Anzeige
|

EU-Kommission plant, Bankdaten der Bürger zu durchschnüffeln (Zeit Online)

Zeit Online: „Die EU will europäische Bankdaten selbst analysieren und das nicht mehr den USA überlassen. EU-Parlamentarier fürchten den Aufbau einer geheimen Finanzpolizei.“

Kommentar: Immer dreister schränken demokratisch nicht legitimierte EU-Politiker Schritt für Schritt die Bürgerrechte der Menschen in Europa ein. Natürlich alles zur Bekämpfung des Terrorismus und nur zu unserem Besten.


Anleitung für ein geniales Goldversteck: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=11208

Eingetragen von am 16. Jul. 2011. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

6 Kommentare für “EU-Kommission plant, Bankdaten der Bürger zu durchschnüffeln (Zeit Online)”

  1. Bei all dem muss ich an den Film von George Orwell „1984“ denken und dem darin vorkommenden Satz „Big Brother is watching you“. Es geht um die Kontrolle der einzelnen Menschen. Wenn das so weiter geht, landen wir da auch. Da sind in Brüssel Politiker, die in ihren Heimatländern „abgeschoben“ wurden und nun meinen, sie müssen die große Politik machen. Politik zu unsrem Besten? Das ich nicht lache. Was ist denn aus Brüssel bislang Gutes gekomen?

    Und in unserem Land? Kommen da alte „Stasi – Methoden“ wieder zum Einsatz?

    Wie lange wollen wir uns eigentlich noch gefallenlassen, dass andere Menschen über unser Privatleben, über unsere Finanzen, über unsere Zukunft bestimmen wollen?

  2. Jaja , den Initiatoren der Krümmungsradien von Babanen und Gurken , der Verbotsinitiative der ketzerischen Glühlampen zu Gunsten von Quecksilberbomben ist alles zuzutrauen. Aber die Mehrheit der Menschen akzeptiert das doch alles. Die Mehrheit besteht aus blökenden Schafen die erst nach der Schafschur merken das sie keine Wolle mehr haben. In der alten DDR waren die Menschen wacher als die wohlgenärten Eurobürger.

    • Die DDR-Bürger haben sich leider durch die Westpropaganda einlullen lassen und sind auch heute auch nur mehr blökende Schafe. Es wäre höchst an der Zeit wieder mit Transparenten und Sprechchören auf die Straße zu gehen. WIR SIND DAS VOLK! Das Problem ist heute dasselbe wie damals in der DDR. Was dort die SED war, ist eben heute die FED, also nur ein Buchstabe auf den alten Transparenten zu ändern – Das sollte doch zu machen sein.

  3. Aus einem Volk der (DD) wie Dichter und Denker ist (DD) ein Volk der Dödel und Deppen geworden. Eine Elite Abordnung der genannten , ist offensichtlich in den Parlamenten vertreten. Daraus die Absolute Elite wurde nach Brüssel geschickt unsere Geschicke zu leiten. Satire aus.!

  4. Naja, die hier geschriebenen Kommentare sind alle gut und schön, aber was/ wie soll man Ändern? Reden allein nutzt auch nichts, nur wie wird man die oberen wieder los, ? wie könnte man das profitgierige Bankenwesen ändern?
    Dazu brauchen wir gute Antworten und noch wichtiger Taten .

    Weiterhin Gold kaufen ist gut und schön ..bloss wie gehts nach einem Kolaps mit uns allen weiter?

    Fragen über Fragen … ich habe keine Antwort

    • Lieber Peter,
      für mich war die Börse schon immer eine Kinderkake ! Spielerei der Großen.
      Es müsste einfach vom Staat verboten werden, wie Glücksspiele auch. Wer dann noch will, soll es geheim in Hinterzimmern tun aber die Öffentlichkeit damit verschonen oder gar mit in die entstehende Misere zu reißen.
      Börsen müssen geschlossen werden, erst dann werden die Armen von den Profitgierigen nicht auch noch mit erhöhten Lebensmittelpreisen um ihre Existenz gebracht.Staat tut nichts, kassiert nur. Solange es Menschen gibt, gibt es Profitgierige, wir werden die Welt nicht ändern können, nicht bis zu ihrem Untergang.
      Motto- rette sich wer kann, in Gold. Damit kann man im Notfall immer noch ein Brot kaufen, koste es was es wolle !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! bis zum Neuanfang.

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Hoffender: @maß_voll Nichts gegen Ihre Ansichten. Auch dass höhere Zinsen in Zukunft nichts verbessern! Falsch ist...
  • Krösus: @maß-voll Das Abstellen auf den Zins, tangiert nur die Oberfläche, d.h. die Konsequenzen nicht die Ursachen....
  • Hoffender: @Verbotenes Wissen Weil dem Staat Steuereinnahmen und die Kontrolle entgeht. Kontrolle ist aber auch...
  • Taipan: @thomas… Richtig. Gold und Cash sind die ultimativen Sicherheiten. Alles andere ist Zockerei. Wenn es...
  • Conny: maß_voll , damit liegst Du richtig . Die Inflation ist schon in den Bereichen der unteren Lebensmittelsegmente...
  • Conny: @Taipan . das Beißmünzensystem brummt ! ;)
  • maß_voll: Zur Diskussion der ausbleibenden Inflation. Gerne Feedback bitte, falls ich wo Denkfehler habe oder ein...
  • Conny: @H.J.W. Es gab nie eine Einlagensicherung . Man muß bis zu 14 Werktagen auf seine Auszahlungen warten (da kann...
  • Helmut Josef Weber: Mich wundert, dass in der Bevölkerung überhaupt nicht wahrgenommen wird, dass die...
  • Verbotenes Wissen: In Japan gab es vor ca. 12 Jahren kleine Spielzeugläden und Computerspielläden, wo neben dem Yen...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren