Anzeige
|

Die EZB macht das Sparen teuer

Als Konsequenz der extremen Niedrigzinspolitik erhöhen viele Banken nun die Gebühren. Das fördert den Unmut von Sparern und befeuert das Geschäft von Tresorherstellern.

Auf der EZB-Pressekonferenz am gestrigen Donnerstag beschwor Mario Draghi den Erfolg seiner umstrittenen Geldpolitik. Sie wirke. Die Frage ist nur, bei wem genau sie was bewirkt.

Die extreme Niedrigzinspolitik gefährdet nicht nur die Altersvorsorge vieler Menschen, sie bedroht auch das Geschäftsmodell konservativ ausgerichteter Banken. Diese können die Strafzinsen für Guthaben bei der EZB und ihren Dachgesellschaften nicht an ihre Kunden weitergeben. So werden im ersten Schritt Gebühren erhöht.

Die Konsequenzen beschreibt ein aktueller Beitrag des BR-Magazins quer.

Tipp: Was Sie beim Tresorkauf unbedingt beachten müssen – Spezial-Report Tresore

 

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=58017

Eingetragen von am 22. Apr. 2016. gespeichert unter Banken, EZB, News, Politik, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

59 Kommentare für “Die EZB macht das Sparen teuer”

  1. Geld runter von der Bank, EM kaufen, unters Kissen, ruhig schlafen, Bank Mittelfinger zeigen…….Ende…

    17+
    • Einspruch!
      Bank mit dem Knüppel eins überziehen und erst dann den Mittelfinger zeigen.
      (Oder haben die uns nicht schon genug angetan, indem sie sich mit Zustimmung der gekauften Politikern von uns Steuerzahldeppen „retten“ lassen und wir dafür u.a. bis 70 arbeiten sollen?)

      2+
    • @Nemesis;so ises Gold ist im Grunde ein Schlafmittel in Zeiten unfähiger und grössenwahnsinniger Politiker.

      0
  2. Frage an die Gemeinde zur Preisfindung „Shanghai Gold Price“:
    Gestern stand der Preis im Schnitt bei 260 Renmibi/Yuan. Der Wechselkurs zum Euro liegt bei 1:7,3. Umgerechnet in Euro wären das ca. 35.6 €.
    Das könnte so hinkommen, wenn das der Preis pro Gramm wäre. Weiß jemand die
    Einheit, auf der der Preis in Shanghai bezogen ist?

    Kurse Shanghai:
    http://www.en.sge.com.cn/datas/sgeprice-daily/537548.shtml

    2+
  3. Weg mit Bausparer u. Riester Dreck alles Betrug u. Abzocke!!
    Jetzt rein in die EM!!!

    8+
    • naja…..sagen wir es mal so….wenn irgendwo Fiat dann auf dem Bausparkonto……habe ich durch Altvertrag 3% Zinsen……kann man mehr EM bei Kündigung kaufen…..

      4+
      • @memesis
        …bezüglich unserer Spekulationen zum Goldfixing nach dem 19.
        In den vergangenen Tagen war ich schon geneigt Ihnen Beifall zu zollen.
        Ich war voller Hoffnung…
        Aber die letzten Kurse sind eher so, wie ich die Allmacht und Kraft der Bangster und Finanzeliten einschätze.
        Wir werden gemeinsam sehen und weiter hoffen!
        Einen schönen Abend

        1+
        • Sorry," Nemesis"

          @Nemesis
          Sorry, Tippfehler

          1+
          • @nemesis
            Also ich lese beim Shanghai Goldpreis heute : 260,79 Yuan das Gramm
            = 39,9880 Dollar oder 1.243,49 $ die Unze
            Vielleicht kann Goldminer erklären, wieso der Goldpreis bei 1.230 die Unze bei der Comex steht ?
            Offenbar gibt es 2 preise,den Comex Preis und den Shanghai Preis

            4+
  4. wer es noch nicht gelesen hat, dem sei es hiermit wärmstens empfohlen. Die neue Publikation von Prof. Bocker:

    http://www.profbocker.ch/own_docs/pdf/Warum_das_Bargeldverbot_kommen_muss-Teil_2&3.pdf

    Der Zusammenbruch des Finanzsystems hat längst stattgefunden. Jetzt wird nur noch versucht, das ganze, verheerende Ausmass zu verschleiern. Es wird ein fürchterliches Ende nehmen für alle Riestersparer, Papiermillionäre, Rentenbezieher, Pensionäre und sonstige in Papier investierte Schafe.

    8+
    • Der Herr Broker simpelt lediglich an den Symptomen, nicht aber an den fundamentalen System-Ursachen herum.

      Geld ist die Vergenständlichung, ist das Symbol des ( Tausch ) Werts. Siehe Theorie von Tausch und Gebrauchswert.

      Wenn alle Geld verdienen müssen, um über die Runden zu kommen,muss es demzufolge zu einem beständigem Wachstum des ( Tausch ) Werts kommen, um das System am Lebnen zu erhalten. Vulgo Arbeitsplätze schaffen, man brauche Wachstum und Beschäftigung, so tönt es aus allen Kanälen. Es kannn allerdings logischerweise bei begrenzten natürlichen Ressourcen, kein beständiges Wachstum geben. Um dennoch Wachstum und Beschäftigung anzukurbeln, werden monetäre Schulden gemacht, und zwar nicht nur in Griechenland sondern weltweit, auch Deutschland ist schließlich hochverschuldet. Das beständige Schuldenmachen um die Mühle irgendwie am Leben zu erhalten, führt in der Tendenz dazu, dass Geldmenge und reale Sachwerte im Widerspruch zueinander geraten. Und das wird sich wie jedes andere Ungleichgewicht auch, irgendwann ausgleichen müssen.
      Spätestens wenn alle Riester-Fonds-Bausparkassen-Traumtänzer Ihre Kohle von der Bank holen um diese in reale Werte umzurubeln ist die Kacke am Dampfen. Angefangen hat das Ganze bereits, aber die große Masse schläft noch.

      Was der Broker hier anbietet ist der übliche rassistsche und natioalistische Schwachsinn, vom fleissigen Deutschen und den arbeutsscheuen großen Rest, aber keine rationale wissenschaftlich fundierte Erklärung.

      Nur die Katastrophen-Tendenzen sind zutreffend beschrieben, nicht aber deren Ursachen.

      6+
      • @Krösus
        Das eigentliche Problem ist und war immer die überbordende Schuldenwirtschaft. Niemand kann über längere Zeit immer Schulden machen und damit auf Kosten anderer leben. In der Vergangenheit nicht, jetzt nicht und zukünftig ganz sicher auch nicht.
        Ein Schuldner wird immer ein Sklave bleiben und auf Gedeih und Verderb dem Wucherer ( Geldverleiher) ausgeliefert sein. Jetzt ist mal Verderb angesagt.

        4+
        • @Toto

          Richtig Toto, man kann nicht immer und ewig Schulden machen, irgendwann ist Zahltag. Aber genau das hängt ja zusammen, ewiges Schulden machen ist genau wie ewiges Wachstum, es kann nicht funktionieren. Schau mal hier

          http://www.exit-online.org/textanz1.php?tabelle=schwerpunkte&index=4&posnr=88&backtext1=text1.php

          1+
          • @krösus
            Wachstum an sich wäre ja nicht schlecht.Es käme darauf an, wo und wie gewachsen wird.Wachstum in Gesundheit, Forschung, Medizin und Freiheit kann sehr lange währen und schadet niemandem. Es muss ja nicht unbedingt Wachstum von Coca Cola, Rüstung oder Börsenprofit sein.Auch nicht von VW oder Daimler.Wachstum dagegen von Umweltschutz, Menschenwürde und besseren Arbeitsbedingungen weltweit, warum da nicht ?

            4+
            • @Toto

              Richtig es gäbe genug Möglichkeiten wo Wachstum angebracht wäre. Laut Welternährungskonferenz der UNO z.B. würden die globalen Ressourcen ausreichen um ca 12 Milliarden Menschen zu ernähren. Dennoch hungern weltweit ca 1 Milliarde Menschen, also gäbe es bereits hier einen Bedarf der die weltweite Nahrungsmittelproduktion wachsen lasssen könnte.

              Aber eben dafür ist der Kapitalismus nicht da. Die Produktion von Nahrungsmitteln, von Häusern, Autos, Fahrrädern kurzum von allen nur denkbaren Produkten usw. usw. unterliegt nicht der Aufgabe den Bedarf zu stillen, also die Hungernden zu nähren, den Obdachlosen ein Dach zu geben usw. usw. , sondern den Renditeerwartungen den Wachstumserwartungen der Investoren. Wenn die Hungernden die Obdachlosen nichjt zahlen können, wenn sich mit vernünftigen Gebrauch der ökologischen Ressourcen usw. kein Geld verdienen lässt, dann können eben ganze Völkerschaften vor Hunger verrecken.

              Der marktwirtschaftliche Wachstumsmarkt ist immer dort, wo es ( noch ) monetäre Kaufkraft gibt, aus denen man Rendite ziehen kann. Wenn immer mehr Menschen Ihre Kaufkraft verlieren, dann geht auch das Wachstum in die Knie. Das System zerstört sich selbst, denn die Marktwirtschaft ist ein Kettenbrief. Wir werden es erleben und wir sehen es eigentlich tagtäglich, dass der Reichtum von immerr Weniger Menschen genauso genauso explodiert, wie die Armut von immer mehr Menschen. Diese Entwicklung ist determiniert, d.h. Sie ist unausweichlich.

              All diejenigen die heute noch über Geldreichtum verfügen, sind im Grunde bettelarm, Sie wissen es nur noch nicht. Nur Sachwerte sind echte Werte. Geldreichtum ist abstrakter Reichtum, der sich nur realisierten lässt, solange sich Jemand findet, der im Tausch für Geld Brot, Autos, Häuser usw. hergibt.

              4+
    • Solange Banken einen Privarkredit geben und Autokäufer mit Null Anzahlung und Null Zinsen gelockt werden, ist das System noch da.

      5+
  5. mäh mäh sprach das schlecht investierte Schlaf,
    ging pleite und vertarb im Schlaf……

    4+
  6. Die Italo-EZB zwingt ja aufgeweckte Bürger geradezu, sich nach ’sinnvollen‘ Anlage-Möglichkeiten umzusehen: wie wäre es mit ein paar Ünzelchen Gold oder gar Silberlingen?
    Sollen ja echte Wertspeicher sein, und wenn das eigene Haus abbrennt, liegt das Metall immer noch unversehrt unter der verkohlten Matratze.

    Zur Zeit ‚performt‘ Silber besser als Gold: das Verhältnis (GSR) ist von 83:1 auf 72:1 gefallen: ‚irgend JEMAND‘ kauft ordentlich ein!

    Seit Eröffnung der SGE ist eine Änderung im Silber- und Goldmarkt feststellbar – bei der Manipulation der Silberkurse rächt sich jetzt die Tatsache, daß Notenbanken kein Silber horten …und deshalb auf ihre Papiersilber-Freunde an der Comex angewiesen sind.

    Man darf raten, wer jetzt ruhiger schläft: Besitzer (physisch) ‚anfaßbarer‘ Edelmetalle, oder die ‚Edelmetall-Papier-Future-Ausverkäufer‘, die mit der SGE eine weitere Front im EM-Handel abwehren müssen.

    Mittlerweile macht es richtig Spaß, diesem Treiben in Ruhe zuzusehen und bei einem Glas Rotwein an die Deutsche Bank zu denken; denn ‚in vino veritas est‘.

    7+
    • @goldminer
      Silber ist doch krass unterbewertet. Da steigt einem doch die Schamröte ins Gesicht. Es sollte erst mal mindestens bis 30 Euro steigen um einigermassen fair zu sein. 40 bis 50 Euro wären auch kein Drama.

      3+
      • Ich war heuer beim EM-Händler und der meinte, inflationsbereinigt ohne Silbepreismanipulation müsste die Silberunze derzeit bei etwa rund 192 Franken liegen.

        3+
  7. @Goldminer
    Ja, physisch schläft es sich besser.Zusehen wie sich die futures gegenseitig ruinieren.Besonders die, welche auf G&S hereingefallen sind. Deren Depots stehen auf Null.

    4+
  8. Jetzt gehts ans Eingemachte…..peu a peu…..und bald werden auch die ersten europäischen Pensionskassen diese Massnahmen ergreifen (ich bin sicher, es wird von der EU abgesegnet :-) ):

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/04/21/renten-krise-us-pensionsfonds-muss-auszahlungen-kuerzen/

    5+
    • @gilwebuka
      Hier gibt es keine Pensionsfonds, nur die Lebensversicherer. Und die kürzen schon kräftig.Theoretisch ist eine Kürzung der Rente auch hier möglich, aber Zur Zeit erhöhen die um 5%. Ab Juli 2016.

      4+
  9. @Krösus ich pflichte Dir bei. Schön mal wieder was von Dir zu lesen, ich hoffe es geht Dir gut.
    In welchem Fachgebiet der Herr Böker nun Prof. sein soll, würde mich als diplomierten Wissenschaftler doch sehr interessieren.
    Von welcher Uni wurde er berufen?
    In welchem Fachgebiet?

    Dennoch bietet er auch mir einen gewissen Unterhaltungswert, den ich eher im kabarettistischen Bereich sehe.
    Da ist postiv gemeint, da er ja auch gewisse sog. „Warheiten“ und „Erkenntnisse“
    mit Faktischem in Zusammenhang bringt und so viel Menschen für dieses wichtigen Themen sensibilisieren kann.
    Ich finde, es gibt schlimmere und langweiligere „Lehrer“ und erst recht „Kopfverderber“.

    6+
    • @KuntaKinte

      Vielen Dank für Deine herzerfrischenden Worte. Ich schrieb es ja bereits die von herrn bröker beschriebenen Symptome sind natürlich zutreffend, das ist überhaupt keine Frage und vielleicht, gelingt es tatsächlich auch dadurch, den Einen oder Anderen für die kommenden Katastrophen zu sensibilisieren.

      Beste Grüße

      Krösus

      3+
      • Bitte gerne. Ehre, wem Ehre gebührt.
        Außerdem habe ich nach meinen anfänglichen Anwürfen bzgl. Intellektualität oder wie der Schweinkram heißen tut etc., einige Scharten auszuwetzen,
        wennn du weißt, was ich meine.
        Tut mit leid, meine Wut reitet mich manchmal, anstatt ich sie…
        Ich bin immer erfrischt durch deine Beiträge, auch wenn ich das meiste teile. ;-)
        Glückauf für uns alle!
        Hau rein, weiter so, du gut!

        2+
      • “ Kopfverderber“ hab ich Anfang der Achtziger mal gelesen und dachte mir, der Mannn ist gut, wenn er jemanden so gepflegt beleidigen und zugleich inhaltlich kontern kann.
        Als konkurrierender Zeitgenosse Hegels, dessen Vorlesungen in Berlin(?) zum kolporpierten Leidwesen Schopenhauers immer überlegt waren…
        Allein das sprciht schon für Schopenhauer, denn war es je anders?
        Hegel ist Sprachverwirrung übelster Sorte, jedenfalls für mich.

        Unterhaltsam un richtig aus dem wunderbaren Insel Verlag:

        Autor/in: Schopenhauer, Arthur
        Titel: Kopfverderber. Über die Universitäts-Philosophie und ihre Professoren. 1. Auflage. Frankfurt am Main: Insel-Verlag, 1982. 124 Seiten mit Abbildungen. Kartoniert. Kleinoktav.
        ISBN: 9783458323617 (früher: 3458323619)
        Seiten: 124 Seiten mit Abbildungen.

        Dieses Bildnis gefällt mir sprachlich am besten. ich kann gleichermaßen lachen und die Wortgewalt genießen:

        „Nun aber ist, dass ein gewöhnlicher Kopf
        ungewöhnliche Gedanken haben sollte,
        gerade so wahrscheinlich,
        wie dass eine Eiche Aprikosen trüge“

        Arthur Schopenhauer

        Ciao Mario Draghi,

        kennen Sie dieses Zitat und welche Analogie könnten normal denkende Menschen zu Ihren letzten gedanklichen Äußerungen und tatsächlichen Maßnahmen ziehen?

        Genesen Sie, aber pronto!

        Herzlichst, ihre Baumfäller!

        3+
  10. Ich werd irre… schon wieder geht Ag ab.
    Abwärts bitte, am liebsten die 20% der letzten drei Monate.

    4+
    • @kuntaKinte
      Freuen Sie sich nicht zu früh. Hier gibt es, wie bei den Indizes, ein Hauen und Stechen. Die Volatilität ist gigantisch. Ein sicheres Zeichen für das Endgame, welches nun voll im Gange ist. Noch 2016 erleben wir den Reset.Halten Sie Fotoapparat und Recorder im Bereitschaft. Das gibt Jahrhundert Fotos und Bilder.

      7+
  11. Ich freue mich doch nicht, wie kommen Sie darauf, werter Herr Toto?
    Gleichzeitig möchte Herr Kinnte Ihnen, Herr Toto, das respektvolle Du anbieten.
    Freuen ja über über Nachkaufkurse unterhalb von 15,-…
    Alles andere ärgert mich.
    Volare ohohoohohoh! :-)

    3+
    • @kuntaKinte
      Aha, ein klassisches Missverständnis.Also ich freue mich natürlich auch, wenn klassisch Werthaltiges billiger zu erwerben ist. Insofern kann ja die EZB weiterhin die Metalle subventionieren, nur leider ist das ein Nachthemd. Zieht mann vorne, wird es hinten kürzer.Also zahlen wir auf der anderen Seite diese Subvention selber. In Form von Zinsen, Gebühren und anderem.

      3+
  12. Solnge es noch zum Sterntaler Nachthemd bei mir reicht, empfange ich dankbar und untertänigst all die schönen Sternlein.
    Wer das Märchen nicht mehr kennt, könnte, wie jüngst, alter schussel und ich, dieses Märchen, so wei „Gangs of New York“ in einem ganz neuen Kontext sehen:
    „Die Sterntaler Märchen
    Ein Märchen der Brüder Grimm Brüder Grimm
    8/10 – 467 Bewertungen
    Die Sterntaler
    Es war einmal ein kleines Mädchen, dem war Vater und Mutter gestorben, und es war so arm, dass es kein Kämmerchen mehr hatte, darin zu wohnen, und kein Bettchen mehr hatte, darin zu schlafen, und endlich gar nichts mehr als die Kleider auf dem Leib und ein Stückchen Brot in der Hand, das ihm ein mitleidiges Herz geschenkt hatte. Es war aber gut und fromm. Und weil es so von aller Welt verlassen war, ging es im Vertrauen auf den lieben Gott hinaus ins Feld.

    Da begegnete ihm ein armer Mann, der sprach: „Ach, gib mir etwas zu essen, ich bin so hungrig.“ Es reichte ihm das ganze Stückchen Brot und sagte: „Gott segne dir’s,“ und ging weiter. Da kam ein Kind, das jammerte und sprach: „Es friert mich so an meinem Kopfe, schenk mir etwas, womit ich ihn bedecken kann.“ Da tat es seine Mütze ab und gab sie ihm. Und als es noch eine Weile gegangen war, kam wieder ein Kind und hatte kein Leibchen an und fror: da gab es ihm seins; und noch weiter, da bat eins um ein Röcklein, das gab es auch von sich hin. Endlich gelangte es in einen Wald, und es war schon dunkel geworden, da kam noch eins und bat um ein Hemdlein, und das fromme Mädchen dachte: „Es ist dunkle Nacht, da sieht dich niemand, du kannst wohl dein Hemd weggeben,“ und zog das Hemd ab und gab es auch noch hin.

    Und wie es so stand und gar nichts mehr hatte, fielen auf einmal die Sterne vom Himmel, und waren lauter blanke Taler; und ob es gleich sein Hemdlein weggegeben, so hatte es ein neues an, und das war vom allerfeinsten Linnen. Da sammelte es sich die Taler hinein und war reich für sein Lebtag.“

    So wurden wir breits als liebe, kleine Kinderlein manipuliert…
    Gib dein Hemdchen oder dein…!
    MACH SCHON!!!

    4+
    • 0177translator

      DAS MÄRCHEN VOM AFFEN UND DER KRABBE
      Ein japanisches Märchen

      Die Krabbe und der Affe waren befreundet und gingen durch den Wald. Plötzlich erblickten sie einen Reisball und den Samen einer Khaki-Frucht. Der Affe stürzte sich gierig auf den Reisball, verschlang diesen und sagte zur Krabbe: “Du kannst ja den Samen der Khaki-Frucht für dich behalten”.
      Viele Jahre gingen ins Land, und der Affe beschloß, die Krabbe zu besuchen. Als er den Hof der Krabbe betrat, erblickte der Affe dort einen herrlichen, großen Khaki-Baum, der voller Früchte hing. “Erinnerst Du dich an unseren Spaziergang im Wald?” fragte die Krabbe. “Den Khaki-Samen habe ich hier in meinem Garten gepflanzt, und nun ist aus ihm dieser schöne Baum geworden.” Ohne die Krabbe um Erlaubnis zu fragen, kletterte der Affe auf den Baum und verschlang gierig die reifen Früchte. “Wirf mir auch ein paar herunter,” rief ihm die Krabbe zu. “Ich kann doch nicht hinaufklettern!” “Da hast du,” rief der Affe, pflückte eine Khaki-Frucht, die noch grün war, und warf sie der Krabbe so heftig an den Kopf, daß sie starb.

      0
  13. Auch die Rente kann sich nur aus aktueller Wirtschfatslesitung speisen. Und damit ist`s Essig. Da kann SUPER-MARIO noch soviel Milliarden auf den Jahr-Markt schmeißen, davon ist noch kein einziges Brot gebacken oder Haus gebaut.

    Und wenn die Rendite bei Null oder darunterliegt, wird es auch dabei bleiben.
    Erst wird die Rente gekürzt, dann wird Sie nochmal gekürzt und dann nochmal, irgendwann wird man sagen, die Kasse ist alle. Glücklich wer sich hat auszahlen lassen, solange noch etwas im Topf war.

    …………………………………………………………………………………….

    Wirklich, ich lebe in finsteren Zeiten!
    Das arglose Wort ist töricht. Eine glatte Stirn
    Deutet auf Unempfindlichkeit hin. Der Lachende
    Hat die furchtbare Nachricht
    Nur noch nicht empfangen.

    B.B.

    3+
  14. Bis zum Tag an dem „die Eiche Aprikosen“ trägt, werden Billie Boys` Buffetcolaidioten und assozierte Konsorten von Monssäntor längst in ihrer irren, „vergeblich gegrabenen Grube/Furche“ keuchend und hoffentlich lebend enden.
    Wir schaffen Euch!
    Gewaltfrei und mit Therapeuten für eure psychopatologischen Auswüchse.
    Sonst wären wir auch nicht besser.

    2+
    • @Kunta , bei Schizophrenie kann ka Therapeut helfen . do hilft nur … weist eh des mit da Rübe a…… , weil de ham Millionen an Menschenleben auf´m Gewissen !! Des wär in meinen Augen GERECHTIGKEIT . A Therapie und vielleicht noch a Busserl – hahaha

      3+
      • Ja freili!
        Armer Rockefeller, armer armer Soros.
        Könnts ja nix dafür. Komm, wir knuddeln euch und ham euch ganz fest lieb.
        Ja freili.
        Soweit kommts no.
        Eher therapieren wir dich und Konsorten wie die Franzosen Marie-Antonette!

        0
  15. Dia Rübnl schnaits bittscheen du weg. Uff dei oide tage, kriagst ach a haftverschonung!

    3+
  16. Börsenschluss in Europa, der Dax im minus und Gold unter Druck.
    Jetzt muss Draghi nachbörslich kaufen und den Index anpassen. Gold hat man nun um fast 40 Dollar gesenkt, die Unze und das kostete mächtig Geld. Da man viele teuer gekauften Optionen jetzt verschleudern muss.Man hats ja.
    Geht Gold weiter runter, kommen aus den Löchern wieder die Basher hervogekrochen. Gold ist nicht wert, fällt unter Null und so.
    Nunja, für diese, toto hat immer noch die Entsorgungsfirma. Her mit dem Metall.

    5+
    • Abgefangenes Telefon-Gespräch zwischen FED (Janet Yellen) und EZB (Frankfurt) heute Nachmittag

      ‚Mario‘ (hörbar gealtert und verärgert, weil die Bundesbank ihm klipp und klar gesagt hat, daß das Thema ‚Bargeldabschaffung‘ eine rote Linie für die BuBa bedeutet):
      Hello, Janet – das hat Jamie Dimon gut geschaukelt, daß der Silberpreis wieder unter die $17,-Marke gerutscht ist,- es gibt nämlich große Kauforder aus Shanghai. Wie ich von Blacky (Anm. der Redaktion: BlackRock) hörte, brauchte Jamie nur 4250 Silber-Futures für die Absenkung auf $17,-.

      Auch der Goldkurs hat wieder das gewünschte Freitags-Niveau unter $1250,-,
      Das war saubere Arbeit, my Dear!“

      Janet: „Ich brauche ihn nächste Woche zum FOMC-Meeting; zur Pressekonferenz muß er noch einmal mit der Keule auf die Metalle einschlagen.“
      Bis Montag, Mario – bye!“
      ‚Bye, Janet – enjoy the weekend!“

      3+
  17. Da man das wertlose Zeug jetzt plötzlich wieder so viel günstiger bekommt: eine erneute Münzempfehlung. Nur 100.000 St. und sehr schöne Münze, noch unter 23€ zu haben:

    http://www.jmbullion.com/2016-1-oz-silver-peregrine-falcon-reverse-proof/

    2+
    • @forcemsjeure
      Das wird aber nicht billig. Diese Menge zu entsorgen.Silber ist noch giftiger als Gold (Argyrose).wenn schon,dann als zertifikat auf den Windows Rechner laden. Dann Jigsaw aufrufen, der verschlüsselt das Gift und weg ist es.( Nur so ein Tip)

      2+
      • @toto

        Hoffentlich drücken die in Amiland heute noch um 400€. Können auch noch weiter runter drücken, dieser Comics-Drecksladen. Meine Reserve wartet, bis die selbst physisch selbst blank sind.

        2+
        • Nachdem die Gold- und Silberminen 4 Tage in Folge im grünen Bereich angezeigt wurden, haben die Comex-Clowns sich vor dem Wochenende sogar die Mühe gemacht, die XAU/HUI-Minen-Indizes zu drücken, wie Gold und Silber auch.
          http://www.kitco.com/pop_windows/stocks/xau.html

          Man möchte natürlich vermeiden, daß jemand auf die Idee kommt, außer in Aktien sein Geld in andere Investments anzulegen.
          Na ja,- gönnen wir ihnen den kindischen Spaß, auf die Clowns kommen bald harte Zeiten zu.

          6+
          • @Goldminer
            Die müssen ihre short Optionen ja irgendwie loswerden.Meist geht das nur über Verkauf und das tun die gerade.Natürlich mit Verlusten.Denn was bekomme ich vom Markt, wenn ich eine Option für Gold zu 1.050 Dollar loswerden will ? Oder warten, bis der Goldpreis auf 1.050 fällt und solange im minus sein ? Wie lange kann man warten und wann laufen die Scheine entgültig aus ?
            Was wird passieren ? Die Asiaten und Russen sind goldhungrig und kaufen ein und dann geht der Preis wieder aufwärts.Letztlich führt das dazu,dass alles Gold nach Asien wandert.Das hatten wir schon mal,als De Gaulle fast alles Gold aus den USA abrufen wollte und dann der Nixon das Fenster zu machen mußte.Sonst hätte die USA kein Gold mehr gehabt.Bei der Comex wird Gold in Dollars gehandelt und das haben die Chinesen en masse.Sie können quasi der Comex alles Gold abkaufen und ich fürchte,das werden sie auch tun.Dann haben wir 2 Preise,einen Chinesischen und einen in Dollars.
            Alle Maßnahmen der Notenbanken,mögen diese auch noch so gut gemeint sein und auch mit der Ökonomie im Einklang sein,haben bisher nichts gebracht,außer Verlusten.Ein Umdenken kann nicht mehr stattfinden,denn man hat die Tür hinter sich verriegelt.
            Leider wird nur noch ein Reset helfen und der kommt,noch 2016.

            5+
  18. so Freitagabend und die Übersee – Affen drücken nochmal schnell runter was das Zeug hält

    perfide Bankenwelt

    heute sind nochmal 2 Vrenlis und 10 2 Unzer bei mir erschienen

    shit mein Tresor ist zu klein

    schönes Wochenende

    3+
  19. Glückwunsch!
    Trotzdem: Putzfrauenhausse steht kurz vor dem peak!

    1+
  20. Gestern 200 ag helvetia unzen und 5 au helvetia unzen abgeholt….
    und bin angesäuert dass ich nicht noch mehr kann… :-(

    1+
  21. Sei doch froh und freu dich daran:
    Manch anderer kann das überhaupt nicht.

    1+
  22. alter schussel

    goldreporter,
    bei mir geht nix mehr.

    – ich kann keine kommentare mehr aufrufen
    und selbst unter dem beitrag vom goldreporter
    find ich nur noch ganz wenige kommentare.

    HAT DAS WAS MIT DEM TEXT ÜER DEN GOLDREPORTER
    KOMMENTAREN ZU TUN:

    „Eingetragen von Goldreporter am 20. Apr. 2016. gespeichert unter China, Marktdaten, News, Silber. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich “

    ODER:
    „Eingetragen von Goldreporter am 22. Apr. 2016. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich “

    – was bedeutet das?

    2+
    • @Goldreporter

      Stimme @ alter schussel zu.

      Es wird immer schwieriger die Seite zu nutzen. Immer schwierigeres Einsehen aktueller Kommentare oder eigene Kommentare einfach in der Matrix versenkt. Geht anscheinend vielen so.

      3+
  23. Die Notenbanken sorgen aber auch dafür, daß Urlaub per Schiff immer billiger wird:

    Tausende von Kontainer-Schiffen fahren mit See-Luft im Kreise herum, um hohe Anlegergebühren in den Häfen zu vermeiden;
    Riesenfrachter befinden sich seit Monaten im Zwangsurlaub.

    Die Welt-Wirtschaft bricht immer mehr zusammen: Reedereien in KleinBritannien bieten ab sofort Riesenfrachter – nur 1 Vorbesitzer – Bestzustand inkl. Helikopter-Landeplatz und Mehrfach-Sonnen-Decks für nur noch … 1 US-Dollar an !
    Wer will noch mal, wer hat noch nicht – billiger geht’s nicht.

    Das ist die Alternative zur Super-Yacht, vorausgesetzt man hat den ‚großen Segelschein‘ – wenn nicht, gibt’s einen Käpt’n aus Griechenland gratis dazu.

    http://www.theguardian.com/business/2016/apr/22/yours-for-1-58429-deadweight-tonne-bulk-carrier-one-previous-owner

    2+
  24. oder so eine seemäninsche Fachkraft aus Italien wie Scettino.Ist der eigentlich endlich im Knast oder nicht?

    0

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Gilwebuka: Sehr gute Zs-fassung mit vielen anschaulichen Charts (aber in englisch): http://www.goldseiten.de/bi...
  • GolderBuddha: Yen, Nikkei ?!?! Sie machen Witze, nicht?
  • Klapperschlange: Auf der Handelsplattform „Tradegate“ stürzte der Kurs der Deutschen Bank-Aktie gestern...
  • Napoleon: Force, im Kaufland sind die Scheisshausbürsten im Angebot. Jeder aufrechte Deutsche sollte eine haben, um...
  • Goldtaler: Ich denke, im „Westen“ wird es noch etwas länger dauern. Die sind immer noch zu sehr...
  • Goldtaler: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben ! ;) Um Kiel herum war es aber ähnlich. Immer wenn der Goldtaler mit...
  • Napoleon: Es ist denkbar einfach. Die Zockerbuden haben sich schwer verzockt, um trotzdem ihr Vermögen zu retten,...
  • Napoleon: Ganz bestimmt! Am Sonntag, Punkt 24.00 ist es aus. 1 Sekunde danach beginnt ein neues Zeitalter, der Montag...
  • Napoleon: Bei HG sind nur die Überschriften interessant. Die kurz überfliegen, dann weiss man alles. Auf die...
  • Napoleon: Weil sie ihn wieder runterprügeln?
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter