Anzeige
|

Frankreich bekommt Staatsschulden nicht in den Griff

Die Euro-Krise ist vorbei, es lebe die Euro-Krise. Ein wesentliches Problem der finanziellen Zwangslage im Rahmen der aktuellen Krise, sind die immens angewachsenen Staatsschulden, die viele Regierung nahe an die Grenze der Regierungsfähigkeit bringen. Doch nicht nur Euro-Länder wie Griechenland, Italien, Spanien oder Portugal können sich von ihren hohen Belastungen kaum befreien. Auch Frankreich macht das hohe Staatsdefizit weiter zu schaffen. Mit dem Abbau der Neuverschuldung liegt man nicht im Plan und der Schuldenberg ist auf 93,5 Prozent Bruttoinlandsproduktes gewachsen. Ein neues Rekordhoch! Mehr 

Goldreporter

Vergessen Sie alles, was Sie bisher über Tresore zu wissen glaubten: Spezial-Report Tresore!

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=40674

Eingetragen von am 31. Mrz. 2014. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

8 Kommentare für “Frankreich bekommt Staatsschulden nicht in den Griff”

  1. Erinnert mich an Downsizing…..
    Mehr oder gleiche Leistung bei weniger Verbrauch.
    Über das Resultat lässt sich streiten.

    0
  2. 0177translator

    Interessant finde ich, daß ein Betrieb aus Meck-Pomm die bestellten 10.000 Tonnen Saatkartoffeln wegen der Sanktionen nicht mehr nach Rußland liefern darf. Bei Siemens hat man Fracksausen. Wegen der Computer-Tomographen u.a. Medizintechnik soll auch auf die Sanktionsliste. Trifft ja nur die Kranken dort, die keine vernünftige, menschenwürdige Versorgung bekommen sollen. Mein Gott, ich hab 1993 mal ein russisches Provinzkrankenhaus von innen erlebt. In Heiligenbeil (heute Mamonowo) in Russisch-Ostpreußen. Es gibt Eindrücke im Leben, die vergißt man nicht.
    Und die Kartoffelbauern, die trifft es. Und die Kartoffelkäufer.
    Französistan baut stattdessen munter weiter eine ganze Flotte von riesigen, hochmodernen Kriegsschiffen für Putin-Land. Gilt da etwa QUOD LICET JOVI, NON LICET BOVI?

    0
    • @0177translator.Scheißverblödete Deutschgutmenschen!Unsere Elite ist schon lange nicht mehr deutsch!Ich kläre meine Kinder in Politik und Geschichte selber auf,ich hatte damals noch das Glück richtige Geschichts/Politik-Lehrer vergönnt zu bekommen!

      0
    • @0177translator
      Dahinter steckt die USA und unsrer Politiker kuschen und dienern. Und sie gibt es doch, die geheime Kanzlerakte.Es ist zu offensichtlich.

      0
    • Locker bleiben Jungs!
      Noch sind keine Sanktionen beschlossen.
      Können in der EU auch nur EINSTIMMIG beschlossen werden.
      Und der eine oder andere Mitgliedsstaat hat bereits bekanntgegeben, keinen Sanktionen zuzustimmen.
      Putin macht das nach Art der deutschen Kanzler: Aussitzen.
      Zur Zeit gibt es so gut wie keinen adäquaten Ersatz für Rohstofflieferungen aus Russland in die EU. Und wenn, dann nur zu ungleich schlechteren Konditionen. Was sich wiederum auf die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen auswirken würde.
      Da ist jetzt viel Geschrei in der Luft. Wenn sich das gelegt hat, dann wird man wieder zur Tagesordnung übergehen.

      0
      • 0177translator

        @Lucutus
        Das Geschrei wird sich schon legen? Genau das haben die Leute in Europa vor 100 Jahren auch geglaubt. Heute läßt das Zentralorgan des Fäkal-Komitees der Verblödungs-Internationale (mit den vier Buchstaben) den Möchtegern-bald-Präsidenten der Ukraine zu Wort kommen, diesen Vorzeige-Oligarchen. (Früher hätte man Raffke zu sowas gesagt.)
        „Rußland soll es ja nicht wagen, in die Ostukraine einzumarschieren!“ Überall in Polen und im Baltikum geilen die sich selber auf. Die Strategie heißt, im Baltikum und der Ostukraine die Russen-Minderheit so lange zu schurigeln, bis Putin zuschlägt. Denn wenn er es nicht tut, der Wladimir Wladimirowitsch, dann wird er durch einen (Roten oder Nationalisten) ersetzt, der es tut. Und hören die Amis etwa auf zu stänkern? Dieser McCain ist doch so dumm wie ein Pommes-Frites-Stäbchen, das (wegen Frankreichs Weigerung, 2003 den Irakkrieg mitzumachen) im Amiland umbenannt wurde von „French Fries“ zu „Patriot Fries“.
        Ach ja, und der Kollege Oligarch ließ durrch die BLÖD-Zeitung verkünden, Deutschland solle gefälligst Erdgas aus Rußland boykottieren, damit der Putin endlich schnallt, wo der Hammer hängt.
        @Heiko
        Dann kriegen wir nämlich Fracking-Gas aus Jesusfreakland. Dafür machen die Deppen dort ihre eigene Heimat kaputt und unbewohnbar. Mich beunruhigt allerdings die Frage, wohin die Amis danach auswandern würden. Hoffentlich nicht zu uns. Dann wird die BILD-Zeitung nämlich arbeitslos, denn diesen Migranten braucht man nicht mehr ins Hirn zu sch… das wären geradezu perfekte Europäer.

        0
        • Hallo Translator! Ein bisschen Wut ist ja manchmal ganz hilfreich…
          Klar hetzen die weiter. Sie müssen auch immer lauter bellen, weil sie nämlich keine Zähne mehr haben, die Hunde. Der Drohnenkönig musste schon in Syrien die Colts wieder ins Halfter zurückstecken, weil keiner ihm folgen wollte. Das wird er auch jetzt tun müssen. Frankreich und GB verweigerten sich schon einmal und haben heute auch nicht mehr Geld für Krieg in der Kasse als zuvor.
          Aber vielleicht können ja unsere Helden von der Bundeswehr aushelfen?
          Jeder, der die Geschichte einigermaßen kennt, weiß spätestens seit Napoleon, dass man den russichen Bären besser nicht angreift.
          Das Problem wird in der Ukraine intern geklärt.
          Selbst die Westukrainer wissen um den von Putin angebotenen Milliardenkredit. Jetzt bekommen sie vom Westen Allmosen und müssen dafür dasselbe durchmachen, wie alle IWF/Weltbank-Schuldner. Die Faschisten der Regierung haben bereits die Löhne halbiert und die Preise verdoppelt. Russland hat die aufgelaufenen Erdgas-Schulden der Ukraine fällig gestellt und den Preis für die Energie entsprechend korrigiert. Die Zeit der Vorzugspreise ist eben vorbei. Ist ja wohl auch verständlich. Die Russen wissen, dass die Ukraine unter DIESEN Umständen die Schulden auf absehbare Zeit nicht wird abzahlen können.
          Und wenn sich das Elend weiter Bahn bricht, dann bin ich ja mal auf die kommenden Wahlen gespannt. Mal sehen, wieviele in der Westukraine dann plötzlich mit denen im Osten gleicher Meinung sind.
          Ach ja – der Westen war ja wohl der Ansicht, dass man das Volk nicht fragen dürfte. Tolle Demokratie übrigens.

          0
      • Schuldenhasser

        @Lucutus
        Irrtum! Da wird sich gar nix legen. Die Weltregierung will einen großen Krieg und wird ihn auch bekommen. Putin gehört mit zum Spiel, Russland war in den 90er Jahren total am Boden, da macht es doch stutzig, wenn ein kleiner KGB-Sachbearbeiter zum mächtigen Zaren mutiert und das Land weit nach vorne bringt.
        Das gab es schon einmal!
        Die Zecken von der Wallstreet hätten mit Russland kurzen Prozess machen können. Haben sie aber nicht.
        Kissinger hat es doch selbst der Sunday Times erklärt, was läuft. Russland und China werden als neue Feinde des militärisch-industriellen Komplexes hochgezüchtet bis zum 3. WK.
        http://totoweise.wordpress.com/2012/04/17/wenn-sie-nicht-die-trommeln-des-krieges-horen-konnen-mussen-sie-taub-sein/
        Gruß

        0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Hillbilly: Feinwaage besorgen und die Sägespane im 10tel Grammbereich abwiegen.
  • Lee Harvey Oswald: Ist doch alles kein Problem. In Zeiten größter Not wird man auch n abgesägtes Stück vom Kilobarren...
  • omen: Na, Krösus, ist ja erbaulich, das ein Vertreter der R2G-VerBILDeten sich literarisch auskennt. Nur ein kleiner...
  • Catpaw: @irgendeintyp Da muss ja jemand wahnsinnig sein, ein Produkt, welches ständig im Preis fällt und nach ihere...
  • Force Majeure: @Notgroschen Sehr richtig. Wir erleben eben beides, mal selten geht es hoch, dann plötzlich doch immer...
  • Force Majeure: Die Likes sind alle gekauft.
  • Force Majeure: @Goldnugget Noch viel lächerlicher. Selbst Gold halten und es den Leuten permanent schlecht reden.
  • Notgroschen: @irgendeinTyp Eine „beschränkte“ Kurzsichtigkeit zeigt sich dann aber schon, wenn nur die...
  • Force Majeure: @scholli Vielleicht wechselt man auch von Papier zu physischem Gold. Die ETFs gehen in der Anzahl...
  • Hillbilly: Die Schatzkiste, einfach köstlich, dazu gibt es als kleines Gimmik eine Augenklappe und einen...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter