Anzeige
|

Fed-Sitzung: Bernanke-Pressekonferenz live im Internet

Und wieder einmal stellt sich die Frage, tut er es  oder tut er es nicht? Gibt Fed-Präsident Ben Bernanke konkrete Hinweise auf ein mögliches Ende der strafferen Geldpolitik? Oder macht er Hoffnung auf noch mehr billiges Geld über einen noch längeren Zeitraum? Die Sitzungen des amerikanischen Offenmarktausschusses sorgen an den Märkten immer für Spannung. Erste Informationen über die Ergebnisse des zweitägigen Meetings werden wie immer schon rund eine Stunde vorher veröffentlicht. Die Pressekonferenz findet heute um 20:30 Uhr MESZ statt. Interessenten können sie live im Internet verfolgen. Hier

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=33674

Eingetragen von am 18. Dez. 2013. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

25 Kommentare für “Fed-Sitzung: Bernanke-Pressekonferenz live im Internet”

  1. Also doch: die Fed wird ab Januar QE um 10 Mrd. Us-Dollar zurückfahren, und damit etwas „tapern“.
    Die Zinsen für die 10-jährigen TBonds stiegen kurz auf 2,94% an, der US-Dollar-Index säufzte kurz auf, um anschließend auf einen Indexwert von 80,02 zurückzufallen.
    Gold und Silber fielen kurzfristig, erholen sich aber schon wieder.

    Ich glaube, die 10 Mrd. Reduzierung bei den Anleihekäufen sind reine Kosmetik und Verbalakrobatik – wer will die Rücknahme kontrollieren?

    0
  2. Nachlese zum Tapering:
    „Alles Quatsch, Experten sprechen von Verdummung“
    http://www.wertperspektive.de/20131218_der_tapering_quatsch.php

    0
  3. Hallo in die werte Runde,

    habe die live Uebertragung von Ben verfolgt.
    diesem Mann ist ein Tonnenstein vom „Herzen“
    gefallen.
    Diese pseudo „Reduzierung“ erspart Ben, zumindest temporaer.
    als Schoepfer des neuen viritualen Geldes noch vor Greenspan,, evt, in die
    Geschichtsbuecher einzugehen., ist natuerlich ebenfalls ein kleiner aber ernster
    Scherz.

    Leider sind aktuell Minen und Gold um 21.45 Uhr MEZ, genau da, wo diese
    durch die „Wall Street“ heute, gewuenscht wurde.

    Wenn ich mich an seine letzte FED, Stellungnahme
    erinnere. denn, damals war sein „Gesicht“ regelrecht
    versteinert,
    Nun wenn jemand die Liveuebertragung verfolgen konnte
    ist sicher kein Verlierer, was die Geschichte und Finanzen
    anbetrifft!
    Die Fragensteller, an „Ben“ haben nicht im Ansatz die
    „Qualifikation“ verdient,., Ben zu seinem „Abgang“
    solche belanglose Fragen zu stellen!
    Zufall, oder,ausgewaehlt, oder Unfaehigkeit???
    Ach ja, keine „Ergaenzung“ zu dem Zeitpunkt, der
    ersten FED Infos , exakt 20.00 Uhr MEZ Zeit. nicht
    um 20.30 Uhr, ging diese vorbereitete VK „Orgie“ los.
    Habe wirklich keine Zeit, alle Deatils, zu nennen,
    Nun wer CNBC verfolgen konnte, ist insofern im Vorteil
    alles was im US Finanzmarkt vor sich geht,,relativ gelassen“
    aufzunehmen,
    Da sind „Marktschreier unterwegs“, die bekaemen selbst
    bei den unfaehigsten Beamten“ in EU-
    Deutschland-keine „Musik – Kommentar Genehmigung!

    Nun „Ben“ sprach noch nicht einmal“ wir“ fahren zurueck“
    nein, er macht es spannend, denn die“ Wall Street“ Oligarchen,
    die sehr wahrscheinlich den „Takt“ angeben, werden dem sicher
    kein „Placet“ erteilen.
    Nun exakt um 20.00 (Uhr) MEZ kamen , wie zu erwarten massive
    Verkauforders auf den „Markt“ diese fuehrten bei Febraur
    „Gold“ zu einem so schnellen Einbruch, dass dieser fast nur
    am Chart, Graphik maessig zu realisieren war, und
    Ben war noch nicht am Mikrofon bzw. vor der Kamera!
    Zufall um exakt 14.00 Uhr Ostkustenzeit, nunwohl nur dann, wenn
    ich die Vergangenheit und das Vorgehen der FED, in der
    Gegenwart schlicht nicht erkennen kann.

    Wuensche eine schoene Nacht

    Peter

    0
    • Hallo Peter,

      vielen Dank für Ihre nochmalige Rückantwort unter „Ende der lockeren Geldpolitik noch lange nicht in Sicht“!

      Ab heute wird also getapert und die EM-Kurse fallen nach einem unruhigen Zwischenspiel wie Steine zu Boden.

      Im Gegensatz dazu steigen die Aktien erneut massiv an. Wenn das keine Blase ist, was ist dann eine „Blase“? Mit wirtschaftlichen Fakten hat das jedenfalls absolut nichts mehr gemein!

      Das EM hatte seit der FED-Veröffentlichung weder gegen die großen Aktienindexe noch gegen die Staatsanleihen eine Chance. Bei Letzteren schwingt schon die Erwartung auf baldigst steigende Zinsen mit.

      Diese steigenden Zinsen symbolisieren aber auch gleichzeitig mehr Risiko. Und eben daraus, entsteht die Frage aller Fragen, nämlich, was, wenn die Rücknahme des Tapering zurückgenommen werden muss, weil die zuvor künstlich beatmete Wirtschaft ohne diese schlapp macht?

      Sollte das Tapering erneut, egal, ob in gleicher Form oder auf andere Weise wieder angefahren werden müssen, stellen sich hier bereits die nächsten existentiellen Fragen, nämlich:
      Was, wenn die Zinsen explodieren und die US-Staatsschulden in die Höhe treiben?
      Was, wenn dann die Aktienmärkte implodieren?
      Was, wenn dann der US-Immobilienmarkt erneut zusammenbrechen sollte?

      Im Grunde befinden wir uns alle in einem der größten Spekulationswettkämpfe aller Zeiten. Die Spieler sind die Papiergelddrucker, die Wertpapiernen und die Edelmetaller. Es geht dabei um alles oder nichts!

      Die Frage ist, wer am Ende den längsten Atem hat. Und mit längsten Atem, meine ich hier leider nicht jene, die unter normalen Marktgesetzen den Sieg davon tragen müssten, sondern, ob dieses Spiel überhaupt noch nach den altbekannten Regeln des Marktes gespielt bzw. beendet wird.

      Ich fürchte, dass wir alle in diesem Punkt ein böses Erwachen erleben werden. Auch und gerade deshalb, weil wir den Eliten bei anderen Themen (Politik, Gesellschaft) vollkommen freie Hand lassen. Wer es wie wir zulässt, dass fortlaufend ganze Kulturen, Völker und deren Nationen zerstört werden, der hat am Ende auch keine Widerstandskraft mehr, um sich gegen finanz-diktatorische Maßnahmen auf globaler Ebene zu wehren.

      Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, so wie wir, hat schon verloren.

      Grüße
      AE-35

      0
      • Hallo und eine gute Nacht AE 35,

        nein, ganz so banal, geht es leider nicht.,es wird
        nur „getupft“ also die toedliche Wunde der FED. wird
        versorgt,, aber sicher nicht geheilt!
        Ben hat genau das gemacht, was ich an seiner Stelle, ebenfalls gemacht
        haette!
        Ich schreibe dies sicher nicht nur Ihnen explizit,, sondern, sondern auch den Mitlesern.die wahrscheinlich nur ansatzweise, erahnen koennen was evt. vor sich geht..
        Denn die real Zinsen also US Notes Renditen fallen und die EM kommen nachtraeglich unter Druck.

        Wir haben keine neue EM und Minen Tiefst markiert, ausgenommen Suedafrikaniische Minen die im Gold Bugs Index nicht unerheblich,
        gewichtet bzw. enthalten sind.

        Einfach den Gold Bugs Index (HUI) ansehen.,wie wir heute abermals gesehen haben, war dieser nicht in der Lage positive Impulse zu setzen.
        eine „Erholung war greifbar nahe,, sogar kurze Zeit bei den ersten Infos der FED , nun dann kam fast schon wie erwartet, alles ganz anders..
        EM und Minen kamen unter „Verkaufsdruck“.

        Trotz fallender US Zinsen, kamen magischerweise Gold, Silber und Minen
        unter Druck!

        Nun, AE 35, wir haben keine Tiefstkurse, weder bei GDX, oder ABX respektive XAU!
        Von den EM ganz abzusehen, allerdings ist die heutige Entwicklung sicher nicht als „erfreulich“ zu bezeichnen.
        Nur sollte man immer das gesamt Spektrum im Auge behalten, die US Aktien Maerkte Haussieren und (nachtraeglich) fallen EM Metalle und Minen!?
        Trotz angeblichen „Tapering“ einfach den Kursverlauf mit und ohne Ben ansehen!

        Wuensche eine gute Nacht.

        Peter.

        .

        0
  4. Der Unterschied zwischen „Taper“ und „No Taper“ zeigt in der Grafik den Bluff der gestrigen Fed-Theateraufführung.
    http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user5/imageroot/2013/12/Fed%20perspective_2.jpg

    0
    • (: Wir gefällt eines nicht so wirklich an der Tapering Diskussion. Entweder habe ich mich verhört oder die 40 Mrd sind um ca. 85 ergänzt worden. Irgendwie hatte ich den Eindruck, der kann aber auch täuschen, dass die 85 zusätzlich waren und erst in der Kommunikation nachher auf 85 reduziert worden sind … Es ist viel Qah, Qah, …

      Die Balance Sheet Ausweitung der FED ist erstaunlich. Mal davon losgelöst, was mit dem Geld passiert. Da hat der gute GLR schon recht. St. Luis FED nachschauen ist besser als raten …

      0
      • Die monatlichen Anleihekäufe sind von 85 Mrd. US-$ auf 75 Mrd. US-$ reduziert worden, das ist nur eine billige Show-Einlage, damit Heli-Ben als
        „Taper-Ben-Bernanke“ in die Medien kommt.

        Die Fed hat 70-mal so viele Schulden wie Eigenkapital. Onkel Bens private Notenbank würde keinen Stresstest bestehen, das wissen die korrupten Papiergeldvermehrer.
        Viele Hedgefonds werden dafür kritisiert, weil ihr Schuldenhebel bei sechs liegt.

        Gestern Abend sind die Zinsen für 10-jährige US-Anleihen bis auf 2,94 % gestiegen; selbst ein minimaler Zinsanstieg über 3,1 % würde das Eigenkapital der Fed „ausradieren“.

        Die Fed-typische Gold- und Silberpreisdrückung, durch die seit
        heute Morgen in mehreren Wellen zwischen 5000 und 10.000
        Papiergold-Kontrakten im Wasserfall-Modus auf den Markt geworfen
        werden, war eigentlich für gestern Abend erwartet worden.
        Die wesentlichen STOP-Loss-Marken liegen aber bei 1200,- und
        1189,- US-Dollar für die Goldunze; kurz vorher (bei 1205,-$)
        setzte aber eine Gegenbewegung ein.

        Daß diese heftige Abwärtsbewegung der EM-Preise einen Tag vor
        dem Verfalltermin für Futures und Optionen (Hexensabbat, morgen
        20.12.13) eingeleitet wird, zeigt m.E. deutlich, daß die FED
        morgen mit steigenden EM-Preisen rechnet.

        Man wird sehen.

        0
  5. Das sind ganz clevere Bürstchen bei der Fed. Offensichtlich ist es ihnen ganz bewusst und gewollt, die Masse an der Nase respektive am Arsch herum zu führen!
    Ja, die ( Anleger) fressen Ihnen wie die Spatzen aus der Hand, und wie schon mal gesagt, reagieren diese auch auf jeden Furz von Simbawe Ben und Co!
    Hintendurch lacht sich die Fed ihren Fetten Ranzen voll. Zudem, üben sie mächtigen Druck auf den IWF aus.

    0
  6. Hallo und einen guten Abend,

    ganz speziell an AE 35, Comment, Goldminer und Watchdog,
    danke fuer Ihre Beitraege und Infos.

    Und natuerlich an alle Forumsteilnehmer, die sich nicht „assimilieren“ bzw. an das gewuenschte
    real geuwenschte „Desoritierungs Finanz“System“ haben anpassen lassen
    und ebenfalls an alle logisch denkende Forums Teilnehmer,
    Nun es hat sich sehr viel „getan“ an der Comex, haette mir eigentlich gestern Abend schon indirekt klar sein muessen.
    Habe es evt. auch durch meine Internet Daten Probleme nicht ganz realisiert.
    So nun den “ Comex“Fakten“,
    wie die ganz oben genanntensachlich absolut zutreffend, schreiben also konkret darauf
    Hinweisen, Ben will nicht als der „Totengraeber“ des US Dollars eingehen, dies ueberlaesst er nun „wohlversorgt“ seiner Nachfogerin Yellen und was diese Dame praeferiert hat sie schon mehrfach umissverstaenldich deutlich gemacht.

    Nun gestern Nacht wurden die Futures Gold und Silber Kontrakte massiv auf Talfahrt gebracht, wie es sich versteht, immer im zeitlichen „Niemandsland“. aber dies ist eigentlich nur eine „Randbemerkung“
    die Maske ist heute genau mit Eroeffnung der Comex, gefallen, zu diesem Zeitpunkt wie auch bei der 1200 USD
    Marke wurde ganz unverbluehmt massiv Interveniert, wie man an dem Resultat sehen konnte kurzfristig mit fraglichen Erfolg.
    Weshalb, nun ich hatte gestern Abend noch geschrieben, weder Gold, Silber und die Minen haben kein neues Tief markiert, nun da war Gold auch och 20 USD hoeher notiert, als heute Nachmittag,
    konkret heisst das, XAU, GDX GDXJ HUI, NEM und verschiedene Sueafrikaner haben wenn teilweise auch nur extrem geringere neue Tiefs im heutigen Handel gemacht.
    Nichts wirklich weltbewegendes, aber fuer reine Charttechniker natuerlich und auch irgendwie „verstaendlich“ das ultimative“ Verkaufsargument.
    Was spricht eigentlich objektiv dagegen (unabhaegig von den massiven Eingriffen) folgende Fakten sind es,:

    1. Gold Futures kein neues Tief

    2. Silber Futures kein neues Tief

    3.ABX kein neues Tief

    4. SLW kein neues Tief

    5.GPX (Goldman und Sach) Index kein neues Tief.

    6. GDXJ (also der Junioren Gold Miner Index) hat heute das Allzeittief
    um 2 Cents unterschritten, notiert aber im Moment ueber 40 Cent darueber.

    Fazit solange sich daran nichts aendert (denn massive neue Tiefs in den Minen
    waren heute bei diesen Eingriffen, zu erwarten, ist absolute Vorsicht fuer alle Shorties zu erwarten, denn man kann „Manipulieren“ denn damit wird ein Zweck respektive Ziel verfolgt,aber der Hintergrund ist offensichtlich so manchem stiller Mitleser immer noch nicht klar und
    genau dies ist damit bezweckt. Wie Goldminer schon absolut korrekt ausfuehrte, morgen ist ein sogenannter „Hexen Sabat“ das heisst Futures, Optionen und Aktien – Optionen laufen aus, also lassen wir uns abermals ueberaschen.

    Wuensche speziell den ganz oben genannten, einen wunderschoenen Abend, dies gilt natuelich gewissermassen fuer die anderen Teilnehmer dieses Forums, natuerlich mit unbekannten Namen!

    Peter

    0
    • Hallo Peter,

      tja, jetzt ist es passiert, die 1.200-Dollar-Marke ist gerissen!

      Nach Tagesabschluss sieht die Sache nun leider wie folgt aus:
      Gold Futures: Kein neues Tief => nicht korrekt
      Silber Futures: Kein neues Tief => korrekt
      ABX: Kein neues Tief => korrekt
      SLW: Kein neues Tief => korrekt
      GPX: Kein neues Tief => nicht korrekt
      GDXJ: Kein neues Tief => nicht korrekt

      Es erübrigt sich zu erwähnen, dass es in vielen anderen wichtigen Charts nicht wirklich besser aussieht.

      Das war ein schwarzer Tag für die Edelmetaller. Wobei es erneut die Goldmänner stärker getroffen hat, als die Silberjungens. Die US-Aktien-Indexe waren zwar auch nicht gerade als Raketen zu bezeichnen, lagen aber immer noch besser im Rennen als das EM. Die europäischen Indexe legten dagegen erneut kräftig zu.

      Das eigentliche Problem fürs EM liegt aber meiner Meinung nach im Anstieg des Dollar-Indexes begründet, der aktuell knapp an die 81 Punkte heranreicht. Und das ist leider genau ein Punkt zu viel des Guten! Es ist natürlich ein schlechter Witz, dass diese Währung überhaupt noch als Valide betrachtet wird. Kaum zu glauben eigentlich!

      Nicht zu vergessen sind hierbei auch die Zustände in Europa. Die Griechen haben mal eben wieder ihre Sparauflagen von 50 Milliarden um schlappe 48 Milliarden „verpasst“. Und die Bankenunion der Europäer erzwingt in Zukunft die Zahlungsverpflichtung für Bankkunden, deren Einlagen oberhalb der 100.000 Eurogrenze (wer’s glaubt!) rangieren, für in Schieflage geratene Banken.

      Der bisherige Trend in Richtung „Papierwerte“ hat sich aber trotz allem weiter beschleunigt. Derzeit bleibt wohl nur zu hoffen, dass das Gold die 1.200er Marke morgen direkt und nachhaltig zurückerobern kann. Das wäre eine Chance für die Goldbullen um Stärke zu zeigen.

      Die Fragezeichen stehen hinter dem weiteren Verlauf bei der aktuellen Aktienhausse, den Bondmärkten, der Entwicklung der Realzinsen und natürlich hinter der Frage, ob die FED den von ihr eingeschlagenen Weg des Taperings auf Dauer wird durchhalten können.

      Zwar deuten die inoffiziellen Daten durchaus an, dass sich einige wichtigen Werte im fürs EM positiven Bereich befinden (die US-Inflation liegt je nach ehemaliger Berechnungsformel zwischen 6-10%, die Zahl der Arbeitslosen in den USA wächst etc.), doch hat dies alles nach wie vor keine durchschlagende Wirkung gezeigt.

      Das alles, ist nur was für Männer ohne Nerven!

      ;o)

      Herzliche Grüße!
      AE-35

      0
      • @Peter-AE-35
        Ok, ein paar Nerven braucht man schon, aber wenn man die aktuellen Fakten im Goldmarkt sichtet (und entsprechend bewertet), wird der Grund für die heftige Attacke auf die edlen Metalle sichtbar: das Comex-Goldlager trocknet aus.

        Der Comex-Bestand an Goldunzen liegt seit gestern auf Tiefststand bei 490.126 (registered).
        Scotia Mocatta hat gestern 119.026 Unzen abgezogen, und sogar aus dem (eligible) Privatlager 2.855 Unzen in das Lieferlager nachgeladen.
        JP.Morgan füllt indessen sein Privatlager mit 125.224 Unzen auf; nachdem er letzte Woche 64.300 Unzen Gold aus dem Lieferlager (zertifizierte, geprüfte Ware) zurück in das private Lager umgeschichtet hat (damit sind die Prüfkosten für „registrierte Unzen“ verloren), ist es unwahrscheinlich, daß JP.M die neu zugeführten Goldunzen erneut einer Prüfung unterzieht, damit sie in das Lieferlager übernommen werden können.
        Warum hortet JP.M plötzlich privat Gold? („ich sehe was, was Du nicht siehst?“)
        http://www.cmegroup.com/delivery_reports/Gold_Stocks.xls

        Die Open Interest-Kontrakte liegen aktuell bei 403.197, wir rechnen wieder 100 Goldunzen pro Kontrakt und teilen die Anzahl dieser Gold-Anspruch-Scheine durch die verfügbaren Goldunzen im Comex-Goldlager: 40.319.700 / 490.126= 82,26.
        Also gehört 1 Unze Gold 82 „Besitzern“, das ist „Highscore“.

        Die Anzahl auszuliefernder Goldunzen lt. CME-Report liegt bei 5448 Kontrakten (Stand:19.12.13) zu je 100 Unzen (sh. obere Tabelle im Link unten):
        http://www.cmegroup.com/delivery_reports/MetalsIssuesAndStopsMTDReport.pdf

        Wer jetzt nachrechnet, kommt zu dem Ergebnis, daß im Comex-Goldlager 54.674 Unzen zur Auslieferung im Dezember fehlen – wobei man nicht feststellen kann, wieviele Unzen bereits an Kunden geliefert wurden.
        Wie geht es jetzt weiter?
        Offenbar ist auch das Londoner Goldlager LBMA leerer, als manche behaupten.
        http://der-klare-blick.com/2013/12/silbernews-20-12-13-londoner-goldtresore-leer/

        0
        • @Goldminer
          Danke Goldminer für diese Klarstellung.Es ermuntert!

          0
          • Kondor@
            Worte allein können natürlich auch ermuntern, – wenn aber die Fakten und Zahlen eine andere Sprache sprechen als die Mainstreampresse, ist der Kontraindikator vorhanden.
            Evtl. erleben wir noch dieses Jahr den Offenbarungseid der Comex: es wäre ein Befreiungsschlag für die „freien Märkte“.

            0
        • Hallo Goldminer,

          vielen Dank für die neuesten Zahlendaten!

          Ich weiß ja, dass hier solche „Philosophen“ wie ich einen schweren Stand gegen die „Zahlenreiter“ haben, aber ich fürchte, am Ende werden die „Philosophen“ der Wahrheit näher sein, als es mir selbst gefallen wird. Nicht umsonst stehen sie in der Pyramide der Macht an exponierter Position. ^^

          Frage: Welche Auswirkungen sollen die ständig wechselnden Wasserstandsanzeigen bezüglich der Lagerbestände der COMEX für eine Aussagekraft haben, wenn schon alle anderen wirtschaftlichen Faktoren offensichtlich keinerlei adäquaten Einfluss auf die Kurse zu haben scheinen?

          Das Ganze Spiel ist völlig aus dem Ruder gelaufen. Und, wenn nichts mehr normal abläuft, ist alles möglich. Gut, dass beinhaltet natürlich auch die Möglichkeit, dass die Edelmetalle zurückkommen. Hoffen wir’s!

          Trotzdem wiederhole ich einige meiner vorangegangenen Texte in unveränderter Form:

          Das klingt als ob Sie noch an einen Markt glauben, der nach den Regeln von Angebot und Nachfrage funktionieren würde?

          Und das müsste man in Zeiten in denen im Privatsektor das Silber an der Schwelle zum Ausverkauf steht auch annehmen.

          Doch leider befinden wir uns aber in einer Umverteilungsökonomie, in der Unmengen von künstlich geschaffenen Giralgeldern in einem von außen hermetisch abgeschotteten Finanzkasino nur noch um sich selbst kreisen.

          Das Problem dabei ist, dass die daraus erzeugten Gewinne, wenn Sie denn realisiert werden, umgekehrt, also von innen (Kasino) nach außen (Realwirtschaft) immer noch eine beachtliche Kaufkraft entfalten.

          Würden allerdings a) Gold und Silber noch als Währung betrachtet und b) dieses relativ knappe Geld in richtiger Weise gegen die virtuellen “Papierwerte” verrechnet werden, dann müssten die Edelmetalle exorbitante Wertzuwächse zeitigen, um dem aktuellen Verhältnis (Geldmenge/EM) Rechnung zu tragen.

          Was erkennen wir daraus? Gold und Silber werden zumindest derzeit nur als Rohstoff abgebildet, nicht aber als eine Form von Geld.

          Die Edelmetalle wurden durch die Papiergoldmanipulatoren zu einer Ware wie jede Andere degradiert. Die ständigen Marktmanipulationen seitens der Systemspieler sprechen hier eine eindeutige Sprache. Wer glaubt, dass diesen dafür genau jene Mittel ausgingen, die sie selbst per Knopfdruck erschaffen können, der irrt gewaltig.

          Gold ist heute nicht viel mehr als ein vermeintlich edel schimmernder Rettungsanker. Der Abglanz unserer Hoffnungen.

          Die Transformation des Wirtschaftssystems ist in vollem Gange, die noch verbleibenden Eigentumsverhältnisse werden weiter konzentriert, indem sie fortwährend nach “oben” verschoben werden. Die neue Weltordnung (Wenigen alles, Vielen nichts) tritt in eine fortgeschrittene Phase ein.

          Solange wir es zulassen, dass sich die systembetreibenden Verbrecher selbst “kontrollieren”, solange werden die Märkte nichts weiter als ein Spielball für diese sein.

          Das darf man bedauern, sollte aber um diesen Umstand wissen.

          „Manchmal kommt der weiße Mann in unser Lager und will Land von uns kaufen. Er bietet ein Papier, dass er Geld nennt. Er sagt es ist wertvoll. Doch ich sage: Werft eine Handvoll *Erde von unserem Land und eine Handvoll von seinem Papier in ein Feuer. Was am schnellsten verbrennt, hat den geringsten Wert.“
          Indianische Weisheit

          *Ersetze Erde mit Gold (Silber) ^^

          Was will ich damit sagen, es wird Zeit für einen Goldrun! Die Karten müssen auf den Tisch damit die Papierjunkies auf die Plätze verwiesen werden, wo sie hingehören, nämlich ganz hinten neben den Eingängen zu den Toiletten.

          Leider wird es dazu nicht kommen, gerade weil dann die Klopapier-Anbieter ihre Rolle(n) als Preismacher verlieren würden. Und die Käufer solcher „Produkte“ haben aus ähnlichen Gründen ebenfalls die Hosen gestrichen voll, denn auch sie ahnen, dass hinter ihren dreilagigen 150 Blattgoldrollen nicht das steckt, was ihnen dafür versprochen wurde.

          Auf uns kommen düstere Zeiten zu. Und zwar vor allem deshalb, weil wir wie die Kaninchen auf die Schlange starren, anstatt uns zu organisieren und uns im realen Leben zur Wehr zu setzen.

          Solange dies unterbleibt, wird nichts besser werden! Warum, weil es die Eliten aus bestimmten und durchaus nachvollziehbaren Gründen jetzt wissen wollen. Die Zukunft der Menschheit steht nämlich aus vielerlei Gründen heraus auf des Messers Schneide. Dass das kaum jemand wahrhaben will, ist für mich der beste Beweis für diese These (auch Philosophen haben ihre Kontraindikatoren, hehehe)!

          Wie auch immer, bitte bleiben Sie bitte dran und tragen Sie weiter Ihren Teil der Informationsgewinnung zum Verständnis der Gesamtlage bei.

          Bis dann…

          Grüße
          AE-35

          0
          • Hallo Goldminer,

            Sie haben geschrieben: „Die Open Interest-Kontrakte liegen aktuell bei 403.197, wir rechnen wieder 100 Goldunzen pro Kontrakt und teilen die Anzahl dieser Gold-Anspruch-Scheine durch die verfügbaren Goldunzen im Comex-Goldlager: 40.319.700 / 490.126= 82,26.
            Also gehört 1 Unze Gold 82 “Besitzern”, das ist “Highscore”.“

            Mir geistert dazu folgende Idee im Kopf herum:
            Ist es nicht so, dass die COMEX eine offene Goldforderung sowohl physisch als auch per Geldzahlung begleichen darf?

            Und wenn dem so ist, kann der von Ihnen durchaus korrekt dargestellte Wert von derzeit rund 82 Ansprüchen je Unze Gold nicht auch bedeuten, dass je niedriger der Goldpreis rangiert, desto weniger physisches Gold hält die COMEX vor, weil sie die in Geld gemessen relativ „billig“ gewordenen Goldlieferungen lieber mit Auszahlungen begleicht? Und umgekehrt, steigt der Goldpreis, handelt man dann seitens der COMEX lieber mit den zuvor günstiger eingekauften Goldreserven, als die Lieferungen für teures Geld auszuzahlen?

            Könnte das eventuell eine Erklärung für die Lagerhaltung an der COMEX sein?

            Grüße
            AE-35

            0
          • @AE-35
            Sie wissen ja: wenn ein Philosoph auf eine Frage antwortet, weiß man hinterher nicht mehr, was man ihn gefragt hat…
            Aber zum Thema: laut Comex-Regelbuch können die Bullionbanken anstelle physischem Gold auch „cash settlement“ anbieten; bei dem aktuell „künstlich gesenkten“ Goldpreis ein schlechter Deal für den Kunden (Aha !)
            Diese Ankündigung (Bargeld anstelle von Goldunzen) muß jedoch vom Käufer akzeptiert werden, sonst bleibt nur der Gang zum Gericht.
            Viele Analysten bezweifeln inzwischen ja auch die offiziellen Daten der Comex zum Bestand der registrierten Goldunzen – was wäre, wenn „nur noch“ 50.000 Unzen physisch vorhanden sind?
            Ein kleiner Gold-Run?
            Wir werden sehen, es gibt ja noch einige Liefertage im Dezember.

            0
        • Nach anderen Darstellungen sind die Profis aber eher dabei, short zu gehen:

          http://www.manager-magazin.de/finanzen/alternativegeldanlage/goldpreis-privatanleger-kaufen-aber-profis-sind-skeptisch-fuer-2014-a-939569-2.html

          Danach sind vor allen Dingen Privatinvestoren auf der Käuferseite und damit den Preisrückgang drosseln. Die nähere Zukunft wird zeigen, wer richtiger gelegen hat.

          0
          • @Klaus
            Wenn ich Profi wäre, würde ich short und long gehen.Aber jeweils getrennt unter verschiedenen Namen. Privatanleger gehen sicher nicht long, sie kaufen physisch außerhalb der Börse, direkt beim Händler und verstecken die Ware so, dass sie auch kein Staatsorgan finden kann.Und vorallem, sie halten das geheim.Es steht auf keinem Depotsauszug, es existiert keine Quittung oder Belege. Das ist eben nur bei Gold möglich.
            Für Privatanleger eben der einzige und letzte sichere Hafen.Niemand, keine Behörde, kein Staat, kein Staatsorgan kann dann darauf zugreifen.
            Sei es berechtigt oder unberechtigt.

            0
        • Hello Goldminer,

          herzlichen Dank fuer Ihre abermals eingestellte Daten, hatte
          gestern und heute noch nicht die Zeit, dies zu tun.Leider habe ich bis
          bis dato, selbst die Daten abzurufen, aber wie Sie schon richtig schreiben,
          leider laesst sich tatsaechlich nicht ueberpruefen , wer bisher und wieviel
          Gold schon erhalten hat.
          Nochmals herzlichen Dank.eit Druck, bitte um Ihr Verstaendnis.

          Wuensche Ihnen ebenfalls einen schoenen Spaetnachmittag

          Peter

          0
      • Hallo AE 35,

        wuensche einen schoenen spaetNachmittag,

        vielen Dank, fuer Ihre Antwort,

        ich weiss zwar nicht, woher ihre Infos stammen, aber $GPX Index, hat gestern kein neuesTief markiert.
        Sehe Sie ergaenzen hierzu auch den $DJGSP (Dow Jones Precious Metals Index) an.
        Auch hier wurden keine neuen Tiefs aufgestellt.
        Auch fuer den Goldpreis gilt dies, denn man darf niemals, den Umstand unberuecksichtig lassen,
        den Umstand unberuecksichtigt lassen, dass z.B. der Gold Februar Kontrakt im Juli noch ca.2 USD
        Aufgeld hatte, die heute „natuerlich nicht mehr existieren,. Natuerlich macht das gesamte Chartbild einen negativen Eindruck, aber sehen Sie sich einfach mal den Gold Langfrist Chart an, dieser endet
        zwar ca.im September, aber ergaenzsen sie einfach die fehlenden Daten manuell, faellt Ihnen da etwas auf?

        http://traderdannorcini.blogspot.com/2013/11/long-term-monthly-gold-chart.html

        Bezueglich des „Tapering -Bluffering“ in aller Ruhe, die enstprechenden Charts der
        Renditeenwicklung ansehen:

        5 Yaer Note $FVX
        19 Year Note $TNX

        unter Stockchart.com, diese Kurse sind Real Time.
        Betreffend des USD Dollar Index sehen, sie sich bitte auch das
        enpsrechende Pedant, an Das Kuerzel ist UUP.
        Was die Aktienmaerkte anbetrifft, sind spaeziell in den USA in der
        Zwischenzeit, Indikatoren erreicht worden (denn da fliesst ja u.a.real das
        frische FED Geld hin) und leider nicht in den realen Wirtschaftskreislauf, die diese Indexstaende keinesfalls real rechtfertigen.

        Sorry, stehe zeitlich etwas unter Druck, halte es heute deshalb etwas kurz.

        Herzliche Gruesse

        Peter

        0
        • Hallo Peter,

          Sie haben natürlich Recht! Das mit dem „$GPX“ war mein Fehler. Ich bin etwas zu leichtsinnig vom „GDXJ“ direkt zum „GDX“, statt zum „GPX“, gewechselt. Allerdings lassen auch die beiden GDX-Werte kein allzu gutes Haar am Golde.

          Aus meiner Sicht bleibt die Lage weiter angespannt. Zur Zeit versuchen die Goldbullen die 1.200er Marke zurück zu erobern. Wenn sie das bis Tagesschluss durchhalten, wäre das natürlich ein erster Streif am Horizont.

          Ich schreibe später weiter…

          Herzliche Grüße!
          AE-35

          0
  7. Man kann die Naturgesetze nicht außer Kraft setzen. Die Preisdrückung ist nur kurzzeitig möglich durch Leerverkäufe. Wie das geht, konnte man gestern schön beobachten. Langfristig ist das nicht möglich, da in einem globalen Markt der Preis nicht „diktatorisch“ festgesetzt werden kann. Die Leerverkäufer (Goldman Sachs…) müssen irgendwann zurückkaufen. Das treibt den Kurs wieder nach oben.

    Wenn bei der nächsten Krise, die garantiert kommt, weltweit Gold gekauft wird, sind die Kursdrücker machtlos. Dann zieht sich die Schlinge um ihren Hals zu.

    0
  8. Tapering ? Was bitte soll das sein. ? Die US Notenbank kauft ihre eigenen Anleihen sprich druckt einfach Geld. Jetzt statt 85 Mrd nur noch 75 Mrd pro Monat.Ist ja toll und das soll die Wende sein ? Müßte mal hier ein Überschuldeter seiner Bank erzählen, dass er statt monatlich 1000 EUR neuer Schulden nur noch 850 macht.
    Die werden vor Freude glatt in die Luft springen. Weiters verleiht man zu 0 Prozent Geld, bis die Arbeitslosenrate 6 % erreicht. Also de facto niemals.
    Klar, dass die Schuldner, sprich Börsianer, erst mal Jubeln und die Sparer, sprich Goldanleger komisch gucken.Wie kann es sein, dass man mit immer mehr Schulden zu den Gewinnern zählen soll ? Jeder Investmentberater, jeder Bänker, den man unter 4 Augen sprechen kann ( Da erzählt er nämlich was er denkt und nicht was er verkauft), sagt dazu nur noch eines: „Wahnsinn“.
    Wir sitzen auf einem Vulkan der explosiver gar nicht sein kann.

    0
  9. @Anaconda:
    Ich habe schon gestern einen kurzen Bericht über das Vorgehen und Verarsche der Fed, geschrieben.
    Das ist wirklich purer Wahnsinn! Dieser Vulkan wird ausbrechen, da bin ich mir sehr sicher.

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Goldkiste: Denke es wird mit der EZB gehen wie mit der FED : Gerade braut sich der perfekte Sturm zusammen, in dem...
  • Terrabanio: @Force, Dachhopser. Es ist nicht so,dass Gold einfach nur knapp ist. Die weltweite Elite will doch die...
  • Sao Paulo: und, man traute seinen Ohren nicht, das Volumen der Käufe würde dann ab April wieder von 80 auf 60...
  • EN: Hallo und einen guten Morgen Goldreporter, da Sie mir nicht untersagt haben die aktuellen Gold Trust Daten...
  • Goldkiste: „Typischer EZB-Kompromiss“ : Weniger aber viel länger Dauerfeuer Drahguli schaffte es gestern...
  • Goldesel: @frznj Dann ist ja alles in Butter
  • frznj: bei mir ist der Käse auf 1,99 von 1,50, kann auch mit dem Milchpreis zusammenhäng, bin da nicht ganz aufm...
  • Krösus: @Christof Du hast völlig Recht. Der Goldpreis in Euro ist heute deutlich gestiegen. Bei meinem Händler...
  • Pinocchio: @Force, Das mag stimmen das man kein oder nur bedingt Bargeld im Schließfach deponieren kann. Das steht...
  • Force Majeure: Wer Lust hat: http://moneywise411.com/why-mi llionaires-take-this-warning-s eriously-6/?ppc=592746
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter