Anzeige
|

Gold: Ausverkauf am US-Terminmarkt

Die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ im amerikanischen Gold-Futures-Handel ist in der vergangenen Woche auf den tiefsten Stand seit 22. März gefallen.  

Die aktuellen COT-Zahlen von der US-Warenterminbörse COMEX zeigen einen erneuten Rückgang der Handelspositionen am Gold-Futures-Markt.

Die Netto-Short-Position der „Commercials“ ist nun die dritte Woche in Folge gefallen. Per 18.10.2016 ging sie noch einmal um 8,51 Prozent auf 202.383 (Futures-)Kontrakte.

Seit dem Höchststand am 5. Juli 2016 (340.207 Kontrakte) ist die Netto-Short-Position dieser Handelsgruppe damit bereits um 40,5 Prozent gesunken.

cot-18-10-16

cot-18-10-16-tab

Auf der Gegenseite reduzierte sich die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ gegenüber Vorwoche um knapp 8 Prozent auf nur noch 179.618 Kontrakte. Es ist der niedrigste Wert im Rahmen der COT-Daten seit dem 22. März 2016.

Der Open Interest, also die Summe aller offenen Kontrakte, sank um 0,65 Prozent auf 497.061 Kontrakte. Per Handelsschluss am gestrigen Freitag ist der Open Interest wieder um 0,9 Prozent auf 501.610 Kontrakte angestiegen.

Ergo: Das Sentiment spricht nach dem deutlichen Kursrückgang vor drei Wochen zunehmend für eine mögliche Trendwende auf dem Goldmarkt.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=61712

Eingetragen von am 22. Okt. 2016. gespeichert unter Banken, Gold, Handel, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

137 Kommentare für “Gold: Ausverkauf am US-Terminmarkt”

  1. Papier, Papier, Papier…hm, no, nicht mal das. Nur Bits und Bytes.
    Leute, wie ist das eigentlich mit der Regel, dass der Goldpreis nicht über 5% pro Tag zulegen darf und bei Erreichen auf den Vortagskurs zurückgesetzt wird…wurden die Chinesen auch gefragt, machen die da mit? Wenn der Preis springt, aus irgendeinem wichtigen Grund, und dann der Preis auf Vortagsniveau zurückgesetzt wird und somit der Grund für den Preissprung einfach übergangen wird, dann würden doch die Chinesen den Markt leerkaufen, oder? Die Amis sind doch nicht allein auf der Welt.

    12+
    • Das Frage ich mich auch. Angeblich darf der Goldpreis am Tag maximal 400 Dollar an der Comex steigen, schrieb hier mal jemand.

      Werden die Edelmetallhändler dann überhaupt was rausrücken, wenn der Goldpreis an einem Tag auf 400 Dollar steigt und die Comex drückt auf Stop, obwohl die Menschen bereit wären auch 500, 800 oder sogar 1200 Dollar mehr zu zahlen?

      4+
      • @Goldnugget

        Dieser „jemand“ war unter anderen auch der „goldige Reporter“:

        http://www.goldreporter.de/gold-und-silber-futures-warum-fuehrt-die-comex-preislimits-ein/gold/47215/

        Gegenüber dem Vortageskurs darf der Goldpreis „maximal“ 400 USD steigen – dann geht der Comex-Betrieb für 5 Minuten in einen STOP-Zustand.
        In diesen 5 Minuten haben die Bullionbanken dann genügend Zeit, die dicke Papiergold-Kan.one zu laden, und wenn die Comex wieder öffnet, liegt der Goldpreis – wie von Zauberhand – wieder auf dem Vortageskurs (also 400 USD tiefer !).

        Toll gemacht, – das sollte man auch beim Dow Jones und S&P 500 einführen.

        14+
        • Danke für die Info.

          Ich bezweifle jedoch sehr, das dies in der Praxis funktionieren wird.
          Was muss wohl passieren, damit der Goldpreis um 400 Dollar an einem Tag steigt? WW 3, Anschlag auf Obama? Erdbeben Stärke 10 in den USA?
          Das am nächsten Tag, alles seinen gewohnten Gang nimmt und der Goldpreis erneut 400 Dollar tiefer steht, nene, das Glaube ich nicht.

          Die Comex kann dann schließen. Auf deren Preisliste mit all dem Papiergold wird dann kein Mensch mehr achten.

          7+
          • @Goldnugget

            Ein Kollaps der deutschen Bank oder großer amerikanischer Banken (Bankenkrise), massives Abstoßen der US-Bonds/Treasuries durch Gläubigerländer, massive Engpässe im Rohstoffhandel, Bank-run, (schrittweise) Erhöhung der Negativzinsen. Kurz alles, was den totalen Vertrauensverlust zur Folge hat. Dann wären plötzlich unerwartete heftige Steigerungen der Gold-und Silberkurse möglich.

            13+
            • Ihr vergesst die Chinesen…aber vermutlich gibts in oben genannten Fällen einfach kein echtes Material mehr, nur Papier. Mit meinen 5% hab ich mich wohl getäuscht, das mit 400 $ kommt aber aufs gleiche raus-es muss dann einen zweiten Preis für Echtes geben oder eben kein Echtes mehr.

              8+
          • @nugget:

            .was müsste denn AUSSER der von DIR gennanter Punkte solch ein Sprung möglich machen ??????

            1. DB kann/will weiteres Gold nicht ausliefern, UND es kommt in die MSM !!!!!!
            2. Diese komische Bank aus IT….“Monte di …“ kann nicht mehr gehalten werden. ALLER Tricks zum Trotz, fällt das irgendwann auf (eher früher, als später)
            3. In Frankreich gewinnt Le Pen !…und verkündet : „neue Verhandlungen über die Verschuldungswerte“….
            4. Trump gewinnt, wider erwarten in den „verblödetten Staaten von …“
            5. Killary gewinnt, und erklärt gleich mal einen neuen „Wirtschaftsaufschwung“ durch mehr Schulden.
            6. Schulz wird Kanzlerkandidat der SPD……und ALLE liegen vor Lachen auf dem Boden und verpassen den „Knopf“ zu drücken.
            7. Alle Sportschützen und Jäger in DE+AT+CH stellen fest, dass sie keine Munition mehr bekommen können……..stattdessen wird AU+AG gekauft…..
            8. Die Türkei kann ihren sauteuren Feldzug in Syrien nicht mehr finanzieren.
            9. Kein normaler Mensch macht mehr Urlaub in der Türkei.
            10. Staatsbankrott der Türkei.
            11. In Folge dessen: Überschwappende Flüchtlingswelle aus den sowieso schon überbordenen Scheinasylanten, ergänzt um die Intelligencia der Türkei in Richtung EU (wahrscheinlich aber NUR Richtung DE+AT).
            12. In Folge dessen: Verlust der Regierungsmehrheit der großen Koalition in DE im Herbsat 2017; und führt zu „Unregierbarkeit“ von DE. Anleihezinsen drohen zu steigen, Klempner Mario versucht gegenzu steuern, und wird aber nicht mehr Ernst genommen.
            13. Saudi Arabien erhöht die Schuldenaufnahme, da der Ölpreis einfach nicht steigen will. Bonität wird angezweifelt…..
            14. Alternativ steigt der Ölpreis, und die importierte Inflation STEIGT….
            15. Plötzlich Inflationszahlen jenseits von den angestrebten 2% !
            16. China und -Konsorten haben sich durch geschickten Kauf von Sachwerten (durch Bezahlung mit $-Treasyris) von dem Verlustrisiko durch den Dollarkollaps getrennt, indem sie weltweit auf Einkaufstour gegangen sind. Selbst zu überhöhten Preisen ist dies ein besseres Geschäft, als 90% durch die Dollarentwertung zu verlieren.
            17. Comex kann NICHT MEHR LIEFERN…….Trotz Angebot von doppelter Preisabgeltung !
            18. Steuererhöhungen (versteckt) durch die „Flüchtilanten“.
            19. Mehrere kleine oder größere Terroranschläge in EU oder Nordamerika.
            20. FINALE: DB wird insolvent, weil ein Derivateevent eintritt (z.B. ausfall Venezuela, Crash der Anleihen über Monatende, neben den Pillipinos auch noch andere Länder den Bruch mit den USA durchziehen, etc, etc.)
            21. Regierungskrise in IT, weil Renzi seine Abstimmung verliert…….
            22. Spanien es nicht schafft eine Regierung zu wählen
            23. Schottland sich von GB abspaltet, Katalonien sich von ESP.
            14. GR muss mal wieder neu wählen……
            15. Portugal „endeckt“ die Möglichkeiten der Griechen und der Italiener.
            16. Irgend ein Skandal der „Führungseliten“
            17. erneuter Krieg auf dem Balkan
            18. Eskalation in Syrien
            19. Eskalation im Jemen
            20. Eskalation in/um Israel
            21. ein hochrangiger Politiker stirbt unerwartet, während die Welt sowieso schon auf der Rasierklinge reitet.
            22. Bestätigter Kontakt mit einer „anderen Zivilisation“ über mehrere Lichtjahre Entfernung.
            23. Sehr kurze Erwartung eines bisher unentdeckten Kometen/Asteoriden-einschlages größeren Kalibers.
            24. Es kommt raus, dass ALLE Politiker Dreck am Stecken haben.
            25. *such DIR was NEUES aus*

            DAS alles kann, nicht muss, zu einer plötzlichen, abrupten Steigerung des einzig werthaltigen Zahlungsmittels führen. Sollte dies, oder EINES der Punkte eintreffen, sind 400 $ pro Tag wahrscheinlich noch niedrieg gegriffen.

            8+
            • @Spontaner Gast
              Ich habe das dumpfe Gefühl, das viele deiner genannten Punkte nach und nach eintreffen werden. Bei mindestens der Hälfte führt auch kein Weg dran vorbei.
              Ganz große Sorgen macht mir der Schulz. Kann es wirklich sein, dass Deutschland, die starken Männer, welche deutschlandfreundliche Regierungsverantwortung übernehmen wollen, ausgegangen sind? Schulz ist die Merkel, im Körper eines Mannes.

              Wenn ich mir deine Liste ansehe, sind selbst Goldpreisprognosen von 2500 Dollar ein Witz. Da sind Egon von Greyerz Prognosen zutreffender: mindestens 10.000 Dollar!

              5+
        • @Watchdog
          Das mit den 400 ist nur eine Illusion. Wenn Gold steigt,dann steigt es, mit oder ohne Comex.

          11+
  2. Aktuell in Sachen Ceta:
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ttip-und-freihandel/warum-stellt-sich-wallonien-gegen-ceta-14492186.html
    Tja, diese Gallier, äh, Wallonen, was sind denn das für welche ?

    Gruss, NOtrader

    5+
  3. Je tiefer der Fall, desto höher der Rebound.

    Man darf immer nicht vergessen, dass die Wettanzahl je nach Belieben erhöht oder gesenkt werden kann. Doch ganz losgelöst vom Realmarkt kann man auch nicht agieren.

    Man kaufe sich als Anleger die Münze, wenn Geld langfristig nicht benötigt wird und warte einfach ab.

    Ganz sicher ist es so wie Goldminer schrieb, die Großbanken (Coms) stellen ihre Shorts nur „glatt“ um den Preis zu senken und selber wieder günstig nachzukaufen. Zum Verkauf hin lässt man den Preis wieder ansteigen um den Gewinn zu machen. Dann erneut das Spiel.

    Nächstes Jahr liegt der Kurs trotzdem wieder um 9% höher.

    8+
    • @Force
      ab März 2017 wird mit einem deutlich schwächeren Dollar gerechnet, jedoch Gold sollte schon vorher schnell nach den false-flag-Wahlen in den UZA ausbrechen und den Coms eine goldene Nase verschaffen. Sie können es ja nach Belieben wieder old-school runterbashen, wenn auch kurz über 1200 Schluss sein dürfte.

      Bisher hat sich die SGE nur halbherzig gewehrt, immerhin liess sie diese Woche das pm-fix premium deutlich hochschnellen. Doch das ist nur ein Stachel im Fleisch der Comex …
      kurz nach dem Blitzüberfall auf Gold liessen die Chinesen den Yuan ähnlich fallen, gestern wieder stark. Klar ein Wink was bei einem Zinsschritt passieren würde. Denn eigentlich bemühten sich die Chin. den Yuan wieder wegen besserer Wirtschaft stärker zu machen, seitdem er ab 2014 als Antwort auf den deutlichen Rückgang der chin. Wirtschaft nur runterging. Ein starker Dollar der für Neustrukturierung wichtiges Kapital abzieht kann den Gelben nicht gefallen.

      Im Shanghai accord könnte verabredet worden sein dass BEIDE (Dollar u Yuan) abwerten. Was jetzt läuft (Dollar-Index fast ATH) dürfte bald ein Ende haben. Also Dollar runter und Gold rauf, was auch die gequälte US-Exportindustrie (mind. 60% des SP500) endlich freuen dürfte.

      Die UZA stemmen sich weiter gegen jede Fundi-Daten, voran der überblähte Aktien- u Bondmarkt. Gern würden sie ihre ppt-Stehauf-Aktien als neues Gold darstellen, jedoch je weiter der Crash hinausgezögert wird je länger wird Gold von den Fonds gehalten und nicht verkauft. Die Rezession mit ihren hohen Firmenpleiten wird nicht in einem halben Jahr überwunden sein, entsprend fest ist der untere Goldpreis bei 1300. Einbrüche bis 1250 können vorkommen jedoch müssen die Chinesen sie zulassen, dürfte eher selten sein. Aktien- oder Bondcrash, Krieg, Firmenpleiten, Eurokrise … das Futter für Gold wächst täglich.

      Mitte bis Ende 2018 könnte der (Welt-)handel wieder laufen, Gold wieder zurückgehen vielleicht länger unter 1250-1300. Dann könnte auch die Comex hoffen ihren OI deutlich runterzubekommen. Doch bis dahin … in Gold we trust :))

      6+
    • @ForceMajeure
      Das mit dem Glattstellen und neu Einkaufen funktioniert nicht ohne Verluste und
      Lieferung von physischem Gold.
      Das Kartell blutet aus, das ist Fakt und es wird schon realisiert, dass das so nicht weiter geht.

      9+
  4. Neues aus Italien. Fitch senkt das Rating. Da wird es langsam spannend!

    3+
  5. Wenn der Goldpreis 400 Dollar am Tag steigt, sollte jedem klar sein, dass es so gut wie kein Gold mehr zu kaufen geben wird. Deshalb vorher kaufen. Wenn man überlegt, dass der Goldpreis diese Woche gut einen Prozent zugelegt hat und die Longs und Shorts um gut 8% zurückgegangen sind, ist das ein gutes Zeichen. Die Präsidentenwahl in UZA rückt näher und die Märkte werden nervöser. Gut so.

    12+
  6. http://www.tagesschau.de/inland/union-kanzlerkandidatur-101.html

    Sehr geehrte Frau Merkel, die Rede hat es wieder bewiesen: Was macht das C vor dem DU? Sorry, von so einer Schiessbudenfigur werden wir regiert. Nun singt doch alle mal wieder Weihnachtslieder, genau, das meinst man ernst.

    7+
    • Die hatten wirklich nicht mehr alle Latten am Zaun. Wenn die wieder gewählt wird, man mag gar nicht daran denken. Aber was auch ein blödes Volk, das die wählt.

      Der Schulz will das CETA-Abkommen noch durchbringen. 27 Länder sind dafür, nur das standhafte Wallonien nicht. Alle Sympathie für die Wallonie.

      Diese EU-Kommission bügelt den Europäern alles (TTIP…..) auf, und am Ende wird die Bevölkerung genau so pleite sein wie die amerikanische Gesellschaft bereits jetzt.

      Der Georg Büchner darf ja noch verehrt werden: Friede den Hütten, Krieg den Palästen!

      10+
      • Laut Warren Buffet ist der Krieg von Arm und Reich bereits für die letzteren gewonnen. Wenn er sich da mal nicht irrt.

        Man kann sich eine zukünftige Gesellschaft vorstellen, wo solche Menschen wie er mit seinem Vermögen kein Platz mehr haben und nicht mehr geduldet werden.

        9+
      • Die hat

        2+
        • Es war die rot-grüne Regierung, die bereits beschlossen hatte, die AKWs herunter zu fahren.

          Frau Merkel hat dies erst zurück genommen, um dann nach Fukushima , medienwirksam für sich, den erneuten Ausstieg zu propagieren.

          Und das hat man nun davon:

          http://www.tagesschau.de/wirtschaft/icsid-vattenfall-gegen-deutschland-101.html

          Und diese Schiedsgerichte sind immer für die Firmen und immer gegen den Staat. Das Volk soll erneut für die Firmen, die gutes Geld bereits erhalten haben, für die immer weiter steigenden Strompreise.

          Wenn man die Macht hätte, würde man im Gegenzug nicht nur nichts zahlen, sondern die Firma Vattenfall auf deren Kosten zum vollständigen Rückbau verurteilen.

          http://www.tagesschau.de/wirtschaft/icsid-vattenfall-gegen-deutschland-101.html

          11+
          • Oh, leider redundanter Link, einmal hätte gereicht.:-)

            1+
          • Gott sei Dank hat solch einer wie du nicht die Macht!

            3+
            • @Goldcup

              Bleiben wir besser beim Sie, keine Kumpeleien, die einem nicht zustehen, oder kennen wir uns?

              14+
              • Also, ich hätte nichts dagegen wenn Force oder einige andere aus diesem Forum politisch aktiv wären. Würde Deutschland ganz gut tun, so ein paar Realisten im Parlament. Auf dich, Goldcup, würde ich allerdings gerne verzichten. Das kann ich nach nur einem Satz von dir beurteilen.

                13+
                • @Goldnugget

                  Realisten wollen die ja leider nicht, lieber Goldnugget. Die Politiker kommen egal was für ein Schul-oder sonstigen Abschluss sie haben, nur dadurch, das sie sagen, was allen gut klingt, an ihren Posten.

                  Man sieht es aktuell sich auch immer wiederholend. Es geht in den Koalitionstreffen nicht um Debatten und wirkliche Auseinandersetzungen, die dringend notwendig wären, sondern nur darum, dass man sich gut verstanden hat. Darauf kann als einfacher Bürger gelinde gesagt, nur einen Hau….n machen.

                  Solche wie Dich könnte man da auch gut gebrauchen. Es wird uns tatsächlich ohnehin nichts anderes übrig bleiben, so bequem wir unsereins auch sein mögen, da will man sich selbst nicht ausnehmen, wieder mehr politisch aktiv zu werden.

                  Jeder Staat braucht Menschen, die mit ihrer Meinung nicht in der Masse untergehen, sondern den Staat aufrütteln um weitere (notwendige) Entwicklungen überhaupt möglich zu machen. Wie soll eine Entwicklung durch rein angepasste Menschen sonst bewerkstelligt werden? Wenn nicht durch Menschen, die einfach nur die Wahrheit sagen, ob es jemanden passt oder nicht.

                  13+
                • @Force M.

                  Ja, leider ist es so. Besonders dem Deutschen kann man ganz leicht was durch die politische Ebene verkaufen. Der schluckt alles genussvoll runter.

                  Was aber kann der kleine Mann, die kleine Frau tun?

                  Ich zahle bereits keine GEZ. Mal sehen was da noch auf mich zukommt.
                  Ich habe keinerlei Lebensversicherungen, keinen Bausparvertrag. Ich verlasse mich nicht auf den Staat und schon gar nicht den Banken. Ich zahle nicht in die Rentenkasse, bin Privatier und sorge selbst für meine Rente.
                  Ich wähle die AfD obwohl ich von denen nichts erwarte. Aber diese Partei ist meinen Idealen am nächsten.
                  Mit Grünen und Linken diskutiere ich gar nicht erst, die meisten sind von ihrer Ideologie derart geblendet, da ist jede Diskussion Zeitverschwendung. CDUler und SPDler könnte man durch Aufklärung vielleicht doch noch zum rechten Weg leiten.

                  Früher verteufelte ich Schwarzarbeiter. Heute verstehe ich sie. So wie das Steuergelder verpulvert wird, sehe ich die Schwarzarbeiter als weitere Stütze, dieses im Moment herrschende System zum Absturz zu bringen.
                  Sollte in nächster Zeit eine ernst zu nehmende Partei entstehen, die den Islam aus Deutschland vollständig verbieten will, dann werde ich dort Mitglied.

                  Leider sehe ich buchstäblich schwarz für Deutschland. Es sind entweder zu wenige die gegen das System sind oder sie sind zu inaktiv. Nur meckern und nörgeln bringt halt nichts.

                  Jeder Goldkäufer ist im Grunde schon ein Systemverweigerer:-)

                  23+
          • Die Politik ist eine Hure, dementsprechend „verkehren“ auch nur solche Leute dort. Da braucht man schon die entsprechende Einstellung und Persönlichkeit, um in so einer Umgebung zu Recht zu kommen. Ich könnte das nie. Es ekelt mich nur an, egal wo auf der WELT….

            13+
      • @Force
        Soros Brief an die Wallstreet : „Jetzt da die europäische Überfremdung Staatsdoktrin ist, werde ich sie unumkehrbar, sich selbst tragend und für mich sehr lohnend machen.“ (http://www.zerohedge.com/news/2016-10-21/philanthropist-george-soros-set-make-killing-europes-forced-migration)

        Jeder der Augen im Kopf hat erkennt dass der Goldmarkt manipuliert wird, allein die scheinbar sinnfreien Dezitonnen verkauft ohne Limit lassen keinen anderen vernünftigen Schluss zu.
        Jeder der Augen im Kopf hat erkennt auch dass unsere Volkszertreter fremden Mächten hündisch speichellecken, allein das plötzliche Ausserkraftsetzen jahrzehnte alter Asylgesetze lassen keinen anderen vernünftigen Schluss zu.

        Jeder hat die Wahl – fliehen oder kämpfen. Ich kämpfe … mit dem Sauspiess gegen das Ferkel und ihre Saubande …

        17+
        • @Goldkiste

          Wenn Du gegen Ferkel kämpfen willst, dann willst Du gegen eine Fata Morgana kämpfen. Denn wenn das Ferkel es nicht macht, dann macht es halt ein anderes Schwein. Das ist ja eben der Trick an dieser sogenannten Demokratie. Den Leuten wird vermittelt, Sie könnten Ihre Regierung wählen, Schlapplach….

          Das politische Personal mag alle 4 Jahre wechseln, doch die Politik die bleibt stets dieselbe. Politik wird gemacht für eine Handvoll pathologisch kranker, hyperreicher Pfeffersäcke. Völlig egal welcher Strauchdieb nun gerade den Kanzlerdarsteller gibt.

          5+
          • @Krösus
            Danke … natürlich hast Du vollkommen recht !

            1+
          • hatten doch Recht. Der Paradigmenwechsel ist in vollem Gange. Auch wenn jeder glaubte, es würde sich schlagartig am 21. 12. 2012 etwas ändern…..
            Merkt ihr auch, dass die Menschen mehr und mehr erkennen, von welchen Elementen sie regiert und drangsaliert werden ?

            Ich möchte nicht in der Haut der Politclowns sitzen.

            0
      • Es ist noch nicht lange her, da mussten viele Schreiberlinge in Europa von einem Land in das nächste Nachbarland um Asyl nachfragen. Das heutige Europa würde so etwas nicht mehr möglich machen. Is ja alles ein Brei.

        5+
        • Das der Snowden nach Russland gehen musste. Die freie Welt ist nichts als eine große Illusion. Das die Leute hier gesperrt werden, wenn aus ihrem Zorn auch einmal Wut und diese ausgesprochen wird, genau das ist schon zu viel.

          Das die Reichen und von Bedeutung sein wollenden, kurz die Eliten, überall ihre Banketts und Konferenzen, dazu nutzen ihre! narzistischen Ansprüche zu formulieren und dies den Menschen im Form eines utilitaristischem ethischen Denken unter zujubeln zu wollen ist sehr wohl eine der äußeren Bedingungen, die diese maßgeblich und zu Lebzeiten bestimmen. Jede Epoche muss in seiner Weise dagegen opponieren.

          16+
      • @Force Majeure

        Die Potenzierung der Krise ist das einzig verfügbare Mittel, um den längst überfälligen BIG-BANG noch irgendwie etwas weiter in die Zukunft zu verschieben.

        ………………….

        Die Bourgeoisie hat durch ihre Exploitation des Weltmarkts die Produktion und Konsumption aller Länder kosmopolitisch gestaltet. Sie hat zum großen Bedauern der Reaktionäre den nationalen Boden der Industrie unter den Füßen weggezogen. Die uralten nationalen Industrien sind vernichtet worden und werden noch täglich vernichtet. Sie werden verdrängt durch neue Industrien, deren Einführung eine Lebensfrage für alle zivilisierten Nationen wird, durch Industrien, die nicht mehr einheimische Rohstoffe, sondern den entlegensten Zonen angehörige Rohstoffe verarbeiten und deren Fabrikate nicht nur im Lande selbst, sondern in allen Weltteilen zugleich verbraucht werden.

        An die Stelle der alten, durch Landeserzeugnisse befriedigten Bedürfnisse treten neue, welche die Produkte der entferntesten Länder und Klimate zu ihrer Befriedigung erheischen. An die Stelle der alten lokalen und nationalen Selbstgenügsamkeit und Abgeschlossenheit tritt ein allseitiger Verkehr, eine allseitige Abhängigkeit der Nationen voneinander. Und wie in der materiellen, so auch in der geistigen Produktion. Die geistigen Erzeugnisse der einzelnen Nationen werden Gemeingut. Die nationale Einseitigkeit und Beschränktheit wird mehr und mehr unmöglich, und aus den vielen nationalen und lokalen Literaturen bildet sich eine Weltliteratur.

        Die Bourgeoisie reißt durch die rasche Verbesserung aller Produktionsinstrumente, durch die unendlich erleichterte Kommunikation alle, auch die barbarischsten Nationen in die Zivilisation. Die wohlfeilen Preise ihrer Waren sind sind die schwere Artillerie, mit der sie alle chinesischen Mauern in den Grund schießt, mit der sie den hartnäckigsten Fremdenhaß der Barbaren zur Kapitulation zwingt. Sie zwingt alle Nationen, die Produktionsweise der Bourgeoisie sich anzueignen, wenn sie nicht zugrunde gehen wollen; sie zwingt sie, die sogenannte Zivilisation bei sich selbst einzuführen, d.h. Bourgeois zu werden. Mit einem Wort, sie schafft sich eine Welt nach ihrem eigenen Bilde.

        Die Bourgeoisie hat das Land der Herrschaft der Stadt unterworfen. Sie hat enorme Städte geschaffen, sie hat die Zahl der städtischen Bevölkerung gegenüber der ländlichen in hohem Grade vermehrt und so einen bedeutenden Teil der Bevölkerung dem Idiotismus des Landlebens entrissen. Wie sie das Land von der Stadt, hat sie die barbarischen und halbbarbarischen Länder von den zivilisierten, die Bauernvölker von den Bourgeoisvölkern, den Orient vom Okzident abhängig gemacht.

        Die Bourgeoisie hebt mehr und mehr die Zersplitterung der Produktionsmittel, des Besitzes und der Bevölkerung auf. Sie hat die Bevölkerung agglomeriert, die Produktionsmittel zentralisiert und das Eigentum in wenigen Händen konzentriert. Die notwendige Folge hiervon war die politische Zentralisation. Unabhängige, fast nur verbündete Provinzen mit verschiedenen Interessen, Gesetzen, Regierungen und Zöllen wurden zusammengedrängt in eine Nation, eine Regierung, ein Gesetz, ein nationales Klasseninteresse, eine Douanenlinie

        Die Bourgeoisie hat in ihrer kaum hundertjährigen Klassenherrschaft massenhaftere und kolossalere Produktionskräfte geschaffen als alle vergangenen Generationen zusammen. Unterjochung der Naturkräfte, Maschinerie, Anwendung der Chemie auf Industrie und Ackerbau, Dampfschiffahrt, Eisenbahnen, elektrische Telegraphen, Urbarmachung ganzer Weltteile, Schiffbarmachung der Flüsse, ganze aus dem Boden hervorgestampfte Bevölkerungen – welches frühere Jahrhundert ahnte, daß solche Produktionskräfte im Schoß der gesellschaftlichen Arbeit schlummerten.

        Wir haben also gesehen: Die Produktions- und Verkehrsmittel, auf deren Grundlage sich die Bourgeoisie heranbildete, wurden in der feudalen Gesellschaft erzeugt. Auf einer gewissen Stufe der Entwicklung dieser Produktions- und Verkehrsmittel entsprachen die Verhältnisse, worin die feudale Gesellschaft produzierte und austauschte, die feudale Organisation der Agrikultur und Manufaktur, mit einem Wort die feudalen Eigentumsverhältnisse den schon entwickelten Produktivkräften nicht mehr. Sie hemmten die Produktion, statt sie zu fördern. Sie verwandelten sich in ebensoviele Fesseln. Sie mußten gesprengt werden, die wurden gesprengt. An ihre Stelle trat die freie Konkurrenz mit der ihr angemessenen gesellschaftlichen und politischen Konstitution, mit der ökonomischen und politischen Herrschaft der Bourgeoisklasse.

        Unter unsern Augen geht eine ähnliche Bewegung vor. Die bürgerlichen Produktions- und Verkehrsverhältnisse, die bürgerlichen Eigentumsverhältnisse, die moderne bürgerliche Gesellschaft, die so gewaltige Produktions- und Verkehrsmittel hervorgezaubert hat, gleicht dem Hexenmeister, der die unterirdischen Gewalten nicht mehr zu beherrschen vermag, die er heraufbeschwor. Seit Dezennien ist die Geschichte der Industrie und des Handels nur die Geschichte der Empörung der modernen Produktivkräfte gegen die modernen Produktionsverhältnisse, gegen die Eigentumsverhältnisse, welche die Lebensbedingungen der Bourgeoisie und ihrer Herrschaft sind.

        Es genügt, die Handelskrisen zu nennen, welche in ihrer periodischen Wiederkehr immer drohender die Existenz der ganzen bürgerlichen Gesellschaft in Frage stellen. In den Handelskrisen wird ein großer Teil nicht nur der erzeugten Produkte, sondern der bereits geschaffenen Produktivkräfte regelmäßig vernichtet. In den Krisen bricht eine gesellschaftliche Epidemie aus, welche allen früheren Epochen als ein Widersinn erschienen wäre – die Epidemie der Überproduktion. Die Gesellschaft findet sich plötzlich in einen Zustand momentaner Barbarei zurückversetzt; eine Hungersnot, ein allgemeiner Vernichtungskrieg scheinen ihr alle Lebensmittel abgeschnitten zu haben; die Industrie, der Handel scheinen vernichtet, und warum? Weil sie zuviel Zivilisation, zuviel Lebensmittel, zuviel Industrie, zuviel Handel besitzt. Die Produktivkräfte, die ihr zur Verfügung stehen, dienen nicht mehr zur Beförderung der bürgerlichen Eigentumsverhältnisse.; im Gegenteil, sie sind zu gewaltig für diese Verhältnisse geworden, sie werden von ihnen gehemmt; und sobald sie dies Hemmnis überwinden, bringen sie die ganze bürgerliche Gesellschaft in Unordnung, gefährden sie die Existenz des bürgerlichen Eigentums. Die bürgerlichen Verhältnisse sind zu eng geworden, um den von ihnen erzeugten Reichtum zu fassen. –

        Wodurch überwindet die Bourgeoisie die Krisen? Einerseits durch die erzwungene Vernichtung einer Masse von Produktivkräften; anderseits durch die Eroberung neuer Märkte und die gründlichere Ausbeutung alter Märkte. Wodurch also? Dadurch, daß sie allseitigere und gewaltigere Krisen vorbereitet und die Mittel, den Krisen vorzubeugen, vermindert.

        Erklärung Bourgeosie ist das Besitzbürgertum, Banken, Monopole, Konzerne, Coupon-Abschneider, Rendite-Jäger, Groß-Aktionäre usw. usw.

        Der Text stammt aus einem ca 180 Jahre altem Buch, das gerade heute wieder hochaktuell ist.

        3+
        • @krösus
          Also dann empfehle ich nach Nordkorea auszuwandern ind die Staatsbürgerschaft dort zu erwerben. Geht ganz einfach. Nordkorea ist das einzige,wirklich Bourgeosie- freie Land. EinTraum von Freiheit, Glück und Wohlstand für alle in einer sozialen Gemeinschaft.
          Keine Kouponabschneider, Renditejäger und co.
          Die Produktionsmittel gehören dem Volk.
          Auf, nach Nordkorea.

          6+
          • @toto

            Früher hat man auch immer gesagt, wenn jemand die DDR lobte: “ Dann geh doch rüber“.:-)

            Ab wie viel Gramm Gold fängt Besitzbürgertum an? Das so einer wie der Steinbrück 66.000€ Bruttoverdienst als „reich“ werten will, bei all dem was er selbst kassiert und ab 250.000€ Jahresgehalt macht das Arbeiten ja wieder Spaß, weil man den (viel zu geringen) Spitzensteuersatz bereits voll erreicht, ist alles mehr als eine Farce.

            In D ist man ab 8004€ pro Jahr Besitzbürger, denn ab da werden Steuern fällig.

            1+
            • @Force Majeure

              Besitzbürger im Sinne von der Begrifflichkeit Bourgeosie, ist wer aufgrund von privaten Eigentum an Produktivkapital andere für sich arbeiten lassen kann, ohne selbst arbeiten zu müssen.

              In diesem Sinne steht fest, Eigentum ist Diebstahl.

              Kurzum, wer erwirbt arbeitet nicht und wer arbeitet erwirbt nicht.

              Dies galt im Wesentlichen bis 1945. Der kalte Krieg und der Wettbewerb der Systeme, hat diesen Zustand deutlich gemildert, die soziale Marktwirtschaft wurde, zumindest dort wo es nötig war, aus der Taufe gehoben. Ein bescheidener Wohlstand auch für die große Masse, wurde zumindest in den wenigen reichen westlichen Ländern möglich.

              Doch mit dem Fall der Mauer, wurde der sozialen Marktwirtschaft schlichtweg die Geschäftsgrundlage entzogen. Man hatte es nicht mehr nötig. Seit 1990 wird zurück geschossen, seitdem heißt es zunehmend wieder Kapital brutal.

              Und die Menschen vor allem im Osten wundern sich. Weil selbst die finstersten Ideologen des Kasernenkommunismus, deren Lügen über die eigene jämmerlich-verlogene Existenz doch so durchscheinbar waren, die Asozialität des freien Marktes mit geradezu boshafter Präzision durchaus zutreffend beschrieben haben.

              Es ist absurd. Die Sozialschmarotzer der Bourgeosie werden zu honorigen Arbeitsplatz-Spendern geadelt, während der Lebensstandard all Jener die den gesellschaftlichen Reichtum erarbeiten ins Bodenlose fällt.

              7+
          • @Toto

            Die Renditejäger in Nordkorea heißen Funktionäre. Denen gehört auch das Produktivkapital, dem Volk gehört nicht mehr als seine Arbeitskraft dies es zu staatlich festgesetzten Hungerlöhnen zu verkaufen hat.

            Im Ergebnis ist da kein wesentlicher Unterschied. Auch hierzulande werden die Löhne staatlich festgesetzt, auch wenn dies Niemand so recht mitzubekommen scheint. Es läuft hierzulande lediglich wesentlich subtiler ab. Die sogenannte AGENDA 2010 z.B. hat in diesem Land den größten Niedriglohnsektor in Europa durchgesetzt. Mittlerweile gibt hierzulande sogar Ein-Euro Jobs, die gab es nicht einmal in der DDR.

            Tja und ganz davon abgesehen sind nicht die wenigen reichen Länder
            in denen die sogenannte freie Marktwirtschaft herrscht der Maßstab, sondern der globale Durchschnitt. Nimmt man diesen, relativiert
            sich das Wohlstandsgefüge. Der Abstand volkswirtschaftlichen Reichtums dürfte z.B. zwischen Irland, Griechenland und Nordkorea nicht mehr allzu groß sein und wird tagtäglich kleiner.

            Aber darum ging es mir eigentlich weniger. Force hat hier völlig zutreffend TTIP und CETA kritisiert und darum ging es mir.

            Wie ich es aus dem Buch zitiert habe, versucht man der Krise dadurch zu entgehen in dem man mit TTIP und CETA nur neue noch größere Krisen vorbereitet und die Mittel der Krise Einhalt zu gebieten mindert. Das kannst du nachlesen.

            Also lese Dir doch den Text einmal in Ruhe durch, dort geht es entgegen Deiner offensichtlichen Vermutung nicht um Ideologie sondern werden historische und ökonomische Tatsachen beschrieben.

            Und wer sich um Objektivität bemüht, wird nicht um die Feststellung umhin kommen, dass dieser Textausschnitt heute wieder dermaßen aktuell ist, als wäre dieser Text heute morgen erst geschrieben worden.

            6+
            • @Krösus
              Ja,Ja,ich lese.
              Aber es ist trotzdem etwas ideologisch,wo doch toto ein bekennender Neoliberaler,bekannt reaktionärer (Es lebe die Reaktion !) Konterrevolutionärer und Bourgeoiser Goldentsorger ist.
              Es wird Zeit für die Reaktion in diesem unserem Lande,lieber Krösus und sie wird hinwegfegen,all die sozialistischen Untriebe.

              1+
              • @Toto

                Der Reaktion ist längst im Gange und Sie erweist sich als unfähig.
                Mit jeder neuen Horrornachricht die mittlerweile stündlich eintreffen, wird offenbar, dass das Gegenwärtige unhaltbar ist.h

                Es ist eine Frage der Zeit und nicht des Ob, wann die Verhältnisse zum Tanzen kommen.

                5+
                • Jaja, der internationale Sozialismus bricht überall ein, die Leute haben erkannt, wer ihr wahrer Feind ist und ihnen die Taschen leer, um es dem Rucksack-„Touristen“ hinten rein zu schieben.
                  Der Tanz wird tatsächlich alsbald beginnen.
                  Die ganzen Sozen werden tanzen.
                  Auf der heissen Herdplatte, bevor die Betrogenen ihnen den Arsch aufreissen.

                  0
            • Krösus, was willst denn Du?
              Ich mein, gestern hat meine Frau ihren goldnen Diamantring verloren, der war locker 3000.- Euro wert.
              Der Verlust des Ringes ist nicht so schlimm.
              Aber ich muss dafür muss ich wenigstens 1 – 2 Tage arbeiten!

              0
        • @Krösus

          Heute steht für die Bourgeosie die neoliberale Bewegung, die nur aufgrund der Demographie in der Größe besteht, wie sie derzeit ist.Im Vergleich zu vor 180 Jahren, wird die von der Anzahl proportional erheblich kleiner sein, 63 größe Fürze, und ein paar Millionen kleinere, der Rest Milliarden von Menschen als Pöbel und Sklaven. Man muss sich darauf verstehen den weiteren Milliarden zu erklären, warum Neoliberalismus etwas Gutes für Alle ist. Die globalen Neoliberalen mit ihrer NWO sind überlebt. Das resultiert aus ihrer Arroganz, der Arroganz des Westens gegenüber anderen Kulturen. Man muss schon mit Respekt vorgehen um eine wirklich global friedliche Welt zu schaffen.

          Es braucht in unseren Land und weltweit viel Mut dazu sich die Wahrheiten einzugestehen und darauf ein neues Fundament des globalen Zusammenlebens zu gestalten.

          Dabei, so offensichtlich war es noch nie zuvor, die sogenannte Freiheit im Westen ist auch nur eine Illusion. Unser Land ist nicht reich. Wir sind nicht wohlhabend, aber wir sind ein Land der Wohlhabenden.

          6+
          • @Force Majeure

            Deinem letztem Beitrag geschrieben um 16,24 kann ich,abgesehen von einer Kleinigkeit, völlig zustimmen.

            Ein neues Fundament des globalen Zusammenlebens, wie auch immer dieses aussehen könnte oder sollte, müsste sich entwickeln lassen, bevor es zu spät ist.Entwickelt sich dieses Fundament nicht, fällt die Menschheit in eine Barbarei apokalyptischen Ausmaßes, ein Ausmaß das wir uns hierzulande gar nicht mehr vorstellen können, zurück.

            5+
          • Was mich an den Sozialisten am meisten ärgert, sind ihre elendige Verlogenheit und besonders, ganz besonders ihre unerträgliche Heuchelei!

            3+
            • Dieses schmierige, dass diese Ideotologen an sich haben und in sich tragen, kann man in ihren Gesichtern erkennen.
              Einen Sozi erkenne ich auf 100 Metern Entfernung und auf unter 20 Meter stinkt er dir entgegen.
              Schaut euch doch den Pack-riel an!
              Oder die grünen Typen.
              Von denen geht nur Falschheit aus.

              2+
              • @Bauernbub

                Wisch Dir doch erst einmal den Schaum vom Mund und atme tief durch. Die SOZEN und die GRÜNEN haben weder irgendetwas mit LINKS noch mit Sozialismus zu tun. Die sind ungefähr so LINKS wie Otto Graf Lambsdorf und Franz-Josef Strauss in Personalunion.

                https://www.youtube.com/watch?v=BZGnb2d3BkA

                Würdest Du tatsächlich einen Linken auf 100 Metern erkennen, dann würdest Du nicht die SOZEN und die GRÜNEN mit LINKEN verwechseln. Eher geht ein Elefant durchs Nadelöhr bevor in dieser angeblichen Demokratie ein LINKER Kanzler wird.

                Im Übrigen habe ich hier weder einen Sozialismus oder den Klassenkampf gepredigt und für Revolution bin ich zu alt.

                Ich habe lediglich die Verhältnisse in denen wir leben, kritisiert und dargelegt, dass diese Verhältnisse zunehmend untragbar werden, Was im Übrigen auch der Grund für den Goldpreisanstieg in den letzten 15 Jahren ist.

                Also immer schön ruhig und sachlich bleiben. Les Dir doch erst einmal in Ruhe durch, was ich hier hereinstelle. Das sind historische und ökonomische Analysen und keine Ideologie, Analysen die erklären sollen warum die Welt so ist, wie Sie ist und warum Sie beim besten Willen nicht so bleiben kann und auch nicht wird.

                7+
      • @Force Majeure
        Das CETA-Werk soll 600 Seiten haben und die Juristen haben 7 Jahre gebraucht, um es „sattelfest“ zu machen.
        Vor nicht allzu langer Zeit hat ein Handschlag gereicht.

        1+
    • @Ahat

      Hatte ich hier auch schon angemerkt. Weihnachtslieder singen und Blockflöte spielen und das meinst sie ganz „ernst“.

      Wer wählt die nur?

      6+
  7. Zu wenig Geld fliesst in EM. Allein in BRD ruhen Billionen von bunten Scheinen in irgendwelchen sinnlosen Assets. Wäre die Nachfrage bei den EM-Händlern adäquat , so würden sie den Verkauf einstellen. So war es im Mai 2010 bei der ersten „Griechenlandrettung“. Bundesweit war bei den EM-H kein einziges Gramm Gold zu bekommen. An jenem Freitag wurde Gold auf E-bay mit dem 30%Aufschlag angeboten. Am Montag danach , war wieder alles „normal“.
    Fazit: die breite masse hat nichts geschnallt. Da die massive Nachfrage fehlt, kann die crimex machen was sie will. Es muss was kommen, damit die Masse aufwacht.
    Die Systemmacher sind aber nicht doof und lullen die Masse ein. Anscheinend tut sich im Moment nicht viel, nur wenn wir heute mit der Zeit von vor zehn Jahren vergleichen, dann stellt sich raus wir leben jetzt in einer ganz anderen Welt.

    Allein durch den euro, wurden wir um die Hälfte der Kaufkraft beraubt. Hiermit meine ich unsere Rentenansprüche, vorausgesetzt die Rente wird in paar Jahren noch ausgezahlt.

    18+
    • ZU: die Hälfte der Kaufkraft … : vor gut 18 Monaten kosteten 500 g gemischtes Hackfleisch ca 1,70 euronen. nur 6 Monate später war der preis bei 2,19 euros. nur ca 2-3 Monate später wollte ich Frikadellen machen und merkte, dass nur 350 gramm im paket waren … rechnet nach wie hoch die Erhöhung wirklich war und: haben sich unsere Löhne entsprechend erhöht?

      2+
  8. Ps. Und versucht einem die Sache mit dem euro zu erklären. Als Antwort kommt fast Beschimpfung : ach das kann man nicht vergleichen, uns geht es doch gut.
    So ist Die Gesellschaft. Was kann man sorry, mit der d—-n Masse anfangen?

    15+
  9. Florian Homm spricht Klartext:
    https://m.youtube.com/channel/UC9Iq-yi4q3lsnSEXltzpqcQ

    Sehr interessante und aufschlussreiche Erklärungen eines Börsen und Geldadel-Insiders wie ich finde (youtube-Kanal: Peter Schmitt).

    8+
  10. Trotz der starken Kursbewegungen beim Edelmetall ( im Papierhandel) in den letzten Jahren, bleibt das Kaufinteresse “ungebrochen“

    Jeder der EM zu kaufen beabsichtigt sollte so früh wie möglich einsteigen, denn der Augenblick, insbesondere beim Silber, ist derzeit immer noch günstig zu nennen.

    12+
  11. Also wenn der Preis um 400 Dollar an einem Tag steigt gibt es vermutlich ganz andere Probleme auf der Welt. Da wird dann nur noch wichtig sein, daß man das Gold in pysischer Form besitzt. Wir können uns einfach nicht vorstellen, daß der „Papierpreis“ oder „Computerpreis“ dann irgendwann garnicht mehr existiert.

    8+
    • @Silberpapst
      Damit wäre gemeint,dass der Preis jeden Tag um 400 Dollar/Euro steigt.
      Ja,dann hätten wir ein Problem.Hyperinflation oder Krieg oder Reset des Finanzsystems.
      Trotzdem kann es in ein paar Tagen zu massivem Anstieg kommen,dann nämlich,wenn das Kartell am Ende ist und den Goldpreis nicht mehr drückt.
      Dann geht der locker auf 3000 Dollar/Euro und verbeliebt dort in einer Range zwischen 3.000 und 5.000.

      10+
      • @toto

        Ja. Und die USA hat Gegenspieler, die ihre Währungen gegenüber dem US-Dollar aufwerten werden, so dass dieser zukünftig seine Stellung “einbüßen“ wird.

        6+
          • @ForceMajeure
            300 Millionen muss man investieren um 2,8 Milliarden nach heutigem Goldpreis zu gewinnen.Das nenne ich kein gutes Geschäft.
            Denn noch niemals blieb es bei den veranschlagten Kosten (Siehe Flughafen Berlin).Und in dieser Gegend können das inklusive Bestechungsgelder ruhig das 3 Fache werden.Also 1 Milliarde
            Bleiben noch knapp 2 Milliarden übrig.Dafür muss man aber auch das Gold erst mal rausholen,Arbeitskräfte und Transporte bezahlen,Umweltschäden vermeiden etc.Und wenn es dann doch keine 75 Tonnen sind,welche man einfach per Tagebau fördern kann,sondern weniger ?
            Nicht umsonst sind Minenaktien riskant.Jeder Investor,allen voran China tut das nur,wenn er erheblich höhere Goldpreise erwartet.
            Wie gesagt,hier handelt es sich nicht um eine bereits bestehende Mine,es ist eine völlig neue Exploration.
            Ein Grund kann sein,dass man unbedingt Gold braucht,wofür auch immer,aber sicher nicht, um es an der Comex zu verschleudern.
            Da hat Russland ganz andere Rohstoffe auf Lager.

            7+
            • @toto

              Ja sicher, das behalten sie selbst.

              Die gemeinsame Förderung durch die BRICS ist ein Teil dessen, dass die Welt unabhängiger von den USA sein möchte und nicht nach deren Finanzwelt weiter herüber schielen muss. Deswegen lassen die sich das viel kosten. Eine langfristige Anlage. Die wollen ihre Notenbanken weiter füllen. Die Russen haben schon wieder 600T Unzen eingelagert.

              Je mehr Gold über die SGE und über Hongkong nach China gelangt, die Inder ihre privaten Reserven dem Staat zur Verfügung stellen sollen, ist klar wohin der Zug rollt und wer zukünftig den Ton angeben wird.

              7+
      • @Toto,

        War es mal nicht vor ein paar Tagen so geschrieben, das bei der COMEX die Preise ohne Limit fallen können aber nur limitiert pro Tag steigen können, egal was da am Markt draußen los ist.

        Grüße

        Pinocchio

        1+
        • @Pinocchio
          Ja,genau so ist es.Bei den Aktien-Papieren ist es allerdings umgekehrt. Die können nach Belieben steigen, aber nicht mehr als 3 % fallen, dann kommen die Steuergelder zu Einsatz. Das ist eben echte und wahre Marktwirtschaft.
          Was nicht sein kann, auch nicht sein darf. (Morgenstern)
          Aus diesem Grunde geht eben alles den Bach runter und man muss ständig den Damm flicken.

          1+
  12. Wir werden es bald wissen,wohin der Goldpreis geht.
    Es geht um die Marke 1250 Dollar.Gewinnen die Bären,sehen wir 1180 Dollar und Radi wartet dann auf weiteren Verfall und Ukunda kommt mit seiner 660,20 Dollar Prognose am 11.03.2017 um 22:13
    Gewinnen die Bullen,gibt es einen heftigen Ausbruch,der bis 2.500 Dollar geht.
    Dann kauft Radi ganz schnell,bevor es noch weiter nach oben geht und Ukunda geht erst mal auf Tauchstation.
    Und Totos Firma meldet Insolvenz an,mangels Aufträge.

    11+
  13. Leider kann ich mein Lästermaul wieder nicht halten.

    ACHTUNG keine SATIRE.

    Angela Merkel empfiehlt: Wer Angst oder Sorgen wegen des Islam hat, sollte
    Flöte spielen.
    Das meint sie im Ernst.

    http://derstandard.at/2000046337444/Merkel-empfiehlt-Blockfloete-gegen-Sorgen-vor-Islam

    Hallo: Vielleicht kann Deutschland noch Teile unserer Bundeshymne übernehmen – wo ja, Lander der Hämmer gesungen wird.

    Bald wird der Ahat so wie der Bauernbua gesperrt!

    10+
    • @Bua , de Resl hat ma erzählt dass´s a des selbe Schicksal ereilt hot :-) himmelherrgottkruzifixnomoi

      5+
    • Mal davon abgesehen dass Weihnachtslieder singen eine gute Sache ist, dies als Therapie gegen Überfremdung zu propagieren, zeigt, dass die Alte nicht alle Latten am Zaun hat. Ich glaube mittlerweile dass die Klapsmühle der richtige Ort für sie ist.

      13+
      • @scholli

        Sehr schön beschrieben.
        Und ihr Umfeld gleich mit ins Irrenhaus.

        Warum sagt das Seehofer ihr nicht?

        Früher habe ich viel von der CSU gehalten.
        Dann ist vor Jahren der Stoiber nach Brüssel gegangen um mit “Privilege“ aufzuräumen.
        Jetzt hockt er auch seit vielen Jahren dort und kassiert.

        Wenn ich sein Geld hätte, würde ich das Leben ohne diese Schaumschläger geniesssen.

        Aber die Gier ist ein Schwein.

        8+
        • Seehofer ist auch nur um seine eigene Position im Freistaat besorgt. Er findest sicher nicht gut, was „unsere“ Bundeskanzlerin da macht, würde aber wenns hart auf hart kommt, nie auf Konfrontationskurs gehen. Er hat eben kein Format, so wie die meisten Abnicker unseres tollen Parlaments. Wenn jetzt einer von der CSU von Merkel als „unser Kanzlerkandidatin“ schwafelt, geschah das sicher nicht ohne Billigung von Seehofer. Möglicherweise wäre Söder einer, der den Worten auch Taten folgen lassen würde. Aber sicher kann man sich bei dem ganzen Pack da ja nie sein. Das einzig sichere ist, dass wir allesamt tief in der Sch… stecken und nur diejenigen eine Chance haben, die vorbereitet sind.

          Anderes Thema: Selbst Soros sagt, dass Trump einen Erdrutschsieg einfahren wird. Mal sehen ob die Märkte nächste Woche darauf reagieren.

          12+
      • @scholli
        Richtig! Besser kann mans nichtmehr kommentieren. Die ist irre geworden. Damals, am Anfang der Völkerwanderung empfahl sie, dass die Deutschen wieder mehr sonntags in die Kirche gehen sollen, damit das Christentum nicht vom Islam überrant wird, nun sollen wir singen und Blockflöte spielen.
        Wahnsinn, und keiner fordert den Rücktritt nach diesem schwachsinnigen Geschwafel, im Gegenteil,man hörte im Hintergrund Geklatsche.

        7+
        • @Löwenzahn

          Die tut nicht nur blöd, die ist blöd, kein Zweifel.

          Es ist eine Schande, eine Schande ist die Merkel für jeden einigermaßen aufgeklärten Bürger und selbständig denkenden Menschen.

          8+
    • @Bauernbua

      „Liebe Deinen Nächsten, wie Dich selbst!“

      http://www.freiewelt.net/blog/fernstenliebe-statt-naechstenliebe-angela-merkel-ist-dem-eigenen-volke-entrueckt-10068795/

      Jetzt aber glaube ich, daß wir die Pfarrerstochter unterschätzen, wenn sie auch die „freie deutsche Jugend (FDJ)“ auffordert, demnächst überall (in der U-Bahn, am Marktplatz, im Flughafen) Weihnachtslieder anzustimmen.

      Kennen die Jugendlichen (außer „Handy-Apps“ und „SMS-Shitstorm“) eigentlich noch die weihnachtlichen Lieder-Texte und Melodien?

      Ich glaube nicht,- deshalb setzt Mutti jetzt – psychologisch clever gemacht – eine Geheimwaffe aus der griechischen Geschichte ein:

      „Wir sollen wie die Nymphen den Sirenen gleich die Feinde in die Flucht schlagen“!

      „(Odyssee, Zwölfter Gesang, Vers 184-191, Homer)
       
      Auf ihrer weiteren Reise mussten sie an der Insel der Sirenen vorbei. Dort lebten Nymphen, halb Vogel, halb Mensch, die mit ihrem Gesang jeden Vorbeifahrenden verzauberten. Wer sich einmal durch den lieblichen Gesang zu ihnen herüberlocken ließ, der war verloren und musste sterben. Kirke hatte sie davor gewarnt. Daher verklebte Odysseus seinen Gefährten mit Wachs die Ohren, sobald sie sich der Insel näherten. Ihn selbst jedoch trieb die Neugierde, das Lied der Sirenen zu hören. Und so ließ er sich an den Mastbaum binden und befahl ihnen, egal wie er auch bitten und flehen möge, ihn nicht eher zu befreien, bis sie an der Insel vorbeigesegelt wären.

      7+
      • @Wächter

        Ich kenne die Geschichten von Odysseus.

        Die Sirenen lockten die Seefahrer in die Untiefen des Meeres.
        Ich glaube 28 Jahre irrte Odysseus umher.

        Vielleich will Merkel so lange Kanzlerin bleiben.

        Vor knapp 30 Jahren hatte ich mehrere Montage Einsätze in Deutschland.
        Da Österreich damals noch kein EU Mitglied war, mußten wir jedesmal im Landkreis um Aufenthalts und Arbeits Erlaubnis ansuchen.

        Das wurde dann im Reisepass vermerkt.

        Bei einem Einsatz in Leer – Ostfriesland musste ich nach 2 Wochen wieder nach Hause fahren, weil zu viele Arbeitslose (Deutsche) vor Ort waren.

        Damals galten in Deutschland noch andere Gesetze!

        5+
        • @Ahat

          Ich hoffe (für mich und viele andere auch), daß sie nicht nochmals für das Amt kandidiert. Mit dieser Entscheidung würde sie m.E. dann tatsächlich „viel Schaden vom Deutschen Volk abwehren“.

          5+
          • Ich für meinen Teil hoffe, dass sie wieder kandidiert. Das dürfte der sog. CDU den Todesstoß versetzen. Sollte sie wider Erwarten wiedergewählt werden, so ist dem deutschen Volk auch nicht mehr zu helfen. So oder so dürfte dann Klarheit herrschen.

            2+
            • Auszug Papst Benedikt XVI vor dem Bundestag:

              „Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande“, hat der heilige Augustinus einmal gesagt. Wir Deutsche wissen es aus eigener Erfahrung, daß diese Worte nicht ein leeres Schreckgespenst sind. Wir haben erlebt, daß Macht von Recht getrennt wurde, daß Macht gegen Recht stand, das Recht zertreten hat und daß der Staat zum Instrument der Rechtszerstörung wurde – zu einer sehr gut organisierten Räuberbande, die die ganze Welt bedrohen und an den Rand des Abgrunds treiben konnte. Dem Recht zu dienen und der Herrschaft des Unrechts zu wehren ist und bleibt die grundlegende Aufgabe des Politikers. In einer historischen Stunde, in der dem Menschen Macht zugefallen ist, die bisher nicht vorstellbar war, wird diese Aufgabe besonders dringlich.“

              6+
              • So wie Recht von den Regierenden umgedichtet wie es dem dekadenten Belieben entspricht, gebärdet sich die nationale Regierung und insbesondere die EU-Kommission als Räuberbande. Ist ja nur eine Meinung. Die parlamentarische Demokratie ist zu wenig, die ganze Gestaltung der EU ist ein einziger Schrotthaufen.

                5+
        • @Ahat
          War damals vieleicht noch jemand aus der älteren Generation auf dem Amt. Beim Thema „östereichische Gastarbeiter“ gabs da gewisse Bedenken… :-)

          2+
  14. @kosto, Kommentar von gestern 17:00
    genauso ist es, wunderbar auf den Punkt gebracht. Die Masse braucht einen gewaltigen Tritt um aufzuwachen, und der wird kommen – vielleicht schon bald. Leider ist man nach dem Wachwerden aber erst einmal noch so verschlafen, dass man überhaupt nicht weiß was los ist.

    Von daher denke ich, dass der schrullige Eichelburg nicht unrecht hat mit seiner Voraussage, dass viele den Zusammenbruch schlichtweg nicht begreifen werden und dem Wahnsinn verfallen. Kaum jemand ist in der Lage die Situation zu erkennen, in die wir absichtlich (1929 lässt grüßen) hineingebracht worden sind. Nur ist das Bild heute um ein vielfaches größer als vor 87 Jahren.

    1929 gab es keine Kreditkarten, Derivate oder Negativzinsen. Dafür hat sich der normale Landbewohner Hühner gehalten, einen Gemüsegarten gepflegt und sein Haus mit Holz und Kohle warm gehalten. Die Eisenbahn fuhr mit Dampf und die Weichen wurden manuell bedient. Die Hausfrau wusch die Wäsche im Zuber und gekocht wurde auf einer Feuerstelle. Außerdem war körperliches Übergewicht beschränkt auf einige hedonistischen Subjekte und Krankheiten wie Krebs, Alzheimer und Co. waren so gut wie unbekannt. Wenn morgen nur allein die Plastikkarten nicht mehr funktionieren und gleichzeitig die Banken zu sind (was ja in Griechenland und Zypern bereits stattgefunden hat) hat die Mehrheit bereits ein recht ernsthaftes Versorgungsproblem zumal die allermeisten ihr Lebensmittelmanagement nach dem Prinzip „just in time“ gestalten.

    Sollte es dagegen zu einem wochenlangen Stromausfall kommen wie von manchen befürchtet, na denn gute Nacht.

    15+
    • Vor ein Paar Tagen kam auf Pro7 Galileo folgendes Thema (hab nur Kurz geguckt, Frau hing vor der Glotze) : Was Tun bei einem Wochelangem Stromausfall ? Es wurde gesagt das wird Ziemlich schlimm versorgungsketten Brechen zusammen usw. auch das Niemand Vorräte für mehr als 2 Tage hat wurde gesagt. Was dann aber Tun wenns Ein Monat nix zu essen Gibt ? Danach bin ich ausm Raum. Frau meinte 2 Tage davor gings Wohl bri Galileo darum: Wie verhalten Bei Flächenterror ? Wenn über Tage mehrere Anschläge Pro Tag Passieren ? W.E. meinte im Januar es werde uns gezeigt werden Im TV & Zeitung was kommt, nur niemsnd wird es Realisieren. Scheint wohl recht gehabt zu haben.

      3+
    • Klapperschlange

      @Christof777

      Was werden all die „Handy-Fetischisten“ machen, wenn die Message „Kein Netz“ auf den Smartphones auftaucht?

      5+
    • Der guguk hat also doch alles richtig gemacht.

      0
  15. Eric Sprott veröffentlichte auf seiner WEB-Seite (Quelle:) Daten zur „physischen Auslieferung“ von COMEX-Gold-Kontrakten (CME-„Clearing-Report“), der im Vergleich (Auslieferung 2015 : 2016) bis zum Oktober 2016 ca. 4,5 x mehr Goldunzen ausweist, als 2015.

    Die angeblichen Zahlen von Goldunzen, die physisch an Kunden ausgeliefert wurden, sind widersprüchlich und mit den Bewegungen im Goldlager der Comex „überhaupt nicht nachvollziehbar“, was im Artikel mit „Curious pattern on Comex deliveries“ beschrieben wird.

    Da all diese Daten von den („korrupten, kriminellen, wegen Manipulation der Gold- und Silberpreise verurteilten „) Bullionbanken an die CME/-Comex gemeldet werden, bin ich schon seit einiger Zeit zu der Überzeugung gekommen, daß mit diesen Daten „bewußt“ eine falsche Fährte für die Gold-Analysten (Stichwort: „Comex-Default droht“; „das Verhältnis Papiergold-Kontrakte zu physischem Gold im Auslieferungslager liegt bei 502:1 – „die COMEX hat fertig“) gelegt wird: warum sollten ausgerechnet diese Zahlen „der Wahrheit“ entsprechen, wenn genau diese kriminellen Banken „alles Andere“, womit sie Profite erzielen können, „manipulieren? und damit ehrliche Goldhändler gewissenlos in den Ruin treiben?

    Die Zahlen im Comex-Goldlager sind daher: ( getürkte ) Fantasie-Zahlen.
    (Immerhin sah sich die CME/Comex im März 2014 durch eine Fußnote im „Goldlager-Statistik-Report“ (Quelle:) genötigt, sich juristisch abzusichern, indem darauf verwiesen wird, daß …“ die Zahlen von Quellen stammen, …die als glaubwürdig angenommen werden…und daß die COMEX gleichzeitig jede Verantwortung für die Zahlen ablehnt.“ (siehe links unter der Tabelle)).

    Was in der Tabelle (siehe Quelle) auffällt, ist – daß ein „neuer“ Mitspieler an der Comex („Malca-AMIT USA“) am 18.10.2016 zwei Tonnen Gold aus dem (‚eligible‘) ‚privaten‘ Goldlager abgezogen und das Lager damit auf „NULL Unzen“ zurückgesetzt hat; dasselbe sieht man bei „Scotia Mocatta“ (1 Tonne Gold = 32.151 Unzen).
    Bei JP.Morgan ist der Stand im Gold-Auslieferungslager (‚registered‘) seit dem 28. September konstant, Goldkunden werden schon seit Jahren nur mit Bargeld-Ausgleich abgefertigt.

    Ich wünsche allen Mitlesern ein erholsames Wochenende.
    PS:
    Vor kurzem machte ein Bild vom Wallstreet Journal die Runde, (Quelle:) wonach das US-Schatzamt mit schwer gepanzerten „Hoch-Sicherheits-LKW“ über 100 Wolfram Goldbarren aus „Fort Knox“ nach New-York transportieren ließ. Ob die Kolonne ankam, ist unbekannt.

    8+
    • @Bernstein

      Nichts für ungut, aber ich muss die denkbar schlechteste Bewertung abgeben: Thema verfehlt! Wie meinte Anaconda mal: Dies ist ein Goldforum und keine Heilsarmee. Man könnte auch sagen: Dies ist ein Goldforum und kein Asylheim – für all die versprengten Spintisierer dieser Welt.
      Demnächst schreiben hier auch Scientologen oder Satanisten? Wenn Du über Deutschland als „Kriegsgefangenenlager“ oder als „faschistische BRD-GmbH“ fantasieren möchtest, kannst Du dies gerne in den dafür vorgesehenen Foren tun. Im WWW bleibt keiner alleine!
      Also noch einmal, sozusagen als Mantra: Dies ist ein Goldforum!

      7+
    • Bravo Bernstein!
      Weiter so. Wir wollen möglichst vielschichtige Meinungen hören nd lesen.
      Nochmals danke für den Link!

      5+
      • Warum kritisiert Thanatos den Bernstein wegen seinem einen Hinweis?
        Warum kritisiert er NIE den Kommunisten Krösus, der hier ellenlange Litaneinen von Marx reinkopiert?
        HAT DAS WAS MIT GOLD ZU TUN?
        Für mich sind das zwei bezahlte Trolle, welche die Aufgabe haben, Desinformationen zu verbreiten und von der Wahrheit ablenken sollen.
        Auf Nimmerwiedersehen!

        6+
        • @bauernbub

          Man hat das Video angesehen und es war sehr lehrreich. Sehe es auch als Info und daher gewünscht. So wie bei dir, ist es das beste man stellt sich außerhalb des Systems.

          Egal welche Regelungen, Umgangsrecht, Steuerrecht……. entweder man hängt sich auf oder Amok oder man zieht weg in eine andere Bananenrepublik.

          3+
  16. Der IWF kauft sich in Weißrussland ein und entzündet tatsächlich den nächsten Kriegsschauplatz mit den östlichen Bären? Man will sich noch näher an Moskau heran schieben?

    http://www.gold.de/artikel/iwf-will-gold-und-waehrungsreserven-von-weissrussland-staerken/

    „Deshalb ist der Kredit des IWF nicht nur eine gute Nachricht für Weißrussland, sondern insbesondere auch für ganz Europa.“

    Wenn das mal nicht eher eine neue Hiobsbotschaft ist.

    3+
    • @ForceMajeure
      Putin hat vor Jahren ganz richig erkannt: Der nächste Weltkrieg findet auf den Finanzmärkten statt.
      Und das bestätigt sich gerade.
      Gut für uns, denn Gold ist eine strategische Waffe mit hoher Effizienz.
      Während Derivate Massenvernichtungswaffen sind (Atombomben),
      Ist Gold eine smart Weapon.Zielgenau, unsichtbar und einsetzbar ohne Kollateralschäden an dem eigenen Mann.

      7+
  17. Force @
    Der weißrussische Präsident Lukaschenko war nicht eingebunden bei den Verhandlungen !
    Das schaut nach dem nächsten Krisenherd aus.

    3+
    • @Willy

      Ja, denn bald sollen da auch Nato-Panzer stehen. Hoffentlich löst der Trump die Nato auf.

      5+
      • Die reden sich selbst doch schon wieder die Taschen voll: Der Brexit kam, ganz unvermutet. Und jetzt wird in unseren Medien nur davon geredet, dass Hillwary vorn liegt, aber der Abstand verkleinert sich erneut wieder!!!

        Es besteht mehr Hoffnung, dass der fundamental etwas „zum Guten“ verändert als bei Hillwary, vor allem außenpolitisch und das ist Kernstück einer jeden Politik. Ja darauf hofft man, das so einer die Welt verbessern könnte. Wir sind echt arm dran.

        4+
        • @Force

          Echt jetzt, Trump? Auf der Psychopathen-Rangliste des britischen Psychologen Kevin Dutton hat er 171 Punkte bekommen ;-). Grundlage der Erhebung ist das neu überarbeitete „Psychopathic Personality Inventory“ – ein anerkanntes Verfahren, um psychopathologische Persönlichkeitsmerkmale zu ermitteln.
          Mehr dazu von Sputniknews, also ganz bestimmt keine Maulhuren- und Lügenpresse:
          https://de.sputniknews.com/wissen/20160823312245143-hitler-trump-jesus/

          4+
          • Wer es auch immer wird, wir haben nichts Gutes zu erwarten. Setzt du etwa auf Hillwary? Die hat doch wirklich alles eingerührt, was jetzt an Schlechtem hervor gebracht wurde. Ich war früher immer für die, doch jetzt finde ich die geradezu gespenstisch, die macht mehr Angst als der Verrückte. Es gibt einen guten Spruch: Die meisten Psychopathen befinden sich außerhalb psychiatrischer Anstalten.

            7+
            • @Thanatos

              Ja, vielleicht doch lieber Platz 11 statt Platz 4? Ach was soll es, wir nehmen auch Platz 1! :-)

              3+
            • Ja, Hospitalisierungen sind aus der Mode gekommen, die Kandidaten werden ambulant betreut, medikamentös eingestellt und dann auf die Menschheit losgelassen. Abgesehen davon, dass es teilweise schon eine Karrierevoraussetzung ist, möglichst viele „Punkte“ zu haben.

              Nein, mit Hillary wird die Wallstreet unmittelbar durchregieren können. Sie ist schwach und wird dies mit außenpolitischer Härte zu kaschieren versuchen. Leider, leider musste da ein Trump kommen – sie hat doch nur gegen ihn reelle Chancen, ins Amt zu kommen.

              3+
              • Thanatos @
                Ich glaube , nur deswegen wurde der Trump aufgestellt .

                1+
              • Leider hat „die“ doch bei den Demokraten das Rennen gemacht. Europäischer Favorit wäre Bernie Sanders gewesen.

                2+
                • @Force Majeure

                  Dank der „freien Presse“ gewinnt Hellary jede Umfrage.

                  http://www.zerohedge.com/news/2016-10-22/heres-30-seconds-after-last-debate-cnn-would-rather-you-didnt-see

                  Ich bin mir sicher, daß wir am 8. November ein gutes Beispiel für die bekannte These erhalten:
                  „Es spielt keine Rolle, WER WIE gewählt hat, sondern WER die Stimmen auszählt“.
                  Auch hier liegt Hellary ganz weit vorn, denn die Wallstreet-Banken wollen für ihre üppigen Wahlspenden endlich Gegenleistungen sehen.
                  CNN („Clinton Network News“) wird den Sieg bald berichten.

                  2+
                • @Meckerer

                  Hehe.

                  2+
                • Schade,- wie zu erwarten wurde das kompromittierende Video umgehend gesperrt.

                  4+
                • @Meckerer

                  Von den unentschlossenen Wählern im Podium nach der 3. Debatte waren 10 für Trump und nur 5 für Hillwary. Egal ob Mann oder Frau. Da hat die Moderatorin nicht schlecht gestaunt.:-)

                  Kann das Video noch sehen, oder waren da mehr als eines?

                  3+
                • @Force Majeure

                  Nur eines – das von CNN; bei Firefox sehe ich es nicht mehr.
                  Vielleicht „meckere“ ich zu viel?

                  2+
              • @Thanatos

                Als Student hatte man auch in der offenen und geschlossenen Psychiatrie gearbeitet. Das meiste seelische Leid ist nicht auf grundsätzliche, angeborene Leiden zurück zu führen, sondern auf die äußeren gesellschaftlichen Bedingungen in denen sie leben müssen. Es erscheint sehr sinnlos ihnen Medikamente zu geben, wenn nicht gar nur zur Linderung ihrer seelischen Schmerzen, als die Bedingungen in denen sie leben zu verbessern.

                4+
                • @Force

                  Naja, verstehe was Du meinst, dennoch gebe ich zu bedenken, dass es auch ein legitimes gesellschaftliches Sicherheitsinteresse gibt. Ob es angesichts der bunten Vielfalt endogener Psychosen immer das Mittel der Wahl ist, bloß auf die gesellschaftlichen Bedingungen zu verweisen, die für die Kranken nicht zuträglich seien, mag dahin gestellt sein. Ich bin da eher skeptisch, mir kommt der Umgang damit manchmal zu sehr vor wie „akzeptierende Sozialarbeit“. Aber claro: Eine Depression ist anders zu beurteilen, als ein Mensch mit dissozialer Persönlichkeit und hohem Aggressionsniveau.

                  Aber nochmal zu Bernie Sanders: Liege ich da mit meiner Vermutung richtig, dass auch Du geheime Sympathien für ihn hegst? Es scheint mir so, dass bei Dir unter all dem Nationalismus-Tand etwas Sozialrevolutionäres verborgen ist(upps, jetzt hab ich es einfach geschrieben…:-).

                  2+
  18. HSH-Nordbank – erstmals seit der Finanzkrise (die bekanntlich nie endete), droht tatsächlich deutschen Bankstern eine strafrechtliche Verurteilung!
    Zur Erinnerung: Die Bank musste mit einem 13 Milliarden Euro schweren Rettungspaket von den Ländern Hamburg und Schleswig-Holstein vor dem Kollaps gerettet werden. Im Untreueprozess gegen den Vorstandsvorsitzenden Dirk Jens Nonnenbacher und weiteren 5 Vorstandskollegen erging zunächst ein Freispruch. Dieser wurde nun vom Bundesgerichtshof aufgehoben.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/hsh-nordbank-bgh-kassiert-freisprueche-fuer-fruehere-manager-a-1116343.html

    Von einem konsequenten Durchgreifen nach dem Vorbild der Isländer sind wir allerdings sehr, sehr weit entfernt…

    3+
  19. Ein an und für sich sehr vernünftiger Artikel von den eher Gold negativ eingestellten Goldseiten.
    http://www.goldseiten.de/artikel/305615–Finanzkrieg~-Deutschland-gegen-den-Rest-der-Welt–.html
    Empfehle den durchzulesen.
    Fazit: Gold/Silber ist zur Zeit ziemlich alternativlos.

    4+
    • @Toto

      Beim Geld hört die Freundschaft auf.

      Es ist ein großer Fehler die nationale Freiheit, Finanz und Souveränität für alle weiteren Abkommen völlig aus der Hand zu geben und zum Dauer-Gläubiger der Welt gemacht zu werden. Man wünscht, das dies vielmehr wieder vollständig in die eigene Hand genommen und gestaltet wird, egal welche, mit der Zeit überwindbare, Eklats es geben wird. Kein Amerikaner, Engländer und Franzose wird D vernichten, wenn man nur signalisiert das weiterhin Verbundenheit besteht.

      3+
      • @Force Majeure
        Das Ceta abkommen wird förmlich durchgeprügelt.Man gibt solange nach,bis es paßt.Leztlich kann man dann auch gleich alles auf den kleinsten gemeinsamen Nenner bringen oder die EU auflösen und mit den einzelnen Staaten separat verhandeln.
        Ich befürworte nicht ganz uneigennützig das Abkommen mit Kanada,dem einzig goldfreien Land der Welt.Deutschland und die EU wird hoffentlich damit auch goldfrei und läßt alles bei mir entsorgen.
        Goldene Zeiten brechen an,mit einer goldfreien EU.

        5+
  20. @FM
    stellt sich die Frage, wie lange sich das BVG diesen Zustand noch gefallen lässt. Erster Widerstand ist erkennbar.(TTIP)

    4+
  21. Alle @
    “ Wallonen lehnen Ultimatum zu Ceta ab “ .
    Die werden mir immer symphatischer !
    Ich hoffe , sie halten durch.
    Das könnte sich fürs Geschichtsbuch ausgehen !

    5+
  22. Ist der massiv fallende Yuan für Gold interessant ? JA … und er wird täglich immer interessanter !! Zurücklehnen und Chipstüte schnappen ;))
    http://www.zerohedge.com/news/2016-10-23/yuan-downside-breakout-and-what-it-means-spoiler-alert-nothing-good

    6+
    • Goldkiste
      Massive Explosion der Immobilienpreise in China.Die Chinesen ? kaufen wie verrückt Immos ( welche bei der nächsten Kulurrevolution weg sind.
      Der fallende Yuan wird die USA mächtig ärgern und die Diskussion über Importzölle anheizen. Ein Bonus für Trump und nix mit Zinsen in den USA.
      Denn die US Exportwirtschaft wird massiv darunter leiden.
      Gold ? Man kann nicht auf allen Fronten Krieg führen.
      Kommt es zum Wirtschaftskrieg USA – China, dann wird es gut sein, noch etwas Gold zu erwerben, solange es noch gedeckelt ist.Die Goldbullen sind in Lauerstellung.

      2+
      • Klapperschlange

        @Toto
        China ist „weltweit“ auf „Shopping Tour“, vor allem bei Luxus-Hotels,
        bekannten Hotel-Ketten („Marriot International, Starwood-Hotels („W Hotels“, Sheraton-Hotelketten und das „St. Regis in New York“)
        sowie das „Waldorf Astoria“ in New York wechselten die Besitzer.

        Überall dort spricht man an der Rezeption neben Englisch gerne
        Chinesisch.

        Neben strategischen Hotelketten kauft sich China auch in sog. „Resorts“
        ein: die bekannten „Four Seasons Properties“ in Austin and Silicon Valley,
        die Hotels „Intercontinental“ in Miami und Chicago.

        Für $6,5 Milliarden übernahmen chinesische Investoren die komplette Hotel-Kette der „Blackstone Group“.

        In Chicago das Gebäude der „Stock Exchange“, in Los Angeles und
        San Diego die Hafen-Anlagen inkl. Kontainer-Verlade-Stationen, in New York an der Top-Adresse „New York Plaza“ die Zentrale von JP. Morgan inkl. Goldbunker im Keller, (hier:)

        dahinter steckt die „einfache Strategie“: „tausche (bald) wertlose
        US-Dollar und US-Treasury Bonds“ gegen „hard assets“, also wertbeständige Anlagegüter.

        Da kann man nur sagen: “ 好样的!“
        („¡ ƃunʇɥɔɐ ǝllɐ“)

        4+

        • @Klapperschlange

          In der Tat, so eine Hotelkette ist schon ein Sachwert. Ob diese Investments solide finanziert sind, darf bei den Schattenbanken-Chinesen indessen bezweifelt werden.
          Die handeln frei nach Mark Twain:

          „Von jetzt an werde ich nur so viel ausgeben, wie ich einnehme, selbst wenn ich mir dafür Geld borgen muss.“

          2+
          • Klapperschlange

            @Thanatos

            Immerhin hat der Besitzerwechsel im Waldorf-Astoria dazu geführt, daß Obama sich in New York ein neues Hotel suchen muß, nachdem neben dem chinesischen Staatspräsidenten nun auch Putin im Waldorf ein „gern gesehener Gast“ ist.

            http://www.tophotel.de/20-news/5449-verkauf-des-waldorf-astoria-obama-wechselt-hotel-in-new-york.html

            Demnächst werden die Chinesen die Freiheitsstatue im New Yorker Hafen aufkaufen und diese durch ein aktuelles Reklameschild ersetzen:

            3+
            • @Klapperschlange
              Wäre ja auch kein schlechtes Geschäft – immerhin haben sie das Ding umsonst bekommen. Nur den Sockel mußten sie selbst bezahlen, und den werden die Chinesen wohl nicht mitnehmen.
              Einen Eiffelturm haben die übrigens auch schon irgendwo stehen, habe ich letztens im TV gesehen. Ist aber wohl eine billige Kopie. Andererseits… vieleicht sollten die Franzosen sich ihren mal genau ansehen. Womöglich haben die Chinesen den ausgetauscht… :)

              2+
              • Klapperschlange

                @Beatminister

                Bei uns in Alemannia nennt man das dann „friedliche bzw. Know How-Übernahme“:
                http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/kuka-grossaktionaere-verkaufen-anteile-an-chinesen-a-1101246.html

                2+
                • @Klapperschlange

                  Früher hat man Produkte verkauft, heute gleich die gesamte Firma mit allem Know how.. Kein Wunder, dass man auch (neben dem sozialen Totalabstieg oder sozialen Flash-Crash) auf dem technischen Gebiet immer mehr ins Abseits gedrängt wird, aufgrund von kurzzeitiger Profitgier.

                  1+
                • Klapperschlange

                  @Force Majeure

                  Wer schon einmal Gelegenheit hatte, die Fließbänder in großen deutschen PKW-Fertigungshallen zu besichtigen (z.B. In Sindelfingen, M. Benz), konnte dort bis zu 2000 Kuka-Roboter beobachten, wie sie (gut geölt und fein justiert) Autos am Fließband produzieren. (Dieselben Roboter findet man natürlich auch bei BMW, AUDI, VW, ..und „Trabant“?).

                  Dann wäre es natürlich schlecht für den Wirtschafts-Standort Deutschland bestellt, wenn die Chinesen 51% der Anteile hielten.
                  Aber China kauft auch Gold-/Silber-/Zink-/Kupferminen auf dem Erdball auf.
                  Vielleicht sollte ich @Toto mal einen Ansprechpartner bei der chinesischen Firma „Huai Dong Gong“ nennen – die kaufen auch „Altmetalle“ auf.

                  2+
  23. @Thanatos

    Leider funktioniert Dein sputniknews. Link nicht. Sperre? Hätt ich gern gelesen.

    2+
  24. @Skorpion

    Habe es gerade noch mal probiert, müsste eigentlich klappen – wäre schade, ist ganz lustig…

    2+
  25. Der Goldpreis wird min. um 400 steigen wenn bekannt wird das Gold in die neue Weltwährung SZR (Sonderziehungsrecht) mit einen 20 % Anteil eingefügt wird .
    neben US , GB , Euro ,Yen wurde am 1.10 der Yuan aufgenommen und Gold soll
    als Stabilität dazugenommen werden .

    0

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • frznj: Am 6. Dezember wird allerdings der neue Scharia-Gold-Standard vorgestellt. Dann werden wir erfahren, welche...
  • MS79: Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt.
  • Spontaner Gast: …und , entweder weinen oder lachen…….
  • 0177translator: @alter schussel Ja, man muß sich echt fragen, was für ein Kraut sie raucht, diese Madame von der...
  • frznj: Bald werden wir die Zeitzeugen sein
  • freier Denker: Hallo zusammen vielen Dank für den Geschichtsunterricht! War schon in der POS mein Lieblingsfach. Ja...
  • Catpaw: @Mikki Maus Da hat jemand das toxische Zeug einfach auf dem Kinderspielplatz illegal entsorgt. Absolut...
  • Mikki Maus: Das ist doch was! Da möchte ich Kind sein: http://www.bild.de/regional/mu enchen/edelmetalle-gold/kin...
  • Catpaw: Vielleicht hat es ja der eine oder andere schon gesehen,hier das video zur Manipulation...
  • dachhopser: @Ahat Das kommt davon weil Der selber nicht arbeiten wollte um sein Gold und Silber zu verstecken....
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter