Anzeige
|

EZB setzt lockere Geldpolitik weiter fort

Die Europäische Zentralbank hat im Rahmen ihrer jüngsten Sitzung den Euro-Leitzins unverändert gelassen. Er liegt bei 0,05 Prozent. Um 14:30 Uhr startete die nachfolgende Pressekonferenz mit EZB-Präsident Mario Draghi, die man im Internet live verfolgen kann: EZB-PK live.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=53755

Eingetragen von am 22. Okt. 2015. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

22 Kommentare für “EZB setzt lockere Geldpolitik weiter fort”

  1. Das SCHULDgeldsystem kann nur überleben wenn ständig neue Schulden gemacht werden und mit dem Zinseszins ist das System zum Tode verurteilt .

    Das ist nur wertloses Papier bzw Bits & Bytes was da im Finanzsystem kreist es ist immer nur eine Frage der Zeit bis man wieder bei dem echten Geld (Gold und Silber) landet . Es wird bald eine Zeit kommen da wird Panik bei den Papierhalter herrschen die dann um jeden Preis versuchen werden an Physisches Gold zu kommen nur es wird sogut wie nichts mehr da sein ,das ist der Zeitpunkt an dem der Goldpreis durch die decke gehen wird . Man darf nicht vergessen das nur rund 1-2% des weltweiten Kapitals in Gold steckt und der allergrößte teil hauptsächlich in Aktien und Anleihen .

    0
  2. Wie Bloomberg soeben veröffentlichte, hat das US-Schatzamt überraschend die Auktion für 2-jährige Staatsanleihen (sogenannte „T-Bills“) abgesagt und verschoben.
    (hört ihr es auch „knistern“?)

    Ursache dürfte der historische Kollaps bei der vor einigen Tagen durchgeführten Auktion von 4-Wochen-Kurzläufern von T-Bills sein:
    „es finden sich keine Käufer mehr“, siehe Grafik.

    Was heißt das jetzt?
    Die USA müssen dringend neue Schulden machen, um ihr Schuldenkasino weiter laufen zu lassen, aber niemand ist bereit, das Scheckheft zu ziehen.

    Uncle Sam auf der Intensivstation: das sieht nicht gut aus…

    0
    • @Watchdog
      Der Draghi druckt gerade. Dauert nur ein wenig,aber die USA können nicht warten. Die Kohle muss schnell rüber über den Atlantik.Steuererhöhungen müssen her. Als erstes die Mehrwersteuet, dann eine Luxussteuer und die besagte Vermögenssteuer.Wir finanzieren auch die US. Wir schaffen das !

      0
      • @Toto
        Die Fed ist ja Großbank, Notenpresse, Kreditnehmer, Markt-Manipulateur
        und Statistik-Lügenpresse in einer Person:
        also ein klassisches Betrugs-„Quintett“.

        Ich verwette meinen alten (vom Wachhund angeknabberten) Schnürsenkel, daß vor dem 2. November noch mehr (Schwellen-)Länder ihre T-Bonds abstoßen,- aus Angst, daß diese bald nichts mehr wert sind.

        Wer ist dann noch so ‚doof‘, den USA ihre Schulden zu finanzieren und
        Staatsanleihen zu kaufen?

        Vielleicht die großen US-Banken (sowieso „Duz-Freunde“ der FED), aber die
        dürften vor dem 2.November auch kein Risiko eingehen wollen.

        Ja, vielleicht muß die EZB einspringen; schließlich ist ja BLACKROCK,
        Großaktionär der Fed, EZB-Berater.

        0
        • @Watchdog
          Mit Sicherheit wird die EZB die US Bonds kaufen.Nützen wird es nicht viel.
          Ist wie Schulden hin und her schieben.Einen Tag hat der die Schulden und einen anderen Tag wieder der andere.Man kann es jetzt schon beobachten:
          Der Euro fällt und der Dollar steigt und morgen wieder umgekehrt.
          In etwa so: Heute leiht mir der Nachbar Geld,ich zahle es auf mein Konto und die Bank gibt mir wieder Kredit.Damit gehe ich zum Nachbarn,zahle ihm das Geld und der geht zur Bank und bekommt wieder Kredit.Damit kommt er wieder zu mir……..
          Wielange kann man soetwas machen ? Und vorallem wozu ?
          Ach, ja für die Bilanzen und der Hoffnung,dass mir ein Blöder,welcher das Spiel nicht durchschaut, deshalb Geld leiht.Das teilen wir dann,der Nachbar und ich.Und gehen damit wieder zur Bank…..

          0
  3. Wenn jetzt noch die eurokrise wieder medial aufflammmt und sonst noch iwas dazu kommt, dann is aber in d.land ne „super“stimmung, dann wird überall hier getanzt, gefeiert und gelacht.
    Das wird ein frohes Weihnachtsfest und ein tolles sylvester, mit anschließendem tollen jahr 2016…in dem mit Hillary Clinton eine tolle super Präsidentin werden wird, welche die Katastrophen-kanzlerin FERKEL noch übertrumpfen wird.

    NA, FREUT IHR EUCH SCHON ?

    0
  4. 2012 hat man während der em den ESM im Bundestag durchgewunken … was dürfte man also für die em im sommer 2016 erwarten…welche Schweinerein stehen da wohl mal wieder an ?

    0
  5. Ttip ist die neue weltordnung … nur mal so zur info

    Jede form von staatlichkeit wird aufgelöst … alles privatisiert … auch die „Sicherheit“ wird privatisiert … es wird bei einer art „marginalen staatlichkeit“ enden … und auch dabei bleiben.

    Es sei denn …..die Germanen suchen sich neue freunde im Osten

    0
  6. Einen Italiener als zentralbank“chef“ einzusetzen, ist ungefähr so, als ob man einen 11 jährigen hyperaktiven pyromanen übers Wochenende in eine lagerhalle voller feuerwerk, einsperrt. Er wird wohl nicht widerstehen das zu tun, wonach ihm ist :-)
    Zu zündeln

    Nur in einem wird super mario wohl unschlagbar bleiben, nämlich im böse-gucken

    0
  7. Die Aktien sind heute nur wie blöd gestiegen damit sie in den nächsten Tagen tiefer fallen können… war heute so mein erster Gedanke auf die EZB Mitteilung.

    @ PHÖNIX – Guter Vergleich :)

    0
    • @Schleifstein
      Eigentlich nicht die Aktien sondern die Indizes.Also der Punktwert.Man manipuliert nur noch die Indizes um den Anschein zu erwecken.Das führt dazu,dass kaum noch einer (Ich meine institutioneller Anleger,andere gibt es nicht mehr), auf Einzelaktien setzt sondern nur noch auf Indizes.Es findet keine Diversifikation mehr statt und das ist brandgefährlich,wie die vergangenen Krisen (1986 u.ä.) gezeigt haben.

      0
  8. Die „lockere Geldpolitik“ setzt sich auch im US-Kongreß fort, denn heute wurden neue Zahlen zur Erhöhung der Schuldenorgie in den USA bekannt:
    von 18.1 Billionen USD erhöht man die Schuldengrenze auf 19.6 Billionen USD.
    (bis März 2017).
    Einigt sich der Kongreß bis 3.11.2015 nicht, hat Obama „fertig“ (= Zahlungsunfähig).
    http://thehill.com/policy/finance/257606-house-tees-up-conservative-plans-to-raise-the-debt-limit

    0
  9. Die us bundesschulden sind jetzt schon bei knapp über 19,3 bio. $ (engl. Trillion )
    http://www.boerse.de/boersenwissen/staatsverschuldung/

    0
    • Es gibt unterschiedliche Berechnungen und mehrere Zahlen zum US-Schuldenstand:

      ($18,16 Bill.):
      http://www.usadebtclock.com/

      ($18,22 Bill.):
      http://www.nationaldebtclocks.org/debtclock/unitedstates

      Vor einer Woche sind jedoch (völlig unerwartet…) noch einmal $2,7 Bill. Dollar versteckte Schulden aufgetaucht, die ja auch noch „irgendwie“ bilanziert werden müssen.

      (googel mit „fed unexpectedly-discovers-another-27-trillion-debt“)

      Wenn die $19.3 Billionen „alte Schulden stimmen sollten, dann würde die „neue“, vorgeschlagene SchuldenLimit-Erhöhung von $1,5 Billionen die US-Schulden auf über $20,8 Billionen USD „explodieren“ lassen.

      Das sieht schon rein ‚optisch‘ schlecht aus; aber unter $20 Billionen „schafft noch Vertrauen“, oder aber?

      Viel kritischer ist jedoch die Frage:
      „Warum ‚verkriechen‘ sich die US-Rating-Firmen (Kakerlaken gleich) in den
      hintersten Wallstreet-Ecken, und trauen sich nicht (mehr), die Kreditwürdigkeit der USA herabzustufen?“

      Schlagzeilen gefällig?

      *** 16.09.2015:
      RATING: S&P senkt Bonitätsnote von Japan um eine Stufe

      *** 19.09.2015:
      RATING: Moody’s senkt Daumen über Frankreich

      *** 12.10.2015:
      RATING: S&P senkt VW-Rating auf A-

      *** 24.09.2015:
      Moody’s senkt Ausblick für Volkswagen-rating auf negativ

      *** 27.08.2015:
      RWE herabgestuft: Standard & Poor’s senkt Rating

      *** 11.09.2015:
      RATING: Moody’s senkt Ausblick für Eon auf ’negativ‘

      *** 10.09.2015:
      S&P senkt das Rating von Brasilien auf spekulativ

      *** 16.10.2015:
      Fitch senkt Brasiliens Rating fast auf Ramschniveau

      *** 22.08.2015:
      Fitch senkt Ausblick für Saudi-Arabien auf negativ

      *** 06.08.2015:
      Moody’s senkt Kärnten-Rating um vier Stufen auf B3

      *** 04.02.2015:
      Standard & Poor’s senkt Rating für Credit Suisse

      usw. usw. usw.

      Was ich in der ersten Novemberwoche erwarte, ist eine Nachricht wie:

      „Die Rating-Agentur BITCH senkt Bonitätsnote von den USA um eine Stufe“

      0
      • Wie kommen die unterschiedlichen Zahlen zustande ? Manipulation ? Lüge ?
        Boerse.de
        USDebtclock.org

        0
        • @Goldtaler
          Hier und da liegen eben noch einige „$-Leichen“ im Keller, die man heimlich (im nationalen Interesse…) verbuchen muß.
          Unter Rumsfeld tauchte im Jahr 2001 auch schon (plötzlich, völlig unerwartet) eine „ungedeckte Rechnung“ von $2,3 Billionen auf, und Mr. Rumsfeld konnte dem Senat leider nicht erklären, wo die paar $ verschwunden sind.
          Er hatte dann „außerordentliches Glück“, daß vor einer weiteren Anhörung vor dem US-Kongreß die Ereignisse vom September 2001 …das Thema erledigten.
          http://solari.com/archive/missing_money/

          0
      • @LottoSpieler

        Da fragt man sich ob überhaupt noch etwas hoher eingestuft wird. Sieh alles nach Regression aus. Wo ist die Progression, gibt es die überhaupt noch?

        0
  10. Es ist ALLES nur noch Theater und Hinhalte …

    Ihr wisst was die stunde geschlagen hat !

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Terrabanio: @Force, Dachhopser. Es ist nicht so,dass Gold einfach nur knapp ist. Die weltweite Elite will doch die...
  • Sao Paulo: und, man traute seinen Ohren nicht, das Volumen der Käufe würde dann ab April wieder von 80 auf 60...
  • EN: Hallo und einen guten Morgen Goldreporter, da Sie mir nicht untersagt haben die aktuellen Gold Trust Daten...
  • Goldkiste: „Typischer EZB-Kompromiss“ : Weniger aber viel länger Dauerfeuer Drahguli schaffte es gestern...
  • Goldesel: @frznj Dann ist ja alles in Butter
  • frznj: bei mir ist der Käse auf 1,99 von 1,50, kann auch mit dem Milchpreis zusammenhäng, bin da nicht ganz aufm...
  • Krösus: @Christof Du hast völlig Recht. Der Goldpreis in Euro ist heute deutlich gestiegen. Bei meinem Händler...
  • Pinocchio: @Force, Das mag stimmen das man kein oder nur bedingt Bargeld im Schließfach deponieren kann. Das steht...
  • Force Majeure: Wer Lust hat: http://moneywise411.com/why-mi llionaires-take-this-warning-s eriously-6/?ppc=592746
  • Force Majeure: Dead Money, da gibt es Banken, da darf man kein Bargeld in die Fächer legen…
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter