Anzeige
|

EZB-Geheimpapier: Staatsfinanzierung durch die nationalen Notenbanken?

Deutsche Medien berichten über ein geheimes Abkommen mit dem Namen Anfa (Agreement on the Net-Financial Assets) zwischen der Europäischen Zentralbank und den Zentralbanken der Eurozone. Demzufolge pumpt nicht nur die EZB im Rahmen ihres billionenschweren Wertpapierankaufprogramms Geld in die Märkte. Den nationalen Notenbanken soll darin gestattet sein, Staatsanleihen der eigenen Länder aufzukaufen. Die Rede ist von „klammheimlicher Staatsfinanzierung“, die nicht durch das Mandat der Notenbanken gedeckt wäre. Bundesabgeordnete von CDU/CSU haben EZB-Chef Mario Draghi aufgefordert, umfassend darüber Auskunft zu geben. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=55096

Eingetragen von am 9. Dez. 2015. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

26 Kommentare für “EZB-Geheimpapier: Staatsfinanzierung durch die nationalen Notenbanken?”

  1. Das steht mittlerweile auch schon in der FAZ.
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/nationale-notenbanken-kaufen-staatsanleihen-13951395.html
    Manipulationen ohne Ende. Es gibt keinen Markt mehr,der Markt ist tot.Alle Charts und Chartleserei sinnlos,sinnloser als Kaffeesatzlesen.Das hat nun irgendwie seine Berechtigung,Chartanalysen haben keine mehr.
    Es herrscht einen Finanzdiktatur ohne wenn und aber.
    Demnächst werden sie die Brot und Lebensmittelpreise sowie den Sprit und das Einkommen festlegen.Da war die DDR noch ein Ponyhof dagegen.

    0
    • Die DDR hat es in den 40 Jahren ihrer Existenz auf lumpige 20 Mrd,Schulden gebracht die macht Madame Wir schaffen das in der Frühstückspause.

      0
      • @Bernd Walter
        Korrekt. Wir haben von dem gelebt, was wir hatten und nebenher eine halbe Mio. sowjetischer Soldaten (inkl, deren Familienangehörige) mit ernährt.
        Habe selbst vor 5 Wochen eine halbe Tonne Äpfel bei der Mosterei abgeliefert und dafür hunderte Flaschen Saft, Most und Apfelwein eingeheimst, dazu die guten Äpfel in Mengen im Keller eingelagert. Autarkie hieß das Zauberwort. Aus Adis Zeiten stehen in ganz Ossinesien und West-Polen immer noch unzählige Obstbäume an den Rändern der Straßen und Wege. Zu DDR-Zeiten kamen zahllose hinzu. Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott. Ab Mitte der 80er – und Erich war stolz wie ein Spanier – hat die DDR kein Getreide mehr importieren müssen. Habe in meiner Kindheit jedes Jahr Fallobst abgeliefert bei der Sammel- und Aufkaufstelle. Damit hat sich mancher sein Fahrrad selbst bezahlt, ich auch. Und manch ein Moped und Kinderwunsch …
        Vor 20 Jahren las ich, daß im vereinigten D-Land nur noch 40% der bei uns verbrauchten Lebensmittel selbst erzeugt werden. Und bei uns Zonis wurde auch nichts weggeschmissen. Für Essensreste standen sog. Specki-Tonnen überall, und was da reinkam, wurde zur Schweinemast verwendet. Ich hatte einen Lehrer (Dorf-Rabauken-Schule wie bei den Heiden von Kummerow), der Tobsuchts-Anfälle bekam, wenn jemand mit einem Apfel Fußball spielte oder eine angebissene Stulle wegwarf. Wir hatten keinen Marshall-Plan, dafür aber Lebensmittelmarken bis weit in die 50er Jahre. Das war eben seine Kindheit – der Krieg. Und seine Jugend – die frühen Jahre in der DDR, wo es nichts zu fressen gab. Die Wegwerf-Mentalität der selbstgefälligen Grinsefotzen im anderen Teil meines Vaterlands, die sich leider auch als Deutsche bezeichnen, ist mir ein Leben lang fremd geblieben.
        Die Ressourcen auf dieser Welt sind eh endlich.
        Nach fremden Reichtümern gieren sollen andere.
        Amis und Co. meinetwegen.
        Die sind sowieso nicht therapierbar.
        Wie Donald Trump zum Beispiel.
        How – ich habe gesprochen.

        0
        • Transe, dann habt Ihr aber mit der Scheiss-Revolution 1989 was falsch gemacht!
          Denn von da an gings bergab.
          Für uns alle.
          Es stimmt. Ihr hattet kaputte Strassen gesäumt von guten alten Obstbäumen.
          Wir hatten gute Strassen und die Obstbäume alle umgesägt.
          Hätt ja so ein Depp auf der guten schönen Strasse mit dem neuen schnellen Auto dagegen fahren und sein dummes Schuldsklaven-Leben lassen können.
          Wer hätte dann die Karre abbezahlt?
          Im Westen ist alles auf einem riesigen Berg von Schulden aufgebaut.
          Darum hattet ihr im Osten weniger.
          Dafür kaum Schulden.
          Frage:
          Was ist besser?

          0
          • @Alter Schwede
            Das ist der Preis einer fortlaufenden Konsumspirale.Unser System lebt nur vom immer mehr Konsum bzw. Konsumerwartung.Propagiert wrd dieses Verhalten durch die Werbung, die Regierung und letztlich durch die Hauptprofiteure, unsere Banken. Indem sie Kredite zur Verfügung stellen und die Menschen in einen Konsumwahn treiben. Wir kaufen Dinge, welche wir nie und nimmer ernsthaft brauchen, einfach nur ein must have.
            Das erste was sich viele Ostdeutsche nach der Wende kauften, auch auf leichtfertigen Pump, war der Mercedes oder der BMW.
            Und brachten sich durch viel zu schnelles Fahren auf viel zu schlechten Strassen um.
            Farbfernseher, Wohnmobil, Markenklamotten und Fernreisen. Das musste sein.Dasss man sich mit diesen Kleidungsstücken eher lächerlich machte, merkten nur wenige.
            Dass man sich überschuldete, freute die Banken.

            0
        • Ich hab aufgrund meine jugendlichen Alters das ganze nur noch ansatzweise miterlebt. Mir geht diese „Wegwerferei“ auch gewaltig auf die Nüsse.
          Was ich noch viel schlimmer finde ist, dass sehr viele junge/jüngere Menschen nicht mehr kochen können. Wenn Kollegen zu mir essen kommen, sind die begeistert von nem Schweinebraten, den der Römertopf quasi allein macht. Die wissen nicht, woher die Sosse zum Fleisch kommt ohne eines dieser bunten Päckchen aus dem Supermarkt.

          0
        • Ja wie wahr , ich möchte die Zeit auch gerne zurückdrehen. Die Menschen nicht nur hier in D befinden sich Mehrheitlich auf einem Trip. Die Welt geht immer mehr den Bach herunter aber was soll`s Hauptsache der Ball ist rund. Das lässt etwas auf die Geistigen Kapazitäten der Menschen die diese Personen wählen die das alles so gestalten schließen. Man Palavert im großen über Energiewende Klimaschutz etc. eigentlich kommen nur geistige Blähungen heraus. Die Welt müsste umgehend auf Wasserstofftechnologie und die Nutzung der rund um die Uhr Weltweit kostenlos zur Verfügung stehenden Wellenenergie umgestellt werden. So wie jetzt gewirtschaftet wird, ist die Lage Hoffnungslos und es muss und wird zum Knall kommen wenn alles ausgebeutet ist und kollabiert.

          0
        • Danke, Übersetzer, für Deine Worte :-)

          0
        • Statt Konsumwahn wurde einfach mehr gelebt im ursprünglichen Sinne,dicke Autos auf Pump und riesige Farbfernseher aus denen einem dumme Fressen in die Wohnung schauen braucht man eigentlich nicht.

          0
  2. Ja ja der freie Markt, die freie Welt, unsere Werte, Persönlichkeits und Menschenrechte und alles nur verlogenen Phrasen! Insolvenzverschleppung, tarnen und täuschen, ausgliedern in Bad Banks, heimlich umschichten, über Strohmänner aufkaufen, Bilanzen aufblähen, Bankrotte Staaten und völkerrechtswiedrige Kriege finanzieren, steht wahrscheinlich so alles im Maastricht Vertrag – frei interpretiert nach Bankster Lesart.
    Wir hätten den Kollaps und den notwendigen Reset schon längst erlebt, wahrscheinlich würde es mittlerweile auch schon wieder aufwärts gehen bei uns ohne diese Finanzparasiten die dem Fleißigen und der Realwirtschaft das letzte Blut aussaugen….

    0
  3. EIN GROSSES ISRAEL????? – HAT MIR GEFALLEN.

    Syrien: Krieg der Täuschung – Ken O’Keefe (War of Deception) ca.: 8min

    https://www.youtube.com/watch?v=and_HWo06S8&feature=youtu.be

    – untertitel einschalten, er spricht sehr schnell.

    0
  4. Gibt es in Italien einige große Chemie-Fabriken, die demnächst
    (rein zufällig) heftige (mit Blitz- und Donner begleitete)
    Auflösungs-Erscheinungen zeigen?

    Diese SI-EI-EY-Langley-Truppe hat doch in China ausreichend Erfahrungen gesammelt, wie man abtrünnige Länder „wieder auf den Pfad der Tugend“ treibt?

    0
  5. Der Markt für einige Staatsanleihen dürfte recht tot sein, sonst würden sie das nicht machen.

    Sehr gefährlich das ganze. Sagt es doch, dass Investments i Staatsanleihen nicht mehr gefragt sind ( bei negativer Rendite schon 2x nicht, logisch) und immer weniger Investoren den Staaten Geld leihen wollen.

    Ohne frisches Geld aber kein funktionierender Staat und zu wenig Wachstum. Stattdessen näher am default…

    Banken vergeben auch immer weniger Kredite… Das bremst das Wachstum zusätzlich (basel…)

    Lieber horten die Konzerne Geld und der Privatsektor auch.

    Die umlaufgeschwindigkeit scheint am absoluten Minimum zu sein. Genaue Daten findet man nicht. Nur die Geldmenge melden sie. Aber wenn sich das Geld nicht dreht, leidet das Wachstum und dieser I***t von draghi kann seine Wunschinflation vergessen…
    (Dazu reicht die irving’sche gleichung!)

    Stattdessen enteignet er die Sparer und baut nie dagewesene Risiken auf und bereitet den Zusammenbruch des Euro systematisch vor.

    Es ist nicht so, dass sie ihn RETTEN. Es ist immer genau andersrum die die Hochfinanz sagt. Also geht mal davon aus, dass die ihn zerstören.

    Die Eurozone retten wäre anders gegangen. Ach was sag ich, die beste Rettung für uns wäre gewesen, auf düse Währung zu verzichten in dieser Form und zum damaligen Zeitpunkt. Dank an Prof hankel übrigens für seine aufschlussreichen Beiträge. Hört sie Euch an, solange Ihr noch dürft und es sie im Netz noch gibt. Neue werden keine dazukommen- zumindest nicht von ihm…

    0
  6. @mass_voll
    Der Hauptgrund für all die Misere ist die hemmungslose Schuldenwirtschaft. Kein Mensch auf dieser Erde kann auf Dauer aus einem System mehr hersusnehmen als er hineintut. Auch eine mächtige Notenbank kann das nicht.Nur der Allmächtige kann etwas aus dem Nichts erschaffen.Das sogenannte Fiatmoney ist nichts weiter als Schuldgeld.Es wird nicht aus dem Nichts geschaffen, das scheint nur so. Es wird sich geborgt. Beim ahnungslosen Bürger des Staates.

    0
    • @toto: Auch „ER“ kann nix aus dem „Nichts“ schaffen – oder wie war die Nummer mit der Rippe?

      0
    • Ja richtig
      So ist das

      Aber wird das in den Medien korrekt betichtet und in Zusammenhang gesetzt?

      Natürlich NICHT.
      Die kritischen Dinge, die Wunden Punkte, sie werden immer nur entweder
      – unvollständig
      – halbherzig und oberflächlich
      Oder
      – völlig gestrebt voneinander behandelt, als hätte A mit B nicht im entferntesten was zu tun

      Verdämmre lügenmedien, verbrecherhaufen, blöder

      Unter einer Decke mit den Politiker-Marionetten, dem zweiten großen Dreckhaufen und den Bankern, dem abscheulichen Pack.

      Aber bevor ich unfreundlich werde,
      Was meint Ihr wann die große Inflation kommt?

      Es MUSS doch zu Entwertung kommen.
      Kommt das über die Diffusion des virtuellen Geldes in die realwirtschaft oder über haircuts oder über krieg&währungsreform? Und vor allem wann?

      Toto, wie lange kann das draghische Drama noch weitergehen?

      0
      • maß voll@
        Zu deinem Kommentar paßt –das Video von —
        KenFM am Telefon:Dr Daniel Ganser zur Verbindung IS und USA — You Tube – Video
        Der bringts auf den Punkt.

        0
  7. @Rh+ – wer hat die „Rippe“ im Mann gemacht, aus der dann das „Weib“ wurde?

    In fast allen esoterischen und theologischen Schriften wird behauptet, dass der Mensch zumindest ähnliche Eigenschaften wie der allmächtige Schöpfer habe – und der braucht wirklich keine Geldscheine, um etwas in die Welt zu bringen!
    Diese „blöden“ Geldscheine sind wirklich nur eine Erfindung des Menschen, um seinen Nachbarn und den Nächsten über den Tisch zu ziehen – damit der eine einen Vorteil gegenüber dem anderen erlangt …
    Irgendwann wird das ein Relikt der Vergangenheit sein. Im Prinzip ist jetzt schon alles im Überfluss auf unserer Erde vorhanden. Aber weil in uns immer noch das „Tier“ steckt, müssen wir triebhaft unsere Lüste und unsere Gier befriedigen.

    0
  8. Meine Vorstellung, warum der Homo germanicus malochiensis sich von bunten Südvölkern in der Mentalität unterscheidet, ist folgende: Wir haben (bzw. hatten bis vor kurzem) in Europa kalte, lange Winter. Um diese zu überstehen, muß der Mensch Vorratswirtschaft betreiben. In den warmen Monaten also mehr ranschaffen, als man im Augenblick benötigt. Was in den heißen Gebieten der Erde früher kaum ging, Nahrung verdarb zu schnell. Das Von-der-Hand-in-den-Mund-Leben und der Malocher-Trieb sind genetisch vorprogrammiert und durch Aussortierung derer erhalten geblieben, die sich anders verhielten. Deshalb grabbeln Bauernbua, die Transe u.a. alles an Äpfeln auf, was sie finden, und tragen das zur Mosterei (oder saften selbst). Habe übrigens viel von dem Zeug (Äpfel, Most, Säfte und Apfelwein) verschenkt – an mir bekannte Familien, die kein Geld haben, eine Pfarrerin in Frankfurt (Oder), ein Heim dort für geistig malade alte Menschen. Da suche ich mir Leute aus, die an der eigenen Situation m.E. keine Schuld trifft.
    Und Schulden sind ein süßes Gift, aber dennoch ein Gift. Im Film „Das Schweigen der Lämmer meinte Hannibal „the Cannibal“ Lector, daß wir, die menschliche Rasse erst zwei Schritte vom Affen entfernt sind. Wer sich seiner Gier nach Sex, Macht, Geld, ewiger Jugend, seiner Genußsucht usw. unterwirft, ist am Ende kein freies Wesen mehr. Man ist Sklave seiner Gier. Ein Sklave.
    Spare in der Zeit, so hast du in der Not, pflegte meine Oma Else stets zu sagen. Das wird ein Strafgericht biblisches Ausmaßes geben für die, welche das nicht beherzigen. Verschlimmert wird alles dadurch, daß viele, die glauben vorgesorgt zu haben – Vorsorge in Form papierner Versprechen von Banken u.a. Banditen – und die sich grundsätzlich richtig verhielten, auch in den Orkus stürzen. Man hat sie einfach gnadenlos düpiert, belogen, betrogen – und nicht jeder hat den IQ, die Tenhagens und Maschmeyers dieser Welt zu durchschauen. Habe ja dem letzteren auch 31.500 DM „gespendet“.

    0
    • 0177translator,
      jäger und sammler…so werde ich von meinem nächstem wesen genannt.

      – SIE

      0
      • SIE, ja welche das prädikat mensch verdient hat!!!!

        – ja sie friert tatsächlich zwei esslöffel erbsen ein !!!
        VORRATSHALTUNG!!!!

        DA GIBT ES EINEN UNTERHALTER IN GERMANIEN,
        WELCHER DAS VON SEINER FREUNDIN BESCHREIBT,
        DAS SIE DIE ZWERGENBECHER ZUR VORRATSHALTUNG BENUTZT.

        (mag ihm halt nicht)
        – mir fällt seine name nicht ein-
        aber er füllt stadion!!

        0
        • @AS
          Anaconda, den ich sehr vermisse, meinte einmal, daß ein toter oder verletzter Feuerwehr-Mann keinem nützt. Will sagen, man nimmt sein Mehrprodukt (oder Edelmetall) ja nicht mit ins Grab. Du wirst damit einen Rettungs-Ring oder -Fallschirm für jemanden erschaffen, dem das mal zugute kommt. (Mein Handy stammt aus dem Jahr 2006, mein VW lief im November 1994 vom Band.) Gehe ich über die Wupper, werden meine zwei Nichten was davon haben. Man muß auch loslassen können, sonst ist die Seele kontaminiert. Spenden ist wie Entschlacken der Seele. (Beinahe hätte ich was anderes gesagt.)
          Und der Kamerad Maschmeyer ist plötzlich vom Gutmenschentum gepackt – er läßt Asyl-Indianer bei sich und Monika wohnen. Hosianna, lobet den Herrn und preiset seine Wunder, denn sie geschehen.
          Mal im Ernst, die Prinzipien vom alten Jesus, wie Leute miteinander umgehen sollen, finde ich mehr als in Ordnung. Einem Papst, der sich (1993) vor 250.000 Tansanier hinsetzt und mümmelt, daß Kondome Sünde und Teufelswerk sind, gehört eine Dynamitstange in den After geschoben. Und angezündet. Mit 60cm Lunte, so habe ich es in der NVA gelernt. Damit ich 60 Sekunden Zeit zum Weglaufen habe.
          Mann, ich hab‘ ne Idee – 150 Asylis einziehen lassen in die Bischofs-Residenz in Limburg.

          0
  9. Die EZB hat ihr Pulver fast verschossen und schreint jetzt öffentlich nach der Politik.Das hätte man schon vor 7 Jahren haben können.Warum jetzt ?
    http://www.t-online.de/wirtschaft/id_76373596/europaeische-zentralbank-mit-geldpolitik-an-belastungsgrenze.html
    Denen steht das Wasser bis zur Oberkannte Unterlippe.Die Politik solls richten ?
    Das ist der Witz des Jahrhunderts.Der Dicke, der rollifahrerende Gnom und die
    Cognac Tante.Das wird ein Spass,Leute.

    0
  10. Economist 2016: Interpretation des Deckblatts…

    Die USA werden bedeutungslos, Germany verbindet sich mit Rußland…

    Happy New Year 2016.

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • EN: Nun eine kleine Ergaenzung, hoffe es klappt mit dem schoenen Wochenende und darueber-hinaus, fuer die Bezahl...
  • EN: Interessante EM Gold und SIlver Bewegunge! Allseits gute Nacht und Wochenende
  • EN: Ein Hallo an Catpaw und sein altes „Ego“ nein, „wozu“ ihr persoenlicher...
  • oberdepp: @ translator Deinen letzten Satz kann ich nur zehnmal unterstreichen. Was sich da in unseren Amtstuben...
  • 0177translator: @oberdepp Mein Vater ist Imker. Was meinst Du, was wir jahrein, jahraus für einen Fez haben mit dem...
  • oberdepp: @ Bestminister und Force Majeure Mir fällt auf, dass um die großen Viecher – alle die es ins...
  • 0177translator: @Catpaw Neulich zeigten sie im Fernsehen eine Neuverfilmung des Grimm’schen Märchens Hans im...
  • freier Wettbewerb der Zahlungsmittel: …ünzlosen. Safir :D
  • Resilein: ….nur wer prüft bei einem Goldstandard die angegebenen Gold-Tonnagen auf Echtheit ? Da kann...
  • catpaw: @Lee Harvey Oswald Also,im Crash können Sie nichts mehr umtauschen, danach auch nicht mehr. Geht nur vorher...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter