Anzeige
|

EZB und Geldsystem: Mit Anlauf in den nächsten Crash

Ein Videobeitrag verdeutlicht die Probleme unseres Geldsystems und zeigt, auch vor dem Hintergrund des aktuellen EZB-Maßnahmenpakets, warum die nächste Krise bereits vorprogrammiert ist.

Das Geldvermögen wächst seit Jahrzehnten schneller als die Realwirtschaft. Das jüngste Maßnahmenpaket der Europäischen Zentralbank wird diese Entwicklung weiter verschärfen. Mehr Geld zu noch günstigeren Konditionen. Kurzfristig sorgt dies für Euphorie an den Märkten. Mittel- und langfristig schafft das große Probleme.

Unser Geldsystem ist endlich. Das kann man mit mathematischer Gewissheit sagen. Dafür sorgen die fehlende reale Deckung unserer Währung (reines Schuldgeld) und die Tücken des Zinseszins-Effektes. Es kommt zu einer großen Umverteilung von Geldvermögen. Immer weniger Menschen werden immer reicher. So lange, bis die breite Masse die Zinsen der Kapitalanleger nicht mehr aufbringen kann.

Ein Video verdeutlicht sehr anschaulich die zugrundeliegende Problematik.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=42687

Eingetragen von am 6. Jun. 2014. gespeichert unter Banken, EZB, News, Politik, Videos, Währung. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

15 Kommentare für “EZB und Geldsystem: Mit Anlauf in den nächsten Crash”

  1. soeben habe ich einen Bericht von einem Harry S Dent gelesen, er behauptet, dass die Unze auf 250$ fallen wird, also so langsam muss jetzt doch etwas passieren, es sollte einen Umfrage gemacht werden, zu welchem Goldpreis die Menschen, egal wer bereit sind Wahren zu liefern und zu verkaufen unabhängig von dem Papiergeld, denn so kann es ja nicht weiter gehen! Es muss endlich eine Lösung her !

    0
    • Nach einem Währungsreset dürfte das schon möglich sein, dann kann man sich aber auch für 250$ eine neue Küche kaufen oder eine Kreuzfahrt in der Karibik buchen. Ansonsten dürfte der Preis eher Fiction sein, alleine schon wegen der Förderkosten, schließlich geht es hier um Gold und nicht um irgendwelche Ladenhüter im Sommerschlussverkauf.

      0
    • Old Shatterhand

      @hanny
      Wer solche Prognosen macht ist ein Volltrottel. Bei einem solchen Preis würde es auf der ganzen Welt keine Mine mehr geben, die Gold fördert. Und dann? Dann müsste der Preis explosionsartig nach oben schnellen weil kein Angebot mehr da wäre. Vollkommener Unsinn !!!

      0
      • Der trommelt doch nur fuer seine Papieranlagen. Der will aus Scheisse Gold machen!

        0
    • Harry s Dent ist so ein typischer Kriegsgewinnler, die hinterher, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist, schon immer alles besser gewusst haben.
      Kurz und gut ein Scharlatan mit großem Mundwerk der nicht weiter ernst zu nehmen ist.

      0
  2. Nachtrag, ich nehme an, das Herr Prof. Polleit uns dabei behilflich sein wird, den richtigen Wert von Gold und Silber herauszufinden.

    0
  3. Die Unze auf 250$ ?!?? Das wäre ein Traum! Für den gleichen Preis die 4-fache Münzmenge…..

    0
  4. Alles ist mit dem verfluchten Hochfequenzhandel manipuliert!
    Der Dollar wird lange nicht untergehen, vorher gehen wir runter, in die Hölle!
    Die Anleger wollen nur Kohle schaufeln und es gelingt Ihnen echt gut mit solchen Aktienraketten, ein Hoch jagt das andere.
    Papier regiert noch lange die Welt Blasen hin oder her, spielt alles keine Rolle!
    Gold und Silber gehen den Bach runter und zwar im rasanten Tempo!
    Dieses Jahr wird auch schreck und Crash los wie 2013 vorbeiziehen.
    Die Zeit für die EM wir sicherlich auch einmal kommen??????????!

    0
  5. Eine Tonne Gold, die nach Hongkong geliefert wurde, entpuppt sich als plumpe Fälschung.
    Obwohl leicht nachmessbar (per Gewicht), bestand der Barrenkern „nur“ aus wertlosem Metall – offensichtlich ist auch Wolfram langsam Mangelware.
    Dieser Vorgang wird die Chinesen noch mißtrauischer gegenüber den „Langnasen“ machen und bei Lieferungen aus dem Westen noch mehr Probebohrungen durchführen.

    http://www.zerohedge.com/news/2014-06-06/one-ton-gold-shipment-hong-kong-revealed-contain-just-worthless-metal

    0
    • bestimmt haben sie die Tonne schon bezahlt, oder, wie viel Geld ist eine Tonne eigentlich wert? Und bekommen sie ihr Geld zurück ?

      0
      • @hanny
        wenn 1 kg Gold heute 29800,-€ kostet, und eine Tonne 1000 kg entspricht, kostet eine Tonne Gold demnach 29,8 Millionen Euro.
        Ob die Chinesen ihr Geld zurück bekommen haben, steht nicht im Artikel; man darf aber davon ausgehen, dass eine chinesische Inkasso-Yacuza mit frisch geschliffenen Messern auf dem Weg nach Ghana ist.

        0
      • @hanny
        Hier ist die Story noch auf Deutsch nachzulesen; nach diesem Artikel war der Kern der Goldbarren doch aus Wolfram (also vom Gewicht her fast identisch); die Ware galt als „bestellt“, und nachdem China schon einmal aus dem Westen Wolfram-Gold untergejubelt wurde (mehrere tausend Barren während der Clinton-Ära), dürfte eine Probebohrung mittlerweile zum Prüfungsablauf gehören.
        http://www.mmnews.de/index.php/gold/18640-goldfaeschung-3
        Die Anzeichen, daß das „echte“ Gold immer weniger verfügbar wird, nehmen täglich zu.

        Einige eBay-Kunden freuen sich laufend über „Schnäppchenpreise“ von Goldunzen (50,-€ unter Tageskurs), wundern sich allerdings beim „Klangtest“ der Münze im trauten Heim: die Unze säuselt mit Stimmbruch.

        0
  6. Systemverweigerer

    Wirtschaftssysteme erklärt anhand des 2-Kühe-Theorems:

    Kommunist
    Sie besitzen zwei Kühe. Ihr Nachbar besitzt keine. Die Regierung beschlagnahmt beide Kühe und verkauft Ihnen die Milch. Sie stehen stundenlang um einen Liter Milch an.

    Sozialist
    Sie besitzen zwei Kühe. Ihr Nachbar besitzt keine. Die Regierung nimmt Ihnen eine ab und gibt sie Ihrem Nachbarn. Sie werden gezwungen eine Genossenschaft zu gründen, um Ihrem Nachbarn im Stall zu helfen

    Sozialdemokrat
    Sie besitzen zwei Kühe. Ihr Nachbar besitzt keine. Sie wählen Leute in die Regierung, die Ihre Kühe besteuern. Das zwingt Sie, eine Kuh zu verkaufen, um die Steuern zahlen zu können. Die Regierung kauft von diesem Geld eine Kuh und gibt sie Ihrem Nachbarn.

    Christdemokrat
    Sie besitzen zwei Kühe. Ihr Nachbar besitzt keine. Sie haben Mitleid und schenken ihrem armen Nachbarn eine. Das bereuen Sie dann.

    Freidemokrat
    Sie besitzen zwei Kühe. Ihr Nachbar besitzt keine. Na und?

    EU-Bürokratie
    Sie besitzen zwei Kühe. Die EU nimmt ihnen beide ab, tötet eine, melkt die andere, bezahlt Ihnen eine Entschädigung für die vergangenen Milchverkaufserlöse und schüttet die Milch dann in den Gulli.

    US-Unternehmen
    Sie besitzen zwei Kühe. Sie verkaufen eine und leasen sie zurück. Sie gründen eine Aktiengesellschaft und zwingen die beiden Kühe, das Vierfache an Milch zu geben. Eine fällt tot um. Sie geben eine Pressemitteilung heraus mit der Erklärung, dass Sie Ihre Kosten um 50 % gesenkt haben. Ihre Aktien steigen.

    Französisches Unternehmen
    Sie besitzen zwei Kühe. Sie streiken, weil Sie drei Kühe haben wollen. Sie gehen Mittagessen. Das Leben ist schön.

    Italienisches Unternehmen
    Sie besitzen zwei Kühe, aber Sie wissen nicht, wo sie sind. Während Sie die Tiere suchen, sehen Sie eine schöne Frau. Sie machen Mittagspause. Das Leben ist schön.

    Japanisches Unternehmen
    Sie besitzen zwei Kühe. Mit moderner Gentechnik werden die Tiere auf ein Zehntel ihrer Normalgröße gezüchtet. Gleichzeitig geben Sie das Zwanzigfache an Milch.

    Deutsches Unternehmen
    Sie besitzen zwei Kühe. Mit moderner Gentechnik werden die Tiere neu konstruiert, so dass sie blond sind, eine Menge Bier saufen, Milch von höchster Qualität geben und zweihundert Stundenkilometer schnell rennen können. Leider fordern die Kühe dreizehn Wochen Urlaub im Jahr.

    Russisches Unternehmen
    Sie besitzen zwei Kühe. Sie zählen jedoch fünf. Sie trinken etwas Wodka, zählen nochmal und kommen auf vierzig Kühe. Erfreut zählen Sie wieder, doch jetzt sind es nur noch zwölf Kühe. Enttäuscht lassen Sie das Zählen und öffnen die nächste Flasche. Die Mafia kommt vorbei und nimmt Ihnen die Kühe weg.

    Schweizer Unternehmen
    Sie hüten fünftausend Kühe, von denen Ihnen aber keine gehört. Die Betreuung der Tiere stellen Sie den Besitzern in Rechnung. Wie viel Milch die Kühe

    0
  7. Ökonomischer Analphabetismus
    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/18638-oekonomischer-analphabetismus

    Jetzt sind wir da, wo wir bereits vor 6 Jahren hätten sein können, wenn es nicht soviele Klugscheisser auf dem Weg als geistige Wegelagerer sich breit gemacht hätten, um Doktor Titeln zu ergaunern und geistigen Dünnschiss zu verbreiten.
    Und das Problem hat sich immer noch nicht verändert.
    Eine überschuldete Welt kann keine neue Kredite aufnehmen. Sie kann nur alte gegen neue, günstigere ablösen.
    Die Zinszahlungsersparnisse wirken sich aber nur langsam und verspätet auf die Konsumwirtschaft. Die Schulden wird immer noch keiner los, da Schuld auch Geld ist.
    Schulden können nur gegen ein Gegenwert eingelöst werden und nicht Preis !
    Aber es wird keinen geben, der 10000 für die Unze Gold zahlen wird können. Deshalb kauft physisches Silber solange es noch so günstig ist !
    Ein Goldverbot kann es nicht geben, weil man China und Russland nicht verbieten kann.
    Indien schon gar nicht.
    Aber Silber wird auch noch gebraucht. Und aktuell sinken die Förderquoten und man kann für höchstens 7 Milliarden $ physische einkaufen pro Jahr

    0
  8. Erhard Langegger

    Sie besitzen eine schöne Alm auf der Ihre 50 Kühe weiden. Sie sind glücklich. Plötzlich kommt die E U und nimmt Ihnen alles weg. Dann sind Sie nicht mehr glücklich!

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Force Majeure: @Catpaw The COMEX has nothing to do with gold.  That is simply a casino where gamblers place their...
  • Hillbilly: Feinwaage besorgen und die Sägespane im 10tel Grammbereich abwiegen.
  • Lee Harvey Oswald: Ist doch alles kein Problem. In Zeiten größter Not wird man auch n abgesägtes Stück vom Kilobarren...
  • omen: Na, Krösus, ist ja erbaulich, das ein Vertreter der R2G-VerBILDeten sich literarisch auskennt. Nur ein kleiner...
  • Catpaw: @irgendeintyp Da muss ja jemand wahnsinnig sein, ein Produkt, welches ständig im Preis fällt und nach ihere...
  • Force Majeure: @Notgroschen Sehr richtig. Wir erleben eben beides, mal selten geht es hoch, dann plötzlich doch immer...
  • Force Majeure: Die Likes sind alle gekauft.
  • Force Majeure: @Goldnugget Noch viel lächerlicher. Selbst Gold halten und es den Leuten permanent schlecht reden.
  • Notgroschen: @irgendeinTyp Eine „beschränkte“ Kurzsichtigkeit zeigt sich dann aber schon, wenn nur die...
  • Force Majeure: @scholli Vielleicht wechselt man auch von Papier zu physischem Gold. Die ETFs gehen in der Anzahl...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter