Anzeige
|

Gold: „Commercials“ vor Kurseinbruch mit hohen Short-Positionen

Am vergangenen Freitag kam der Goldkurs etwas deutlicher zurück. Die „Commercials“ hatten zuvor noch einmal Short-Positionen aufgebaut.

Bei der Präsentation der CoT-Daten vor einer Woche spekulierten wir an dieser Stelle über eine mögliche Goldpreis-Konsolidierung (Terminmarkt: Kurzfristige Top-Bildung bei Gold?).

Mit dem deutlichen Goldpreis-Rückgang am vergangenen Freitag trat dieses Szenario letztlich ein. Der Kurs des Edelmetalls gab gegenüber Vortag um 1,9 Prozent auf 1.336,50 Dollar nach (Deutsche-Bank-Indikation).

Die aktuellen CoT-Daten zeigen das Bild vom 2. August, also vom vergangenen Dienstag. Zu diesem Zeitpunkt war die Netto-Short-Position der „Commercials“ gegenüber Vorwoche um knapp 5 Prozent auf 324.027 (Futures-)Kontrakte gestiegen. Im Gegenzug hatte die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ um gerundete 5,5 Prozent auf 294.183 Kontrakte zugenommen.

CoT 02.08.2016

Commitment of Traders (CoT) per 2. August 2016. Netto-Positionen der größten Goldhandelsgruppen (Quelle: CFTC)

CoT 02.08.2016 tab

Der Open Interest, also die Summe aller offenen Gold-Kontrakte an der COMEX, stieg um 1 Prozent auf 582.811 Kontrakte. Bis zum Handelsschluss am vergangenen Freitag sank der Open Interest nur leicht um 0,1 Prozent auf 582.085.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=60160

Eingetragen von am 8. Aug. 2016. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, Handel, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

56 Kommentare für “Gold: „Commercials“ vor Kurseinbruch mit hohen Short-Positionen”

  1. Gut, dass ich wie jeder vernünftige Anleger bei 1365 leerverkauft habe.
    Dafür brauch ich kein COT.

    2+
    • @Jap
      Sie können auch jetzt noch leerverkaufen, denn der Goldpreis geht unter 1300.
      Noch diese Woche.Kaufen Sie Aktien aus dem Dax und dem Dow dazu, das idt eine Einbahnstrasse nach oben.

      15+
      • Leerverkäufer in Gold? Ich mag Leerverkäufer in Gold, je mehr
        desto besser ;-)
        Leerverkäufer in Gold ist übrigens fast dasselbe wie LeerKÄUFER
        in Gold. Davon gibt es auch viele. Die mag ich auch. Ich sag
        nur ETC’s und so weiter.
        Kommt mir vor wie ein Mensch der Hunger hat und Fische leer
        verkauft, statt auf den Markt zu gehen und sich etwas Essbares zu kaufen.

        Gruss, NOtrader

        3+
        • ach was ich auch noch sagen wollte:
          Gold kann man nicht essen :-))

          1+
        • @notrader
          Wie ich schon schrieb, der Jap erzählt Märchen. Leerverkaufen kann er nicht, da kein Comex Händler.Und die 1365 Dollar hat er sich aus dem Finger gesaugt. Der Herr verschone uns von solchen Teilnehmern.
          Ja, Gold kann man nicht essen, bringt keine Zinsen und im Falle des Goldverbotes wird es teuer, das Zeug wieder loszuwerden.
          Deshalb betreibe ich auch eine Entsorgungsfirma, für alle Metalle, vornehmlich die toxischen und brandgefährlichen EM. Noch biete ich günstige Entsorgungspreise und hole das Zeug per LKW ab.
          Nur die Leerverkäufe des @ Jap nicht, die kann er zum Altpapier packen, kostenlos natürlich.
          Sag noch einer, ich wäre nicht am Allgemeinwohl interessiert, als alter Altruist.

          1+
    • Jap,hast du villeicht ein idee,wann mann wieder kaufen soll?
      Danke .

      1+
      • @radi
        Das war eine Satire. Der Typ mit dem Leerverkauf hat keine Ahnung und auch nichts leerverkauft. Das können nur zugelassene Händler und nicht der Schreiberling hier. Auch die 1365 hat er einfach irgendwo gelesen.
        Sie können jederzeit kaufen, wenn sie es sich leisten können. Ansonsten Finger weg.

        17+
        • Lieber Toto,
          ich möchte kaufen aber am liebsten so günstig wie möglich.
          Wes wegen und bis wie viel kann noch unze/$ preise runte ruschen.
          Danke.
          Mit Freundliche Grüssen.

          1+
          • @Radi
            In Dollars oder in Euro ?

            2+
            • Lieber Toto,
              ich möchte kaufen aber am liebsten so günstig wie möglich.
              Wes wegen und bis wie viel kann noch unze/$ (in Dollar,Oder Euro) preise runte ruschen.
              Danke.
              Mit Freundliche Grüssen.

              0
            • @Lieber Otto,
              Wann ,wes wegen und bis wie viel in Dollars Gold/unze preis noch nach Deine (meinung)schetzung runter ruschen?
              Danke.
              Mit Freundlichen Grüssen.

              0
              • @radi
                Gold steht seit Tagen morgens, Mittags und Abends immer im minus. Am günstigsten ist es nicht zu kaufen und auf Aktien zu setzen, welche täglich im Plus stehen. Ukunda meinte, es geht runter bis 889 Dollar oder 750 Euro. Dort entscheidet sich dann das weitere. Kurzer Rebound auf 900 oder in einem Rutsch abwärts auf die nächste Unterstützung 443 Dollar oder 350 Euro.
                Halten diese nicht, muss man mit dem FED Wert von 42,22 Dollar oder 15 Euro rechnen.
                Das wäre ein günstiger Einkauf. Es kann aber auch sein, dass Gold negativ wird, man also beim Kauf gar nichts bezahlen muss, sondern wie beim Öl, was dazu bekommt.
                Letztens musste ich an der Tankstelle nichts bezahlen, und bekam einen Flachfernseher für das Volltanken.
                Kommt noch ein Goldverbot, kann es sehr teuer werden, das Gold oder Silber loszuwerden.Man muss dann bei Ablieferung viel Geld bezahlen.
                Deshalb, zur Zeit nichts kaufen, das Geld anders anlegen
                ( Aktien).Denn es geht abwärts.Die Leute verkaufen das Zeug schon leer um es loszuwerden und steigen in Wertpapiere ein.
                Rutscht Gold unter 1330 Dollar, wird es gefährlich. Der Abwärtssog beginnt.

                5+
                • @Totto – hehe , der woar oba guat :-)

                  2+
                • @Lieber Toto,schön guten morgen.
                  Ich habe keine ahnung von akzien und so ehnliche sachen.
                  Ich möchte nur so günstig wie möglich in $ oder € gold kaufen.
                  Ich warte das die unze preis zur unter 1300$ singt.
                  Danke.
                  Mit Freundliche Grüsse.

                  1+
  2. Helmut Josef Weber

    Kurseinbrüche gibt es Gott sei Dank immer wieder, denn sonst würde der Michel merken, dass Gold seit 1970 im Durchschnitt um 8,4% gestiegen ist.
    Nur mit diesen Kursschwankungen kann man den kleinen Sparer davon abhalten, in Edelmetalle zu investieren.
    Und was dann am Markt los wäre, wenn die Leute, die heute noch ihre Altersversorgung in Allianz, Riester und Co, in Direktversicherungen, Schiffsfonds und Betongold investieren, nur zu einem Drittel auf Gold umsteigen würden, das wünschen wir uns alle nicht.
    Da wird kein Finanzminister der Welt zusehen, wie ihm hunderte von Milliarden an Kapitalertragssteuer verloren gehen und die Krankenkassen könnten dann auch von der Einkommenssteuer KK-Beiträge erheben.
    Ne- dann lieber so, Scheibchen für Scheibchen.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

    19+
    • Ihre Beiträge zu diesem Thema sind immer sehr treffend. Seit geraumer Zeit beschäftige ich mich auch mit diesem Thema und bin immer noch überrascht, dass es die einzige Altersvorsorge ist, auf die keine Abgaben zu zahlen sind und die es ermöglichen nahezu komplett aus dem System auszusteigen. Und ja, die letzten 20 Jahre 7% und die letzten 10 Jahre 10%. Wenn das mal keine Entwertung des Euros ist.

      Weiter so!

      4+
  3. Die achso tollen Zahlen wurden ja spätestens seit Mittwoch so erwartet. Man brauchte also kein Hellseher zu sein um zu wissen, dass der Goldpreis unter Druck gerät. Ich denke der Preis wird erst ab September wieder anziehen. Aber unter 1.300 Dollar fällt er nicht. Amen.

    10+
  4. Bis Mitte Sep ist der USD stark, danach saisonal deutlich schwächer

    Vor (wenn überhaupt) Dez wird die Fed nix erhöhen, denn Schuldencrash, Bondblase, Kapitalflucht usw. drohen

    Gold, wenn bis dahin im Sellout unter 1300, könnte dann nochmals stark steigen. Klar über 1400 jedoch fraglich ob die 1500 gerissen werden … der physische Markt ist jetzt schon so weit sich abzukoppeln (50% weniger gekauft als im Vorjahr).
    Werden diese Ziele nicht dies Jahr erreicht dann auf jeden im nächsten Jahr (http://seekingalpha.com/article/3997082-top-silver-mining-ceo-makes-remarkable-price-forecast)

    6+
  5. „Der Preis ist vor allem deshalb angestiegen, weil Anleger Gold wieder vermehrt als sicheren Hafen ansteuern. Die globale Risiken bleiben groß.“

    http://www.finanzen.net/nachricht/rohstoffe/Euro-am-Sonntag-Titel-Gold-gewinnt-Weshalb-der-Preis-weiter-steigt-5010776

    5+
  6. @translato

    Sie haben mal geschrieben, dass die russischen Silbermünzen die Schönsten wären. Ich gehe davon aus, dass Sie davon etwas Ahnung haben und mir eine Frage beantworten können. Es gibt die 1 Rubel Silbermünze 1897 vom letzten Zar Nikolaus II. Sie wird im Internet mit stark schwankenden Preisen zwischen 25 und 400 Euro angeboten. Können Sie mir den Wert dieser Münze nennen oder haben Sie eine Erklärung für die starke Preisschwankung? Die Qualität der Münze wird meistens mit ss angegeben. Vielen Dank im Vorraus!!

    5+
  7. 0177translator

    @Silbereule
    Ich hab‘ keine Ahnung, dafür aber ein großes Maul. Bei den russischen Münzen aus Edelmetall war es so, daß sie bis vor ca. 10(?) Jahren gar nicht ausgeführt werden durften. Der Staat war, seit Putin Präsident ist, geradezu verzweifelt darauf bedacht, wieder Goldvorräte anzulegen. Die der UdSSR sollen mal bis zu 3.000t betragen haben. 1991 gestand die Zentralbank ein, daß man nur noch 240t hatte, was damals einer Jahresproduktion entsprach. Mein Eindruck ist, daß sich die Masse der einfachen Leute in Rußland nicht bewußt ist, daß EM eine Absicherung gegen Enteignung und Entwertung ist. Das Bewußtsein hierzu wird sich erst allmählich herausbilden. Auch weist Rußland eine lange, unselige Geschichte des Goldverbots und staatlicher Willkür auf. Allmählich jedoch entwickelt sich auch Rußland zu einer bürgerlich geprägten Zivilgesellschaft, will sagen, es entsteht ein Bildungsbürgertum, eine breitere Mittelschicht, und diese Leute, welche klar denken können und zu Wohlstand gelangt sind, werden eines Tages zu Dir kommen, liebe Silbereule, und Dir goldgedeckte Neo-Rubel unter die Nase halten, nachdem Euro und Dollar krepiert sind, und denen solltest Du die Münze getrost verkaufen. Von Geschäften im Internet rate ich grundsätzlich ab. Man weiß nie, an wen man gerät. Und das mit der Schönheit der Münzen ist subjektives Empfinden. Rußland selbst hat eine unendliche Reihe von begabten Literaten, Komponisten, Künstlern usw. aufzuweisen. Schau Dir doch mal an, wie potthäßlich die von der Bundesbank herausgegebenen Münzen sind, da wird einem schlecht. Die Auflage der Münzen, von denen ich schrieb, lag bei 5.000 oder 10.000 oder maximal 15.000 Stück. (Gekauft fast nur von ausländischem Gesindel wie mir.) Das ist bei 147 Mio. Einwohnern dort ein beachtlicher Faktor, wenn die erst mal auf den Geschmack gekommen sind und beginnen, diese zu repatriieren. Auch das ganze Zarengold hatte der Lenin ja (wie die berühmten Fabergé-Eier) alles verramscht. U.a. an die Amis für Waffen. Das werden die alles zurückkaufen wollen, weil das Ganze auch einen emotional-patriotischen Bezug hat. Deshalb habe ich mir z.B. die Münze „Dresdner Frauenkirche“ (5 Unzen Feingold) zugelegt. Von dieser gibt es nur 99 Stück. Oder etliches Zeug aus EM der Vatikan-Stadt mit niedriger Auflage mit dem Antlitz von Papst Karol Wojtyla drauf. Vom Katholentum bekomme ich Blasen sonstwo, aber ich weiß, wie die Polen nach dem Zeug verrückt sein werden. Denn Polen entwickelt sich wirtschaftlich gut, und es hat sich eine breite, wohlhabende Mittelschicht entwickelt, die … verstehst Du? Laß den Silber-Nikolaus bei Dir im Safe und warte, bis die Russen kommen. (Die ohne Beule unter der Jacke.)

    10+
  8. @translator

    vielen Dank für die ausführliche interessante Geschichte über die Russen! bülow otschin priatna! spasiwa!

    2+
  9. Da es kein Geheimnis ist, daß die großen US-Bullionbanken als Handlanger der US-Notenbank/des US-Schatzamtes handeln, verwundert es nicht, wenn letzten Freitag Punkt 14:30 Uhr innerhalb von nur 2 Minuten 6400 Short-Kontrakte – ohne Limit-Preisbegrenzung (was kein ’normaler Händler ‚ tun würde) – verkauft wurden, um den Goldkurs zeitgleich mit den „tollen Arbeitsmarkt-Zahlen“ um 24 US-Dollar absacken zu lassen.

    Genau diese Banken werden dann bei nächster, passender Gelegenheit von der Fed mit Insider-Informationen versorgt, damit sie evtl. Verluste der Short-Verkäufe wieder „gutmachen“ können, meistens um das Doppelte.

    Die Märkte sind derart korrupt und manipuliert, daß ein Finanz-Crash wie ein innerer Reichsparteitag und Befreiungsschlag wirken wird.

    17+
    • @Goldminer
      Dieses Absacken führte zu Goldkäufen. So orderte die BRD weiteres Gold aus den USA ( Rückführung), welches aber statt in Germany bei der Comex landete, um die Käufer zu bedienen.
      Fazit: Unser staatliches Gold wird nach Asien über die Comex verhökert.
      Gut so, ein weiterer Sargnagel für unser Regime.

      14+
  10. Naja der Crash wird wohl wieder nur die treffen, die zu dumm oder zu faul waren, sich vorzubereiten. Die Verantwortlichen haben ihr Schäfchen doch längst ins Trockene gebracht. Insofern bin ich mir nicht sicher, ob das wirklich ein Befreiungsschlag wird.

    4+
  11. Goldminer
    Der erste Halbsatz Ihres letzten Satzes bringt es m.E. nach auf den Punkt. Mittlerweile glaube ich sogar, dass es überhaupt keine Basisorientierten Daten gibt, die irgendeine Kursschwankung bei Gold begründen können. Nach allem was bis zum heutigen Tage an Fundamentaldaten-Verschlechterung (man kann es gar nicht alles aufzählen) passiert ist, gibt es noch nicht einmal ansatzweise eine logische nachvollziehbare Begründung für einen Kursrückgang bei Gold. Man erinnere sich bitte an das Jahr 2009, dann 2010,2011, 2012 mit den visionären Aussagen, dass wenn Dies oder Jenes geschehe oder Dies oder Jenes zusammentreffen würde, dann….. ja dann würde ,müsste der Goldpreis explodieren. Alles und noch viel viel mehr ist passiert! Es sind Dinge eingetreten, mit denen man nicht einmal in einem worst-case-Szenario gerechnet hätte. Z.B Negativzinsen. Ich glaube manches Mal, dass wir uns in einer absoluten Scheinwelt befinden, ohne jeglichen Realitätsbezug.

    16+
    • @goldliebling

      Aus diesem Grund glaube ich auch nicht an ein Chrash in Kürze. Das kann eigentlich nur passieren, wenn einer der Grossen ,wie JPM, aus dem System aussteigut und er es keinem andern vorher verrät. Sonst kann ja alles wieder gerettet werden. In Japan rettet die Notenbanken ja schon 20 Jahre.

      3+
      • @Stillhalter ,Crash kommt immer in Kürze und unerwartet! Auch bei uns ! Wir werden nur schneller reagieren ! Zumindest diejenigen mit allerlei Metall in jeglicher Form !

        3+
    • @Goldliebling

      Es gibt für alles einen Grund und nichts geschieht durch Zufall in der Welt.
      Der Kursrückgang bei Gold ist lediglich damit zu erklären, dass die börsennotierten Werte nichts mit den wirtschaftlichen Tatsachen zu tun haben.

      Im Euroraum z.b. kaufen derzeit Draghi und Banditen Anleihen von DAX-Unternehmen, mit Geld das Sie nicht haben und das lediglich als Bits und Bytes auf irgendwelchen Servern liegt, auf.

      Ergo steigt der Dax, obwohl sich das deutsche sogenannte Exportwunder seinem Ende nähert. Dasselbe passiert in japan und der Nippon steigt nach einem Einbruch unmittelbar nach dem Brexit, seit tagen wider steil nach oben an, obwohl sich wirtschaftlich weder in Japan nach im Euroraum noch in USA irgendetwas zum Besseren gewendet hat.

      Die wirtschaftlichen Tatsachen aber werden sich irgendwann durchsetzen müssen d.h. Nippon, DAX, Dow Jones werden fallen und Gold wird explodieren. Allein in den letzten 8 Monaten hat Gold um ca 25% zugelegt, da kann ein kurzer Rücksetzer von 1,9% am Freitag doch nicht wirklich erschüttern.

      7+
      • @Krösus
        Lieder ist es genau so.Eine Luftblase wird immer weiter aufgepumpt.Man will Inflation um jeden Preis und beneidet Venezuela deswegen.Die Aktien steigen nicht, weil es der Wirtschaft so gut geht,sondern weil Zocker in Hoffnung sind,dass die Notenbanken die imaginären Papierkurse immer weiter nach oben treiben.
        Selbst wenn es der Wirtschaft plötzlich und unerwartet besser gehen sollten, würden die Kurse sofort abstürzen,weil dann die Notenbanken das Fiat money aus dem Handel ziehen könnte.
        Letztendlich ist das ein gigantisches Schneeballsystem.Einige werden Milliadäre (Meist die Initiatoren),der Rest wird verhungern.(Meist die Kleinanleger).

        5+
  12. Wer etwas englisch kann,hier fand ich auf Cashkurs einiges,was die Jungs zusammengetragen haben.
    Fakten über Gold
    Vielleicht kann es einer für die nicht Engländer übersetzen oder zusammenfassen
    http://www.zerohedge.com/news/2016-08-06/visualizing-31-incredible-facts-about-gold

    2+
  13. Krösus
    Vielen Dank für den Response!
    Es stimmt das bei einem Anstieg von 25 Prozent innerhalb von 7 Monaten ein Rückgang von 1,9 keine große Rolle spielt. Jedoch hatten wir insgesamt einen Rückgang von über 40 Prozent, bei sich extrem schlechter zu entwickelnden Fundamentaldaten, zu verzeichnen! Von daher frage ich mich, wann denn sich die wirtschaftlichen Tatsachen durchsetzen werden??????? Nicht das Sie mich falsch verstehen! Wir sind grundsätzlich beieinander. Aber machen wir uns nicht doch langsam etwas vor????

    6+
  14. @Goldliebling

    40% wirklich ? Das kommt auf die Persepektive. Wer 2011 zu 1900 US Dollar gekauft hat, ist in der Tat immer noch im Minus. Ich habe irgendwann 2002 oder 2003 das erste Gold gekauft und bin trotz des verheerenden Kursabsturzes 2011 immer noch im Plus.

    Gold ist ein strategisches Investment und nichts zum kurzfristigem spekulieren.
    Der Höchstpreis im Euro lag 2011 bei 4300 Euro für 100 Gramm, nach dem absturz fielen die Preise bis auf 2700 Euro für 100 Gramm Gold. Wie ich geszehn muss, hat dies auch an meinen nerven gezerrt und ich habe mich zeitweise mit dem Gedanken getragen einen Teil meiner Goldvorräte zu verkaufen. Zum Glück habe ich das nicht gemacht. Zur Stune bekommt man hier in berlin 3856 Euro für 100 Gramm Gold.

    Eine bemerkenswerte Erholung möchte ich meinen, auch wenn der Höchststand von 2011 noch nicht erreicht ist, haben Sie Geduld, es wird sich lohnen dessen bin ich sicher.

    6+
    • @Krösus
      Man hat aber nicht zu 1900 US Dollar gekauft, sondern in Euro und da kostete der Phili knapp 1300 Euronen (Heute 1250). Soviel Minus ist dann das auch wieder nicht,bedenkt man den ruhigen Schlaf seit 2011 bis heute.
      Der ist nämlich mehr als Gold wert.
      Aber selbst wenn, die meisten haben 2011 deutlich unter 1300 Euronen gekauft und stehen nun, wenn es schlecht kommt +- Null da.Auch nicht schlecht,steuerfrei,anonym,absolut sicher.

      10+
      • @Toto

        Freilich hat man in Euro gekauft und da relativiert sich die Sache.
        Ich vermute mal der Herr Goldliebling hat sich zu einem etwas unglücklich gewählten Zeitpunkt für Gold entschieden, das ist natürlich bitter.
        Aber er muss Geduld haben, ohne dem gehts nicht.

        4+
        • @Krösus
          Also wenn jemand das Pech hatte zum absoluten Höhepunkt zu kaufen,dann verkauft er als Ausgleich auch am absoluten Höhepunkt.
          Spass beiseite,der Goldliebling soll sich mal die Alternativen ansehen.
          Die geliebten Aktien. VW, RWE, Commerzbank, Solar world RWE, und wie sie da alle heissen. Oder Lehmann und HRE.

          5+
  15. @Schleifstein

    Wie Du völlig richtig festgestellt hast, passt es nicht zu mir, nicht einmal ansatzweise, politisch Missliebige an Laternenpfählen aufhängen zu wollen.
    Das entsprechende Wahlplakat der Satire-Partei “ Die Partei “ ist selbstverständlich keine Aufforderung zum Handeln, sondern Satire und absolut nichts Anderes.

    Eine sehr brachiale Satire zwar- dies sei zugegenen- aber dennoch Satire.

    Die Partei die sich “ Die Partei “ nennt ist nicht ganz Ernst zu nehmen, jedenfalls keine Partei wie alle Anderen.
    Hier ein Link zum Parteiprogramm.

    https://www.die-partei.de/regierungsprogramm/

    Was die sogenannte angebliche Alternative für Deutschland angeht, so ist dies leider keine Satire-Partei, auch wenn man dies mitunter annehmen möchte. Ganz im Gegenteil scheinen die Jenes was Sie öffentlich verkünden wirklich Ernst zu nehmen. Auch das zumindest ein Teil der Mitglieder dieses Vereins ganz gewiss kein Problem damit hat politisch Missliebige an Laternen oder anderswo aufzuhängen, davon muss man leider realistisch betrachtet ausgehen.

    Der Umstand dass einige Leute aus diesem Verein einen akademischen Abschluss vorweisen kann, hat noch lange nichts mit wirklicher Bildung zu tun. Ein Universitätsabschluss bezeugt nämlich bestenfalls eine Spezialbildung in einem ganz bestimmten Fach, mitnichten aber umfassende allgemeine Bildung. Wären die gebildet, die würden nicht von sich geben, was Sie leider von sich geben.

    Und das Parteiprogramm dass ich im Gegensatz zur Mehrheit der AFD-Wähler tatsächlich auch gelesen habe, ist nicht einmal ansatzweise geeignet den Verdacht…hier handele es sich um Leute mit Bildung…irgendwie aufkommen zu lassen.

    Wer die Geschichte nicht kennt, der wird Sie womöglich wiederholen müssen.

    http://www.ard.de/home/wissen/Nationalsozialismus__Die_Stunde_Null/2023728/index.html

    2+
    • @Krösus
      Ich weiss nicht warum Sie auf der Afd herumhacken.Die Afd ist die logische Konsequenz der völlig unfähigen und volksfremden Politik in Deutschland und Europa.Genauso,wie der Nationalsozialismus die logische Folge der räuberischen Erpressung des Volkes und der Arbeiter durch das jüdische Großkapital war.
      Genauswenig wie sich damals ein Volk auspressen ließ, wie eine Zitrone um immer mehr Reibach zu machen,genauso kann man heute nicht einfach über die Köpfe der Bürger hinweg regieren.
      Diese bittere Wahrheit muss man sich leider gefallen lassen.
      Nicht die AFD ist schlecht,unsere Regierung ist es.Diese hat den Boden für die Afd und andere gesät.
      Und wenn unsere Politiker das nicht endlich erkennen wollen und beginnen,mit dem Volk zusammen zu regieren, wird es wieder nationale Staaten geben und radikale Parteien,radikaler,als man es sich heute vorstellen mag.Das Ende wird Krieg bedeuten und die Politik von heute trägt die Schuld daran.Wir vererben unseren Kindern Schulden,Armut und Krieg.
      Wie immer.

      21+
    • Ich wähle dennoch AfD.

      Von denen erwarte ich zwar auch nicht besonders viel, aber immer noch besser als CDU/SPD/Grüne/Linke, von denen erwarte ich nämlich nur das Schlechteste.
      Habe noch nie das Merkel gewählt und werde auch nie CDU wählen.

      13+
    • @Krösus

      Vorab, welche Geschichte kennen wir überhaupt? Die, welche jeweils die Siegermächte schreiben oder die, die wirklich so geschehen ist. Zugegeben ich glaube heute keine 10% mehr was in unseren Geschichtsbücher steht, Geschichte wird ja auch ständig neu geschrieben (alte Geschichte nicht neue).

      Toto hat das meiste eigentlich schon geschrieben, ich sehe das genauso. Nicht die AfD ist das Problem, sondern die Parteien welche eine AfD notwendig(!) machen (es gibt ja sonst keine Opposition), damit das Volk noch eine andere Wahl als diesen CDUCSUSPDGrüneFDP- Einheitsfilz hat. Die einzige die etwas Opposition betreibt ist die „gute“ Frau Wagenknecht von den Linken, aber die kriegt ja auch immer einen Rüffel (oder eine Torte ins Gesicht) der eigenen Partei, daher ist die AfD absolut notwendig, die NPD ist nicht wirklich eine Alternative.

      Und mal Hand aufs Herz, sag mir doch bitte eine einzige Partei, welche:

      a) Nicht populistisch ist
      b) Ein besseres Parteiprogramm als die AfD aufweist (dieses ist mir bekannt)
      c) Angeblich intelligentere Leute Funktionäre/Mitglieder sind?

      Ich wage einmal zu behaupten, was Du für die AfD aufzählst trifft für jede, absolute jede Partei zu. Politik besteht nun einmal aus „Lügen bis sich alle Balken biegen ohne dabei rot anzulaufen und vor allem für sich selber zu schauen“ das war schon immer so und wird auch immer so bleiben. Sch..egal welche Partei an der Macht ist und ob es nun eine Diktatur, eine Parteien-Demokratie, eine direkte Demokratie, eine Monarchie oder ein kommunistisches System ist. Es ist einfach egal, wer an der Macht ist nutzt diese für seine Ideologie aus, auch wenn die nur darin besteht, möglichst das eigene Portemonnaie zu füllen. Macht/Geld korrumpiert Menschen.

      Und was macht für Dich eine „intelligente“ Partei überhaupt aus? Für mich wäre dies z.B. mehr aus der Geschichte zu lernen als dass wir aus der Geschichte nichts lernen, ausser dass sich diese immer wieder wiederholt. Aktuell ist doch gerade ein Paradebeispiel, man hat schlicht nichts gelernt und provoziert das Volk dermassen lange mit schier unglaublichen Vorgängen (eben Asyl-Flut, Gesetze interessieren niemanden mehr, Demokratie ist eine Diktatur geworden etc.) bis eben eine AfD auf dem Platz steht und die Leute so Ihren absolute berechtigten Frust ablassen können, aber nochmals die Frage, ist nun wirklich die AfD das Problem? Ich meine Nein, nur eine logische Konsequenz und immer noch um Längen besser als so weiter zu wursteln mit den gleichen unfähigen Parteien wie bisher.

      Und ich bin mir nicht sicher ob Du viel dazu beiträgst, dass es besser wird, wenn Du nicht mehr wählen gehst (las ich in irgend einem Beitrag von Dir). Ich hatte diese Einstellung zwischen 20-30 Jahren auch, so nach dem Motto „die machen ja sowieso was sie wollen, weshalb also Abstimmen?“ heute sehe ich das wieder etwas anders und bin der Meinung, wer nicht Abstimmen geht (und wenn es auch nur ein leerer Wahlzettel ist) hat eigentlich überhaupt kein Recht sich zu beklagen, da er ja nicht einmal den Versuch unternimmt etwas zu ändern. Und von der Politik, natürlich, wie könnte es anders sein, wird dies als „Zustimmung an der aktuellen Politik“ interpretiert. Und ob Abstimmungen verboten wären wenn diese etwas ändern würden, kann ich nicht wirklich beurteilen, vielleicht ist es wirklich so, aber vielleicht auch nicht. Falls Du dich politisch oder anderweitig (sag mir bitte wie?) aktiv beteiligst um etwas zu ändern, ist dieser Abschnitt obsolet.

      Aber hey, immerhin sind wir uns darin einig, dass ein Uni-Studium noch keinen intelligenten Menschen ausmacht, ist doch schon mal ein Anfang. Und was die AfD anbelangt, ja da werden wir uns vermutlich nicht einigen können, aber wie so oft, die Wahrheit liegt vermutlich irgendwo in der Mitte, also weder bei Dir noch bei mir sozusagen ;-).

      Danke für den Link der Piratenpartei, ich hatte mich, bevor ich den Beitrag erstellte, selber ein bisschen schlau gemacht über diese Partei, aber so richtig schlau wurde ich dennoch nicht. Eine Satirepartei aber trotzdem in der Politik aktiv (EU-Abgeordneter), geht für mich irgendwie so gar nicht auf.

      Und bitte, lass doch solche Bemerkungen, auch wenn Du provoziert wurdest, wie:

      „Ich werde mich jedenfalls von solchen grenzdebilen Vollpfosten nicht ins Bockshorn jagen lassen. Solche Maulhelden werden in der Regel ganz ganz klein wenn Ihnen Jemand gegenübersteht, mit dem man sich besser nicht anlegt.

      Ich verabscheue Gewalt, mit einer Ausnahme, Selbstverteidigung.
      Und wer meint sich mit mir unbedingt anlegen zu müssen, der soll sich warm, sehr warm anziehen.“

      Wenn ich solches lese, neige ich eher dazu dem „Konkurrenten“ recht zu geben, es klingt nicht gerade, ich sag es mal so „bescheiden“, ohne jetzt eine neue Diskussion anregen zu wollen, einfach nur als Info wie das bei mir (und evtl. auch vielen anderen) ankommt.

      In diesem Sinne „Peace“, wir sollte hier wohl weniger politische Diskussionen führen :-)

      10+
      • @Schleifstein – genau . Das „TEILE & HERRSCHE-PRINZIP “ funktioniert ja prächtig . Traurig mitanzusehen , wie sich das eigene Volk gegeneinander aufhetzen lässt . Die „Eliten “ lachen sich einen Ast und klopfen sich auf die Schenkel .
        Egal ob links, mitte oder eher rechts – der Skeptiker glaubt ans System! Warum? Er kennt ja nichts anderes! Warum also den Bauern beißen, der die Schweine füttert (ihn!)? Jede Fehlprognose eines sogenannten Verschwörungstheoretikers freut ihn, weil es seinen Glauben ins System festigt! …die Schweinchen denken ja auch, der Bauer ist ein lieber Mensch, der nur Gutes von den Schweinchen will – die Verschwörungstheorien, dass es einen Schlachthof gibt, glauben sie nicht, denn es kam ja noch keiner wieder zurück, der den Hof verlassen hat. Und da gibt´s viiiiele Schweinderl !! Dafür ist es ja soo wie es ist . Hat ja damals schon der Kaiser zu Papst gesagt : “ Du hältst das Volk dummm und ich halt es arm “ . Mit Affen ist halt auf Dauer kein Staat zu Machen .

        6+
        • @ResI

          Jetzt hatte ich Dir schon eine ellenlange Antwort geschrieben, mich aber entschieden, nur den letzten Satz stehen zu lassen und den Rest zu löschen, bevor ich auf den „Absenden“ Knopf drücke ;-)

          Dieser war:

          …aber ich drifte hier wieder vollkommen ab, sorry. EM, insbesondere Gold und Finanzen sollte hier eigentlich das Thema sein.

          4+
  16. @Krösus: Da hätte ich von Ihnen aber mehr erwartet, als die N-Keule auszupacken. Ich hoffe Sie kommen jetzt nicht noch damit, dass wir den Gastarbeitern das Wirtschaftswunder zu verdanken hätten. Bei der AfD sind sicher nicht alles Akademiker aber meiner Meinung nach sehen die die Dinge klarer als der Rest, der außer einem: „Weiter so.“ nichts anzubieten hat.

    16+
  17. hehe…herrlich zu sehen, wie die Gehirnwäsche ihre Wirkung entfaltet…man stelle sich selbige „Satire“ auch nur ansatzweise in Verbindung mit den „Flüchtlingen“ vor…eine Welle der Entrüstung würde durchs Land gehen….ganz abgesehen davon, dass nicht jeder, der gegen die „Flüchtlings““politik““ ist, ein Nazi ist….die Verallgemeinerungsmethodik gehört zu den diversen Gehirnwäschetechniken ..aber nicht jeder „Flüchtling“ ist ja auch ein Flüchtling….gell….das allerdings sagt so niemand…zumindst nicht so richtig…finit ….sonst gehen mir noch die Satzzeichen aus….

    7+
    • Deshalb spreche ich nur von den sog. Flüchtlingen oder noch besser: illegalen Einwanderern. Naja zurzeit passiert beim Goldpreis ja nicht viel, daher kommen andere Sachen zur Sprache. Aber es ist richtig; ist ja kein Politik-Forum hier.

      3+
      • @Scholli,
        Dies ist ein Gold- und Silberforum. Und damit
        IST es ganz klar auch ein Polit-Forum.
        Gold und Silber sind (auch) politische Währung.

        Gruss, NOtrader

        2+
  18. Heute wieder in den Nachrichten. Die Deutsche Bank in gewaltiger Schieflage. Die Bilanz ist derart gross, dass auch die EZB mit noch so viel Fiat Money nicht ausreichen würde. Einzig und allein könnten alle Notenbanken der Welt zusammen das Ungetüm Deutsche Bank retten. Ob die das tun ? Wahrscheinlich, denn ein Zusammenbruch würde das Ende des jetzigen Geldsystems bedeuten.Dafür würde dann die Welverschuldung von 300 Billionen auf 500 Billionen steigen.
    Ob die Weltnotenbanken das auch verkraften ?
    Keine Ahnung, aber besser wird es dadurch sicher nicht.
    Man wird dann wahrscheinlich Gold ins Spiel bringen müssen, um das Vertrauen ins Geldsystem aufrecht zu erhalten.

    5+
  19. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/deutschland-zahlt-am-meisten-in-den-eu-haushalt-14378202.html

    Auch interessant: Wahre Zahlen (netto) über D und GB in der EU.

    Gruss, NOtrader

    2+
  20. Von wegen Unsozialstaat – den Deutschen geht es gut

    Eigentlich sind die Deutschen zufrieden und optimistisch. Doch die Politik redet der Bevölkerung ein, dass das Land sich immer mehr spalte zwischen arm und reich. Viele sind zu Unrecht verunsichert.

    Da hat sie wieder zugeschlagen. Wie dämlich muß man eigentlich sein…?
    Von Dorothea Siems Chefkorrespondentin für Wirtschaftspolitik

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article157580562/Von-wegen-Unsozialstaat-den-Deutschen-geht-es-gut.html#disqus_thread

    0

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Force Majeure: Nur ein mögliches Szenario: Ein Glück wird die Anzahl der Papiergold-Trader immer geringer. Sollen sie...
  • Hombre: Bin gleicher Meinung, dass mit den Insekten was nicht stimmt. Kann mich sehr gut dran erinnern, wenn wir vor...
  • Force Majeure: @oberdepp Jeder Autofahrer, der schon seit Jahrzehnten fährt, wird das bestätigen können. 2014 in...
  • freier Wettbewerb der Zahlungsmittel: Der nächste griff ins Klo „unserer“ bundesreg. Eine solche...
  • catpaw: Die Bundesbank hat durch die Target II Salden ein Guthaben con ca 800 Mrd angehäuft.Normalerweise sollte das...
  • freier Wettbewerb der Zahlungsmittel: Wenige Tage nach dem b7lderberger „meeting“ im juni…trat...
  • Thanatos: @Meckerer So war es in Indien auch 2013, als sich die Nachfrage nach Silber glatt verdoppelte....
  • Klapperschlange: Der Artikel liest sich wie ein Beitrag im Wallstreet-Journal: „Ben Bernanke prüft in Fort Knox...
  • Meckerer: @Randnotiz Was werden die vielen Gold-/Silber-Schmieden und Edelmetallfreunde in Indien (zwangsläufig)...
  • Thanatos: @Goldkiste So ist es, es reicht ein Funke. Inzwischen lässt sich ja selbst der Mainstream dazu herab, die...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter