Anzeige
|

Fundamental begründet: Goldpreis 5.000 Dollar bis 2020

Chinesischer Golddrache: Auf Asien entfällt ein immer größerer Anteil der weltweiten Goldnachfrage (Foto: Fotolia).

Die Analysten von Standard Chartered erwarten, dass das steigende Pro-Kopf-Einkommen in Asien zu einer erheblich wachsenden Goldnachfrage führt und der Gold-Bullenmarkt heute möglicherweise noch in den Kinderschuhen steckt.

„Unsere Basis-Prognose ist ein Preisanstieg bis auf eine Kursspitze von durchschnittlich 2.107 US-Dollar im Jahr 2014, obwohl unser Modell ein mögliches „Super-Bullen“-Szenario nahelegt, in dem der Goldpreis bis 2020 möglicherweise auf 4.869 Dollar pro Unze steigt“, lautet die aktuelle Prognose der Analysten von Standard Chartered.

In ihrem Marktreport, aus dem der britische Nachrichtendienst The Telegraph zitiert, betonen die Finanzmathematiker die kraftvolle Beziehung zwischen Pro-Kopf-Einkommen in den Schwellenländern Asiens und dem Goldpreis.

„Wir erwarten einigen Gegenwind für Gold, der sich aus höheren Zinsen in den USA ergeben könnte. Wir halten die Wirkung höherer Zinsen aber für begrenzt und wir erwarten vorläufig kein Ende der Goldpreis-Rally“, heißt es weiter. Einen stärkeren Preis-Effekt traut Standard Chartered einer steigenden Minenproduktion zu.

„Wir erwarten ein stetiges Wachstum des Angebots aus Minen in den kommenden Jahren, die das Nachfragewachstum bis 2014 übersteigen sollte. Nichtsdestotrotz rechnen wir mit einer Zeit anhaltend hoher Goldpreise“.

In einem früheren Report hatten die Analysten laut The Telegraph bis ins Jahr 2030 einen Anstieg des durchschnittlichen Pro-Kopf-Einkommens in China und Indien auf 30 Prozent des US-Niveaus prognostiziert. Auf Basis dieser Annahme und der anhaltenden Relation zwischen Einkommensniveau und Goldnachfrage beruhe die Prognose eines Goldpreises von knapp 5.000 US-Dollar.

„So gesehen könnte der Gold-Bullenmarkt derzeit noch in den Kinderschuhen stecken“, resümieren die Analysten.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=8326

Eingetragen von am 12. Apr. 2011. gespeichert unter Asien, China, Gold, Goldpreis, Indien, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

19 Kommentare für “Fundamental begründet: Goldpreis 5.000 Dollar bis 2020”

  1. Der Goldpreis steigt auf 5000 $/ Unze,“dank“ der Inflation! 1Kg Brot wird dann ca. 10€ kosten. Spekulativ ist nur die Annahme,dass es schon 2020 soweit sei.
    Meines Erachtens nach, verfolgt diese Prognose das Ziel, zum Goldkauf zu animieren! Man suggeriert dem Goldfan,dass das gelbe Metall,jetzt noch günstig zu haben sei.
    In God we trust

    0
    • @Iznogud
      In was „trust“ Sie außer God narürlich ?. Wer hätte mal geglaubt,dass Gold von 40 $ auf 1900 $ steigen kann ?Das 47 fache ! würde 72.000 $ bedeuten. Möglich ist alles,wenn die Staaten und Regierungen weiter Amok fahren. Übrigens war die Steigerung von 40 auf 1900 eine ganz normale Entwicklung mit nur ein bisschen Hype,ganz und gar nicht so,wie beim I-Phone.Was glauben Sie,wenn beim Gold eine wirkliche Hype ausbricht ?
      Seit 5000 Jahren gilt Gold als der Wertbewahrer und es hat noch nie versagt.
      Den Euro gibt es seit 10 Jahren und er kämpft jetzt schon ums Überleben.Vielleicht geht er in die Geschichte mit der kürzesten Lebensdauer ein.Auch ein Rekord.

      0
  2. Die mediale Sau versucht, die Dummen zum Verkauf ihres Goldes zu bewegen, um hernach dasselbige billig einzusammeln!
    Wem gehören denn die Hurenmedien?
    Und genau diese Besitzer sind es, die Euch alle verarschen. Und zwar nach Strich und Faden!
    Die Hurenmedien funktionieren genau wie die Ratingagenturen. Das einzige Ziel:
    Die dumme Masse in die gestelte Falle locken und dann… Zack! Den Rebbach einsacken!
    Uraltes Spiel. Und immer wieder klappt`s.
    Weil die Dummheit nie nie ausstirbt!

    0
    • @guguk
      Deutliche Worte,aber so ist es.

      0
    • Warum diese Aufregung? Medien sind Unternehmen. In Unternehmen hat jemand das Sagen, der Unternehmer bzw. der Stellvertreter des Unternehmers. Uns sollte es nicht wundern, dass Unternehmer eine einseitige Sicht der Dinge haben. Warum sollten sie eine breite Meinung öffentlich äußern?

      Was aber viel gravierender ist, und diese Betrachtung fehlt hier, sind Nachrichtenorgane wie AFP, DPA … Das Gravierende ist, schauen Sie mal im Internet unter die Artikel, dass fast alles vorgestanzt von dort kommt. Wir haben damit ein perfektes TOP-DOWN Modell für Nachrichten. Eine Regierung hat eine Meinungsbildung somit sehr leicht!

      0
      • @Bernd
        Alle namhaften Medien dieser Erde gehören letztendlich 5 Personen gleicher Glaubensrichtung.Und es kann keiner ernsthaft behaupten, dass diese sich nicht absprechen in irgendeiner Form. Und die Inhalte dieser Medien werden in bestimmten amerikanischen „Think tanks“ entwickelt. Die wahren Weltherrscher sind diese Medien, denn sie beinflussen die Bürger wie die Politiker.Kein Redakteur kann schreiben was er denkt,alles muss vorher abgestimmt werden.Er ist nur soweit frei,wie es dem Verleger gefällt. Selbst wenn sie als Politiker sich dagegen auflehnen würden, sie hätten gegen die Medien keine Chance. Gegen deren Meinungsmache, Stimmungsmache, Demagogie. Wer es nicht glaubt, sehe mal nach Hollywood. Alle Produkte von dort gehen in die gleiche Richtung, ein anderer Filmemacher ist von vornherein chancenlos.

        0
        • @anaconda, auch wenn Deine folgende -auch sonst sehr verbreitete- VerschwörungsLEGENDE wahr wäre: „Und die Inhalte dieser Medien werden in bestimmten amerikanischen “Think tanks” entwickelt. Die wahren Weltherrscher sind diese Medien, denn sie beinflussen die Bürger wie die Politiker.Kein Redakteur kann schreiben was er denkt,alles muss vorher abgestimmt werden“
          1. Woher stammt die zivile Internetnutzung und daraus folgend die aktuelle (viel zu) kommerzielle? Ja aus einer ersten Vernetzung von Universitäten in Kalifornien…also USA…, nachdem diese Idee des ausfallsicheren Netzes der Netze durch das…USA…Militär entwickelt wurde.
          2. Wo kursieren sehr schnell und mit grosser Verbreitung die meisten solcher altbekannten Verschwörungshirngespinste und damit mit einer sicherlich viel grösseren Reichweite als jedes von den als verschwörerisch geanannten alle traditonellen Medien? Siehe Punkt 1
          3. Addiere 1 mit 2 und daraus folgt -bei sowieso falscher Annahme einer Medienverschwörung schon immer und ewig gesteuert durch die USA: Wäre also eine sehr blöde verlaufende Weltverschwörung von „Big Brother“-USA -kann man solchen „übermächtigen“ Weltverschvörern soviel Blödheit zutrauen?
          Denn diese sowieso aus der Phantasie entstammenden übermächtigen „Think Thanks“ hätten damit das Internet in Händen des USA Militärs einfach belassen können…Wärer viel vorteilhafter für die USA gewesen

          0
          • @Darius
            Nein,das Internet hätte man nicht beim Militär lassen können.Wie hätte man dann die Menschen so einfach manipulieren können ? Kostet kein Papier und keine Resourcen und funkioniert bis in die hintersten Winkel dieser Erde.Coca Cola,das amerikanische Gift, diesen Sondermüll, mußte man wenigstens noch dort hin transportieren zusammen mit den Filmrollen dieser schwachsinnigen Hollywood Produkte.

            0
          • @anaconda, obwohl ich weiss dass bei Dir und vielen anderen tiefe Animosität, gar Abneigung/Verachtung der USA gegenüber herrscht, was eine rein emotionale Komponente ist, trotzdem vesuche ich es ständig objektiv, denn bei mir herrrschen solche Gefühle nicht, ist vielleicht schwer zu verstehen, aber ich habe gar keine Emotionen, weder negative noch positive irgendeiner Nation gegenüber, sondern betrachte es nur aus Gerechtigkeitsgründen, sei es wenn die Kritik ungerecht ist, oder aber andererseits wenn da wo wirklich schlimme Zustände herrschen einfach ignoriert wird oder aber sogar dafür …der USA , weil aktuelle Weltmacht…die Schuld geschoben wird. Ich bin selber aber auch sehr bereit jede Missstände in der USA zu kritisieren, nur die Angelegenheit hier ist mir zu extrem einseitig/parteiisch/fanatisch.
            Also im oberen Sinne kann ich auch ohne Probleme anerkennen, dass das USA Produkt Coca Cola wirklich ein Gift ist…., aber im Sinne der obengenannten gerechten Betrachtung, gibt es auch viele andere MULTINATIONALEN, die auch anderen Nationen als USA entstammen, darunter auch solche aus BRD; welche irgendwo anders in der Welt aus NATIONENÜBERGREIFENDEN Profitdenken auch Schaden anrichten, (nur ) ein Beispiel wäre auch der schweizer Multi Nestle.
            Mein Tenor allgemein ist also: Multinationale Firmen denken nicht mehr national, in dem Sinne von Gewinne machen also viel rationaler, weder die Multis aus den USA noch von anderen Ländern, nutzen aber dabei diesen verbreiteten modernen idiotischen Zustand des Nationalismus (bei allen Völkern gleichermassen) um von ihren gegenüber jedem Volk unverantwortlichen Rollen abzulenken

            0
          • Hallo, gehts noch? Wir haben begonnen mit der These „Die mediale Sau versucht, die Dummen zum Verkauf ihres Goldes zu bewegen, um hernach dasselbige billig einzusammeln!“ und sind nun bei der Toxizität von Coca Cola und bei „Big Brother“!

            Dass Medien einen meinungsbildenden Einfluss ausüben wird man nicht bestreiten können. Wenn nun darüber berichtet wird, dass zum Beispiel der Finanzkonzern X 50 % seiner Goldpositionen abgebaut hat, dann ist das im günstigsten Falle eine Tatsachendarlegung, im ungünstigsten Fall eine fehlerhafte Information. Es gibt, das weiß man, tatsächlich gesteuerte Fehlinformationen ( insbesondere bei kriegerischen Auseinandersetzungen ) aber damit Weltverschwörungen zu benennen halte ich für deutlich überzeichnet.

            Klar gesagt: es gibt meiner Meinung nach keine mediale Weltverschwörung zur Goldpreisbeeinflussung.

            0
  3. 0177translator

    @guguk
    Das widerlichste an den Medienhuren ist, daß wir diese antideutsche Einheitsgülle noch mit einer Zwangsabgabe bezahlen müssen. Die GEZ existiert wirklich, und das „Ministry of Truth“ ist keine Verschwörungs-Theorie. George Orwell war nicht überkandidelt; er sah die Dinge, wie sie sind.
    Wer abweicht vom Mainstream, wer gegen den Strom schwimmt, wird passend gemacht. In der alten DDR – Gott hab sie selig – war sogar der Wortlaut der Artikel in sämtlichen Zeitungen identisch. Man machte sich noch nicht einmal die Mühe, wie es jemand tut, der die Schul-Hausaufgaben vom Klassen-Primus abschreibt.
    Und wer mich für meschugge hält, soll „Die Farm der Tiere“ lesen. Ist nur ein kleines Taschenbuch.
    @anaconda
    Coca Cola ist doch zu was gut. (Kommst Du nie drauf!) Wenn Du mich fragst wozu, erzähl‘ ich es.

    0
    • @0177translator
      Es stellt sich doch die Frage, ob nicht durch bewußte Beeinflussung der Nahrung oder der Medien die Menschen sowohl körperlich als auch geistig „Satt“ gemacht werden sollen.Denn satte Mesnchen sind zu bequem um aufzumucken. Die gehen nicht auf die Strasse um zu streiken.Die gehen auch nicht wählen. Wäre alles im Sinne der EUDSSR.Bequeme,satte Menschen,die man nach belieben steuern kann.

      0
      • @anaconda, sieht statt den „eigenen Haar…also rein… in der deutschen Suppe!“ solchen weltweit und liefert damit wieder eine…haarsträubende…Welt-Verschwörungsteheorie: „Es stellt sich doch die Frage, ob nicht durch bewußte Beeinflussung der Nahrung oder der Medien die Menschen sowohl körperlich als auch geistig “Satt” gemacht werden sollen.Denn satte Mesnchen sind zu bequem um aufzumucken. Die gehen nicht auf die Strasse um zu streiken.Die gehen auch nicht wählen. Wäre alles im Sinne der EUDSSR.Bequeme,satte Menschen,die man nach belieben steuern kann.“
        Gab es denn keine ständige Proteste vor nicht Langem in Griechenland, Spanien, gerade vor Kurzem Zyypern, in Frankeich sowieso immer und ständig und gegen alles?!
        Also dass in Deutschalnd extreme Staats- oder Vereins -oder Gewerkschaftshörigkeit schon immer gab, sollte man nicht solches Phänomen auf die ganze EU übertragen…
        Also erstmal rein die deutsche Nahrung gründlich untersuchen…und zwar OHNE den Gift Coca-Cola -denn diese wird auch gerne in den obengenannten Ländern konsumiert, dazu noch in stark revoltierenden und kriegführenden der dritten Welt, kann man also eine manipulative-sedative Wirkung ausschliessen… (Umgekehrt, es ist ein Aufpuschmittel)
        Dass es an der Manipulation der Medien liegt wurde auch schon widerlegt.
        Aber noch eins: Internet ist weltweit, es gibt Satelliten-Fernseh und Kabelprogramme wo also die Massen (fast…) ALLER Länder der Welt derselben angeblichen „Manipulation/Gehirnwäsche“ ausgesetzt sind (also der amerikanische „manipulative“ Medien also sogar direkt empfangen können), nur komisch, dass überall anders reagiert wird.
        Nur in bestimnmten Ländern, etwa in China, Kuba und Nordkorea , da wird kaum INTERN reagiert -dafür desto mehr von den Regierungen auf Feinde ausserhalb hingewiesen…Also damit die miesen innere Zustände den eigenen Regimes nicht angelastet werden könnten und dann gegen sie…revoltiert
        In den Ländern wird nämlich alles ZENSIERT, INTERNET BESCHRÄNKT
        Sind nicht etwa die gerade die EINZIGEN armen Manipulierten und Gehirngewaschenen, wie auch früher die Menschen in UDSSR oder:… DDR?!

        0
        • @darius
          Das sind doch keine Proteste, die da stattfinden,allenfalls eine Unmutsäußerung.Also wenn ich da so an manche Anti-AKW oder Castor Schlachten erinnern darf. Oder wegen eines Bahnhofs in Stuttgart,da wird protestiert vom Wutbürger,aber wenn die Hälfte des Lebenswerkes mutwillig vernichtet wird,murrt man nur ein wenig. Sehr, sehr merkwürdig, muss ich sagen.Ginge es um mich und ich wäre in Zypern, ich glaube ich hätte den 3. Weltkrieg starten wollen.

          0
          • @anaconda, man kann z.B. dem zypriotischen Volk ganz aktuell nicht abstreiten, dass sie und ihr Parlament eine Massnahme gegen sie erfolgreich verhindern konnten! -Das kann man doch nicht mit dem verwöhnten Blödsinnprotest in BRD vergleichen, sei es damls gegen Atomwaffen, Atomlagerproteste, u.s.w wo trotdem NICHTS VERHINDERT werden konnte, richtig: das alles war und ist nur sinnlose Wut, aber nicht etwa in Zypern

            0
    • @0177translator .Braune Brühe ist super gegen Blattläuse!Und zum Abfluss reinigen!Oder zum Saufen für Hasadeure die sich mit 50 dann den Darm verkürzen lassen müssen!

      0
      • 0177translator

        @Heiko
        Braune Brühe in Form von Coca Cola dient manchen zum Putzen von Messing. Als ich im Juni 1993 beim Internationalen AIDS-Kongreß in Berlin die Ehre hatte, als Dolmetscher teilnehmen zu dürfen, erfuhr ich folgendes: Auf einer Info-Veranstaltung von Ärztinnen aus Kenia mit dem Namen „African Women’s Caucus“ erfuhr ich, daß Frauen Coca Cola als Mittel zur Verhütung benutzen. Allerdings nicht oral. Als Pille danach, ist wohl billiger als die richtige Pille usw. (Die Kerle im schönen Afrika bekommst Du eh nicht soweit, daß sie Gummis akzeptieren, die sind hoffnungslos hormongesteuert.)
        Das Zeug tötet effektiv Spermien !!! Coca Cola ist also zu was gut.
        Sicher ist auch der Homo vulgaris americanensis zu was gut, wir werden es eines Tages schon feststellen. Die Medien helfen uns gewiß dabei.
        @anaconda
        Der Deal (stille Gesellschaftsvertrag) in den sozialistischen Ländern sah so aus, daß die Obrigkeit meinte, daß ein einzelner Mensch sowas wie Freiheit nicht braucht. (Nach Kaiser Wilhelm und Adolf, so meinten unsere Roten, ist erneute Gängelei genau das Richtige.) Anstelle von Freiheit des Individuums wird die Masse materiell gut versorgt. „Stetige Steigerung des materiellen und kulturellen Lebensniveaus“ als „Hauptaufgabe der Partei der Arbeiter und Bauern“ im Rahmen der „Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik usw. usf. Mir kehrt sich noch heute die Peristaltik um bei den Parolen von damals. Bloß irgendwann merkte auch die träge Masse, daß sie am Ende weder das eine noch das andere hatten. Wobei die DDR durchaus als Einäugiger unter Blinden gewertet werden darf, wenn man es mit dem sozialistischen Polen und der UdSSR vergleicht. So wie heute Deutschland unter den anderen Euro-Mitgliedsländern.Habe einmal im Leben (August 1993) ein russisches Krankenhaus von innen gesehen; das war ein Eindruck, den man nie vergißt. Und ein Jahr lang „residiert“ in einem authentischen Studentenwohnheim in Moskau-Sokolniki.
        „Erst kommt das Fressen und dann die Moral,“ läßt Bertolt Brecht seine Mutter Courage sagen. Nur wenn das Fressen nicht mehr gewährleistet ist, müssen sich Gollum und „IM Erika“ warm anziehen. Wenn Besitzer von Edelmetall längst gefleddert sind, und wenn mit Zwangshypotheken auf Immo-Besitzer alles ausgereizt ist. Vorher nicht.

        0
  4. Jeder muss sich selbst seine eigene Meinung bilden.
    Wenn die Leute zu dumm sind und sich von den Medien
    beeinflussen lassen , dann hat das tatsächlich eine
    Auswirkung auf ihr Verhalten ( z.B. Goldverkauf ).
    Aber die langfristigen ökonomischen Tatsachen werden damit nicht geändert.
    Und diese Tatsachen werden von den Medien und in diversen Talkshows
    oft ignoriert oder verharmlost und als professoral abgetan.
    Das Störpotential wird mit “ WARM und SATT im ZIMMER “ ruhig gehalten .
    Das BVG ist eine Marionette der Regierung und der Banken , es sollte sich
    mal an Portugal orientieren und zum Wohle des deutschen Volkes entscheiden.

    0
    • @MAX, endlich eine richtige „Stimme“ hier! -wenigstens aber zum Thema der Möglichkeit einer erfolgreiche weltweite Medienverschwörung: : „Jeder muss sich selbst seine eigene Meinung bilden.Wenn die Leute zu dumm sind und sich von den Medien beeinflussen lassen , dann hat das tatsächlich eine
      Auswirkung auf ihr Verhalten“

      0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Hoffender: @Revolution Dem kann ich nicht ganz folgen. Denn wenn Papiergeld wie jetzt „wertarm“ ist...
  • Goldesel: Rogers hat natürlich recht. Kaufen, wenn alle Welt Gold loswerden will. Das Prinzip gilt allerdings für...
  • DCWorld: In der Vergangenheit ist der Goldpreis gefallen, angestiegen, um dann noch tiefer zu fallen. Dieser Trend...
  • Fledermaus: genau meine Meinung zu beiden Themen!
  • Revolution: Langsam bin ich davon überzeugt, es wird erst mit dem Goldkurs aufwärts gehen, wenn das Fiatgeld weniger...
  • Taipan: Naja, wenn man Unregierbarkeit gelassen nimmt, dann hat die Wirtschaft wohl recht. Dem Raubtierkapitalisten...
  • Taipan: Der hat bestimmt nichts verpasst. Er redet nur Gold herunter um klammheimlich günstig einzukaufen und zwar im...
  • Goldminer: Der Gold-/Silber-Kalender für die COMEX zeigt für heute ein Verfallsdatum der CALL-/PUT-Optionen für den...
  • Falco: @Thanatos Eigentlich müsste man hier mal so einen Fakten-Check-TÜV einführen. Von Ungenauigkeiten über bloße...
  • 0177translator: @Krösus Das alles tut mir nur deshalb weh, weil ich dieses Land dennoch liebe. Auch wenn die...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren