Spiegel-Affäre habe ich gerade so in Erinnerung, nämlich dass die Staatsmacht (in Form vom damaligen Verteidigungsminister Strauss) in die Freiheit der Medien (in dem Falle Spiegel) eingreifen MUSSTE, um gerade eine solche (tatsächlich vom Staat unabhängige Meinungsfreiheit) mit Staatsgewalt und so ziemlich EINMAILIG in der BRD Geschichte zu unterbinden versuchen.
    Daraus folgte aber gerade eindeutig, dass die Meinungsfreiheit funktioniert, beweisbar durch den Umstand, dass Strauss seitdem er sich so gegen die Meinungsfreiheit verging, dann keine Chance mehr hatte einen Bundesregierungsposten zu erreichen -aber gerade wegen seinem öffentlich gewordenen und so auch diskutiertem Verhalten und nicht wegen irgendeiner „Verschwörung“.
    Denn danach wurde gerade ein sehr guter Strauss Freund Kanzler… nämlich Helmut Kohl.
    So hatte Strauss also weiterhin viel zu sagen/mitbestimmen, egal ob mit Ministerium oder nicht -kaltgestellt wurde er durch die „Spiegel-Affäre“ also gar nicht
    -Zu Wulff: Sehr schön, dass es wirklich so freie Presse gibt, dass es einem Bundespräsidenten Amtsanmassung (aber eigentlich nur wegen seiner Frau) BEWEISEN konnte.
    Wulf bezieht aber eine beachtliche Pension und so kann er seine Frau weiterhin zufriedenstellen…
    -Herrn Sarrazin konnte ich in unzähligen Talkshows verfolgen wie er seine -z.T. richtigen Thesen- ausbreitete, vor allem um den Verkauf seines Buches richtig zu fördern.
    Von Berlusconi…hielt ich noch nie was, von dem Verbrecher… U.a. bester Ghaddaffi- aber auch Mafia Freund

    0
    • @sherman
      So wie Darius war ich auch mal. Kompromißlos. Einseitig. No mercy.
      Und er wird sich über sich selbst ärgern, wenn er das irgendwann mal kapiert.
      Denn so hab‘ ich nämlich mal den Sozialismus verteidigt. Und die DDR.
      Ungeachtet dessen, wie übel man meiner eigenen Sippe mitgespielt hatte.
      Immer gab es gerade einen Grund, auch noch den letzten Mist zu rechtfertigen. Den die Obrigkeit für abendfüllend hielt.
      Bei mir setzte erst das Nachdenken ein, als ich 1990/91 ein Jahr als Austausch-Student in Moskau war. Kurz bevor und während dort alles – und ich meine ALLES – zusammenbrach. Das hat mir denn den letzten Dunst vom Hirn weggepustet, was den Sozialismus angeht. Und daß verdummte Menschen, die man zu Untertanen erzieht, zu nichts Gutem taugen.
      Und doch stelle ich immer wieder heute fest, daß ich mich irre. Daß ich mit meinen Ansichten daneben lag/liege. Was mich auf den Boden zurückholt.
      Ich weiß nicht, ob ich solche Leute, die immer noch ihren „festen Klassenstandpunkt“ haben, bemitleiden oder bewundern soll. Oder die „treu und unerschütterlich“ an den Führer, die USA oder an den fanatischen Islam glauben, wie der Ahmadinedschad. Eigentlich sind die alle austauschbar.
      Gefügige Medien und eine staatstreue Journaille sind unabdingbar, wenn man vor allem junge Menschen aufhetzen, vergiften und verblöden will. Heute ist alles voll mit Angelika-Unterlauf-Journalismus. Denn durch die GEZ hat man sie doch fein am Gängelband. Wes Brot ich eß, des Lied ich sing.
      Und das läuft, bis man dann irgendwann feststellt, daß man selber zum Arsch und Verbrecher wurde. Weil man denen geglaubt und mitgemacht hat.
      Soviel von einem ehem. Panzerfahrer und Feldwebel, der 3 Jahre in der NVA diente.

      0
  5. @0177translator, @sherman
    Ich brauche zum Thema meiner angeblichen ständigen Kompromisslosigkeit(?!) nur Folgendes sagen:
    Ich bin sicher kompromisslos….gegen jede Art von Kompromisslosigkeit!
    Ich habe hier eine solche z.B. zum Thema USA und egal welcher Aspekt, es ist IMMER ALLES dort negativ und schädlich für die ganze Menschheit.
    Ich habe selber hier gelegentlich auch Kritik an die USA geübt und kann es ohne Probleme wieder tun -ich bin sicher ihr könnt in eurer wahrlich fanatischen Verblendung und daraus folgender…Kompromisslosigkeit…KEIN EINZIGES Mal was Positves bei der USA finden.
    Denn solche einseitigen extremen „Realitäten“ (weder solche nur positiven, noch solche nur negativen) gibt es sowieso nirgendwo
    Ich kämpfe hier wirklich nicht einen aussichtslosen und vor allem unnötigen Kampf zur Verteidigung der USA, ich kämpfe eigentlich gegen jede Art von fanatischen, verblendeten Ansichten, welche die Wahrheit und Realität nicht wahrhaben wollen -das könnt ihr mir wirklich glauben… Aber ihr werdet es nicht tun, denn „jeder beurteilt den anderen (den er nicht persönlich kennt) so wir er selber ist“ (also apropo Kompromislosigkeiten, damit von welcher Seite eigentlich?…) -ich aber denke, jeder wird irgendwann einsichtig und versuche es trotzdem weiter mit meinen Fakten und Argumenten.
    Ihr werdet aber ständig aus Mangeln an solchen nur mit persönlichen Angriffen
    dagegenhalten
    Apropo @sherman (Hallo?… Wo biste?… Untergetaucht?…): Da gibt es schon was von mir zu damals 1910 in Jekyll Island…Zur angeblichen damit eingeleiteten und geglückten Verschwörung seitens der US Finanzeliten zur Gründung der FED
    Ganz unten beim Forum von schon ziemlich alten Beitrag „Iran betreibt Geburtenförderung mit Gold“

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Klapperschlange: Die BTW ist zwar gelaufen, aber das Schreckgespenst von Neuwahlen schaut durchs Fenster. Ein Grüner...
  • Watchdog: @Taipan Eigentlich könnte man auf den Silber-Chart ganz verzichten, weil er genau so verläuft, wie der...
  • Force Majeure: @0177translator Sezession der neuen Bundesländer wäre gar nicht unwahrscheinlich.:-) Das ehemalige...
  • Pinocchio: @Taipan, Dummschwätzer der Typ. Bei fallenden Preisen wartet doch jeder erst mal ab, wie weit es fällt,...
  • Taipan: Zur Zeit verkauft man im 6 Minutentakt in Portiönchen die Shortkontrakte. Schön zu sehen an live Chart. Man...
  • Thanatos: @Krösus Meinen Respekt für diesen Beitrag!
  • Revolution: @Hoffender Das Problem ist ja, die, die an der COMEX handeln bzw. zocken, haben kein Interesse an...
  • Taipan: @Hoffender Eine Inflation kann es nur geben, wenn mehr Geld umläuft als Waren gehandelt werden. Alleine Geld...
  • Goldesel: Hier war wohl der Wunsch Vater des Gedankens. Gold fällt unter US$ 1.000,- dann kaufe ich. Allerding weiß...
  • Watchdog: Was sich heute wieder am Gold-/Silbermarkt abspielt, ist derart offensichtlich, daß ich nicht umhin komme,...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren