Anzeige
|

Fed-Sitzung: US-Leitzins bleibt unverändert

Der Offenmarktausschuss der U.S. Federal Reserve (FOMC) hat im Rahmen seiner zweitäglichen Sitzung („Fed-Meeting“) beschlossen, den US-Leitzins im aktuellen Korridor von 0 bis 0,25 % zu belassen. Die Entscheidung war einstimmig. Außerdem gehen 17 FOMC-Mitglieder davon aus, dass die Federal Funds Rate bis Jahresende unter 0,875 % bleibt. Die US-Wirtschaft wachse moderat und das Wachstum der Beschäftigung habe sich beschleunigt, heißt es im Fed-Statement. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Der Fed-Report Das Geheimnis um den größten Goldspeicher der Welt! Exklusiver Bericht über unseren Besuch im Goldvault der Federal Reserve Bank of New York.


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=51254

Eingetragen von am 17. Jun. 2015. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

6 Kommentare für “Fed-Sitzung: US-Leitzins bleibt unverändert”

  1. Was wollen die affenschweine vom Rundfunk tun?
    Sämtliche rechtsprofessoren Deutschlands weisen genauestens nach, dass fast alles am Rundfunkbeitrag rechtswidrig ist.

    Für diese faktische zwecksteuer haben die Bundesländer keine Gesetzgebungskompetenz art. 70 ff. GG . Die liegt allein beim bund.

    Zudem sind es Verträge zu lasten dritter zwischen Landesregierung und landesrundfunkanstalt.
    Das allein ist schon eine Straftat.
    Das haben die Landesregierungen so gemacht,weil ihnen sonst die eu ihren Wisch sofort um die Ohren gehauen hätte.

    Dazu kommt, wenn der Beitragsservice mit Zwangsmaßnahmen droht, stellt das eine straftat dar, die jeder sofort bei der kripo anzeigen sollte, da es sich um Erpressung 253 stgb handelt und das nicht nur eine normale straftat ist, sondern ein Verbrechen.

    Lasst euch keine angst einjagen, denn ALLEIN darauf spekulieren die.
    Bis heute ist noch KEIN EINZIGES MAL in Deutschland wegen dem Rundfunkbeitrag irgendwas vollstreckt worden oder sonst irgendwas passiert.

    Dazu kommt, dass Gerichtsvollzieher dafür gar nicht zuständig sind. Deren Aufgabe ist es, Forderungen ein für alle mal, d.h. endgültig, einzutreiben.
    Der Rundfunkbeitrag wird aber jeden monat neu erhoben. Somit würde also jeder Gerichtsvollzieher in Deutschland zum Rundfunkgebühren-Eintreiber umfunktioniert werden, wofür kein Gerichtsvollzieher in Deutschland zuständig ist.

    Ich gebe euch das an die Hand, ihr solltet den Rundfunkbeitrag kollektiv IGNORIEREN! verbreitet was ich hier geschrieben habe.

    Dazu kommt noch, wie oben erwähnt, wenn ein Gerichtsvollzieher mit einem Vollstreckungsauftrag auftaucht…dann guckt euch die Unterschrift ganz unten an. Falls die zusätzlich mit „i.A.“ unterschrieben ist, ist die schriftform 126 bgb nicht eingehalten und der wisch ist belanglos !!!
    Sagt dem Gerichtsvollzieher aber, das ihr zahlungswillig seid, aber nur, wenn es rechtlich sauber abläuft.
    Niemals!aber wird es rechtlich sauber ablaufen.

    Das ist ja das witzige daran.

    Wer keinen Widerstand leistet, wird von diesen Schweinen verarscht und rechtswidrig ausgeplündert !!!
    Ignoriert die völlig! Das genügt!
    Verbreitet diesen Text, ich gebe ihn zur unbegrenzten Kopie und Vervielfältigung frei !!!
    Verbannt diesen dreck aus eurem Gemütszustand den die euch ungefragt einbrocken!

    Ich kenne eine Reihe von Rechtsanwälten persönlich und niemand von denen zahlt diesen Beitrag. Aufgrund von obigem Fakten.

    Lasst euch nicht so schäbig von diesem Gesindel verarschen.

    Der Beitragsservice bedroht seine eigenen Mitarbeiter, dass die ja keine Gewissensbisse haben bei dem was sie tun, da es sogar denen absolut bewusst ist, das es rechtswidrig und strafbar ist was die tun.
    Ihr glaubt nicht wie oft und alltäglich-versteckt sich staatliche stellen und Stellen im öffentlichen Auftrag strafbar machen und offenkundig rechtswidrig handeln.

    Die melden sich am Telefon auch immer nur mit ihrem Nachnamen, da dieser nicht ausreicht, um sie anzuzeigen. Also muss man warten bis die einem einen brief schreiben mit der Androhung von zwangsweiser wohnungsöffnung usw.
    UND MIT DIESEM BRIEF GEHT IHR DANN ZUR KRIPO UND ERSTATTET ANZEIGE WEGEN RECHTSWIDRIGER DROHUNG UND ERPRESSUNG !!
    Um die vollen namen und Identitäten der dahinter steckenden Einzelpersonen zu erfahren um gegen die strafrechtlich vorzugehen !!!
    Das wirkt !!!

    0
  2. Weder wächst die US Wirtschaft noch beschleunigt sich das Wachstum der Beschäftigung.Es ist eine Luftnummer und deshalb wird es mit diesem US Finanzsystem und diesem US Dollar nie und nimmer eine Zinserhöhung geben können.Und genau aus diesem Grund kommt es zum Ausverkauf an den Bondmärkten und damit zum Zusammenbruch des gesamten Finanzsystems.
    Man kann eben nicht das eine ohne das andere haben oder wie der Russe so schön sagt: Wer einen Hund klaut bekommt die Flöhe gratis dazu.

    0
  3. So das war die mächtige FED … 5 Dollar runter und in Sekunden nicht nur wieder rauf sondern höher … so wie hier lauern die Investoren und sie wissen die Zeit arbeitet für sie. Sobald das Ablenkungsmanöver GR zum x-ten mal verschoben ist (sobald geklärt ist wie die Melkmasse wieder mal die Taschen des Großkapitals füllt) und während alle anderen Märkte zusammenbrechen bleibt Gold nur übrig.

    Es wird immer wieder geschrieben dass Gold final einbrechen muss bevor die langjährige Bullen-Trendwende kommt (z.B. http://www.goldseiten.de/artikel/248929–Silber-und-Gold~-Der-finale-Abverkauf-rueckt-naeher.html). Dabei wird immer nur mit der Elliot-Wave argumentiert, andere Märkte oder Verhalten wichtiger Goldmarkt-Teilnehmer kommen nicht vor. Ich sehe aber genau darin die entscheidenden Impulse gegen diesen neuen Boden unter 1100 Dollar :
    – Der Abbruch aus dem Seitwärtstrend ab Ende Mai resultiert klar aus den Erdrutschen im Bondmarkt (10Y-T-Notes), die haben sich zur Zeit wieder gefangen
    – zudem ist der Juni einer der 3 saisonal schwachen Goldmonate, danach kommen 3 starke Plus-Monate
    – schon im Mai gingen auch Großinvestoren long, warum sollten sie dies wenn Gold im finalen Ausverkauf bald über 100 Dollar billiger sein sollte ?!?
    – dazu ist bekannt, dass Gold weder zu billig noch zu teuer sein darf, weil beides im Goldrun enden würde.

    Die Zentralbankster haben nach wie vor alles fest im Griff. Sie wollen, ja müssen Gold im Rahmen wieder weiter hochziehen um zu verdiehnen. Die letzten CoT-Daten waren eine kleine Wiederauflage der Trendwende im März. Vergleichen wir beide CoT so finden wir bei der letzten CoT …
    – der größte Positionsabbau der Swaps seit Mitte März
    – die meisten Shorts (165k) bei den Specs seit Mitte März
    – das größte Short-Übergewicht seit März
    und das spricht schon gewaltig für neue Trendumkehr nach oben …

    Aller Kurseinbruch unter 1180 wurde schnell wieder hochgekauft, was alles für einen wartenden Long-Markt spricht. Auch der große Überhang der Longs bei den Optionen unterstützt dies (http://www.finanztreff.de/kurse_einzelkurs_zugehoerige.htn?i=2323869&sektion=os).

    Das Hauptargument der Finalen ist, dass stetes Abwärtsbashen dann lawienenartige Verkäufe auslöst und die Eigendynamik irgendwann übernimmt.
    Klar das geht, doch wurde der Kurs vor zwei Woche noch nicht mal auf 1150 zu bashen geschafft – wie oft hat diese Linie schon gehalten ?!?
    Ich sehe Gold in so starken Händen dass bis Juli, sogar bis September gewartet werden kann spätestens dann peakts !!!

    0
  4. Erinnert ihr euch noch, als die Meldung kam,dass us-banker notfall-pakete von ihren verantwortlichen etagen ausgegeben bekommen haben?
    Diese Notfall (Rucksäcke? )beinhalteten AUCH sonnenspray,welches in der regel eine mindestens Haltbarkeit von 2 jahren besitzt, dieser sommer hat jetzt jedenfalls begonnen …
    Abwarten.

    0
  5. Das ist es, das ist der Untergang des GANZEN westens:

    http://m.youtube.com/watch?v=0XXcPl4T55I

    0
  6. Interessant heute, erst der Dax Absturz und dann gegen Ende das Hochziehen.
    Offenbar macht man damit Geschäfte.Heute rauf morgen runter und übermorgen wieder rauf.Fragt sich wer dieses Spiel mitmacht.Normale Investoren sicher nicht.Hier sind Notenbanken am Werk, welche sich untereinander absprechen um einige Gewinne von unbedarften Anlegern mitzunehmen.Offenbar hat man Gold vergessen,denn dieses kroch über 1200 Dollar und das sollte wahrlich nicht passieren.
    Der komplette Finanzmarkt ist manipuliert und in den Händen der Mafia.Früher waren es wenigstens nur die die Buchmacher und Wettbüros.
    Was hat der normale Anleger denn noch für eine Wahl ? Außer Edelmetallen
    keine.Ansonsten kann er gleich ins Casino in Palermo gehen.

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • EN: Verzeihung Goldreporter Redaktion,, bevor ich mich meiner Privaten Gestaltung Zuwenden darf,, halten sie diese...
  • Goldreporter: Wenn Sie mehr wollen, müssen Sie Goldreporter EXKLUSIV abonnieren! Nicht die gesamte redaktionelle...
  • EN: Kleine Ergaenzung Materialist auch an die Goldreporter Redaktion heute ist der egentlich „wievielte...
  • EN: Nun· Materialist nette Worte, aber wer waere nicht gerne ein „Bubi“ von „Dollar Wert“ der...
  • materialist: So ihr Bubis von der Comex morgen noch ein kleines Drückerchen dann kriegt man den 2017er Maple...
  • Hoschi: In Indien können wir sehen, wie verzweifelte Politiker und Banker vorgehen… >> India Confiscates...
  • Mikki Maus: Wie war das denn mit dem Herrn Hohmann von der CDU? Und welche Rolle hat dabei IM Erika gespielt? fragt...
  • materialist: @sao :….bald nun ist Weihnachtszeit wäre jetzt z.B. sehr opportun
  • Löwenzahn: @ Force Man soll sie an ihren Taten messen, nicht an ihren Worten….
  • Löwenzahn: Ich find das ja schon fast verbrecherisch, wenn solche „Ratschläge“ (Armlaenge Abstand...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter