Anzeige
|

Die Währungsreform hat schon begonnen

1 Billion Mark: Notgeldschein aus der Zeit der deutschen Inflation 1923. An die Zahlendimension haben wir uns mittlerweile schon gewöhnt.

Geldwertvernichtung auf einen Schlag? Es geht auch schleichend.

Finanzmarktanalyst Jochen Stanzl ist der Ansicht, dass wir uns bereits inmitten einer schleichenden Währungsreform befinden, in der die Zentralbanken die Hauptrolle als Schuldenvernichter übernommen haben.

Mit ihren Maßnahmen zur versteckten Staatsfinanzierung und ihrer Nullzinspolitik tragen die großen Zentralbanken wesentlich zur Enteignung von Sparern und Steuerzahlern bei. Dieser Meinung ist Finanzmarktanalyst und Goldexperte Jochen Stanzl von Godmodetrader.

In einem aktuellen Videobeitrag erklärt Stanzl, warum er diese Entwicklung bereits als Teil einer schleichenden Währungsreform ansieht.

Die entscheidende Frage bei der politischen Umsetzung sei, wie man die Staatsschulden so verschwinden lassen könne, dass die Kosten der Enteignung von den Betroffenen möglichst wenig wahrgenommen werden.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Wie man Gold absolut sicher versteckt: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=48791

Eingetragen von am 24. Feb. 2015. gespeichert unter Banken, EZB, Fed, Gold, News, Politik, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

40 Kommentare für “Die Währungsreform hat schon begonnen”

  1. „wie man die Staatsschulden so verschwinden lassen könne, dass die Kosten der Enteignung von den Betroffenen möglichst wenig wahrgenommen werden.“

    Na so wies grad läuft: die EZB saugt alles an (bzw versucht es zumindest) und am Ende hat die alle macht!

    Die kann dann über Nacht ganze Staaten in die Pleite senden.

    Dann spüren es alle und doch keiner.

    Perfider und undemokratischer geht’s nimmermehr.

    0
  2. SOS >>>>an ANACONDA
    Hallo geht es Ihnen gut?
    Seit dem 5 Februar haben Sie nichts mehr geschrieben???
    Wäre toll wenn Sie wieder schreiben würden.
    Einige vermissen Sie im FORUM.
    Grüsse aus der Schweiz KONDOR.

    0
  3. generation maybe

    Inflation ist die schonendste und unauffälligste Variante Schulden loszuwerden, alles tausendmal erfolgreich erprobt in den Weichwährungsländern. Das Problem ist nur das die Leute nichts davon mitkriegen dürfen, vor allem nicht der deutsche Michel. Diese Aufgabe erledigt die Lügenpresse, sie wirft täglich Nebelkerzen, verbreitet Ängste und streut Sand in die Augen der Menschen. Mit Demokratie hat das ganze weniger zu tun als mit Systemfragen, vor allem natürlich des ungedeckten Schuldgeldsystems…

    0
    • Das geht mit Deflation genauso. Man streicht den Bürgern die Ansprüche die diese gegen den Staat, den sie jahrzehntelang finanzieren mussten, haben. Man kürzt Renten, Kindergeld Zuschüsse zu diesem oder Jenem, Sozialhilfe, gesetzliche Versicherungsansprüche, schließt Schulen und Kitas, die öffentliche Infrastruktur verkommt und verrottet usw. usf. weil es dem armen Staat so dreckig geht. Nur die Reichen und Superreichen, die Minister und Abgeordneten, die höheren Beamten usw. usw. denen wird wie immer nichts abverlangt. Aber natürlich wird dies den Total-Bankrott nicht verhindern, sondern bestenfalls aufschieben.

      0
    • Man kann Schulden nicht mit Inflation loswerden. Also falls Du es noch nicht verstanden hast. Lohnanhebungen laufen der Inflation ständig hinterher, folglich hat 95% der Menschheit noch nie reale Wohlstandserhöhung erfahren. Gut die kann sich jetzt mal eben paar Spielzeuge wie Iphone leisten, oder zuckersüße Tabletts. Aber ob Apps klicken und staunen wirklich Wohlstandserhöhung ist wage ich mal zu bezweifeln.

      Dafür arbeitet man ja bis 67… und kriegt trotzdem feuchten Dreck.

      0
      • generation maybe

        Dan sag das mal den Italienern ;-) ich spreche natürlich von Staatsschulden du „Leuchte“ – bei privaten funktioniert das klarerweise nicht!

        0
        • Wo hat Italien sich über Inflation entschuldet? Und wenn das immer noch nicht ausreichen sollte… wieso gibt es dann überhaupt Staatsbankrotts? Man könnte doch locker alle Schulden weg inflationieren und dann gäbe es auch keine Staatsbankrotte

          0
    • Inflation ist die schönste Methode den Leuten vorzugaukeln dass alles bald etwas teurer wird, damit sie sich mehr anstrengen, um mehr zu konsumieren und um mehr Schulden zu machen. Wie bereits gesagt: die irrst Dich ganz gewaltig in der Annahme die Inflation dient der Entschuldung. Die eigentliche Entschuldung passiert bei Währungsschnitt und Währungsreform.

      Und Hyperinflation ist nur Vorbereitung darauf. Und der Grund für Hyperinflation ist zuvor staatfindende Deflation. Und falls Du Dich fragst, warum die Zentralbanken Geld für umsonst verleihen, quasi gar erwägen Negativzinsen einzuführen – das alles passiert damit die Inflation wieder in Gang gesetzt werden kann.

      Wirtschaftsgeschichte belegt das alles. Vor 2001 hat man die Zentralbanken noch Währungshüter genannt. Ganz offiziell. ;) Demnach bräuchten wir die Zentralbanken nicht mehr, für Geldwertvernichtung können sie gar nichts machen, denn alle ihre Stimulus Programme wie Staatsanleihenkäufe haben seit 2008 gar nichts gebracht, nicht einmal „Inflation“ verursacht.

      0
  4. Es gibt auch in Kriesen immer wieder Gewinner; man muss nur wissen was kommt und wie man seinen Kopf aus der Schlinge zieht. Wer sich allerdings auf den Staat verlässt hat seinen Kopf voll in der Schlinge. Jeder ist selbst seines Glückes Schmied.

    0
    • Problem ist nur, dass es 45 % nicht blicken, weitere 45 % stecken den Kopf einfach in den Sand.

      Der Rest versucht, seine paar Schäfchen ins Trockene rüber zu bringen.

      0
    • Wer auf Kapital und Staat vertraut, der hat auf Sand gebaut. Hilf Dir selbst, sonst hilft Dir Keiner.

      0
    • Es können nicht alle zu den Gewinner gehören, sonst wäre es ja keine Krise und keiner bräuchte sich Gedanken machen, ganz im Gegenteil da wäre ja die Krise wünschenswert, denn jeder käme im Nachhinein besser weg.

      0
  5. Parkplatz für Kapitalanleger gesucht; EILT!
    Wir Reuters soeben meldete, wird die größte US-Bank, JP.Morgan Chase, ab morgen für Großkunden „Strafzinsen“ für bestimmte Konten erheben.
    http://uk.reuters.com/article/2015/02/24/uk-jpmorgan-fees-idUKKBN0LS05F20150224

    Man darf gespannt sein, welche anderen Geld-Verleiher „nachziehen“, um Umschichtungen zu verhindern.
    Vielleicht sagt auch der Goldkurs (US-Börsenöffnung 15:30 Uhr) etwas darüber aus, was die Wallstreet von den Strafzinsen denkt.
    Der nächste Schritt wären dann verschärfte Kapital-Verkehrskontrollen.

    0
    • Auf, auf – noch schnell ein paar Aktien kaufen. Nur dort sind noch fette Gewinne garantiert.

      Bleibt nur die Frage, wer gewinnt.

      0
    • @ Comment-0815,

      wenn das passieren sollte, und danach sieht es aus, werden wir die 1250 $ schneller sehen als ich gedacht habe.

      0
  6. Das ist der Anfang vom Ende, die große Entwertung hat bereits begonnen, sich aber noch nicht rumgesprochen. Sobald die große Masse davon Wind bekommt und Ihre Kohle anheben will, bevor diese auf Nimmerwiedersehen entfleucht, was wohl noch etwas dauern wird, ist die Kacke am Dampfen.

    0
  7. Ach

    0
  8. seit 18 monaten steuern die staaten die anleger in aktien, den verbraucher im konsum, die strafzinsen sollen nun das gebunkerte vermögen in investionen wie immibilien, industrie usw fliessen lassen. hier werden ein paar allerdings auch die em-märkte aufsuchen, was auch für ein goldanstieg spricht. der bericht ist gut und ich denke, das gold weiter fällt ,nach dem anstieg von strafzinsenanlegern. der sinn ist doch, das vermögen des kleinen mannes und der grossen zu verbrennen, aber dafür muss es im kreislauf und wenn das da ist, peng…..frage der zeit wie wir wissen. es fällt schwer daran zu denken, das es das ziel ist der staaten, so die schulden abzubauen oder die wirtschaftskriese zu beenden…….abwarten…

    0
    • Man kann das Werk so nicht verrichten. Wenn das komplette Geld aus dem Sparsockel verkonsumiert worden ist, denkst erst dann macht man Währungsreform?

      Die Währungsreform macht man um den geschundenen und ausgebeutelten Massen zu suggerieren, hey Leute es geht nicht mehr so weiter, daher müssen wir enteignen. Du verwechselst glaube ich auch Währungsschnitt mit einer Währungsreform – in übrigen.

      Währungsreform trifft ALLE, Währungsschnitt begrenzt erworbenen Rechtsansprüche aller Rechteinhaber. (Sprich Aktienbesitzer, Staatsanleihenhalter – sprich alle die Ansprüche wie Rente usw. sich erworben haben)

      0
  9. Auf auf ihr Hasen, hört ihr nicht den Jäger blasen?
    ;-)

    0
  10. immer wenn alles artig über den Schell-König gelobt wird wie überall zu lesen ist, genau dann steht der größte Gau aller Zeiten an. die Frage ist ob sie uns das geld über Nacht wegnehmen das schon den Banken gehört, oder den großen krieg anfeueren obwohl man von Frieden redet, oder es kommt beides. uns in den krieg schicken, das Geld abnehmen, überflüssige menschen beseitigen lassen ist das was die Elite der Welt haben will. wie sonst können die jedes Jahr um 30% reicher werden?

    0
  11. Die BIZ-gesteurten Notenbanken verrichten nur das Werk der Hochfinanz und der Politiker die sich der inneren u. äußere Staatsverschuldung entziehen wollen.
    Aber global betrachtet ist die Geldschwemme der FED,EZB,BOE,JNB,BOC usw. nur logisch da die neue Weltwährung genauso hoch verschuldet sein muß wie alle anderen Währungen dieser Welt zusammen ! Es findet ein globaler Verschuldungswettbewerb um die neue Weltwährung bzw. dem neuen Weltwährungskorb statt ! Und Gold ist das einzige Assett das diesem neuen Casino globale entgegensteht. Der Tag der Wahrheit ist der an die Asiaten die Tresore ( aber nicht alle) öffnen werden ….

    0
  12. Ich bin zwar nicht Anaconda, aber den Beitrag oben kommentiere ich gerne. Wer sein Geld nicht auf der Bank hält sondern in substanziellen Waren, kann immer noch bei einem Staatsbankrott so tun als hätte er nicht genug zu essen.

    Bis der Spuck vorbei ist. Deswegen geht mir die Währungsreform der Zentralbanken einfach am Arsch vorbei, genauso wie der Aufschwung der letzten Jahre Millionen Deutschen und Europäern ebenso am Arsch vorbei ging, die hörig dem Staat all das gemacht haben was der Staat einfach befiehlt.

    0
  13. Das ist doch reine „Spekulation“ und wieder „Verschwörungstheorie“:
    http://www.derbund.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Gold-und-Silberhandel-manipuliert/story/14901715

    Die Preise folgen einfach den Regeln von Angebot und Nachfrage.
    Schließlich haben sich ja auch die Gerüchte über Manipulationen des
    Libor-Zinssatzes und Wechselkursen als völlig „unhaltbar“ erwiesen, oder aber?

    Das Ergebnis der Untersuchung steht jetzt schon fest: „man hat keine
    Anzeichen von Manipulationen der Edelmetalle feststellen können“; die
    ’noblen‘ Banker tun nur ihre gierige Pflicht und mit diesem ‚Persilschein‘
    können die Bankster dann schalten, manipulieren, walten, betrügen und
    beschei*en wie bisher, und das mit Rückendeckung der ‚unabhängigen‘
    US-Justizbehörde.

    Ich mach‘ mich jetzt vom Acker,mann.

    0
  14. Warren Buffet entdeckt den Deutschen Markt.

    Gute N8 D-A-CH…

    …Je suis guguk…

    0
  15. Die Pervertierung des Geldes ist akut und außer Kontrolle geraten. Zum ersten Mal überhaupt monetisiert die industrialisierte und sogenannte “entwickelte“ Welt mehr als 100 % der globalen Staatsschuldentitel. Die großen Zentralbanken kaufen all die neuemittierten Schulden auf und die Umschuldungstitel gleich mit; das treibt die Anleiherenditen in die Tiefe.
    Im Zentrum stehen vier Spitzennationen. Die Behauptung einer Normalisierung der Geldpolitik ist eine Riesenlüge, eine Farce, ein Affentheater. Es ist ein ganz schwacher, öffentlicher Propagandascherz. Noch ein weiterer Indikator spiegelt diese Pervertierung wieder: Auf der Welt werden Schulden im Umfang von ganzen 3,6 Billiarden $ zu einem Negativzins gehandelt! Die geldpolitischen Experten starren unentwegt in eine Parallelwelt. Das Fiat-Geld rennt auf die Todestür zu, denn die Fiat-Geldmanager haben die Kontrolle verloren. Zinstragende Wertpapiere tragen keinen Zins mehr, sind aber unterdessen toxisch geworden. Das westliche Bankensystem ist ein toxisches Lagersilo, die Hohepriester sind nichts anderes als Zauberer mit Spitzhüten, die falsche Dogmen predigen – verehrt von Millionen, die ihnen blind in den Abgrund folgen. ZeroHedge leistet tatsächlich herausragende Arbeit, was die reale Finanz- und Wirtschaftsberichterstattung angeht. Ich zolle hier ganz großen Respekt, an dieses erstklassige Forschungswerkzeug.

    0
  16. Hallo Comment u. NeulmThema ,
    dann müßt ihr halt ein bischchen früher aufstehen!
    Da unser Netzwerk täglich 80 Internetportale checkt kann es schon mal vorkommen das einer unserer Mitarbeiter etwas ins Netz setzt über das sich andere wundern. Das diese Redaktion öfters Beiträge streicht wundert uns aber bei diesem Niveau eigentlich nicht. Zumindest betreiben wir keine Negativrhetorik oder lästern über andere Forenteilnehmer aus welchen Gründen auch immer gleich ab. Bis zum nächsten Beitrag !

    0
    • @hosenmaier
      Tolle Leistung,- 80 Internetportale durchforsten, dort Texte klauen und unter eigenem Namen veröffentlichen. Zumindest eine Quellen-Angabe bzw. Link wäre ehrlich, aber diese geistige Hasen-Leichenfledderei?
      Umgekehrt werden hier Kommentare „geistig geklaut“ und unter „Leserkommentar-DE“ bei Hartgeld.com abgelegt – wie gestern offenbar auch.
      Auf diesen Nonsense legt doch hier niemand Wert, Hasenpfote!

      0
      • @comment

        auch wenn die beiträge kopiert sind, ist die meinung des einzelen (auch wenn dieser die meinung andere annimmt) für mich hier entscheident. ob ich was glaube oder nicht, entscheide ich selbst. wer in der goldkursentwicklung involviert ist, kann es schon gut sehn, welcher beitrag tragkraft hat und welcher nicht. allerdings hier nun jemanden einen strick daraus zu machen, weil er eine meinung kopiert oder für sich angenommen hat, finde ich kontraproduktiv!!

        0
        • @hendy
          „kontraproduktiv“?
          Wozu brauchen wir 60 verschiedene Tageszeitungen? Das Systemkonforme Reichspresseamt könnte doch einen gemeinsamen Text pro Tag erstellen und die 60 Zeitungen übernehmen den Textsalat.
          Alles andere ist dann „kontraproduktiv“?

          0
          • @comment

            die rede war von 80 internetportalen. jetzt sprichst du von 60 tageszeitungen. also bleiben ja noch 20 portale übrig die keine tageszeitung sind. es ist kontraproduktiv für dieses forum, user hier mit belanglosen angriffen auf ihren quellen zu vergraulen. eine quellenangabe ist sicherlich wünschenswert, aber ich erwarte hier von niemanden eine doktorarbeit. wer 80 seiten täglich durchforstet nach informationen über gold oder wirtschaftsdaten, der kopiert, weil es sehr zeitaufwendig ist. ich finde es übertrieben, zu erwarten das jeder seinen text hier frei schreiben soll/muss.

            0
  17. Nur Gold wir überleben

    Der Euro ein mieses FIAT Schundgeld ohne jegliche Deckung, beliebig vermehrbar. beliebig im Wert manipulierbar ist ein Verbrechen an uns allen.

    Draghi muss vor Gericht gebracht werden!

    Hinter unserem Rücken wird eine illegale monetäre Staatenfinzierung durchgezogen mit dem Ankauf von maroden Staatsanleihen, und einem ESM das der größte Betrug für uns darstellt.

    Hinter unserem Rücken werden unsere Lebensleistungen zerstört, nur Gold trotz aller Manipulationsversuche dieser mafiösen Politik erwieß sich seit 2001 als beste Anlage.

    2001 bekam man für 100€, 12,9gr, Gold!
    Und heute bekommt man für 100€ sage und schreibe nur noch 2,8gr. Gold!

    Dies entspicht in etwa 75% Kaufkraftverlust des Schundgeldes Euro – ein Euro der alleine gegen Dollar gerechnet in einem halben Jahr von 1,40 auf jetzt 1,10€ fiel entspricht einer Kaufkrftverlust in Dollar von ca. 26%!

    Und Drahgie fängt erst an mit dem QE das Gelddrucken bei dem der Papierwert bald höher sein wird als der aufgedruckte Wert dieses Schundgeldes!

    0
    • normal und gesund

      oh wie wahr! nur wie befreien wir uns von diesen verbrechern. und wann kommt ein nürnberg 2.0?

      0
  18. Frank Beutler

    Wenn die FED die Zinsen in 2015 tatsächlich wie seit Monaten angekündigt erhöht, dürfte der Euro weiter abwerten. Ein Umschichten in USD könnte sich noch lohnen. Bisher (vor Juli 2015) waren Fremdwährungen bei den meisten deutschen Banken nicht einlagengesichert. Mit dem neuen Einlagensicherungsgesetz sind Devisen auf Fremdwährungskonten bis 100.000 Euro abgesichert: Quelle: http://www.fremdwaehrungskonto.info/einlagensicherung

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • KuntaKinte: Ist richtig, dennoch Immer wieder brauchbare Argumente für jedwede Diskussion im Kreise...
  • KuntaKinte: Dennoch immer wieder brauchbare Argumnete für jedwede Diskussion im Kreise Interessierter/Uninteressie...
  • alter schussel: kuntakinte, NICHT NEU – PLUS MINUS 2010 ABER VÖLLIG AKTUELL: HOKUS POKUS….BAD BANK: BIS...
  • alter schussel: kuntakinte, wir dürfen aber unseren nachkommen einmal sagen: BEIM GRÖSSTEN BETRUG DER GESCHICHTE...
  • Force Majeure: @Goldminer @Watchdog Hallo Ihr Beiden sehr geschätzten Insider. Genau, von einer Tasche in die andere...
  • Klapperschlange: @GolderBuddha Toto’s EM-Entsorgungsfirma, die mittlerweile auf Rang 34 des DAX geklettert ist,...
  • Watchdog: @Goldminer Wenn ich mich richtig erinnere, hatte Goldman seinen Kunden empfohlen, Gold per PUT-Option zu...
  • GolderBuddha: … mal gespannt ob jmd das Zeugs aufkauft wenns richtig geklettert ist.
  • KuntaKinte: Unterhalb des Artikels auf der „Achgut- Seite“ sind für Interessierte noch viele weitere...
  • Goldminer: @Force Majeure Als der Goldpreis knapp unter 1290,- US-Dollar stand, haben einige Kommentatoren vom...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter