Anzeige
|

EU-Einlagensicherung: Bundesbank warnt vor schneller Umsetzung

In ihrem Monatsbericht Dezember äußert sich die Deutsche Bundesbank zu den Plänen der EU-Kommission zur Einführung einer gemeinschaftlichen Einlagensicherung in Europa ab 2017. Neben einer ausführlichen Darstellung der aktuellen Regelungen und Pläne, äußert man sich kritisch zu einer schnelle Umsetzung der Gemeinschaftshaftung. „Derzeit sind jedoch wesentliche Voraussetzungen für eine europäische Einlagensicherung noch nicht erfüllt“ […] „Eine entscheidende Voraussetzung für eine gemeinsame Einlagensicherung ist der Risikoabbau bei den Banken“, heißt es im Bericht. Die Bundesbank sieht die Gefahr, dass die Einlagen-sicherung über einen Ansteckungsweg indirekt für Staatsschulden anderer Länder einstehen müsse. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Goldbestände richtig einsetzen : Strategien für Goldbesitzer!

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=55469

Eingetragen von am 22. Dez. 2015. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

13 Kommentare für “EU-Einlagensicherung: Bundesbank warnt vor schneller Umsetzung”

  1. Wenn das man kein Grund zum EM-Kauf oder CHF Kauf ist was bitte dann ?

    1+
    • @materialist
      Eben. Gold dient als Vermögensanlage. Geld verdienen tut man mit Arbeit oder man kann mit Aktien und Schuldpapieren zocken, mit entsprechendem Risiko,
      kann man damit auch Geld verdienen oder verlieren.Bargeld bringt keinen Gewinn, man nimmt es als Kurzzeitreserve und das Konto dient für Ünerweisungen. Hier sollte wenig drauf sein, schon alleine um keine staatlichen oder andersweitige Begehrlichkeiten zu wecken.
      Gold mit Aktien etc zu vergleichen, ist Irrsinn, da das Risiko völlig unterschiedlich ist.
      Noch was zu Aktien und den Freudensprüngen an den Börsen. Ja, wenn man am Draht ist, rechtzeitig kauft und auch Nachts um 2 Uhr morgens verkaufen kann und will.Am besten mit einer Google Brille bei der Arbeit rumlaufen mit realtime Kursen. Oder eine teuren Fond kaufen und warten, bis der sich amortisiert und hoffen, dass man den auch wieder verkaufen kann. Was nicht immer gesichert ist.

      1+
  2. @materialist

    EM ja, CHF nein, dieser völlig manipulierten Währung würde ich kein Vertrauen mehr aussprechen, Bankgeheimnis gibt es faktisch auch nicht mehr.

    Passend dazu: http://www.cash.ch/news/alle/finanzdepartement_eroeffnet_anhoerung_zu_neuen_toobigtofailbestimmungen-3402926-448

    .. Gone-concern was!? Ist doch alles nur blablabla..

    Die CH wird da sicher freiwillig(!) mitmachen wenn es denn soweit ist, hier ist es doch unterdessen kein Deut besser als in der EU oder gar noch schlimmer, nicht nur Vasallen der USA, nein auch noch Vasallen der EU.

    Und „to big to fail“ gibt es nicht wirklich, sowas nannte man früher einmal „freie Marktwirtschaft“ aber das ist lange her, es gibt höchstens „to near at Politiker- and Konzern-Sumpf to fail“, oder so ähnlich.

    2+
  3. Sparguthaben komplett weg?
    Wären da einige etwas sauer?

    Gegenfrage. …..
    Wäre der toto sauer wenn man ihm 300 unzen wegnehmen würde?
    Antwort =überflüssig

    Konsequenzen =klar !

    0
    • @v+
      Der wäre. Geht aber nicht.Die Unzen sind so versteckt, da findet man eher den
      Nibelungen Schatz. Sparguthaben sind in Bar, beinahe genau so gesichert. Das wenige auf dem Konto, naja, da wäre ich tatsächlich sauer. Und Rache wäre süß.

      0
    • @Toto
      Wir müssen jetzt nur noch den Kindern ‚verklickern‘, daß den Spar-Schweinen
      bald ein großes ‚Schlachtfest‘ bevorsteht und das klassische Sparbuch den Banken
      und Sparkassen am Jahresende durch die vielen Auflösungsanträge
      (Kosten im Schnitt 5,-Euro) ein ordentliches Zusatz-Geschäft einbringt.

      Aktien, Aktien-Fonds, ETF’s sind die neuen Schlagwörter für die Kids und
      Rentner am Jahresende: die Aktien starten …gerade… zur typischen
      Jahres-Endrally per „WINDOWS Dressing“: der S&P 500-Aktienindex zeigt es deutlich:
      hoch, hoch,immer höher!

      Daß gleichzeitig der wesentlich breiter umfassende „technische“ Indikator
      „TRIN“ (Traders Index, oder auch „Arms Index“ genannt)
      in den USA, der alle „steigende“ und „fallende“ Aktienkurse sowie das Handels-Volumen analysiert, im Gegensatz zu DOW und S&P in den Keller absackt, ist sicher nur Zufall…

      (Für diejenigen, die es genau wissen wollen, warum die meisten Trader den
      TRIN (Arms-Index) verfolgen: klick mich.)

      1+
  4. WARNUNG AN ALLE:

    – einer alten tradition zum jahreswechsel folgend,
    hat der walter e. wieder einmal
    das ende vorhergesagt!

    – es läßt sich nicht vermeiden das er irgenwann recht hat!

    „Neu: 2015-12-29:

    [14:00] Kommende Woche geht wahrscheinlich schon das Finanzsystem unter:

    Der Anlass wird der Terror in Europa sein. Einfach weil niemand mehr aus dem Haus geht. Sicher wird auch „nachgeholfen“ werden.

    Diese Ansicht wird auch von verschiedenen Quellen bestätigt. Also leert die Konten. Wie lange Euro-Bargeld noch verwendbar ist, wird sich zeigen. Macht letzte Einkäufe!WE.“

    AUS:
    http://www.hartgeld.com/systemkrise.html

    – MUSSTE DENNOCH HEUTE BARGELD EINZAHLEN,
    DA AM ERSTEN IN 2016 NICHT NUR DIE VERSICHERUNGEN
    MEINER FIRMENFAHRZEUGE ABGEHEN.

    – ganz nebenbei,
    wer monatlich zahlt,
    zahlt meistens 6% mehr.

    – BERIFFT KFZ VERSICHERUNGEN.
    RIESTERVERSICHERUNGEN………………………….u.s.w.

    0
    • @alter schussel
      „Same WE-procedure than every year, James…“:
      Dezember 2014:, siehe System-Abbruch, Neujahrsterror…

      Dezember 2013:

      Eigentlich erstaunlich, wie gelassen die WE-Freunde von einem Jahrhundert-Crash zum nächsten wandern.
      Daß er kommen muß, wissen ALLE, nur wann, weiß keiner.

      0
      • @watchdoch
        Was glauben Sie, würde passieren,wenn Merkel auf die Bühne tritt,zusammen mit Draghi, Hollande und anderen und erklärt, am 22.01.2016 brechen wir das System ab.Ist leider alternativlos.Wir erklären alle Guthaben für verfallen und am 23.01.2016 tritt die Währungsreform in Kraft.
        Es ist völlig klar,dass soetwas nicht im voraus bekannt gegeben wird,denn es würde zu chaotischen Szenen kommen.Man sagt ja auch einem unheilbaren Kranken nicht,dass er am 22.01. sterben wird.Selbst wenn man es ganz sicher weiss,weil man da die Geräte abstellen wird.
        Nicht mal ein Todeskanditat ind er Zelle erfährt seinen Exikutionstermin.
        Durchsickern kann etwas,sicher,aber das geht halt unter Verschwörungstheorie oder Spinner in die Bücher ein.
        Und genau deshalb gilt der W.E. unter vielen als Spinner.

        0
      • Watchdog,
        könnte ein silvesterclassiker werden.
        …der walter…
        ORF, ZIB2: Verschwoerungstheorien um den Euro mit Walter K. Eichelburg
        3min.
        https://www.youtube.com/watch?v=w4FQ3xAz3Bo
        ————————–
        – und hier hat meine frau gedacht er ist ein ausserirdischer.
        – nicht was er sagt.

        https://www.youtube.com/watch?v=fCPZxkiHWmo
        —————————-
        er ist KEIN DUMMER,

        aber…wahnsinn und genie………..
        —————————————

        – natürlich hätte 2008- 2012 schluss sein müssen.
        – rein kaufmännisch
        – und haben sehr viele auch so gesehen.
        – auch der dirk müller

        0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Dieter: @Hoffender Sie meinen wahrscheinlich die anrechenbare KeSt auf ausgeschüttete Gewinne (Dividenden) von...
  • 0177translator: @Nordlicht http://krisenfrei.de/sechs-mon ate-haft-fuer-pi-news-autor-mi chael-stuerzenberger/ Was...
  • Hoffender: @Dieter Falls Sie noch die Zeit kennen, wo man 43%! Steuergutschrift auf Aktien bekam: So habe ich mir...
  • stan: Der „Gauckler“ kommt uns teuer zu stehen. http://www.focus.de/politik...
  • Dieter: Natürlich ist aber der Zeitpunkt der wichtigste Faktor um in Aktien zu investieren.
  • Hoffender: @Nordlicht Der Beweis ist doch schon erbracht: Man druckt soviel Geldscheine, wie die Rentner brauchen...
  • Dieter: @Taipan, klar, steht hinter einer Investition in Aktien der „profit“ Gedanke. Die große Kunst ist...
  • Nordlicht: @Sao Paulo, ich hoffe mal, das dem Silberjungen jetzt nichts passiert, nur weil er die Wahrheit sagt. Die...
  • Taipan: @stan Es ist wie es ist Wenn Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht. Denn wir sind das Volk und...
  • Krösus: @Translator Ja genau ist ja eigentlich alles mehr oder weniger bekannt. Die RAF beschäftigt mich auch schon...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren