Anzeige
|

Gesetzliche Rente: Arbeitnehmer werden vom Bund getäuscht

Altersarmut (Coloures-Pic - Fotolia.com)

Wer sich auf die offizielle Renteninformation verlässt, ist verlassen.

Ein TV-Beitrag beleuchtet, wie der jährliche Rentenversicherungsbescheid in vielen Fällen über die tatsächliche Rentenzahlung in Zukunft täuscht.

Einmal im Jahr erhalten Arbeitnehmer, die in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen , ein Schreiben vom Bund. Im Rahmen der so genannten Renteninformation erfährt der Versicherte, wie hoch seine Rente einmal ausfällt, wenn die aktuellen Beitragszahlungen bis zum Renteneintritt weiterhin in gleicher Höhe leistet. Zudem werden dem Versicherten ausdrücklich Hoffnungen gemacht, dass der Betrag noch höher aufallen kann, wenn es zu Rentenanpassungen um einige Prozent kommt.

Doch ist das wirklich so? Ein Beitrag des TV-Magazin Plusminus beleuchtet, wie ernüchternd das Ergebnis nicht nur für junge Arbeitnehmer im Alter ausfallen kann.

Die Redaktion spricht von einer gefährlichen Rentenillusion. Nicht nur dass der Betrag in der Regel deutlich niedriger ausfallen wird, als in der Renteninformation angegeben, die Summe muss auch noch versteuert werden. Hinzu kommt die Geldentwertung.

„Wenn man heute ein durchschnittliches Einkommen hat, dann landet man später auf dem Grundsicherungsniveau. Das ist durchaus eine realistische Aussicht“, sagt Peter Schramm, unabhängiger Versicherungsmathematiker. Prof. Stefan Sell vom Institut für Sozialpolitik geht davon aus, dass sich selbst der Normalverdiener auf eine Rente auf Hartz-IV-Niveau einstellen muss. Er spricht von einer gezielten Täuschung der Arbeitnehmer durch den Staat.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=39418

Eingetragen von am 11. Feb. 2014. gespeichert unter Deutschland, Euro, News, Politik, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

24 Kommentare für “Gesetzliche Rente: Arbeitnehmer werden vom Bund getäuscht”

  1. Die Bundestagsabgeordneten haben es sich viel einfacher gemacht: sie bestimmen selbst über die (maßlose) Erhöhung ihrer Gehälter.
    Natürlich: ohne eine Gegenstimme.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/11/grosse-koalition-genehmigt-sich-rekord-gehaelter-9-000-euro-im-monat/

    0
  2. Helmut Josef Weber

    Alle Menschen die in eine Rentenkasse oder Lebensversicherung einzahlen, machen einen Fehler: Sie vertrauen dem Staat.
    Es ist schon schlimm genug, dass es diese Zwangsabgaben in die Rentenkassen gibt, mit der man sich eine Rente erarbeitet, die später nicht zum Leben ausreicht.
    Aber wer dann noch zusätzlich in Rentenkassen einzahlt, bei denen der Staat eingreifen kann, der kann den Knall nicht gehört haben.
    In Deutschland hat der Gesetzgeber den Lebensversicherungen erlaubt Leistungen zu stoppen, wenn sie in finanzielle Schieflage geraten; natürlich bei voller Beitragszahlung des Versicherten.
    In 4 europäischen Staaten sind die kapitalgedeckten Renten schon vom Staat beschlagnahmt worden; zuletzt auch in Polen
    Jetzt geht es an die Betriebsrenten.
    Ich kann nur jedem raten für seine private Altersversorgung eine Variante zu finden, bei der:
    1. Keine Provisionen abgezogen werden, wie bei Allianz,
    Riester u. Co.
    2. Die Gewinne legal nicht versteuert werden müssen.
    3. Der Staat keine Kenntnisse von hat.
    4. Nicht besteuert wird, wenn die Vorsorge im Alter
    verbraucht wird.
    5. Keine Krankenkassenbeiträge von bezahlt werden
    müssen; daher auch keine Zuzahlungen für
    Medikamente usw. usw.
    6. Alles sofort und augenblicklich in einen anderen
    Staat gebracht werden kann.
    7. Auf der ganzen Welt als Zahlungsmittel anerkannt
    wird.
    8. Seit Jahrtausenden seinen Wert erhalten hat.
    9. Nicht durch Inflation oder Währungsreform wertlos
    werden kann.
    10. Beim Ableben des Inhabers der Altersversorgung,
    den Hinterbliebenen die Werte bleiben.
    11. Nicht bei der Berechnung von Wohngeld und WBS (Singel bis 60.000
    Euro Vermögen)angerechnet wird.
    Natürlich kann man Gold nicht essen, aber wertlos gewordene Papiere auch nicht.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

    0
    • …das ist mir ja sowas von aus der Seele gesprochen, hätte man kaum besser zusammenfassen können.

