Anzeige
|

„Finanzelite kauft mit dem letzten Schrottgeld noch schnell echte Werte“

Kunstfigur Dr. Alfons Proebstl erklärt uns, was Gold ist und wie sich eine Papierwährung dazu verhält. Er bedient sich bei Begriffen der Biologie, um das nahende Ende unseres Geldsystems zu beschreiben.

„Man könnte auch sagen, ganz am Anfang ist eine Währung ein nützlicher Parasit. Gefährlich wird’s erst, wenn sich der ‚friendly parasite´ verselbständigt“, erklärt die mysteriöse Kunstfigur Dr. Alfons Proebstl.

„Für eine Währung heißt das, die Goldbindung fällt weg. Der Parasit wird zur Bedrohung, weil er ein neues Wirtstier braucht. Wenn es dann mit dem Parasiten zu Ende geht, dann wird er epidemisch und brandgefährlich“. Alles ohne echte Gegenleistung, so Proebstl, werde dann vom Parasiten ratzekahl aufgefressen.

Der aktuelle Parasit heiße „Dollar“ und sei „ein ziemliches Mistvieh“. „Der Dollar und seine Klone sind jetzt auf das Vierzigfache dessen angewachsen, was in der Weltwirtschaft als Nahrung überhaupt nachwächst. Der Wirt wird langsam zu klein für den Parasiten“, sagt der Doktor und er stellt fest: “Der Gestank in unserem System rührt vom Kabelbrand des bankrotten Dollar als Weltleitwährung“. Mit dem Rest des „Schrottgeldes“ versuche die Finanzelite jetzt noch schnell Werthaltiges zu aufzukaufen. Stichworte: TTIP, Privatisierung von Intrastruktur, Wasser …

Identitätsfrage Wer steckt hinter der Kunstfigur Dr. Alfons Proebstl? Das Netz rätselt bezüglich der wahren Identität und der mutmaßlichen Auftraggeber des mysteriösen Lehnstuhl-Philosophen, der in zahlreichen metaphorischen Monologen auf YouTube Systemkritik übt. In manchen seiner Beiträge werden Sponsoren eingeblendet, dazu gehört beispielsweise ein deutscher Anbieter von IT-Dienstleistungen. Die offizielle Internetseite www.dr-proebstl.at wird auf eine Facebook-Seite umgeleitet. Dort präsentiert er sich als politisch inkorrekter Nörgler, Jahrgang 1946 und mit einer beachtlichen beruflichen Vita mit Beratungsaufträgen von Moskau bis Washington. Die bissigen politischen Kommentare des durchaus als national-konservativ einzustufenden Doktors waren bis zuletzt auch beim Deutschen Anleger Fernsehen zu sehen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=51005

Eingetragen von am 5. Jun. 2015. gespeichert unter Banken, Gold, News, Politik, US-Dollar, Videos, Währung. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

45 Kommentare für “„Finanzelite kauft mit dem letzten Schrottgeld noch schnell echte Werte“”

  1. Ach ja, ich verstehe: deshalb ist der Goldpreis in US Dollar über den Betrachtungszeitraum von 3 Jahren um 27 Prozent gesunken.

    0
    • JA, Du verstehst es wirklich.
      Den Werterhalt von Gold kannst Du doch niemalsan wertlosem Geld messen, sondern nur an Sachwerten. Da schaut die Rechnung seit 6000 Jahren aber ganz anders aus.

      0
  2. @blinfux- Hier spricht der wahre Insider ;)

    0
  3. @blindfux:
    Wenn Du den Preis beeinflussen kannst und es Dich nur „Schrottgeld“ kostet, die realen Wertverhältnisse zu verschleiern, damit Du länger Zeit hast wahre Werte zu kaufen und als Nebeneffekt sogar günstiger kaufen kannst, was würdest Du machen?

    0
    • a) Jens, noch kann ich mir für 120.000 Euro eine Eigentumswohnung kaufen.

      b) Nachdem wir wissen, dass Zinsen, Währungen usw. manipuliert wurden, nachdem das Preisbildungsverfahren für Gold geändert wurde, können wir ableiten, dass allen im Finanzwesen Tätigen bekannt war/ist, dass manipuliert wurde. Warum? Weil der gesamte Finanzbereich ohne jede Moral handelt, sondern Gier und das Bestreben nach grenzenlosem mehr das Handeln bestimmt.

      c) Die Morallosigkeit ist, das sollte man zugeben, in unseren westlichen Gesellschaften allgemein verbreitet und fast ehrenhaft – so pervertiert ist das System geworden. Ich habe längere Zeit in einem südeuropäischen Land gelebt und weiß, besser als viele andere, wie der tägliche Volksbetrug aussieht: jeder betrügt nach seinem individuellen Potenzial.

      Und jetzt?

      0
      • @blindflux,in der BRD kann man keine ETW für 120000€ kaufen!Ich glaub Du weißt nicht was man da erwirbt!Auf jeden Fall keine Immobilie im eigentlichem Sinne!Es gibt ein ganzes Gesetzbuch über ETW-Besitz!Leute,ohne Ahnung von Immos ,besser immer Abstand nehmen!Danke!

        0
        • @Heiko, es stand nix von der Größe der ETW dabei, noch der Standort.
          Meine 2 1/2 Zi. ETW (60qm) in einer Landeshauptstadt in rel. Nähe zum Zentrum, in einem Haus, welches 1987 erbaut wurde hab ich vor einigen Jahren zum „Schnäppchenpreis“ für 62.500€ INKL. Garage „ergattert“.
          Im Nachbarhaus ging die gleiche Wohnung (beide Häuser wurden zum gleichen Zeitpunkt gebaut und sind identisch geschnitten) einige Monate später für 75.000€ weg. OHNE Garage. Und es sind weiss Gott keine „Schrott-Immobilien“. Es IST also möglich, auch wenn „Gott, von Heikos Gnaden“ es nicht wahrhaben will… ;) ;) ;)
          Allerdings wissen wir auch nicht, ab welchen Dimensionen eine Immobilie für Dich als „Immobilie“ und nicht als „Hundehütte“ gilt. :-D
          Es hat auch nicht jeder Kinder oder die Eltern, bzw. Großeltern mit unterm Dach…

          0
        • @Heiko
          Könntest Du etwas konkreter werden ? Ich denke, dass Deine kryptische Aussage in die richtige Richtung geht. Deswegen wird ja auch nur von Hausbesitzern und nicht von Hauseigentümern gesprochen. Bei jedem Hypothekenkreditantrag muss der Antragsteller z.B. auch u.a. erklären, ob er US – Amerikaner ist bzw. als solcher einkommensteuerpflichtig in der BRD ist. Warum wohl ? Und warum stehen die Vertragsparteien, „Verkäufer“ und „Käufer“ in den notarellen Kaufverträgen für Immobilien in Gänsefüsschen, und zwar nach amerikanischer Schreibweise ? Alles Fragen, auf die ein Notar oder Bankberater keine Antwort hat bzw. nicht antworten möchte.

          Ich denke, dass es in der BRD für deutsche Landsleute kein Recht auf Eigentum gibt, lediglich Besitz. Selbst die Autos sind nur geliehen. So steht in der Zulassungsbescheinigung II (früher Kfz-Brief) ja ausdrücklich drin, dass diese keinen Hinweis auf die Eigentümerschaft zulässt. Hier eine Definition der Stadt Kiel dazu:

          „Die in der Zulassungsbescheinigung Teil II (ZB II) eingetragene Person ist der Halter des entsprechenden Fahrzeugs. Der Halterbegriff entstammt § 833 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB). Danach ist Halter, wer das Kraftfahrzeug für eigene Rechnung gebraucht (nämlich die Kosten bestreitet und tatsächlich über das Fahrzeug verfügen kann). Dies ist vielfach nicht der Eigentümer des Fahrzeugs. Die ZB II ist deshalb auch kein Eigentumsnachweis, sondern erleichtert letztendlich nur die Zulassungsvorgänge, da davon ausgegangen wird, dass derjenige, der die ZB II in Händen hält, verfügungsberechtigt über das Fahrzeug ist.“

          So wie die BRD lediglich in Auftragsverwaltung tätig ist, so ist deutschen Landsleuten auch nur der Besitz einer Sache gestattet. Eigentum gibt es für uns nicht mehr. Daher wäre es mir persönlich auch piepegal ob ich als „Hausbesitzer“ in irgendeinem nichtssagenden Grundbuch für teuer Geld eingetragen werde oder nicht. Meine Ansicht: Wenn rauskommt wie die Eigentumsverhältnisse in diesem Land wirklich geordnet sind und Millionen „Hausbesitzer“ erkennen müssen, dass sie lediglich „Besitzer“ im Sinne des „Halters“ eines Auto sind, dann werden wieder Zustände ausbrechen, die wir seit 70 Jahren in Europa für Geschichte halten.

          0
          • @Christof777,genauso ist es ,die Allierten besitzen das Eigentum der Deutschen! Bei einer ETW gehört einem zudem nur der prozentale Teil der Liegenschaftaußerdemhaftet man für die anderen Miteigentümer im Bereich Versicherung(Gebäude) und Abgaben(Gemeinde/Kreis/Land und Staat).Das ist den meisten „Eigentümern“ nicht bekannt!

            0
            • Ah, ok. Darauf wolltest Du hinaus.
              Und nun ? Wieviele Haus „Halter“ / „Grundbesitz“ Halter haben sich z.B. nach 1989 darauf berufen WAS in so einem „nichtssagenden“ Grundbuch stand ?
              Hier haben dann sehr viele „Halterwechsel“ stattgefunden und einige „Neuhalter“ sich daran eine goldene Nase verdient.
              Für meinen Teil bin ich jedenfalls „froh“ (wenn man das mal so nennen darf) nur „anteilig“ an der Liegenschaft beteiligt zu sein.
              Wenn ich mal neue Fenster brauche, zahlt jmd. anderes mit und umgekehrt. Da es kein „Hochhaus“ ist und es im Hs. nur 6 Einheiten gibt, bleiben die Kosten überschaubar.
              Nur wundert es mich dann, warum Du selbst „Halter“ von einigen (?) Immos geblieben bist und Deine „Verfügungsberechtigungen“ dann nicht an 3. veräußert hast ?
              Irgend einen „Vorteil“ muss es ja haben, „Halter“ zu sein ?

              0
              • @Goldtaler,Vater und ich besitzen nur noch unsere Liegenschaft ,sowie eine schwer verkäufliche Mietimmo ,als „Rettungsanker“wenn alles den Bach hinuntergeht.Immobilien sind derzeit reine Geldvernichtungsanlagen,mehr nicht!Mein Oller ist froh das wir noch den Absprung geschafft haben,hätte er auf meinen Opa gehört ,dann wären wir heute locker mit 4Mio.Euro in Goldwert!Ohne Müll,ohne Arbeit und ohne Steuern!

                0
                • *hehe* dann gehört ihr ja auch schon zu den Oligarchen ? ;-)
                  Aber sowas kann mit älteren Immos schon mal vorkommen.
                  Für meinen Teil bin ich zufrieden.
                  Wenn dieses Haus mal 50 oder mehr Jahre alt ist und es sich zur Geldvernichtungsmaschine entwickeln sollte, bin ich schon längst „Geschichte“. Also: „So what“ ? In der Zeit lebe ich jedenfalls gut. Was nach mir kommt, ist mir „schnurz“, denn „das letzte Hemd hat keine Taschen, man nimmt bestimmt nix mit…“
                  Und da ich leider auch keine Kinder hab, brauche ich auch nicht viel zum vererben, sondern nur um zu „überleben“, während/nach der Krise.
                  Dafür bin ich aber gut gerüstet.
                  Hin und wieder nochmal n paar Ünzchen dazu und alles wird gut. In spätestens 20j. bin ich in Rente und dann wird das Ding – sicherlich mit Gewinn – wieder verkloppt. (Die „Lage“ ist gut.) ;-)
                  Sofern ich dann noch „Herr meiner Sinne“ bin, werd ich dann die kleine Liegenschaft (Häuschen mit ein wenig Land an der Nordsee) meiner hoffentlich noch lang lebenden Mutter bewirtschaften. Da wäre genug Platz zur „Selbstversorgung“, falls alle Stricke reißen solten. ;)

                  0
                • @Goldtaler,ich glaube nicht das Du mit Gewinn die ETW wieder veräußern kannst!Umso mehr gönne ich Dir einen Alterssitz im schönen Norden,das wird ein Schatz sein!

                  0
                • @Heiko, um den Verkauf mache ich mir überhaupt keine Sorgen, da ganz in der Nähe nicht nur ein großer „global Player“ seine Produktionswerke haben. Somit werden hier immer, auch in der größten Krise (selbst in nem Krieg) Waren produziert und die „Produzenten“ brauchen auch Menschen, die die Maschinen bedienen. Alles können Roboter dann doch nicht machen und Menschen brauchen Wohnungen. Wenn sie dann, z.B. für Wochenend-Fahrer oder Singles, dann auch nicht zu klein sind, umso besser ! ;)
                  Selbst wenn die Werke „weggebombt“ würden, würden die „Halter“ der Werke diese schnell wieder aufbauen, allein um die Produktionsanlagen zu „sichern“ oder neu aufzubauen…
                  Ich hoffe aber nicht, dass es so weit kommt und die nächste Krise, eher „monetärer“ (Banken) Art ist, wie 2008/2010 ;)

                  0
      • Man kann, aber es gibt Gründe für den Preis und warum sie keiner haben will – und erst recht nicht die, die sich damit auskennen!

        Der moralische Verfall ist eine Folge von der Verstaatlichung der Eigenverantwortung durch den Sozialstaat. Und das Lebenselexier davon ist die endlose Geldschöpfung.
        Der Staat kann sich auf Kosten der Kaufkraft verschulden, da das Geld einfach gedruckt wird, bis es am Ende vollständig wertlos ist.
        Die genialste Idee war es dabei diese Schuldscheine „Wertpapiere“ zu nennen.

        Zu guter letzt, der „Wert“ des Papier“geldes“ heute leitet sich vom echten Wert des Goldgeldes ab. Da dieser sich am Markt gebildet hatte ist nach der Entkopplung der Wert heute immer danach gerichtet, was ich gestern dafür bekam minus1, wegen der Vermehrung des Papiergeldes.

        0
  4. Hey Leute. Wenn es darum geht zu empört darüber zu sein, dass FIFA korrupt ist, da wird der Deutsche ja aus lauter Empörung von alleine Generalmobilmachung ausrufen.

    Aber Gold- und Silbermanipulation… ach komm da passiert ja gar nichts. Da hat der Staat ja alles unter Kontrolle.

    Damit das hier jeder mal schnallt. Der Reiche ist schon längst in Gold positioniert. Auch in Silber. Wenn man paar Milliönchen nun mal besitzt, da hat man es zwangsläufig zu Diversifikation. Das Märchen, der Reiche ist noch nicht im Gold positioniert, das bringt ja dem Walter E. die meisten Pageviews.

    Allerdings ist eine Sache dann wirklich entscheidend. WIEVIEL Gold und Silber werden am Tag X den Besitzer wechseln? Das wird eine Kursspitze sein, aber wer da verkauft, der hat immer noch nicht begriffen wozu man Gold hält!

    0
  5. Es wurde hier schon mehrfach, über längere Zeiträume festgestellt, dass das papiergeld (v.a. dollar) jetzt zur Sachwert-anhäufung und renditeträchtige Infrastrukturkäufen „genutzt“ wird.

    Dafür braucht man hier keinen „pröbstl“, dafür hat man eigene Augen und ein eigenes Gehirn mit Verstand.
    Der pröbstl kocht auch nur mit wasser….mehr als augen und verstand hat der auch nicht.
    Servus !

    0
    • Ich denke, der Hinweis auf Sachwerteanhäufung ist nicht von der Hand zu weisen aber auch nicht unlogisch: nehmen wir einmal an, man würde Mietwohnungen kaufen (auch mit dem Risiko der Zwangshypotheken); der Staat würde sich niemals erlauben, die Mietwohnungen zu verstaatlichen, weil dann die gesamte Mieterschaft auf die Straße ginge.

      Dagegen: würde das Goldverbot kommen, dann würden die Massen wahrscheinlich neidgetrieben applaudieren.

      0
      • Warum sollte die Mieterschaft auf die Straße gehen wenn der Staat alle Mietwohnungen verstaatlicht?
        Die Leute haben doch dann trotzdem noch eine Wohnung, nur halt mit einem anderen Vermieter.
        Und wenn der Staat dann noch die Mieten um X% senkt, würden die eher jubeln als demonstrieren.

        0
  6. Die Mietpreisbremse ist im Grunde der ersteSchritt in die Verstaatlichung

    0
  7. @blinfux bei deiner Aussage

    „Dagegen: würde das Goldverbot kommen, dann würden die Massen wahrscheinlich neidgetrieben applaudieren.“

    gebe ich Dir 100% recht….

    0
  8. schneider joachim

    Die Geheime Kanzlerakte berechtigt die Alliierten das Deutsche Gold zu beschlagnahmen, kann man auf youtube nachlesen, laesst sich nur noch die USA unterschreiben unsere Besten Freunde. Danach sind wir Deutschen nur Vasallen der USA,wieso sich die Russen die nichtmehr Unterschreiben lassen, sind doch unsere Besten Feinde, habe Ich da was falsch Verstanden!

    0
    • Dass wir alle Vasallen sind, mehr oder weniger, ist auch meine Meinung. Die“Geheime Kanzlerakte“, die in deutschnationalen Kreisen immer erwähnt wird, ist das große Mysterium. Beweise? Nein. Mutmaßungen? Ja.

      0
  9. GolderBuddha

    ….drum , warum setzen sich nicht D+F+Polen+Tschech+Balten+Ungarn+Ukra. + RU usw an den runden Tisch und machen Verträge, Grenzbestandsgarantie, Rückgabe Ost Ukra an Ukra, 150 uvm Jahre Mietvertrag Krim mit RU, Embargo weg und .. zusammenschluss der eurasischen Wirtschaftszone :-) Das Modell hätte echt Zukunft.
    Hats schon jemand versucht?

    0
    • GolderBuddha

      … ach ja und latürnich EM gedecktes Zahlungssystem…

      Ein neues Reich der Mitte, und China mit im Bunde.
      Dann können Inselaffen Ihre Meere kontrollieren.

      0
    • Nein, wird auch keiner versuchen weil dann nicht nur Banker sondern auch Politiker anfangen, aus dem Fenster zu springen bzw. sich unter einer Brücke aufzuhängen oder in ihrem Pool zu ersaufen.

      0
  10. Silberjunge Thorsten Schulte .
    Immer Optimist – gleich wie der Bauernbua.

    http://forum.finanzen.net/forum/SILVER-t407209

    0
  11. Wer wird gewinnen – wer verlieren ?
    Sind die USA und Europa die Loser?
    Der korrupte Balkanstaat Österreich ist sicher bei den Verlierer.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/06/06/top-banker-ist-sich-sicher-russland-und-china-gewinnen-gegen-die-usa/

    0
    • @Bauernbua,WIR werden verlieren!Die „Eliten des Westens“arrangieren sich mit den Gewinnern im Osten.Der Rentner,aber am meisten die Jugend wird unter den gutmenschlichem Abschaum leiden,und deren Schützlingen!Man kann nur hoffen ,im Falle eines ragnarökschem Szenario ,so viele wie Möglich habhaft zu werden!

      0
  12. Systemverweigerer

    bauernbua, http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/4748198/Bund-spart-durch-Finanzkrise?_vl_backlink=/home/wirtschaft/economist/index.do

    die Draufzahler sind Lebensversicherungen und Pensionsfonds. Das geht aus dem Artikel leider nicht hervor

    0
    • LV und Pensionsfonds zahlen gar nichts drauf. Die Kosten werden bei Erhalt der Monatsrate abgezogen und wenn der Anlageteil unter die Räder kommt sind die Sparer die Leidtragenden. Selbst, wenn die Gesellschaft insolvent wird. Dann teilen sich die Sparer die Reste…

      0
  13. Bernd Walter

    Nicht umsonst kaufen amerikaische Firmen in Deutrschland Wohnungnen gleich im Tausender-Pack .eigentlich clever.

    0
    • Bernd @ Nicht nur Wohnungen kaufen die Amis – auch riesen Landwirtschaftsflächen.

      0
      • Bernd Walter

        Kaum ein vernunftbegabtes Land dieser Erde verkauft Landwirtschaftsflächen an Ausländer,soweit ich weiss nicht mal Rumänien und Bulgarien.

        0
        • Ich schätze auch,dass man die Vielen aus dem rohstoffreichen Afrika raushaben möchte.
          1. Meine Meinung,da ist was zukünftig mächtiges geplant.
          2. die Bevölkerung spart zu viel,man teilt das Geld mit Einwanderern,denn die werden konsumgierig sein. Die „Industrie“ profitiert.
          3. es werden zu wenig Nachkommen gezeugt,das wird sich damit ändern,Einwanderer,neue Liebe.
          Wie bei Brettspielen,es wird aufgeteilt,am Ende gibts nur wenige Gewinner. Doch das Ganze hier ist ein bisschen grösser+komplexer……
          (Ich kann mich auch irren..)

          0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • EN: Interessante EM Gold und SIlver Bewegunge! Allseits gute Nacht und Wochenende
  • EN: Ein Hallo an Catpaw und sein altes „Ego“ nein, „wozu“ ihr persoenlicher...
  • oberdepp: @ translator Deinen letzten Satz kann ich nur zehnmal unterstreichen. Was sich da in unseren Amtstuben...
  • 0177translator: @oberdepp Mein Vater ist Imker. Was meinst Du, was wir jahrein, jahraus für einen Fez haben mit dem...
  • oberdepp: @ Bestminister und Force Majeure Mir fällt auf, dass um die großen Viecher – alle die es ins...
  • 0177translator: @Catpaw Neulich zeigten sie im Fernsehen eine Neuverfilmung des Grimm’schen Märchens Hans im...
  • freier Wettbewerb der Zahlungsmittel: …ünzlosen. Safir :D
  • Resilein: ….nur wer prüft bei einem Goldstandard die angegebenen Gold-Tonnagen auf Echtheit ? Da kann...
  • catpaw: @Lee Harvey Oswald Also,im Crash können Sie nichts mehr umtauschen, danach auch nicht mehr. Geht nur vorher...
  • Boa-Constrictor: @Goldesel Oder von einer @anaconda…
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter