Anzeige
|

Fonds-Schließungen: Immobilienblase in UK droht zu platzen

Drei britische Immobilienfonds haben den Handel eingestellt: M&G Property Portolio Fonds, Aviva Investors Property Trust und Standard Life Investments. Das heißt, Investoren können derzeit nicht an ihr in diesen Fonds gebundenes Geld. Zuvor war es zu einem starken Mittelabfluss aus diesen Finanzprodukten gekommen. Anleger befürchten, dass nach einem Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union die Immobilienpreise einknicken könnten. Die Fonds-Betreiber fürchten, dass es zu einem Domino-Effekt kommt. Vor allem in Ballungsgebieten wie London sind die Immobilienpreise in den vergangenen Jahren extrem angestiegen. Die große Liquidität, die niedrigen Zinsen und das billige Zentralbankgeld haben wesentlich dazu beigetragen. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=59544

Eingetragen von am 6. Jul. 2016. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

39 Kommentare für “Fonds-Schließungen: Immobilienblase in UK droht zu platzen”

  1. Das Pfund fällt auf ein 31-Jahres-Tief. Eine abgewertete Währung – eigentlich ein probates Mittel, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Aber die UK-Ökonomie ist ja nicht gerade ein Export-Wunder. Finanzdienstleistungen halt. Und man zog Schwarzgelder aus unklaren (gerne russischen) Quellen an, die bevorzugt in Immobilien angelegt wurden.
    Das Platzen der Immobilienblase ist aber nur der erste Kreis der Hölle: Denn wie immer war der Boom in der Hoffnung auf weitere Preissteigerungen auch und gerade kreditfinanziert. Die Oligarchen werden es verschmerzen können, die britische Bevölkerung weniger.

    15+
  2. Gehts jetzt tatsächlich los?

    2+
    • @chinaman
      Was soll losgehen ? Ach das, na, dann bitte anschnallen, Helm aufsetzen, festhalten.Der Aktienzug rauscht ab, ähm abwärts wegen des Gefälles.
      Aufruf von Draghi: Kauft alle Aktien des Bärenmarktes, wie Commerzbank, Deutsche Bank, VW, Eon, Rwe, Infineon,Rocket Internet, Thyssen Krupp, ach einfach alle, den ganzen Dax.Man kann nichts falsch machen mit der Geldentsorgung.
      Bloss kein Gold, das ist tot, wift keine Zinsen und kann man nicht essen und steht am Kiecker von G&S. Und die Goldseiten ( die G&S gehören) schreiben, Gold bald unter 800 Dollar.Verkaufen, sofort.

      4+
    • hat schon angefangen

      1+
  3. Dann platzt die bei uns gleich mit.Das abgwertete Pfund, ein Traum für Draghi und Jellen. Vielleicht tritt Italien aus, das würde den Euro ganz wunderbar abwerten, inflationieren und Draghi könnte wieder ruhiger schlafen und mehr grinsen.

    2+
  4. Vor 2017 gibt es keine Austiegserklärung. Genau das Szenario wovor Merkel und Schäuble gewarnt hatten. Jahrelange Unsicherheit an den Märkten.Die Briten haben uns in der Hand und können genüsslich diktieren.Ihr wollt einen schnelleren brexit? Bitte, aber zu unseren Bedingungen. Ha, das gibt einen Spass, ein weiterer Keil in die EU. Die können jetzt ein Land gegen das andere ausspielen.Frankreich hat schon begriffen, es will den Bankenplatz.Und Schäuble auch.
    Ich sage Euch, das zerlegt die EU und den Euro sowieso.2016 wird in die Geschichte eingehen. Mit oder ohne Gold.

    6+
  5. Lustig gerade anzusehen, wie Draghi 10 Minuten vor Börsenschluss den Dax um 100 Punkte hebt.Das wird richtig teuer, kaufte er doch die Bärenaktien, wie VW.

    4+
  6. 0177translator

    Dann war der Brexit also der Igel, den man mit voller Absicht in die Kondom-Fabrik Europa gelassen hat. Wollte es erst nicht glauben, aber – cui bono.
    Anderes Thema: Vor Tagen hatte sich Tony Blair am widerlichsten ausgekotzt über die eigenen Landsleute, die von Zar Jean-Claude dem Durstigen nicht länger herumgeschubst werden wollten. Roch zu sehr nach Moskau. Jetzt wurde in GB nach 7 Jahren akribischer Ermittlung ein Bericht veröffentlicht, wonach Tony Blair 2003 Volk und Parlament irregeführt und das Land in den Irak-Krieg hinein gelogen hatte. Habe eben Sky News geschaut. Der Saukerl windet sich wie ein Wurm am Haken. Wie ein dummer Schüler, der die Hausaufgaben nicht gemacht hat. Die Eltern von etlichen der dort gefallenen 179 Soldaten sind jetzt auf 180, manch einer möchte TB jetzt vor einem Strafrichter sehen. Zeigte auch kein bißchen Reue, der Typ. Von was für Geschmeiß werden die Briten bloß regiert? Aus Amerika kommt stattdessen die christliche Botschaft der Verzeihung und Vergebung. Zwar hat Transvestit Hillary ein schweres Delikt (felony) begangen, indem sie Depeschen des Außenministeriums über private Mail-Adressen (ungesicherte Server) versandte, wofür andere Bonzen von der Justiz schon geschreddert wurden. Nun aber entschied das FBI, man werde keine Anklage-Erhebung beim Staatsanwalt beantragen. Hosianna – ich weine ob solcher Güte!

    8+
    • Grossbritannien steht immer an Seite der USA,das wird auch so bleiben.Zwar hatte sich Obama gewünscht,dass die Briten in der EU bleiben,als Aufpasser und Veto-Einspruch Substitute, aber auch so geht die US Strategie auf:
      Die Zerrüttung der EU samt des Euro zu inszenieren.Und das gelingt,wie es scheint.
      Die Hillary,die alte Kriegstreiberin,das ist ein anderes Kapitel.Hier kommt noch Putin ins Spiel,der hat die e-mails über den Snodown bekommen und wenn der die kurz vor der Wahl so maleben in die Welt streut, ist Hillary gelaufen.Das weiß auch Hillary und schlägt gegenüber Putin sehr moderate Töne an.
      Diese Wahl wird noch interessant,möglich,dass man sie mit der Flinte löst.
      (We will shoot it out, vom Dach,bei einer Veranstaltung natürlich).

      8+
    • Reichsbürger

      Lauter kriminelles Gesocks, was was zum sagen hat.

      5+
      • Reichsbürger @
        Ich hab ein paar Tage nach der Abstimmung schon befürchtet – vermutet – , dass da etwas nicht stimmt in dem Irrgarten Brexit.
        Die Fr. Schmerggel–Hr.Häuble – Hr.Schlunker – Hr. Schnulzz- –und der Hr.Graf , waren sicher eingeweiht . Sie sind die Zulieferer von Milliarden an die Schn elite.
        Nur unsere etwas min -der-be-m-it-te-lten Nati – on- a- l en -B- r- ü-s-s-el – -k-r-iechenden – JA –Sager , haben nix begriffen.
        Aber sooo schnell wird das System nicht zusammenbrechen, erst brauchen die Pizza und Nudel – Köche noch einige Milliarden – angeblich zirka eine Billion.

        .
        PFLANZENINVASION in EUROPA !!
        Japanischer Staudenknötterich – Springkraut – Ambrosia ( extrem Allergieauslösend )–Riesenbärenklau ( giftig )–schmalblättriges Greiskraut ( schaut aus wie Löwenzahn , nur hat eine Planze viele Blüten und ist viel höher als der einheimische Löwenzahn )– Kreuzkraut ( extrem giftig für Pferde und Rinder ( Leberversagen ) —

        ALLE– diese INVASOREN — haben eines gemeinsam –sie VERMEHREN sich extrem schnell und– ZERSTÖREN die EINHEIMISCHE – Fauna und Flora ( lassen unserer vielfältigen Pflanzenwelt keinen Lebensraum und verursacht somit deren Aussterben )
        In Deutschland bekämpft man zum Beispiel diese an Straßenrändern explosionsartige Ausbreitung des Greiskrautes schon ein paar Jahre mit Dampfsprühfahrzeugen .

        Ja ja , Mensch und Pflanzenwelt ähneln sich sehr.
        Das man die Gefahr erst nach Jahrzehnten erkannt hat , kommt mir sehr bekannt vor .
        Pflanzeninvasion vermutlich nicht mehr beherrschbar , laut Wissenschaftlern .
        Bericht im Weltjournal.

        5+
    • @ 0177translator
      ….. Von was für Geschmeiß werden die Briten bloß regiert? …….
      Wie sieht´s denn bei uns aus? Soll ich ´mal aufzählen?
      Gruß MM

      2+
      • 0177translator

        @MM
        Hast ja Recht. Die kannst Du austauschen, es ist eine Soße. Denk mal an Gordon Brown – Stichwort „Brown’s folly“. Der hat für’n Appel und ’n Ei die Goldreserven von GB verschleudert. So wie unsere Schnarchsäcke die 1.500 Tonnen Gold der Bundesbank, die angeblich bei der Fed in New York lagern, nicht repatriieren wollen.
        Zur Not kommt am Ende die Goldverbots-Keule für uns alle. Schon allein als Strafe für diejenigen, die sich keinen Sand haben in die Augen streuen lassen, und die keine Lach-mich-tot-Zertifikate gekauft haben. Dann werden uns sämtliche Deutschland-verrecke-Brüllaffen von den C-Parteien bis hin zu Linksaußen auf einmal mit Patriotismus kommen.

        4+
        • @translator – Die Zitterer & Vollkoffern solln des vertlose Klump dem Staat -von mir aus auch kostenlos – geben , aber von mir kriagt des Gsindl net moi an Nasen-Wutzler :-) Dann bleibt´s halt unter der Erd , um dahinzuschlummern für folgende Generationen ! De tuan ma dann wenigstens net ans Grab pissen .

          3+
  7. @0177translator

    Tony Blair und George Bush – es war halt Liebe („I will be with you, whatever“). Auch ich bin gerührt.
    Und Hillary arbeitet hart daran, dass Donald es doch noch schafft: http://www.nzz.ch/international/praesidentschaftswahlen-usa/hillary-clintons-e-mail-affaere-5-behauptungen-die-sich-als-falsch-erwiesen-ld.104141

    10+
  8. alter schussel

    die guten nachrichten:

    „Die russische Staatsanwaltschaft hat das Open Society Institute und damit verbundene Organisationen des Finanzmagnaten George Soros für unerwünscht erklärt. Die Mitarbeit in den Soros-Organisationen steht für Russen künftig unter Strafe, da diese Aktivitäten – so die russische Justiz – die Verfassung Russlands bedrohen. Zahlreiche Analysten werfen Soros vor, eine besonders aktive Rolle beim Maidan-Putsch in der Ukraine gespielt zu haben.“

    AUS:

    http://unser-mitteleuropa.com/2016/06/28/putin-verbietet-soros-organisationen-in-russland/

    IMMER WENN DIE „BESONDERS GUTEN“
    AUFTRETEN UND AUCH NOCH ÜBERALL GESENDET WERDEN….

    WOHER BEKOMMEN DIESE LÜGNER IHR GELD HER???????

    7+
    • 0177translator

      @AS
      Wie kann er es nur wagen! Erst die Ratten von Scientology aus dem Land werfen und jetzt noch die Soros-Stiftungen. Meine weiße Katze Tina hat auch einen Putin. Habe ihr eben schnell mal zwei Zecken aus dem Fell gepflückt und diese zerquetscht. Sowas tut man für jemanden, den man liebt.
      Warum hat Deutschland keinen Putin?

      6+
      • @0177translator

        Lieber translator, weil wir hier keine Plutokratie, keine Kleptokratie und auch keine Autokratie brauchen.
        Und ja, Scientology ist eine wahre Pest. Dafür einen „Daumen hoch“ von mir!

        7+
  9. Erst waren es 3 Fonds, nun kommt ein vierter Riese dazu: „Aberdeen Asset Management“.
    Der Fond wurde aber nicht nur geschlossen, sondern die Fond-Anteile gleich um 17% abgewertet.

    http://www.investmentweek.co.uk/investment-week/news/2463776/slis-gbp27bn-uk-real-estate-fund-suspended-following-redemptions

    Das ist dann also der nächste Domino-Stein…

    7+
    • 0177translator

      @Watchdog
      War es denn ein Geheimnis, daß der Immo-Markt in GB aufgebläht ist? Hat denn keiner gesehen, daß hier eine Blase vorhanden war?
      Mir tun höchstens die 62-jährigen leid, denen irgendein Besoffen-Quatscher, irgendeine vollgeschissene Menschenhaut von der Bank oder der Versicherung so eine Fonds-Beteiligung als Altersvorsorge angedreht hat.
      Ist jetzt auch der lieben alten Oma passiert, deren Haus meine Familie gekauft hat. Ich befürchte gar eine Schiffs-Beteiligung mit 25 Jahren Laufzeit.

      1+
      • Watchdog

        Auch der Immomarkt in Schweden, den Niederlanden u. Belgien ist gefährdet.
        In Schweden haben sich Grundstückspreise in den letzten 12 Jahren verdoppelt. Die Schweden,Belgier, Finnen u. Niederländer tilgen minimal, u. verschulden sich mit exorbitanten Summen für eine Immobilie.
        Die schwedischen Haushalte sind gemessen an dem volkswirtschaftlich produzierten Einkommen wachsend überschuldet. Laut „Trading Economics“ lag die private Verschuldung im Jahr 2014 noch bei 150% des verfügbaren Einkommens, jetzt, zwei Jahren später, 2016, soll sie laut „Rhein-Asset“ schon schon bei 200% liegen! Eine dort zitierte Studie der schwedischen Zentralbank würde aussagen, dass …
        „… allein die privaten Hypothekenschulden mittlerweile das 3,7-fache des jährlichen Haushaltseinkommens ausmachen, bei niedrigeren Einkommen sogar das Vierfache!“
        In den letzten 12 Jahren verdoppelten sich die Grund- und Bodenpreise in Schweden. Wenn diese positive Preisentwicklung stoppt, weil die Preise unerschwinglich werden, keine neuen Schuldner gefunden werden können, wird dem Schneeballsystem die Geschäftsgrundlage entzogen und das Kartenhaus bricht schnell zusammen. Nur durch steigende Grund- und Bodenpreise bleibt der Schuldner für die Bank kreditwürdig.
        „Einen Kredit für den Immobilienerwerb zu bekommen, ist in Schweden kein Problem. Ein Kreditvolumen von 100 Prozent des Kaufpreises ist weit verbreitet. „Eine Tilgung wollte meine Bank auch nicht. Die Banken sind nur an den Zinseinnahmen interessiert“, erklärt Lind. Banken würden sogar von Tilgungen abraten, erzählt er.
        Ähnliche Entwicklungen spielen sich auch in den aufgeführten Ländern ab .!

        4+
      • @0177translator

        Toxische Schiffskredite?

        Bremer Landesbank vor der Pleite?
        http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken-versicherungen/bremer-landesbank-kapitalerhoehung-fuer-das-angeschlagene-geldhaus-fraglich/13844078.html

        29 Milliarden Verluste – ein Hoch auf die Schiffskredite:
        http://www.zerohedge.com/news/2016-07-07/europes-bank-crisis-arrives-germany-€29-billion-bremen-landesbank-verge-failure

        Deutsche Bank versucht krampfhaft, 1 Mrd. an Schiffskrediten los zu werden, natürlich heimlich, still & leise…

        Wie man sieht, ist Deine Oma nicht alleine mit dem Problemchen…

        2+
        • Watchdog:

          Der BLB steht wegen fauler Schiffskredite ein Fehlbetrag von schätzungsweise 400 Millionen Euro ins Haus. Träger der BLB sind die niedersächsische NordLB (55 Prozent) und das Land Bremen (41 Prozent).Derzeit liegen zwei Modelle vor. Entweder bringe Bremen seine Anteile bei der NordLB ein oder die NordLB erwerbe Bremens Anteile, .

          Sollte die BLB doch noch von der Nord LB übernommen werden ist Bremen so gut wie enteignet weil der Stadt der wichtigste Zahler entfällt.

          Aber bzgl der Flüchtlingskostenübernahme der 16 Bundesländer u. dme Trio Infernale Schäuble,Merkel, Gabriel hatte heute Schäuble seine Spendierhosen an :

          Seehofer titelte heute : Sensationell schnelle Einigung ,Bund übernimmt 7 Mrd an die Länder ohne Gegenleistungen …..

          0
  10. Noch’n Gedicht zu früher Stunde…

    Der Aktienkurs der Deutschen Bank rutschte erneut auf einen historischen Tiefstand: 11,61 Euro.

    Dazu äußerte sich heute Jeff Gundlach, CEO von DoubleLine Capital in einem Interview mit Reuters, daß Panik ausbrechen wird, sobald der Aktienkurs der Deutschen Bank unter 10,- Euro fallen sollte.

    Und er fügte hinzu: „Gold bleibt für ihn das beste Investment“.

    Guter Rat: man achte auf den Kurs der Deutschen Bank!

    6+
    • 0177translator

      @Watchdog
      Dann sollen sie mal aufpassen, diese systemrelevanten Deutsch-Bänker, daß man ihnen das Gold nicht per Enteignung wegnimmt.
      Am besten gefälschte Barren bunkern. „Hallo, Fräulein vom Amt, bitte eine Direktverbindung nach Fort Knox!“

      1+
    • Werden wir gerne beherzigen…

      3+
    • @watchdog
      Da wird Draghi und die Finanzpresse schon drauf achten, dass die DB nicht zu weit abrutscht. Kaufen doch die Bänkster für Omas Depot gerade diese Aktien auf.

      1+
  11. Auzuschauer @ Alle @

    Paßt gut zu deinem Link.

    AUSBREITUNG fremder ARTEN !!!

    .
    PFLANZENINVASION in EUROPA !!
    Japanischer Staudenknötterich – Springkraut – Ambrosia ( extrem Allergieauslösend )–Riesenbärenklau ( giftig )–schmalblättriges Greiskraut ( schaut aus wie Löwenzahn , nur hat eine Planze viele Blüten und ist viel höher als der einheimische Löwenzahn )– Kreuzkraut ( extrem giftig für Pferde und Rinder ( Leberversagen ) —

    ALLE– diese INVASOREN — haben eines gemeinsam –sie VERMEHREN sich extrem schnell und– ZERSTÖREN die EINHEIMISCHE – Fauna und Flora ( lassen unserer vielfältigen Pflanzenwelt keinen Lebensraum und verursacht somit deren Aussterben )
    In Deutschland bekämpft man zum Beispiel diese an Straßenrändern explosionsartige Ausbreitung des Greiskrautes schon ein paar Jahre mit Dampfsprühfahrzeugen .

    Ja ja , Mensch und Pflanzenwelt ähneln sich sehr.
    Das man die Gefahr erst nach Jahrzehnten erkannt hat , kommt mir sehr bekannt vor .
    Pflanzeninvasion vermutlich nicht mehr beherrschbar , laut Wissenschaftlern .
    Bericht im Weltjournal.

    4+
  12. Willy

    Das es in Flora, Fauna etc. invasive Arten gibt ist nichts neues. Über die Verschiebung ganzer Biozenösen bzw. Lebensräumen berichten Botaniker u. Zoologen ,Dendrologen ,Ornithologen ,Mikrobiologen,Mediziner etc. schon seit Jahrzehnten.Das in Mitteleuropa Stechmückenarten u. endemische Parasiten auftauchen die es hier vorher hier noch nicht gab ist für die Durchschnitts-bevökerung nur der bekannteste Aspekt u. die Spitze des Eisberges.Beim Weltwüstentag vor 2 Wochen wurde auch u.a. auch über die Wüstenneubildung in Europa gesprochen weil die weltweite Versteppung als Vorbedingung für die Wüstenbildung auf dem Vormarsch ist da sich die Niederschlagsverteilung auf der Südhalbkugel nicht nur wegen El Nino gravierend verändert hat.. Damit verändern sich auch ganze Habitatbereiche.Auch in den oberen Meeresschichten verändern sich aufgrund des Kohlensäureeintrages u. Hormonaktiver Substanzen sowie der Meereserwärmung u. Zunahme der Überfischung u. Landwirtschaftliche Nährstoffeinträge durch Winderosion ganze
    Lebensräume. (Stichwort Veralgung, Korallensterben, Seestern,-u. Qualleninvasionen etc.) So hat z.B. Australien im letzten UNO-Umweltbericht die Passagen über ca. 1000 km zerstörten Barriere Riffs streichen lassen ….

    Daher geben die auf Selbstzerstörung programmierten invasiven Zweibeiner mit Sicherheit dem Planeten dann voll den Rest …

    5+
    • Alles interessant hier, wie meistens:
      (Hasenmaier)
      immerhin scheint laut offizieller Lesart die Problematik
      des Ozonlochs rückläufig…

      Die Umweltverschmutzung ist vielleicht, wenn man es ein wenig
      sarkastisch betrachten will, Teil des „Brot- und Spiele- „;
      nun könnte man ja Automobile unter gewissen Umständen verbieten,
      wenn die ökonomisch-/ökologische Ausgewogenheit abhandengekommen ist.

      Aber das kann und will sich ja keiner vorstellen (Arbeitsplätze, Freiheit
      des Bürgers/Bürgerin).

      Die Ausführungen zur Welt-„Ordnung“ sind interessant – gleichwohl
      (noch?) offen.
      Für meinen Geschmack sieht es immer noch so aus, als ob es Europa
      vergeigt hätte. Europa als Fischfutter zu Handen der USA (war / ist
      meine These… – jedenfalls solange bei Europa keine Selbständigkeit
      zu erkennen ist. Aber wer erwartet von Leuten, die Buchhändler waren auch
      geopolitische Selbständigkeit. Ich mache dies den Menschen nicht mal
      zum Vorwurf. Diese Welt ist zu komplex geworden, um das operative
      Gerüst der EU für die eigenen, wirklichen Interessen nutzen zu können – vielleicht).
      Der einzige Punkt (unten), wo ich überhaupt nicht folgen kann, ist
      die oft zitierte Austerität. Ich kann überhaupt keine Spareffekte
      kennen. Das Problem ist ja nicht, dass kein Geld ausgegeben wird –
      das Problem scheint mir eher, dass es am falschen Ort versenkt wird
      auf Nimmer-Wiedersehen.

      Die Problematik mit der inländischen Legitimität zeigt für mich nur
      auf, dass die Staaten in Europa niemals ihre Hausaufgaben punkto
      Demokratie gemacht haben. Das schnelle Wachstum des Gebildes
      EU ohne das gewachsene Fundament der einzelnen Völker und dann
      der Völker im Zusammenhang entzieht dem Gebilde schlicht die
      Lebensgrundlage.
      Beispiel für mich der Brexit-Ausgang:
      Man kann hier ohne Partei zu ergreifen, feststellen, dass nicht
      die „Leave“-„Aktivisten“ Gräben im Volk aufgetan haben, sondern sie
      haben sie – vielmehr – aufgezeigt und sichtbar werden lassen.

      Eine demokratische Kultur, in der fifty-fifty Entscheide mit Nullkomma-Irgendwas-Uebergewicht bei Abstimmungen gesellschaftlich
      vollständig akzeptiert werden, gibt es derzeit meines Wissens nach
      nur in der Schweiz, wo man sich an das Prozedere, dass eben auch
      Fehlentscheidungen produziert werden (die ein paar Jahre später durchaus wieder rückgängig gemacht werden können, – entsprechend einem Pendel,
      das mal auf die eine oder andere Seite ausschlägt) gewöhnt hat, und dieses
      so entsprechend der Politischen Kultur vom Volk eben akzeptiert resp.
      mitgetragen wird.

      Nun, was die Verschiebung von West nach Ost anbelangt, so könnte man
      (mit einem leichten religiösen Approach) vielleicht auch von einer
      „neuen Gerechtigkeit“ sprechen. Man wird sehen,
      Schon als ich in der Primarschule war, hat mein Pfarrer (ist jetzt also ca.
      40 Jahre her oder so) gesagt, dass sich die Wüsten mal bewegen und
      der Reichtum resp. die Armut mit, und dass Europa arm werden kann.

      Grüsse, NOtrader

      2+
  13. CETA/TISA /TTP/TTIP

    Während CETA im Sept. abgehandelt werden soll zieht sich TTIP weiter hin.
    Nun ist aber klar warum die Kommission Ceta doch noch durch die Hintertür vor Obambas Abgang durch drücken will. Wird CETA als Gesamtvertrag völkerechtlich abgeschlossen ist dieser für die Vetragsparteien bindend auch wenn der Abschluß im Innenverhältnis nicht zulössig war.!!!!!!

    CETA gilt bei vielen Beobachern als Testfall für TTIP. Beide werden als Gesamtverträge definiert, die als Ganzes angenommen oder abgelehnt werden können. Eine Teilung des Vertrages, eine teilweise Zustimmung oder teilweise Ablehnung sei somit nicht möglich. In einem aktuellen Blogpost weist der Ökonom Norbert Häring darauf hin, dass die Kommission den Auftrag habe, ein gemischtes Abkommen zu verhandeln. Sie habe nicht die Kompetenz, am Ende zu sagen, das, was sie ausgehandelt hat, sei ein EU-only-Abkommen.
    Häring warnt davor, sollte der Europäische Gerichtshof in 2017 oder 2018 über die Rechtsnatur von CETA entscheiden und feststellen, dass doch Einstimmigkeit erforderlich ist, dann sei es zu spät. Denn ein völkerrechtlicher Vertrag gelte weiter, auch wenn der Vertreter einer Vertragspartei im Innenverhältnis gar nicht das Recht hatte, ihn abzuschließen.

    4+
  14. Notrader . Der Brexit mischt die geopolitischen Karten neu :

    Indien und Pakistan treten am Tag des Brexit der Shanghai-Gruppe bei

    Die Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (OSC) stellt nun zwei Drittel der Weltbevölkerung dar. Ihr gehören die weltweit größte Volkswirtschaft (China) und die erste konventionelle Militärmacht (Russland) an. Und diese zwei Treffen, jenes von Taschkent und das von Peking, wurden durch die desinformierenden Medien des ängstlichen Westens verschwiegen.

    Wird der Beitritt Indiens und Pakistans zur Shanghai-Gruppe, nach sechzehn enttäuschenden Gipfeln, ihr einen neuen Impuls geben?

    “ Großbritannien verlässt Europa für China: ein Geofinanz-Bündnis mit Hollandisation“, während die Komplementarität der größten Devisenreserven Chinas mit der Finanz-Expertise der City das multipolare Gerüst der neuen Geofinanz-Ordnung des 21. Jahrhunderts aufbaut ].Der von der Königin von England unterstützte Brexit und die Neuausrichtung von Großbritannien zum chinesischen Yuan sind gleichbedeutend mit dem Fall der Berliner Mauer und die Umverteilung der geopolitischen Karten

    Der Fall der Berliner Mauer im Jahr 1989 hatte die strategische Unipolarität der Vereinigten Staaten und eine vergiftete Globalisierung der Finanzmärkte gebracht, die eine monströse Ungleichheit auf lokaler, regionaler und globaler Ebene geschaffen hat, verbunden mit einer massiven Arbeitslosigkeit und einer erstickenden Austerität.Der Brexit bereitet ein halbes Jahrhundert nach der verderblichen Thatcher-Deregulierung und 27 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer den Weg zu einer schmerzhaften Entglobalisierung ]; dies beinhaltet geostrategische Veränderungen und unterstreicht die Dynamik der Multipolarität.Der Brexit ist eine tektonische Plattenbewegung: und diese Erschütterung wird weitreichende Folgen für die neue Weltordnung haben, die ich als dreipolig erkenne: USA, Russland und China.Die verstreuten Bauern der EU werden sich zwischen Russland und den Vereinigten Staaten aufteilen, während China im Hintergrund bleibt.In der Weise, in der die drei Supermächte die Sache erzählen, ergibt sich vielleicht der Kern der neuen Weltordnung, die aus dem Brexit entstehen wird: die Vereinigten Staaten sagen, Russland habe gewonnen, China versichert, der Dollar habe gewonnen und der Euro verloren, während Russland behauptet, China habe gewonnen.

    Drei Tage vor dem Brexit, sah der Mega-Spekulant George Soros – der zu dem Abbau der Europäischen Union und des Euro ernsthaft beigetragen hatte, indem er Migranten und mobiles Kapital nach Belieben benutzte, – in der Bewegung selbst der Verflüchtigung der Union, in voraussehender Art, bereits Russland als die aufstrebende Weltmacht

    Ungarns Ministerpräsident Victor Orban hatte bereits die Verantwortung von Soros hervorgehoben, als dieser die Migrationskrise im Nahen Osten förderte, um Europa zu versenken

    Es ist kein Zufall, wenn Soros bereits einer der Hauptnutznießer des durch den Brexit verursachten Finanz-Tsunami ist, indem er auf den Zusammenbruch des Aktienmarktes und den Anstieg des Goldes setzte .Nun machte Soros die Wette, die wichtigste deutsche/europäische Bank, die Deutsche Bank, zugunsten der Bankster von Wall Street und der City zu vernichten .
    In meinem vorigen Artikel [9] betonte ich die folgende geostrategische Gleichzeitigkeit: genau am Tag, als die EU anfing zu implodieren, versammelte sich die Gruppe von Shanghai (OSC) für ihren sechzehnten Gipfel in Taschkent (Usbekistan), wo sich Wladimir Putin und Präsident Xi trafen, und sie das Protokoll über den Beitritt der beiden großen nuklearen Schwergewichte genehmigten: Indien und Pakistan]. Es ist wirklich das Ende einer Ära
    Die Tageszeitung Daily Times kommt zu dem Schluss, dass der Beitritt von Pakistan in der vollkommen verwirrten geopolitischen Szene sehr bedeutend ist .

    Mit weniger Begeisterung aber als der Pakistan jubelte The Hindu zu der Idee, dass Indien und Pakistan vollrechtliche Mitglieder von der OSC werden; man kann davon auszugehen, dass China Pakistan und Indien Russland unterstützen .

    Allerdings ist nicht alles rosig in Shanghai, denn laut Yang Jin, von der Akademie der Sozialwissenschaften Chinas, haben die „globale Finanzkrise, die rückgängigen Preise der Waren erster Notwendigkeit (staple commodities) und die Verschlechterung des Handels durch die wirtschaftlichen Sanktionen gegen Russland, schädliche Auswirkungen auf die Stabilität (sic) und die Wirtschaft der SCO-Mitglieder ausgeübt, während „die Großmächte (d.h. die Vereinigten Staaten und speziell der“Brzezinki Plan“) tief in den regionalen Angelegenheiten eingegriffen haben, die die gemeinsamen Interessen der Mitglieder des SCO gestört haben“, was „ihre kreisförmige Zusammenarbeit schwierig gemacht hat“; weil neben den beiden Supermächten, die China und Russland sind, vier zentralasiatische Länder (Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan und Usbekistan) die Mitglieder sind, sich um Territorium, Wasserressourcen und Ethnizität streiten .

    Mit seinem legendären Sarkasmus gab Putin sieben Tage vor dem Brexit, an dem Finanztreffen von St. Petersburg zu, dass die Vereinigten Staaten “ wahrscheinlich immer noch die einzige Supermacht der Welt“ sind, zu dem Zeitpunkt, wo er „sich vorbereitet, mit jenem zu arbeiten, der die Präsidentschaft in Washington erben wird, wer immer es auch ist“, ohne aber zu „akzeptieren, dass die Amerikaner ihm die zu ergreifenden Maßnahmen vorschreiben“. .

    Am gleichen Tag des Brexit wurden zwei Atommächte des indischen Subkontinents in der Shanghai-Gruppe zugelassen, was bedeutet: 110 bis 120 Atomsprengköpfe für Indien ], und 110 bis 130 Sprengköpfe für Pakistan .

    Das Problem der Erweiterung der SCO ist, dass sie ihr Hauptziel definieren muss, und stellt sie vor ein Dilemma: einen Block euro-asiatischer militärischer Sicherheit bilden, um die NATO zu kontrieren, oder einfach nur einen vulgären Handels-Block integrieren.

    Die Annäherung zwischen dem russischen Bären und dem chinesischen Drachen, das ist das Ereignis. Die People’s Daily sagt, dass der Zusammenschluss zwischen China und Russland eine unaufhaltsame Wende sein wird (sic!) ], während Cao Siqi erklärt, dass China und Russland die Gesamtstabilität stärken und einen Konsens gegen die Hegemonie der USA erreicht haben .In der Global Times schätzt ein Kolumnist, dass der Druck der Vereinigten Staaten die Verbindungen zwischen China und Russland stärkt, während Washington nicht in der Lage ist, den chinesischen Drachen und den russischen Bär gleichzeitig zu erledigen

    8+
  15. Werter hasenmaier

    dieses postete ich schon vor 3 Tagen schön dieses coppy und paste

    http://www.voltairenet.org/article192706.html

    in diesen sinne eykiway

    2+
  16. eykway

    Doppelt genäht hält besser , Danke

    1+
  17. 0177translator

    Europa est perdita. Schon nach dem 1. WK beeilten sich die Amerikaner, daß auf dem alten Kontinent lauter Problem-Staaten gegründet wurden mit ungelöstem nationalen Zwist und territorialen Streitfragen. Mit der absichtlichen Zerschlagung Jugoslawiens vor 25 Jahren wurde das alles abgerundet. Nunmehr ist Montenegro NATO-Mitglied, soll man lachen oder weinen? Bei Bedarf kann man auf Knopfdruck die „richtigen“ Streithähne zum Flattern bringen. Siehe Polen, Baltikum, Ukraine. Erst wenn wir uns von AIPACistan emanzipieren und unsere Fragen selber klären, besteht Hoffnung. Wobei ich anmerken möchte, daß selbst die Russen hinter dem Ural (im asiatischen Teil ihres Landes) bessere Europäer sind als manche bei uns im Westen, die sich lautstark dafür ausgeben. Ich erinnere an 1612 und 1812.

    2+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Force Majeure: Gestern wieder Bandenkrieg in Malmö, wo es bereits zur Tagesordnung wird. In den Medien: Schweden? Wo...
  • morningskystar: Jaaa… Wie auch immer… Mal was anderes… Da ich mich gestern bei Freunden...
  • Force Majeure: @Goldkrone Gestern wurde berichtet, dass eine Million Menschen in Libyen auf die Überfahrt warten....
  • Gilwebuka: Nicht ganz das Thema aber trotzdem interessant bzgl DB: DJ MARKT/CMC: Deutsche-Bank-Aktie wird...
  • Goldkrone: Die Coms kommen und kommen nicht vom turmhohen oI runter was sie auch machen. Wenige sehen Gold...
  • iris: anonym und problemlos: www.mp-edelmetalle.de
  • Krösus: @Goldkrone Vielen dank für Deine Anerkennung und Verteidigung, ich weiß das zu schätzen. Was den packenden...
  • Krösus: @Force Majeure Das empfohlene Buch von Losurdo hat 1104 Seiten, ist also äußerst umfangreich. Insofern ist zu...
  • Goldkrone: @Silbereule Also wir sollten mal der Welt unsere soziale Seite zeigen und Syrien wieder aufbauen …...
  • Silbereule: @becisoft Warum nur Urlaub in den arabischen Ländern machen? Wir können gleich dableiben und die kommen...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter