Anzeige
|

Europäische Zentralbanken haben Goldverkäufe eingestellt

Bis zum Jahr 2010 verkauften die unter dem Central Bank Gold Agreement vereinigten Länder jährlich zwischen 100 und 500 Tonnen Gold. In den vergangenen Jahren waren es kaum mehr als 5 Tonnen.

Deutschland war zuletzt größter Goldverkäufer unter dem so genannten Central Bank Gold Agreement (CBGA), das 15 europäische Zentralbanken unterzeichnet haben.

Im Rahmen der CBGA III-Vereinbarung, die noch bis September 2014 gilt, verkaufte die Bundesbank innerhalb der aktuellen 12-Monatsperiode (bis 26.09.2013) bislang 4,2 Tonnen Gold. Kein anderer Staat machte von seinem Recht Gebrauch. Das zeigen aktuelle Daten, die der World Gold Council (WGC) veröffentlicht hat.

Auch im vorangegangenen 12-Monats-Zeitraum war Deutschland mit 5,4 Tonnen in den Reihen der CBGA-Länder der einzige Verkäufer. Die Bundesbank tritt jährlich Gold aus den eigenen Beständen zur Goldmünzenproduktion an das Bundesfinanzministerium ab.

Unter dem aktuellen CBGA-III-Abkommen wären Goldverkäufe von insgesamt 400 Tonnen pro Jahr innerhalb von fünf Jahren gestattet. Die folgenden Grafik zeigt die Entwicklung der Goldverkäufe unter CGBA seit 2000 (Quelle: WGC).

Noch bis 2008 wurde die Verkaufsmenge pro Jahr so gut wie ausgeschöpft. Seit 2008 sind die institutionellen Goldverkäufe stark zurückgegangen.

Mehr Informationen zum CGBA-Abkommen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Obacht beim Goldkauf: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=28576

Eingetragen von am 4. Dez. 2012. gespeichert unter Banken, Europa, Gold, Marktdaten, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können auf diesen Eintrag antworten oder ihn verfolgen

Antworten

Weltzeit

Zuletzt kommentiert

  • Force majeure: Ja, anaconda, der hat alles da, was zur Prüfung der Echtheit eines Goldstückes notwendig ist. Ich...
  • Force majeure: “Wegen der grossen Mengen des Edelmetalls, die während des zweiten Weltkrieges in der Schweiz...
  • Force majeure: @Watchdog Habe Deine beiden Links noch nicht gelesen, aber: ja.
  • Force majeure: @guguk Ganz genau. “Es ist alles bestens. Es wird bereits alles getan.Wir sind so gut.”...
  • Watchdog: @Force majeure 1) Aus alter Tradition 2) Weil ältere 1000g-Goldbarren für den asiatischen Markt...
  • guguk: Und ich sage bei der Gelegenheit immer wieder: Diese Gutmenschen brechen uns in ihrer arroganten...
  • Force majeure: @Goldminer Da muss ganz schnell der Steuerzahler einspringen, bestimmt. Subventionen retten das gute...
  • guguk: Ein Sozialist wie Eichel konnte soviel Rafinesse damals nicht erkennen. Gegen die Götter haben wir nur...
  • guguk: Im übrigen werden die Griechen solange im Euro bleiben, wie dieser an das Land gegeben wird. Ab dem Tag, wo...
  • guguk: Die korrupte Bande in Griechenland hat immer alles unter Kontrolle. Es sind 5 Familien, die das Land...