      Da sach ich doch mal Dankeschön :-) für

      0
    • SehrguteBeispiele

      Absolut korrekt – deshalb wird auch von staatlicher Seite alles unternommen um den Goldpreis zu drücken.
      Ist Gold doch ein Spiegelbild einer katastrophen finazpolitischen Entwicklung.

      Dennoch der Markt hat immer recht, und Gold ist das einzige Mittel das seit über 6000 Jhren die Kaufkraft der jeweiligen Entwicklung angepasst hat!

      Dies kann manchmal 20 Jahre dauern oder mehr, aber irgendwann wird der Wert des Goldes der Entwicklung des Marktes angepasst.
      So war es seit 6000 Jahren!

      Ganz im Gegensatz zu „unserem“ Falsch oder FIAT Schuldgeld.
      Jedes Papiergeld tendiert gegen 0 Wert.
      Wenn man genau aufpasst steht eine Währungsreform in nicht zu weiter Ferne.
      Dazu kommen politisch gewollte Mikrozinsen und Inflation das unser Papiergeld „Vermögen“ dezimiert.

      Alleine der Euro hat sage und schreibe in 11 Jahre 60% an Kaufkraft verloren.
      Dazu gibt es Überlegungen direkt auf unser „Vermögen“ zu zu greifen.
      Diebstahl ist wieder hoffähig – Diebstahl das neue Modell zum Erhalt des Euros – in Wirklichkeit will man euer Geld und sonst nichts!

      Und wer einmal klaut klaut auch mehrmals – die Geschicht ist voll mit Beispielen.

      Hätte ein Anleger ein 20 Goldmark zurückgelegt hätte Ihm keine Währungreform der Welt etwas anhaben können, er bekäme immer noch ca. 266€ dafür und wieviel mal hätte er das Papiergeld in den Sand gesetzt?

      Wer auf den Staat hört, hat verloren, der Staat verkündet noch 5 vor 12 alles in bester Ordung.
      Lasst euch nicht einlullen, es könnte die bitterste Erfahung eures Lebens sein.

      0
      • Und wann weiß man wann der faire Goldpreis erreicht ist?^^

        0
        • ladygaga_berlin

          Der Wert des Goldes und des Silbers in den jetzigen Währungen gemessen wäre um einiges höher, wenn der Preis nicht mit allen (il)legalen Mitteln bekämpft würde. Mittlerweile bin ich mir sicher, dass ein Teil des QE´s zür Drückung benutzt wurde und weiterhin wird. Das geschieht folgender massen:

          Die Fed, in deren Vorständen Vertreter namhafter Buillionbanken sitzen, pumpt den erforderlichen Betrag aus den 45/40/35 Milliarden gekaufter US-Treasuries an Buillionbanken, die ihre short-Kontrakte mit dem erhaltenden Geld cash anstatt mit Gold bezahlen. So hält man den Goldfuture niedrig, dessen Preis fortlaufend den Spotpreis bestimmt.

          Das Dumme ist nur:

          1. durch Tapering verringert sich die Summe, die man zur Drückung einsetzen kann und !

          2. das Angebot verringert sich (Minenschliessungen) bei steigender physischer Nachfrage!

          Das bedeutet: bei allen Zweifeln, die man manchmal hat, sollte man sich immer vor Augen halten, dass man im falschen Film sitzt. Und den auch so verfolgen und nicht erst, wenn 2030 die Rente einem BESCHEID sagt.

          0
          • ladygaga_berlin

            man könnte meine Theorie auch so verfolgen:

            sollten Gold und Silber demnächst zu sehr steigen, wird die FED mittels angepasster Arbeitslosenstatistik (7%?) die „weitere wirtschaftliche“ Erholung befeuern und Tapering einstellen, ergo QE wieder ausweiten.

            Manche machen sich gar keine Vosrtellung davon, wie wichtig den USA und den BÖrSianern ein niedriger Goldpreis gegen Dollar ist.

            0
        • @O2/H2O
          Sobald der Goldpreis wieder mit der Kurve der US-Schulden korreliert, ist die untere Grenze erreicht: 1720,- $.
          http://www.goldseiten.de/bilder/upload/gs52c134fa494ee.png

          0
        • Und wann weiß man wenn die faire Rente erreicht ist?

          0
    • Kann ich nur unterstreichen. Das wäre auch mein Rat. Metal sollte auf der Liste stehen, da nicht anzunehmen ist, dass die gesamte Pension in der aktuell geltenden Währung wird ausgezahlt. Wenn ja da ist die Kaufkraft ein Schatten von jetzt, obwohl die aktuelle grad mal ein Strich in der Landschaft ist, gemessen an dem was unsere Volkswirtschaften leisten.

      Im Prinzip empfiehlt sich die Beiträge an offizielle Systeme niedrig zu halten und eine Flucht aus Europa vorzubereiten respektive Kerneuropa. Es gibt mehrere gute Gründe das zu tun. Es gab immer wieder Auswanderungsbewegungen aus Europa, die sind nicht unnatürlich. Die nächste wird fällig. In der Regel haben jene am Lebensabend mit einem Gläschen Wein auf der Terrasse in der Sonne in Richtung Europa geprostet während sich die Verbliebenen sich mit der Maus um das letzte Stück Brot stritten.

      Am besten ist unbestritten ein Geschäft zu dem Zeitpunkt. Keine Ahnung was das in 30 Jahren ist – heute wäre das eine Mobile App bspw…

      Wie die gesetzl. genau funktioniert und in .de weiß ich nicht. Auf jeden hat das System etwas den Nachteil, dass allein AN einzahlen so ich das verstanden habe und die Eliten sind mal in privaten Alternativen. Der Herr Doktor wird genauso gerupft am Ende … unter dem Deckmantel der Gerechtigkeit, obwohl der wird leichter verzichten, sofern ihm noch jemand seine Praxis abkauft usw… Ich vermute unsere Pensions- respektive Rentensystem sind Ponzi Schemes. Eure Beamten haben Pensionshöhen die sind unbeschreiblich für abhängig Finanzierte. Man zahlt ja heute die Rente der aktuellen Bezieher ein. Das hat den Vorteil es kommt aus dem System etwas zurück, aber nicht viel Kaufkraft. Ein paar Jahre und die Sparguthaben sind entwertet …

      Diese gesamte Gebilde Zahlungsmittellogistik (landläufig als Geld missinterpretiert) und sozialistische Raub am eingeschworenen Kollektiv werden nicht funktionieren. Die wurden aufgesetzt für ein Umfeld in der Industrie. Wie waren denn die Gehälter von Industrie und Staatsdiener früher. Niedrigst. Das hat einen guten Grund. Was aber letzte Dekade passierte. Jede Form von Produktion wurde der Industrie untergeordnet. Das sorgt zwar Stabilität aber Hoffnungslosigkeit auf längere Sicht.

      0
  3. Das alles ist richtig, aber noch nicht vollständig.
    Die vielen Rentner müssen gepflegt werden.
    Es stehen aber dafür nur wenige junge Leute zur Verfügung.
    Somit werden sehr wenige Leute Produkte herstellen können.
    Deutschland kann also nicht mehr so viel verkaufen und exportieren wie heute.
    Desshalb wird man für die Rente sehr wenig Ware oder Pflegeleistung kaufen können. Wenn wir jetzt an eine höhere Zuwanderung denken, so muss auch bedacht werden ob die Rohstoffe hierfür noch ausreichen werden.
    Und noch etwas: Es ist egal wieviele Euro Rente man bekommt, auch wenn es 1 Million Euro pro Monat ist, es kommt nur darauf an, wieviel man dafür kaufen kann und das wird nicht viel sein können.
    Die Rentner sind Wähler und werden durch Ihre Wählerstimme (z.B. Rentnerpartei, höhere Steuern) den arbeitenden Leuten das Geld aus der Tasche ziehen.
    Die werden sich das nicht gefallen lassen und randalieren oder auswandern.
    Ich habe das Wort „Leute“ verwendet weil das Wort Bürger nicht mehr passt.
    Wir sind nur noch Verbraucher die von Politikern, Bankvorständen und Industiekonzernen ausgebeutet werden.

    0
    • Das geht gar nicht. Bei uns hat die SPÖ in der Sommerakademie auch geschwärmt von 1 Mio. Pflegekräften die gut bezahlt das BIP erhöhen. Das läuft über das Sparbuch der Oma und sonst nicht. Die Omas von den Reichen oder reichen Omas sind eh gut versorgt in profitabler Pflege. Ganz erstaunt waren die Herren und Amen – es hat das BIP nicht wirklich beeinflusst. Warum wohl … Wenn man Pflege bezahlt kann man sich sonst nichts mehr kaufen …

      In der gleichen Vortragsreihe wurde aber gestgestellt, dass das Sparbuch von der Oma entweder ein Kredit, nicht vorhanden oder kaum was drauf ist.

      Ein Wirtschaft kann nicht nachhaltig im Sinne von selbsttragend über die Einkommensumverteilung oder Aufnahme von zusätzlichen Schulden wachsen.

      Die Option ist eine Illusion. Es tritt zwar dann der von ihnen beschriebene Effekt ein, aber allein da die Arbeitskosten explodiert sind.

      Wenn man das Problem will adressieren da muss man weiter denken. Staatsquote zurück. In jahren mehr verdienen als im Alter, den Korridor verjüngen und ganz zu Beginn des Berufslebens und zu Ende (bei spätem Pensionsantritt) über Freizeit gestalten (gleiches Gehalt weniger Stunden). Das Pensionsystem auf geleistete Stunden umstellen und nicht Monate … dafür aber einen fixen Anspruch nach einer geleisteten aufgelaufenen Anzahl von Stunden… Das bringen sie nie durch. Das war nur eine Skizze.

      0
  4. Richtige Analyse – Sehr guter Kommentar!

    0
  5. Falls ihr was gegen die permanente Geldentwertung und das Zwangsrentensystemunternehmen wollt, dass ist meine Lösung:

    http://www.parteidervernunft.de/

    Die einzige mir bekannte Partei die eine Lösung für das Problem mit der Geldschöpfung aus dem nichts hat.

    0
    • @ Michael
      KEINE der zugelassenen Parteien wird eine Lösung bringen.
      Ganz einfach weil sie ALLE Teil des Systems sind.
      Sonst würden sie nicht existieren.
      So, wie die Partei, die Möllemann gründen wollte, bevor er kalt gemacht wurde.
      Selbst die NPD ist da keine Ausnahme. Sie spielt ihre Rolle im System so gut sie eben kann. Gegründet von einem britischen Geheimdienstoffizier, geführt von V-Leuten des deutschen Geheimdienstes.

      Merke (Zitat):
      Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie längst verboten.“

      Und (auch Zitat):
      „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, musst du nur herausfinden, wen du NICHT kritisieren darfst.“
      Voltaire

      0
      • Ja, teilweise haben Sie recht aber wie das Eichhörnchen vor der Schlange erstarren ist sicherlich noch schlechter!

        Deshalb ist die Wahl von EU und Eurokritischen Parteien der erste Weg diesen EU Insinn zu beeinflussen.

        Der zweite Weg ist endlich auf die Straße zu gehen um zu protestieren, am 15.05.14 demonstriet Blockupy in Brüssel

        Und der dritte Weg ist ziviler Ungehorsam und immer das Gegnteil von dem zu machen was die Lobbyisten im EU Parlament wollen.
        Zusätzlich sich nicht zum Konsum Idioten machen zu lassen, und europäische Produkte zu kaufen und nicht US amerikanische die über die Freihandelszone unser Rechtssystem und die Verbraucherrechte ausheblen wollen!

        Wenn dies viele machen – dann habe ich keine Angst um die Zukunft, dann haben die Büger erfasst, dass Sie eine große Macht haben.

        Vor ca. 150 Jahren gingen unsere Großväter mit dem Weberaufstand auf die Straße und waren Vorkämpfer unseres heutigen Sozialstandards, der gleiche Sozialstandard den die Finanzindustrie jetzt wieder zurückdrehen will und sei es mit einer Zuwanderung das die Sozialsysteme zerstört und Lohndumping auslöst!

        Bis heute hat Mekel die großkotzig 2009 verkündete die Finanzindustrie zu deregulieren nichts aber auch gar nichts gemacht – nur hohle Worte!
        Die wahren Herren sind Black Rock und Goldman Sachs u.a. die geben die Standards vor, die und über kurz oder lang uns in die Armut abdriften lassen!

        0
    • Leider zu momentan noch zu unbekannt und leider eine verschenkte Stimme, aber ich gebe Ihnen recht eine wunderbare Partei die es verdient größer zu werden.
      Da favorisire ich momentan die AfD die sogar Kreis und Ortsverbände schon hat!

      Aber man sollte die PDV nicht aus den Augen verlieren – ein rundherum gute Alternative gegen den EU und Euro Wahnsinn.

      0
  6. aber die rente ist sicher, gell?

    0
  7. Sogar Reuters meldet jetzt in Bezug auf ein Geheimpapier der EU-Kommision:
    EU (=Enteignungs-Union) will Sparer enteignen.
    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/17025-geheimpapier-eu-will-sparer-enteignen

    Wen wundert es, daß im vergangenen Jahr über 630.000 Deutsche Bürger ausgewandert sind, um diesem korrupten Brüsseler Selbstbedienungsladen zu entkommen?
    http://de.statista.com/graphic/1/157440/auswanderung-aus-deutschland.jpg

    0
    • Comment-0815
      Es sind nicht nur viele Leute ausgewandert. Es wandern auch welche ein. Bin hier an der Ostgrenze Deutschlands tätig, und ich könnte Dir sagen, was hier einwandert. Diese sind wiederum ein handfester Grund zum Auswandern.

      0
      • @0177translator
        Das glaube ich Dir – nur diejenigen, die auswandern, müssen in ihrem Zielland in der Regel nachweisen, daß sie über genügend Kapital verfügen, damit sie ihrer neuen Heimat nicht finanziell zur Last fallen und in der Lage sind, sich eine neue Existenz aufzubauen.
        Das gilt für die reiselustigen Zuwanderer mit Migrations-Hintergrund bei uns nicht, die haben aus Brüssel deutlich vernommen, daß die monatlichen Sozialleistungen für eine 8-köpfige Sinti-Roma-Familie in Alemannia bei knapp 2800,-€ liegen,- da läßt es sich gut leben (ohne Arbeit).

        Zum plötzlichen Ableben mehrerer Banker gibt es ein „Update“: mittlerweile sind es 20 Banker, die auf mysteriöse Weise um’s Leben kamen.
        Gerald Celente und Alex Jones auf Infowars.com: jetzt sind es bereits 20 tote Banker:
        http://beforeitsnews.com/economics-and-politics/2014/02/at-least-20-dead-bankers-celente-alex-jones-2461638.html

        0
        • Comment-08 15
          Sonst halte ich ja nicht allzu viel von James Cameron, aber beim letzten EU-Gipfel schlug er Krach, und zwar daß unsere Sinti, Roma & Co. auf den Trichter gekommen sind, in mehreren Staaten der EU gleichzeitig Stütze zu kassieren. Denn anders als bei Asylbewerbern gibt es keine zentrale, europaweite Datenerfassung von Sozialleistungs-Empfängern. Hat aber beim Gipfel keinen weiter gejuckt. Die reißen sich eher den Anus auf, wenn es darum geht, die Banken zu retten. EU-Kommissarin Viviane Reding – Mann, ich stehe auf solche Domina-Amazonen – trat uns Deutschen mal gleich in den After, daß unsere Sozialämter nicht prüfen sollen, sondern erst einmal zahlen. Verwaltungsgerichte haben bereits ähnlich geurteilt – auf geltendes Recht, auf Moral, auf gesunden Menschenverstand wird – mit Verlaub – herzhaft geschissen.
          Sind sicher alles Absolventen aus NEU GOLM, diese „Juristen“.
          Googelt mal „Neu Golm“ und „Juristische Fakultät“. Da fällt der Eskimo beim Lesen vom Schlitten, das sage ich Euch.

          0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • 0177translator: @Force Majeure Ich bekam mit, daß es in Brandenburg mehrere Fälle gab, wo sich die Ankömmlinge als...
  • Thanatos: @Force Sehe ich auch so. Die Niederlage von Renzi hat weitaus größere Bedeutung. Italien ist nicht...
  • Force Majeure: @Thanatos Dagegen war der große Sieg der EU-Befürworter in Ö heute nichts.
  • Force Majeure: @0177translator Jetzt sitzen die Islamisten schon im Verfassungsschutz. Heimlich und unauffällig...
  • 0177translator: In Frankreich haben sie bei Kriegsende den Huren der Deutschen allesamt den Kopf kahlrasiert,...
  • 0177translator: @Force Majeure Die Kopfwindel-Borats leiden alle an der MIS-Seuche, dem Multiple Identity Syndrome....
  • Thanatos: Renzis Verfassungsreform scheint abgelehnt: http://spon.de/aeSFm Bin gespannt, wie die sogenannten...
  • frznj: http://mobil.n-tv.de/politik/I taliener-erteilen-Renzi-Absage -article19249501.html
  • Force Majeure: @catpaw Es ist einfach schwer vorstellbar, dass wenn die Wirtschaftsflüchtlinge unbegrenzt aufgenommen...
  • materialist: @Draghos:…..und DAS können sie ohne rot zu werden;.wenn sie sonst auch nichts können.
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter