Anzeige
|

Eurozone weist höhere Goldreserven aus

EZB Frankfurt Neu

EZB-Zentrale in Frankfurt: Mitglieder zahlen gemäß ihrem Kapitalanteil auch Gold ein.

Der Internationale Währungsfonds hat die Zahlen zu den weltweiten Goldreserven aktualisiert. Das sind die Veränderungen im Januar.

Die Goldbestände der Euro-Mitglieder sind im Januar um 7,437 Tonnen auf 10.791,885 Tonnen gestiegen. Das geht aus Daten hervor die der Nachrichtendienst Reuters auf Basis von IWF-Zahlen veröffentlicht hat. Einzelheiten werden nicht genannt.

Veränderungen muss es jedoch bei den Goldreserven der EZB gegeben haben. Denn per 1. Januar 2015 wurde Litauen Mitglied der Eurozone.

Die nationalen Zentralbanken übertragen einen Teil ihrer Währungsreserven an die EZB, entsprechend ihrem Anteil am gezeichneten Kapital. 15 Prozent davon werden üblicherweise in Form von Goldreserven entrichtet. Litauens Anteil am EZB-Kapital beträgt 0,43 Prozent. Das Land verfügte zuletzt – laut den Zahlen des World Gold Councils – über offizielle Goldreserven im Umfang von 5,8 Tonnen.

Laut Reuters haben sich die türkischen Goldreserven im Januar um 14,227 Tonnen auf 514,893 Tonnen vermindert. Hintergrund: Die türkische Zentralbank hat in den letzten Jahren vermehrt Gold von Geschäftsbanken als Sicherheiten für Zentralbankgeld angenommen.

Der Nachrichtendienst Bloomberg berichtet darüber hinaus, dass Kasachstan seine Goldreserven weiter um 1,7 Tonnen auf insgesamt 193,5 Tonnen aufgestockt hat. Für die Ukraine werden erstmals seit August 2014 wieder steigende Goldreserven gemeldet. 0,3 Tonnen sollen im Januar dazugekommen sein. Russlands Goldbestände sanken dagegen um 0,5 Tonnen auf 1.207,7 Tonnen. Für Mexiko und Weißrussland werden Abgaben in ähnlicher Größenordnung gemeldet.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Wie man Gold absolut sicher versteckt: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=48813

Eingetragen von am 24. Feb. 2015. gespeichert unter EZB, Gold, Marktdaten, News, Welt. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

52 Kommentare für “Eurozone weist höhere Goldreserven aus”

  1. generation maybe

    Sieben Tonnen davon bringt sech Lettland ein – das ist so gut wie gar nichts, schon gar kein Zuwachs! Man sollte lieber schreiben „Goldreserven im Euroraum stabil“ liebe Goldreporter um nicht nachvollziehbarer Weise der Propaganda bezichtigt zu werden, nur ein Vorschlag…

    0
    • @Bidonville: Was soll das bringen?
      Dass manipuliert wird, weiss man seit manipuliert wird, seit Jahrzehnten.

      Kreative Buchführung und alle andere Drecksgeschäfte, mit denen legal Milliarden um den Globus geschoben werden, sind alle legal.

      Falls etwas leicht illegal ist. Kein Problem.
      Mit einem netten Buss-Geld ist alles wieder i.O. Vielleicht rollt auch noch ein überflüssiger Kopf.
      Kein grosser Verlust bei den von Gott auserwählten Superbankern.

      Und dann: Weiter wie immer. Wer hindert denn wen?
      Und warum sollte man.
      Die Politik (Juristen), holen sich nur auch mal wieder ein bisschen Geld von Banken.
      Das war noch bei allen Millionen-Bussen (die man aus der Portokasse zahlt), so, und wird sich kaum ändern.
      Dann müssen Banken wieder gerettet werden.
      Und der Geld-Kreislauf schliesst sich.
      Hin und her von Banken zu Politik (Bürger) und von Politik (Bürger) wieder zu Banken.

      0
      • hmm richtig, die Strafe beträgt, wenn dann so um die 10% des Gewinns, ist doch ein gutes Geschäft, wenn ich weiß: „naja wenns schlecht läuft kommen noch 10% Verlust dazu“

        0
  2. An alle Teilnehmer dieses Forums.
    Bitte alle den ANACONDA aufrufen.
    Kann doch nicht sein, dass er über Jahre schreibt und dann abrupt ohne jegliche Voranküdigung endet!
    Es passt nicht zu ANACONDA
    Ev. weiss Watchdog auf dessen Verbleib etwas?

    0
  3. Old Shatterhand

    Vielleicht ist ANACONDA krank geworden. Könnte auch sein dass er gestorben ist. Irgendwann stirbt doch jeder aber keiner traut sich diese Möglichkeit in Betracht zu ziehen.

    0
    • Old Shatterhand
      ja, nichts ist ausgeschlossen und alles ist möglich.
      Er ist aber sehr ernährungsbewusst und schaut auf die Gesundheit.
      Warten wir es mal ab.
      Nichtsdestotrotz gibt es noch weitere gute Kommentatoren und solche mit fundiertem Fachwissen, im Forum.
      Jedoch, die Art und weise wie er die Berichte verfasste und kommentierte waren abermals einmalig!!

      0
      • @Kondor
        Heute Morgen sind einige Mitglieder in einen befristeten Streik eingetreten,
        siehe hier: http://www.goldreporter.de/max-otte-befuerchtet-bargeldverbot-und-totale-ueberwachung/news/48782/#comment-132363
        Nicht vergessen: „Wir sind das Volk“.

        0
        • Comment-0815
          Deine comments sind auch sehr lesenswert.
          Bargeldberbot in der CH kann ich mir aber ( noch) nicht vorstellen.
          In der EU schon.
          Der jahrzente lange kriegsfreie Wohlstand hat dieses Parasitentum EU entstehen lassen.
          Die nun wegzufegen wird fast unmöglich sein.
          Die sind auf die totale Kontrolle aus.
          Übersehen dabei, dass mit ihrem bessenen Vorhaben, die gesamte Wirtschaft über den Haufen werfen.

          0
      • Old Shatterhand

        @Kondor
        Sie haben völlig recht. Anacondas Kommentare haben auch mich sehr beeindruckt. Besonders überraschend war für mich immer wieder die Feststellung dass unser beider Meinungen zumindest im Wesentlichen meist übereinstimmten.

        0
  4. es gibt auch wichtigere dinge im leben, als gold und geld.

    0
  5. Innerhalb von kurzer Zeit fehlen hier einige Schreiblinge.
    Nicht nur Anaconda.
    Kann auch alles Zufall sein.

    0
    • stan.
      Wenn ich in den kommenden Wochen nichts mehr von ANACONDA höre,
      muss ich leider wirklich davon ausgehen, dass etwas passiert ist.
      Die meisten bleiben in der Regel so ein Jahr im Forum, so meine Feststellung.
      Ich bin seit gut zwei Jahren dabei.

      0
      • Anaconda leistet vieleicht dem Höness gesellschaft, nachdem der Fiskus auf seine Goldreserven gestossen ist

        0
        • goldgugi.
          Ha ha ha, Humor darf nie fehlen!

          0
        • @goldgugi
          Hoeneß hat in Landsberg Internet-Zugang und wird heute wahrscheinlich jede Menge griechische Aktien gekauft haben (+10%); da wird anaconda auch eine „still alive message“ absetzen können…
          Aber im Ernst: ich nehme eher an, daß er irgendwo in Neuseeland beim Tauchen ist und nach geeigneten Fluchtburgen im Maori-Land Ausschau hält.
          …und amüsiert sich köstlich über die hier formulierten Entzugserscheinungen.
          Wie sagt der Nachdenkende immer so nervenaufreibend:
          „Hallo in die Runde und darf einen schönen Abend Ergo Gute Nacht wünschen…nun, was haben wir heute,ergo respektive an der Comex/Globex sehen dürfen?
          Vielen Dank für die geschätzte Aufmerksamkeit,
          ich habe nicht viel Zeit und erwarte einen dringenden Anruf,
          Gute Nacht,
          Ein Nachdenkender“

          0
  6. Kondor,
    ich lese hier seit 3-4 Jahren mit und gebe seit 1-2 Jahren ab und zu einen Kommentar ab. „Damals“ war hier weniger los. Ich bin durch googlen auf diese Seite gekommen, als für mich Gold als alternative Altersvorsorge interessant wurde.
    In letzter Zeit öfters, hauptsächlich weil ich nicht weiss wohin mit meiner Wut über die deutsche/EU Politik.
    Die Verschwörungsthorien und das evtl. Insiderwissen haben mich an dieses Forum gebunden.
    Ein paar Freunde lesen hier auch ab und zu mit.

    0
    • Anaconda war, soweit ich noch weiss, in der Vergangenheit schon einmal ein paar Wochen verschwunden.
      Er muss sich hier bei uns ja nicht abmelden.
      Das wäre ja noch schöner :)

      0
  7. Old Shatterhand

    @Kondor
    Es gibt nur 2 Möglichkeiten. Entweder Anaconda kann nicht mehr schreiben oder er will nicht mehr schreiben. In beiden Fällen müssen wir dies akzeptieren. Wir können nicht von Goldreporter verlangen eine Untersuchung einzuleiten.

    0
    • Der Goldreporter bleibt anonym und gibt auch weiterhin keine Erklärungen zu Rauswürfen ab. Sein gutes Recht.

      0
  8. Kaum ist mal „Jemand“ länger nicht im Forum,wird Panik geschoben…
    Das reelle Leben findet ausserhalb statt.
    Anaconda wird nichts zugestossen sein.

    http://www.gold.de/artikel,1165,brics-bank-2015.html

    http://www.gold.de/artikel,1162,russland-stoesst-bundesanleihen-der-usa-ab.html

    Ist das nicht schön? Die Richtigen geizen und sparen,rationalisieren,verlegen ihre Produktion ins Ausland, zahlen Niedrig Löhne etc etc.
    Hier das Ergebnis:

    http://www.gold.de/artikel,1164,vermoegen-deutschland.html

    Sollten doch aufpassen,wenn sich das KonsumRad aufhört zu drehen,weil keiner mehr Zeit/Geld/Arbeit besitzt.
    Wer kauft dann Eure Ware? Ja… Das sind wir!

    0
    • @copa
      Das bringt mich immer total zum Schmunzeln,
      wenn jemand glaubt, die grosse Masse der Menschen sei als „Konsumenten“ wichtig.

      Die „Elite“ weiss doch ganz genau, dass wir auf eine 20/80 Gesellschaft zusteuern.

      Der technologische Fortschritt ist rasant. Die Innovationen, die heute schon längst absehbar sind, und demnächst kommen werden, die werden in den nächsten Jahren die meisten heute noch bekannten Arbeitsplätze ausradieren.

      Aber es gibt immer noch so lustige Naiv-Köpfe, die immer noch glauben, wie vor hundert Jahren: „Wer nur schön arbeiten will, für den hat es schon Arbeit, der findet was“ :-)

      Nö, leider sind diese Zeiten heute schon vorbei.
      Immer mehr ü45 merken das, denn sie finden keinen Job mehr.
      Egal wie hart und verzweifelt sie suchen.

      Konsumenten gibt es immer genug.
      Millionen und Abermillionen in den aufstrebenden Ländern wie China.
      Interessiert daher keinen, dass der Westen den Bach ab geht. Who cares?
      Dumm nur, dass die kein Apple I-Pod brauchen, sondern die Dinger längst nicht nur kopiert, sondern auch noch verbessert haben.
      Macht aber nichts, die neuen Apples sind dann halt chinesische Firmen.

      Wenn die Dekadenz ihren Höhepunkt erreicht.
      Man merkt es immer daran, dass die Firmen an der Spitze plötzlich völlig überteuerte und extreme Projekte in Angriff nehmen.

      Wie das neue Firmengebäude – das zweitgrösste der Welt – von Apple.
      Ein Zeichen, dass die Firma ihren Zenit überschritten hat,
      und sich rasant auf den Abstieg begibt.
      http://www.tagesanzeiger.ch/digital/computer/Jobs–Raumschiff-ist-hart-gelandet/story/27516086
      Soll ich ein paar hundert Firmen aufzählen, die dem Grössenwahn erlagen und pleite gingen, weil die Kosten total aus dem Ruder liefen, und die Geschäfte nicht mehr kamen?

      Gute Zeiten dauern nie ewig an, sondern gehen vorbei.
      Immer.
      Wer nicht neue Asse im Ärmel hat, neue Innovationen, der geht ganz einfach unter.

      0
      • Wieso schreiben Sie immer von 20/80 Gesellschaft?
        Die Erde ist überbevölkert,mit diesem primitiven Wissen stehen Sie nicht alleine da! Schmunzeln ist für alle da.
        Das Firmen steigen und Fallen,dass die Konkurrenz nicht schläft.
        Wenn sich Menschen ein Vermögen aufbauen und die Kinder vor lauter Vermögen „faul“ aufwachsen.
        Die Kinder armer Leute zielstrebig etwas erreichen wollen.
        Das ist Schnee von gestern.
        Sie erzählen von technologischem Fortschritt, Innovationen.
        Dass die Technik im Media Markt nicht die aktuelle ist,wem sagen Sie das?
        Es ist weitaus mehr möglich heutzutage,ebenfals nichts Neues.
        Naiv-Köpfe…ich habe Sie überschätzt!
        Aber wie heisst es so schön,man lernt jeden Tag dazu.

        Kurzer Rückblick, Fr Wolf.
        In meinem vorherigen Kommentar ging es mir allein nur darum:
        Warum können Firmen/Chefs ihren Erfolg nicht teilen,denn jeder Mitarbeiter ist ein Teil davon.

        0
        • @copa!Alles gesund?Faule ,reiche Erben?Den ollen Karl gelesen?Oder einfach dem rotschwarzgrünen Sozenzug opportun aufgesprungen?Teilst Du mit Buschnegern und Bananenpflückern?Einfach 5€ 12xim Jahr spenden!Warum sollte man mit Leuten teilen deren Lebensplanung die eines Fickaffen ist?Holt anaconda und guguk zurück!Das wird ein ökostalinistischesForum!Selten so einen Scheiß gelesen!

          0
        • @copa. Noch einen!Man nehme an ,ein“fleißiger“Arbeitnehmer gewänne im Lotto 10 Mio.!Warum würde er wohl den anderen Kollegen,geschweige dem Betrieb,an seinem Glücke(zB,5Mio.€ )teilhaben?Hand aufhalten und führen lassen ist etwas ganz anderes als Eigenstand!Der Unterschied ist Wille,Charakter und sparsame Weitsicht!Das was den Minderwertigen fehlt!Menschlicher Müll!

          0
          • @Heiko
            Deine Antwort ist peinlich.. Wie alt bist du eigentlich?

            Habe von dir des öfteren schon unter aller Würde Kommentare gelesen,als Antwort. Egal.

            Kannst du mir bitte erklären,was GlücksSpiel mit Arbeit zu tun hat?
            Wenn es der Firma gut/sehr gut geht,sollte der Arbeitnehmer ein Recht auf Gewinnbeteiligung haben!
            Ebenso hat der Arbeitgeber ein Recht bei schlechter Arbeitslage die Kündigung auszuteilen. Das Ergebnis:der Arbeitnehmer sitzt auf der Strasse (vorerst)
            Du bist ebenfals nicht auf meine Frage eingegangen.
            Zeige mir bitte Bananepflücker in z.B. Österreich/Deutschland…

            Noch etwas,ich habe den Gefühl,dass hier einige Leute ohne Führer nicht klar kommen!
            Ich habe nichts gegen Anaconda,ganz im Gegenteil!

            Wie wärs,wenn jeder sich selber mal ein bisschen schlau macht?
            Für mich ist das ebenfals ein Schaf.Der Hirte ist nicht zur Stelle,die Schafe warten (ungeduldig auf Befehle)
            Faulheit lässt grüssen.

            Andere ForenMitglieder,kommentieren nicht mehr u.a. wegen Heiko etc.
            Dabei wird von Meinungsfreiheit gesprochen,ich lach mich krank.
            Jeder bekommt das,was er verdient. ;)

            0
            • @Copa,Ich glaube nicht das ich ein Nichtkommentierergrund bin,das verursachen ganz andere Schlammscheißer!

              0
        • @copa
          Warum Firmen / Chefs ihren Erfolg nicht mehr teilen müssen, auch wenn Mitarbeiter einen Teil davon ist,
          kommt daher, dass es zuviele Mitarbeiter hat, die Arbeit suchen.

          Wenn auf eine Stellenausschreibung 200 oder 300 Bewerbungen eingehen, alle suchen, und 50 sind super qualifiziert und passen genau ins Profil,
          dann haben wir einen Arbeitgebermarkt.

          Darum gibt es auch immer mehr nur noch Stundenlohn, Mini-, Teilzeit und 1 Euro Jobs.
          Die festen und sicheren Anstellungen von früher verschwinden – und es betrifft immer mehr Branchen und Bereiche, nicht mehr nur untere wie Gastronomie etc

          Das heisst, der Arbeitgeber diktiert die Regeln, und den Lohn,
          die MA haben zu schweigen und zu arbeiten, und dürfen froh sein, noch einen Job zu bekommen.

          Haben sie einen, müssen sie 80% der Zeit für Job Protection aufwenden, um nicht von den an den Stühlen sägenden wieder rausgemobbt zu werden.

          0
          • @Suzaetche Wolf
            Falsch.

            Ich habe Erfahrungen in verschiedenen Arbeitsbereichen,was die Arbeitsteilung angeht.

            Erkläre mir doch bitte:
            Du sagst es gibt zu viele Arbeitskräfte?!

            Jeder Einzelne muss immer mehr leisten!
            (Ich nehme an,du hast einen ruhigen Bürojob mit guter Bezahlung,vom Steuerzahler finanziert)
            Auf VersicherungStellen lässt der Service nach
            -immer längere WarteZeiten
            -es stapeln sich immer mehr Anträge,andere Dokumente mit beliebiger Wartezeit
            -es schleichen sich immer mehr Fehler ein,die Arbeiter sind überlastet

            Viele haben gar keine Lust mehr auf Arbeit zu gehen!

            Weisst du eigentlich wieviele Arbeitnehmer Überstunden leisten,die sie nicht bezahlt bekommen?
            Ich denke,dass du keinen blassen Schimmer hast,was in z.B Deutschland abgeht.

            DumpingMitarbeiter in Fleischfabriken etc.,warten vergeblich auf Lohn vom Arbeitgeber.
            Wie soll die Wirtschaft Vieler in Rollen kommen,wenn sich Wenige die Taschen vollstopfen?

            Es ist sehr schade! Ich habe Respekt gegenüber ehrlichen Arbeitern.
            Sogenannten Menschen.
            Wenn ich von dir Heiko,menschlicher Müll lese,kommt mir der WürgeReiz!
            Sollte man im Tierreich/bei den Menschen gleich von Genetik an aussortieren? Es laufen nur noch perfekt aussehende,kluge Wesen herum.
            Studium=studieren,stur lernen. Nicht erfinden,hinterfragen,verbessern
            Nur weil eine Frau als Putzfrau arbeitet,heisst das nicht,dass sie nichts im Kopf hat.

            Manche werden sich noch umschauen,wenn sie in schlechten Zeiten auf die Hilfe anderer Menschen oder die Zusammenarbeit angewiesen sind. Ich wünsche es mir vom Herzen.

            Früher kannten sich die Nachbarn,mittlerweile leben Menschen jahrelang nebeneinander ohne etwas vom Andern zu wissen.

            Dieses Forum macht müde. (Das brauche ich nicht)

            0
            • VersicherungsStellen – Krankenkasse

              0
            • Respekt,Menschlichkeit vermisse ich.
              Von Schenken war nie die Rede!

              Diese Überbevölkerung geschaffen und dann hängen lassen,das wird ja rosig.

              Ändern kann man eh nichts.
              Der Ton von manchen hier lässt zu Wünschen übrig.
              (So wie man in den Wald reinruft so schallt es zurück)

              Dieses Apple Gebäude interessiert mich so,wie die Gurke beim übernächsten Nachbarn im Gewächshaus.
              Spätestens bei den BilderNews wird mir der Schwachsinn ins Auge stechen.
              Ich wünsche eine gute Nacht

              0
      • @Susi
        schrieb:
        „“Wie das neue Firmengebäude – das zweitgrösste der Welt – von Apple.
        Ein Zeichen, dass die Firma ihren Zenit überschritten hat,
        und sich rasant auf den Abstieg begibt.
        http://www.tagesanzeiger.ch/digital/computer/Jobs–Raumschiff-ist-hart-gelandet/story/27516086 „“

        Schlecht recherchiert und noch schlechter argumentiert. Erstens wurde der Artikel vor zwei Jahren geschrieben und zweitens lag der Autor mit seinen Prognosen völlig daneben. In diesen zwei Jahren ist die Apple Aktie um 100% gestiegen und hat das Vermögen der „unzufriedenen“ Anleger verdoppelt. Sehr oft übersehen oder negiert wird ein wichtiges Asset:
        Apple beschäftigt >40.000 Hochschulabsolventen und ist damit in seiner Personalstruktur weltweit unübertroffen. Das Bürogebäude bezahlt Apple aus der Portokasse. Die neue Hütte kostet 5 Milliarden von 18 Milliarden Gewinn den Apple in drei Monaten erwirtschaftet.

        0
        • Stimmt, dass die Apple Aktie gestiegen ist.
          Das sind aber auch andere Aktien, in denen nur noch Luft ist.
          Das neue I Phone ist ein Flop und verkauft sich kaum noch.
          Das heisst, haben alle Kunden brav Nr. 3, 4 und 5 gekauft, wurde das 6 kaum mehr gekauft.
          Innovation ist nicht mehr vorhanden, es gibt keine bahnbrechenden neuen Produkte mehr wie früher.
          Apple ist früher oder später am Ende, resp. wird keinen solch rasanten Aufschwung mehr haben können, da die Produktpalette seit Jahren stagniert.
          Gleichzeitig weisen chin. Firmen unzählige Patente vor, welche in nächster Zeit realisiert werden.

          0
            • Da habe ich andere Zahlen, aus der Realität:
              Die internationale Schule in der Nähe, die Oberstufe, da sind ca. 1000 Kinder. Alle aus gehobenen Verhältnissen stammend.
              Und alle sehr erpicht darauf, in Sachen Mode und Gadgets immer das Neueste und Teuerste zu haben.

              Haben aus Prestigegründen oder aus Zwang (gewisse Dinge funktionieren auf einem alten I Phone nach einer gewissen Zeit nicht mehr) fast 100% ein I Phone bis zum 5 gekauft, immer das Neueste gehabt,
              so haben von den ca. Tausend Kindern
              ganz exakt noch 3 ein I Phone 6.
              Offenbar findet man das neueste Modell schlecht, es verbiegt sich, und das alte ist besser.
              Fast hat es sich umgekehrt – die I Phone 6 Besitzer werden bemitleidet, nicht mehr beneidet.

              Ausserdem sind wohl zuviele irgendwann zur Erkenntnis gelangt, dass es sich um eine perverse Abzocke handelt, muss man alljährlich, oder sogar allhalbjährlich ein neues Modell um 400 – 800 CHF kaufen.

              Da brauche ich keine Weihnachte-Verkaufsrekorde in der Zeitung zu lesen.
              Die Realität ist aussagekräftig genug.

              0
                • Da gebe ich Dir sogar recht.
                  Apple gehört zur Zeit in ein „gutes“ Aktienportfolio.

                  Trotzdem sehe ich langfristig, dass Apple die Zukunft nicht im Griff hat, keine neuen Ideen da sind,
                  und daher, wenn sich nicht dramatisch etwas ändert,
                  was aber nicht absehbar ist, die Firma zu einer Luftnummer degeneriert.
                  Ewig werden die nicht mehr von Steve Jobs Hype leben können.

                  Aber das sind heute viele andere Firmen auch: Luftnummern

                  Genau gesehen, ist auch das Budget, das in R&D gesteckt wird, irrelevant.
                  http://www.fool.com/investing/general/2015/01/13/debunking-the-myth-of-apple-incs-underinvestment.aspx
                  Entweder man hat Ideen, das richtige Marketing, das Positionieren einer Marke
                  und den Durchbruch, oder man hat es nicht.

                  Apple hat bis jetzt von einem Marken-Hype gelebt, der seinesgleichen gesucht hat.
                  Die Produkte sind allesamt nicht nur wirklich ästhetisch schön, sondern waren bis jetzt den anderen überlegen (bessere und schnellere Reaktion Touch-Screen etc.).
                  Wenn ich in Zürich oder sonstwo an den grossen Apple Store vorbeigehe, wo man in der ersten Zeit lange warten musste, bis endlich ein Mitarbeiter frei wurde, stehen nun sehr viele Mitarbeiter rum und haben nichts zu beraten.
                  Ist ja Februar… ok…

                  Beim I Phone 6 war ganz klar überall ersichtlich der Hype abgeflacht.
                  Kaum mehr Nerds, welche die ganze Nacht vor dem Store übernachtet haben und gewartet, bis um 6 Uhr der Laden geöffnet hat, und es Streit um ein I Phone gab.

                  Der neuen Führung fehlt klar eine Vision (wie sie Steve Jobs hatte) und neue Innovationen.
                  Während andere rundherum Gas geben.

                  Ich bin kein Wahrsager, und wie Forbes schreibt (im 2013),
                  die Zukunft von Apple ist ungewiss.
                  Dieser Meinung schliesse ich mich an.
                  Und denke dazu, Apple ist im Niedergang.
                  Nicht heute, aber in der Zukunft.
                  http://www.forbes.com/sites/connieguglielmo/2013/04/24/apple-analysts-expect-new-iphone-in-the-fall-larger-screen-iphone-smartwatch-in-2014/

                  0
                • Susi, natürlich habe ich Apple im Portfolio. Stark übergewichtet sogar aber das kommt daher dass ich schon 2008 eingestiegen bin und nur wenig vom Tisch genommen habe. Die Hälfte habe ich mit einem tiefen StopLoss gesichert und die andere Hälfte mit einem knappen Trailing StopLoss.

                  Was mich an Apple freut ist dass mein Sohn, Elektronik Student, schon 2010 sein Sparschwein zertrümmert hat für Apple und damit mehr als gut gefahren ist.

                  0
          • Nicht streiten Herrschaften, wir werden ja bald sehen, wann Apple zu Fallobst wird.
            Die tüfteln ja jetzt an einem eigenen Auto, also iCar. Wie man hört, konnte sich der Daimler-Vorstand ein breites Grinsen nicht verkneifen. Größenwahn ist irgendwie eine typisch amerikanische Lebenseinstellung geworden.

            „Sie bauen immer, bauen – bis in die Wolken, bauen fort und fort und denken nicht daran, dass der schmale Grund das schwindelnd schwankende Werk nicht tragen kann.“ *J.F.von Schiller

            0
  9. Als Warren Buffet gefragt wurde was für ihn das wichtigtse im Leben sei sagte er . Der Kampf reich gegen arm und es sieht so aus als würde er ihn auch gewinnen

    So what…!? ….

    0
  10. Sehr interessant scheint mir der „Lagebericht“ (ab S. 48 im .pdf daunlohd) der Münze Österreich, insbesondere die Mengenangaben zu den Goldmünzen.
    http://www.muenzeoesterreich.at/statische_seiten/ueber-uns

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • beppi: Lucutus, deshalb ist es besser, lange vorher in den Urwald umzuziehen.
  • Gilwebuka: Aber witzig….fast immer 225k-Beträge! Ist das der Standard-Stunden-Satz dieser falschen Gans?
  • Willy: Bauernbua@ genau so ist es ! Niemand wird uns stoppen ! Sogar unsere alten Herrschaften in meinem Betreuten...
  • Toto: @Superheldsack Kein Goldhändler hat volle Lager. Das ist Quatsch und sowas erzählt nur jemand, der keine Ahnung...
  • Toto: @Stillhalter Wieso ? Ist Gold etwa plötzlich billiger geworden ? Ich merke nichts davon. Eher trifft das für...
  • Toto: @ukunda Wenn jemand entsorgen will, ich nehme auch das Zeug der Goldhändler in Wien, wenn die nicht mehr wissen...
  • kult: Jetzt soll die Bevölkerung überall auf der Welt; speziell „im westen“, für einen, von der...
  • Watchdog: Wahlkampf auf „amerikanisch“: Hier ist eine „kleine Liste“ der amerikanischen...
  • beppi: Transe, Du regst Dich also berechtigt in Deinem Kommentar über diese „Hurenschänder“ auf, wie ich...
  • brunix: Das sehe ich ähnlich. Hat nicht im anschluss an die letzte zinserhöhung die goldrally begonnen….und...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter