Anzeige
|

EZB-Politik: Bankenprofite statt Staatenrettung

Mit billigem Geld für Geschäftsbanken wollte die Europäische Zentralbank die Euro-Schuldenkrise mildern. Das funktionierte nur kurzfristig. Langfristig wird daraus aber ein Bombengeschäft für die begünstigten Geldhäuser.

Direkte Kredite an Staaten sind der Europäischen Zentralbank laut EU-Vertrag und EZB-Satzung verboten. Aus diesem Grund sind die Währungshüter einen Umweg über die europäischen Geschäftsbanken gegangen. Rund 1 Billion Euro an Billigkrediten wurden in zwei Tranchen seit Dezember 2011 an die Institute vergeben. Die Hoffnung der EZB: Die Banken kaufen damit Staatsanleihen, um die Renditen zu senken und die Euro-Krise zu mildern. Doch der Plan ging nicht auf. Stattdessen entwickelte sich der billige Geldsegen zu einem Bombengeschäft für die Geldhäuser, letztlich auf Kosten der Steuerzahler. Ein Betrag des TV-Magazin Plusminus beleuchtet die Hintergründe.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Goldbestände richtig einsetzen : Strategien für Goldbesitzer!

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=23846

Eingetragen von am 27. Jun. 2012. gespeichert unter Banken, Euro, Europa, EZB, News, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

1 Kommentar für “EZB-Politik: Bankenprofite statt Staatenrettung”

  1. Helmut Josef Weber

    Ja- die Banken gewinnen immer.
    Das ist ja auch normal, solange die Regierenden sich die Gesetzesentwürfe von den Bänkern entwerfen lassen müssen, weil ihnen selber der Sachverstand fehlt.
    Man sollte nicht die Frösche fragen, wenn es darum geht, wie man den Teich trocken legen kann.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Falco: @0177translator Mist, auch mir ist der likende Finger ausgerutscht. Nein, Du gehörst nicht wirklich zu den...
  • 0177translator: @materialist Lies mal das hier: http://www.zeit.de/2016/13/nor dkorea-zwangsarbeiter-ausland- polen...
  • 0177translator: @Falco https://www.youtube.com/watch? v=RRdAe3UAIVs Soll das heißen, ich bin einer von denen? Bin...
  • Falco: @0177translator Geschichtsschreibung ist immer interessengeleitet. Darauf hast Du selber hingewiesen. Wo...
  • materialist: @Translator Ich habe mich auch immer gewundert warum die Läander des Baltikum sowie Rumänien und...
  • materialist: @Tarnslator Die Aussage ist 100% richtig,Hoch-Tief wollte für 2 Mrd.den schlüsselfertigen Flughafen...
  • Nordlicht: @Taipan, es wurde längst der Punkt überschritten, dass jetzt mehr produziert wird, als benötigt und nun...
  • 0177translator: @Krösus Der ganze Wohlstand Englands und die gesamte industrielle Revolution dort basieren ja auf der...
  • Taipan: @MS79 2008 hat der Dow verloren.Dann ging die Schuldenmacherei erst richtig los.Wenn man Gold im Verhältnis...
  • MS79: erst bei 1310 haben wir den Herbst 16 zurückerobert, innerhalb von Tagen ging es runter auf 1130, ein...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren