Anzeige
|

Gold: CoT-Daten demonstrieren Marktstärke

Zum Wochenende gab es bei steigendem Goldpreis eine deutliche Zunahme des Open Interest im Futures-Handel an der US-Warenterminbörse COMEX.

Die aktuellen CoT-Daten vom amerikanischen Gold-Futures-Handel zeigen per 8. August 2017 folgende Veränderungen gegenüber Vorwoche.

Die Netto-Short-Position der „Commercials“ stieg um 11 Prozent auf 159.511 Kontrakte.

Dabei standen auch die „Swap Dealers“ (darunter die Großbanken) nach fünf Wochen erstmals wieder auf der Verkaufs-Seite. Deren Netto-Position veränderte sich gegenüber Vorwoche um 15.352 Kontrakte auf nun 10.201 short.

Auf der anderen Seite kletterte die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ um knapp 15 Prozent auf 148.837 Kontrakte. Es ist die dritte Woche in Folge mit einer deutlichen Zunahme der Terminkäufe dieser Händlergruppe, zu denen vor allem Hedgefonds und Investmentgesellschaften gehören.

Der Open Interest, also die Summe aller offenen Gold-Kontrakte an der COMEX, bliebt gegenüber Vorwoche mit 448.727 Kontrakten (plus 28 Kontrakte) praktisch unverändert.

Per Handelsschluss am gestrigen Freitag ging es allerdings kräftig nach oben. Der Open Interest nahm zu um 7,5 Prozent auf 482.716 Kontrakte. Wird ein steigender Goldpreis von steigendem Open Interest begleitet, dann ist das in der Regel ein Zeichen von Marktstärke. Denn Händler mit Kaufabsicht müssen ihr Angebot erhöhen, um neue Verkäufer in den Markt zu locken.

Der Goldpreis ist vergangene Woche um 2,6 Prozent auf 1.291,25 US-Dollar gestiegen (FOREX).

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=67424

Eingetragen von am 12. Aug. 2017. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, Handel, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

72 Kommentare für “Gold: CoT-Daten demonstrieren Marktstärke”

  1. Nicht nur die Comex und CoT-Daten demonstrieren Marktstärke, sondern auch der oberste Befehlsempänger, der Herr Trump, indem er Venezuela auf die „Kauleiste“ kloppen will. Ob er mehr Siegeschancen hat als bei Nordkorea? Früher haben die Ammi gefordert, sich nicht in innere Angelegenheiten anderer Staatsgebilde einzumischen.
    Naja, so ist das nun mal mit dem Gehabe von Leuten, die etwas zuhalten (Zuhäl..r).
    Scheinbar ist das mit den Ammi jetzt so wie ein Ertrinkender der um sich schlägt.
    Wie geht es weiter mit dem Edelmetall? Es wird, in nicht allzulanger Zeit, Verschiebungen unseres Zusammenlebens weltweit geben.
    Gruß MM

    6+
  2. Das cot-spiel geht mit den Derivaten immer so weiter…auch zusätzlich mit dem hochfrequenz“handel“ zur willkürlichen Manipulation aller an den Börsen „gehandelten“ Dinge. Speziell mit Rohstoffen aller Art. Gold, Silber, Platin, Palladium, rodium, Zucker, Mais, Reis, Weizen, Kakao, Kaffee, Kautschuk, Öl, Gas, usw. Usf.
    Betrug…allerorten. das ist nichts als wirtschafts-kommunismus.
    Es existieren keine Märkte. Und „frei“ sind diese schon gar nicht.

    Dieser Krebs ist so gewalttätig und zerstörerisch in seiner blasenbildung und invers-„blasenbildung“, dass dieser derivate-krebs den Wirt zerstört in dem (der ganzen westlich „geprägten“) wirtschaftsgebietes, das er in diesen Örtlichkeiten der Welt(=fast überall überall) die Menschen „tötet“ und zersetzt.
    Und wenn der Wirt (=westlich geprägte welt) stirbt; stirbt auch dieser Krebs.

    Diese Affen die derivate betreiben merken es also nicht; dass sie sich damit selbst dauerhaft „abtöten“.
    Derivate“handel“ = selbstzerstörung.

    Überall in der BRD sitzen die ehemaligen SED Funktionäre wieder in Amt und „Würden“…DARUM ist die BRD aber jetzt noch feindseliger in seinen innenpolitischen Feindseligkeiten der eigenen (auch treuen!) Bevölkerung gegenüber. Denn: die ex-sed Fritzen tragen ja den System-Hass gegen die BRD ja weiter mit sich und sabotieren die BRD als solche. Zum nutzen von niemandem, aber zum konurrenzvorteil für die Angelsachsen.
    Kahane und CO! lässt grüßen.

    Wie lange noch ! ? ?

    Was soll das alles?

    Ein Krebs;der seinen Wirt tötet, tötet sich selbst;dann ohne lebenden Wirt, stirbt der Krebs selbst.
    Aber solche Subjekte wollen ja EINZIG ihren zerstörungstrieb befriedigen.
    Und ausgerechnet die GEBEN VOR gegen Gegner der BRD zu handeln. Sie selbst sind der maximale Gegner der BRD und aller Menschen darin. Ja sind sind sogar ihre eigenen Gegner.
    Aber um das zu erkennen müßten diese ja weise sein.

    Was für ein scheixxxx Spiel läuft hier.

    Das kann nicht so bleiben.
    Diese rot-grün-links GESINNTEN Krebsgeschwüre müssen sofort unschädlich gemacht werden.
    Das kann man doch nicht mehr fassen.
    So ein bescheuerter Irrsinn!

    20+
    • @casual
      Das ist eine Wirtschaftssimulation, wie Grünspan richtig bemerkte. Von Kommunismus keine Spur.
      Der Krebs kennt nur eins: Fressen bis zum Tod. Er hat keine Moral. Sein eigenr Tod ist ihm egal.
      Die Politik liegt nicht an den „SED-Funktionären“ in der Regierung, gemein haben sie nur die Mittel der „Unfehlbarkeit“ und ideologischen Impfung. Und dass sie gegen das eigene Volk regieren wird auch nur möglich, wenn man das Netzwerk (den Krebs) zu lange wachsen lässt. Demokratie beinhaltet Ausgleich der Interessen, alles andere ist Diktatur. Ja, Unmenschen sind es schon, ohne Moral, ohne Menschlichkeit aber mit großer Macht. – Wer etwas tun will gegen den Krebs muss da ansetzen, wo es wehtut. Krebs kann man nur durch Verhungern besiegen. Ob der Wirt mit verhungert? Die Hoffnung stirbt zuletzt.

      15+
      • @casual Die heutige Lage in Deutschland hat nun nichts mehr mit der SED zu tun .Frau Merkel war nicht in der SED und Gauck auch nicht.Die Kläfferin Kah…ist absolut unwichtig.Die SED hat zum Beispiel nur Ausländer ins Land geholt die dann auch sofort hart gearbeitet haben egal ob aus Ungarn,Polen.Mocambique oder Vietnam.Für alles was im heutigen Deutschland schief läuft Honnecker verantwortlich zu machen, passt nicht der hat vor mehr als 20 Jahren den Löffel abgegeben.Leute die die ihre Fahne in den Wind hängen gibt es in allen Berufspolitiker-Parteien,das hat diese Woche erst gezeigt.

        3+
        • Materialist

          Es geht um den Zerstörungstrieb dieser Schwachköpfe.
          Teilweise hat man wirklich SED Lieblinge in staatlichen führungsebenen…
          Ein gutes Beispiel ist die Intendantin des MDR. Guck dir diese stasi braut mal an.
          Die hat ihren Jura Abschluss und Doktor (in der ddr!) nur deshalb „bekommen“ weil sie auf parteilinie fuhr. Damals.
          Und jetzt Intendantin?
          Die Namen und Grenzen haben sich geändert, jetzt wollen die eine super ddr MIT IHRER Gesinnung und Menschenbild vorantreiben…freilich nur im Auftrag der angelsächsischen logen und geheimgesellschaften….
          Nützliche Idioten die man nachher fallen lässt und wegwirft..oder besser gleich beseitigt; weil sie „zu viel“ wissen (nachdem ihre Arbeit getan ist).

          2+
          • @casual Wenn wir beim MDR sind ich kenne diese Intendantin nicht Fakt ist aber daß das Programm des MDR 10x interessanter ist als des vollkommen sinnfreien RBB ! Die Funktion dieser Anstalt besteht nur im Verbraten von GEZ Gebühren.Wenn ich schon mal die Glotze anschalte so ca.5h im Monat dann ist es zu 50 % der MDR und zu 0 Prozent der RBB egal welcher Intendant da rumgeistert.Ich habe 40 Jahre in der DDR gelebt aber mit Süper DDR hat der heutige Lügen-u.-Schuldenladen nichts zu tun.Des weiteren sind die Leuchten die nach der Wende aus dem Westen in den Osten kamen auch nicht gerade eine grosse Bereicherung gewesen.ich habe jede Menge Schaumschläger und Lügenbolde erlebt.. Von Kurt Biedenkopf mal abgesehen der war nicht verkehrt, aber er war die Ausnahme.

            2+
    • @casual
      Das ist der Grund für die Aussage, dass sich der Bürger nur mit Gold vor diesem staatlichen Betrugssystem schützen kann.
      Seit tausenden Jahren hat noch jede Obrigkeit seine Untertanen und Bürger beraubt und betrogen. Nicht nur der der Sherif von Nottingham.
      Und immer wieder gab es Robin Hoods, welche sich wehrten.
      Also, lasst uns Gold horten, im Übermass und entziehen das Geld dem Staatsapparat und dem betrügerischen Bankenkartell.Graben wir es ein und verstecken es und verweigern jegliche Kooperation.
      Boykotieren wir dieses System subtil auf allen Ebenen, denn ohne willige Untertanen ist jede Obrigkeit am Ende.Ohne Indianer bekriegen sich die Häuptlinge untereinander und vernichten sich selbst.So können wir sie zerstören. Man muss es nur erkennen.

      31+
      • @Taipan,
        Gold und Silber in eigener Hand werden einen sicherlich schützen, aber man wird dadurch automatisch selbst ein Teil des Systems, und wie lange man es halten kann, hängt viel von eigenen Charakter ab und ob man sich doch nicht irgendwann einkaufen lässt !

        Das System, kann nur zerstört werden, wenn man (soweit möglich) sich dem entzieht !

        Selbstversorgung, Tauschhandel, SCHWARZarbeit.. halt alles wo keine Abgaben an Rolli fällig werden !

        Kann aber nicht jeder und der Raum bzw. Platz ist in diesem Gebiet schon zu sehr begrenzt, zudem hat man gleich das Wachpersonal am Hals !

        Ist aber die einzige Möglichkeit, friedlich diesem DRECKSystem dem Stecker zu ziehen…

        20+
        • @Nordlicht
          Genau das sollte man tun. Natürlich jeder nach seinen Möglichkeiten und sich keinesfalls erwischen lassen. Denn dann fehlt wieder ein Mitstreiter.
          Das System mit eigenen Waffen schlagen. Tarnen, täuschen, tricksen.
          Vielleicht kann man von den Griechen noch an Kreativität diesbezüglich lernen.
          Sicher, ehrenvoller, nach germanischer Art ist es, mit herabgelassenem Visier zu kämpfen. Aber genau das nützen die Brüder aus.Also tun wir ihnen nicht diesen Gefallen.

          9+
          • @Taipan,
            ich laufe, seitdem ich aufgewacht bin, mit einer geballten Faust in der Tasche herum und andere aufzuklären, ist mehr als mühsam und fast wirkungslos.

            Ich halte mich jetzt zum Selbschutz mehr und mehr zurück und vertraue ganz und gar, in den jetzt rasant steigenden Kosten, die ein jeder zu tragen hat, um zu überleben !

            Der Butterpreis wird exzemplarisch im Verhältnis so steigen, wie Gold !!!

            Ist dann halt ein Selbstzerstörungprozess, der etwas länger dauert !!!

            18+
  3. Von Dienstag bis Freitag ist Gold in $ um weitere 30 $ gestiegen. Vermutlich sind bereits wieder ca. 200.000 Short Kontrakte aufgebaut.
    Für mich sieht das nach wenig Luft nach oben aus.
    Krieg US/NKorea vielleicht aber niemand ist so Dämlich atomare Waffen einzusetzen. Nord Korea würde selbstmord begehen und die USA hätte ein Problem mit China & Russland sowie vielen anderen.
    Es wird nach anfänglichen gegenseitigen Drohgebärden auf Diplomatie gesetzt und der Goldpreis rauscht Richtung Süden.
    ich besitze einiges an Gol. Bin somit an steigenden Preisen Interessiert aber lieber 1.000 $ im Kurs als 1.800 $ wegen krieg.

    18+
  4. @Hypokrates,
    im Ernst…. Sie schauen auf Kurse in € $ und welcher auch immer ???

    Dass uns allen ganz böse was vorgespielt wird, ziehen sie gar nicht in Betracht ?
    Truman Show…

    Wenn ich der Geldherausgeber wäre, würde ich noch ganz andere Szenarien aufbauen, um an IHR und alles Gold in kleinen Händen zu kommen.

    Egal zu welchen Preisen, halten Sie es solange fest, wie Sie es können und müssen !!!

    11+
  5. öhmm…sagt mal…abgesehen davon, dass die Zensur hier auch immer mehr einkehrt (z.B. bei EU-Kritik oder maasloser Merkel-Kritik….“Flüchtlingskrise“….o.ä.)….weshalb sind bei bestimmten Kommentaren denn keine Likes mehr möglich (roter Daumen) bei anderen dagegen schon (schwarzer Daumen)…ist das auch ein neues Instrument der politisch-korrekten Gesinnungsvorgabe ?

    12+
    • @ Draghos
      Das ist bei mir auch so. Ich benutze seid ein paar Monaten Linux Mint als Betriebssystem. Ich hatte dann einfach mal wieder die Wechselfestplatte mit dem Betriebssystem XP eingeschoben und siehe da, alles in Ordnung. Die Daumen waren zum Abstimmen schwarz.
      Schönen Abend und Sonntag
      MM

      5+
  6. @Draghos,
    starte mal gleich einen entsprechenden Kommentar ;-)

    Die EU ist nur im Auftrag des CIA gebildet worden, um die Staaten bzw. die Firmen in Europa unter einer Hand und mit dem Euro zu unterjochen !

    Federführend durch IM Erika, als Stadthalterin des teilvereinigten Wirtschaftsgebiet (GG 133) mit dem Auftrag die Völker Europas mit Touristen aus vorangig afrikanischen Völkern, langfristig zu vermischen !!!

    Wehe, wehe… wenn ich auf das Ende sehe…

    Das wird in Bürgerkrieg enden…

    36+
    • *Seufz* – so eine gequirlte Sch…
      Eine unsägliche Mischung aus Reichsbürgerdreck und Rassismus.
      Da helfen doch nur Psychopharmaka.

      7+
        • @0177translator
          Nicht sehr beeindruckend, da es dem Repertoire der Voreingenommenen entstammt.
          Unbelegt, ja sogar widerlegt. Eigentlich bloße Hetze.

          5+
          • 0177translator

            @Falco
            https://www.youtube.com/watch?v=F43DqnMoWi0
            Es ist bald Mitternacht. Hier Deine Fahne und Deine Hymne.
            Wie war das nochmal? Ignorance is strength. Kraft durch Ignoranz.

            8+
          • @Falco

            Na das glaube ich nicht ganz. Dass BLÖD nichts mit Information zu tun hat, keine Frage und dennoch leben die letzten westlichen Wohlstandsenklaven nicht auf einer Insel. Der Westen bekommt es jetzt mit den Konsequenzen aus 500 Jahren Kolialismus, Freihandel, Kriegen, Krisen, Kriegen Katastrohpen zu tun, die der Westen angerichtet hat.

            Die vom Westen zerstörten Gesellschafts und Sozialstrukturen der südlichen Peripherie bringen logischerweise ein Menschenmaterial hervor, das von Kindesbeinen nichts Anderes gelernt hat, als Mord und Totschlag. Wessen Überleben einzig und allein durch ein Dasein als Drogenhändler, Zuhälter, Gewaltverbrecher usw. gesichert werden kann, der wird eben auch Zuhälter,Drogenhändler usw.

            Das hat nichts mit Rassismus, wohl aber mit Sozialisation zu tun.
            Denn es ist immer noch das Sein, dass das Bewusstsein prägt.( Karl Marx )

            6+
            • @Krösus
              Was da in den Vorstadt-Slums von Malmö passiert, wird von mir gar nicht bestritten. Es geht nur um die Art der Instrumentalisierung durch die extreme Rechte.
              Dass in solchen Ghettos die problematische Sozialstruktur zu regelmässigen Ausbrüchen von Gewalt führt, kann man schon lange beobachten. Den Hetzern geht es aber nicht um das wirtschaftliche und soziale Ursachengefüge, sondern um deren rassehygiensche Agenda.

              7+
              • @Falco
                Man muss nur ein entsprechendes Umfeld schaffen, dann wachsen die Hetzer und “ Rassenhygieniker“ von alleine und schon hat man ein neues Feindbild, worüber man sich aufregen kann.
                Im Klartext: Ich brauche bloss dem Nachbarn jeden Tag einen Hundehaufen vor die Tür legen, dann kann ich mich lautstark über den intoleranten und packhaften Nachbarn beschweren, vor aller Welt.

                6+
                • @Taipan
                  So im Sinne von: Die Hetzer werden quasi zum Hetzen gezwungen? Mir kommen gleich die Tränen. Da sind sie wieder, die gesellschaftlichen Umstände, die für milde Urteile sorgen.
                  Nein, meine Erfahrung ist, dass bei vielen die Xenophobie situations- und ereignisunabhängig ist. Das ist fast wie eine endogene Depression.

                  5+
                • @Falco
                  Nein, nicht gezwungen. Sondern verleitet und erschaffen.
                  Sowohl in der einen, als auch in der anderen Richtung.
                  Denn auch diejenigen, welche gegen Hetzer vorgehen, hetzen auch.Sie hetzen eben gegen die anderen.
                  Und so entstehen Kriege.
                  Statt mit den Hetzern vernünftig zu reden, deren Sorgen, Ängste ernst zu nehmen, haut man verbal drauf und trägt zur Eskalation bei.

                  6+
                • @Taipan
                  Gut gekontert. Habe aber immer noch was zu meckern: Die Forderung, vernünftig mit rechten Hetzern zu reden, setzt voraus, dass Selbige empfänglich sind für rationale Einwände. Und da muss ich mich leider als Bedenkenträger zeigen. Und als Skeptiker. Nicht bei allen, aber bei vielen besorgten Bürgern.

                  7+
              • @Falco

                Eben, der in BLÖD und anderswo verbreitete Rassismus, ebenso wie die wirren demagogischen Theorien eines Sarazin, dessen Kompetenz simulierenden Schinken “ Toitschland schafft sich ab „soll nur von den eigentlichen sozialökonomischen Zerfallserscheinungen, die Systembedingt sind ablenken.

                Das haben die Herrschenden zu allen Zeiten nicht anders gemacht. Irgendwelche Sündenböcke seien es nun Juden, Griechen, Rentner, Ossis oder Flüchtlinge, die man dem vor Wut schäumenden Pöbel zum Fraß vorwerfen kann, haben sich noch immer finden lassen.

                Ich lese gerade Lion Feuchtwangers Roman „Geschwister Oppermann„. Die Ähnlichkeiten zu heute sind frappierend.

                Dieses Drama hier gehörte in der DDR zum Schulunterricht.

                https://www.youtube.com/watch?v=DsdrXhlsSc0

                Es gehört zu den wenigen poitiven Dingen die sich über die DDR sagen lassen, dass jeglicher Rassenhass, jegliche diesbezügliche Demagogie konsequent bestraft wurde.

                7+
                • @Krösus
                  Glückwunsch zu Feuchtwanger, eine gute Wahl. Habe vor Jahren alles von ihm verschlungen.
                  Genau: Flüchtlinge! – und schon geht es nicht mehr um den Wiederspruch zwischen oben und unten, sondern um wir-hier-drinnen und die-da-draussen. Es gibt wenig Vergleichbares, was die Verhältnisse so gut stabilisiert.
                  Und als wenn das nicht schon kompliziert genug wäre, vollends vertrackt wird es, würde ich daran erinnern wollen, dass Du, Thanatos und auch ich (das erlaube ich mir jetzt einfach mal) KEINE Naivlinge (Bahnhofsklatscher) in dieser Frage sind!

                  6+
                • Nachtrag: Sorry, die kleine Aufzählung war eigenmächtig und anmaßend. Es mögen sich auch die anderen angesprochen fühlen, die das lästige Differenzieren noch nicht aufgegeben haben.

                  5+
            • @Krösus

              Noch ist immerhin nicht vorgegeben das die Konsequenzen denn auch kampflos hingenommen werden müssen, wie solch vaterlandslose Gesellen wie Du, sie geradezu herbei zu sehnen scheinen. Und das die mit Mord-und Totschlag gekennzeichnete Sozialisation sich ungehindert ausbreitet soll die Herbei-Sehner-und Klatscher ganz zuerst beglücken.

              16+
              • alter schussel

                hallo force,

                die vornehmheit ist der traurigen realität gewischen,
                gratulation.

                – ja, es gibt nix mehr schön zu denken!!!!

                7+
              • @Force

                Immer wieder erstaunlich was akademisch gebildete Leute mitunter für einen Quatsch verlauten lassen.

                Vielleicht kannst Du mir ja einmal die Stelle zeigen wo konkret ich Zustände wie die beschriebenen herbei gesehnt hätte.

                Ansonsten gestehe ich allerdings ein, lieber ohne Vaterland als ohne Verstand sein zu wollen.

                Hinsichtlich des Vaterlandes fällt mir auch eine Anekdote über Bertolt Brecht ein. Zu Zeiten des toitschen Käiserreiches, konnte man in den Eingangshallen deutscher Gymnasien lesen, dass es süß und ehrevoll sei fürs Vaterland zu sterben. Dieses Zitat hat Brecht seinerzeit selbst jugendlicher Gymnasiast zu folgender Bemerkung veranlasst;

                Der Ausspruch, daß es süß und ehrenvoll sei, für das Vaterland zu sterben“, kann nur als Zweck-Propaganda gewertet werden. Der Abschied vom Leben fällt immer schwer, im Bett wie auf dem Schlachtfeld, am meisten gewiß jungen Menschen in der Blüte ihrer Jahre. Nur Hohlköpfe können die Eitelkeit so weit treiben, von einem leichten Sprung durch das dunkle Tor zu reden, und auch dies nur, solange sie sich weitab von der letzten Stunde glauben. Tritt der Knochenmann aber an sie selbst heran, dann nehmen sie den Schild auf den Rücken und entwetzen, wie des Imperators feister Hofnarr bei Philippi, der diesen Spruch ersann.“

                …………….

                Den Kommunisten ist ferner vorgeworfen worden, sie wollten das Vaterland, die Nationalität abschaffen. Die Arbeiter haben kein Vaterland. Man kann ihnen nicht nehmen, was sie nicht haben.

                Karl Marx

                6+
      • @Falco,
        Sie hätten es jetzt wissen können und werden es eines Tages ihren nahestehenden erklären müssen !

        Ich möchte nicht in Ihrer Haut stecken, da alles, Dank dem www reproduzierbar ist…

        Ein drittes vergessen und wieder seine Position einnehmen, wie nach 45 und 89 wird es diesmal ganz sicherlich nicht geben !

        24+
        • 0177translator

          @Nordlicht
          Laß mich bitte Nikita Chrustschow zitieren: „Nicht einmal ein blödes Schwein scheißt in den Trog, aus dem es frißt.“
          Mag sein, daß die Geldsäcke mit Learjet kein Vaterland haben. All die Menschen, die hier leben – und erst recht solches Gesindel wie ich, das lt. Frau Käßmann 4 deutsche Großeltern hatte – hat durchaus ein Vaterland. Jeder arbeitende (und vom System beschissene Mensch) hat eins. Hier liegt meine Mutter begraben, hier ist das Stück Erde, das mich ernährt. Kein Vaterland hat das blödstudierte, intellektuelle Lumpenproletariat. Für das der Strom aus der Steckdose, das Geld vom Amt und die Nahrung aus dem Supermarkt kommen. Das jedes Jahr am 1. Mai in Berlin-Halbmondberg Karneval feiert. Das Problem sind wirklich nicht die auf Kinderfleisch stehenden Invasoren. Nein, es sind die Quislinge im eigenen Land. Ist dank Schuldenhaftung Deutschlands für die Olivenschüttler erst mal die soziale Titte trocken, verschwinden erstere wie ein böser Traum von ganz allein. Das Problem sind die asozialen Rohrkrepierer, die sich noch edel dabei vorkommen, ein Komsomolzen-Leben lang ins eigene Nest geschissen zu haben. Für die bleibt wirklich nur Therapie mit dem Torfspaten. Als Moor-Soldaten. Wenn ich aus meinem Schlafzimmerfenster sehe, liegt vor mir Vaters Acker. Auf diesem war bis zum 30jährigen Krieg ein Dorf. Das wurde von den Schweden plattgemacht, nur zwei alte Frauen sollen überlebt haben. Wenn ein trockener Sommer ist, sieht man die Vierecke, wo einst die Häuser und Ställe standen. Dort fehlt der Mutterboden, und die märkische Krume ist nun eben mal recht sandig. Unser Zuhause liegt an der B167, einst die alte Heerstraße genannt. Die Schweden waren die Oder hinauf gefahren, haben sich bei Gartz mit den kaiserlich Katholischen gerauft, und gingen dann bei Frankfurt an Land, von wo aus sie nach Westen zogen und alles verHEERten. Ich stelle mir manchmal selbst die Frage, ob ich mir eine Knarre zulegen soll. Wenn ich mir so vorstelle, wie all die Berliner nach dem 2. Weltkrieg auf den Zügen oben drauf saßen, draußen dranhingen, um bei den Bauern um Lebensmittel zu fechten. Was habe ich von solch studierten Gender-Wissenschaftlern, Medien-Fachwirten, Werbe-Kaufleuten, Berufs-Scheißelaberern, Berliner Schamhaar-Friseuren, blödgekifften Komsomolzen usw. zu erwarten?
          Ich fange damit an, mir im Baumarkt ein paar Äxte zu kaufen.

          9+
          • @0177
            100% meine Erfahrung, nur sage ich nicht Vaterland sondern Heimat. Jeder Mensch, der Eltern hat, aber auch jeder der eine Familie schafft, Kinder und Enkel, braucht Heimat. Die Dummschwätzer, die sich feige aus der Menschlichkeit ausklinken, Heimat für nen Euro verhökern und nichts hinterlassen als das was sie waren, ein „A…loch“, gegen die muss man sich wappnen, notfalls vom Baumarkt. – Was du ererbt von deinen Vätern, so gesehen ist es Vaterland, besser Elternland, wegen der Gleichberechtigung, der echten, nicht der geheuchelten hier in D.
            Die Berliner Schamhaar-Friseure; das war ein Abendlacher meinerseits. Nur mit dem Fön nicht zu Nahe kommen.

            6+
            • 0177translator

              @Hoffnunggeber
              A human life, I think, should be well rooted in some area of native land where it may get the love of tender kinship from the earth, for the labors men go forth to, for the sounds and accents that haunt it, for whatever will give that early home a familiar unmistakable difference amidst the future widening of knowledge. The best introduction to astronomy is to think of the nightly heavens as a little lot of stars belonging to one’s own homestead.
              George Eliot

              2+
            • 0177translator

              @Hoffender
              https://www.youtube.com/watch?v=8XtNTJhyEYo
              Da habe ich es her. Die Musik von Mary Fahl geht unter die Haut.
              Hab eine Konföderiertenflagge bei mir im Wohnzimmer an der Wand.

              1+
              • @0177translator @Hoffender
                Konföderiertenflagge? Ist das so eine, wie sie vielfach bei dem Naziaufmarsch in Charlottesville gezeigt wurde?
                Heimat, Vaterland. Alles gut und schön.
                Könnte es sein, dass diese Gewaltfantasien, diese Rassistenflaggen, eben diese Maßlosigkeit, Eurer Sache nicht eher schadet?

                3+
                • @Falco
                  Teste deine Vernunft: Wer ist Nazi (oder Rassist)?

                  Stelle dir eine Kleinstadt irgendwo in Afrika oder im Nahen Osten vor. Die Bürger leben ihr gewohntes Leben in Frieden…

                  Nun fallen in ihre Stadt junge Männer (nehmen wir mal aus Deutschland) ein. Diese vergewaltigen die Frauen der Einheimischen, stoßen die Männer in Abgründe, plündern die Kornlager der friedlichen Bürger, zerstören das Sozialsystem und fordern kostenlos Kost und Logis. Aus einer gewissen friedlichen Einstellung heraus gewährt das die Einwohnerschaft bis es zur Zerstörung der Stadt und des Landkreises kommt.

                  Wer ist jetzt Nazi (bzw. Rassist)? – Falls du auf die Lösung kommst: Wende sie umgekehrt auf Deutschland an. Merk??st du noch etwas?

                  Und wenn du etwas gemerkt hast, dann verwende die Begriffe (lieber) nicht mehr. – Ansonsten penn weiter.

                  5+
                • @Hoffender
                  Danke für die Veranschaulichung dessen, was ich gemeint habe. Eiferer sollten tunlichst nicht das Wort Vernunft verwenden.
                  Finde ich.

                  3+
            • 0177translator

              @Hoffender
              Es hat im Sezessionskrieg die falsche Seite 1865 gewonnen.
              https://www.youtube.com/watch?v=WiOoO1HLtYw
              Hier siehst Du, was sich durchgesetzt hat. Sogar über Lincolns Leiche.
              Uns später die von Kennedy … hör mal rein.

              2+
              • @0177
                Bemerkenswert und danke!
                Man kann seine Kraft aus der Re(li)gion, besser noch aus der Geschichte schöpfen. Aber wie gesagt, ein Vaterland seh ich hier nicht in Sicht. Eine Regierung, die ihre Bürger liebt und schützt wird es hier und heute nicht mehr geben. Aber Menschen, die Werte weitertragen, die wird es immer geben.

                Heimat ist immobiles Gold. Der Wertmaßstab in sich in dunkler Zeit.

                Das Menschenrecht auf Leben, Würde, Moral, Heimat, sind die großen Prinzipien des Humanismus, schon seit den alten Griechen, also fast 3000 Jahren. Diese Rechte sind nicht verhandelbar und täglich zu bewahren. Das kostet Kraft, aber jeder der sich selbst im Kleinsten beteiligt, belohnt sich. Er erkennt irgendwann, was Mensch sein bedeutet.

                4+
              • @Translator

                Gewonnen hat die Seite, deren Produktionsweise, deren Ökonomie kurzum deren Ressourcen an Menschen, Material und Produktivität
                der anderen Seite überlegen war.

                3+
              • 0177translator

                @Hoffender
                Genauso war es im Sezessionskrieg 1861-1865 auch. Hinterher Geschichts-Fälschung brutal. Um die Sklaven ging es nie, die Abolitionisten waren auch im Norden (als Spalter) verhaßt, das Thema Sklaverei war ein nachgeschobener Vorwand. So wie im WK2 sich keiner für die Juden interessiert hat, was heut niemand wahrhaben will. Die einzelnen Staaten hatten vor Lincoln weitergehende Rechte. So hatte bis dato auch jeder Staat seine eigenen Dollar-Noten gedruckt. Na – merkt ihr was? Wo war denn da die landesweite Fed? Als Lincoln durchblicken ließ, daß es in seiner zweiten Amtszeit nicht zur Gründung einer solchen kommen wird, hat man ihn beseitigt. Und die Schuld einem verärgerten Südstaatler in die Schuhe geschoben. Eine Intrige war es wie beim Kennedy-Mord 98 Jahre später, weil Kennedy die Fed verstaatlichen wollte, und da hieß der Nachfolger auch Johnson. Kurzum, Lincoln hatte die Rechte der Bundesstaaten beschnitten gehabt, und deshalb kam es zum Austritt von 11 Staaten aus der Union und zur Gründung der Konföderation. Nirgendwo wird soviel gelogen, sagte Bismarck, wie im Krieg und nach der Jagd. Die Konföderierten-Flagge habe ich deshalb im Wohnzimmer bei mir, weil sich die freiheits-liebenden Russen in der Ostukraine – haben wohl Kosaken-Blut in sich – diese Fahne als die ihre erwählt haben. Ich bleibe dabei, 1865 gewann in Nordamerika die falsche Seite.
                @Falco
                Ich empfehle Dir DRINGEND, es mal mit eigener Recherche zu versuchen statt mit Mainstream-Polemik. Hier ein Anfang:
                https://blackmainstreet.net/never-forget-devils-punchbowl-20000-freed-slaves-died-forced-post-slavery-concentration-camp/
                Zieh Dein FDJ-Hemd aus und verbrenn es. So wie ich.

                2+
              • 0177translator

                Schon wieder ein blockierter Kommentar.
                Ich danke von Herzen.

                0
          • @Translator

            Wenn Du Dich beruhigt hast, solltest Du vielleicht einmal darüber nachdenken, wie oft Dein Vaterland Dich marschmeyernd, Häusle zerstörend, schon verraten und verkauft hat.

            Auch dein Grund und Boden der Dir rechtmäßig gehört, ist nicht sicher, wenn die Verhältnisse zum Tanzen kommen und auch Dein Vaterland wird keine Sekunde zögern Dir Dein Haus, Dein Hof, Dein Hab, Dein Gut, Dein Grund, Dein Boden und auch alles Andere was Du hast, zu rauben und zu stehlen, wenn es die Staatsräson erfordert.

            Ich habe das alles hinter mir, mir braucht Niemand mehr mit irgendwelchen Parolen oder Ideologien zu kommen. Heimat ist da, wo es mir gut geht.

            4+
            • @Krösus

              Es gab einmal in Deutschland eine Zeit, da gab es den „bürgerlichen Tod“ nicht ( Siehe BGB von 1896).
              Unsere Altvorderen haben sich das hart erkämpft und uns hat man nur Sch…e in der Schule über das Kaiserreich von 1871 bis 1914 erzählt. Ja, auch unsere Schulbücher sind durch und durch manipuliert und voller Lügen.
              Im Deutschen Reich galt das Subsidiaritätsprinzip, d.h. Eigenverantwortlichkeit über die Gemeinden. Das hieß aber auch, dass die Könige bzw. der Kaiser nicht in die Gemeindepolitik hineinregieren konnten. Die Gemeinden waren eigenverantwortlich.
              Die Steuern für das einfache Volk lagen weit unter 10 Prozent. Der tatsächliche Spitzensteuersatz lag bei 14 Prozent.
              Das Deutsche Reich war das fortschrittlichste Land der Welt (zur damaligen Zeit!) Nicht umsonst hat sich das Deutsche Reich von einem Entwicklungsland (Vielvölkerstaaterei bis 1871) zur mächtigsten Industrienation (1914) entwickelt.
              Vielleicht sollte man anfangen, sich mit der deutschen Geschichte genauer auseinander zu setzen???

              6+
              • @EGO

                Ehrlich gesagt, ich finde es ja a bisserl amüsant wenn Du glaubst mich hier über deutsche Geschichte belehren zu müssen und offenkundig selbst schwere Mängel hinsichtlich dieses Themas beweist.

                1896 gab es kein BGB in Deutschland dieses trat erst am 1 Januar 1900 in Kraft. Der bürgerliche Tod ist im Übrigen mehr als 2000 Jahre alt, ist also nicht einmal ansatzweise eine deutsche Erfindung.

                Ganz abgesehen davon dass die historischen Vorläufer und somit die Grundlagen eines deutschen Zivlrechts bzw. die Grundlagen des BGB, von außen nach Deutschland hinein getragen wurden.

                Hast Du schon einmal etwas vom Code Napoleon gehört ?

                3+
                • @Krösus

                  irgendwie reden wir aneinander vorbei.

                  Zuerst wolle ich festgestellt wissen, dass das BGB von 1896, dass 1900 in Kraft trat, den bürgerlichen Tod ausschloss!
                  In der heutigen Staatsimulation existiert der bürgerliche Tod, siehe Deine Geschichte.

                  Ich habe nicht behauptet, dass der bürgerliche Tod eine Erfindung der Deutschen ist. Den gab es schon im Römischen Reich. Das Besondere war, dass er im Deutschen Reich im BGB ausdrücklich ausgeschlossen wurde. Damit hat sich das Deutsche Reich vom kanonischen Recht verabschiedet. Auch einer der Gründe, warum das Deutsche Reich in den 1. Weltkrieg verwickelt wurde.
                  Die Weimarer Republik hat den bürgerlichen Tod gleich wieder eingeführt und der wurde nicht wieder abgeschafft. Du musstest es leidvoll erfahren. Mit dem BGB von 1900 wäre Dir Dein Schiksal erspart geblieben.

                  Übrigens war das „Sich mit der Geschichte auseinander setzenn“ nicht unbedingt auf Dich gemünzt …

                  3+
                • @EGO

                  Das BGB wurde in der DDR aufgehoben und 1975 durch das Zivilgesetzbuch der DDR ersetzt. Das Zivilgesetzbuch der DDR, die ZPO der DDR und die für meine Enteignung maßgebliche Grundstücksvollstreckungsverordnung der DDR, waren weniger von zivilen Rechtsansprüchen der Bürger der DDR gegeneinander, als von vulgärmarxistischer Ideologie geprägt.

                  Der SED Staat hat sich auch in den zivilrechtlichen Angelegenheiten der Bürger penetrant eingemischt. Hintergrund meiner Enteignung war die Aufhebung gemeinschaftlichen Eigentums an 2 Grundstücken.

                  So etwas gibt es heute auch, daran ist im Grundsatz nichts einzuwenden. Ein solches Verfahren wird heute mittels einer öffentlichen Versteigerung der Immobilie durchgeführt, der Höchsbietende erhält das Grundstück, bisherige Teileigentümer werden entsprechend ausgezahlt. Ein Verfahren das nicht zu beanstanden ist, da jeder bisherige Teileigentümer die Chance erhält selbst Alleineigentümer zu werden.

                  In der DDR gab es keine Teilungsversteigerung, das galt als kapitalistisches Teufelszeug. Der Staat hat den Grundstückspreis festgelegt und der Staat hat den künftigen Alleineigentümer ernannt.

                  Die staatlich zwangsweise festgelegten Grundstückspreise, lagen allerdings meilenweit unter Ihrem tatsächlichen Wert. So dass im Ergebnis derjenige der zum Eigentümer ernannt wurde, ein echtes Vermögen faktisch geschenkt erhielt und dem anderen bisherigen Teileigentümer eine Handvoll völlig wertloses Papier, genannt die Mark der DDR, verblieb.

                  Es gab freilich auch in der DDR einen privaten Grundstücksmarkt, die Preise die hier gezahlt wurden, lagen praktisch ungefähr zwischen 150 bis 350% über den staatlichen Zwangspreisen. Denn Niemand in der DDR hat freilich zu den staatlichen Phantasiepreisen freiwillig sein Grundeigentum hergegeben.

                  Mittels diesen staatlichen Phantasiepreisen hat sich die SED Schickeria an fremden Grundeigentum bereichert. Wer nicht zu den staatlichen Preisen sein Grundstück weggeben wollte, der wurde eben per Gesetz ausgeraubt. So einfach war das damals. Das war sozialistische Gerechtigkeit.

                  Ein letztes Mal haben die Genossen dann mittels der sogenannten Modrow Gesetze zugegriffen. Grundeigentum das bisher sogenanntes Volkseigentum war und das laut den DDR Gesetzen nicht verkauft werden durfte, haben die Genossen dann in den letzten Monaten der DDR privatisiert und zu den staatlichen Zwangspreisen aufgekauft ( soweit man hier von Kauf überhaupt sprechen mag ).

                  Ein Jahr später ergaben sich das Wertzuwächse von 500, 800, 1000 % und noch mehr.

                  Ich selbst wurde im Juni 1989 aus den Grundbüchern gelöscht. 1994 als der Sohn der SED Räuberin die mich hier per Gesetz bestohlen hat, in die Grundbücher eingetragen wurde, ergab sich ein Preis-Zuwachs von sage und schreibe 3000 %.in Buchstaben DREITAUSEND PROZENT.

                  Die BRD hat die gesamten Sauereien, Räubereien usw. usw. als rechtsstaatlich anerkannt.

                  Also mir braucht wirklich Niemand mit dem VATERLANDE zu kommen. 2 deutsche Vaterländer haben mich überzeugt was vom Vaterland zu halten ist. Beim VATERLAND da kriege ich ganz einfach das große Kotzen.

                  3+
  7. @Nordlicht
    nanana….da kannst Du ja gleich einen Platz im Umerziehungslager buchen….;-)

    6+
    • @Draghos,
      der Text ging aber in Sekundenschnelle durch :-)

      Okay… ch habe mich aber auch noch ein bisschen zurückgehalten…

      8+
  8. Ich glaube dies sollten alle hier wissen: bei mir sind unter den obenstehenden Posts alle nicht „likebar“ AUßER diejenigen von materialist und Falco.
    Soviel zum Thema „Gesinnungsvorgaben“ (die es ja offiziell angeblich nicht gibt).
    Es wird hier also die Meinung der Leute unter den Tisch gekehrt….soso…
    das hatten wir doch schonmal in alten Zeiten….

    7+
  9. kleine Ergänzung: wird nichts nützen…es wird nur das Gegenteil bewirken….keiner wird Euch mehr glauben und es werden jeden Tag mehr….Ihr macht Euch zudem mitschuldig und verkauft Eure Seele an den Teufel….schähmt Euch….pfuii….

    7+
  10. und hier zur gequirlten Scheisse und der angebliche Reich…..rdreck:

    https://www.youtube.com/watch?v=BUB4ri5lrlE

    Informiert Euch !!

    2+
  11. @Draghos

    Auch wenn ich mit den sogenannten Reichsbürgern nicht am Hut habe, so steht doch fest dass ein jeder Staat zu jedem Mittel greifen wird, wenn es die Staatsräson erfordert. Die Möglichkeit von Internierungslagern für Regimegegner gibt es in der BRD bereits seit den sogenannten Notstandsgesetzen.
    Der LINK hat insofern nicht wirklich etwas Überraschendes.

    2+
  12. @Krösus
    Für den ein oder anderen mag es schon noch überraschend sein, glauben doch viele noch an die Musterdemokratie BRD und das menschenrechtsfreundliche Europa…dabei haben wir in der Realität bereits die DDR2.0…..und mit den Reichsbürgern habe ich auch nichts am Hut…

    7+
  13. @Draghos

    Die Bundesrepublik hat sich von 1949 bis 1989 sich bedingt durch den Wettbewerb der Systeme in kalten Krieg ein demokratisches,rechtsstaatliches, sozial-marktwirktschaftliches Mäntelchen überziehen müssen.

    Mit dem Fall der Berliner Mauer und das haben viele Leute die im Westen sozialisiert wurden bis heute nicht begriffen, kam der demokratischen, rechtsstaat und sozialstaatlichen, sozialen Marktwirtschaft die Geschäftsgrundlage abhanden. Man hat es nicht mehr nötig. Seitdem heißt es wieder KAPITAL BRUTAL.

    Und die Leute wundern sich, weil sie feststellen müssen, daß noch die finstersten Ideologen des Kasernenkommunismus, deren Lügenpropaganda über die eigene Herrschaft doch so durchsichtig und jämmerlich gewesen war, die sozialen Defizite der Marktwirtschaft PUR mit boshafter Präzision durchaus zutreffend beschrieben hatten.

    5+
  14. Hmm, angezeigt werden 35 Antworten, lesen kann man aber nur 6 ?
    Wo sind die anderen Kommentare hin?
    Wird nun bei Goldreporter zensiert wie bei manch anderem Forum?

    Schade !

    0
  15. @Krösus
    Deine volkswirtschaftlichen Analysen in allen Ehren…es geht hier aber noch um vielmehr als nur Kapitalismus…seit dem gewissen Ereignis im Jahr 2001 haben sich die Geschehnisse in Richtung N\\WO starkt beschleunigt…exakt (!) 1 Jahr davor wurde diese bereits angekündigt….es geht um unsere Menschenrechte und unsere Freiheit, die wir im Übrigen von Natur aus haben und uns kein Staat erst geben muss…..und um unsere Versklavung auf Ewigkeit….jeder, der derzeit noch denkt, frei zu sein, sollte sich mit diesen Dingen beschäftigen…auch wenn es etwas Zeit bedarf, um durchzublicken….als Ergänzung zu deinem Post, sollte man sich auch unbedingt mit den 2+4-Verträgen und der sog. „Wiedervereinigung“ (Jahre ab 1990) beschäftigen, seitdem man uns eine angebliche Souveränität durch die Politdarsteller vorgaukelt..ein Trugbild…mehr nicht…..erst dann kann man verstehen, dass es sich in der Tat nur um PolitDARSTELLER handelt, die keineswegs für das Volk da sind….vielmehr sind sie eingesetzt auf Gnaden einiger Elitärer, die die Welt beherrschen (wollen)…..und handeln mehr oder weniger ausschliesslich für diese Kreise….alles andere ist eine Täuschung….selbst die Wahlergebnisse ….deshalb werden die dunklen Ziele dieser Kreise auch Zug um Zug umgesetzt….in den letzten Jahren, ja Monaten git es dafür unzählige Beispiele…..auch international, nicht nur in DE:
    – „Anti“-Terrorgesetze
    – Überwachungsgesetze (IT, Datensepicherung…)
    – Bargeldabschaffung (läuft bereits….lt. Schäuble+Bundesbank angeblich natürlich kein Thema)
    – Netzwerkdurchsetzungsgesetz („freie“ Meinungsäusserung, Gesinnungsvorgaben, Zensur)
    – neue Vorschriften im Strafrecht (huch mein Führerschein ist weg, weil ich „falsch“ im Netz gepostet habe
    – RFD-Chip für die Menschen…..(=das Vieh) (läuft bereits)
    usw…..die Liste ist fast beliebig erweiterbar….von EU-Richtlinien samt gewünschter Umerziehungslager mal ganz zu schweigen….

    Wer es jetzt noch nicht merkt…naja.

    Diejenigen, welche heute meinen, mich betrifft das ja nicht, werden bitter erwachen.

    Für uns, das Volk, ist die Verelendung, Versklavung und Unfreiheit vorgesehen…..

    18+
    • alter schussel

      Draghos,

      respekt!!!!

      – bist du noch der selbe????

      4+
    • @all
      Danke für die vielseitigen Beiträge. Es ist wichtig, Meinungen zu kennen, man muss sie nicht teilen. Und richtig „Verbohrte“, die es in der Mehrzahl gibt (hier wenige) werden aus dem Zitat von B.B. schmerzlich lernen:

      Wer zu Hause bleibt, wenn der Kampf beginnt
      Und lässt andere kämpfen für seine Sache
      Der muss sich vorsehen: denn
      Wer den Kampf nicht geteilt hat
      Der wird teilen die Niederlage.
      Nicht einmal den Kampf vermeidet
      Wer den Kampf vermeiden will: denn
      Es wird kämpfen für die Sache des Feinds
      Wer für seine eigene Sache nicht gekämpft hat.

      So endet die Koloman Wallisch Kantate von Bertolt Brecht.
      Schönen Sonntag allen Mitstreitern.

      6+
    • @Draghos

      Ich glaube nicht, dass sich volkswirtschaftlichen Analysen von den von Dir völlig zu Recht kritisierten, rechtsstaatswidrigen Exzessen …1990 sprachen wir Ossis von Regierungskriminalität…., trennen lassen. Ich denke eher, das Eine bedingt das Andere.

      Die Ökonomie ist die Grundlage die Basis einer jeglichen Gesellschafft, kommt die ins Rutschen geht es immer mehr Leuten immer schlechter, dann kommt der staatliche Repressionsapparat zum Tragen. Dieser Repressionsapparat ist zwingende Notwendigkeit um die Interessen der jeweils herrschenden Kaste zu garantieren. Alle Apelle an Ethik und Moral, an Freiheit und Demokratie, an Rechtsstaat oder Ähnliches nutzen überhaupt nichts. Denn noch immer gilt Bertolt Brecht;

      ERST KOMMT DAS FRESSEN; DANN KOMMT DIE MORAL !

      4+
  16. @Doom
    nur bin ich mir nicht bewusst vorher geliked zu haben…naja…letztlich auch wurscht…

    0
  17. Gold geht gefährlich gegen 1300.
    Noch bei knapp 1200 riet Goldman Sachs Gold zu kaufen, es aber bei 1300 wieder zu verkaufen.
    Mal sehen, ob die recht haben und bei 1300 Gold wieder gegen 1200 drücken.
    Natürlich nicht physisch gemeint, denn niemand rennt mit seinen Münzen zum Händler. Aber mit Xetra Gold und co ginge es.
    Ob sich G&S dami einen Gefallen tut ?
    Ich glaube nicht, denn nun wess man, dass Gold nicht unter 1200 sinkt und zu diesem Preis ein Schnäppchen ist um seine Vorräte aufzustocken.
    Jetzt muss nur der Euro auf 1,20 gehen und ich komme zu meinen restlichen 150 Unzen.
    Goldman Sachs, danke schon mal im vorraus.

    2+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Goldminer: Das scheint eine ausgemachte Sache zwischen den Silber-Shorts und Arriva’s Chart zu sein: der...
  • Noby: @ hasenmaier da haben Sie -leider- recht! Wenn dieses Land in den vergangenen 30 bis 40 Jahren nicht ständig...
  • Matthias: Lieber Krösus, und allen Anderen.., einige Tage Forum-Fasten, haben mir gut getan. Vielleicht ist das auch...
  • Krösus: @Hoffender Wie soll ich Jemanden Ernst nehmen können, der mir trotz wiederholter Aufforderung nicht sagen...
  • hasenmaier: Noby: Wasist denn der eigentliche Skandal , das wir uns als realwirtschaftliche Steuersubjekte Gedanken...
  • 0177translator: @Watchdog https://www.google.de/search?q =Olsenbande+stiehlt+Goldbarren &tbm=isch&tbo=u&...
  • Watchdog: Haätte der ’neue‘ Finanzminister tatsächlich Volle Regale mit Goldbarren/Münzen gesehen, wäre...
  • Hoffender: @Krösus Ich glaube, wenn wir hier über Steuern reden, das wäre Situationskomik, denn wie soll man jemanden...
  • 0177translator: http://www.propagandafront.de/ 1104740/der-groste-goldraub-de r-geschichte-wie-der-geheim...
  • Krösus: @Falco Genau was seinerzeit die Juden waren, sind heute die Flüchtlinge. Man gaukelt der Bevölkerung einen...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren